Allgemein

Jugendtrainer gesucht! Werde Teil eines tollen Teams!

Im vergangenen Jahr wurde das Handball Nachwuchszentrum Voralb (HNZ) gegründet, Ziel dieser Offensive ist es, den Jugendhandball in Heiningen weiter zu entwickeln und somit langfristig den Handball in Heiningen auf ein solides Fundament zu stellen. Folgende Maßnahmen führten wir als erste Schritte im Jahr 2019 bereits durch: Minispielfest (Februar 2019) – mit über 150 teilnehmenden […]

Im vergangenen Jahr wurde das Handball Nachwuchszentrum Voralb (HNZ) gegründet, Ziel dieser Offensive ist es, den Jugendhandball in Heiningen weiter zu entwickeln und somit langfristig den Handball in Heiningen auf ein solides Fundament zu stellen.

Folgende Maßnahmen führten wir als erste Schritte im Jahr 2019 bereits durch:

  • Minispielfest (Februar 2019) – mit über 150 teilnehmenden Kindern
  • Starencup – das große Jugendturnier (Juli 2019) – mit etwa 1.000 Kids
  • Schülerferienprogramm (August 2019)
  • Grundschulaktionstag an den Schulen im Voralbgebiet (Oktober 2019)
  • Herbst- und Entdeckercamp in den Schulferien (Oktober 2019)
  • STAR AG – Handball AG an der Ernst-Weichel-Schule in Heiningen
  • sowie viele weitere Teamveranstaltungen in den jeweiligen Mannschaften

Nach wie vor können wir einen ungebremsten Zulauf bei unseren jüngsten Handballern verzeichnen. In der bevorstehenden Spielzeit werden wir bereits in vier Altersklassen mit jeweils zwei Mannschaften in die Saison starten!

Um auch die Qualität unserer Jugendarbeit auf einem konstant hohem Niveau zu halten, benötigen wir zusätzliche Jugendtrainern und Betreuern!

Was erwartet euch als angehender Jugendtrainer?

  • Du trainierst zusammen mit motivierten Trainerkollegen dein eigenes Team
  • Wir übernehmen die Kosten für eine externe Trainerausbildung (bspw. C- Lizenz)
  • Du kannst an internen Trainerfortbildungen teilnehmen
  • Du erhältst eine angemessene Übungsleiterentschädigung
  • Ein soziales und freundliches Miteinander!

Interesse? Dann meldet euch gerne unter folgender Mail: maenner.handball@tsv-heiningen.de

Das HNZ – Voralb in Zahlen (Saison 2020 / 2021):

  • 15 Jugendmannschaften (von den Minis bis zur A- Jugend; männlich wie weiblich)
  • 250 handballbegeisternde Kinder und Jugendliche
  • Über 30 engagierte Jugendtrainer

Hier geht`s zum HNZ – Voralb…!

M1: Sieg im Derby gegen WiWiDo

TSV Heiningen – HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf  34 :20  (15 : 7) Von Markus Munz: Der ungefährdete 34:20 (15:7)-Derby-Erfolg des TSV Heiningen gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf wurde beim Württembergliga-Tabellenführer garniert mit der Vertragsverlängerung von Trainer Mike Wolz. Der 45-jährige wird die Heininger auch in der nächsten Saison betreuen. Dann läuft das Team sehr wahrscheinlich in der Baden-Württemberg-Oberliga […]

TSV Heiningen – HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf  34 :20  (15 : 7)

Von Markus Munz:

Der ungefährdete 34:20 (15:7)-Derby-Erfolg des TSV Heiningen gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf wurde beim Württembergliga-Tabellenführer garniert mit der Vertragsverlängerung von Trainer Mike Wolz. Der 45-jährige wird die Heininger auch in der nächsten Saison betreuen. Dann läuft das Team sehr wahrscheinlich in der Baden-Württemberg-Oberliga auf. „Es kommen sicherlich noch schwere Auswärtsaufgaben wie in Laupheim oder in Lauterstein auf uns zu, aber wenn wir unsere eigene Leistung bringen und dank unserer breiten Bank weiter durchwechseln können, werden wir es schaffen“, zeigte sich Marc Dannenmann überzeugt. Dem Heininger Mittelmann gelangen bei dem einmal mehr dominanten Auftritt vor 500 Zuschauern sechs Treffer und damit die meisten Feldtore. Der noch leicht angeschlagene Patrick Kleefeld wurde bis in die Schlussphase hinein geschont und übernahm nur die Siebenmeter. „Das war eine gute Mannschaftsleistung. Auch die jungen Spieler konnten sich einbringen“, sagte Dannenmann, „wir sind über eine gute Abwehr ins Tempospiel gekommen und haben den Gegner überlaufen können“.

Bei den Gästen herrschte nicht nur wegen des deutlichen Resultats nach Spielende Frust. Schon in der 9. Minute beim Stand von 5:2 verletzte sich Michael Regent schwer und konnte nicht mehr mitwirken. Der Abwehrhüne wurde mit Verdacht auf eine Bänder- oder Sprunggelenksverletzung ins Krankenhaus gebracht. In der zweiten Halbzeit verabschiedete sich mit Fabian Schneider der treffsicherste Wi/Wi/Do-Akteur wegen Meckerns mit der Roten Karte (45.). Zudem hielt sich Yannick Haas den Ellbogen und konnte nicht mehr eingesetzt werden. „Über den Spielverlauf brauchen wir nicht zu sprechen, das Ergebnis ist heute zweitrangig“, war Trainer Marc Neher bedient. Schlimmer wog für ihn, dass „uns nun mindestens zwei weitere Spieler fehlen werden“. Dabei kommt sein Kader ohnehin auf dem Zahnfleisch daher. Der TSV Heiningen zog nach der Regent-Verletzung von 8:5 auf 13:5 (27.) vorentscheidend davon und konnte sich anfangs der zweiten Halbzeit kleinere Ruhepausen erlauben. „Es ist schwierig, bei einem deutlichen Ergebnis die Konzentration hochzuhalten, aber das Spiel war nie gefährdet“, erklärte Trainer Mike Wolz, der für die geringe Gegenwehr durch Wi/Wi/Do auch den Ausfall von Regent anführte: „Das hat uns geholfen, aber die Verletzung ist tragisch und tut uns leid. Insgesamt hatten wir heute eine tolle Abwehr und einen guten Keeper, konnten auch Tempohandball zeigen und alle Spieler einsetzen“.

TSV Heiningen: Braun, Rieker; Gross (3), C. Zöller (5), R. Zöller (2), Hartl, De Boer, Frey, Unseld (1), Dannenmann (6), Rummel (2), Neudeck (1), Kleefeld (9/7), Kohnle (5).

HSG Wi/Wi/Do: Wirtl, Gmelich; Haas, Baur (1), Hommel (2), Regent, Müller (1), Pfeilmeier (2), Schneider (6), Däumling (6/3), Köller, Thrun (2).

Bm1: Youngstars gewinnen das nächste Derby

TV Altenstadt – B-männlich 1  24 : 34  (11 : 18) Die Bm1-Jugend des TSV Heiningen gewann am letzten Sonntag das Derby beim TV Altenstadt und Tabellenzweiten am Ende deutlich mit 24:34. Mit diesem Sieg bei noch 4 verbleibenden Spielen sind die Staren Ihrem Ziel Staffelsieg und Meisterschaft ein großes Stück näher gekommen. Doch die […]

TV Altenstadt – B-männlich 1  24 : 34  (11 : 18)

Die Bm1-Jugend des TSV Heiningen gewann am letzten Sonntag das Derby beim TV Altenstadt und Tabellenzweiten am Ende deutlich mit 24:34. Mit diesem Sieg bei noch 4 verbleibenden Spielen sind die Staren Ihrem Ziel Staffelsieg und Meisterschaft ein großes Stück näher gekommen. Doch die kommenden Aufgaben sind sehr anspruchsvoll und die Mannschaft muss alle Kräfte auf der Zielgeraden mobilisieren!

Die Youngstars sind gut in das Spiel gekommen und fanden im Angriff immer wieder gute Lösungen um zum Torerfolg zu kommen. Allerdings machten es die Gastgeber ebenfalls gut und konnten somit das Spiel offen halten. Als der TSV zwischen der 16. und 19. Spielminute von 8:9 auf 9:13 davon ziehen konnte, war der TV Altenstadt gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Diese Zwangspause ließ unsere Jungs unbeeindruckt und der Staren-Express baute den Vorsprung über 9:16 (22. Minute) bis zur Halbzeit auf 11:18 aus.

Insgesamt stand an diesem Wochenende die 3-2-1 Abwehr sehr stabil und damit konnte man den Gegner immer wieder unter Druck setzen. Nach der Pause konnten sich die Staren immer wieder sehenswerte Torchancen erarbeiten, leider war die Chancenverwertung in dieser Phase nicht zufriedenstellend. Auch der eine oder andere technische Fehler führte jetzt dazu, dass der TV Altenstadt wieder aufholen konnte. Der 7-Tore-Vorsprung schmolz bis auf 3 Tore (19:22 in der 35. Minute / 22:25 in der 43. Minute), doch rechtzeitig fanden die Staren wieder in die Spur zurück. Durch druckvollen und effektiven Tempohandball überrannten Sie den TV Altenstadt in der Schlussphase. Mit einem 2:9-Lauf in den letzten 8 Minuten machten die Youngstars den Sack vollends zu!

Der TSV hat am kommenden Wochenende spielfrei und kann sich somit gut auf die verbleibenden Aufgaben vorbereiten. Dabei steht eine englische und vor allem entscheidende Woche vor der Türe. Am Samstag, den 15.02.2020 steht das schwere Auswärtsspiel beim TV Plochingen (20:00 Uhr) und am Donnerstag, den 20.02.2020 um 19:30 Uhr das Nachholspiel in der Voralbhalle gegen die JSG Deizisau/Denkendorf auf dem Programm.

Auf geht’s Staren!

Es spielten:

Finn Preussler (TW), Jan Zendel (TW), Jan Rummel (1), Julian Blum (5), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer, Philipp Hans (3), Johannes Ocker (2), Niklas Thierauf (6), Finn Krempl (4/2), Nick Kohnle (6), Paul Ehmann (3), Leopold Dürr (1)

 

Cw: Leider wieder glücklos gegen Bargau/Bettringen

TSV Heiningen – HSG Bargau/Bettringen 10 : 21 ( 5 : 8 ) Das Hinspiel lag noch nicht so lange zurück und man hatte den Gegner noch gut in Erinnerung. Damals unterlag man mit 11 Toren Unterschied. In der ersten Halbzeit konnten sich unsere Mädels im Angriff zwar durchsetzen und die Abwehr stand gut, doch […]

TSV Heiningen – HSG Bargau/Bettringen 10 : 21 ( 5 : 8 )

Das Hinspiel lag noch nicht so lange zurück und man hatte den Gegner noch gut in Erinnerung. Damals unterlag man mit 11 Toren Unterschied.

In der ersten Halbzeit konnten sich unsere Mädels im Angriff zwar durchsetzen und die Abwehr stand gut, doch leider fehlte das nötige Glück. Viele Torschüsse gingen an den Pfosten oder knapp am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte kamen die Bargauer Mädchen besser ins Spiel und konnten sich immer mehr absetzen. Zum Schlusspfiff unterlag man mit 10 : 21 Toren.
( wieder mit 11 Toren Unterschied ).

Es spielten für den TSV: Sophie Straus im Tor
Vanessa Hadyk, Hannah Seyfang, Paula Urban, Anna Außerlechner, Madita Eitle, Lynn Hermle, Helen Seyfang, Lilly Oechsle, Larissa Megias Lammel, Leonie Schrapp, Lina Sbrzesny und Leonie Matuszcyk.

Aw: Derby gegen die SG Untere Fils

SG Untere Fils – TSV Heiningen,  Samstag 15:30h Am Samstag ist die A-weiblich zu Gast beim letztjährigen Württembergischen Meister der SG Untere Fils in der Raichberghalle in Ebersbach. Nach einer durchwachsenen Saison unterlagen die erfahrenen Gastgeberinnen am letzten Wochenende der TG Biberach und belegen aktuell den vorletzten Platz. Die Platzierung darf nicht darüber täuschen, dass […]

SG Untere Fils – TSV Heiningen,  Samstag 15:30h

Am Samstag ist die A-weiblich zu Gast beim letztjährigen Württembergischen Meister der SG Untere Fils in der Raichberghalle in Ebersbach. Nach einer durchwachsenen Saison unterlagen die erfahrenen Gastgeberinnen am letzten Wochenende der TG Biberach und belegen aktuell den vorletzten Platz. Die Platzierung darf nicht darüber täuschen, dass es sich hier um eine sehr erfahrene und spielstarke Mannschaft handelt.

Den Starengirls ist noch die Vorrundenniederlage in heimischer Umgebung in Erinnerung. Nach einem guten Spiel wurde in den letzten 10 Minuten noch eine drei Tore Führung aus der Hand gegeben. Doch die A-weiblich hat im Laufe der Runde bewiesen, dass sie sich weiterentwickelt hat. Das Ziel ist klar. Nun wollen die Starinnen erstmals seit Jahren auch gegen den Nachwuchs der SG Untere Fils die Oberhand behalten und beide Punkte aus Ebersbach mitnehmen. Es bleibt dabei,  nur mit einem weiteren Erfolg wahren die Starengirls weiterhin ihre Chance auf Platz 1.

Nachdem dieses wichtige Auswärtsspiel praktisch vor der Haustür stattfindet wäre es schön wenn möglichst viele am Samstag um 15.30 Uhr von der Tribüne aus unterstützen könnten.

Bm1: Youngstars gewinnen Derby

TSV Heiningen – TSB Schwäbisch Gmünd  30 : 24  (15 : 12) Am letzten Sonntag gewannen die Staren das Derby gegen die TSB Schwäbisch Gmünd mit 30:24. Somit wurde die Tabellenspitze weiter ausgebaut (22:0 Punkte), da der direkte Verfolger Alpla HC Hard am Wochenende zuhause gegen die JSG Deizisau-Denkendorf erstaunlich deutlich verloren hat (27:37)! Die […]

TSV Heiningen – TSB Schwäbisch Gmünd  30 : 24  (15 : 12)

Am letzten Sonntag gewannen die Staren das Derby gegen die TSB Schwäbisch Gmünd mit 30:24. Somit wurde die Tabellenspitze weiter ausgebaut (22:0 Punkte), da der direkte Verfolger Alpla HC Hard am Wochenende zuhause gegen die JSG Deizisau-Denkendorf erstaunlich deutlich verloren hat (27:37)!

Die ersten Minuten des Spiels begannen, wie schon das Hinspiel in Gmünd, sehr intensiv und keine Mannschaft konnte sich mehr als 1 Tor absetzten. Erst in der 13. Spielminute ging der TSV über 8:6 und 9:6 das erste Mal mit 3 Toren in Führung. Schwäbisch Gmünd reagierte sofort mit einer Auszeit und stellte die Mannschaft neu ein. Bedingt durch eine Zeitstrafe gegen den TSV und dem Anschlusstreffer der Gäste zum 11:10, waren die Staren ebenfalls gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Da die bisherige 3-2-1 Abwehr nicht die erhoffte Stabilität brachte, stellten die Coaches jetzt auf eine 6:0 Abwehr um. Durch eine weitere Zeitstrafe gegen die Youngstars, konnte Schwäbisch Gmünd zum 11:11 ausgleichen (21. Minute). Die Abwehr stand jetzt besser und prompt konnte man sich mit 2 Toren absetzten (13:11). Auch eine weitere Zeitstrafe gegen den TSV konnte den Staren-Express nicht aufhalten und somit ging man mit einer 15:12 Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel machten die Youngstars aus einer starken Abwehr mächtig Druck auf die Gäste und bauten Ihren Vorsprung über 17:13 (30. Minute) und 22:16 (37. Minute) das erste mal auf 6 Tore aus. Der TSB Schwäbisch Gmünd wehrte sich gegen die drohende Niederlage, doch mehr als 4 Tore (23:19 in der 40. Minute) ließ der TSV nicht zu. Somit gewannen die Jungs verdient mit 30:24 und können jetzt stolz auf Ihre 22:0 Punkte blicken.

Allerdings bleibt keine Zeit zum genießen, denn nächste Woche steht das nächste Derby auf dem Programm. Die Staren spielen am kommende Sonntag, den 02.02.2020 um 11:30 Uhr in der Michelberghalle in Geislingen gegen den TV Altenstadt. Die Gastgeber haben sich mit starken Ergebnissen mittlerweile auf Tabellenplatz 2 gekämpft (14:8 Punkte). Somit haben wir den nächsten Kracher am Sonntag, Tabellenzweiter empfängt den Spitzenreiter!

Let’s go Staren!

Es spielten:

Jan Zendel (Tor), Finn Preussler (Tor), Jan Rummel (1), Julian Blum (5), Jakob Gauss (4), Philipp Mayer, Philipp Hans, Johannes Ocker (3), Niklas Thierauf (3), Finn Krempl (7/1), Nick Kohnle (7/1), Leopold Dürr.

Aw: Am Ende ein klarer Sieg

TSV Heiningen – Stuttgarter Kickers    29 : 21 (10 : 11) Mit dem dritten Heimsieg in Folge bleibt die A-weiblich in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Damit konnte auch die Niederlage aus der Hinrunde in Stuttgart ausgeglichen und der zweite Tabellenplatz gefestigt werden. Der TSV kam gut in die Begegnung und führte bis zur 15. […]

TSV Heiningen – Stuttgarter Kickers    29 : 21 (10 : 11)

Mit dem dritten Heimsieg in Folge bleibt die A-weiblich in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Damit konnte auch die Niederlage aus der Hinrunde in Stuttgart ausgeglichen und der zweite Tabellenplatz gefestigt werden.

Der TSV kam gut in die Begegnung und führte bis zur 15. Minute mit 2 Toren. Leider stand sich die Heimmannschaft aufgrund schlechter Abschlüsse und einer zu ungeduldigen Spielweise oft selbst im Weg. Hinzu kam, dass die 7-Meter Entscheidungen unterschiedlich ausgelegt wurden und hiervon die Gäste profitierten. Nachdem der eigene zweite Strafwurf nicht eingenetzt werden konnte ging es leider sogar mit einem Rückstand in die Pause. Während die Abwehr mit einem Wechsel zwischen 6:0 und 3:2.1 zufriedenstellend agierte war es im Angriffsspiel zu wenig.

Mit veränderter Aufstellung und neu eingestellter Mannschaft ging es in die zweite Hälfte. Nach drei Minuten hatte man die Führung zurückerobert und konnte sich bis zur 40. Minute einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten. Der Gästetrainer nahm eine Auszeit, aber der Spielfluss der Heimmannschaft konnte nun nicht mehr gestoppt werden. In der 49. Minute führte der TSV mit 6 Toren und bis zum Ende wurde die spielerische Überlegenheit der zweiten Hälfte noch mit einem angemessenen 29:21 Erfolg deutlich.

Es spielten:

Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor
Cathleen Dimitrijević 5, Lea Toth 4, Nina Schlenker, Melissa Hick 9, Ina Schraml 5/2, Inga Müller 1, Lara Follert 1, Neele Attinger, Marlene Mauritz 4.

 

Bm2: Sieg auch im Rückspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen

TSV Heiningen – SG Hofen/Hüttlingen  28 : 25   (15 : 12) Den Jungs der B-männlich 2 gelang nach dem Sieg letzte Woche auswärts auch in der heimischen Halle ein Triumph über die SG Hofen/Hüttlingen. Der TSV fand sehr gut ins Spiel, die Fehler der letzten Woche wurden weitgehend minimiert und so bahnte sich schon in […]

TSV Heiningen – SG Hofen/Hüttlingen  28 : 25   (15 : 12)

Den Jungs der B-männlich 2 gelang nach dem Sieg letzte Woche auswärts auch in der heimischen Halle ein Triumph über die SG Hofen/Hüttlingen.

Der TSV fand sehr gut ins Spiel, die Fehler der letzten Woche wurden weitgehend minimiert und so bahnte sich schon in den Anfangsminuten eine spannende Begegnung an. Es ging Schlag auf Schlag, fast immer wurde ein Tor des Gegners mit einem eigenen ausgeglichen. Bis zur 21. Spielminute setzte sich dieser Trend fort. Es folgte eine Auszeit des Gegners, welche diesem mehr schadete als nutzte. In den folgenden vier Minuten bis zur Pause schaffte es die SG nur ein weiteres Tor zu erzielen, wohingegen der Gastgeber nochmal alles gab und sich die erste Führung der Partie herausspielte. Halbzeitstand in der Voralbhalle: Eine verdiente 15:12 Führung für die Staren.

Beflügelt durch die letzten Minuten der ersten Hälfte spielten die Jungs noch freier auf und warfen sich in der 33. Spielminute mit vier Toren in Führung. Hier spielte der Mannschaft auch eine klasse Torhüterleistung unsererseits in die Karten. Was dann jedoch folgte lässt sich im Nachhinein wie ein kleiner Bruch im Heininger Spiel beschreiben. Die SG fasste wieder Fuß und keine drei Minuten später betrug der Vorsprung nur noch zwei Tore. Doch den Weiß-Blauen gelang es schnell sich zu erholen, die Führung zu halten und spätestens mit dem 27:24 in der 50. Spielminute war allen klar, dass die zwei Punkte am heutigen Samstagmittag in Heiningen bleiben würden. Und so zeigte die Anzeigetafel nach Ablauf der Spielzeit den Spielstand 28:25 an, mit welchem der TSV jetzt auf Tabellenplatz vier rutscht.

Abermals bleibt noch der Dank an die C-Jugendlichen, die auch in diesem Spiel wieder einen hervorragenden Job gemacht haben.

Für den TSV Heiningen spielten: Laurenz Müller (Tor); Oskar Zellmer, Nick Karpitschka, Loris Lachmuth, Dennis Gabosch, Nils Traub, Jonas Oppel, Paul Dolderer, Max Frey, Louis Rummel und Paul Klein.

M1: Tempohandball vom Feinsten

TV Gerhausen – TSV Heiningen  29 : 40  (15 : 25) Des TSV Heiningen hat im Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten TV Gerhausen eindrucksvoll seine Spitzenposition untermauert. Dabei waren die Hoffnung der Gastgeber spätestens zur Halbzeit schon begraben. Mit einem starken und konzentrierten Start in die Partie konnten sich die Heininger zu Beginn der Partie Luft verschaffen. So […]

TV Gerhausen – TSV Heiningen  29 : 40  (15 : 25)

Des TSV Heiningen hat im Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten TV Gerhausen eindrucksvoll seine Spitzenposition untermauert. Dabei waren die Hoffnung der Gastgeber spätestens zur Halbzeit schon begraben.

Mit einem starken und konzentrierten Start in die Partie konnten sich die Heininger zu Beginn der Partie Luft verschaffen. So sah sich der der Gästetrainer in der 9. Spielminute beim Stand von 3:8, aus der Sicht des Gastgebers, schon gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Mit einer konzentrierten Abwehr und schnellem und zielstrebigen Umschlatspiel setzen die Staren dem überforderten Gastgeber ordentlich zu. Vor allem Marc Dannenmann (9 Tore) und Robin Zöller (10 Tore) waren nicht zu stoppen. Da die erste Auszeit wenig Wirkung zeigte versuchte der Gästetrainer beim Stand von 9:17 erneut das Ruder rumzureißen. Jedoch verpuffte auch diese Auszeit und die Staren gingen mit einer, auch in der Höhe verdienten, 25:15 Pausenführungen die Halbzeit. „Das war schon sehr nah an dem Tempohandball den wir zeigen wollen, jedoch haben unserem Angriff zu sehr vertraut und dadurch die Arbeit in der Abwehr nicht voll durchgezogen, ich denke da haben wir 2-5 Tore viel bekommen.“ Analysierte Robin Zöller nach dem Spiel.

Die zweite Halbzeit kontrollierte der Gast ohne dabei zu brillieren. In der Abwehr wurde nicht mehr mit der letzten Konsequenz verteidigt und dadurch wurden auch die sogenannte leichten Tore weniger. Besonders erfreulich ist, dass sich Tassilo Neudeck nahtlos auf Linksaußen einfügte und 4 blitzsaubere Tore verzeichnen konnte. Mit einen nie gefährdetem 40:29 siegten die Heininger unter dem Strich vollkommen verdient in Gerhausen. Ein zufriedener Coach blickte schon voraus: „Jetzt haben wir zwei Derby-Heimspiele, da hoffen wir auf eine volle Halle. Das werden große Herausforderungen, Winzingen kämpft noch um den sechsten Platz und Altenstadt will den Anschluss an Gerhausen und Co. nicht verlieren.“

Es spielten: Braun; Rieker; Gross (1); C. Zöller (4/1), R. Zöller (10), Hartl, de Boer, Frey (4), Unseld (1), Dannenmann (9), Rummel (2), Neudeck (4), Kohnle (5).

 

M2: Vermeidbare Auswärtsniederlage in Heidenheim

Heidenheimer SB-TSV Heiningen  28 : 26  (13 : 11) Am Samstagabend stand das Verfolgerduell in Heidenheim statt. Hierbei war klar, dass man vor einer schweren Parite stehen würde. Die Vorzeichen standen gut, da man mit komplettem Kader anreisen konnte. Man wollte kompakt stehen und über das Tempospiel zum Erfolg kommen. Die Deckung stand eigentlich ganz […]

Heidenheimer SB-TSV Heiningen  28 : 26  (13 : 11)

Am Samstagabend stand das Verfolgerduell in Heidenheim statt. Hierbei war klar, dass man vor einer schweren Parite stehen würde. Die Vorzeichen standen gut, da man mit komplettem Kader anreisen konnte. Man wollte kompakt stehen und über das Tempospiel zum Erfolg kommen. Die Deckung stand eigentlich ganz gut, jedoch lies man das Tempospiel nach vorne vermissen. Gegen die kompakte und körperlich starke Deckung der Gastgeber tat man sich durch das langsame Spiel schwer Tore zu erzielen.  So lang man dann schell mit 9:4 in Rückstand. Bis zur Pause verbesserte sich das Spiel der Staren und man konnte bis auf 13:11 verkürzen. In der Pause wurde nochmals eindringlich auf die Erhöhung des Tempos appeliert. Nach dem Pausentee konnte man sofort verkürzen. Bei Stand von 15:14 war den Anschluss hergestellt. In den nächsten 6 Minuten kam dann ein völliger Blackout der Staren und man machte Fehler um Fehler und lud die Gastgeber iherseits zu Gegenstößen ein. Von 15:14 ging es auf 21:14 für den HSB. Eine Auszeit brachte dann die Wende im Spiel. Ab der 41 Minute spielte man endlich mit dem nötigen Tempo und konnte Tor um Tor aufholen. Bis zur 57 Minuten konnte man auf 26:25 verkürzen. Jetzt versäumte man es auszugleichen und so konnte der HSB den Vorsprung über die Zeit retten.

Im Lager der Staren herrschte nach dem Spiel die Erkenntnis, dass es ohne das nötige Tempospiel schwer wird Spiele zu gewinnen. Am nächsten Wochenende sind die Staren aufgrund des Rückzugs von Herberechtingen 2 spielfrei.

Tor: Kolmer, Kabak Feld: Joos 5, S.Welz 9/4, Liebe 3, Wörner, Schiek 1 , Brodbeck 4/1, Spindler, Gokeler 1, Schnirch, Koller, D.Welz 3, Lorenz