Die Spiele am kommenden Wochenende!

In der Voralbhalle finden keine Spiele statt.

Bonitas und TEAM Staren vor schwerer Auswärtsaufgabe!

Frisch Auf GP 2 vs. Bonitas

HSG Langenau/ Elchingen vs. TEAM Staren

Frauen 1
Frisch Auf Göppingen vs. TSV Heiningen

Frisch Auf
0 : 0
TSV

Männer 1
HSG Langenau/Elchingen vs. TSV Heiningen

HSG
0 : 0
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Termine

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Jugendarbeit- Young Star`s

htimage7

Starencup

htimage8

Sparkassen-Cup

Willkommen bei der Handball- Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Tabellenführung erfolgreich verteidigt!

HSG Fridingen/Mühlheim – Frauen 1   22 : 23  (14 : 12)

HSG Fridingen/Mühlheim – Frauen 1   22 : 23  (14 : 12)

Von Hansjörg Ksis:
Eine gute Vorbereitung ist die Grundlage des sportlichen Erfolgs. So auch bei den Handballfrauen des TSV Heiningen. Zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Fridingen wurde rechtzeitig ein Bus gechartert, die Werbetrommel gerührt und die Mannschaft in den Trainingseinheiten bestens eingestellt. So fuhr man mit Pauken und Trompeten am vergangenen Samstag in einem restlos ausverkauften Bus ins rauhe Donautal. Und die Heininger Anhängerschaft war letztendlich das Zünglein an der Waage. Den sie schufen ein Gegengewicht zu dem doch manchmal recht pöbelhaftem Auftreten der Heimfans.

Eine stattliche Zahl an Fans machte sich zusammen mit der Mannschaft auf den Weg nach Fridingen!

Das Spiel an sich war eher kämpferisch geprägt. Und das ist das Spiel der Gastgeber. Aber die TSV-Frauen waren gut darauf eingestellt, nahmen den Kampf an, hielten dagegen und schlugen im entscheidenden Moment zu. Den bis zur 45. Minute wogte das Spiel hin und her. Die Gastgeber kamen immer wieder durch ihre wuchtige Spielweise zum Erfolg, während die TSV-Frauen über die feinere Art des Handballspiels  im Spiel blieben. Letztendlich wurde der heimischen HSG ihre stark körperbetonte Spielweise zum Verhängnis, als das sehr gut leitende Schiedsrichtergespann van der Vliet/Glaser in der 45. Minute zwei völlig berechtigte Zeitstrafen aussprach. Diese doppelte Überzahl nutzen die Heiningerinnen im Stile einer Klassemannschaft. Innerhalb weniger Minuten konnte sich das Team von Trainer Jens Weidenhiller mit fünf Toren Vorsprung absetzen. Das dieser Vorsprung noch auf ein Tor zusammenschmolz, war eher dem Bewusstsein des sicheren Siegs geschuldet als der Stärke des Gegners. Den dieser hatte am Ende einfach nicht mehr die Kraft den Ausgleich zu erzielen.

 

 

Hier regiert der TSV! Die Frauen 1 nach dem Sieg in Fridingen

Der TSV Heiningen führt nun mit drei Punkten Vorsprung die WL-Süd an. Aber schon wartet die nächste schwere Aufgabe auf die Staren-Mädels. Nach der Faschingspause gastiert am 04.03. (18 Uhr) die Bundesliga-Reserve des FA Göppingen in der Heininger Voralbhalle. Die Verantwortlichen des TSV wollen mit einigen Aktionen den Zuschauerrekord bei den Frauen 1 brechen. Und diese wollen nur eines: Tabellenführer bleiben.

Baars, Buchele – Vogl (9/6), Klages (3), Walter, Paul (1), Fernández, Mohr, Schnirch, Kühnrich, Hofmann (4), Scheel (5), Traub, Baumeister (1)

Am Ende eine klare Sache

B-weiblich – HSG Winzingen/Wißgoldingen        31 : 19  (12 : 9)

B-weiblich – HSG Winzingen/Wißgoldingen        31 : 19  (12 : 9)

Am Sonntag empfing die B-weiblich die HSG Winzingen/Wißgoldingen. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache – der Tabellenzweite empfängt den Tabellensiebten. Doch noch steckte die Niederlage vom vergangenen Wochenende in den Köpfen der Spielerinnen. Entsprechend nervös begann die Bw ihr Spiel. In der Abwehr wirkte man verunsichert und agierte nicht aggressiv genug. Im Angriff fehlte der Druck am gegnerischen Kreis und die Abschlüsse waren teilweise überhastet und nicht plaziert genug. So entwickelte sich das Spiel in der ersten Halbzeit zu einem Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Erst gegen Ende gelang es den Starenmädels einen 3-Tore Vorsprung heraus zu spielen und gingen mit einer 12:9 Führung in die Kabine.

Die Pausenansprache und der Pausentee ließen einen Ruck durch die Mannschaft gehen. Wesentlich druckvoller und mit mehr Tempo startete die Bw in die zweite Halbzeit. Die Abwehr agierte konzentriert und war immer am Gegner dran. Auch im Angriff spielte man wesentlich aggressiver und ideenreicher. Dies wurde auch gleich belohnt und die Führung auf 14:9 ausgebaut. Die HSG versuchte zwar den Anschluss zu halten, aber mit einem 4:0-Lauf zogen die Staren auf 20:12 davon. Von da an hatten die Gäste dem Angriffsspiel unserer B-weiblich nicht mehr viel entgegenzusetzen, die das Tempo hochhielt und ihre Führung immer weiter ausbaute. Durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewannen unsere Spielerinnen souverän mit 31:19.

 

Es spielten: Annika Artlich (TW), Vivien Fischer (TW), Katharina Bittig, Tami Däschler (2), Emma Dudium (1), Anna Hettich (8), Melissa Hick (9), Melissa Kuhn (2), Alessa Oettle, Ina Schraml (3/1), Nina Schlenker, Jessica Thieß (3), Lea Toth (3), Amelie Zeller

Tabellenführung verteidigt

Frauen 1 – TG Biberach 33 : 14

Frauen 1 – TG Biberach 33 : 14

Von Hansjörg Ksis:

Im Mannschaftskreis des TSV Heiningen erinnerten sich noch viele
an das Hinspiel kurz vor Weihnachten in Biberach. Dort konnten die
TSV-Frauen nach hartem Kampf erst in den letzten Spielminuten
einen 20:24 Auswärtssieg einfahren.
Dementsprechend gewarnt und vorbereitet ging der TSV in die Partie.
Und im Gegensatz zum Hinspiel war die Begegnung nach zwanzig
Spielminuten entschieden. Zu überlegen agierte die Mannschaft um
TSV-Trainer Jens Weidenhiller, während die Gäste aus Oberschwaben
nicht annähernd an ihre Leistung aus dem Vorspiel anknüpfen konnten.
Über ein 17:7 zur Halbzeit bauten die TSV-Frauen ihren Vorsprung
kontinuierlich aus. Prunkstück war wieder einmal die Defensive. Den
zehnten Gegentreffer musste der TSV erst eine viertel Stunde vor
Schluss hinnehmen. Im Angriff konnte diesmal Ronja Weißer überzeugen.
Mit acht erzielten Treffer war sie maßgeblich am deutlichen 33:14
Sieg beteiligt.

Überzeugte mit 8 Toren: Ronja Weißer

Doch allzu überbewerten sollte man diesen Erfolg nicht. Die Gäste
aus Biberach agierten größtenteils auf Landesliga-Niveau
und werden nach der am Samstag gezeigten Leistung große
Probleme haben, die Liga zu halten. TSV-Trainer Jens Weidenhiller:
„Die Mannschaft hat die ausgegebene Marschroute konsequent
umgesetzt und keine erkennbaren Schwächen gezeigt. Jetzt
stehen die entscheidenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten
um die Tabellenführung an. Da werden wir anders gefordert werden.“
Auffallend ist, das Jens Weidenhiller das Wort „Meisterschaft“ tunlichst
vermeidet. Dahin ist es auch noch weiter Weg.
Erste Station auf der Wegstrecke ist am kommenden Samstag die
HSG Friedingen/Mülheim. Für das Spiel beim aktuell Tabellenzweiten
hat der TSV Heiningen einen Bus gechartert. Abfahrt ist um 14 Uhr an der
Voralbhalle  Heiningen. Platzreservierungen sind unter der
Rufnummer 0177-5000092 möglich.

 

Baars, Buchele – Vogl (6/2), Klages (3), Baumeister (1), Walter (3),
Paul (4), Mohr, Schnirch, Kühnrich (3), Traub, Scheel (5/2) Weißer (8)

 

In der zweiten Halbzeit drehen die Starenjungs auf

C-männlich – TG Geislingen 45 : 13 (16 : 5)

C-männlich – TG Geislingen 45 : 13 (16 : 5)

Der Grippewelle geschuldet musste man auf zwei Spieler verzichten. Schlimmer traf es noch die TG Geislingen, denn hier musste die D-Jugend ran damit gespielt werden konnte.

Beide Mannschaften spielten mit einer 1:5 Abwehrformation. So war es wichtig die Räume und Passwege zuzustellen und die Laufbereitschaft musste stimmen. In der ersten Halbzeit hatte man noch mit diesen Anforderungen etwas Probleme, denn in der Abwehr wurde immer wieder anstatt auf Ballgewinn eher auf Foul gespielt. Im Angriff vergab man viele gute Torchancen und so stand es zur Halbzeit „lediglich“ 16:5.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Starenjungs deutlich, weshalb noch ein deutlicher 45:13 Sieg herausgespielt wurde.

 

 

Es haben gespielt:

Tor: Finn Preussler, Marcel Waldenmaier

Feld: Finn Krempl (1), Julian Blum (2), Moritz Melzer (7), Philipp Mayer (6), Paolo Schmid, David Schröder (5), Nick Kohnle (7), Jan Rummel (8), Paul Klein (1), Loris Lachmuth (5), Maximilian Buchwald (3/1)

 

Tabellenführer gastiert in Heiningen

TSV : TV Weilstetten      Samstag 20.00 Uhr Voralbhalle

TSV : TV Weilstetten      Samstag 20.00 Uhr Voralbhalle

Nachdem sich der TSV Heiningen am vergangenen Wochenende denkbar knapp mit 26:27 in Steinheim geschlagen geben musste, wird die Aufgabe in dieser Woche alles andere als einfacher. Am Samstagabend um 20.00 Uhr spielen die Staren gegen den Tabellenführer TV Weilstetten in der Heininger Voralbhalle.
Die Gäste aus Weilstetten befinden sich seit rund einem Jahr in absoluter Topform. Mit gerade einmal vier Minuspunkten grüßen sie von der Sonnenseite des Tableaus. In der Hinrunde verloren die Staren nach einer sehr ansprechenden Leistung mit 24:28. Auch am kommenden Samstag sind die Starenjungs von Trainer Marcus Graf der klare Außenseiter. Allerdings ist der TSV momentan so etwas wie die Wundertüte der Württembergliga-Süd. Am vergangenen Wochenende mit einer schlechten Leistung bei den abstiegsbedrohten Steinheimern verloren, aber nur eine Woche zuvor den großen Aufstiegsaspiranten aus Zizishausen in einem großartigen Spiel bezwungen. Allein deshalb werden die Gäste aus Weilstetten sicherlich mit ein wenig Respekt in die Voralbhalle kommen. Der TSV steht im Jahr 2017 für enge Spiele. In vier von fünf Begegnungen betrug der Unterschied am Ende zwischen einem und zwei Treffern. Sollte den Heiningern auch am Samstag gelingen möglichst lange mitzuhalten, dann ist in der Voralbhalle wieder alles möglich. Allerdings müssen dafür alle Staren ihr absolut bestes Potenzial abrufen und wieder einen überdurchschnittlichen Kampfgeist entwickeln.