Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Spieltagspartner Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH

Spieltagspate Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH Die Patenschaft zum hochinteressanten Spieltag am kommenden Wochenende unter anderem mit den beiden Top-Spielen der Bonitas gegen die TuS Steißlingen sowie des TEAM Staren im Derby gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf übernimmt freundlicherweise die Heininger Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH. Wir bedanken uns schon vorab bei Rainer Eisenmann und […]

Spieltagspate Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH

Die Patenschaft zum hochinteressanten Spieltag am kommenden Wochenende unter anderem mit den beiden Top-Spielen der Bonitas gegen die TuS Steißlingen sowie des TEAM Staren im Derby gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf übernimmt freundlicherweise die Heininger Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH. Wir bedanken uns schon vorab bei Rainer Eisenmann und Patrick Eisenmann für die Kooperation zu diesem Spieltag!

Die Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH bietet Dienstleistungen rund um die Schimmelpilzbekämpfung, Wasserschadenbeseitigung, Bautrocknung und Beheizung sowie viele weitere Tätigkeiten rund um den Bau an.

Schauen Sie doch einfach mal auf die Homepage!

Hier geht´s zur Homepage von Winkler & Partner Trocknungstechnik Gmbh.

Bw gegen Tabellenführer Biberach

B-weiblich – TG Biberach, Samstag 12:30h Am Samstag kommt der Tabellenführer. Biberach hat in dieser Runde erst einen Punkt abgeben müssen und hat sich bereits um das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Im Hinspiel verloren die Starengirls erst in der letzten Minute knapp. Nach der Niederlage der Vorwoche gegen Geislingen hat die Bw den […]

B-weiblich – TG Biberach, Samstag 12:30h

Am Samstag kommt der Tabellenführer. Biberach hat in dieser Runde erst einen Punkt abgeben müssen und hat sich bereits um das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Im Hinspiel verloren die Starengirls erst in der letzten Minute knapp.

Nach der Niederlage der Vorwoche gegen Geislingen hat die Bw den Ehrgeiz gegen den Tabellenführer an die zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen.

Anpfiff ist am Samstag, den 16.02. bereits um 12.30 Uhr in der Voralbhalle.

Bw – Siegesserie gerissen

TG Geislingen – B-weiblich    23 : 17   (13 : 9) Leider konnten auch in dieser Woche aufgrund der Erkältungswelle nicht alle Spielerinnen am Trainingsbetrieb teilnehmen und einige mussten noch angeschlagen in dem so wichtigen Spiel antreten. Wie erwartet standen sich zwei Mannschaften gegenüber die sich in dieser Runde schon mehrfach durch eine sehr gute Deckungsarbeit ausgezeichnet […]

TG Geislingen – B-weiblich    23 : 17   (13 : 9)

Leider konnten auch in dieser Woche aufgrund der Erkältungswelle nicht alle Spielerinnen am Trainingsbetrieb teilnehmen und einige mussten noch angeschlagen in dem so wichtigen Spiel antreten.

Wie erwartet standen sich zwei Mannschaften gegenüber die sich in dieser Runde schon mehrfach durch eine sehr gute Deckungsarbeit ausgezeichnet haben. So stand es nach 10 Minuten erst 3:2. Leider verpufften die Angriffsbemühungen der Starengirls zu oft an der starken Geislinger Abwehrmauer. Durch technische Fehler gelang Geislingen zu einfache Tore.  Die Leistungsträgerinnen der Gastgeberinnen wie Ehrhardt und Zachariadis waren so gut wie abgemeldet doch ließ man Linksaußen Simon zu viel Raum, die an diesem Tag über sich hinauswuchs und die Rückraumschwäche ihrer Mannschaft alleine kompensierte.

So konnte sich Geislingen mit dem 8:3 in der 17. Minute bereits deutlicher absetzen. Die Staren setzten Geislingen mit einer kurzen Deckung unter Druck und erreichten kurz vor dem Wechsel mit 12:9 den Anschluss. Leider musste man dann völlig unnötig mit dem Pausenpfiff noch einen Treffer hinnehmen.

Mit der Umstellung auf eine 4plus2 Deckung konnte man die Gastgeberinnen nach Wiederanpfiff überraschen und den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Doch Geislingen fand die richtige Antwort und konnte mit einem 3 Tore Lauf kontern. Wieder kämpften sich die Starengirls auf 3 Tore heran und hatten es bei doppelter Überzahl in der Hand die Wende einzuleiten. Doch leider ließ man in dieser Phase einen Siebenmeter und drei eigentlich sichere Torchancen aus. So lief man bis 5 Minuten vor dem Spielende einem Drei Tore Rückstand hinterher.

Das Glück ließ sich leider nicht zwingen und durch das mutige Risiko in der Schlussphase musste man in der letzten Minute noch drei Gegenstoßtore hinnehmen.

Beide Mannschaften glänzten mit einer starken Abwehrleistung. Im Angriff agierte Geislingen in Hälfte eins konsequenter und brachte diesen Vorteil abgeklärt ins Ziel. Die Starengirls brachten das in den letzten Spielen druckvolle und variable Angriffsspiel nicht auf die Platte. In Hälfte zwei war das Spiel zwar ausgeglichen, jedoch wurden hier auch zu klare Chancen ausgelassen um dem Spiel noch eine Wende zu geben und 17 Tore sind zu wenig um ein Spiel zu gewinnen.

Geislingen sicherte sich damit Platz 2 und die Starengirls rutschten auf Platz 5 ab .

Es spielten

Alisia Elsesser und Jana Sbrzesny im Tor

Helen Brenner 1, Lara Follert 4, Johanna Hagemeyer, Emily Roth 1, Nina Schlenker, Melissa Hick 9/4, Alisa Karpitschka, Ida Berner 1, Neele Attinger, Marlene Mauritz 1

M1: Staren kommen unter die Räder

TSV Deizisau – Männer 1  36 : 31  (15 : 16)   Im Duell beste Abwehr gegen besten Angriff behält der TSV Deizisau die Oberhand und gewinnt verdient 36:31. Die Staren haben gut in die Partie gefunden und konnten über ihre kompakte Abwehr in den Gegenstoß gehen und Unseld erhöhte auf 4:2 für Heiningen. Im […]

TSV Deizisau – Männer 1  36 : 31  (15 : 16)

 

Im Duell beste Abwehr gegen besten Angriff behält der TSV Deizisau die Oberhand und gewinnt verdient 36:31. Die Staren haben gut in die Partie gefunden und konnten über ihre kompakte Abwehr in den Gegenstoß gehen und Unseld erhöhte auf 4:2 für Heiningen. Im Tor konnte sich Rieker auszeichnen und vorne im Angriff erhöhten Dannenmann und Kohnle auf 11:7. Deizisaus Trainer nahm daraufhin seine Auszeit und die schien zu fruchten. Deizisau verkürzte  auf 11:9. Im Angriff lief jetzt de Boer auf und brachte sein Farben wieder 14:10 in Führung, konnte diesen bis zur Pause aber nicht verteidigen. Spörle gelang kurz vor der Pause noch das 16:15.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie weiterhin sehr intensiv geführt und es konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Beim Stand von 23:21 für die Staren sah es ganz gut aus zu diesem Zeitpunkt waren aber erst 42 Minuten gespielt. Sascha Hartl erhöhte noch einmal auf 26:25 für die Staren dies war auch die letzte Führung der Gäste. Kleefeld erhöhte für Deizisau auf 27:26. Der Neuzugang für die neue Saison macht ein bärenstarkes Spiel zum Leidwesen seiner neuen Teamkollegen. Heiningens Coach Marcus Graf nahm seine Auszeit und versuchte dem Angriffswirbel der Deizisauer entgegen zu wirken. Doch diese waren an diesem Samstag zu Stabil und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierte so einen weiteren Heimsieg.

Es spielten: Rieker, Braun; Gross , , R. Zöller 3, Hartl 3 , de Boer 1, Frey , Heim 1, Unseld  2, Dannenmann 5, Rummel 3, Spörle 3 , Djokic , Kohnle 10/3.

F1: Glücklicher aber verdienter Sieg

Frauen 1  vs.   HSG Strohgäu  24 : 23 Glücklich und dennoch verdient. So könnte man den Heimsieg der Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Sonntag gegen die HSG Strohgäu in Kurzform beschreiben.   Die Gäste nahe Stuttgarts waren der erwartet schwere Gegner und so mancher Beobachter stellte sich die Frage: warum steht diese Mannschaft […]
Frauen 1  vs.   HSG Strohgäu  24 : 23
Glücklich und dennoch verdient. So könnte man
den Heimsieg der Handballfrauen des TSV Heiningen
am vergangenen Sonntag gegen die HSG Strohgäu
in Kurzform beschreiben.

 

Die Gäste nahe Stuttgarts waren der erwartet schwere
Gegner und so mancher Beobachter stellte sich die
Frage: warum steht diese Mannschaft mit am Tabellenende?
Denn den TSV-Frauen wurde in diesem Spiel alles abverlangt.
Die HSG Strohgäu überzeugte durch schnelles und
kombinationssicheres Spiel und war über die gesamte
Spieldauer vor allem kämpfersich auf Augenhöhe.

 

Aber der TSV Heiningen reift immer mehr zu einer Spitzenmannschaft.
Obwohl die Gäste alles in die Waagschale warfen, blieb
die Mannschaft um Trainer Fabrizio Masuzzo über weite
Strecken des Spiels ruhig und abgeklärt. Technisch und
spielerisch bewegten sich die TSV-Frauen auf gewohnt
hohem Niveau. Vor allem Pia Klages, die nach überstandener
Verletzung seit längerem wieder spielte und Lisa Maier
als treffsichere Rückraumschützin setzten immer wieder
Akzente. Dazu avanciert Torhüterin Jasmin Baars immer
mehr zu einem absolut sicheren Rückhalt. Ihr verdankt
der Mannschaft letztendlich den Sieg. Denn wenige
Sekunden vor Ende der Partie vereitelte sie einen
Tempogegenstoß der Gäste, welcher den Ausgleich
bedeutet hätte. Der Grund für dies Möglichkeit lag
am einzigsten Manko im Heininger Spiel, nämlich der
Chancenverwertung. Das Spiel hätte längst entschieden
sein können, ja müssen. Die TSV-Frauen konnten mehrmals
ihren Torevorsprung nicht entscheidend ausbauen und
ermöglichten es so den Gästen sich immer wieder heran
zu kämpfen. Und dennoch reichte es Dank der abgeklärterten
Spielweise am Ende zum Sieg.

 

Jasmin Baars hält den Sieg fest!

Das bedeudet: der TSV Heiningen befindet sich weiter

im vorderen Tabellenbereich mit Kontakt zur Tabellenspitze.
Am kommenden Samstag (17.45 Uhr) gastiert dann mit der
TuS Steißlingen ein Top-Team der BWOL in der Heininger
Voralbhalle. Das Team vom Bodensee rangiert aktuell auf
Platz drei der Tabelle mit zwei Punkten Abstand auf den
TSV Heiningen.

 

Baars (1), Buchele – Vogl (4/4), Klages (2), Baumeister (2),
Walter, Weißer, Mohr, Raab, Djokic, Kühnrich (1), Philipp (1),
Maier (10), Scheel (3)