Bonitas - Frauen 1
HG Oftersheim/Schwetzingen vs. TSV Heiningen

HG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
TSV Deizisau vs. TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Dein Name auf dem Trikot!

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

M2 mit Auswärtssieg im Derby

TSV Bartenbach – TSV 2 26:27 (13:14) Mit einem umkäpften Auswärtssieg endete für die Starenreserve das Jahr 2019. Am Samstagabend war man bei TSV Bartenbach zu Gast. Die Gastgeber waren nach dem Trainerwechsel zweimal mit deutlichen Siegen erfolgreich. Die Staren ihrerseites reisten mit 5 Siegen in Folge in die Parkhaushalle. Die Vorgaben waren klar. Auf […]

TSV Bartenbach – TSV 2 26:27 (13:14)

Mit einem umkäpften Auswärtssieg endete für die Starenreserve das Jahr 2019. Am Samstagabend war man bei TSV Bartenbach zu Gast. Die Gastgeber waren nach dem Trainerwechsel zweimal mit deutlichen Siegen erfolgreich. Die Staren ihrerseites reisten mit 5 Siegen in Folge in die Parkhaushalle. Die Vorgaben waren klar. Auf der Grundlage einer stabilen Deckung wollte man zu einfachen Toren kommen. Von Anfang an entwickelte sich das Spiel jedoch anders. Bei Defensivreihen standen gut jedoch blieben Tore über Gegenstöße auf beiden Seiten aus. Die Angriffsreihe hatten in der Folge ihre Visiere gut eingestellt. Über eine 3:3 und eine knappe 12:13 Führung ging man mit einem 13:14 für die Staren in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigte sich das gleiche Bild. Keine Mannschaft konnte sich absetzten und der Vorsprung betrug nie mehr als ein Tor. Die Staren schafften es jedoch stehts in Führung zu bleiben und konnte am Ende einen hart umkämpften, jedoch nicht unverdienten Erfolg feiern. Jetzt hat man sich mit 6 Siegen in Folge im vorderen Tabellendrittel festgespielt und wird versuchen so lange wie möglich dort zu bleiben.

Die M2 geht jetzt in die kurze Weihnachtspause und wünscht allen Fans, Sponsoren, allen anderen Mannschaften schöne und ruhige Festage und einen guten Rutsch nach 2020.

Für den TSV am Ball

 

Tor: Kabak, Nowak, Kolmer Feld:Joos 6, S.Welz 3/3, Liebe 2, Wörner, Brodbek 2, Gokeler 4, Schiek 1, Schnirch, Zieger, D.Welz 8, Lorenz 1

 

Aw: mit einem Unentschieden in Waiblingen auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

VfL Waiblingen – TSV Heiningen  29 : 29  (14 : 14) TSV Mädels fehlt ein Punkt zur Tabellenführung Das Hinspiel konnte der Starenachwuchs vor zwei Wochen in heimischer Voralbhalle mit 37:30 souverän für sich entscheiden. Allen war klar, dass der Bundesliganachwuchs der Waiblinger Tigers nach einer eher durchwachsenen Saison deutlich stärker einzuschätzen ist und vor […]

VfL Waiblingen – TSV Heiningen  29 : 29  (14 : 14)

TSV Mädels fehlt ein Punkt zur Tabellenführung

Das Hinspiel konnte der Starenachwuchs vor zwei Wochen in heimischer Voralbhalle mit 37:30 souverän für sich entscheiden.

Allen war klar, dass der Bundesliganachwuchs der Waiblinger Tigers nach einer eher durchwachsenen Saison deutlich stärker einzuschätzen ist und vor allem in heimischer Umgebung dem Starenteam alles abverlangen würde.

Nachdem der TSV gleich die ersten beiden klaren Chancen liegen ließ, ging Waiblingen mit 2:0 in Führung. Kaum hatten die Starenmädels ausgeglichen legten die Waiblinger wieder vor und konnten sich bis zur 16. Min. einen drei Tore Vorsprung erarbeiten. Die Mädels aus der Voralb kamen nicht richtig in das Spiel. Einfache Abstimmungsfehler in der Abwehr und die sich fortsetzende Abschlussschwäche begünstigten das Waiblinger Spiel. Dennoch konnten sich diese nicht deutlicher absetzen. Nachdem der Anschluss zum 10:8 fiel nahm der Waiblinger -Coach eine Auszeit. Danach kamen aber die Heiningerinnen besser zurück und konnten in der 21. Minute erstmals in Führung gehen. Nun wechselte das Bild. Heiningen legte vor und Waiblingen glich aus. Beim Stand von 14:14 in der 27. Minute nahm das Starenteam eine Auszeit, doch die Pausenführung ließ sich leider nicht erzwingen.

Nach der Pause ging der Schlagabtausch auf Augenhöhe weiter bis sich die Gästemannschaft in der 36. Miute erstmals eine zwei Tore Führung erspielt hatte. Waiblingen sah seine Felle davonschwimmen und nahm die zweite Auszeit.

Mit Erfolg, denn der Spielfluss der TSV-Mädels war plötzlich verschwunden. Unsicherheiten und fahrige Fehler häuften sich. Mit diesem kollektiven Blackout konnte sich Waiblingen mit einem 7 zu 0 Lauf bis zur 44. Minute einen 24:19 Führung erspielen. Nun sprach alles für die Heimmannschaft. Doch wer die Starenmädels bereits abgeschrieben hatte war auf dem Holzweg. Plötzlich lief es wieder besser und innerhalb von fünf Minuten war man mit zwei Toren Unterschied wieder in Schlagdistanz.

Die letzten 10. Minuten hatten es dann in sich, die Spannung stieg und die Starengirls zeigten eine große Moral. Trotz einer doppelten Zeitstrafe gegen die Gastmannschaft schaffte es Waiblingen nicht die Führung auszubauen. Kaum wieder komplett gab nun der TSV den Ton an und lag 2 Minuten vor Spielende mit einem Tor vorne. Mit einer Glanzparade verhinderte die Waiblinger Torfrau anschließend den Knock out ihres Teams und nach einer weiteren Zeitstrafe gegen die Staren folgte der Ausgleich. Leider gelang es dem Starenteam in Unterzahl dann nicht mehr den „Lucky Punch“ zu setzen.

So trennten sich beide Mannschaften dem Spielverlauf entsprechend mit einem insgesamt gerechten Unentschieden.

Zum Rückrundenstart fand die A-weiblich nicht in ihr Spiel und konnte auch ihre Abschlussschwäche nicht abstellen. Den kollektiven Durchhänger in der Mitte der zweiten Hälfte nutzten die Waiblinger gnadenlos aus und drehten das Spiel zu ihrem Gunsten. Bemerkenswert war, wie sich unsere Mädels aus dieser Abwärtsspirale befreiten und es in den letzten 10. Minuten unter erschwerten Bedingungen schafften in Führung zu gehen. Dies war das Spiel, welches die TSV-Mannschaft am Ende der Vorrunde ganz nach oben gebracht hat. Leider reichte am Ende die Zeit nicht mehr aus um einen glücklichen Sieg zu erreichen.

Mit diesem Unentschieden konnten die TSV-Mädels bis auf einen Punkt zum Tabellenführer Oberhausen-Unterhausen aufschließen, welcher auswärts beim Tabellenfünften Winterbach/Weiler unter die Räder kamen.

Es spielten:

Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor

Lara Follert 1, Cathleen Dimitrijevic´7, Lea Toth 4, Nina Schlenker, Melissa Hick 10/4, Ina Schraml 4, Emily Roth, Neele Attinger 1, Marlene Mauritz 2.

Das erste Spiel im neuen Jahr wird zugleich ein richtiger Kracher. Denn hier empfängt der Tabellenzweite Heiningen den Tabellenführer Oberhausen- Unterhausen.

Also Sonntag, den 12.01.2020 im Kalender markieren und um 17 Uhr die TSV-Mädels im Kampf um Platz 1 unterstützen.

 

 

 

 

 

 

Vielen herzlichen Dank!

Das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende zu und am kommenden Wochenende stehen die letzten Partien der Heiningen Handballer in diesem Jahr an. Wieder ein bewegtes Jahr liegt hinter den Handballern. Die Frauen 1 belegen aktuell den 3. Platz in der Baden-Württemberg-Oberliga und spielen seither die beste Saison seit Zugehörigkeit in dieser Liga. Sensationell […]

Das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende zu und am kommenden Wochenende stehen die letzten Partien der Heiningen Handballer in diesem Jahr an.

Wieder ein bewegtes Jahr liegt hinter den Handballern. Die Frauen 1 belegen aktuell den 3. Platz in der Baden-Württemberg-Oberliga und spielen seither die beste Saison seit Zugehörigkeit in dieser Liga. Sensationell die Vorrunde unserer 1. Männermannschaft in der Württemberg-Liga Süd. Mit sage und schreibe 28 : 0 Punkten grüßt das TEAM Staren mit sechs Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. Viele Mannschaften des TSV zeigen beachtliche Leistungen in ihren jeweiligen Ligen und man darf sicherlich wieder die eine oder andere Meisterschaft in der aktuellen Saison feiern. Erfreulich auch die Zuschauerresonanz in der aktuellen Saison. Der attraktive Handball unserer beiden 1. Mannschaften lockte immer mehr Zuschauer in die Heininger Voralbhalle. Beeindruckend das zuletzt ausverkaufte Heimspiel unserer 1. Männermannschaft in der Heininger Voralbhalle gegen die SG Lauterstein. Hier ein herzliches Dankeschön an die vielen Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Auch möchten wir wieder einen großen Dank an unsere Sponsoren, Gönner und Freundeskreismitglieder aussprechen, ohne die ein Spielbetrieb mit 18 Mannschaften schlichtweg nicht möglich wäre.

Ebenfalls möchten wir uns bei den vielen ehrenamtlichen Trainern sowie Helfern rund um die Handballabteilung für deren teilweise unermüdlichen Einsatz bedanken.

Zum Schluß gilt auch unser Dankeschön unseren Schiedsrichtern, ohne deren Einsatz ein Handballspiel überhaupt nicht möglich wäre.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem viele Gesundheit!

Ihre Heininger Handballer

M2 fegt Treffelhausen aus der Voralbhalle

TSV 2 -Tv Treffelhausen 30:20 (17:10) Am Sonntag traf die Starenreserve auf einen der Aufstiegsfavoriten, den Tv Treffelhausen. Im Vorfeld hatte man großen Resepkt vor den Gästen, die seit Jahren zu den Spitzenteams der Liga zählen und auch dieses Jahr um den Aufstieg mitspielen wollen. Die Staren gingen mit Selbstvertrauen aus den letzten Siegen in […]

TSV 2 -Tv Treffelhausen 30:20 (17:10)

Am Sonntag traf die Starenreserve auf einen der Aufstiegsfavoriten, den Tv Treffelhausen. Im Vorfeld hatte man großen Resepkt vor den Gästen, die seit Jahren zu den Spitzenteams der Liga zählen und auch dieses Jahr um den Aufstieg mitspielen wollen. Die Staren gingen mit Selbstvertrauen aus den letzten Siegen in die Partie und starteten mit einem unglaublichem Abwehrbollwerk. Die Abwehr stand wie eine Wand und das was noch aufs Tor kam wurde zur Beute von T.Kabak. Da man auch in der Offensive am Matchplan festhielt ging man schnell mit 6:0 in Führung. Über eine 11:4 Führung baute man den Vorsprung bis zur Pause auf 17:10 aus.

In der Pause wurde nochmals auf die Wichtigkeit der Abwehrleistung hingewiesen. Die tolle Abwehrleistung konnte man auch nach dem Wechsel aufs Parkett bringen. In den ersten Minuten der 2 Hälfte war im Angriff kurz Sand im Getriebe und man zeigte einpaar kleine Unsicherheiten. Die Staren fingen sich jedoch schnell und man konnte den Vorsprung auf 23:13 ausbauen. In der verbleibenden Spielzeit verwaltete man das Ergebnis bis zu Schluß auf 30:20.

Ein Lob an die gesamte Mannschaft, das war eine Reife Leistung und man lies dem Gegner an diesem Tag keine Chance. Bereits am Dienstagabend trifft man im Pokal auf den TVT. Hier wird man im Hinblick auf das Derby mit dem TSV Bartenbach versuchen die Kräfte gleichmäßig zu verteilen.

Am Samstag findet dann das Derby gegen den TSV Bartenbach um 20.00 Uhr in der Parkhaushalle statt. Im Vorspiel spielt die M3 gegen den TSV Bartenbach 2. Über einige Fans würden sich sicher beide Teams freuen.

Auch im Derby wird man versuchen beide Punkte nach Heiningen zu holen.

 

Tor:Kabak, Nowak,Kolmer Feld: S.Welz 6/2, Liebe 2, Wörner 1, L.Gokeler, Brodbek 10/2, Spindler, J.Gokeler 2, Schiek 2, Zieger, D.Welz 4, Lorenz 3

 

 

Em: Sondertraining mit unserem Teampaten Chris Zöller

Am Donnerstag 12.12.2019 gab es für die Youngstars der E-Jugend männlich ein ganz besonderes Training. Zu Gast war Chris Zöller, der Spielführer und absoluter Leistungsträger der 1. Männermannschaft des TSV. Die Jungs waren schon im Vorfeld sehr gespannt auf das Training mit Ihrem Vorbild. Zu Beginn wurde erstmal auf die ganze Halle Handball gespielt. Danach […]

Am Donnerstag 12.12.2019 gab es für die Youngstars der E-Jugend männlich ein ganz besonderes Training. Zu Gast war Chris Zöller, der Spielführer und absoluter Leistungsträger der 1. Männermannschaft des TSV. Die Jungs waren schon im Vorfeld sehr gespannt auf das Training mit Ihrem Vorbild.

Teampate Chris Zöller zeigt die Übung

Zu Beginn wurde erstmal auf die ganze Halle Handball gespielt. Danach ging es an einige Übungen, die auch in der 1. Mannschaft trainiert werden.  Egal ob Passübung, Lauftäuschung oder im Spiel vier gegen vier, die Youngstars wollten, mit viel Einsatz und Ehrgeiz, zeigen was sie können und damit Chris beeindrucken. Am Ende war das Training für die Youngstars eigentlich viel zu kurz, denn Sie hätten gerne noch länger mit Chris trainiert. Alle hatten riesigen Spaß und freuen sich schon auf das nächste Mal, wenn sie so ein Training mit einem Spieler der 1. Mannschaft erleben dürfen.

Hochmotivierte Kids beim Training

Vielen Dank Chris, dass du den Jungs diese Erfahrung möglich gemacht hast.

TSV Let’s GO!

Euer Trainer Team

Nadine und Markus

Cw: Niederlage im Rückspiel

TSV Heiningen – HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf  13 : 18  ( 7 : 10 ) Das Spiel begann gut für die Heininger Mädels. In der Vorrunde war man klar unterlegen, doch davon merkte man in diesem Rückrundenspiel nichts.  Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff spielte man schnell und konzentriert. Halbzeitstand 7 : 10. Nach knapp 30 […]

TSV Heiningen – HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf  13 : 18  ( 7 : 10 )

Das Spiel begann gut für die Heininger Mädels. In der Vorrunde war man klar unterlegen, doch davon merkte man in diesem Rückrundenspiel nichts.  Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff spielte man schnell und konzentriert. Halbzeitstand 7 : 10. Nach knapp 30 Minuten Spielzeit konnten unsere Mädels auf 10:10 ausgleichen. Doch dann ließen die Kräfte langsam nach und man wurde zunehmend unkonzentrierter. So musste man sich zum Schlusspfiffe mit 13 : 18 geschlagen geben.

Es spielten für den TSV: Sophie Straus und Sarah Eisenberger im Tor

Vanessa Hadyk, Marlen Strack, Paula Urban, Madita Eitle, Lynn Hermle, Helen Seyfang, Lilly Oechsle, Larissa Megias Lammel, Leonie Schrapp und Lina Sbrzesny.

Bm2: Sieg gegen den TV Steinheim

TSV Heiningen – TV Steinheim  26 : 21  (13 : 11) Nach zwei Pleiten in Folge konnte sich die B-männlich 2 am Wochenende in der heimischen Voralbhalle gegen den TV Steinheim durchsetzen. Endlich gelang es dabei der Mannschaft, auch in der ersten Halbzeit zu überzeugen, zumal man sich nach einem schnellen 0:3 Rückstand ins Spiel […]

TSV Heiningen – TV Steinheim  26 : 21  (13 : 11)

Nach zwei Pleiten in Folge konnte sich die B-männlich 2 am Wochenende in der heimischen Voralbhalle gegen den TV Steinheim durchsetzen.

Endlich gelang es dabei der Mannschaft, auch in der ersten Halbzeit zu überzeugen, zumal man sich nach einem schnellen 0:3 Rückstand ins Spiel kämpfen musste. Aber die Abwehr stand sicher und vorne wurden auch endlich die Chancen genutzt, die sich die Jungs herausspielten. Jedoch war der Turnverein aus Steinheim bei weitem kein leicht zu besiegender Gegner. Die Steinheimer blieben dran und hielten die komplette Halbzeit über einen zwei oder drei Tore Abstand, woraus sich ein durchaus spannendes Spiel, geprägt von Kampf und Wille, entwickelte. Nicht selten spielte eine Mannschaft in Unterzahl. Mit einer 13 zu 11 Führung, die mit der Pausensirene erzielt wurde, ging es für die Staren in die Halbzeit.

Die Jungs kamen mit neuen Kräften aus der Kabine und es gelang, an die gute Leistung der ersten 25 Minuten anzuknüpfen. Spannend wurde es dann nochmal gegen Ende, als Dennis Gabosch nach seiner dritten Zeitstrafe vom Platz flog. Kurz dachte man, dass die Steinheimer das nutzen könnten um noch einen Punkt mitzunehmen. Doch mit der ersten vier Tore Führung des Spiels, von Loris Lachmuth in der 41. Spielminute, war die Spannung halbwegs raus und die Führung wurde sogar noch auf fünf Tore ausgebaut.

Der Fokus der Mannschaft liegt nun auf nächster Woche, in der der bis jetzt ungeschlagene Tabellenführer aus Königsbronn die heimische Halle betritt. Wenn es den Jungs gelingt, kontinuierlich die bestmögliche Leistung abzurufen, ist auch dieser Kampf noch lange nicht ausgetragen!

Wir bedanken uns recht herzlich für die Aushilfe der C-Jugendlichen!

Für den TSV spielten: Laurenz Müller (Tor); Nick Karpitschka, Loris Lachmuth, Dennis Gabosch, Nils Traub, Paul Dolderer, Jonas Oppel, Matti Häge, Max Frey, Louis Rummel und Paul Klein.

Dm: Leistungsexplosion in Halbzeit zwei!

33:25 (12:15) TSV Heiningen : SG Hofen/ Hüttlingen Für das Rückspiel gegen die SG Hofen/ Hüttlingen hatten sich unsere Youngstars einiges vorgenommen, mussten die Jungs beim Hinspiel am 26.10. eine deftige 28:16 Niederlage einstecken und neidlos anerkennen, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß für uns war! Nach nun 7 Wochen fleißiger Trainingsarbeit sahen […]

33:25 (12:15) TSV Heiningen : SG Hofen/ Hüttlingen

Für das Rückspiel gegen die SG Hofen/ Hüttlingen hatten sich unsere Youngstars einiges vorgenommen, mussten die Jungs beim Hinspiel am 26.10. eine deftige 28:16 Niederlage einstecken und neidlos anerkennen, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß für uns war!

Nach nun 7 Wochen fleißiger Trainingsarbeit sahen die zahlreichen Heininger Zuschauer/ Eltern ein von Beginn an deutlich ausgeglicheneres Spiel. Keines der beiden Teams konnte sich zu Beginn der Partie wirklich absetzen und so ging es über die Spielstände von 4:4 über 7:7 zum 9:9 in der 13 Spielminute. Nun folgte eine starke Phase der Gäste. Die beiden Halbspieler waren einfach nicht zu stoppen und so konnte sich die SG mit vier Treffern in Folge auf 9:13 absetzen. Bis zum Halbzeitpfiff in der 20 Spielminute konnte dann nochmals auf 12:15 verkürzt werden.

Die Zuschauer in der Heininger Voralbhalle trauten in der zweiten Halbzeit Ihren Augen nicht. Umgestellt von einer offensiven 1:5 Deckung auf eine positionsbezogenen 4:2 Manndeckung zeigte von Beginn an Wirkung. Die beiden Halbspieler waren quasi ausgeschaltet und die verbleibenden SG Akteure wussten nicht mehr was mit dem Ball anzufangen war! Die Heininger Youngstars reagierten blitzschnell, ergriffen sich einen Ball um den anderen und konnten in schnellen Gegenstößen die Bälle im Sekundentakt verwerten. Der drei Tore Rückstand zur Halbzeit wurde binnen 13 Minuten in einen 29:20 Vorsprung gedreht! Die Vorgabe, die verbleibenden 7 Spielminuten etwas ruhiger anzugehen, wurden ebenso perfekt umgesetzt. Am Ende konnten sich die Jungs über die gelungene Revanche und einen wohlverdienten 33:25 Heimsieg freuen.

Einzelne Spieler hier hervorzuheben wäre grob fahrlässig, es war eine geschlossene Mannschaftleistung der Superlative!!!!!

Bärenstarke Heininger D- Jugend

Für den TSV am Ball: Ardian Bytyai (Tor), Mathieu Hick (Tor), Philip-Denis Schäberle (5), Linus Scheffer (3), Vinzent Bohnacker (1), Alexis Rapp (3), Arvid Arndt (8/1), Josa Schmid, Anton Bachmaier (5), Noah Bachmaier (6), Thibaud Wolter (2/1), Dennis Kielkopf, Mick Plischke, Jan Angenbauer

 

 

M1: Ungeschlagen durch die Hinrunde!

HSG Albstadt – TSV Heiningen  23 : 30  (12 : 14) Die Heininger beenden die Hinserie mit einem unter dem Strich ungefährdeten und hochverdientem 30:23 in Albstadt. Dabei kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel als die Gäste aus Heiningen. Vor allem der Angriff der Staren kam nicht so richtig ins Rollen. Durch eine offensive […]

HSG Albstadt – TSV Heiningen  23 : 30  (12 : 14)

Die Heininger beenden die Hinserie mit einem unter dem Strich ungefährdeten und hochverdientem 30:23 in Albstadt. Dabei kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel als die Gäste aus Heiningen. Vor allem der Angriff der Staren kam nicht so richtig ins Rollen. Durch eine offensive Ausrichtung gegen Felix Kohnle wurden die Abläufe gestört und es dauerte einige Zeit bis man sich darauf einstellen konnte. Daraus resultierend führte der Gastgeber nach 10 gespielten Minuten mit 5:1. Jedoch wurde man im Lager der Staren nicht hektisch, die Umstellung in die defensivere 6:0 Abwehr war das Mittel der Wahl von Trainer Mike Wolz um das Team zu stabilisieren. Die Maßnahme fruchtete, Keeper Yanik Braun entschärfte ein um den anderen Ball, und der Starenexpress kam ins Rollen. Innerhalb von 7 Minuten konnte man ausgleichen und weitere 10 Zeigerumdrehungen führten die Staren mit 14:11. „Den Start haben wir uns sicher anders vorgestellt, aber Albstadt ist auch ein starker Gegner, deshalb wussten wir das wir alles geben müssen um hier zu bestehen“ konsternierte der beste Feldtorschütze Marc Dannenmann die erste Halbzeit.

Die Mannschaft folgte den Worten des Spielmachers und startete hochkonzentriert in die zweite Halbzeit. Patrick Kleefeld verwandelte alle Siebenmeter traumwandlerisch sicher und der Angriff agierte konzentriert und zielstrebig. In der 40 Minute setzten sich die Staren erstmalig mit sechs Toren ab und kontrollierten das Geschehen fortan nach Belieben. Der Mittelblock Gross und Kohnle ackerte weiter unermüdlich und verdiente sich von Trainer Wolz ein Sonderlob. „Da habe sie uns schon enorme Sicherheit gegeben und die Achse Mayer/ Lebherz bis zu 50 Minute super verteidigt.“ Über eine zwischenzeitlich 9-Tore Führung nach einem spektakulärem Kontertor von Felix Kohnle in der 56 Spielminute kam es zu dem 30:23 Sieg der Heininger in Albstadt. „Zusammenfassend kann man über das Spiel sagen, dass sowohl wir als auch der Gegner schon ein wenig angeschlagen ins Spiel gegangen ist. Unter dem Strich war es ein faires Spiel, wobei das der ein oder andere Fan direkt hinter unserer Bank wohl anders gesehen haben muss. Da wurde schon recht weit unter der Gürtellinie agiert.“ Fasste Julian de Boer zusammen. Nun steht noch eine Trainingswoche auf dem Plan der Heininger und dann dürfen die Spieler in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub.

„Das bis hierhin Erreichte macht mich unfassbar Stolz und ist der Verdienst dieser tollen Mannschaft. Ungeschlagen durch die Hinrunde einer so starken und ausgeglichenen Staffel zu kommen hatten wir nicht für möglich gehalten. Aber wir wissen, dass die Rückrunde mindestens genauso schwer wird und dementsprechend werden wir uns ab sofort vorbereiten. Aber wir dürfen die Tabelle über die Weihnachtsfeiertage genießen.“ Fasste Trainer Mike Wolz die Hinrunde zusammen.

Es Spielten: Braun, Rieker; Gross (2), Hartl (2), de Boer, Frey, Heim, Unseld (2), Dannenmann (5), Rummel (1), C. Zöller (3), Neudeck (3), Kleefeld (9/7), Kohnle (3).

F1: erfolgreicher Auftakt in die Rückrunde

TSV Birkenau – TSV Heiningen  28 : 31  (14 : 17) Einen gelungenen Rückrundenstart feierten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Samstag beim abstiegsbedrohten TSV Birkenau. Mit einem nie gefährdeten 28:31 setzen sich die TSV-Frauen weiter in der Tabellenspitzengruppe der BWOL fest. Getrübt wird dieser Erfolg durch die Knieverletzung von Pia Klages, die nach […]

TSV Birkenau – TSV Heiningen  28 : 31  (14 : 17)

Einen gelungenen Rückrundenstart feierten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Samstag beim abstiegsbedrohten TSV Birkenau. Mit einem nie gefährdeten 28:31 setzen sich die TSV-Frauen weiter in der Tabellenspitzengruppe der BWOL fest. Getrübt wird dieser Erfolg durch die Knieverletzung von Pia Klages, die nach einem überharten und völlig unnötigen Foulspiel die Partie nicht beenden konnte.

Ansonsten zeigten sich die TSV-Bonitas einigermaßen erholt von der knappen Heimniederlage der vergangenen Woche. Das größte Problem im Spiel gegen die Odenwälderinnen war die lange Anreise. Nach drei Stunden Busfahrt fehlt einfach die nötige Frische um über die gesamte Spielzeit eine Topleistung abzurufen. So dominierte Heiningen zwar das Spiel über weite Strecken, hatte aber immer wieder Probleme die Konzentration aufrecht zu halten. Das führte dazu, dass zu viele Torchancen vergeben wurden. Auch das Defensivverhalten ließ einige Male zu wünschen übrig. Daher waren  die Gastgeber in der Lage den Toreabstand immer wieder zu verkürzen, ohne dabei  handballerisch zu überzeugen. 

Hauptsächlich nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Pia Klages war die Mannschaft gefordert. Letztendlich setzte sich aber die individuelle  Klasse der Heiningerinnen durch. Auf fast allen Positionen besser besetzt gelang es den TSV-Bonitas die Partie routiniert über die Runden zu bringen um am Ende als verdienter Sieger die Heimreise anzutreten.

Für die Handballfrauen des TSV Heiningen geht nun ein sehr erfolgreiches Jahr zu Ende. Die erfolgreichste Vorrunde in der jüngsten Geschichte des Frauenhandballs in Heiningen kann aber noch weiter verbessert werden. Denn am kommenden Samstag (14 Uhr) steht das Viertelfinale des HVW-Pokal in der Heininger Voralbhalle an.  Gegner dieser Partie ist der Landesligist der SG Herbrechtingen-Bolheim.

Es spielten: Baars, Thiemann – Vogl (9/4), Klages (6), Baumeister (4), Froberg, Weißer (3), Mohr, Prengel (4), Kühnrich (3), Maier (2), Kehrer