Bonitas - Frauen 1
HG Oftersheim/Schwetzingen vs. TSV Heiningen

HG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
TSV Deizisau vs. TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Dein Name auf dem Trikot!

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Bw: Vorschau – am Samstag zu Hause gegen die JSG Brenztal

Im Spiel vor den Frauen 1 gegen Frisch Auf Göppingen 2 trifft die B-weiblich im ersten Heimspiel auf den Nachwuchs der JSG Brenztal. Diese sind für die Staren ein unbeschriebenes Blatt werden aber stärker als Eislingen eingeschätzt. Leider kann die Cw die gleichzeitig auswärts spielt nicht für Entlastung sorgen. Daher wird es darum gehen noch […]
Im Spiel vor den Frauen 1 gegen Frisch Auf Göppingen 2 trifft die B-weiblich im ersten Heimspiel auf den Nachwuchs der JSG Brenztal.
Diese sind für die Staren ein unbeschriebenes Blatt werden aber stärker als Eislingen eingeschätzt.
Leider kann die Cw die gleichzeitig auswärts spielt nicht für Entlastung sorgen. Daher wird es darum gehen noch effektiver zu spielen und die Kräfte klug einzuteilen, damit die Punkte in der Voralbhalle bleiben können.

F1: Höchster TSV-Sieg seit der BWOL-Zugehörigkeit

TV Nellingen II – TSV Heiningen 19:44   Im Vorfeld dieser Partie wurde in Heiningen viel spekuliert. Auf welchen Gegner würde man in Nellingen treffen; auf eine Mannschaft bestehend aus einer Mehrheit von Drittliga-Spielerinnen oder auf die Bundesliga-A-Juniorinnen. Letztendlich war es eine verstärkte A-Juniorinnen-Auswahl die dem TSV gegenüberstand. Das es aber einen gewaltigen Unterschied zwischen […]

TV Nellingen II – TSV Heiningen 19:44

 

Im Vorfeld dieser Partie wurde in Heiningen viel spekuliert. Auf welchen Gegner würde man in Nellingen treffen; auf eine Mannschaft bestehend aus einer Mehrheit von Drittliga-Spielerinnen oder auf die Bundesliga-A-Juniorinnen. Letztendlich war es eine verstärkte A-Juniorinnen-Auswahl die dem TSV gegenüberstand. Das es aber einen gewaltigen Unterschied zwischen der Junioren-Bundesliga und dem aktiven BWOL-Handball gibt, war schon nach wenigen Minuten ersichtbar. Schon alleine im physischen Bereich war der TSV Heiningen deutlich im Vorteil. Und diesen nutzten die TSV-Bonitas konsequent aus. Nellingen hatte einfach nicht die Zeit ihr Spiel konzentriert aufzuziehen. Zu aggressiv agierte die Heiningen Deckung. Dass zu der physischen Überlegenheit auch eine spielerische hinzukam war nicht weiter verwunderlich. Der TSV stellt seit seinem BWOL-Aufstieg eine der spielstärksten Mannschaften der Liga.

So war das Spiel eigentlich schon nach zwanzig Minuten entschieden. Heiningen führte hier bereits mit 15:5 und spielte mit einer nie nachlassenden Konzentration die Partie routiniert und präzise dem Ende entgegen. TSV-Trainer Gerd Römer: „Das ist eigentlich die Quintessenz des Spiels aus unserer Sicht. Trotz drückender Überlegenheit hielten wir Tempo und Konzentration hoch, wobei alle Spielerinnen im Kader ihre Einsatzzeiten bekamen und jede Einzelne ihre Leistung brachte.“ Denn 44 Tore muss man erst einmal erzielen. Diese Ausbeute ist in dieser Höhe kein Selbstläufer; auch wenn der Gegner eigentlich nicht konkurrenzfähig war.

Alles in allem ein gelungener Saisonstart des TSV Heiningen. Zwei Spiele, zwei Siege. Das Team befindet sich auf einem guten Weg auch diese BWOL-Saison erfolgreich zu gestalten.

Am kommenden Samstag (17.45 Uhr) ist dann Derby-Time in Heiningen. Dann gastiert die Bundesliga-Reserve der FA Göppingen in der Heininger Voralbhalle.

Es spielten:

Baars, Thiemann, Buchele – Vogl (5/2), Klages (6), Baumeister (5), Froberg (4), Weißer (8), Mohr, Prengel (3), Djokic (6), Kühnrich (1), Hick (2), Kehrer (4)

M1: Reife Leistung in Ostfildern

Am vergangenen Samstag konnte das Team um Coach Mike Wolz den ersten Auswärtssieg der Saison landen und somit kann man von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Das Spiel begann mit einem offenen Visier. So kam es, dass nach sieben gespielten Minuten ein 7:7 auf der Anzeigetafel stand. Das lag zum einen an der klaren Spielweise der […]

Am vergangenen Samstag konnte das Team um Coach Mike Wolz den ersten Auswärtssieg der Saison landen und somit kann man von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Das Spiel begann mit einem offenen Visier. So kam es, dass nach sieben gespielten Minuten ein 7:7 auf der Anzeigetafel stand. Das lag zum einen an der klaren Spielweise der Gastgeber, die sich aufgrund des spielfreien Wochenendes gezielt auf die offensive Abwehr der Heininger einstellen konnten. Zum anderen konnte Neuzugang Timo Flechsenhar seine Erfahrung ausspielen und war kaum in den Griff zu bekommen. Jedoch drückten die Heininger, wie auch schon im ersten Spiel, immer wieder auf das Tempo und konnten in Person von Patrick Kleefeld und Robin Zöller immer wieder Antworten. Bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Als der Haupttorschütze der Gastgeber Flechenhar aufgrund eines Ellbogenschlages die Rote Karte sah und Felix Kohnle wenig später aufgrund eines Zusammenstoßes verletzt ausschied verlor jede Mannschaft einen Schlüsselspieler. Die Gäste konnten sich schneller von diesem Schock erholen und erstmals den Vorsprung auf 3 Tore erhöhen. Dieser wurde jedoch fahrlässig verspielt und so ging es mit einem 15:15 in die Halbzeit.

In der Halbzeit stellte Mike Wolz die Abwehr von der offensive 3:2:1  auf eine kompakte 6:0 Abwehr um. Dies hatte den gewünschten Erfolg. Das Zentrum stand sicher und die beiden Zöller Brüder konnten auf den Halbpositionen den Rückraum immer wieder unter Druck setzen. So konnten viele schnelle Tore erzielt werden. Dadurch konnte man sich im Laufe der ersten Halbzeit auf 24:20 absetzen. In der Folge konnte der TSV immer wieder das Tempo bestimmen und kontrollierte die Partie. Durch eine offene Manndeckung versuchten die Gastgeber die Heininger zu Fehler zu zwingen. Aber auch auf die Umstellung waren die Mannen um Chris Zöller eingestellt und hatten die richtigen Antworten parat. Hervorzuheben, aus einer geschlossenen Mannschaftleistung, sind sicherlich die beiden Kreisläufer Fabian Groß und Erik Rummel die aufopferungsvoll gearbeitet haben und das tolle und unerwartete Comeback von Louis Unseld, der in der zweiten Halbzeit für einfache Tore gesorgt hat.

In der kommenden Trainingswoche will Trainer Mike Wolz weiter an der Abwehr arbeiten. Dazu gehört eine konzentrierte Trainingswoche, denn der nächste Gegner aus Gerhausen wird nach einem Saisonstart mit zwei Niederlagen alles daran setzen die ersten Punkte einzufahren. Abzuwarten gilt es nun die Diagnose um Abwehrchef Felix Kohnle, der jedoch nach dem Spiel schon wieder leichte Entwarnung signalisiert hat und die Heininger nicht vom schlimmsten ausgehen.

 

Dm: D- Jugend männlich mit gelungenem Start in die Saison

TSV Süßen vs. TSV Heiningen 17 : 20 (7 : 12) Nach einem starken Qualifikationsturnier im Mai diesen Jahres, hatte sich unsere D – Jugend männlich für die höchste Spielklasse, die Bezirksliga qualifiziert! Beim ersten Spiel der neuen Saison gastierten unsere  Youngstars am Samstagmittag beim TSV Süssen. Von Beginn an waren die Jungs um Spielführer […]

TSV Süßen vs. TSV Heiningen 17 : 20 (7 : 12)

Nach einem starken Qualifikationsturnier im Mai diesen Jahres, hatte sich unsere D – Jugend männlich für die höchste Spielklasse, die Bezirksliga qualifiziert!

Beim ersten Spiel der neuen Saison gastierten unsere  Youngstars am Samstagmittag beim TSV Süssen. Von Beginn an waren die Jungs um Spielführer Mika hellwach und erzielten in der achten Spielminute bereits eine 3:6 Führung. Die körperlich etwas überlegenen Süßner konnten noch einmal auf 5:7 verkürzen, ehe der Starennachwuchs den Turbo einschaltete und bis zur Halbzeit auf 7:12 davon zog!

Im zweiten Durchgang waren es dann Spielmacher Alexis und Kreisläufer Mika, welche nicht mehr zu stoppen waren. Im Wechsel erzielten die beiden Tore für unseren TSV. Sieben der acht Treffer im zweiten Durchgang konnte somit auf das Konto der beiden verbucht werden! Den Schlusstreffer zum 17:20 erzielte unser Noah mit seinen insgesamt vier Toren.

Das Trainerduo um Alexandra Kielkopf und Timo Rapp war mit der Gesamtleistung des Teams rundum zufrieden. Das nächste Spiel findet erst in drei Wochen, am So. 06.10. um 12:30 Uhr in Bargau/ Bettringen statt.

Für den TSV am Ball: Ardian Bytyai (im Tor), Julian Kublin, Linus Scheffer (1), Alexis Rapp (7), Maximilian Attinger, Josa Schmid, Anton Bachmaier, Noah Bachmaier (4), Mathieu Hick, Mika Ehrmann (8/1), Dennis Kielkopf

M2 mit Auftaktpleite

TSV M2 : TV Brenz 32 : 34 (18 : 15) Am Sonntagnachmittag war für die Staren Premiere in der Bezirksliga angesagt. Die Vorzeichen standen jedoch nicht gut. Mit den Urlaubern Liebe, Schnirch, Seyfang und dem Verletzten Schiek fehlten gleich 4 Akteure. Zu allem Übel meldete sich dann Linksaußen Brodbek mit Grippe ab. Mit dem […]

TSV M2 : TV Brenz 32 : 34 (18 : 15)

Am Sonntagnachmittag war für die Staren Premiere in der Bezirksliga angesagt. Die Vorzeichen standen jedoch nicht gut. Mit den Urlaubern Liebe, Schnirch, Seyfang und dem Verletzten Schiek fehlten gleich 4 Akteure. Zu allem Übel meldete sich dann Linksaußen Brodbek mit Grippe ab. Mit dem TV Brenz stand ein unbekannter Gegner auf dem anderen Seite. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei denen die Offensivreihen dominierten. Der große Mittelblock der Brenzer konnte anfangs immer wieder clever umspielt werden. Vorallem Tom Joos nutze dies in der Anfangsphase immer wieder aus. Auch die anderen Akteure spielten im Angriff gut. Jedoch hatte man in der Defensive die gesamte Spielzeit über Probleme den richtigen Zugriff zu finden. Immer wieder nutzten die erfahrenen Gäste, um Mäck und Höf, die Lücken, um ihren Kreisläufen frei zu spielen oder selbst einzunetzen. Bis zum Pausentee konnten sich die junge Starentruppe noch einen 18:15  Vorsprung zu erspielen.

Mit dem Kopf offensichltich noch in der Pause verspielte man diesen Vorsprung binnen 5 Minuten und man lag schneli mit 2 Toren in Rückstand. Der Kontakt riss jedoch jetzt nicht  ab und so konnte man einen Treffer der Gäste immer mit einem eigenen Tor beantworten. So entwickelte sich eine spannendes Spiel, welches die cleveren Gäste am Ende mit 34:32 für sich entscheiden konnten.

Für die Starenreserve bleiben jetzt zwei Wochen Zeit, um die Schwächen in der Abwehr abzustellen und dann im Spiel gegen den Titelkandidat TV Jahn Göppingen mit neuem Mut zur Sache zu gehen. Bis dahin sollte sich auf das Lazarett lichten und die Urlauber wieder im Training befinden, so dass wieder mehr Altenativen vorhanden sein werden.

Für den TSV am Ball

Tor:Nowak, Kolmer Feld: Joos 7/1, S.Welz 10, Wörner 2, L.Gokeler, Spindler 1, J.Gokeler 4, Frey, Zieger, D.Welz 8/1,  Donath

 

F1: Erstes Auswärtsspiel beim Aufsteiger

Nach dem erfolgreichen Saisonstart gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Sonntag (18 Uhr) bei der Drittliga-Reserve des TV Nellingen. Nach dem freiwilligen Rückzug der Nellinger Zweitligamannschaft ist davon auszugehen, dass die erste und zweite Frauenmannschaft eng zusammenarbeiten. So ist es gut möglich, dass einige Drittligaakteurinnen Nellingen II verstärken werden. Dies konnte man schon […]

Nach dem erfolgreichen Saisonstart gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Sonntag (18 Uhr) bei der Drittliga-Reserve des TV Nellingen. Nach dem freiwilligen Rückzug der Nellinger Zweitligamannschaft ist davon auszugehen, dass die erste und zweite Frauenmannschaft eng zusammenarbeiten. So ist es gut möglich, dass einige Drittligaakteurinnen Nellingen II verstärken werden. Dies konnte man schon bei der Saisoneröffnung in Strohgäu beobachten. Nicht weniger als acht Spielerinnen des aktuellen Drittliga-Kaders standen bei der 39:29 Auswärtsniederlage im Kader des TV Nellingen II.

In Heiningen sieht man dieser Tatsache einigermaßen gelassen entgegen. Die Mannschaft hat gegen Birkenau bewiesen, dass sie auch mit schwierigen Situationen umgehen kann. Allerdings stehen dem TSV die Leistungsträgerinnen Lisa Maier und Meli Scheel weiterhin verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. So ist wieder das Mannschaftskollektiv gefragt, diese Lücken zu schließen. Auch gilt es darauf zu achten, das die Nellinger im Rückraum und auf Linksaußen außergewöhnlich gut besetzt sind. Die Heininger Defensive wird sich also wohl nicht über mangelnde Arbeit beklagen können.

 

Ansonsten herrscht aber Zuversicht im Lager der Bonitas, die sich auch in Nellingen gute Erfolgschancen versprechen.

M1: Schwere Auswärtshürde in Ostfildern

Nachdem das erste Spiel gegen eine stark spielende Langenauer Mannschaft gewonnen werden konnte, müssen die Heininger am Samstag gegen die HSG Ostfildern antreten. Die Mannschaft um Trainer Frank Ziehfreund hat sich in der heimischen Körschtalhalle das Ziel gesetzt, möglichst alle Punkte zu ergattern um das übergeordnete Saisonziel „eingleisige Württembergliga“ zu erreichen. Im Gegensatz zu den […]

Nachdem das erste Spiel gegen eine stark spielende Langenauer Mannschaft gewonnen werden konnte, müssen die Heininger am Samstag gegen die HSG Ostfildern antreten. Die Mannschaft um Trainer Frank Ziehfreund hat sich in der heimischen Körschtalhalle das Ziel gesetzt, möglichst alle Punkte zu ergattern um das übergeordnete Saisonziel „eingleisige Württembergliga“ zu erreichen.

Im Gegensatz zu den Staren hatte die HSG am ersten Spieltag noch ein spielfreies Wochenende. Deshalb ist es für Trainer Mike Wolz schwer eindrücke zu sammeln. Jedoch ist davon auszugehen, daß die Heininger auf eine hochmotivierte Mannschaft treffen wird. Die HSG hat sich in der Sommerpause verstärkt und hat nun eine Mischung aus erfahrenen Spielern wie Timo Flechsenhaar oder Nicolas Uhl und jungen Spielern aus der A-Jugend Bundesliga der HANO Ostfildern.

Ziel der Heininger wird es sein mit einer konzentrierten Trainingswoche die Abläufe in Angriff wie Abwehr zu automatisieren. Kapitän Chris Zöller ist sich der schwere der Aufgabe bewusst: „32 Tore sind nicht unser Anspruch, da haben wir uns andere Ziele gesetzt. Jedoch muss man auch eingestehen, dass uns Langenau mit ihrem Tempospiel und Eingespieltheit vor Probleme gestellt hat. Wir wollen uns stabiler präsentieren und aus einer kompakten Abwehr heraus agieren.“ Trainer Mike Wolz kann fast wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen, da die Urlauber wieder zurück sind. Einzig Rechtsaußen Louis Unseld fällt verletzt weiterhin aus. Die Mannschaft freut sich über eine lautstarke Unterstützung am Samstag, denn die Auswärtshürde wird sicherlich nicht leicht zu nehmen sein.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Voralbhalle Heiningen Samstag, den 14. September 2019 16:00h D-weiblich – Frisch Auf Göppingen 2 17:30h Männer 3 – TV Schlat Sonntag, den 15. September 2019 15:00h Männer 2 – TV Brenz Auswärts spielen: Samstag, den 14. September 2019 13:00h TSV Süßen – D-männlich 17:45h TSG Eislingen – B-weiblich 20:00h HSG Ostfildern – Männer 1 Sonntag, […]

Voralbhalle Heiningen

Samstag, den 14. September 2019
16:00h D-weiblich – Frisch Auf Göppingen 2
17:30h Männer 3 – TV Schlat

Sonntag, den 15. September 2019
15:00h Männer 2 – TV Brenz

Auswärts spielen:
Samstag, den 14. September 2019
13:00h TSV Süßen – D-männlich
17:45h TSG Eislingen – B-weiblich
20:00h HSG Ostfildern – Männer 1

Sonntag, den 15. September 2019
12:15h TG Geislingen – C-männlich
13:30h TG Geislingen – A-männlich
18:00h TV Nellingen 2 – Frauen 1

Wir wünschen allen Mannschaften ein erfolgreiches Wochenende.

Bw: Beim Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg – Rundenstart gegen Eislingen am Samstag

Die B-weiblich wird derzeit von heftigen Personalsorgen geplagt. Leider haben im Laufe der Vorbereitung drei Spielerinnen die Handballschuhe an den Nagel gehängt und durch einen einjährigen Auslandsaufenthalt einer weiteren Spielerin steht die Mannschaft, welche sich souverän für die Bezirksliga qualifizieren konnte nur noch mit 7 Spielerinnen da . Doch die verbliebenen Handball begeisterten Mädels rücken […]

Die B-weiblich wird derzeit von heftigen Personalsorgen geplagt. Leider haben im Laufe der Vorbereitung drei Spielerinnen die Handballschuhe an den Nagel gehängt und durch einen einjährigen Auslandsaufenthalt einer weiteren Spielerin steht die Mannschaft, welche sich souverän für die Bezirksliga qualifizieren konnte nur noch mit 7 Spielerinnen da .

Doch die verbliebenen Handball begeisterten Mädels rücken noch stärker zusammen und werden hoffentlich mit Unterstützung der C-weiblich in die Hallenrunde starten. Mit der Unterstützung von Helen aus der C-weiblich ging es als einer von zwei Bezirksligavertreter zum leistungsstarken Turnier nach Ludwigsburg in dem fast durchweg nur Württembergligisten und Oberligisten aus Baden Württemberg  und Bayern antraten.

In der Vorrundengruppe traf man zuerst auf den Nachwuchs des TV Estenfeld. Leider fand man hier noch überhaupt nicht in das Spiel und musste eine deutlich 11:4 Niederlage hinnehmen.

In der zweiten Begegnung ging es gegen den Bundesliganachwuchs von Bietigheim und man nahm sich vor die Niederlage möglichst in Grenzen zu halten. Mit einer starken Teamleistung stemmte sich die Mannschaft gegen den überlegenen Gegner und glänzte mit schön herausgespielten Toren und zwei eigenen Gegenstosstreffern. Die 14:8 Niederlage war ob der Ungleichheit beider Teams mehr als ein Achtungserfolg.

Im letzten Gruppenspiel konnte man sich dann mit der höherklassigen Mannschaft aus Würm-Mitte, einem bayrischen Vertreter aus dem Großraum München, messen. Klasse wie hier dagegen gehalten wurde. Zeitweise sah es sogar nach einem Erfolg der Staren aus, aber letztendlich musste man sich dem breiteren Kader mit 11:9 knapp geschlagen geben.

Aufgrund der Belastung mit nur 8 Spielerinnen wurde auf eine weitere Turnierteilnahme verzichtet. Unser Platz wurde dem künftigen Rundengegner WiWiDo,  welcher sich freundlicherweiser zur Durchführung unserer Platzierungsspiele bereit erklärt hatte, zur Verfügung gestellt.

Schön war, dass Laresa zwölf Monate nach ihrer schweren Knieverletzung das Team wieder verstärken konnte.

Es spielten:

Alisia Elsesser im Tor

Lara Follert 7/1, Ida Berner 7, Johanna Hagemeyer 4, Maja Haux, Sunny Ehrmann, Laresa Vokshi 3/1. Helen Seyfang.

Für den Rundenstart am Samstag gegen Eislingen wünschen wir der B-weiblich viel Erfolg.

 

Aw: Sehr guter zweiter Platz beim Turnier in Ludwigsburg

Nach einer längere Pause ist die A-weiblich bereits in die zweite Hälfte der Vorbereitung gestartet. Zum Leistungstest für die anstehende Runde ging es wie bereits die letzten Jahre zu dem stets sehr gut besetzten Turnier nach Ludwigsburg. Auch dieses Jahr konnte man sich mit einigen Württembergligisten der kommenden Runde, badischen Vertretern sowie einem Vertreter der […]

Nach einer längere Pause ist die A-weiblich bereits in die zweite Hälfte der Vorbereitung gestartet. Zum Leistungstest für die anstehende Runde ging es wie bereits die letzten Jahre zu dem stets sehr gut besetzten Turnier nach Ludwigsburg. Auch dieses Jahr konnte man sich mit einigen Württembergligisten der kommenden Runde, badischen Vertretern sowie einem Vertreter der BWOLiga messen.

Im ersten Spiel der Vorrunde ging es mit dem TV Altenstadt gegen den Ligakonkurenten aus dem Landkreis. Das Spiel konnte ungefährdet mit 14.10 gewonnen werden.

Das zweite Spiel konnte gegen den badischen Vertreter aus Schriesheim mit 14:11 gewonnen werden.

Bereits für das Halbfinale qualifiziert ging es gegen die spielstarke Württembergliga Mannschaft von Oberhausen/Unterhausen, die in dieser Runde nur knapp an der BWOL Quali gescheitert war. Auch hier konnte sich das Starenteam verdient mit 13:11 durchsetzen. Der verletzten Spielerin des Gegners wünschen wir eine gute Besserung. Damit hatte man ungeschlagen das Halbfinale erreicht.

Dort traf man auf den altbekannten Ligakonkurrenten Stuttgarter Kickers, der sich nach Wertung des direkten Vergleichs aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen die künftigen Ligagegner Oppenweiler/Backnang und Winterbach/Weiler durchsetzen konnte. Mit einer guten Abwehrleistung und klugem Angriffsspiel konnte das Starenteam mit einem 9:6 verdient das Finale erreichen.

Dort traf man auf das BWOL Team aus Freiburg die sich gegen die SGOU durchsetzen konnten. Leider fand man gegen die bärenstarke Abwehr und die frischer wirkenden Gegnerinnen nicht den richtigen Zugang zum Spiel und musste sich mit einem 5:10 mit dem zweiten Platz begnügen.

Letztendlich waren die Verantwortlichen mit dem Auftreten des Starenteams, in dem erstmals auch Neuzugang Inga Müller mitwirkte, sehr zufrieden.

Mit ständig veränderten Aufstellungen konfrontiert fanden sich alle Spielerinnen gut mit den jeweilig wechselnden Aufgaben gut zurecht.
Es hat sich aber auch gezeigt in welchen Bereichen in den nächsten Wochen noch intensiver gearbeitet werden muss. Der Zusammenhalt im Team und die Breite des Kaders hat aber bereits viel Appetit auf eine spannende Württembergligarunde gemacht.

Für den TSV am Ball:

Im Tor Mona Schiffner, Vivien Fischer

Helen Brenner, Louisa Zeller, Cathleen Dimitrijevic 5/1, Lea Toth 9, Nina Schlenker 2, Melissa Hick 18/7, Ina Schraml 3/1, Inga Müller 5, Saskia Gunzenhauser,  Emily Roth 1, Neele Attinger 4, Marlene Mauritz 8