Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.10.20-17:0019:36
TuS Metzingen
TSV Heiningen
06.02.21-00:00:
TSV Wolfschlugen
ESV 1927 Regensburg
20.02.21-19:00:
TSV Heiningen
TSV Haunstetten
27.02.21-18:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
17.10.20-20:0022:27
TuS Steißling.
TSG Söflingen
30.01.21-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
06.02.21-20:00 :
SG KöndTening
TSV Birkenau
27.02.21-20:00 :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5TuS Metzingen4:2
6FRISCH AUF Göppingen2:0
7TSV Haunstetten2:2
8TS Herzogenaurach0:4
9HCD Gröbenzell0:4
10HSG Würm-Mitte0:6
11TSV Heiningen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Steißlingen3:3
13TSG Söflingen2:4
14TV Bittenfeld 1898 22:6
15TSV Schmiden 19021:3
16TuS Schutterwald1:7
17Neckarsulmer Sport-Union0:6
n/aTSV Heiningen 18920:6
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

F1: Schwere Auswärtsaufgabe

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h

Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. Hauptsächlich die zweitligaerfahrene Selina Röh ist zu beachten. Sie ist eine der Toptorschützinnen in der BWOL und ist im Rückraum nur schwer in den Griff zu bekommen.

 

Dennoch fährt der TSV Heiningen nicht chancenlos zu den Bruchsalerinnen. Die letzten Spiele haben gezeigt, welch Potential in der Mannschaft steckt. Im nun dritten BWOL-Jahr hat sich die Mannschaft in allen Belangen weiterentwickelt und wirkt in schwierigen Situationen sehr abgeklärt. Diese Eigenschaften werden auch am Sonntag gefragt sein. Schließlich möchte das Team um die Trainer Gerd Römer und Fabio Massuzo ihre Erfolgsserie fortsetzen.

M1: Auswärtshürde Fridingen

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der […]

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h

Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der TSV Heiningen als ungeschlagener Spitzenreiter nach Fridingen fuhr. Dort erlebten Sie eine böse Klatsche in einer hitzigen Atmosphäre. Auch das Rückspiel wurde gegen die Fridinger verloren. Ergebnis der Saison war, dass man als Tabellendritter knapp den Aufstieg verpasste, und dem TSV Zizishausen zum Aufstieg gratulieren musste, mit eben 3 Punkten Rückstand.

In der Gegenwart hat der Gastgeber den Anschluss an die Nicht Abstiegsplätze durch einen Sieg bei dem TV Altenstadt geschafft. Die Mannschaft hat schon beachtliche Ergebnisse geliefert und zum Teil knappe und unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen. In den letzten Wochen präsentierte sich die Mannschaft stabiler und konnte Ostfildern zu Hause einen Punkt abknöpfen und musste sich dem SKV Unterensingen mit nur einem Tor geschlagen geben.

Jedoch reisen die Staren mit einer breiten Brust nach Fridingen und wollen weiterhin ungeschlagen bleiben. Haudegen Robin Zöller zu aktuellen Ausgangssituation: „Wir wollen diesen Sieg mitnehmen, dort haben wir was gut zu machen. Damals haben wir uns dort spielerisch nicht in guter Verfassung gezeigt als auch unsere Disziplin ließ zu wünschen übrig.“ Die Mannschaft wird voraussichtlich in voller Teamstärke nach Fridingen reisen können, jedoch muss man abwarten inwieweit die Grippekranken Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte auflaufen können.

 

Das Programm der Staren am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt:  Voralbhalle Heiningen  Sonntag, den 17. November 2019 14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen 15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim 17:00h Männer 2 – TS Göppingen   Auswärts spielen:  Samstag, den 16. November 2019 17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1 20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1   Sonntag, den […]

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt: 

Voralbhalle Heiningen 

Sonntag, den 17. November 2019

14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen

15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim

17:00h Männer 2 – TS Göppingen

 

Auswärts spielen: 

Samstag, den 16. November 2019

17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1

20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1

 

Sonntag, den 17. November 2019

13:30h TG Geislingen – C-weiblich

14:15h SG H2Ku Herrenberg – A-weiblich

15:30h SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

 

Aw am Sonntag in Herrenberg

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer. Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit. In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. […]

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer.

Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit.

In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. Wenn die teils angeschlagenen Spielerinnen bis zum Wochenende wieder fit sind ist durchaus eine Überraschung drin. Mit einem Erfolg könnten sich die Starengirls nicht nur im oberen Tabellendrittel melden sondern die Ligarunde noch spannender gestalten.

Aw: mit starker 2ten Hälfte zum klaren Derbysieg

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 28  (11 : 13) Starke Schlussphase führt zum klaren Derbysieg Leider war aufgrund der Erkrankung und Verletzung einzelner Spielerinnen keine optimale Vorbereitung möglich. Dennoch wurde in einzelnen Schwerpunkten an der zuletzt schlechten Torausbeute, einzelnen taktischen Themen und auch der mentalen Stärkung, insbesondere in den Schlussminuten, gearbeitet. Am Vorabend […]

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 28  (11 : 13)

Starke Schlussphase führt zum klaren Derbysieg

Leider war aufgrund der Erkrankung und Verletzung einzelner Spielerinnen keine optimale Vorbereitung möglich. Dennoch wurde in einzelnen Schwerpunkten an der zuletzt schlechten Torausbeute, einzelnen taktischen Themen und auch der mentalen Stärkung, insbesondere in den Schlussminuten, gearbeitet.
Am Vorabend des Spiels meldeten sich erfreulicherweise Leni und Inga und kurz vor Spielbeginn Lissy, wenn auch mit Einschränkungen, spielbereit zurück.

Mit Unterstützung von Lara und Ida aus der B-Jugend ging es in die Aufgabe eines schweren Derbys. Denn beide Mannschaften kennen sich seit Jahren und lieferten sich stets spannende Spiele. Wobei der TSV die letzten drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte.

Dem Team war bewusst, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. Nach zuletzt gutem Spiel mit Niederlage stand diesmal insbesondere die Effektivität im Vordergrund.

Wie erwartet schenkten sich die Mannschaften nichts. Nachdem der TSV Nachwuchs leider erneut einige gute Chancen liegen ließ konnte sich der TVA bis zur 25. Minute eine 4 Tore Führung erspielen. Mit einem starken Zwischenspurt kämpften sich die Starengirls auf ein Tor heran. Schließlich ging es beim Stand von 11 : 13  in die Pause.

Dort gab es für das Starenteam einiges zu besprechen und dies blieb nicht ohne Wirkung. Mit drei Toren in Folge ging der TSV nach Wiederanpfiff bereits nach 4 Minuten in Führung.

Altenstadt hielt dagegen doch die Heimmannschaft wurde immer stärker. Als der TSV 17. Minuten vor Spielende mit drei Toren führte zeichnete sich bereits etwas ab. Doch der TVA bewies Moral und arbeitete sich in der 52. Minute nochmals heran.

Ganz in Stil einer Spitzenmannschaft zeigte sich der TSV Nachwuchs unbeeindruckt und hielt die Gäste erneut mit 3 Toren auf Abstand. Altenstadt nahm 4 Minuten vor dem Ende nochmals eine Auszeit und versuchte es mit einer taktischen Umstellung der Abwehr. Doch die Starengirls spielten nun völlig befreit auf und konnten das Derby letztendlich verdient für sich entscheiden.

Nach anfänglichem zähen und teilweise zu statischen Spiel kamen die Starengirls wie verwandelt aus der Pause und konnten in der zweiten Spielhälfte die Torausbeute des ersten Durchgangs sogar verdoppeln. Die gut leitenden Schiedsrichter zeigten bei der zunehmenden Spielhärte das richtige Fingerspitzengefühl und leiteten das emotionale Derby überzeugend. In einem hart umkämpften Spiel setzte sich am Ende der breitere Kader (immerhin konnte sich 9 TSV Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen) und die individuell stärkere Spielanlage durch. Die Aw-Mädels konnten sich nicht nur über einen tollen Sieg sondern auch über eine starke Teamleistung freuen.

Erfreulich wie überlegt und unaufgeregt die Schlussphase von der Heimmannschaft gestaltet wurde.
Es spielten:
Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor
Helen Brenner, Lara Follert 3, Cathleen Dimitrijevic 4, Lea Toth 5, Nina Schlenker, Melissa Hick 8/5, Ina Schraml 1, Inga Müller 3, Emily Roth 1, Ida Berner, Neele Attinger 2, Marlene Mauritz 6.

Dm: Die Youngstars müssen auf den nächsten Sieg warten!

9:21 (6:13) TSV Heiningen : TV Altenstadt Am frühen Sonntagmorgen schnürten unsere Jungs der D- männlich wieder Ihre Handballstiefel. Die Anspielzeit von 10:15 Uhr war wohl auch für den Schiedsrichter zu früh, welcher das Match verpasste. Ein Dank an unseren Johannes (Jojo) Kolmer, welcher die Leitung des Spiels kurzfristig übernommen hatte. Der viertplatzierte TV Altenstadt […]

9:21 (6:13) TSV Heiningen : TV Altenstadt

Am frühen Sonntagmorgen schnürten unsere Jungs der D- männlich wieder Ihre Handballstiefel. Die Anspielzeit von 10:15 Uhr war wohl auch für den Schiedsrichter zu früh, welcher das Match verpasste. Ein Dank an unseren Johannes (Jojo) Kolmer, welcher die Leitung des Spiels kurzfristig übernommen hatte.

Der viertplatzierte TV Altenstadt war zu Gast in der Heininger Voralbhalle. Bereits in der Vorbereitung hatte man das Kräftemessen in einem Trainingsspiel gegen den TVA deutlich verloren. Das Trainergespann um Alexandra Kielkopf und Timo Rapp war somit gewarnt.

Die Startphase verlief für unsere Youngstars ganz plausibel. So konnten die Jungs in der elften Spielminute auf 5 : 5 ausgleichen. Dann allerdings machte sich die körperliche Überlegenheit der Altenstädter bemerkbar! Bis zur Halbzeitpause gelang dem TSV nur noch ein Treffer, während Altenstadt mit acht Treffern einen komfortablen 6 : 13 Halbzeitstand heraus spielte.

Auch in Halbzeit zwei war die Passquote bei weitem nicht die Beste und viele technische Fehler verholfen den Gästen zu einfachen Toren. Somit musste am Ende eine 9 : 21 Heimniederlage hingenommen werden.

Wollen wir in der höchsten Spielklasse in dieser Altersklasse – der Bezirksliga – Punkte mitnehmen, so müssen wir die einfachen Fehler abstellen und vor allem auch in der Abwehr deutlich beherzter zu Werke gehen, so der Heininger Coach Timo Rapp nach dem Spiel. Jetzt heißt es dran bleiben und weiter fleißig trainieren…!

Es spielten: Ardian Bytyai, Maximillian Attinger, Linus Scheffer (1), Vinzent Bohnacker, Philip-Denis Schäberle, Alexis Rapp, Lorenzo Skuqi (2/1), Josa Schmid, Anton Bachmaier (2/2), Noah Bachmaier (2), Mathieu Hick, Mika Ehrmann (2), Dennis Kielkopf

Doppelspieltag in der Filstalwelle

Beim Doppelspieltag am vergangenen Wochenende war die Filstalwelle mit Holger Laser zu Gast in der Heininger Voralbhalle und wird in der „Sportif-Ausgabe“ am Montag sicherlich wieder vieles interessantes rund um den Doppelspieltag unserer Bonitas gegen die SG Schenkenzell/Schiltach und dem TEAM Staren gegen den TSV Deizisau präsentieren. Auch werden sicherlich ein paar Szenen der Show-Einlagen […]

Beim Doppelspieltag am vergangenen Wochenende war die Filstalwelle mit Holger Laser zu Gast in der Heininger Voralbhalle und wird in der „Sportif-Ausgabe“ am Montag sicherlich wieder vieles interessantes rund um den Doppelspieltag unserer Bonitas gegen die SG Schenkenzell/Schiltach und dem TEAM Staren gegen den TSV Deizisau präsentieren.

Auch werden sicherlich ein paar Szenen der Show-Einlagen von „Connecting Arts Dance Academy“ in den Halbzeitpausen der Bonitas und dem TEAM Staren in „Sportif“ zu sehen sein, die am 12. Februar 2020 im Uhinger Uditorium gastieren.

Freuen wir uns also schon vorab auf einen interessanten Beitrag in „Sportif“ unter www.filstalwelle.de ab 18:30h.

Tina aus Norwegen begeistert mit ihrer Lichtershow

Wieder zwei sehr gut besuchte Spiele in der Heininger Voralbhalle.

Die Albershäuser Fußballspieler feierten die Bonitas und das TEAM Staren vorbildlich an.

 

F1: Souveräner Heimsieg der Bonitas

TSV Heiningen – SG Schenkenzell/Schiltach 36 : 22  (18 : 12) Die Handballfrauen des TSV Heiningen bleiben auch im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. In einer von Beginn an überlegen geführten Partie besiegten die TSV-Frauen Aufsteiger SG Schenkenzell/Schiltach mit 36:22. Am Ende der Trainingswoche warnte TSV-Trainer Gerd Römer noch vor den Schwarzwälderinnen. Hauptsächlich der […]

TSV Heiningen – SG Schenkenzell/Schiltach 36 : 22  (18 : 12)

Die Handballfrauen des TSV Heiningen bleiben auch im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. In einer von Beginn an überlegen geführten Partie besiegten die TSV-Frauen Aufsteiger SG Schenkenzell/Schiltach mit 36:22.

Am Ende der Trainingswoche warnte TSV-Trainer Gerd Römer noch vor den Schwarzwälderinnen. Hauptsächlich der Rückraum konnte in den bisherigen Spielen des Aufsteigers überzeugen. Doch der TSV war bestens darauf eingestellt. Ohnehin mit den Torhüterinnen Jasmin Baars und Monik Thiemann gut aufgestellt verfügen die Heiningerinnen auch über eine starke Defensive. Und diese ließ den Rückraum der Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Die ganze Klasse des Teams komplettiert dann das schnelle Tempogegenstoßspiel mit dem die TSV-Frauen die Gäste immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellten. Zeitweise erinnerte das präzise Passspiel Heiningens an russisches Eishockey. Technisch nahezu fehlerfrei und durch hohe Effektivität gekennzeichnet wurde dem Gegner über die gesamte Spieldauer nicht den Hauch einer Chance gelassen. So war die Begegnung bereits nach 35 Minuten entschieden. Der TSV Heiningen führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 20:13. Trotz dieses komfortablen Vorsprungs spielte die Mannschaft aber weiter auf Angriff. Von Verwaltung des Ergebnisses keine Spur. Anna-Laura Vogl, Lisa Maier, Ronja Weißer, Pia Klages und Kim Prengel trieben ihr Team immer wieder an. Ergebnis dieser Spielweise war am Ende ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Heimsieg und Platz 3 in der aktuellen BWOL-Tabelle.

Mit diesem Sieg im Rücken fährt der TSV am nächsten Sonntag (15.30 Uhr) in die Nähe von Bruchsal. Dann gastiert das Team des Trainergespanns Römer/Massuzo bei der SG Heidelsheim/Helmsheim.

Es spielten:
Baars, Thiemann – Vogl (8/3), Klages (7), Baumeister (1), Froberg, Weißer (5), Mohr, Prengel (5), Kühnrich (3), Maier (6), Scheel (1).

Bm1: Youngstars verteidigen die Tabellenführung

TSV Heiningen – TV Plochingen  31 : 28  (15 : 12) Die Youngstars haben auch am 5. Spieltag Ihre weiße Weste behalten und schlugen den stark spielenden TV Plochingen mit 31:28. Der TSV begann, wie schon gegen den TSB Gmünd, in der Abwehr etwas zu verhalten und bekam immer wieder die passende Antwort aus Plochingen […]

TSV Heiningen – TV Plochingen  31 : 28  (15 : 12)

Die Youngstars haben auch am 5. Spieltag Ihre weiße Weste behalten und schlugen den stark spielenden TV Plochingen mit 31:28.
Der TSV begann, wie schon gegen den TSB Gmünd, in der Abwehr etwas zu verhalten und bekam immer wieder die passende Antwort aus Plochingen in Form von Schlagwürfen aus dem Rückraum. Bis zum Stande von 4 : 4 in der 8. Spielminute waren die Staren gezwungen einem Rückstand hinterher zu laufen. Die Gäste verteidigten sehr offensiv und clever. Die Staren hatten zwar gute Lösungen parat, konnten aber leider keinen Profit daraus ziehen, da in der Vorwärtsbewegung zu oft technische Fehler produziert wurden. Der TSV stabilisierte sich und spielte jetzt ruhiger und strukturierter. In der 18. Spielminute konnte der Vorsprung erstmals auf drei Tore ausgebaut werden (12:9). Bei diesem Spielstand nahmen das Trainer-Team der Youngstars eine Auszeit, um sie nochmals zu instruieren. Die Plochinger verkürzten nochmals auf 12:10 – doch die Youngstars hatten per Doppelschlag (14:10) die richtige Antwort parat, was die Gäste zu einer Auszeit zwang. Diese Maßnahme half den Gästen nochmals auf 14:12 zu verkürzen. Mit einer erneuten 3-Tore-Führung ging der TSV in die Halbzeitpause (15:12).

Sofort nach dem Pausenpfiff konnten die Youngstars auf 16:12 erhöhen und auch optisch hatten unsere Jungs das Spiel jetzt besser im Griff. Leider nur für kurze Zeit, denn durch eine weitere Zeitstrafe gegen den TSV konnten die Gäste den Rückstand verkürzen. Beim Stand von 17 : 16 (30. Minute) und 20:19 (36. Minute) drohte das Spiel zu kippen.
Doch wieder einmal in der Saison kämpfte sich der TSV mit einer überlegten Spielweise zurück ins Spiel und konnte den Vorsprung über 22:19 (38. Minute) und 25:19 (41. Minute) weiter ausbauen. Beim Stand von 25:20 in der 42. Spielminute und einer Zeitstrafe gegen die Gäste, dachte jeder, dass die Staren jetzt den Sack zu machen würden.
Leider wurde zweimal der Ball (bei Überzahl!) in der Vorwärtsbewegung weggeworfen, dafür bestraften die Gäste im Gegenzug sofort per Anschlusstreffer. Somit kamen die Gäste nochmals auf 3 Treffer heran (27:24 und 30:27), unter anderem auch wegen einer weiteren 2-Minuten-Strafe gegen den TSV. Zum Glück wurde in der 49. Minute der 7m der Gäste pariert und somit gewannen am Ende die Staren dann doch verdient mit 31:28.
Am nächsten Samstag, den 16.11.2019 um 17:15 Uhr steht das nächste schwere Auswärtsspiel vor der Tür gegen die Spielgemeinschaft der JSG Deizisau-Denkendorf. Gespielt wird in der Hermann-Ertinger-Sporthalle in 73779 Deizisau (Altbacher Str. 9). Die JSG musste sich dieses Wochenende der HSG Friedrichshafen-Fischbach (in der Harzfreien Sporthalle!!!) geschlagen geben. Deizisau-Denkendorf rangiert derzeit auf dem 8. Tabellenplatz mit 2:8 Punkten. Aber Vorsicht ist geboten, denn die Gastgeber haben die Woche zuvor nur mit 2 Toren gegen den TV Plochingen verloren. Auch gegen die TSB Gmünd wurde nur mit 4 Toren verloren und am 2. Spieltag wurde die MTG Wangen zuhause geschlagen. Insofern muss das Team eine 100%ige Leistung wieder abrufen, um die 2 Punkte nach Heiningen zu holen.
Let’s go Staren!
Es spielten:
Finn Preussler (Torwart), Jan Zendel (Torwart), Jan Rummel (1), Julian Blum (6), Loris Lachmuth, Jakob Gauss (2), Philipp Mayer (1), Philipp Hans (1), Johannes Ocker (3), Finn Krempl (7), Nick Kohnle (9), Paul Ehmann (1), Leopold Dürr

Cw: Gutes Spiel gegen den TSV Schnaitheim

TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 16 : 15  ( 9 : 5 ) Das zweite Heimspiel in dieser Saison begann sehr vielversprechend. Unsere Mädels spielten sicher und konzentriert und so konnte man sich in der ersten Halbzeit etwas vom Gegner absetzen. Mit einem Halbzeitstand von 9 :5 Toren ging man in die Pause. In der […]

TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 16 : 15  ( 9 : 5 )

Das zweite Heimspiel in dieser Saison begann sehr vielversprechend.

Unsere Mädels spielten sicher und konzentriert und so konnte man sich in der ersten Halbzeit etwas vom Gegner absetzen. Mit einem Halbzeitstand von 9 :5 Toren ging man in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnten die Mädels von der TSG Schnaitheim langsam aufholen und es begann 10 Minuten vor Schluss ein regelrechter Krimi, wobei die Führung nie aus der Hand gegeben wurde.

Es wurde auf beiden Seiten gut gekämpft, unsere Mädels behielten die Nerven und konnten das Spiel schlussendlich für sich gewinnen. Endstand beim Schlusspfiff 16 : 15.

Es spielten für den TSV: Sophie Straus und Sarah Eisenberger im Tor Vanessa Hadyk, Marlen Strack, Paula Urban, Luisa Kröhnert, Lynn Hermle, Helen Seyfang, Lilly Oechsle, Larissa Megias Lammel, Leonie Schrapp, Lina Sbrzesny und Leonie Matuszcyk.