htimage0

Kursprogramm

htimage1

Geschäftsstelle

htimage2

FSJ im Sport

htimage3

Vorstand

htimage4

Abteilungen

htimage5

Voralb-Kooperation

htimage6

Gaststätte Starennest

htimage7

Vereinssatzung

htimage8

Termine

htimage9

Corona-Virus

Willkommen beim TSV Heiningen!

News

Einladung zur Mitgliederversammlung am 2. Oktober 2020

Leider konnte die für den 27. März 2020 geplante Mitgliederversammlung, zu der wir schon eingeladen hatten, aufgrund der Corona-Ereignisse nicht stattfinden. Nachdem nun die Verordnungslage in Baden-Württemberg auch wieder solche Versammlungen – allerdings unter Einschränkungen und Auflagen – erlaubt, werden wir diese Mitgliederversammlung nun am 2. Oktober 2020 um 19:30 Uhr nachholen. Dabei können wir […]

Leider konnte die für den 27. März 2020 geplante Mitgliederversammlung, zu der wir schon eingeladen hatten, aufgrund der Corona-Ereignisse nicht stattfinden. Nachdem nun die Verordnungslage in Baden-Württemberg auch wieder solche Versammlungen – allerdings unter Einschränkungen und Auflagen – erlaubt, werden wir diese Mitgliederversammlung nun am 2. Oktober 2020 um 19:30 Uhr nachholen.

Dabei können wir aufgrund der Bestimmungen der CoronaVO die Versammlung leider nicht wie sonst üblich in unseren eigenen Räumlichkeiten durchführen, sondern werden nach Eschenbach in die Technotherm-Halle ausweichen, wo neben dem höheren Platzangebot auch ein leistungsstarker Beamer vorhanden ist, der es möglich macht, Präsentationen und Schaubilder so großformatig auf die Leinwand zu bringen, dass man die Zahlen und Texte auch noch mit größerem Abstand dazu erkennen kann.

Die Vorstandschaft des TSV Heiningen freut sich auf euer Kommen

Kursprogrammhefte stehen vor der Verteilung

Gleich in der Woche nach den Sommerferien startet unser neues Herbst/Winter Kursprogramm 2020, das sich dann wieder bis zum Ende des Monats Januar im kommenden Jahr erstrecken wird. Wie schon seit etlichen Jahren, beinhaltet das Heft nicht nur die Kursangebote des TSV Heiningen, sondern auch die unserer Kooperationsvereine TSV Bad Boll, GSV Dürnau und TSV […]

Gleich in der Woche nach den Sommerferien startet unser neues Herbst/Winter Kursprogramm 2020, das sich dann wieder bis zum Ende des Monats Januar im kommenden Jahr erstrecken wird. Wie schon seit etlichen Jahren, beinhaltet das Heft nicht nur die Kursangebote des TSV Heiningen, sondern auch die unserer Kooperationsvereine TSV Bad Boll, GSV Dürnau und TSV Eschenbach.

Auch diesmal gilt wieder, dass an allen Kursangeboten nicht nur Mitglieder unserer Vereine teilnehmen können, sondern dass sie für alle offenstehen, die Lust und Freude daran haben, sich unter kompetenter Anleitung in den dunkleren und kühleren Monaten etwas Gutes zu tun. Dabei reicht die Bandbreite der Kursangebote von der elementaren Bewegungserziehung bis hin zu Seniorenkursen und vom Gesundheits- und Fitnessport bis hin zu aktiver Entspannung und trendsportlichen Angeboten. Und für alle diejenigen, die in einem unserer vier Vereine Mitglied sind, gelten dabei die deutlich vergünstigten Mitgliedertarife, unabhängig davon, welcher Verein den jeweiligen Kurs veranstaltet.

Wir meinen: Ein echtes Plus, das es nahelegt, darüber nachzudenken, TSV-Mitglied zu werden – falls dies nicht ohnehin schon der Fall sein sollte. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen!

Bei der Kursplanung sind wir davon ausgegangen, dass wir nach den Sommerferien hoffentlich dann wieder dort anknüpfen können, wo uns die Corona-Krise „ausgebremst“ hat und dann auch z. B. wieder Kurse für Kleinkinder anbieten können. Zwar werden wir sicherlich damit rechnen müssen, dass auch dort noch entsprechende besondere Hygienevorschriften und Einschränkungen vorhanden sein werden, aber auch Schulen, Kindergärten und andere Institutionen planen nach den Vorgaben des Landes bis dahin wieder einen vollumfänglichen Unterrichts- bzw. Angebotsbetrieb.

Das neue Kursprogrammheft wird dann während der Sommerferien an alle Heininger Haushalte verteilt und in Kürze auf unserer Website zur Verfügung stehen. Wir informieren darüber selbstverständlich wie gewohnt auf Facebook und ganz oben auf der Startseite der Website.

Wir laden euch schon heute ganz herzlich dazu ein, in aller Ruhe in unserem Programmheft zu schmökern – es ist wirklich für jeden Geschmack etliches dabei!

Meldet euch an und macht mit – wir freuen uns sehr auf euch!

TSV gratuliert seinen Handballern zu einer grandiosen Saison

Unsere Handball-Abteilung blickt auf eine grandiose Saison zurück, die eine beeindruckende Bilanz außergewöhnlicher Erfolge mit sich gebracht hat. Die Corona-Krise hat den organisierten Sport in ganz Deutschland praktisch zum Erliegen gebracht. Das galt natürlich auch für den kompletten Ligabetrieb der Fachsportarten und damit auch für den Handballsport, der den gesamten Spielbetrieb aussetzen musste. Nachdem zunächst […]

Unsere Handball-Abteilung blickt auf eine grandiose Saison zurück, die eine beeindruckende Bilanz außergewöhnlicher Erfolge mit sich gebracht hat.

Die Corona-Krise hat den organisierten Sport in ganz Deutschland praktisch zum Erliegen gebracht. Das galt natürlich auch für den kompletten Ligabetrieb der Fachsportarten und damit auch für den Handballsport, der den gesamten Spielbetrieb aussetzen musste. Nachdem zunächst überhaupt nicht absehbar war, wie sich die Dinge im Zuge der Pandemie weiter entwickeln würden und wie man mit der unterbrochenen Saison verfahren würde, wurde dann vom Deutschen Handballbund (DHB) und seinen Landesverbänden die Entscheidung getroffen, die Saison abzubrechen und für beendet zu erklären. Was das dann aber für die kommende Saison im Hinblick auf die Frage von Aufstiegen und Abstiegen bedeuten und wie der Zuschnitt der verschiedenen Ligen dann gestaltet sein würde, blieb zunächst noch völlig offen.

Inzwischen herrscht diesbezüglich zumindest in einiger Hinsicht aber Klarheit, auch wenn immer noch weiter der Vorbehalt gelten muss, dass natürlich niemand zu sagen vermag, was uns die noch lange nicht an ihr Ende gekommene Corona-Krise noch alles an Einschränkungen bescheren wird.

Erste Frauenmannschaft steigt in die 3. Bundesliga auf

Unsere Frauen 1 haben dabei für ein ganz besonders Highlight gesorgt. Obwohl sie geradezu grausam von einem hartnäckigen Verletrzungspech verfolgt wurden, gelang es der Mannschaft nach dreijähriger Zugehörigkeit zur Baden-Württemberg Oberliga (BWOL) am Ende, sich als Tabellendritter einen Aufstiegsplatz in die 3. Bundesliga zu erspielen. Ausschlaggebend dabei war, dass die Staffelgröße der 3. Bundesliga in der kommenden Saison von 12 auf 15 Mannschaften aufgestockt wird. Angesichts der Tatsache, dass zum letzten Mal eine Mannschaft des TSV in den Jahren von 1982 bis 1985 in einer Bundesliga vertreten war, handelt es dabei um einen geradezu historischen Erfolg.

Erste Männermannschaft steigt in die BWOL auf

Auch unsere 1. Männermannschaft konnte in der vergangenen Saison auf eine ganz außergewöhnliche Art und Weise von sich Rede machen. Denn bis zum Abbruch der Saison konnte das TEAM Staren alle Spiele bis auf ein einziges gewinnen und belegte mit einem riesigen Abstand auf alle konkurrierenden Mannschaften einen völlig ungefährdeten 1. Tabellenrang. Der verdiente Lohn für diese grandiose Leistung bescherte dem Team den Aufstieg in die BWOL.

Weitere großartige Erfolge

Aber auch den Aktivenmannschaften unserer Männer 3 und unserer Frauen 3 gelang jeweils die Meisterschaft in ihren Spielklassen und damit ebenfalls der Aufstieg in die nächsthöhere Liga. So werden beide Teams in der kommenden Runde in der Bezirksliga antreten.

Im Jugendbereich hätte die A-Jugend weiblich in der abgebrochenen Saison nur noch ein einziges Spiel bis zum regulären Rundenende zu absolvieren gehabt, als sie von der Corona-Krise ausgebremst wurde. Hier besteht noch die Hoffnung, als verdienten Lohn für die großartige Saisonleistung noch einen Meister-Wimpel überreicht zu bekommen.

Last but not least wurde auch die B-Jugend männlich 1 Staffelsieger in der Württembergliga Süd. Leider kam es dann nicht mehr zur Austragung des dann an sich noch anstehenden Endspiels um die Württembergische Meisterschaft gegen den Sieger der Staffel Nord mit der Chace, sich dann auch noch diesen Meistertitel zu holen.

Insgesamt betrachtet kann man mit Fug und Recht daher von einem der erfolgreichsten Handballjahre in der Geschichte des TSV Heiningen sprechen.

Die Vorstandschaft des TSV gratuliert namens des gesamten Vereins seiner Handballabteilung, allen Spielerinnen und Spielern, allen Verantwortlichen, Trainerinnen und Trainern, allen Funktionsträgerinnen und -trägern sowie allen, die zu diesen großartigen Erfolgen einen Beitrag geleistet haben, auf das herzlichste und wünscht der Abteilung für die anstehenden großen Aufgaben und die kommende Spielrunde alles erdenklich Gute!

Bewegung und Entspannung in der Corona-Krise

Es ist für uns alle eine völlig ungewohnte Situation: Der Übungs- und Sportbetrieb in den Hallen und Freianlagen ruht komplett und der für uns übliche Weg zu den Trainings- und Kurseinheiten findet im Augenblick nicht mehr statt. Kein gemeinsames Sporttreiben mehr, keine Begegnung mit Trainingskameradinnen und -kameraden, keine Rundenspiele, keine gemeinsamen Aktivitäten und Arbeitsdienste, kein […]

Es ist für uns alle eine völlig ungewohnte Situation: Der Übungs- und Sportbetrieb in den Hallen und Freianlagen ruht komplett und der für uns übliche Weg zu den Trainings- und Kurseinheiten findet im Augenblick nicht mehr statt. Kein gemeinsames Sporttreiben mehr, keine Begegnung mit Trainingskameradinnen und -kameraden, keine Rundenspiele, keine gemeinsamen Aktivitäten und Arbeitsdienste, kein geselliges Beisammensein, kein Zusammentreffen zu Sitzungen, keine Vereins- und Verbandstermine und – einmal abgesehen von Familienangehörigen – auch ansonsten eine Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens auf fernmündliche Kontakte oder die Nutzung sozialer Medien.

Das, was etliche gesellschaftskritische Autoren schon seit längerem anmahnen, nämlich die Entschleunigung unseres Lebens auf ein menschverträgliches Maß, ist nunmehr innerhalb weniger Tage in einer dramatischen und drastischen Art und Weise Wirklichkeit geworden, wie wir uns das wohl zuvor nicht hätten vorstellen können. Die Bewegungs- und Begegnungsfreiheit der Menschen ist aufgrund der Corona-Krise und der allgegenwärtigen Ansteckungsgefahr von unseren politisch Verantwortlichen erheblich eingeschränkt worden, einige Grundrechte wurden vorübergehend mehr oder weniger außer Kraft gesetzt und vieles von dem, was wir für gewöhnlich als wesentlich für Lebensqualität erachten, kann nicht mehr stattfinden. Kein Restaurantbesuch mehr, kein Feierabendbier in einer Kneipe, kein Samstag- oder Sonntagnachmittag im Stadion oder in einer Sporthalle, keine Gottesdienste mehr, kein Shopping, unterbrochen von einer Tasse Kaffee, kein Konzertbesuch, kein Wanderwochenende mit Freunden, und, und, und – die Liste dessen, auf das wir im Augenblick verzichten müssen, ist unendlich lang.

Das alles ist nicht nur ungewohnt, sondern für viele Menschen auch ungeheuer belastend und nicht selten kommt neben der Furcht vor Ansteckung auch noch die Sorge um den Arbeitsplatz und die finanzielle Zukunft der Familie hinzu. Kein Wunder, dass diese Situation, bei der Ängste auf häusliche Isolation treffen, bei etlichen für eine besondere Art von Stress und psychische Belastungen sorgen, die sich in Frust, erhöhter Aggressivität und gesteigerter Gewaltbereitschaft niederschlagen kann, unter denen dann viele Frauen und Kinder ganz besonders zu leiden haben. Andere fühlen sich in solchen Situationen orientierungslos, von aller Welt verlassen und reagieren darauf mit Trauer, Verzweiflung und Depressionen – das Leben scheint plötzlich keinen rechten Sinn mehr zu machen.

Aber das muss so nicht sein – es gilt, den Teufelskreis von räumlicher Enge, Unwohlsein, psychischem Druck und (selbst)zerstörerischem Verhalten entschlossen aufzubrechen.

Auch wenn die uns allen auferlegten Einschränkungen erheblich sind, so haben sie glücklicherweise nicht den Grad erreicht, der es nicht mehr erlaubt, das Haus zu verlassen. Und es bietet sich in der augenblicklichen Lage geradezu an, Frischluft zu tanken, um auf diese Weise den Kopf wieder frei zu bekommen. Wir möchten euch daher dazu einladen, euch draußen zu bewegen – geht spazieren, joggt eine Runde,  gönnt euch eine Einheit Walking oder Nordic Walking, steigt aufs Mountainbike, absolviert einen Fitness-Pfad, geht wandern oder widmet euch dem, was ihr an Outdoor-Aktivitäten sonst noch Freude bereitet – wichtig ist, dass ihr draußen unterwegs seid und dabei entdeckt, wie wohl es Körper, Geist und Seele tut, den Wind auf der Haut zu spüren und durch die freie Natur zu streifen. Dabei ist es gar nicht erforderlich, sportliche Höchstleistungen zu erbringen – um das körperliche und seelische Wohlbefinden deutlich zu steigern, genügt es völlig, mit einer geringen Intensität unterwegs zu sein, dafür aber eher ein bisschen länger als nur der berühmte Gang um die Ecke. Ihr werdet über die positiven Wirkungen, die man allein dadurch erzielen kann, staunen! Wer ein bisschen fitter ist und unter keinen entgegenstehenden gesundheitlichen Problemen leidet, kann aus der Not eine Tugend machen und die Gelegenheit auch dazu nutzen, sich ein bisschen mehr an Bewegung zuzumuten – wie wohltuend es ist, nach einer erfüllenden sportlichen Aktivität, bei der man auch ordentlich ins Schwitzen gekommen ist, unter der warmen Dusche zu stehen, wissen alle, bei denen diese Erfahrung noch nicht allzu lange zurückliegt. Freilich wäre es für die meisten von uns noch schöner, das alles in der Gruppe und in Gesellschaft von Freunden oder Sportkameraden zu tun, aber auch wenn dies im Augenblick leider nicht möglich ist, bleibt dennoch so viel an persönlichem Gewinn, dass sich jede darauf verwendete Minute richtig lohnt.

Neben Spaziergängen und diesen vielfältigen anderen Möglichkeiten, sich draußen zu bewegen, sollte man sich zudem auch noch ein zusätzliches Maß an Stressreduktion und Entspannung gönnen. Auch hier gilt, dass es, um zur Ruhe zu kommen und sein inneres Gleichgewicht wieder zu finden, nicht unbedingt erforderlich ist, über ein umfangreiches Wissen und ausgedehnte persönliche Erfahrungen im Hinblick auf Entspannungstechniken zu verfügen. Meist genügt es, leise Meditationsmusik aufzulegen oder für einen sanften Klangteppich im Hintergrund zu sorgen (beides ist leicht im Internet zu finden), es sich bequem zu machen, die Augen zu schließen, sich auf den eigenen Atem zu konzentrieren und ihn immer ruhiger und stiller fließen zu lassen. Wer sich dann anschließend eine gute Tasse Kaffee oder Tee gönnt und nicht gleich wieder zu den Gedanken und Routinen des Alltaglebens zurückkehrt, wird feststellen, dass ein so begonnener, unterbrochener oder zu ende gehender Tag eine ganz eigene Qualität besitzt, die man schon bald nicht mehr missen möchte. Und wer sich regelmäßig darauf einlässt, sein Dasein auf diese Weise einzurahmen und durch achtsame Augenblicke zu durchdringen, wird schon bald merken, dass sich dadurch sein Lebensgefühl und seine Lebensfreude positiv entwickeln und manche Last als nicht mehr ganz so schlimm empfunden wird, wie das vielleicht vorher der Fall war. Macht den Versuch, gebt aber nicht gleich wieder auf, wenn sich der Erfolg nicht sofort einstellen will. Auch Entspannung will gelernt sein und bedarf einer kontinuierlichen Übung. Und wer weiß? Vielleicht veranlasst euch ja die dabei gesammelten Erfahrungen, diese Entspannungspraxis auf eine solide Grundlage zu stellen und sich etwas eingehender mit Meditationsformen, Autogenem Training, Qi Gong, Tai Chi Chuan oder anderen entsprechenden Schulungsangeboten auseinanderzusetzen?

In jedem Fall wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute – gebt auf euch Acht, lasst euch nicht unterkriegen und bleibt gesund!

Euer TSV Heiningen

Kinderfasching 2020

Liebe Faschingsfreunde, eine Ära geht zu Ende: Viele Jahre lang war der Gombige Doschdig in der TSV Halle unser Traditionsfasching. In den letzten Jahren jedoch war der Ticketverkauf stetig rückläufig. Schließlich mussten wir uns eingestehen, dass die Veranstaltung so nicht mehr durchführbar ist. Daher laden wir ab diesem Jahr nicht mehr wie gewohnt zum Gombigen […]

Liebe Faschingsfreunde,

eine Ära geht zu Ende: Viele Jahre lang war der Gombige Doschdig in der TSV Halle unser Traditionsfasching. In den letzten Jahren jedoch war der Ticketverkauf stetig rückläufig. Schließlich mussten wir uns eingestehen, dass die Veranstaltung so nicht mehr durchführbar ist. Daher laden wir ab diesem Jahr nicht mehr wie gewohnt zum Gombigen Doschdig ein.

Die gute Nachricht: Der Kinderfasching in der TSV Halle bleibt erhalten! Diesen organisieren 2020 zum ersten Mal die Gerätturn- und die Danceabteilung gemeinsam.

Alle Infos dazu gibt es hier.