Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.10.20-17:0019:36
TuS Metzingen
TSV Heiningen
06.02.21-00:00:
TSV Wolfschlugen
ESV 1927 Regensburg
20.02.21-19:00:
TSV Heiningen
TSV Haunstetten
27.02.21-18:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
17.10.20-20:0022:27
TuS Steißling.
TSG Söflingen
30.01.21-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
06.02.21-20:00 :
SG KöndTening
TSV Birkenau
27.02.21-20:00 :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5TuS Metzingen4:2
6FRISCH AUF Göppingen2:0
7TSV Haunstetten2:2
8TS Herzogenaurach0:4
9HCD Gröbenzell0:4
10HSG Würm-Mitte0:6
11TSV Heiningen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Steißlingen3:3
13TSG Söflingen2:4
14TV Bittenfeld 1898 22:6
15TSV Schmiden 19021:3
16TuS Schutterwald1:7
17Neckarsulmer Sport-Union0:6
n/aTSV Heiningen 18920:6
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

1. Qualirunde erfolgreich abgeschlossen

C-weiblich Qualirunde

C-weiblich Qualirunde

FA Göppingen – TSV                                            3:7

TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn                  11:5

TSV – HG Aalen/Wasseralfingen                          16:8

SG Bettringen/Bargau – TSV                                12:3

 

Bereits im 1. Spiel gegen FA Göppingen wurde deutlich, ein Sieg über die Starenmädels gelingt nur, wenn die Abwehr geknackt wird. Da aber auch die Abwehr von FA sehr kompakt stand, dauerte es bis zur 6.Minute bis das erste Tor fiel. In einem umkämpften Spiel konnte sich bis zur Halbzeit keine der beiden Mannschaften einen klaren Vorteil erspielen und so gingen die Heiningerinnen mit einer knappen 2:3 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit nutzten die Starenmädels ihre Chancen durch ein tolles Mannschaftsspiel besser, arbeiteten in der Abwehr weiterhin sehr konzentriert und gewannen dieses Spiel mit 3:7.

Im 2. Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn gaben unsere Mädels von Anfang an richtig Gas. Mit einem schnellen Angriffsspiel, einer starken Abwehrleistung und einer klasse Torhüterin im Rücken stand es zur Pause bereits 6:2. Nach dem Seitenwechsel spielte man gerade so weiter und gewann am Ende souverän mit 11:5.

Für das 3. Spiel gegen HG Aalen/Wasseralfingen waren unsere C-Jugend Spielerinnen hochmotiviert, da man den Gegner leicht favorisierte. Aber auch hier zeigte man, wie bereits in den anderen Spielen, eine tolle Mannschaftsleistung und führte nach der ersten Halbzeit bereits mit 7:3. Auch nach der Pause lief es bei den Starenmädels rund. Die Abwehr machte weiterhin einen tollen Job, die Angriffe konnten erfolgreich abgeschlossen werden und so stand dem 16:8 Sieg nichts im Wege.

Das letzte Spiel dieser Qualirunde bestritt man gegen die bisher beste Mannschaft die SG Bettringen/Bargau. Unsere Spielerinnen begannen sehr nervös und man merkte ihnen nun auch den langen Spieltag an. Es schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und gegen einen starken linken Rückraum des Gegners tat man sich ebenfalls schwer. Zudem scheiterten unsere Mädels immer wieder an einer hervorragend aufgelegten gegnerischen Torhüterin. Bereits zur Halbzeit lagen sie mit 7:1 zurück und verloren am Ende mit 12:3.

Mit einer tollen Mannschaftsleistung erspielten sich unsere C-Jugend Mädels den zweiten Platz und sind somit für die nächste Runde qualifiziert.

Es spielte: Mona Schiffner (TW), Lara Bierbaum, Emma Dudium, Mara Froberg, Lea Hadamek, Svenja Keller, Sarina Maier, Sandra Meyer, Alessa Oettle, Marcia Sedlaczek, Jana Steigenwalder, Carina Sterlike, Lea Toth, Amelie Zeller

Bw1 belegt Platz 1 in der 1. Verbandsqualifikation

Im qualitativ gut besetzten Turnier, das ausschließlich aus den durch die neue Punkte-Qualifikationsregelung des HVW zugelassenen Mannschaften bestand, blieb die Platzierung bis zum Schluss spannend.

Im qualitativ gut besetzten Turnier, das ausschließlich aus den durch die neue Punkte-Qualifikationsregelung des HVW zugelassenen Mannschaften bestand, blieb die Platzierung bis zum Schluss spannend.

Im ersten Spiel gegen die JSG Deizisau-Denkendorf zeigten die Heiningerinnen schönen Handball. Da beide Mannschaften jedoch hervorragende Abwehrarbeit leisteten ging das Spiel torarm mit 6:4 Toren an die Starenmädchen.

Im zweiten Spiel standen die Heininger Bw1-Mädchen der SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach gegenüber. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Es war schnell klar, dass auch dieses Spiel in der Abwehr entschieden wurde. Bei besserer Chancenverwertung hätten die Starenmädchen das Spiel jedoch für sich klar machen können. So stand es beim Schlusspfiff 9:9.

Im dritten Spiel gegen die JSG Hohenacker-Neustadt war zu Beginn offensichtlich die Luft raus. Die Heiningerinnen agierten im Angriff zu drucklos und in der Abwehr zu harmlos. Doch beim Rückstand von 2:1 wachten sie auf und zeigten wieder, was sie eigentlich können. So endete das Spiel klar für die Starenmädchen mit 7:12.

Ihr letztes Qualifikations-Spiel des Tages bestritten die Starenmädchen gegen den TV Nellingen. Beiden Mannschaften war der lange Spieltag anzumerken. Die Heiningerinnen, die von Anfang an dominierten, entschieden das Spiel mit 13:6 Toren klar für sich.

Da die Mädchen der SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach das anschließende letzte Turnierspiel in den letzten Minuten für sich entscheiden konnten, waren die Staren und die SG Punktgleich. Auch der direkte Vergleich half nicht weiter, da dieses Spiel unentschieden ausgegangen war. So musste die Entscheidung um die Plätze 1 und 2 im 7-Meter-Werfen fallen. Mit zwei durch die Starentorhüterin parierten und einem verworfenen Ball der SGlerinnen zu drei Starentreffern und einem verworfenen Ball ging dieses vorzeitig an die Heiningerinnen. Dies sorgte für großen Jubel im Starenlager.

Als ungeschlagenes Team des Turniers belegt die Heininger Bw1 den ersten Platz der 1. Verbandsqualifikation Gruppe3, gefolgt von SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach auf dem zweiten, der JSG Deizisau-Denkendorf auf dem dritten, der JSG Hohenacker-Neustadt auf dem vierten und dem TV Nellingen auf dem fünften Platz. Die Starenmädchen spielen durch diesen Turniersieg nun in der nächsten HVW-Qualifikation am 18. Mai um die direkte Qualifikation für die BWOL.

Ergebnisse im Einzelnen:

JSG Deizisau-Denkendorf -TSV Heiningen           4:6

SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach – TV Nellingen   14:2

JSG Hohenacker-Neustadt – JSG Deizisau-Denkendorf    8:13

TSV Heiningen – SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach         9:9 (12:10 n.7M)

TV Nellingen – JSG Hohenacker-Neustadt  7:9

JSG Deizisau-Denkendorf – SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach    8:11

JSG Hohenacker-Neustadt – TSV Heiningen         7:12

TV Nellingen – JSG Deizisau-Denkendorf    6:11

TSV Heiningen – TV Nellingen         13:6

SG Abstadt-Untergruppenbach-Schozach – JSG Hohenacker-Neustadt  11:8

 

Es spielten:

Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister, Sabrina Baur, Nina Fischer, Tabea Krall, Lilli Mehnert, Jasmin Mayer, Anke Moll, Sophia Schnirch, Stefanie Ullmann, Miriam Welser, Lena Zieger

Nina Fischer für DHB-Lehrgang nominiert

Nina Fischer aus der B-weiblich ist für den DHB-Nationalmannschaftslehrgang in Kienbaum nominiert.

Nina Fischer aus der B-weiblich ist für den DHB-Nationalmannschaftslehrgang in Kienbaum nominiert.Nina_Fischer2

 

Anbei der offizielle DHB-Text aus dhb.de:

 

Im Sportzentrum Kienbaum verdichten sich vom 12. bis zum 15. Mai die Erkenntnisse der ersten Sichtungen. Nachdem der im DHB für den weiblichen Nachwuchs zuständige Leistungssportkoordinator Maik Nowak sowie die Trainer Frank Hamann, Zuzana Porvaznikova und Wieland Schmidt die Spielerinnen des Jahrgangs 1999 im Februar und März bei einem Nord- und Südtermin unter die Lupe genommen haben, wird der Kader nun kleiner. 28 Spielerinnen sind für die nächste DHB-Maßnahme nominiert.

In Kienbaum unterstützt erneut Dr. Jan Pabst vom Leipziger Institut für angewandte Trainingswissenschaft das Trainerteam. Auf dem Programm stehen auch weitere Tests mit besonderem Blick auf sportmotorische Aspekte.

Gemeinsam mit den Spielerinnen des Jahrgangs 1998 werden die besten 99er-Talente im Juni und August in zwei verschiedenen Formationen bei Turnieren in Ruit und Schmelz auflaufen. „Wir werden damit ein umfangreiches Bild für die erste offizielle Kadernominierung der Jahrgänge 1998/99 haben”, sagt Hamann.

Das neue Team bereitet sich auf die Qualifikation zur U17-Europameisterschaft vor. Diese wird in dr Zeit vom 20. bis zum 22. März 2015 ausgetragen.

 

Das Aufgebot für den Lehrgang in Kienbaum

Tor: Jana Brausch (Neckarsulmer Sportunion/Württemberg), Katharina Filter (JSG Alstertal/Norderstedt/Hamburg), Sarah Wachter (SV Remshalden/Württemberg), Anna Westphal (HSG Badenstedt/Niedersachsen)

Feld: Anna Ansorge (HC Leipzig/Sachsen), Amelie Berger (SV 64 Zweibrücken/Saar), Vanessa Brandt (BVB 09 Dortmund/Westfalen), Pia Dalinger (ATSV Stockelsdorf/Schleswig-Holstein), Lena Degenhardt (EK SV Ebingen/Württemberg), Isabelle Dölle (TSV Burgdorf/Niedersachsen), Henriette Dreier (HSC 2000 Magdeburg/Sachsen-Anhalt), Nina Fischer (TSV Heiningen/Württemberg), Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe/Westfalen), Isabell Hurst (SG Heidelsheim/Helmsh./Baden), Viola Kluesener (HSC Haltern-Sythen/Westfalen), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund/Westfalen), Lucie Kretzschmar (HSC 2000 Magdeburg/Sachsen-Anhalt), Vivien Leuders (TuS Steißlingen/Südbaden), Pia Magnago (HSG Sulzbach/Leidersb./Hessen), Sara Mustfic (TS Coburg/Bayern), Sabrina Neiße (GHG Hahnheide/Schleswig-Holstein), Danijela Rajic (TSV Birkenau/Baden), Elaine Rode (Frankfurter HC/Brandenburg), Jana Scheib (TV Metternzimmern/Württemberg), Lena Smolik (Thüringer HC/Thüringen), Jennifer Souza (HSG Wittlich/Rheinland-Pfalz), Elisa Stuttfeld (TSV Denkendorf/Württemberg), Julia Weise (Nordhäuser SV/Thüringen)

Jubiläumsaktion von TT Sportswear am 2. + 3. Mai 2014

Am 2. und 3. Mai 2014 feiert unser kooperierendes Sportfachgeschäft TT Sportswear in Jebenhausen mit einer Jubiläumsaktion das 10-jährige Firmenjubiläum. Hierzu gratulieren die Heininger Handballer recht herzlich.

 

An diesen beiden Tagen können 600 Artikel mit bis zu 70% Rabatt erworben werden.

 

Weitere Infos unter http://www.team-trend.de

Erfolgreiche Sichtung für Jessica Thiess und Melissa Hick

Talentierter Starennachwuchs in der D-Jugend weiblich  

Talentierter Starennachwuchs in der D-Jugend weiblich  

Die Mädchen des Jahrgangs 2002 des Handballbezirks Stauferland belegten beim Verbandssichtungsturnier am 13. April 2014 in Denkendorf mit Heininger Beteiligung den fünften Platz.

In der Vorrunde erkämpfte man sich gegen den späteren Turnierzweiten Heilbronn-Franken (15:15) gegen Achalm-Nagold (11:12) und Enz-Murr (15:14)  ein ausgeglichenes Punktekonto. Im Spiel um Platz 5 wurde die Mannschaft aus Neckar-Zollern mit 15:14 bezwungen.
Aufgrund der beim Turnier gezeigten Leistungen wurden Jessica Thiess und Melissa Hick gesichtet und zum HVW-Verbandsfördergruppentraining nach GP-Uhingen eingeladen.
Die Handballabteilung gratuliert den beiden recht herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg.

C-weiblich – auf in die Qualirunde!

Bereits am 03.05.2014 geht es los. Die Weichen (Verbands- oder Bezirksklasse) für die kommende Saison 2014 / 2015 werden gestellt.

Ab 11:00 Uhr treffen wir in der Uhlandhalle in Bettringen auf die Mädels
der HG Aalen / Wasseralfingen, FA Göppingen, HSG Oberkochen / Königsbronn und der SG Bargau / Bettringen.

Vier der Mannschaften kommen in die nächste Qualirunde. Wir werden alles dafür geben, dabei zu sein.
Es werden sicherlich spannende Spiele.

Um die neu formierte Mannschaft für eine erfolgreiche Quali einzustimmen, wurden bereits zwei Turniere besucht.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Erfolgreiches Schnuppertraining

Über 40 Kids schnuppern Heininger Handball-Luft!

Über 40 Kids schnuppern Heininger Handball-Luft!

Schnuppertraining mit Ex-Bundesligaspielerin Christine Dangel sowie Autogrammstunde mit Momir Rnic – Bundesligaspieler bei FA Göppingen – füllt die Heininger Voralbhalle.

Am 12.4. fand der Heininger Handballaktionstag unter der Leitung von Jugendreferentin Marilena Costanzo statt. Über 40 Kids, Mädchen und Jungs im Alter von 5 bis 10 Jahren, haben an dieser Veranstaltung teilgenommen.

Um 12 Uhr wurden die Kinder in Empfang genommen und in einheitlich altersgerechte Gruppen eingeteilt. Die Eltern konnten dabei in Ruhe auf der Tribüne Platz nehmen und dem bunten Treiben entspannt zuschauen. In der Halle waren insgesamt sechs Stationen aufgebaut in denen unterschiedliche Aufgaben und Übungselemente angewandt wurden. Das 10-köpfige Betreuerteam sorgte dabei für einen bestens organisierten und reibungslosen Ablauf. Egal ob Übungen zur Koordination, kleine Wettkämpfe oder Wurftechniken – die Kids waren mit großem Eifer und viel Spaß voll bei der Sache. Dabei war es egal ob bereits handballerische Erfahrungen vorhanden waren oder nicht, für alle        Teilnehmer gab es neue und spannende Übungen. Um alle Übungseinheiten kennen zu lernen und durchlaufen zu können wurden fortlaufend die Stationen gewechselt. So bekamen alle Kinder die Gelegenheit jeden Übungsbereich spielerisch zu erleben. Und falls die Köpfe drohten heiß zu laufen, wurden kurze Pausen eingelegt in denen der        Flüssigkeitspegel wieder aufgefüllt wurde. Zum Abschluss folgte dann noch das Highlight mit der Autogrammstunde von Momir Rnic vom FA Göppingen. Alle Kinder hatten die Gelegenheit das begehrte Autogramm zu erhaschen und        erhielten als Geschenk noch einen Handball. Die Kids hatten ein Lächeln im Gesicht, als sie von ihren Eltern, Omas und Opas wieder in Empfang genommen wurden. Die Handball-Luft hat sichtlich allen gut getan und die Nachfrage nach den regelmäßigen Trainingszeiten war, bei Minis wie der E-Jugend, sehr zahlreich.

Ein besonderer Dank für die Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Veranstaltung gilt Marilena Costanzo und dem kompletten Orgateam.  Ebenso auch ein Dankeschön an Frisch Auf Göppingen für die Autogrammstunde.

 

 

Starenmädchen entführen die Punkte vom Bodensee

B-weiblich: TuS Steißlingen – TSV 21:24 (14:12)

B-weiblich: TuS Steißlingen – TSV 21:24 (14:12)

 

Starenmädchen entführen die Punkte vom Bodensee und schließen damit die Saison 2013/2014 in der BWOL auf dem 6. Platz ab

Das letzte Spiel der Saison strapazierte wieder die Nerven von Trainer und Fans.

Wie bereits beim Hinspiel blieben die Heiningerinnen nun beim Rückspiel am Bodensee gegen die TuS Steißlingen erneut deutlich unter ihren Möglichkeiten. Das gesamte Spiel war auf beiden Seiten von technischen Fehlern und vergebenen Chancen im Angriff geprägt. Die ersten Spielminuten konnten die Gastgeberinnen zwar immer vorlegen, doch erarbeiteten sich die Starenmädchen über ein 4:5 (8.) und 5:7 (10.) einen kleinen Vorsprung zum 6:8 (13.). Doch die Heiningerinnen taten sich schwer, vergaben erneut klare Torchancen,  agierten in der Abwehr oftmals zu harmlos und ermöglichten den Mädchen vom Bodensee so drei Tore in Folge zum 9:8. Obwohl die Heiningerinnen noch zwei Mal ausgleichen konnten (9:9 (17.) und 11:11 (21.)) mussten sie zur Pause einen Rückstand von 14:12 hinnehmen. Nach dem Wiederanpfiff rannte man sich erneut immer wieder in der Steißlinger Abwehr fest oder agierte viel zu statisch im Angriff. Keine Mannschaft konnte wirklich Boden gut machen. In der 40. Minute schienen die Starenmädchen dann endlich im Spiel angekommen z u sein. Mit fünf Toren in Folge erspielten sie sich einen fünf-Tore-Vorsprung zum 18:23 (46.). Unterzahlspiel und Abschlusspech der Heiningerinnen ermöglichten es den Steißlingerinnen allerdings noch in den letzten Minuten zum Endstand von 21:24 zu verkürzen. Doch die Punkte gingen nach Heiningen.

Durch diesen Sieg sprangen die Starenmädchen als wohl jüngste Mannschaft in der BWOL auf den sechsten Platz.

Saisonziel erreicht!

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister 5, Nina Fischer 7/1, Tabea Krall 2, Jasmin Mayer 1, Anke Moll, Carina Remmling, Sophia Schnirch 2, Sabrina Traub 1, Lena Walther, Miriam Welser 6/1, Lena Zieger

Große Meisterehrung in der Heininger Voralbhalle

Wimpelübergabe und Ehrung der Meister der Saison 2013/14 
Wimpelübergabe und Ehrung der Meister der Saison 2013/14 
Wieder einmal konnte Abteilungsleiter Dr. Marc Encke die erfolgreichen Jugendmannschaften der Saison 2013/14 ehren. Dies fand in einem ehrwürdigen Rahmen in der Handballzeitpause unserer 1. Männermannschaft gegen den TSV Zizishausen vor zahlreichen Zuschauern statt. Von 14 am Spielbetrieb gemeldeten Jugendmannschaften konnten gleich fünf Meisterschaften bejubelt werden. Die weibliche A-Jugend um das Trainergespann Gerald Waldenmaier und Markus Wünsch gelang mit 27:1 und 8 Punkten Vorsprung eine souveräne Meisterschaft in der Bezirksliga. Die weibliche C-Jugend um Trainer Horst Ullmann konnte sogar Verlustpunktfrei mit  24:0 Punkten die Bezirksligameisterschaft erringen. In nichts nach stand die weibliche D-Jugend mit ihren Trainerinnen Alexandra Schiffner und Sabine Froberg. Hier gelang mit 20:0 Punkten ebenfalls eine souveräne Bezirksligameisterschaft. Im männlichen Bereich erreichte die E-Jugend um Trainer Jochen Blum und Thomas Rummel gleich zwei Meisterschaften. In der E-Jugend wurden sie souverän Staffelsieger im 4+1 Spiel. Im 6+1 Spiel in der Altersklasse der D-Jugend gelang ebenfalls verlustpunktfrei mit 20:0 Punkten die Meisterschaft.
Einen weiteren großartigen Erfolg konnte Dr. Marc Encke mit lautem Applaus in der Heininger Voralbhalle vermelden. Nina Fischer aus der weiblichen B-Jugend schaffte mit einer  hervorragenden Leistung bei der DHB-Sichtung den Sprung ins All-Star Team. Nun hat sie die Chance bei den anstehenden Lehrgängen den Sprung ins Nationalteam zu schaffen. Wir wünschen Nina dabei viel Erfolg bei den anstehenden Lehrgängen.
Zuletzt wurde noch Jens Weidenhiller mit der Bronzenen Ehrennadel des HVW für seine Leistungen und Engagement für den TSV Heiningen ausgezeichnet. Seit vielen Jahren engagiert sich Jens für die Jugend und die 1. Frauenmannschaft des TSV Heiningen. Hierzu nochmals ein herzliches Dankeschön an Jens.

Toller Start in die neue Runde!

D-Jugend erreicht Platz 2 in Großsachsenheim

D-Jugend erreicht Platz 2 in GroßsachsenheimDie neu formierte D-Jugend nahm am Wochenende am Fontanis Handball-Cup teil, einem z. T. gut besetzten Turnier in Großsachsenheim. Gespielt wurde in 2 Gruppen à 4 Mannschaften. Die Heininger standen in ihrer Gruppe zunächst dem TSV Affalterbach gegenüber und hatten ihren Gegner von Beginn an im Griff. Die Affalterbacher fanden zu keiner Zeit ein Mittel gegen die offensive Deckung der Heininger. Mit einem 10:2 Sieg gelang schließlich ein gelungener Einstand in das Turnier.

Mit der SG BBM Bietigheim wartete anschließend die stärkste Mannschaft des Turniers auf die Staren. Die körperlich überlegenen Bietigheimer setzten die Heininger sofort unter Druck und in der Abwehr wurde  kräftig zugepackt. Zwar lief man lange Zeit einem Rückstand hinterher, aber die Jungs gaben nie auf und kämpften sich zurück. Der Einsatz wurde belohnt, und der 6:6 Endstand gegen diese Mannschaft war ein mehr als beachtlicher Erfolg.

Leider konnten die Heininger im  letzten Gruppenspiel gegen den TV Vaihingen nicht an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfen, dennoch war der 6:4 Sieg nie in Gefahr.

Im anschließenden Halbfinale bezwangen die Vorälbler den HC Oppenweiler-Backnang in einem spannenden und mitreißenden Spiel mit 7:5.

Wie zu erwarten hieß der Gegner im Finale erneut SG BBM Bietigheim. Die Heininger hatten  jedoch nicht mehr die Kraft, den Bietigheimern Paroli zu bieten. Die Niederlage fiel daher mit 3:12 sehr deutlich aus.

Letztendlich kann der 2. Platz beim Fontanis-Cup als toller Erfolg gewertet werden. Das Team hat engagiert gespielt und fantastisch gekämpft. Prima Jungs!

Gespielt haben:

Moritz Melzer, Oliver Szotak, Felix Dill, Maximilian Buchwald, Finn Krempl, Jakob Gauss, Philipp Maier, Julian Blum, Paul Klein, Jan Rummel und Nils Binder.