Gelungener Doppelspieltag...!

16 : 15  (9 : 5)  C- weiblich : TSG Schnaitheim

31 : 28 (15 : 12) B- männlich : TSV Plochingen

36 : 22 (18 : 12) Bonitas : SG Schenkenzell/Schiltach

30 : 25 (14 : 12) TEAM Staren : TSV Deizisau

B- Jugend bleibt Tabellenführer!

31 : 28 (15 : 12) B- männlich vs. TV Plochingen

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. SG Schenkenzell/Schiltach

TSV
36 : 22
SG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. TSV Deizisau

TSV
30 : 25
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Handballcamp

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

M1: Deutlicher Sieg in Altenstadt

TV Altenstadt – Männer 1   26 : 35  (10 : 15) Am Tag der deutschen Einheit gastierten die Heininger in der Geislinger Michelberghalle. Der Aufsteiger konnte nach den ersten Punkten in der Liga befreit gegen den Favoriten aufspielen, wobei der TSV weiter verlustpunktfrei bleiben wollte. Nach gerade einmal vier gespielten Minuten nahm der Altenstädter Trainer […]

TV Altenstadt – Männer 1   26 : 35  (10 : 15)

Am Tag der deutschen Einheit gastierten die Heininger in der Geislinger Michelberghalle. Der Aufsteiger konnte nach den ersten Punkten in der Liga befreit gegen den Favoriten aufspielen, wobei der TSV weiter verlustpunktfrei bleiben wollte.

Nach gerade einmal vier gespielten Minuten nahm der Altenstädter Trainer Andreas Frey die erste Auszeit. Zu bemängeln hatte er vermutlich die unzureichende Chancenauswertung der Gastgeber. Zu dieser frühen Phase des Spiels zeigte sich vor allem der Heininger Yanik Braun hellwach und bewahrte seine Mannen vor einem frühen Rückstand. Immer wieder konnte dieser in den ersten Minuten klarste Torchancen der Altenstädter verhindern. Seine Vorderleute hingegen ließen fährlässig beste Chancen liegen, entweder vergaben diese fahrlässig oder scheiterten ebenfalls am starken Schlussmann der Gastgeber. In der 14. Spielminute hatte Gästecoach Wolz genug gesehen und signalisierte seinen Mannen in deutlicher Art und Weise, dass er von dem gebotenen wenig begeistert war. Durch eine Umstellung der Abwehr und besserem Tempospiel konnten sich die Staren auf eine 15:10 Pausenführung absetzen. Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar, in der Abwehr konsequent decken und nach vorne die gebotenen Chancen nutzen. Umgesetzt wurde vor allem das Tempospiel. In der zweiten Hälfte gelangen 21, zum Teil schön herausgespielte Tore. So stand am Ende ein alles im allem gerechtes 26:35 für die Heininger auf der Anzeigetafel.

Unter dem Strich stehen vier Punkte aus zwei Derby´s auf der Habenseite und mit 10:0 Punkten ein perfekter Saisonstart. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Liga unheimlich ausgeglichen ist und kein Gegner auch nur im Ansatz unterschätz werden darf. Sehr positiv ist zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung der gesamten Mannschaft zu bewerten. In den letzten Spielen wurde das Fehlen von bis zu fünf Leistungsträger kompensiert. Auf diesen Erkenntnissen basierend wird sich das Team nach einem spielfreien Wochenende gezielt auf die MTG Wangen vorbereiten.

F1: Zu Gast beim Tabellendritten

TSV Bönnigheim – Frauen 1, Samstag 20 Uhr Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen beim TSV Bönnigheim. Die Gastgeber, letzte Saison knapp dem Abstieg entronnen, sind überraschend gut in die neue Rund gestartet. Drei Siege in vier Spielen sind ein überzeugendes Argument, diesen Gegner nicht allzu leicht zu nehmen. Nach […]

TSV Bönnigheim – Frauen 1, Samstag 20 Uhr

Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen beim TSV Bönnigheim. Die Gastgeber, letzte Saison knapp dem Abstieg entronnen, sind überraschend gut in die neue Rund gestartet. Drei Siege in vier Spielen sind ein überzeugendes Argument, diesen Gegner nicht allzu leicht zu nehmen.

Nach dem spielfreien Wochenende gilt es für die Heiningerinnen wieder in die Spur zu kommen. Denn diese hat man bei der Heimbegegnung gegen den Frisch Auf teilweise verloren. Mit welchem Personal letztendlich die Bonitas die Reise ins Zabergäu antreten, steht noch nicht ganz fest. Fehlen werden auf jeden Fall die Langzeitverletzten Lisa Maier und Caro Buchele, die sich beim letzten Spiel des Kreuzband gerissen hat.

Doch diese Situation ist für die Heiningerinnen nichts neues. Schon in der letzten Saison hatte man immer wieder mit Verletzungssorgen zu
kämpfen. Die Ausgangslage ist daher nicht unbekannt und der breit aufgestellte Kader ist in der Lage auch diese Situation positiv zu meistern.

Jährlicher Sponsorenhock des TSV

Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen des Doppelspieltages und Oktoberfestes der alljährliche Sponsorenhock der Heininger Handballer statt. Hierbei begrüßte Abteilungsleiter Klaus Zeller sämtliche Sponsoren und Fördervereinsmitglieder der Heininger Handballer bei bayrischen Häppchen, bevor er das Mikrophon an den Sponsoringleiter Peter Weißer übergab. Hierbei berichtete Peter Weißer über das aktuelle Geschehen der Heininger Handballer und gab […]

Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen des Doppelspieltages und Oktoberfestes der alljährliche Sponsorenhock der Heininger Handballer statt. Hierbei begrüßte Abteilungsleiter Klaus Zeller sämtliche Sponsoren und Fördervereinsmitglieder der Heininger Handballer bei bayrischen Häppchen, bevor er das Mikrophon an den Sponsoringleiter Peter Weißer übergab.

Hierbei berichtete Peter Weißer über das aktuelle Geschehen der Heininger Handballer und gab einen Ausblick über die zukünftigen Schwerpunkte. Vor allem das neu gegründete Handballnachwuchszentrum Voralb (HNZ) wird die Verantwortlichen in den nächsten Monaten und Jahren intensiv beschäftigen. Auch zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden über die aktuelle Entwicklung im Sponsoring sowie die Entwicklung der Anzahl an jungen Nachwuchshandballern. In den letzten Jahren konnten die Mitgliederzahlen in der Handballabteilung stetig gesteigert werden und liegen aktuell bei über 430 Mitgliedern.

Zum Schluß gab es noch ein Interview mit dem Neuzugang der Männer 1 Patrick Kleefeld, der kurz über seinen Werdegang als Handballer berichtete und den Verantwortlichen der Handballabteilung ein Lob über deren Engagement und Entwicklung in der Handballabteilung zollte. Anschliessend besuchten alle Sponsoren und Fördervereinsmitglieder das Derby der Frauen 1 gegen Frisch Auf Göppingen und ließen den Abend in der Voralbhalle ausgelassen ausklingen.

Vorschau – Aw auswärts gegen Stuttgarter Kickers

Im zweiten Spiel trifft die Aw am Samstag in Möhringen auf die Mannschaft der Stuttgarter Kickers. Bei den letzten Aufeinandertreffen gelang es den TSV Staren zwar stets zu gewinnen, aber in Bestbesetzung und In heimischer Umgebung präsentierten sich die Kickers Handballer stets sehr leistungsstark. Nach drei Niederlagen gegen favorisierte Gegner werden diese sich alles in […]

Im zweiten Spiel trifft die Aw am Samstag in Möhringen auf die Mannschaft der Stuttgarter Kickers.

Bei den letzten Aufeinandertreffen gelang es den TSV Staren zwar stets zu gewinnen, aber in Bestbesetzung und In heimischer Umgebung präsentierten sich die Kickers Handballer stets sehr leistungsstark. Nach drei Niederlagen gegen favorisierte Gegner werden diese sich alles in die Waagschale werfen um endlich zu punkten.

Der Starennachwuchs wird diese Woche hart an den gezeigten Defiziten arbeiten um mit einem Auswärtssieg den Saisonstart noch zu retten.

 

 

Aw: Auftakt verstolpert – wieder keine Punkte in Biberach  

TG Biberach – TSV A-weiblich   25 : 24  (14 : 12) Offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Auch wenn die Vorbereitung in dieser Woche für das erste Auswärtsspiel in Biberach aufgrund der Schließung der Voralbhalle deutlich eingeschränkt wurde, war man zuversichtlich in Biberach punkten zu können. Leider kam es anders als geplant […]

TG Biberach – TSV A-weiblich   25 : 24  (14 : 12)

Offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Auch wenn die Vorbereitung in dieser Woche für das erste Auswärtsspiel in Biberach aufgrund der Schließung der Voralbhalle deutlich eingeschränkt wurde, war man zuversichtlich in Biberach punkten zu können. Leider kam es anders als geplant und mit der äußerst knappen Niederlage reihen sich die Nachwuchsbonitas in die fast  regelmäßige Niederlagenserie Heininger Mannschaften im nördlichen Oberschwaben ein.

Leider erwischte man einen sehr schlechten Start und tat sich anfangs schwer gegen die aggressive Abwehr des Biberacher Nachwuchses. Die Heimmannschaft konnte mit vier Gegenstoßtoren punkten und zwang die Starentrainer beim Stand von 7:3 bereits nach 8 Minuten zur ersten Auszeit. Zu allem Übel kassierte man in dieser Phase auch noch eine fragwürdige Zeitstrafe. Dennoch gelang es den Starinnen bis zur 14 Minute auf 9 : 8 zu verkürzen. Nachdem Mona einen Siebenmeter abwehrte nahm Biberach die erste Auszeit. Die nächsten 10 Minuten gehörten dann wieder Biberach, die in dieser Phase aber auch sehr  von ihrem Heimvorteil profitierten. Beim Stand von 14:9 waren die Starinnen wieder am Drücker und verkürzten trotz zweier Zeitstrafen bis zur Pause, mit dem ersten zuerkannten 7m, auf 14:12 und blieben somit in  Schlagdistanz.

Nach der Pause folgte dann ein Spiel, welches an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war. Mehrfach hatten die Starinnen die Chance bei einem Unentschieden endlich selbst das Spiel zu bestimmen, aber das Führungstor wollte einfach nicht fallen.

Allein in der Schlussphase wurden vier beste Chancen liegen gelassen und trotz aufopferungsvollem Kampf auf Augenhöhe unterlag man am Ende um ein Tor. Dabei erarbeitete man sich nach dem verdienten Anschlusstreffer bei offener Manndeckung noch die Chance auszugleichen. Doch ein unglücklicher Fehlpass 30 Sekunden vor Spielende zerstörte diese Hoffnung.

Nicht ohne Grund haderte man mit der unterschiedlichen Regelauslegung der Unparteiischen, welche ihr erstes Gespannspiel leiteten. Vor allem in der Schlussphase war bitter, dass drei reguläre Tore der Starinnen nicht anerkannt wurden.

Selbstkritisch muss man aber auch feststellen, dass die Mannschaft im Angriffsspiel über die gesamte Spielzeit ihrer Normalform hinterherlief und die in der Vorbereitung gezeigte Breite des Kaders vermissen ließ. Auch in der Abwehr schlichen sich immer wieder zu leichte Fehler ein. Die Moral und der Einsatzwille stimmten. Das Team präsentierte sich unermüdlich kämpfend und anfeuernd auf dem Platz und der Bank als Einheit. Aber es kam zu viel zusammen. Leider fehlte im entscheidenden Moment die Coolness um sich schlussendlich durchzusetzen. Biberach war an diesen Tag zwar nicht unbedingt die bessere aber in Summe einfach die glücklichere Mannschaft und wenn man über 60 Minuten nie zurückliegt hat man es am Ende auch verdient beide Punkte  zu erreichen.

Es spielten:

Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor

Helen Brenner, Lara Follert, Miriam Klesen, Lea Toth 3, Nina Schlenker, Melissa Hick 15/5, Ina Schraml 2, Inga Müller, Saskia Gunzenhauser, Emily Roth 1, Neele Attinger 1, Marlene Mauritz 2