TEAM Staren - Saisonstart am Sa. 03.10.2020

TSV Heiningen vs. TV Weilstetten

Sa. 03.10.2020 um 20:00 Uhr – Voralbhalle

Die Infos zum Ticketkauf!

Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
10.10.20-18:00:
Sportverein Allensbach
TV Nellingen
17.10.20-17:30:
TSV Heiningen
TSV Heiningen
25.10.20-16:00:
TuS Metzingen
TSV Haunstetten
31.10.20-17:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
03.10.20-20:00 :
TV Weilstetten
HC Neuenbürg
10.10.20-20:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
17.10.20-20:00 :
TuS Steißling.
TSG Söflingen
25.10.20-17:30 :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5Sportverein Allensbach0:0
6ESV 1927 Regensburg0:0
7TuS Metzingen0:0
8HCD Gröbenzell0:0
9FRISCH AUF Göppingen0:0
10TSV Wolfschlugen0:0
11TSV Heiningen0:0
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTV Weilstetten0:0
n/aTSV Heiningen 18920:0
n/aSG KöndringenTeningen0:0
n/aTuS Schutterwald0:0
n/aTuS Steißlingen0:0
n/aTSV Schmiden 19020:0
n/aTSV 1866 Weinsberg0:0
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Zweites Spiel in der BWOL – erster Sieg für die Starenmädchen

Bw1– SG AbsUbaScho 20:15 (8:7)

Bw1– SG AbsUbaScho 20:15 (8:7)

Nachdem die Heiningerinnen in ihrem ersten BWOL-Auftritt in der Woche zuvor zwar stark gespielt, zum Schluss jedoch unglücklich knapp verloren hatten, wollten sie in ihrem ersten Heimspiel die Punkte auf keinen Fall aus der Hand geben. Entsprechend nervös standen sie auf dem Platz. Die erste Hälfte der ersten Halbzeit konnten die Starenmädchen klar für sich verbuchen und erspielten nach und nach einen Spielstand von 8:4. Doch Nachlässigkeiten in der Abwehr  und ein zu harmloser Angriff ermöglichten den Gästen heran zu kommen. Zur Pause führte Heiningen nur noch hauchdünn mit 8:7. Auch nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeberinnen nicht so richtig in Schwung, so dass sie in der 33. Minute sogar einen 10:11-Rückstand hinnehmen mussten. In der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit fand die Mannschaft endlich besser ins Spiel zurück. Die Deckungsarbeit klappte wieder konsequenter und durch deutlich mehr Bewegung im Spiel landeten sechs Tore in Folge im Netz der SGlerinnen. Nun ließen sich die Heiningerinnen das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und beendeten das Spiel mit 20:15 klar für sich. Mit diesem Sieg bewiesen die Heininger Bw1-Mädchen, dass mit Ihnen in der BWOL durchaus zu rechnen ist, selbst wenn sie im Angriffsspiel nicht ihren besten Tag haben. Nach dem 2. Spiel stehen die Starenmädchen nun mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der BWOL.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister4, Nina Fischer 4, Lena Handschuh, Tabea Krall 1, Lilli Mehnert, Anke Moll 3, Carina Remmling 3/1, Sophia Schnirch, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 4, Lena Zieger

D-männlich mit Auftaktsieg

TG Geislingen – TSV Heiningen 10:19 (5:11)

TG Geislingen – TSV Heiningen 10:19 (5:11)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der DM zum Saisonauftakt gleich der erste Sieg gegen die TG Geislingen, der man sich in der Quali-Runde noch knapp geschlagen geben musste.

Die Staren legten los wie die Feuerwehr und erzwangen schon nach wenigen Minuten beim 3:0 eine Auszeit beim Gegner. Diese schien kurzzeitig Wirkung zu haben, konnten die TG’ler doch bis auf 3:2 aufschließen. Doch die TSV-Jungs ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Mit einer kompakten Abwehrarbeit ließ man nur wenige Würfe zu und konnte die Führung Tor um Tor ausbauen, so dass man zur Halbzeit mit einem beruhigenden 6 Tore-Vorsprung in die Kabine ging. Hätte man einige hochkarätige Chancen nicht leichtfertig vergeben, wäre ein noch höherer Vorsprung möglich gewesen.

Nach dem Wechsel sah man zunächst ein eher ausgeglichenes Spiel. Durch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr konnte sich der Gegner immer wieder in gute Wurfpositionen bringen. Doch unser Phillipp im Tor sorgte mit mehreren Glanztaten dafür, dass der Gegner auf Distanz gehalten werden konnte. Nach dem 15:9 baute man in den Schlussminuten den Sieg durch einige schöne Tore noch auf 19:10 aus.

Gratulation an die Mannschaft !  So kann’s weitergehen.

Es spielten: Phillipp Bottke (Tor), Nils Großmann, Niklas Häge, Marc Denk, Noah Traub, Brandon Maier, Moritz Melzer, Muhammed Özgül, Oliver Szotak, Felix Dill und Maxi Buchwald.

Saisonstart für die E-männlich im 6+1

Nach einer hervorragenden letzten Saison mit den Staffelsiegenin den Spielformen 4+1 und 6+1 geht es jetzt auch endlich wieder für die E-männlich um Punkte.

Nach einer hervorragenden letzten Saison mit den Staffelsiegenin den Spielformen 4+1 und 6+1 geht es jetzt auch endlich wieder für die E-männlich um Punkte. Auch dieses Jahr startet die E-Jugend als D 2 in der Kreisliga B. Während der spielfreien Zeit von April bis September nahm man erfolgreich (jeweils Platz 1) an einem Turnier in Deizisau und beim Starencup teil. Am Sonntag geht’s im ersten Spiel gegen die SG Böhmenkirch/Treffelhausen und im zweiten Spiel gegen die SG Lauterstein. Die SG Lauterstein konnte ebenfalls letzte Saison ihre 6+1 Staffel gewinnen. Man darf gespannt sein, wie sich der Württembergliga-Nachwuchs im Vergleich zum Baden-Württemberg-Oberliga-Nachwuchs schlägt.

SV Remshalden vs. BW1 24:23

1. BWOL-Auftritt ohne Happy End für die Starenmädchen

1. BWOL-Auftritt ohne Happy End für die Starenmädchen

Die Starenmädchen standen von Beginn an hellwach auf dem Platz und konnten bis zur Halbzeit, trotz vieler verworfener Chancen eine 9:11 Führung herausspielen. Nach der Pause fanden die Heiningerinnen nicht sofort ins Spiel zurück und die Gastgeberinnen konnten nicht nur ausgleichen, sondern auch in Führung gehen. Zum Schluss des insgesamt fairen Spiels gerieten die Starenmädchen – zwei Tore in Führung liegend – in eine doppelte Unterzahl. Diese nicht verdiente Situation konnten die Remshaldenerinnen dann noch in einen 24:23-Sieg umdrehen.

Die gezeigte Leistung macht jedoch für die Saison Hoffnung.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister, Nina Fischer, Lena Handschuh, Tabea Krall, Lilli Mehnert, Anke Moll, Sophia Schnirch, Sabrina Traub, Miriam Welser, Lena Zieger, Jasmin Mayer

Ergebnisse vom Wochenende

D-weiblich JSG DJK/Holzheim/Schlat – TSV Heiningen 4:25 B-weiblich BWOL SV Remshalden – TSV Heiningen 24:23 A-weiblich TSV Heiningen – TSG Giengen/Brenz 26:19 Frauen 1 TSV – TB Neuffen 31:25 Männer 3 TSV – Frisch Auf Göppingen 3 30:29 Männer 1 TSV – Frisch Auf Göppingen 2 43:18   D-weiblich 2 Frisch Auf Göppingen – TSV […]

D-weiblich JSG DJK/Holzheim/Schlat – TSV Heiningen 4:25

B-weiblich BWOL SV Remshalden – TSV Heiningen 24:23

A-weiblich TSV Heiningen – TSG Giengen/Brenz 26:19

Frauen 1 TSV – TB Neuffen 31:25

Männer 3 TSV – Frisch Auf Göppingen 3 30:29

Männer 1 TSV – Frisch Auf Göppingen 2 43:18

 

D-weiblich 2 Frisch Auf Göppingen – TSV Heiningen 2 17:7

C-männlich TSV Heiningen – Frisch Auf Göppingen 2 22:18

B-männlich TSV Heiningen – SG Lauter 27:11

Frauen 3 TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 3 11:23

Männer 2 TSV Heiningen – SG Lauterstein 2 24:25

HVW ruft Nachwuchs nach Albstadt ins Leistungszentrum.

Das Süd Camp für die jugendlichen Handball-Jahrgänge 98 männlich und 99 weiblich fand vom 27.07. – 01.08. 2013 traditionell im Bildungs-, Trainings- und Sportzentrum des Württembergischen Landessportbundes in Albstadt – Tailfingen statt…

Das Süd Camp für die jugendlichen Handball-Jahrgänge 98 männlich und 99 weiblich fand vom 27.07. – 01.08. 2013 traditionell im Bildungs-, Trainings- und Sportzentrum des Württembergischen Landessportbundes in Albstadt – Tailfingen statt…

Hier bereiten sich die Auswahlmannschaften der Landesverbände Baden, Bayern, Sachsen, Südbaden sowie Württemberg auf die Deutsche Handball Bund -Sichtung vor, die  im nächsten Jahr stattfindet. Dieser Länderübergreifende Vergleich der Jungstars ist wichtig um Tendenzen und Neuerungen effektiv anzugleichen.

Dabei wurden mit einem sehenswerten Programm der jeweiligen Landestrainer die Fertigkeiten in Koordination und Athletik des Nachwuchses verbessert und abgerundet.

Trainingseinheiten, gepaart von Technik und Taktik erweiterten das abwechslungsreiche Sportgeschehen bei hochsommerlichen Temperaturen im herrlichen Leistungszentrum auf der Zollernalb. Jedoch blieb der Spaß nicht auf der Strecke. Mit ausgeklügelten Leichtathletikeinheiten und Beachhandball im warmen Sand belebten die Landestrainer immer wieder den Ablauf, der weitgehend  ohne Verletzungen verlief.

Ebenso wurden die Jugendlichen an die Klassiker Großfeld – Handball heran getragen. Hier war läuferisches Können gefragt, ergänzt mit geschickten Körpertäuschungen und überraschenden Abspielen die zum Torerfolg führen. Das weibliche Team des HVW ergatterte hierbei einen eindrucksvollen Turniersieg mit 8:0 Punkten der auf dem weitläufigen Rasenplatz hart erspielt wurde.

Großfeld – Handball mit dem Aushängeschild  FA Göppingen, eine Ballsportart die eine Zeitlang in Vergessenheit zu scheinen geriet, nun aber immer wieder Anhänger in den Vereinen findet. Vor kurzem wurde unlängst bei der  79. Austragung in Stuttgart Untertürkheim die Top Mannschaft der SG  Lauterstein zum 9. Mal  württembergischer Meister. Gratulation  für dieses Team aus dem Stauferkreis!

Auch in diesem Jahr waren wieder Athleten aus dem Bezirk Stauferland  für den Landeskader in Albstadt dabei. Mit 17 Toren  im Abschlussturnier konnte Nina Fischer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und die tolle Jugendarbeit des TSV Heiningen ins Land tragen.

Für den Handballverband Württemberg waren folgende Spielerinnen und Spieler nominiert:

Nina Fischer (TSV Heiningen 1892), Sabrina Baur (TSV Heiningen 1892),

Sarah Hagen (Deizisau – Denkendorf).

Im männlichen Bereich wurden folgende Spieler nominiert:

Sven Petersen (TSB Schwäbisch Gmünd),  Nicola Rascher (TSV Bartenbach)

HVW ruft Nachwuchs nach Albstadt ins Leistungszentrum

Das Süd Camp für die jugendlichen Handball-Jahrgänge 98 männlich und 99 weiblich fand vom 27.07. – 01.08. 2013 traditionell im Bildungs-, Trainings- und Sportzentrum des Württembergischen Landessportbundes in Albstadt – Tailfingen statt…

Das Süd Camp für die jugendlichen Handball-Jahrgänge 98 männlich und 99 weiblich fand vom 27.07. – 01.08. 2013 traditionell im Bildungs-, Trainings- und Sportzentrum des Württembergischen Landessportbundes in Albstadt – Tailfingen statt…

Hier bereiten sich die Auswahlmannschaften der Landesverbände Baden, Bayern, Sachsen, Südbaden sowie Württemberg auf die Deutsche Handball Bund -Sichtung vor, die  im nächsten Jahr stattfindet. Dieser Länderübergreifende Vergleich der Jungstars ist wichtig um Tendenzen und Neuerungen effektiv anzugleichen.

Dabei wurden mit einem sehenswerten Programm der jeweiligen Landestrainer die Fertigkeiten in Koordination und Athletik des Nachwuchses verbessert und abgerundet.

Trainingseinheiten, gepaart von Technik und Taktik erweiterten das abwechslungsreiche Sportgeschehen bei hochsommerlichen Temperaturen im herrlichen Leistungszentrum auf der Zollernalb. Jedoch blieb der Spaß nicht auf der Strecke. Mit ausgeklügelten Leichtathletikeinheiten und Beachhandball im warmen Sand belebten die Landestrainer immer wieder den Ablauf, der weitgehend  ohne Verletzungen verlief.

Ebenso wurden die Jugendlichen an die Klassiker Großfeld – Handball heran getragen. Hier war läuferisches Können gefragt, ergänzt mit geschickten Körpertäuschungen und überraschenden Abspielen die zum Torerfolg führen. Das weibliche Team des HVW ergatterte hierbei einen eindrucksvollen Turniersieg mit 8:0 Punkten der auf dem weitläufigen Rasenplatz hart erspielt wurde.

Großfeld – Handball mit dem Aushängeschild  FA Göppingen, eine Ballsportart die eine Zeitlang in Vergessenheit zu scheinen geriet, nun aber immer wieder Anhänger in den Vereinen findet. Vor kurzem wurde unlängst bei der  79. Austragung in Stuttgart Untertürkheim die Top Mannschaft der SG  Lauterstein zum 9. Mal  württembergischer Meister. Gratulation  für dieses Team aus dem Stauferkreis!

Auch in diesem Jahr waren wieder Athleten aus dem Bezirk Stauferland  für den Landeskader in Albstadt dabei. Mit 17 Toren  im Abschlussturnier konnte Nina Fischer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und die tolle Jugendarbeit des TSV Heiningen ins Land tragen.

Für den Handballverband Württemberg waren folgende Spielerinnen und Spieler nominiert:

Nina Fischer (TSV Heiningen 1892), Sabrina Baur (TSV Heiningen 1892),

Sarah Hagen (Deizisau – Denkendorf).

Im männlichen Bereich wurden folgende Spieler nominiert:

Sven Petersen (TSB Schwäbisch Gmünd),  Nicola Rascher (TSV Bartenbach)