Renovierungen der Voralbhalle laufen auf Hochtouren!

Hier geht`s zum Bericht…

Entscheidung zum Saisonende 2020/2021 ist gefallen!

Hier geht`s zum Bericht…

„TEAM Staren“ – Manager Graf im Interview

Hier geht`s zum gesamten Interview…

Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.10.20-17:0019:36
TuS Metzingen
TSV Heiningen
06.02.21-00:00:
TSV Wolfschlugen
ESV 1927 Regensburg
20.02.21-19:00:
TSV Heiningen
TSV Haunstetten
27.02.21-18:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
17.10.20-20:0022:27
TuS Steißling.
TSG Söflingen
30.01.21-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
06.02.21-20:00 :
SG KöndTening
TSV Birkenau
27.02.21-20:00 :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5TuS Metzingen4:2
6FRISCH AUF Göppingen2:0
7TSV Haunstetten2:2
8TS Herzogenaurach0:4
9HCD Gröbenzell0:4
10HSG Würm-Mitte0:6
11TSV Heiningen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Steißlingen3:3
13TSG Söflingen2:4
14TV Bittenfeld 1898 22:6
15TSV Schmiden 19021:3
16TuS Schutterwald1:7
17Neckarsulmer Sport-Union0:6
n/aTSV Heiningen 18920:6
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Cw: Niederlage gegen Tabellenführer

TG Geislingen – TSV Heiningen 29 : 18 ( 20 : 10 ) Das Spiel gegen den Tabellenersten wurde wie erwartet eine Herausforderung. In den ersten 5 Spielminuten lagen unsere Mädels bereits mit 7 : 1 Toren im Rückstand. Die schnellen und konterstarken Geislingerinnen waren einfach zu stark. So ging man mit einem Stand von […]

TG Geislingen – TSV Heiningen 29 : 18 ( 20 : 10 )

Das Spiel gegen den Tabellenersten wurde wie erwartet eine Herausforderung.

In den ersten 5 Spielminuten lagen unsere Mädels bereits mit 7 : 1 Toren im Rückstand. Die schnellen und konterstarken Geislingerinnen waren einfach zu stark.

So ging man mit einem Stand von 20 : 10 Toren in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit lief besser. Den 9 Toren, die in der zweiten Halbzeit für den TG Geislingen noch fielen, konnten 8 Tore seitens der Starenmädels entgegengesetzt werden.

Vielen herzlichen Dank an unsere „Aushilfen“ Julia und Anna aus der D-Jugend. Ihr habt das gut gemacht.

Es spielten für den TSV: Sophie Straus und Sarah Eisenberger im Tor Vanessa Hadyk, Marlen Strack, Paula Urban, Madita Eitle, Luisa Kröhnert, Lynn Hermle, Julia Fruhwirth, Lilly Oechsle, Anna Außerlechner, Leonie Schrapp und Lina Sbrzesny.

M2: Derbysieg gegen TS Göppingen

TSV Heiningen 2 – TS Göppingen  27 : 22  (15:12) Am Sonntag stand das Derby gegen die Turnerschaft aus Göppingen auf dem Programm. Unter der Woche bereitete man sich gezielt auf den erfahrenen und taktisch Klug spielenden Gegner ein. Man wollte in der Deckung auf die gute zweite Hälfte gegen Heidenheim aufbauen und mit einer […]

TSV Heiningen 2 – TS Göppingen  27 : 22  (15:12)

Am Sonntag stand das Derby gegen die Turnerschaft aus Göppingen auf dem Programm. Unter der Woche bereitete man sich gezielt auf den erfahrenen und taktisch Klug spielenden Gegner ein. Man wollte in der Deckung auf die gute zweite Hälfte gegen Heidenheim aufbauen und mit einer kompakten Deckung zu einfachen Gegenstoßtoren kommen.

Zu Beginn des Spiel konnten sich keine Mannschaft eine Vorsprung erspielen. Beim Stande von 11:8 für die Hausherren war erstmals eine größerer Vorsprung erspielt, welcher jedoch schnell durch die Gäste ausgeglichen wurde. Danach versäumte man es im Lager der Staren eine deutliche Führung zu erspielen. Hier vergab man bis zur Pause unter anderem drei Tempogegenstöße. Zur Pause lag man dann mit 15:12 in Führung. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte hatte man das Gefühl, dass sich die Staren noch in der Pause befinden würden. Die TSGP konnte bis auf 15:15 und 16:16 ausgleichen. Jetzt machte sie langsam der Kräfteverschleiß auf Seiten der Gäste bemerkbar. Die Starenreserve deckte jetzt unheimlich gut und war bereit jeden Schritt in der Deckung zu machen. Auch Torhüter Jojo Kolmer konnte jetzt einige Bälle parieren. Leichte Ballgewinne und einfache Gegenstoßtore brachten die Staren dann auf die Siegesstraße. Die Führung wurde nicht mehr abgegeben und man konnte einen verdienten Heimsieg feiern. Hervorzuheben ist die gesamte Deckungsleistung aller Spieler über die gesamte Spielzeit, welche durch lediglich 22 kassierten Toren zum Ausdruck kommt.

Leider hat man jetzt bis zum 8.12 2019 spielfrei und trifft dann auf den HV Heubach.

Tor: Kolmer, Nowak Feld: Joos 3, S.Welz 9/4, Liebe, Wörner 1, Brodbek 4, Spindler, Gokeler 2, Schiek 4, Keilwerh 1, Zieger, D.Welz 3

F1: ohne Fortune im Badischen

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen  24 : 24 Die Handballfrauen des TSV Heiningen bleiben auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Mit einem, allerdings etwas mehr als unglücklichen, 24:24 bei der SG Heidelsheim/Helmsheim setzen sich die Heiningerinnen weiter im Tabellenvorderfeld der BWOL fest. Das Spiel selbst war über weite Strecken ausgeglichen, wobei die TSV-Bonitas den […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen  24 : 24

Die Handballfrauen des TSV Heiningen bleiben auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Mit einem, allerdings etwas mehr als unglücklichen, 24:24 bei der SG Heidelsheim/Helmsheim setzen sich die Heiningerinnen weiter im Tabellenvorderfeld der BWOL fest.

Das Spiel selbst war über weite Strecken ausgeglichen, wobei die TSV-Bonitas den strukturierteren und feineren Handball boten. Auch gelang es dem Team um Trainer Fabio Massuzo die Toptorschützin der Gastgeber, Selina Röh, fast völlig zu neutralisieren. Die Rückraumspielerin erzielte aus dem Spiel heraus gerade mal einen Treffer; ansonsten besitzt sie hier eine durchschnittlich zehnfach höhere Quote. Dass es dann doch nicht zu einem Heininger Sieg reichte lag zu einem an

ein paar Unkonzentriertheiten zuviel und an einigen doch recht fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Denn in der 45. Spielminute führte Heiningen mit 18:15 und mußte dann eine mehr als umstrittene Zeitstrafe gegen Tanja Baumeister hinnehmen. Trainer Fabio Massuzo: „Diese Zeitstarfe ist mit nichts zu rechtferigen. Dadurch wurde uns die Möglichkeit genommen, unseren Vorsprung auszubauen. Dies ist mehr als ärgerlich.“ Ärgerlich waren aber auch ein paar ungewohnte Konzentrationsschwächen auf Heininger Seite. Ohne diese wäre ein verdienter Sieg Lohn der doch recht langen Anreise gewesen. So mußten die TSV-Frauen mit der Schlusssirene den Ausgleich hinnehmen und waren nach Spielende doch recht frustriert. Dies auch völlig zurecht, den über die gesamte Spieldauer gesehen, war der TSV die bessere Mannschaft. Diemal leider ohne Fortune.

Aber dieser Frust sollte schnell verfliegen. Heiningen bleibt in Schlagdistanz zur Tabellenspitze und kann am kommenden Samstag (17.45 Uhr) im Spitzenspiel zuhause gegen den aktuellen Tabellenzweiten HSG St. Leon/Reilingen den nächsten Sieg ansteuern.

Es spielten: Baars – Vogl (6/3), Klages (5), Baumeister, Froberg, Weißer (3), Mohr, Prengel (1), Kühnrich, Maier (3), Scheel (6).

M1: Zehner Sieg in Folge

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen  26 : 35 Die Männer um Trainer Mike Wolz bleiben auch im zehnten Saisonspiel verlustpunktfrei und sind somit weiterhin Tabellenführer der Württemberg-Liga Süd. Dabei genügten 30 konzentrierte Minuten beim Schlusslicht in Fridingen. Unter schwierigen Vorzeichen machten sich die Staren am Samstagmittag auf dem den Weg zum weitesten Auswärtsspiel der Saison. […]

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen  26 : 35

Die Männer um Trainer Mike Wolz bleiben auch im zehnten Saisonspiel verlustpunktfrei und sind somit weiterhin Tabellenführer der Württemberg-Liga Süd. Dabei genügten 30 konzentrierte Minuten beim Schlusslicht in Fridingen.

Unter schwierigen Vorzeichen machten sich die Staren am Samstagmittag auf dem den Weg zum weitesten Auswärtsspiel der Saison. Hinter mehreren Spieler stand ein dickes Fragezeichen vor dem Auswärtsspiel. Nahezu der gesamte Rückraum meldete sich unter der Woche krank oder konnte nur eingeschränkt trainieren. Aber davon war zu Beginn der Partie nichts zu merken. Beinahe jeder Angriff wurde zielstrebig abgeschlossen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt Yanik Braun zu verdanken dass die Gäste sich bis zu 18. Spielminute auf 5 Tore absetzen konnten. Der Schlussmann präsentiert sich seit Wochen in bestechender Form. „Er ist vielleicht der meist unterschätzeste Torwart in der Liga, meiner Meinung nach aber einer der Besten.“ lobte Mittespieler Marc Dannenmann seinen Torwart. Als die Vordermänner die Abwehrarbeit, in immer wieder wechselten Abwehrsystemen, intensivierten und der klug regieführende Marc Dannenmann konsequent aufs Tempo drückte, konnten sich die Staren vorentscheidend auf eine 20:14 Pausenführung absetzen.

In der zweiten Halbzeit merkte man den Heininger einen Kräfteverschleiß an. Das Umschaltspiel wurde fast vollkommen eingestellt und auch im Positionsangriff passte man sich dem Gastgeber an. Und so plätscherte das Spiel bis zu 45 Minute vor sich hin. Als jedoch die gegnerischen Fans, die sich direkt hinter der Bank befanden, eher auf die Gastmannschaft konzentrierten als auf ihre Mannschaft, schaltete die Mannschaft um den starken Chris Zöller nochmals einen Gang hoch. Und so kam es am Ende zu einem nie gefährdeten 35:26 Auswärtssieg. Besonders erfreulich war, dass jeder Spieler eingesetzt wurde und keine neuen Blessuren hinzugekommen sind. „Unter dem Strich war es ein Pflichtsieg, die Stimmung war wie zu erwartend hitzig, obwohl es das Spiel zu keinem Zeitpunkt hergab. Aber wir haben die richtige Antwort gegeben und somit ist dieses Spiel abgehakt.“ Gab Sascha Hartl gewohnt nüchtern zu Protokoll.

Der vierfache Torschütze Felix Kohnle blickt schon auf das kommende Heimspiel: „Wir haben uns ein gutes Polster auf den Siebten Tabellenplatz erarbeitet. Dies ist unser primäres Ziel, so viel Punkte wie nur möglich zwischen uns und dem ersten Abstiegsplatz zu bringen. Deswegen wollen wir dies gegen den nächsten Gegner aus Unterensingen genauso machen. Das wird sicher wieder ein enges Spiel, wie es in der Vergangenheit immer war.“

Es spielten: Braun, Rieker: Gross (2), C. Zöller (7), R. Zöller (4), Hartl (3), de Boer (1), Heim, Unseld (1), Dannenmann (5), Rummel, Neudeck (1), Kleefeld (7/6), Kohnle (4).

Bm1: Youngstars verteidigen die Tabellenspitze

JSG Deizisau/Denkendorf – TSV Heiningen  20 : 34  (8 : 17) Am Samstag waren die Staren zu Gast bei der JSG Deizisau-Denkendorf und waren von dem letztwöchigen Spiel  gegen den TV Plochingen gewarnt. Dieses Mal machte der TSV von Anfang klar, wer die zwei Punkte bekommen möchte und am Ende hieß der Sieger verdient der […]

JSG Deizisau/Denkendorf – TSV Heiningen  20 : 34  (8 : 17)

Am Samstag waren die Staren zu Gast bei der JSG Deizisau-Denkendorf und waren von dem letztwöchigen Spiel  gegen den TV Plochingen gewarnt. Dieses Mal machte der TSV von Anfang klar, wer die zwei Punkte bekommen möchte und am Ende hieß der Sieger verdient der TSV Heiningen mit 20:34 Toren.

Die JSG Deizisau-Denkendorf begann, wie auch schon die Woche zuvor der TV Plochingen, mit einer ganz offensiven Abwehrformation. Im Gegensatz zu letzter Woche fanden die Youngstars schnell zu Ihrer Linie und hatten auf alle Mittel der JSG eine Antwort parat. Kleiner Fehler der Gastgeber wurden sofort mit einem schnellen Tor bestraft und so wurde der Vorsprung über 3:6 (8. Minute) und 4:10 (15. Minute) ausgebaut, was die JSG zu einer Auszeit zwang.

Aber auch nach der Auszeit fand der Gastgeber keine Mittel geben die starke Abwehr der Staren und so wuchs der Vorsprung über 5:12 (18. Minute), 7:15 (21. Minute) und 8:17 (Halbzeitstand) auf 9 Tore an.

Auch nach der Pause machte der TSV konzentriert weiter und baute den Vorsprung weiter aus bis zum 13:27 (36. Minute). Die Staren konnte die sehr gute Leistung bis dato nutzen um weitere Alternativen im Angriff und in der Abwehr zu testen. Dieser Vorsprung wurde souverän über 18:30 (46. Minute) bis zum Spielende (20:34) gehalten.

Dieser Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und die Youngstars gehen jetzt mit viel Selbstbewusstsein in das Spitzenspiel am kommenden Sonntag (24.11.2019) um 14:45 Uhr in der Voralbhalle gegen den Mitfavoriten aus dem Vorarlberg (Alpla HC Hard), die mit 9:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz lauern. Die Gäste aus Österreich haben bislang nur einen einzigen Punkt liegengelassen gegen unseren Nachbarn von der TSB Schwäbisch Gmünd. Wir dürfen uns also auf ein Topspiel in eigener Halle freuen, über zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs riesig freuen.

Es spielten:

Jan Zendel (Torwart), Finn Preussler (Torwart), Jan Rummel (4), Julian Blum (4), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer, Philipp Hans (2), Johannes Ocker (4), Finn Krempl (4/2), Nick Kohnle (12/2), Leopold Dürr (1).

F1: Schwere Auswärtsaufgabe

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h

Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. Hauptsächlich die zweitligaerfahrene Selina Röh ist zu beachten. Sie ist eine der Toptorschützinnen in der BWOL und ist im Rückraum nur schwer in den Griff zu bekommen.

 

Dennoch fährt der TSV Heiningen nicht chancenlos zu den Bruchsalerinnen. Die letzten Spiele haben gezeigt, welch Potential in der Mannschaft steckt. Im nun dritten BWOL-Jahr hat sich die Mannschaft in allen Belangen weiterentwickelt und wirkt in schwierigen Situationen sehr abgeklärt. Diese Eigenschaften werden auch am Sonntag gefragt sein. Schließlich möchte das Team um die Trainer Gerd Römer und Fabio Massuzo ihre Erfolgsserie fortsetzen.

M1: Auswärtshürde Fridingen

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der […]

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h

Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der TSV Heiningen als ungeschlagener Spitzenreiter nach Fridingen fuhr. Dort erlebten Sie eine böse Klatsche in einer hitzigen Atmosphäre. Auch das Rückspiel wurde gegen die Fridinger verloren. Ergebnis der Saison war, dass man als Tabellendritter knapp den Aufstieg verpasste, und dem TSV Zizishausen zum Aufstieg gratulieren musste, mit eben 3 Punkten Rückstand.

In der Gegenwart hat der Gastgeber den Anschluss an die Nicht Abstiegsplätze durch einen Sieg bei dem TV Altenstadt geschafft. Die Mannschaft hat schon beachtliche Ergebnisse geliefert und zum Teil knappe und unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen. In den letzten Wochen präsentierte sich die Mannschaft stabiler und konnte Ostfildern zu Hause einen Punkt abknöpfen und musste sich dem SKV Unterensingen mit nur einem Tor geschlagen geben.

Jedoch reisen die Staren mit einer breiten Brust nach Fridingen und wollen weiterhin ungeschlagen bleiben. Haudegen Robin Zöller zu aktuellen Ausgangssituation: „Wir wollen diesen Sieg mitnehmen, dort haben wir was gut zu machen. Damals haben wir uns dort spielerisch nicht in guter Verfassung gezeigt als auch unsere Disziplin ließ zu wünschen übrig.“ Die Mannschaft wird voraussichtlich in voller Teamstärke nach Fridingen reisen können, jedoch muss man abwarten inwieweit die Grippekranken Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte auflaufen können.

 

Das Programm der Staren am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt:  Voralbhalle Heiningen  Sonntag, den 17. November 2019 14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen 15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim 17:00h Männer 2 – TS Göppingen   Auswärts spielen:  Samstag, den 16. November 2019 17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1 20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1   Sonntag, den […]

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt: 

Voralbhalle Heiningen 

Sonntag, den 17. November 2019

14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen

15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim

17:00h Männer 2 – TS Göppingen

 

Auswärts spielen: 

Samstag, den 16. November 2019

17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1

20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1

 

Sonntag, den 17. November 2019

13:30h TG Geislingen – C-weiblich

14:15h SG H2Ku Herrenberg – A-weiblich

15:30h SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

 

Aw am Sonntag in Herrenberg

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer. Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit. In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. […]

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer.

Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit.

In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. Wenn die teils angeschlagenen Spielerinnen bis zum Wochenende wieder fit sind ist durchaus eine Überraschung drin. Mit einem Erfolg könnten sich die Starengirls nicht nur im oberen Tabellendrittel melden sondern die Ligarunde noch spannender gestalten.

Aw: mit starker 2ten Hälfte zum klaren Derbysieg

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 28  (11 : 13) Starke Schlussphase führt zum klaren Derbysieg Leider war aufgrund der Erkrankung und Verletzung einzelner Spielerinnen keine optimale Vorbereitung möglich. Dennoch wurde in einzelnen Schwerpunkten an der zuletzt schlechten Torausbeute, einzelnen taktischen Themen und auch der mentalen Stärkung, insbesondere in den Schlussminuten, gearbeitet. Am Vorabend […]

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 28  (11 : 13)

Starke Schlussphase führt zum klaren Derbysieg

Leider war aufgrund der Erkrankung und Verletzung einzelner Spielerinnen keine optimale Vorbereitung möglich. Dennoch wurde in einzelnen Schwerpunkten an der zuletzt schlechten Torausbeute, einzelnen taktischen Themen und auch der mentalen Stärkung, insbesondere in den Schlussminuten, gearbeitet.
Am Vorabend des Spiels meldeten sich erfreulicherweise Leni und Inga und kurz vor Spielbeginn Lissy, wenn auch mit Einschränkungen, spielbereit zurück.

Mit Unterstützung von Lara und Ida aus der B-Jugend ging es in die Aufgabe eines schweren Derbys. Denn beide Mannschaften kennen sich seit Jahren und lieferten sich stets spannende Spiele. Wobei der TSV die letzten drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte.

Dem Team war bewusst, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. Nach zuletzt gutem Spiel mit Niederlage stand diesmal insbesondere die Effektivität im Vordergrund.

Wie erwartet schenkten sich die Mannschaften nichts. Nachdem der TSV Nachwuchs leider erneut einige gute Chancen liegen ließ konnte sich der TVA bis zur 25. Minute eine 4 Tore Führung erspielen. Mit einem starken Zwischenspurt kämpften sich die Starengirls auf ein Tor heran. Schließlich ging es beim Stand von 11 : 13  in die Pause.

Dort gab es für das Starenteam einiges zu besprechen und dies blieb nicht ohne Wirkung. Mit drei Toren in Folge ging der TSV nach Wiederanpfiff bereits nach 4 Minuten in Führung.

Altenstadt hielt dagegen doch die Heimmannschaft wurde immer stärker. Als der TSV 17. Minuten vor Spielende mit drei Toren führte zeichnete sich bereits etwas ab. Doch der TVA bewies Moral und arbeitete sich in der 52. Minute nochmals heran.

Ganz in Stil einer Spitzenmannschaft zeigte sich der TSV Nachwuchs unbeeindruckt und hielt die Gäste erneut mit 3 Toren auf Abstand. Altenstadt nahm 4 Minuten vor dem Ende nochmals eine Auszeit und versuchte es mit einer taktischen Umstellung der Abwehr. Doch die Starengirls spielten nun völlig befreit auf und konnten das Derby letztendlich verdient für sich entscheiden.

Nach anfänglichem zähen und teilweise zu statischen Spiel kamen die Starengirls wie verwandelt aus der Pause und konnten in der zweiten Spielhälfte die Torausbeute des ersten Durchgangs sogar verdoppeln. Die gut leitenden Schiedsrichter zeigten bei der zunehmenden Spielhärte das richtige Fingerspitzengefühl und leiteten das emotionale Derby überzeugend. In einem hart umkämpften Spiel setzte sich am Ende der breitere Kader (immerhin konnte sich 9 TSV Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen) und die individuell stärkere Spielanlage durch. Die Aw-Mädels konnten sich nicht nur über einen tollen Sieg sondern auch über eine starke Teamleistung freuen.

Erfreulich wie überlegt und unaufgeregt die Schlussphase von der Heimmannschaft gestaltet wurde.
Es spielten:
Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor
Helen Brenner, Lara Follert 3, Cathleen Dimitrijevic 4, Lea Toth 5, Nina Schlenker, Melissa Hick 8/5, Ina Schraml 1, Inga Müller 3, Emily Roth 1, Ida Berner, Neele Attinger 2, Marlene Mauritz 6.