Allgemein

Ergebnisse vom Wochenende

D-weiblich 2: SG Lauter – TSV Heiningen 22:9

D-männlich: TSV Heiningen – JSG Heidenheim-Schnaitheim 26:25

C-männlich: TV Bargau – TSV Heiningen 29:22

B-weiblich: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19

A-weiblich: SG Bargau/Bettringen – TSV Heiningen 16:26

A-männlich: TSV Heiningen – TSG Eislingen 27:22

Frauen 2: TSV Heiningen – SG Böhmenkirch/Treffelhausen 15:28

Frauen 1: TSV Heiningen – TG Biberach 24:18

Männer 2: TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 30:24

Männer 1: TSV Heiningen – TV Gerhausen 31:19

Bw1 spielt zwei total unterschiedliche Halbzeiten mit unglücklichem Ende

B-weiblich 1: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19 (6:12)

B-weiblich 1: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19 (6:12)

 

Die Zuschauer trauten in der ersten Hälfte ihren Augen nicht. Bei den Heiningerinnen wollte partout nichts klappen. Zum Abschlusspech gesellten sich zu wenig Druck aufs Tor, ungenaues Zuspiel und zu viele Fehler dazu. In den ersten 15 Minuten trafen nur die Gäste aus Remshalden, bis dann endlich mal der Ball zum 1:10 (15.) im gegnerischen Kasten landete. Doch es sollte nicht viel besser werden. Über 3:10 (18.) und 4:11 (22.) gingen die Mädchen mit einem Spielstand von 6:12 in die Kabinen. Das Neue Jahr hatte nach den Weihnachtsferien offensichtlich nicht gerade so begonnen, wie man es sich gewünscht hätte. Nach dem Wiederanpfiff stand zum Glück eine völlig andere Mannschaft auf dem Platz. Die Abwehr stand um Klassen besser und es war ein klarer Zug zum Tor zu erkennen. Das machte sich dann schnell auch auf dem Torekonto bemerkbar. Nach dem Spielstand von 7:13 (31.) wackelte bis zum 12:14 gleich fünf Mal das Netz der Remshaldener Mädchen, während diesen kein einziger Treffer gelang. Der Heininger Kampfgeist war offensichtlich geweckt worden. Die gesamte Voralbhalle zollte der Aufholjagd der Starenmädchen Respekt und trieb die Heiningerinnen lautstark an. Leider erhöhten die Gäste die Tordifferenz nochmals auf 14:18 ((21.). Doch die Heiningerinnen legten erneut nach. Ihnen gelang in der kürze der Zeit zwar nicht mehr der Ausgleich, jedoch mussten sie sich beim Schlusspfiff lediglich mit 17:19 geschlagen geben. Hut ab, vor den Starenmädchen, die sich trotz einem 9-Tore-Rückstand nicht aufgaben und sich super zurückkämpften.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister, Nina Fischer 8/3, Lena Handschuh, Tabea Krall, Lilli Mehnert, Jasmin Mayer 2, Anke Moll 1, Carina Remmling 3/2, Sophia Schnirch, Lena Walther, Miriam Welser 3

Nina Fischer bei Testspielen der Auswahlmannschaften HVW gegen BHV der Mädchen Jahrgang 1998 und jünger erfolgreich

Die Halle der Konrad-Adenauer-Halle, Spielstätte der SG Pforzheim/Eutingen war am Sonntag den 15. Dezember 2013 Schauplatz der Vorbereitungsspiele zwischen den Auswahlteams des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Handballverbandes Württemberg (HVW). Dabei waren jeweils die Mädchen des Jahrgangs 1998 und jünger sowie die Jungs des Jahrgangs 1997 und jünger aktiv.

Bei den Mädchen des Jahrgangs 1998 und jünger bereiteten sich die Mädchen aus Württemberg als Titelverteidiger auf den Deutschen Länderpokal 2014 vor und hatten wieder eine gut eingespielte Truppe (darunter unsere Nina Fischer) aufzubieten. Beide Testspiele wurden an diesem Wochenende vom HVW-TEAM gewonnen.

In der Anfangsphase des ersten Spieles wirkten beide Mannschaften noch sehr nervös, so dass aufgrund der schwachen Chancenverwertung in der fünften Minute gerade mal ein 2:1 auf der Anzeigetafel stand. Obwohl sich die HVW-Mädchen während des Spielverlaufes einen 4-Tore-Vorsprung erarbeitet hatten, konnten sie diesen bis zum Schluss nicht verteidigen und gewannen das Spiel knapp mit 21:20.

Das zweite Spiel gestaltete sich zu Beginn ziemlich ausgeglichen, jedoch scheiterten die BHV-Mädchen zahlreich an der HVW-Torhüterin und die Württemberger Mädchen konnten individuelle Fehler der Badenerinnen zu einfachen Gegentoren nutzen. Schließlich ging Nina Fischer mit ihrer Mannschaft mit 28:19 Toren als klarer Sieger vom Platz.

DIE HVW-TEAMS BEFINDEN SICH NUN  IN DEN LETZTEN ZÜGEN DER VORBEREITZUNG AUF DEN DEUTSCHEN LÄNDERPOKAL 2014

Bleibt zu hoffen, dass beide Teams von Verletzungen verschont bleiben und die Trainer bis zu den Vorrunden im Januar den Feinschliff noch so hinbekommen, dass die Auswahlmannschaften die erhofften Erfolge einfahren können. Denn hier warten schon die nächsten Möglichkeiten, sich zu beweisen:

Nächstes Vorbereitungsspiel der HVW –Auswahl am Mo. 06.01.2014 beim Turnier in Schwieberdingen.

Anschließend internationaler Ländervergleich: Spiele gegen die Schweizer Nationalmannschaft.

Am 25.01.2014: Vorrundenspiele der HVW Auswahl in Barleben / Magdeburg / Sachsen Anhalt zur Deutschen Meisterschaft.

Quellen:              www.badischer-handball-verband.de

Markus Fischer privat

BW1 verbringt spielfreies Vorweihnachts-Wochenende im Allgäu

Nachdem die Hinrunde in der BWOL für die Mädchen der Bw1 mit Höhen und Tiefen alles andere als ein Zuckerschlecken war, wurde das spielfreie Wochenende vor Weihnachten für einen verlängerten Ausflug genutzt. Hier stand kein Handball auf dem Programm, sondern vor allem Gemeinschaft und viel Spaß.

Im Freizeithaus Allmannsried in Scheidegg am 13.12.13 angekommen, bot das Wetter bis zum Sonntag alles auf, was es so auf Lager hatte. So nutzten die Mädchen den verregneten Freitagabend für Tischtennis, Billard, Tischkicker, Gesellschaftsspiele und, und, und. Bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem Bergblick machten sie sich am Samstag auf den Weg zum Baumwipfelpfad, um in luftiger Höhe die herrliche Aussicht auf die Alpen zu genießen. Dort zogen jedoch nach und nach Wolken und Wind auf, und eh sie es sich versahen, gab‘s heftigen Schneefall. Das schien die Gelegenheit, für einen stimmungsvollen Spaziergang durch die Lindauer Hafen-Weihnacht. Doch schon auf dem Weg zum Bodensee entwickelte sich nebliges Regenwetter. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, schließlich wartete zurück in Scheidegg herrlicher Neuschnee. Schneeballschlacht und Tütenrutschen machten natürlich riesig Spaß. Bei der abendlichen „Weihnachtsfeier“ durfte dann der schon obligatorische Rückblick auf die bisherige Saison nicht fehlen. An dieser Stelle ein herzliches DANKE an Patty Schnirch, die diese Bilderpräsentation wieder super vorbereitet und dargeboten hat. Hier wurde abermals deutlich, welch tolles Team diese Truppe doch ist.

Nach dem herrlichen ausgiebigen Frühstück am Sonntagmorgen ging der Ausflug dann auch schon zu Ende und die Mannschaft startete nach Hause in die Weihnachtsferien.

Am 12.01.2013 wartet dann bereits das nächste BWOL-Spiel auf die Bw1-Mädchen. Hier wird die SV Remshalden zu Gast in der Voralbhalle sein.

Der TSV Heiningen wünscht Allen frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch in das Neue Jahr!

Ergebnisse vom Wochenende

E-weiblich: TSV – SG Lauter 28:6

D-weiblich: TSV – TV Bargau 28:14

D-weiblich 2 TSV – Frisch Auf Göppingen 13:24

D-männlich TSV – SG Lauter 12:21

C-weiblich: TSV – HG Aalen/Wasseralfingen 23:15

C-männlich TSV – JSG Heidenheim/Schnaitheim 27:12

B-weiblich 2 TSV – SG Lauter 23:9

A-weiblich TSV – SG Hofen/Hüttlingen 34:27

A-männlich: TSV – TV Bargau 29:28

Frauen 2: TV Bargau – TSV Heiningen 22:20

Frauen 1: TSV – SG Burlafingen/Ulm 29:20

Männer 2: TV Brenz – TSV 32:29

Männer 1: TSV – TV Reichenbach 34:18

Ungeschlagen in die Weihnachtspause

C-weiblich: TSV Heiningen – HG Aalen/Wasseralfingen 23:15 (8:7)

C-weiblich: TSV Heiningen – HG Aalen/Wasseralfingen 23:15 (8:7)

 

Die erste Halbzeit dieses letzten Hinspiels war geprägt von einem auf und ab. Unsere Mädels nahmen dieses Spiel etwas auf die leichte Schulter, agierten im Angriff teilweise zu unentschlossen und standen in der Abwehr nicht kompakt genug. So wurde aus einer 3:0 Führung schnell ein 3:3 (12.) und ein 7:4 Vorsprung rettete man, dank einer wieder einmal toll haltenden Torhüterin, als 8:7 in die Pause. Gleich mit Anpfiff der 2. Halbzeit kassierte man dann noch den 8:8 Ausgleich. Dies war das endgültige Weckzeichen für die Starenmädels. Sie ehöhten das Tempo, zeigten wieder mehr Spielzüge und agierten entschlossener am Kreis sowie in der Abwehr. Auch eine Auszeit der HG beim Stande von 15:9 in der 33. Minute änderte nichts am Spielverlauf. Konsequent nutzten sie ihre Chancen, auch im Überzahlspiel und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende wurde die Leistungssteigerung mit 23:15 und dem 7. Sieg in Folge belohnt.

 

Es spielten: Nina Schulz (TW), Duha Bekar (TW), Sabrina Baur 12/5, Lara Bierbaum, Lara Hiersekorn 2, Sarina Maier, Alina Moser 1, Emily Schubert 1, Ann-Kathrin Steigenwalder 4, Stefanie Ullmann 3, Amelie Zeller

D-männlich verliert Spitzenspiel

D-männlich: TSV – SG Lauter  12:21 (4:8)

D-männlich: TSV – SG Lauter  12:21 (4:8)

Im letzten Spiel 2013 hatte die Dm den Tabellenführer SG Lauter zu Gast in der VoHa. Ein echtes Spitzenspiel war angesagt, hatten doch beide Kontrahenten bislang lediglich ein Spiel verloren. Die SG Lauter, angetreten ausschließlich mit Spielern des älteren Jahrganges, stellte das besser ausgeglichene Team und entführte verdient beide Punkte mit nach hause. Nach anfänglichem Abtasten und den fast schon üblichen Anlaufproblemen konnten die SG’ler schnell auf 1:4 enteilen. Danach stellten sich die Staren in der Deckung besser auf den Gegner ein. Die SG Lauter kam nur noch sehr selten frei zum Wurf und einige Bälle konnten auch erobert werden. Doch was die Staren damit im Angriff anstellten, war einfach viel zu wenig. Ungenaue Anspiele führten zu vielen Ballverlusten, dazu häuften sich noch ein paar technische Fehler, und mit den wenigen Chancen, die man sich erspielte, gingen die Jungs leider viel zu fahrlässig um. So mussten die Staren-Anhänger mit angucken, wie der Gegner trotz einer ansprechenden Abwehrarbeit auf 2:8 davonziehen konnte. Kurz vor Halbzeit gelangen noch 2 Treffer zum 4:8 Halbzeitstand.

 Im 2. Durchgang konnte man zunächst das Spiel ausgeglichen gestalten und bis zum 7:11 gut mithalten. Anschließend fehlte in der Abwehr jedoch der notwendige Biss und vorne vertendelte man einen Ball nach dem anderen. Die SG Lauter nutzte dies eiskalt aus und zog auf 8:17 davon. Damit war das Spiel entschieden. In den letzten 8 Minuten erzielten beide Teams noch jeweils 4 Tore zum 12:21 Endstand. Der Sieg der SG Lauter geht somit völlig in Ordnung. Mit einer konzentrierteren Leistung ohne solch viele Ballverluste hätte die Niederlage aber bei weitem nicht so hoch ausfallen müssen.  

Es spielten: Phillipp Bottke und Finn Krempl im Tor, Nils Großmann, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub, Oliver Szotak, Niklas Häge, Jan Rummel und Jakob Gauss.

D-männlich mit Auswärtssieg

D-männlich: HG Aalen-Wasseralfingen – TSV Heiningen 15:16  (5:7)

D-männlich: HG Aalen-Wasseralfingen – TSV Heiningen 15:16  (5:7)

 

D-männlich glückt Wiedergutmachung

Die DM konnte die knappe und unglückliche Hinspielniederlage gegen die HG-AW wettmachen und einen wichtigen Auswärtssieg feiern. Wie bereits im Vorspiel schenkten sich beide Teams nichts und lieferten sich ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Es war eine sehr enge Sache mit einem diesmal glücklichen Ende auf Seiten der Staren. Bevor man sich auf die robuste Spielweise der großgewachsenen Gegner eingestellt hatte, lag man schnell mit 2:4 Toren im Hintertreffen. Danach verstanden es die Jungs allerdings, sich gegenseitig in der Deckung so gut zu unterstützen, dass der HG A-W bis zur Pause lediglich nur noch ein weiterer Treffer gelang. Die Belohnung für diese klasse Abwehrleistung war ein 7:5 Vorsprung bei Seitenwechsel.

Im 2. Durchgang behaupteten die Staren-Jungs zunächst weiterhin die Oberhand und bauten die Führung beim 13:8 auf 5 Tore aus. Dann brachten die HG’ler mehr Härte ins Spiel. Dies führte auf Seiten der Heininger zu einigen Unsicherheiten und Ballverlusten. Trotzdem schaffte man es, den Gegner auf Distanz zu halten. Bei einem Vorsprung von 4 Toren 5 Minuten vor dem Spielende sah man schon wie der sichere Sieger aus. Doch plötzlich bäumte sich der Gegner nochmals auf und konnte zum Entsetzen aller mitgereisten Fans in der letzten Spielminute den nicht mehr erwarteten Ausgleich erzielen. Doch das Glück sollte an diesem Tag den Staren treu bleiben. Nach einem schönen Kreisanspiel gelang wenige Sekunden vor Schluss noch der Siegtreffer zum 16:15.

Es spielten: Phillipp Bottke im Tor, Noah Traub, Niklas Häge, Marc Denk,  Oliver Szotak, Moritz Melzer, Muhammed Özgül, Felix Dill, Maxi Buchwald und Julian Blum.

Ergebnisse vom Wochenende

E-männlich: JSG Schurwald – TSV 3:35

D-männlich: HG Aalen/Wasseralfingen – TSV 15:16

C-männlich: Frisch Auf Göppingen – TSV 27:24

B-männlich: SG Lauter – TSV 18:27

B-weiblich: HC Wernau – TSV 25:16

Männer 3: SG Herbrechtingen/Bolheim – TSV 27:24

Frauen 2: SG Herbrechtingen/Bolheim – TSV 18:15

Frauen 1: SG Hofen/Hüttlingen – TSV 19:23

Männer 1: TSV Grabenstetten – TSV 24:36