Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

M2 mit wichtigem Auswärtssieg in Giengen

TSG Giengen – TSV 2 26:32 (17:16) Am späten Samstagabend stand für die Männer 2 die Auswärtspartie in Giengen/Brenz an. Aufgrund der Erfahrungen mit Spielen in der Vergangenheit wurde vom Trainerteam Sbrzesny/Braun ein schweres Spiel erwartet. In den Anfangsminuten stand die Deckung noch einigermaßen gut, was sich im Laufe der ersten Hälfte ändern sollte. Nach […]

TSG Giengen – TSV 2 26:32 (17:16)

Am späten Samstagabend stand für die Männer 2 die Auswärtspartie in Giengen/Brenz an. Aufgrund der Erfahrungen mit Spielen in der Vergangenheit wurde vom Trainerteam Sbrzesny/Braun ein schweres Spiel erwartet. In den Anfangsminuten stand die Deckung noch einigermaßen gut, was sich im Laufe der ersten Hälfte ändern sollte. Nach der ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich die Gastgeber aufgrund mangelnder Deckungsarbeit einen leichten Vorsprung erspielen. Bis zur Pause konnte man sich wieder bis auf ein Tor heranarbeiten und man ging mit 17:16 Rückstand in die Pause.

In der Pause wurde klar angesprochen, dass man in der Deckung viel besser arbeiten und im Angriff mit weniger Risko spielen muss. Dies wurde nach der Pause auch sehr gut umgesetzt. Die Deckung arbeitete jetzt ausgezeichnet und Torhüter Matze Nowak konnte zahlreiche Würfe zu nichte machen. Im Angriff spielte man jetzt ohne Risikopässe und so konnte man sich bis zur 45 Minute bereits auf 5 Tore absetzten. Eine doppelte Zeitstrafe brachte die Gastgeber dann nochmals auf 24:26 heran. Im Anschluss spielte man den Vorsprung gekonnt über die Zeit, wobei hier wieder der eine oder andere Abschluß zu früh gesetzt wurde. Am Ende konnte man  aufgrund der zweiten Hälfte einen verdienten Auswärtssieg einfahren.

 

Tor:Kolmer, Nowak Feld: Joos 3, S.Welz 13/7, Liebe 2, Brodbek 4, Spindler 1, Vogl 7, Schiek, Koller 2, D.Welz, Gokeler, Lorenz

F1: Erstes Heimspiel im neuen Jahr

Frauen 1 – HSG Strohgäu, Sonntag 17:00 Uhr Nach dem Auswärtssieg in Mannheim könnte die Lage des TSV Heiningen kaum besser sein. Mit genügend Abstand zu den unteren Tabellenrängen und zwei Punkte hinter Spitzenreiter Wolfschlugen lässt es sich gut leben. Doch es ist noch Luft nach oben. Das hat auch das Spiel in Mannheim gezeigt. Die Mannschaft […]

Frauen 1 – HSG Strohgäu, Sonntag 17:00 Uhr

Nach dem Auswärtssieg in Mannheim könnte die Lage des TSV Heiningen kaum besser sein. Mit genügend Abstand zu den unteren Tabellenrängen und zwei Punkte hinter Spitzenreiter Wolfschlugen lässt es sich gut leben.

Doch es ist noch Luft nach oben. Das hat auch das Spiel in Mannheim gezeigt. Die Mannschaft kann mehr und möchte auch mehr. Eine Möglichkeit dies zu beweisen haben die TSV-Frauen an kommenden Sonntag (17 Uhr). Dann gastiert die HSG Strohgäu in der Heininger Voralbhalle. Die Gäste vor den Toren Stuttgarts spielen bis jetzt eine eher durchwachsene Saison. Überraschende Siege wechseln sich mit nicht weniger überraschenden Niederlagen ab. Und die Liga verzeiht keine großen Fehler. Daher belegen die Gäste aktuell den zehnten Tabellenplatz – zwei Punkte von den Abstiegerängen entfernt.

Doch unterschätzen sollte man die Mannschaft nicht. Bis dato hatten die TSV-Frauen in den bisherigen Begegnungen immer so ihre Probleme. Und die HSG Strohgäu hat für den Sonntag ein klares Ziel. Das heißt Sieg um jeden Preis. Heiningen muss sich also auf einen hochmotivierten und unangenehmen Gegner einstellen. TSV-Trainer Gerd Römer: „Wir kennen die Stärken der HSG und werden bestens vorbereitet in diese Partie gehen.“

Handballfreunde des TSV Heiningen sollten sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.

M1: TEAM Staren vor nächster Mammut Aufgabe

TSV Deizisau – Männer 1, Samstag 19 Uhr Heiningen muss am Samstag beim Namensvetter TSV Deizisau antreten. Spielbeginn ist bereits um 19 Uhr. Bester Angriff gegen beste Abwehr, so sind die Vorzeichen für das nächste Spitzenspiel. Die Staren müssen hier aber alles auf die Platte bringen, um in Deizisau zu bestehen. Nach dem Umbruch vor […]

TSV Deizisau – Männer 1, Samstag 19 Uhr

Heiningen muss am Samstag beim Namensvetter TSV Deizisau antreten. Spielbeginn ist bereits um 19 Uhr.

Bester Angriff gegen beste Abwehr, so sind die Vorzeichen für das nächste Spitzenspiel. Die Staren müssen hier aber alles auf die Platte bringen, um in Deizisau zu bestehen. Nach dem Umbruch vor der Runde ist es Trainer Olaf Steinke gelungen eine angriffsstarke Mannschaft zu formen, die auf allen Positionen gefährlich ist. Sicherlich ragen die Antreiber Seibold und Baumann etwas heraus. Im Vergleich zur Vorrunde haben die Gastgeber in der Zwischenzeit ihre Verletzten fast alle wieder an Bord und sind auf allen Positionen doppelt besetzt.

Für Co-Trainer Mike Wolz ist es eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein, den er  fünf Jahre als Trainer betreute und früher auch in der Regionalliga aktiv spielte. Ich freue mich auf die Atmosphäre in Deizisau, aber wir wollen natürlich dort gewinnen um unseren Sieg in Schwäbisch Gmünd zu bestätigen, so Mike Wolz. Hierfür muss der aktuelle Tabellenführer um Kapitän Julian de Boer die Abwehr sehr kompakt halten um die schnellen Angreifer des TSV zu stoppen. Weiterhin verzichten müssen die Staren hierbei auf Chris Zöller, der seine Ellenbogen Operation erfolgreich überstanden hat und in drei bis vier Wochen wieder in das Training einsteigen wird.

Heiningen fährt mit viel Selbstvertrauen aber auch mit der nötigen Demut nach Deizisau. Es ist sich jeder bewusst, dass er alles einbringen muss, damit dieses Spiel erfolgreich gestaltet werden kann. Die Mannschaft hofft natürlich auch hier auf die Unterstützung der eigenen Fans.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Voralbhalle Heiningen:   Samstag, den 9. Februar 2019 Ab 13:00h E-Jugend Spieltag 17:15h C-weiblich – JSG Rosenstein 19:00h Frauen 3 – FSG Donzdorf/Geislingen 3   Sonntag, den 10. Februar 2019 12:00h D-weiblich – TV Altenstadt 2 13:30h D-männlich – Frisch Auf Göppingen 15:00h B-männlich – HSG Oberkochen/Königsbronn 17:00h Frauen 1 – HSG Strohgäu   Auswärts […]

Voralbhalle Heiningen:

 

Samstag, den 9. Februar 2019

Ab 13:00h E-Jugend Spieltag

17:15h C-weiblich – JSG Rosenstein

19:00h Frauen 3 – FSG Donzdorf/Geislingen 3

 

Sonntag, den 10. Februar 2019

12:00h D-weiblich – TV Altenstadt 2

13:30h D-männlich – Frisch Auf Göppingen

15:00h B-männlich – HSG Oberkochen/Königsbronn

17:00h Frauen 1 – HSG Strohgäu

 

Auswärts spielen:

Samstag, den 9. Februar 2019

16:00h FSG Giengen/Brenz – Frauen 2

19:00h TSV Deizisau – Männer 1

19:45h TG Geislingen – B-weiblich

20:00h TSG Giengen/Brenz – Männer 2

 

Sonntag, den 10. Februar 2019

Ab 14:00h E-weiblich Spieltag EWS-Arena

15:00h 1. Heubacher HV 2 – Männer 3

 

Wir wünschen allen Mannschaften einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

M1: Auswärtsieg im Spitzenspiel

TSB Schwäbisch Gmünd – TEAM Staren   29 : 32  (12 : 16) Der Württembergligist  TSV Heinigen erobert die Tabellenführung mit einem souveränen 29 : 32 Auswärtssieg beim Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd! Das Strahlen der Männer um Trainer Marcus Graf wollte gestern Abend gar nicht mehr Enden. Der TSV Heiningen hat die unglückliche Niederlage vom vergangenen […]

TSB Schwäbisch Gmünd – TEAM Staren   29 : 32  (12 : 16)

Der Württembergligist  TSV Heinigen erobert die Tabellenführung mit einem souveränen 29 : 32 Auswärtssieg beim Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd!

Das Strahlen der Männer um Trainer Marcus Graf wollte gestern Abend gar nicht mehr Enden. Der TSV Heiningen hat die unglückliche Niederlage vom vergangenen Samstag mit einem souveränen Auswärtssieg beim Tabellenführer Schwäbisch Gmünd mehr als kompensiert.

Vor einer beeindruckenden Kulisse von 900 Zuschauer begann das Spitzenspiel der Württembergliga  sehr ausgeglichen. Das erste Tor der Partie erzielte der TSB durch Aaron Fröhlich per Siebenmeter in der zweiten Minute. Bis zur 16. Minute wechselten sich die Führungen ab. Mit mehr als ein Tor Unterschied konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften absetzen.

Die überragende 6:0 Deckung, mit einem starken Fabian Gross im Innenblock, machten die Räume für Aaron Fröhlich eng und so gelang es dem TSV Heiningen sich ab der 17. Minute Tor um Tor abzusetzen. Durch die Tore von Robin Zöller und Julian de Boer schafften es das TEAM Staren sich mit 13 zu 9 Toren bis zur 24. Spielminute in Führung zu gehen. Die genommene Auszeit von TSB Trainer Stefan Klaus brachte nicht den erhofften Erfolg, mehr Zugriff auf das Spiel zubekommen. Als auch noch Tobias Rieker den Siebenmeter von Aaron Fröhlich in der 25. Minute entschärfte, und somit ebenfalls zur herausragenden Defensivleistung beitragen konnte, geriet der TSB Schwäbisch Gmünd endgültig auf die Verliererstraße. Mit 12 zu 16 aus Sicht der Hausherren verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigte sich der TSV Heiningen weiterhin hellwach und konzentriert und hielt die Gmünder auf meist vier Tore Abstand. Ein wunderbar aufgelegter Yanik Braun zwischen den Pfosten des TSV entschärfte an diesem Abend wichtige Würfe und war ebenfalls ein Garant für den nie gefährdeten Auswärtserfolg der Heininger Staren.

In der 50. Minute keimte in der Grossen Sporthalle in Schwäbisch Gmünd noch einmal etwas Hoffnung auf Seiten der Gastgeber auf. Wolfgang Bächle verkürzte mit seinem Tor zum 23 zu 25 und brachte den TSB auf 2 Tore ran. Markus Spörle auf Seiten des TSV Heiningen nutzte die 4 zu 2 Deckung des TSB aus und erhöhte auf 26 Treffer für den TSV. Sascha Hartl, der sich insgesamt viermal in die Trefferliste eintrug und Markus Spörle mit sechs Treffern konnten den verletzungsbedingten Ausfall von Chris Zöller gut kompensieren.

Am Ende waren sich die Beteiligten einig, dass sich die Heininger diesen Sieg redlich verdient hatten, zeigten sie doch ab der ersten Minute wesentlich mehr Biss und Siegeswillen als der TSB . Kapitän Julian de Boer, der frühzeitig seinen Vertrag für die neue Saison verlängert hat und in der neuen Saison als Spieler und  Co. Trainer Mike Wolz unterstützen wird, zeigte sich hochzufrieden mit der geschlossenen Mannschaftsleistung. „Wir haben alle für unseren verletzten Chris gespielt und alles in die Waagschale  geworfen“.

Am nächsten Samstag steht schon das nächste Auswärtsspiel für den TSV Heiningen in Deizisau an. Bis dahin gilt es den Schwung aus dem Auswärtssieg mitzunehmen und konzentriert sich auf die schwere Aufgabe vorzubereiten, so Chef-Coach Marcus Graf.