DERBYSIEGER!!!!!!!!!

25 : 26 (11 : 15) Bonitas vs. TuS Steislingen

33 : 30 (16 : 11) TEAM Staren vs. SG Lauterstein

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. TuS Steißlingen

TSV
25 : 26
TuS

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. SG Lauterstein

TSV
33 : 30
SG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Förderverein

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Bm1: Youngstars verteidigen die Tabellenspitze

JSG Deizisau/Denkendorf – TSV Heiningen  20 : 34  (8 : 17) Am Samstag waren die Staren zu Gast bei der JSG Deizisau-Denkendorf und waren von dem letztwöchigen Spiel  gegen den TV Plochingen gewarnt. Dieses Mal machte der TSV von Anfang klar, wer die zwei Punkte bekommen möchte und am Ende hieß der Sieger verdient der […]

JSG Deizisau/Denkendorf – TSV Heiningen  20 : 34  (8 : 17)

Am Samstag waren die Staren zu Gast bei der JSG Deizisau-Denkendorf und waren von dem letztwöchigen Spiel  gegen den TV Plochingen gewarnt. Dieses Mal machte der TSV von Anfang klar, wer die zwei Punkte bekommen möchte und am Ende hieß der Sieger verdient der TSV Heiningen mit 20:34 Toren.

Die JSG Deizisau-Denkendorf begann, wie auch schon die Woche zuvor der TV Plochingen, mit einer ganz offensiven Abwehrformation. Im Gegensatz zu letzter Woche fanden die Youngstars schnell zu Ihrer Linie und hatten auf alle Mittel der JSG eine Antwort parat. Kleiner Fehler der Gastgeber wurden sofort mit einem schnellen Tor bestraft und so wurde der Vorsprung über 3:6 (8. Minute) und 4:10 (15. Minute) ausgebaut, was die JSG zu einer Auszeit zwang.

Aber auch nach der Auszeit fand der Gastgeber keine Mittel geben die starke Abwehr der Staren und so wuchs der Vorsprung über 5:12 (18. Minute), 7:15 (21. Minute) und 8:17 (Halbzeitstand) auf 9 Tore an.

Auch nach der Pause machte der TSV konzentriert weiter und baute den Vorsprung weiter aus bis zum 13:27 (36. Minute). Die Staren konnte die sehr gute Leistung bis dato nutzen um weitere Alternativen im Angriff und in der Abwehr zu testen. Dieser Vorsprung wurde souverän über 18:30 (46. Minute) bis zum Spielende (20:34) gehalten.

Dieser Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und die Youngstars gehen jetzt mit viel Selbstbewusstsein in das Spitzenspiel am kommenden Sonntag (24.11.2019) um 14:45 Uhr in der Voralbhalle gegen den Mitfavoriten aus dem Vorarlberg (Alpla HC Hard), die mit 9:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz lauern. Die Gäste aus Österreich haben bislang nur einen einzigen Punkt liegengelassen gegen unseren Nachbarn von der TSB Schwäbisch Gmünd. Wir dürfen uns also auf ein Topspiel in eigener Halle freuen, über zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs riesig freuen.

Es spielten:

Jan Zendel (Torwart), Finn Preussler (Torwart), Jan Rummel (4), Julian Blum (4), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer, Philipp Hans (2), Johannes Ocker (4), Finn Krempl (4/2), Nick Kohnle (12/2), Leopold Dürr (1).

F1: Schwere Auswärtsaufgabe

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen, Sonntag 15:30h

Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Für den TSV ist es die erste größere Auswärtsfahrt der Saison. Daher gilt es ausgeruht und rechtzeitig anzureisen, denn die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu  rechnen ist. Hauptsächlich die zweitligaerfahrene Selina Röh ist zu beachten. Sie ist eine der Toptorschützinnen in der BWOL und ist im Rückraum nur schwer in den Griff zu bekommen.

 

Dennoch fährt der TSV Heiningen nicht chancenlos zu den Bruchsalerinnen. Die letzten Spiele haben gezeigt, welch Potential in der Mannschaft steckt. Im nun dritten BWOL-Jahr hat sich die Mannschaft in allen Belangen weiterentwickelt und wirkt in schwierigen Situationen sehr abgeklärt. Diese Eigenschaften werden auch am Sonntag gefragt sein. Schließlich möchte das Team um die Trainer Gerd Römer und Fabio Massuzo ihre Erfolgsserie fortsetzen.

M1: Auswärtshürde Fridingen

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der […]

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen, Samstag 20:00h

Die Staren fahren am Samstagabend nach Fridingen, wo der Spitzenreiter seine Visitenkarte abgeben will. Dort treffen sie auf den Tabellenletzten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, aber er es ist nicht davon auszugehen, dass die Heininger den Gastgeber unterschätzen. Ziemlich genau 2 Jahre ist es her als der TSV Heiningen als ungeschlagener Spitzenreiter nach Fridingen fuhr. Dort erlebten Sie eine böse Klatsche in einer hitzigen Atmosphäre. Auch das Rückspiel wurde gegen die Fridinger verloren. Ergebnis der Saison war, dass man als Tabellendritter knapp den Aufstieg verpasste, und dem TSV Zizishausen zum Aufstieg gratulieren musste, mit eben 3 Punkten Rückstand.

In der Gegenwart hat der Gastgeber den Anschluss an die Nicht Abstiegsplätze durch einen Sieg bei dem TV Altenstadt geschafft. Die Mannschaft hat schon beachtliche Ergebnisse geliefert und zum Teil knappe und unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen. In den letzten Wochen präsentierte sich die Mannschaft stabiler und konnte Ostfildern zu Hause einen Punkt abknöpfen und musste sich dem SKV Unterensingen mit nur einem Tor geschlagen geben.

Jedoch reisen die Staren mit einer breiten Brust nach Fridingen und wollen weiterhin ungeschlagen bleiben. Haudegen Robin Zöller zu aktuellen Ausgangssituation: „Wir wollen diesen Sieg mitnehmen, dort haben wir was gut zu machen. Damals haben wir uns dort spielerisch nicht in guter Verfassung gezeigt als auch unsere Disziplin ließ zu wünschen übrig.“ Die Mannschaft wird voraussichtlich in voller Teamstärke nach Fridingen reisen können, jedoch muss man abwarten inwieweit die Grippekranken Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte auflaufen können.

 

Das Programm der Staren am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt:  Voralbhalle Heiningen  Sonntag, den 17. November 2019 14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen 15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim 17:00h Männer 2 – TS Göppingen   Auswärts spielen:  Samstag, den 16. November 2019 17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1 20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1   Sonntag, den […]

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt: 

Voralbhalle Heiningen 

Sonntag, den 17. November 2019

14:00h D-männlich – Frisch Auf Göppingen

15:15h B-männlich 2 – SG Herbrechtingen/Bolheim

17:00h Männer 2 – TS Göppingen

 

Auswärts spielen: 

Samstag, den 16. November 2019

17:15h JSG Deizisau/Denkendorf – B-männlich 1

20:00h HSG Fridingen/Mühlheim – Männer 1

 

Sonntag, den 17. November 2019

13:30h TG Geislingen – C-weiblich

14:15h SG H2Ku Herrenberg – A-weiblich

15:30h SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

 

Aw am Sonntag in Herrenberg

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer. Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit. In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. […]

Am Sonntag ist die Aw zu Gast beim Tabellenführer.

Herrenberg ist überzeugend in die Saison gestartet und führt die Tabelle noch ungeschlagen mit 10:2 Punkten an. Während die ersten Begegnungen noch sehr überzeugend gewonnen wurden, waren die letzten drei Spiele eine knappe Angelegenheit.

In der Qualifikation zur Württembergliga trennten sich der TSV und Herrenberg unentschieden. Wenn die teils angeschlagenen Spielerinnen bis zum Wochenende wieder fit sind ist durchaus eine Überraschung drin. Mit einem Erfolg könnten sich die Starengirls nicht nur im oberen Tabellendrittel melden sondern die Ligarunde noch spannender gestalten.