Modus:  
  anmelden  
  Montag, 24. April 2017  
Home      
FSJ im Sport
FSJ im Sport
Vorstand minimieren

TSV Heiningen 1892 e.V.

1. Vorsitzender
Hans Schäfer

2. Vorsitzender
Jürgen Neubrand

Vereinsregister: Göppingen Nr. 32
Steuernummer: 63089 / 00318 beim Finanzamt Göppingen


Geschäftsstelle minimieren
TSV Heiningen Geschäftsstelle
Kurzländstr. 5
73092 Heiningen

 

Tel.: 07161 / 43440
Fax: 07161 / 946297
E-Mail: info@tsv-heiningen.de

Öffnungszeiten:

Mo 16.30 - 19.30 Uhr
Di 10.00 - 12.00 Uhr
Mi - Do

10.00 - 12.00 Uhr

15.00 - 18.00 Uhr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Öffnungszeiten nur vorbehaltlich gelten, weil wir immer wieder auch Außentermine wahrzunehmen haben. Während der Schulferien ist die Geschäftsstelle nur unregelmäßig besetzt und für den Publikumsverkehr geschlossen.


Gaststätte minimieren

Vereinsgaststätte "Starennest"
Inh. Dubravka Nujic Frajtag
Kurzländstrasse 5
73092 Heiningen
Tel. und Fax 07161 / 946873

Öffnungszeiten:

Dienstags bis Freitags: 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr  und 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Samstags: 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Sonn- und Feiertags: 11.30 Uhr bis 22.00 Uhr


Kursprogramm Frühjahr / Sommer 2017 minimieren
Kursprogramm Frühjahr / Sommer 2017

Aktuelle Mitteilungen minimieren
Bericht von der Mitgliederversammlung 2017
Mittwoch, 12. April 2017:

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des TSV Heiningen, die am vorletzten Freitag, 24.03.2017 im Gymnastikraum der TSV-Halle stattfand, konnte der 1. Vereinsvorsitzende Hans Schäfer 25 Vereinsmitglieder, darunter Herrn Bürgermeister Norbert Aufrecht, begrüßen. Angesichts der Tatsache, dass an diesem Abend keine Ehrungen vorgenommen wurden, da der Hauptausschuss im Vorfeld der Versammlung den Beschluss gefasst hatte, dafür den wesentlich repräsentativeren Rahmen des Jubiläumsabends am 23.09. in der Voralbhalle vorzusehen und keine außergewöhnlichen Entscheidungen auf der Tagesordnung
standen, war mit einem stärkeren Besuch auch nicht zu rechnen.
Nach den zu Beginn einer Mitgliederversammlung erforderlichen Formalitäten und dem Totengedenken, bei dem sich die Anwesenden zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder von ihren Plätzen erhoben, erfolgte der Bericht des Hans Schäfers stellvertretend für die Vorstandschaft des TSV Heiningen. Dabei konnte er einmal wieder von einem sehr ereignis- und erfolgreichen, aber auch nicht minder arbeitsreichen Jahr berichten, in dem der Verein sich konsequent und sehr positiv weiter entwickelt habe. Dies spiegle sich nicht zuletzt auch in einer erneuten Erhöhung des Mitgliederstands wieder, der in
erster Linie die Abteilung Turnen betreffe, aber auch alle anderen Abteilungen mit Ausnahme der Abteilung Leichtathletik, die jedoch lediglich einen ganz leichten Mitgliederrückgang zu verzeichnen hatte.
Bei seinem Rückblick nannte er neben den üblichen verwaltungstechnischen und sportorganisatorischen Aufgaben und der Ausrichtung von Traditionsveranstaltungen wie dem „Gombiga Dorschdig“, dem Kinderfasching oder dem Ostermarktessen als Besonderheiten das Internationale Lauf- und Sprungmeeting in Rechberghausen, bei dem der TSV seit nunmehr zwei Jahren als Ausrichter fungiert, die gemeinsame Durchführung des Gau- Kinder- und Jugendturnfests 2016 mit den anderen drei Kooperationsvereinen TSV Bad Boll, GSV Dürnau und TSV Eschenbach, bei dem insgesamt über 800 Teilnehmer und Gästen anwesend waren, die Beratungen zum Thema „Kinder- und Jugendschutz“, die Auswahl und Mitwirkung des TSV Heiningen als Pilotverein des Schwäbischen Turnerbunds beim Projekt „Nachhaltiger Turn- und Sportverein“, die Verabschiedung einer neuen Ehrenordnung und – last but not least – die Inbetriebnahme der neuen Heizung in der TSV-Halle. Ferner habe es für die Kooperation der vier Voralb-Vereine nach dem Innovationspreis für Turn- und Sportvereine und dem Nachhaltigkeitspreis der Stiftung des Württembergischen Landessportbunds im Dezember vergangenen Jahres mit dem Großen Stern des Sports in Bronze, der vom Deutschen Olympischen Sportbund und den Volks- und Raiffeisenbanken ausgelobt wird, dann auch noch eine weitere namhafte Auszeichnung gegeben, auf die man wirklich stolz sein könne.
Im laufenden Jahr werde man natürlich die besondere Aufmerksamkeit auf das Vereinsjubiläum des TSV legen, der 2017 sein 125-jähriges Bestehen feiern dürfe, wobei man als Motto dafür „125 Jahre jung: Der TSV Heiningen 1892 e. V.“ gewählt habe, weil in diesem Satz die beiden Pole Tradition und Innovation, die den Verein auszeichneten, prägnant zusammengefasst finde. Der TSV weise nicht nur eine stolze Vereinsgeschichte, sondern auch eine enorme Lebendigkeit und viel Lust auf Neues auf. Im einzelnen werde der Verein im Rahmen seines Jubiläums gleich am morgigen Samstag den Gauturntag des Turngaus Staufen ausrichten, am Starenfestumzug teilnehmen, am 23. September eine Jubiläumsparty mit den Blue Stars in der Voralbhalle feiern und am 25. November – ebenfalls in der Voralbhalle – gemeinsam mit dem Turngau Staufen einen Tobe-Tag für Kinder und Jugendliche durchführen. Als nächstes stehe dann die Durchführung des Ostermarktessens an, die Entwicklung neuer Perspektiven im Rahmen der Voralbkooperation, bei denen das Thema „ Niederschwellige Bewegungsangebote und Sportangebote für gesundheitlich vorbelastete Menschen“ sicherlich eine wichtige Rolle spielen werde, das Mitwirken am Schülerferienprogramm der Gemeinden Heiningen und Eschenbach, die Fortführung der Diskussionen zur weiteren Stärkung des Kinder- und Jugendschutzes innerhalb des Vereins sowie natürlich auch dann im kommenden Jahr wieder die Faschingsveranstaltungen in der TSV-Halle.
Nach Hans Schäfer ergriff die neue, im vergangenen Dezember durch den Haupt- und Verwaltungsausschuss vorläufig eingesetzte 3. Vorsitzende des TSV Heiningen, Iris Hofmann, das Wort. Nachdem sie sich den Anwesenden persönlich vorgestellt hatte, berichtete sie über das von ihr als Schwerpunkt ihrer Tätigkeit beim TSV gewählte Aufgabengebiet der Öffentlichkeitsarbeit über den Einsatz neuer Medien und hier ganz besonders die Nutzung von Facebook. Dabei sei es ganz besonders wichtig, diesen Informationskanal kontinuierlich zu pflegen und mit Informationen zu füttern, wobei sie auf die tatkräftige Zuarbeit seitens der Abteilungen des TSV angewiesen sei, die auch schon in vielen Fällen sehr engagiert geleistet werde. Seitens der Handballabteilung seien schon zuvor zwei sehr gute Facebook-Kanäle vorhanden gewesen; hier mache es natürlich keinen Sinn, Informationen doppelt zu verbreiten, sondern sich gegenseitig bei der Arbeit zu unterstützen.
Man habe auch schon in diesem Jahr das Konzept der Bewerbung der Faschingsveranstaltungen zeitgemäßer gestaltet und dabei über den Einsatz von Social Media mit gutem Erfolg ganz gezielt potentielle Interessentengruppen angesprochen.
Da die Position des Schatzmeisters bereits seit einigen Jahren nicht mehr besetzt werden konnte und seither von Hans Schäfer gemeinsam mit seiner Frau Sigrid kommissarisch wahrgenommen wird, erfolgte auch der Kassenbericht durch Hans Schäfer. Dabei konnte er auf ein insgesamt sehr erfreuliches Geschäftsjahr zurückblicken, das in vielfacher Hinsicht besser gelaufen sei als erwartet. Die Tatsache, dass das Minus wesentlich weniger deutlich ausgefallen sei als im Haushaltsansatz für das Jahr 2016 vorgesehen, sei jedoch im wesentlichen dem Umstand geschuldet, dass sich eine zeitliche Verschiebung von Ausgaben für die Heizungsrenovierung in der TSV-Halle auf das laufende Jahr 2017 ergeben habe, wodurch diese Kosten dann eben den nächsten Jahresabschluss entsprechend belasteten. Besonders erfreulich seien die Ergebnisse der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle, die dem Verein über die bisherige Laufzeit hinweg schon einen ordentlichen Gewinn beschert habe. Auch die Zurückführung der dafür aufgenommenen Kredite befinde sich auf einem sehr guten Weg. Sein ganz herzliches Dankeschön gelte der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat, die den Verein in vielfältiger Weise unterstützten – nicht zuletzt auch durch die Gewährung von Zuschüssen für den Trainingsbetrieb sowie für die immer wieder anfallenden Bau- und Renovierungsmaßnahmen.
Im Anschluss daran verlas Hans Schäfer den schriftlichen Bericht der beiden Kassenprüferinnen Maria Anne Gallasch und Christina Waldenmaier, die sich für die Mitgliederversammlung entschuldigt hatten und die darin feststellten, dass bei ihrer gründlichen und sorgfältigen Prüfung der Finanzvorgänge kein Anlass zu irgendwelchen Beanstandungen zu Tage getreten sei. Sie empfahlen daher der Mitgliederversammlung die Entlastung der Vorstandschaft, die dann unter der Leitung von Bürgermeister Aufrecht auch später unter dem Tagesordnungspunkt 6 einstimmig erfolgte.
Nach den Berichten der Abteilungsleiter Gerätturnen (hier stellvertretend für die entschuldigte Abteilungsleiterin Jasmin Buresch durch Jürgen Neubrand vorgetragen), Handball (Dr. Marc Encke), Judo/Jiu-Jitsu (Michael Straub), Leichtathletik (Andreas Blust) und Tischtennis (Daniel Butz), die sich allesamt sehr zufrieden mit der Entwicklung und dem laufenden Betrieb in ihren Abteilungen zeigten, bedankte sich Hans Schäfer für die dort geleistete hervorragende Arbeit sowie für das gute und harmonische Miteinander unter den Abteilungen und zum Hauptverein.
Bürgermeister Norbert Aufrecht nutzte die Gelegenheit der Entlastung zu einem Lob für die Verantwortlichen des TSV. Wenn man sich die vorgetragenen Berichte anhöre, dann bekomme man einen Eindruck davon, was in den Abteilungen des TSV Heiningen, aber natürlich auch seitens der Vorstandschaft des Hauptvereins Jahr für Jahr geleistet werde. Dabei werde sehr deutlich, dass die Verwaltung und Führung eines solchen Vereines von den Amtsträgern inzwischen soviel an Wissen, Können und Zeit abverlange, dass es sich bei einem Vorstandsamt praktisch um einen Halbtagesjob handle, der allerdings auch nur deshalb bewältigt werden könne, da mit Wolfgang Schubert und Sigrid Schäfer zwei Vereinsmitarbeiter zur Verfügung stünden, die weit über ihre hauptamtliche Tätigkeit hinaus auch noch ehrenamtlich für den Verein unzählige Stunden an zusätzlicher Leistung erbrächten. Dabei sei die Tatsache, dass der TSV mit Iris Hofmann nun über eine weiteres Vorstandsmitglied verfüge, die ihre Kompetenz als Medienexpertin einbringe, ein ganz besonderer Glücksfall, da der Umgang mit den neuen Kommunikationsmedien sicherlich in wachsendem Maße eine Schlüsselrolle im Bereich der Vereinsarbeit spielen werde.
Bei den sich anschließenden Wahlen ergaben sich dann keine Überraschungen. So wurde Hans Schäfer für weitere zwei Jahre in seinem Amt als 1. Vereinsvorsitzender ebenso einstimmig bestätigt wie Iris Hofmann als neue 3. Vorsitzende des TSV. Unbesetzt blieben einmal mehr die Funktion des Schatzmeisters, die nach dem Willen der Mitgliederversammlung bis auf weiteres weiterhin kommissarisch von Hans Schäfer ausgeübt wird und die des Schriftführers. Ebenfalls einstimmig billigte die Mitgliederversammlung die in den Abteilungsversammlungen im Vorfeld gewählten und schon oben genannten Abteilungsleiter.
Nach den Wahlen erfolgte als nächster Tagesordnungspunkt die Vorstellung des Haushaltsplans für das laufende Vereinsjahr, bei der Hans Schäfer detailliert die einzelnen Einnahme- und Ausgabenpositionen erläuterte. Wie bereits bei seinem Kassenbericht ausgeführt, sei aufgrund der Verschiebung eines Teils der Ausgaben für die Heizungsrenovierung in der TSV-Halle auf 2017 beim kommenden Jahresabschluss mit einem deutlichen Minusbetrag zu rechnen, der aus den vorhandenen Rücklagen des Vereins gedeckt werden müsse. Dies sei für den TSV jedoch durchaus zu verkraften, da die Heizungsrenovierung nun einmal dringend erforderlich gewesen sei und man davon ausgehen könne, dass damit die über etliche Jahre hinweg betriebene Hallenrenovierung, abgesehen von einigen kleineren noch vorhandenen „Baustellen“, einen vorläufigen Abschluss gefunden habe.
Da keine Anträge an die Mitgliederversammlung vorlagen, konnte im Anschluss an die einstimmig erfolgte Verabschiedung des Haushaltsplans für das 2017 direkt zum Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ übergegangen werden, bei dem Bürgermeister Aufrecht die Anwesenden über den Stand der Dinge im Hinblick auf den Baufortschritt der Mehrzweckhalle in Eschenbach und die im Zuge der Renovierung der Voralbhalle erforderlichen Arbeiten informierte, die für das übernächste Jahr vorgesehen sind.
Hans Schäfer nutzte die Gelegenheit, um nochmals sein Bedauern darüber zum Ausdruck zu bringen, dass die Maße der Eschenbacher Halle für wichtige vorhandene Belegungsbedarfe zu klein geraten seien, auch wenn man sich natürlich durch die neue Halle immerhin zumindest eine gewisse Entlastung der Belegungssituation in der Voralbhalle erhoffe. Ferner unterstrich er noch einmal die Wichtigkeit, die er dem Thema Kinder- und Jugendschutz beimesse. Sein Ziel sei es, dafür Sorge zu tragen, dass dieses Thema im TSV Heiningen nicht nur diskutiert, sondern auch Tag für Tag gelebt werde.
Nachdem von Bürgermeister Aufrecht noch einige aktuelle Fragen beantwortet worden waren, bedankte sich Hans Schäfer noch einmal ganz herzlich bei allen ehrenamtlich im TSV aktiven Mitgliedern sowie bei den hauptamtlichen Vereinsmitarbeitern, verlieh seiner Hoffnung auf ein weiterhin gutes und erfolgreiches Miteinander Ausdruck und wünschte allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.

Wolfgang Schubert

Das neue Kursprogramm Frühjahr / Sommer 2017 ist endlich da
Mittwoch, 28. Dezember 2016:

Ab sofort ist das neue Kursprogramm Frühjahr / Sommer 2017 des TSV Heiningen verfügbar. Und wieder können Sie neben bewährten Angeboten auch neue Kurse aus den Bereichen Gesundheit, Fitness und Entspannung bei uns besuchen.
Jetzt neu: Das neue Anmelde-PDF zum Ausfüllen am PC, erhalten Sie über den Menüpunkt "Kursprogramm | als PDF Dokument".
Melden Sie sich bei uns an und seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Sie!

Großer Stern des Sports für Kooperation der Voralb-Vereine
Dienstag, 13. Dezember 2016:

Die Kooperation der vier Voralb-Vereine TSV Bad Boll, GSV Dürnau, TSV Eschenbach und TSV Heiningen wurde jetzt mit einem weiteren Preis ausgezeichnet. Die vier Vereine erhielten am vergangenen Montag aus den Händen von Volksbank-Gebietsfilialleiter Stefan Beier und Michaela Staudenmayer, bei der Volksbank Göppingen zuständig für den Bereich Marketing & Kommunikation, den „Großen Stern des Sports in Bronze“ überreicht. Sie waren damit landesweit erfolgreich gegen alle anderen Bewerber, die sich über die regionalen Genossenschaftsverbände oder online beworben hatten, scheiterten dann aber letztlich im Landesfinale um den „Großen Stern in Silber“, der die Qualifikation für den Bundesentscheid bedeutet hätte.
In seiner Laudatio lobte Stefan Beier das Kooperationskonzept der vier Vereine als beispielhaft und zukunftsweisend für die Entwicklung des organisierten Sports im ländlichen Raum. Die vier Vereine hätten mit ihrer einfallsreichen und intensiven Zusammenarbeit in und für ihre Gemeinden viel bewegt. Ganz besonders hob er dabei das reichhaltige gemeinsame Kursprogramm und die Unterstützung von Schulen und Kindergärten im Bereich der Ganztagsbetreuung durch den Einsatz einer Sportpädagogin und zweier Freiwilligendienstleistender hervor. „Sie leisten damit einen großartigen Beitrag für das Wohl ihrer Mitmenschen, der weit über den Wettkampf-, Freizeit- und Gesundheitssport hinausreicht. Mit ihrem ausgedehnten ehrenamtlichen Engagement leisten sie auch eine vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit und sorgen dafür, dass ältere Menschen in der Gemeinschaft körperlich fit und sozial aktiv bleiben“, so Stefan Beier.
Der „Große Stern des Sports in Bronze“, der seit dem Jahr 2004 gemeinsam vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben wird, ist bereits die dritte Auszeichnung, die die vier Kooperationsvereine für ihr „Voralb-Modell“ zugesprochen erhalten. So wurden die Vereine bereits im Jahr 2013 auf dem Stuttgarter Sportkongress mit dem „Innovationspreis für Turn- und Sportvereine“ und im Jahr 2014 mit dem „Nachhaltigkeitspreis der Stiftung des Württembergischen Landessportbundes“ (WLSB) ausgezeichnet.

 

Trainingszeiten unserer Abteilungen
Mittwoch, 15. Juli 2015:

Wenn Sie sich rasch einen Überblick über das Sportangebot unserer einzelnen Abteilungen verschaffen möchten, sind Sie hier richtig.

weiter ...
Sie möchten Mitglied werden?
Mittwoch, 15. Juli 2015:

Wenn Sie Mitglied im TSV Heiningen werden möchten, finden Sie hier zum Download das Formular zur Beantragung der Aufnahme.

weiter ...
Was kostet die Mitgliedschaft im TSV Heiningen?
Mittwoch, 15. Juli 2015:

Über die einzelnen Modalitäten beim Vereinsein- und austritt sowie über die verschiedenen Beitragssätze beim Hauptverein und den einzelnen Abteilungen informiert unsere Beitragsordnung, die Sie hier herunterladen können.

weiter ...
RSS nutzen   Modulinhalt drucken  

Willkommen beim TSV Heiningen! minimieren

Wir bieten Sport, Spiel und viel Spaß in unseren Abteilungen Handball, Judo/Jiu-Jitsu, Leichtathletik, Tischtennis und Turnen sowie in einem vielseitigen Kursangebot im Freizeit- und Gesundheitssport. Lassen Sie sich überraschen und machen Sie mit!

Die einzelnen Abteilungen informieren auf ihren Web-Seiten ausführlich über Übungsangebote und sportliche Aktivitäten. In unserer Geschäftsstelle beraten wir Sie gerne bei der Auswahl einer Sportart oder eines Kurses aus unserem Angebot und informieren Sie über die Vorteile einer Vereinsmitgliedschaft. Schauen Sie einfach einmal bei uns rein!

Ihr Hans Schäfer
1. Vorsitzender


TSV Facebook minimieren

Nachhaltigkeit im Sport
GYMWELT: Gymnastik und Fitness im Verein
Links zu den Abteilungen minimieren

Links minimieren

Ihre Nachricht an uns minimieren




abschicken

 

  Home | Satzung  
  Copyright 2007-2014 by TSV Heiningen 1892 e.V.   Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung