Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
02.04.22-20:0024:28
TuS Metzingen
Männer 1 - Team Staren
TSV Zizishaus.
14.05.22-20:0026:39
TSV Heiningen
TSV Heiningen
21.05.22-20:00 :
SV Fellbach
TuS Schutterw.
28.05.22-20:00 :
TSV Heiningen
-:
3. Liga Frauen - Staffel F
PlatzTeamPunkte
6FRISCH AUF Göppingen23:21
7TV Nellingen20:24
8HC Erlangen17:27
9HSG Würm-Mitte16:28
10TS Herzogenaurach15:29
11TuS Metzingen5:39
12TSV Heiningen4:40
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
10TuS Steißlingen26:30
11TV Weilstetten24:32
12TuS Schutterwald23:33
13TSV Birkenau21:35
14TSV Schmiden 190211:45
15SV Fellbach10:46
16TSV Zizishausen9:47
htimage0

Staren Akademie

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

M1: Staren können dem Favoriten kein Bein stellen

TSV Heiningen – SG Köndringen/Teningen  26 : 34  (12 : 16) Von Marcus Graf Fotos: fotokunst-nick.de Am Samstagabend war der Tabellenzweite der SG Köndringen/Teningen eine Nummer zu groß für die nach wie vor Ersatzgeschwächten Heininger Ballwerfer. Von Anfang an konnte die SG dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. So gelang Andreas Schaaf das erste Tor für […]

TSV Heiningen – SG Köndringen/Teningen  26 : 34  (12 : 16)

Von Marcus Graf

Fotos: fotokunst-nick.de

Am Samstagabend war der Tabellenzweite der SG Köndringen/Teningen eine Nummer zu groß für die nach wie vor Ersatzgeschwächten Heininger Ballwerfer. Von Anfang an konnte die SG dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. So gelang Andreas Schaaf das erste Tor für seine Farben erst in der sechsten Spielminute. Danach kamen die Wolz Schützlinge besser ins Spiel und wiederum Andreas Schaaf verkürzte auf 6:7. Danach konnte der Gast wieder mehr Akzente setzen und erhöhte auf 13:7. Der Kampfgeist der Staren war aber längst noch nicht gebrochen und so verkürzte Simon Kosak vor der Pause zum 12:16.

Nach der Pause erwischte wiederum die SG den besseren Start und konnte auf 22:16 erhöhen. Die Mannschaft von Mike Wolz kämpfte mit großem Einsatz aber irgendwie war den Staren das Glück nicht gegönnt. Heiningen traf den Pfosten und der Abpraller fliegt dem Gast direkt in die Hände, auf der anderen Seite fährt der Ball an den Innenpfosten und ist drin, solche Tage gibt es wohl. Trotz alledem kann man der Mannschaft nicht vorwerfen,  dass sie alles gegeben hat. Am Ende zieht der Favorit sein Spiel durch und gewinnt mit 26:34 in der Voralbhalle. Auch wenn das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist, gilt es Mundabwischen und nächste Woche in Schmiden wieder zu punkten.

Es spielten:

Braun, Wittlinger; Krempl 1/1, Zöller 2, Gerasia , Hartl 2, Frey, Mattes, Heim 3, Dürner 5, Schaaf 4/4, Gross 1, Neudeck 2, Kosak 5, Kohnle, Weißer 1

Am: Aufholjagd wird am Ende nicht belohnt

TSV Heiningen – VfL Pfullingen 35:36 (15:18) Wie heißt es so schön: „Wenn einmal der Wurm drin ist, ist er drin.“ Anders lässt es sich die Situation bei der A-Jugend nicht beschreiben. Zum wiederholten Male in der Saison konnte das Trainerteam nicht auf den vollen Kader zurückgreifen bzw. es gesellten sich krankheits- u. verletzungsbedingt weitere […]

TSV Heiningen – VfL Pfullingen 35:36 (15:18)

Wie heißt es so schön: „Wenn einmal der Wurm drin ist, ist er drin.“ Anders lässt es sich die Situation bei der A-Jugend nicht beschreiben. Zum wiederholten Male in der Saison konnte das Trainerteam nicht auf den vollen Kader zurückgreifen bzw. es gesellten sich krankheits- u. verletzungsbedingt weitere Ausfälle hinzu. So musste man kurzfristig erneut auf Robin Schieß und Paul Ehmann verzichten.

In der Quali-Runde hatte man noch mit fast vollzähligem Kader zu Hause gegen den VfL Pfullingen deutlich mit 36:41 verloren. Umso mehr überraschten die Youngstars am heutigen Sonntag. Zwar lag man von Anfang an im Rückstand aber mehr als vier Tore sollten es nicht werden und so ging es mit einem 15:18 Rückstand in die Kabine. Die Youngstars kamen hellwach aus der Pause und so lag man in der 43. Spielminute nur noch mit 22:23 im Rückstand. Die nächsten sechs Minuten gehörten wieder den Pfullingern, weshalb der Rückstand auf vier Tore anstieg. Wer jetzt dachte, dass das Spiel gelaufen sei hatte die Rechnung ohne die stark kämpfenden Heininger gemacht. Beim Stand von 25:29 ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und man verkürzte bis zur 53. Spielminute den Rückstand auf 28:30. Jetzt hatte man auch noch doppelte Überzahl und kam auch zu zwei Ballgewinnen. Leider verhinderten beim sechs gg. vier Spiel zwei Gegenstoßfehlpässe den Ausgleich und so verlor man letztendlich das Überzahlspiel mit eins zu Null bzw. lag danach mit 28:31 im Rückstand. Die letzten Minuten waren die Pfullinger zu clever um sich die Butter noch vom Brot nehmen zu lassen und so brachten sie den 35:36 Auswärtssieg über die Ziellinie.

 

Nächstes Wochenende am Sonntag, 20.02.2022, 16:00 Uhr, steht das Auswärtsspiel bei der MTG Wangen/Allgäu an. In der Quali-Runde konnte man die erste Halbzeit offen gestalten bzw. lag sogar mit einem Tor in Front. Leider kam aufgrund der dünnen Personaldecke in der zweiten Halbzeit ein kleiner Einbruch, so dass man noch mit 34:29 verlor. Zwischenzeitlich ist festzustellen, dass die Mannschaft durchaus auch in der Lage ist Ausfälle von Leistungsträgern zu kompensieren und die Spiele offen zu gestalten. Aus diesem Grund sollte es den Jungs nicht Bange sein und mit dem entsprechenden Kampfgeist und Einsatz ist etwas Zählbares drin.

 

Es spielten:

TW: Finn Preussler, Jan Zendel

Feldspieler: Leopold Dürr, Jakob Gauss (4),  Julian Blum (9), Jan Rummel (5/1), Finn Krempl (11/4), Johannes Ocker (3), Paul Klein, Philipp Mayer (2)

 

 

Erste Angebote der Staren Akademie

Themenschwerpunkt bei der im Herbst 2021 durchgeführten Klausurtagung war die Zukunft der Jugendarbeit des TSV Heiningen. Diese soll weiter gestärkt und ausgebaut werden. Ganz konkret wurden die Priorität auf die Trainergewinnung, aber auch Trainerqualifizierung gelegt. Es ist schon eine Mamut Aufgabe Jahr für Jahr über 30 Jugendtrainer, welche rund 6.000 ehrenamtliche Übungsstunden leisten, zu begeistern. […]

Themenschwerpunkt bei der im Herbst 2021 durchgeführten Klausurtagung war die Zukunft der Jugendarbeit des TSV Heiningen. Diese soll weiter gestärkt und ausgebaut werden. Ganz konkret wurden die Priorität auf die Trainergewinnung, aber auch Trainerqualifizierung gelegt.

Es ist schon eine Mamut Aufgabe Jahr für Jahr über 30 Jugendtrainer, welche rund 6.000 ehrenamtliche Übungsstunden leisten, zu begeistern.

Mit der Gründung der Staren Akademie wurde der erste Meilenstein zur Qualifizierung unserer Jugendtrainer gelegt. Interne, aber auch externe Schulungsangebote sollen in regelmäßigen Abständen angeboten werden. Die Aufwendungen hierfür werden vom Verein getragen.

Neben klassischen Schulungsangeboten rund um die Handballlehre sollen auch allgemeine Themen wie bspw. ein Erste-Hilfe-Kurs Sport, richtiges Behandeln bei Sportverletzungen, Teambuilding, Planung von Teamevents und noch weitere Themen folgen.

Das Schulungsangebot richtet sich aber nicht nur an unsere Trainer, nein auch Eltern und Betreuer rund um die Mannschaften sollen das Angebot nutzen können.

 

Folgende Schulungen sind bereits terminiert:

  • 09.02. von 18:00 – 19:00 Uhr I Athletiktraining für Handballer I Kleinspielfeld Heiningen
  • 12.02. von 10:00 – 11:30 Uhr I Grundlagen des Torwarttrainings I Voralbhalle
  • 19.02. von 10:00 – 11:30 Uhr I Richtig tapen von Finger & Sprunggelenk I TSV-Halle

 

Weitere Infos findet ihr auf unserer Homepage unter:

www.tsv-heiningen.de/handball/staren-akademie

M1: Der Tabellendritte kommt in die Voralbhalle

TSV Heiningen – SG Köndringen/Teningen, Samstag 20 Uhr Von Marcus Graf: Am Samstagabend empfängt der TSV Heiningen die SG Köndringen/Teningen. Leider wird Simon Kosak das letzte Spiel für die Staren absolvieren. Die letzte Woche war etwas Turbulent. Simon Kosak ist auf die Verantwortlichen zugekommen, da er ein Angebot von Neuhausen/Filder bekommen hat. Die Verantwortlichen des […]

TSV Heiningen – SG Köndringen/Teningen, Samstag 20 Uhr

Von Marcus Graf:

Am Samstagabend empfängt der TSV Heiningen die SG Köndringen/Teningen. Leider wird Simon Kosak das letzte Spiel für die Staren absolvieren. Die letzte Woche war etwas Turbulent. Simon Kosak ist auf die Verantwortlichen zugekommen, da er ein Angebot von Neuhausen/Filder bekommen hat. Die Verantwortlichen des TSV Neuhausen musste auf die Verletzungen ihrer Kreisläufer reagieren und wollten Simon Kosak auf für die kommende Runde verpflichten. Leider ist die Meldepflicht für die Abstiegsrunde der 16.02.22. Der TSV Heiningen hat sich dazu bereit erklärt Simon´s Wunsch nachzukommen einmal 3. Bundesliga zu spielen, auch wenn es ein schwerer Schlag für den TSV Heiningen ist.

Mit der SG kommt der aktuell drittplatzierte der BWOL in die Voralbhalle. Wenn man nach den Minuspunkten geht sogar der Zweitplatzierte. In den Reihen der SG ist mit Maurice Bührer der Toptorschütze der Liga. Das Hinspiel war sehr ausgeglichen und die Staren führten in der 50 Spielminute sogar mit 23:22, ehe man sich zum Schluss knapp mit 28:24 geschlagen geben musste. Die Staren müssen auch am Samstag an die Deckungsleistung der Vorwoche anknüpfen um hier etwas Zählbares zu erreichen. Mit breiter Brust geht man am Samstag in das Spiel, da immerhin vier der letzten fünf Spiele gewonnen werden konnten. Die bittere Niederlage gegen Schwäbisch Gmünd ist längst vergessen. Wen Trainer Mike Wolz am Samstag alles aufbieten kann, wird sich vermutlich erst beim Warmmachen entscheiden.

F1: ohne Chance in der EWS-Arena

Frisch Auf Göppingen 2 – TSV Heiningen  39 : 24  (21 : 11) Von Hansjörg Ksis Auch im zweiten Lokalderby der Saison gegen die Zweitliga-Reserve des FA Göppingen blieben die TSV-Frauen erfolglos. Hauptsächlich in der Defensive erwischten die Heiningerinnen einen rabenschwarzen Tag. Der TSV kam während der gesamten Partie nicht in die Zweikämpfe und agierte […]

Frisch Auf Göppingen 2 – TSV Heiningen  39 : 24  (21 : 11)

Von Hansjörg Ksis

Auch im zweiten Lokalderby der Saison gegen die Zweitliga-Reserve des FA Göppingen blieben die TSV-Frauen erfolglos. Hauptsächlich in der Defensive erwischten die Heiningerinnen einen rabenschwarzen Tag. Der TSV kam während der gesamten Partie nicht in die Zweikämpfe und agierte ohne die notwendige Aggressivität. Daher war das Spiel relativ früh entschieden und nahm dann auch seinen logischen Lauf. Jetzt gilt es die Köpfe wieder frei zu bekommen und am kommenden Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Wolfschlugen eine bessere Leistung abzurufen.

M1: Kantersieg in Birkenau

Die Staren gewinnen überraschend, aber dann auch in dieser Höhe 34:20 verdient in Birkenau und verschaffen sich Luft im Abstiegskampf. Überragender Akteur war Simon Kosak an diesem Abend mit 10 Toren. Beim Warmlaufen signalisierte Felix Kohnle das es bei Ihm nicht geht, die Zerrung im Oberschenkel ließ ein mitwirken nicht zu, so musste Mike Wolz […]

Die Staren gewinnen überraschend, aber dann auch in dieser Höhe 34:20 verdient in Birkenau und verschaffen sich Luft im Abstiegskampf. Überragender Akteur war Simon Kosak an diesem Abend mit 10 Toren.

Beim Warmlaufen signalisierte Felix Kohnle das es bei Ihm nicht geht, die Zerrung im Oberschenkel ließ ein mitwirken nicht zu, so musste Mike Wolz kurzfristig umstellen. Simon Dürner nahm die Halblinke Position ein und Felix Weißer rückte auf die Spielmacherposition. Die Staren legten los wie die Feuerwehr und die Gastgeber konnten das Tempo weder in der Abwehr noch im Angriff mitgehen. Bereits nach sieben Spielminuten musste der Trainer des TSV Birkenau seine erste Auszeit nehmen, kurz davor hatte Simon Kosak zum 6:2 getroffen. Diese verpuffte jedoch völlig, Yanik Braun entschärfte den nächsten Ball und Andreas Schaaf vollstreckte zum 7:2. Die mannbezogene Deckung gegen Simon Dürner verschaffte den Kreisläufern Platz und diese wurden gekonnt in Szene gesetzt, der Starenexpress erhöhte kontinuierlich auf 18:10 zur Halbzeit.

In Durchgang zwei zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit, die Staren waren die bessere Mannschaft und so ging es über 22:12, 30:16 zum ungefährdeten 34:20 Auswärtssieg.

Trainer Mike Wolz lobte seine Mannschaft die über das Kollektiv einen super Job gemacht hat.

Es spielten: Braun, Wittlinger; Krempl, Zöller, Gerasia 4, Hartl 2, Frey, Heim 1, Dürner 5, Schaaf 7/5, Gross 4, Neudeck 1, Kosak 10, F. Kohnle, Weißer

Dm2: Dritter Sieg im dritten Spiel

TSV Heiningen – TSG Eislingen 16:14 (8:5) Am vergangenen Samstag empfingen die Youngstars der D2 die Gäste aus Eislingen, die mit deutlichem Größenvorteil in die Partie gingen. Deshalb hieß es von Beginn an, dagegenhalten und die eigene handballerische Stärke auszuspielen. Besonders gut gelang das den Youngstars in der Verteidigung. Obwohl die Eislinger immer wieder mit […]

TSV Heiningen – TSG Eislingen 16:14 (8:5)

Am vergangenen Samstag empfingen die Youngstars der D2 die Gäste aus Eislingen, die mit deutlichem Größenvorteil in die Partie gingen. Deshalb hieß es von Beginn an, dagegenhalten und die eigene handballerische Stärke auszuspielen. Besonders gut gelang das den Youngstars in der Verteidigung. Obwohl die Eislinger immer wieder mit vollem Körpereinsatz die Abwehr durchbrechen wollten, konnten die Jungs dies meistens verhindern. Und wenn es einmal nicht gelang, stand immer noch Michael Kauderer im Tor und parierte viele Bälle. Im Angriff mussten sich die Youngstars einer harten Abwehr stellen. Trotzdem gelang es der D2 immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Nach der Halbzeitpause verloren die Youngstars leider etwas ihre Konzentration und die Eislinger konnten einen 3 Tore Rückstand in eine eigene Führung drehen. Mit einer kurzen Motivationsrede in der Auszeit konnte das Trainerteam die Youngstars wieder in die Spur bringen und das Spiel war 2 Minuten vor Schluss mit 5 Toren Vorsprung eigentlich entschieden. In den letzten 2 Minuten kamen die Eislinger dann zwar noch zu 3 Toren, was am Ende aber nur zu einer Schönheitskorrektur führte.

Somit bleiben die Youngstars der D2 auch nach dem 3. Spiel ohne Punktverlust.

Euer Trainerteam

Markus Kingeter, Nadine Kingeter und Timo Rapp

Es spielten: Emil Sommer (5), Eric Bandl (1), Erik Böhringer (2), Leon Kopp, Michael Kauderer (Tor) Michel Goldmann (1), Lukas Stolz, Carlos Gorski, Philip Abele (1), Paul Jungmann, Meo Schaaf (5), Moritz Tischler (1)

 

 

Cm: Sieg in der Verbandsliga für die Youngstars der C-männlich

Team Stuttgart vs. TSV Heiningen 28:29 (17:14)  Am vergangenen Sonntag waren die Youngstars zu Gast beim Team Stuttgart. Nach schwungvollem Start zwang man den Trainer des Team Stuttgart bereits nach 5 Minuten zur ersten Auszeit. Danach stabilisierte sich der Gegner und konnte Mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen. Kurz vor der Pause schlichen sich […]

Team Stuttgart vs. TSV Heiningen 28:29 (17:14) 

Am vergangenen Sonntag waren die Youngstars zu Gast beim Team Stuttgart.

Nach schwungvollem Start zwang man den Trainer des Team Stuttgart bereits nach 5 Minuten zur ersten Auszeit. Danach stabilisierte sich der Gegner und konnte Mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen. Kurz vor der Pause schlichen sich leider zu viele Ballverluste ein, Stuttgart nutzte dies clever aus und ging mit einem 3 Tore Vorsprung in die Halbzeit.

In der Kabine rüttelte das Trainerteam die Jungs nochmal wach, gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung wieder aufgeholt werden – das lag auch an der überragenden Torhüterleistung. In der Abwehr wurde gekämpft, im Angriff ein ums andere Tor schön rausgespielt. Stuttgart konnte sich immer knapp um ein oder zwei Tore absetzen, die Youngstars fanden immer wieder eine Antwort.

30 Sekunden vor Ende trafen die Youngstars zur 29:28 Führung. Nach der letzten Auszeit von Stuttgart ließ die Abwehr nichts mehr zu, so dass der knappe Auswärtssieg in trockenen Tüchern war.

Die mitgereisten Fans feierte das Team lautstark und auch eine Laola-Welle durfte nicht fehlen.

 

Für die C-Jugend spielten:

Ardian Bytyqi, Mathieu Hick, Alexis Rapp (2), Anton Bachmaier (2), Noah Bachmaier (7), Philip Schäberle (10/2), Laurin Körber (2), Josa Schmid, Mika Ehrmann (2), Thibaud Wolters, Jan Angerbauer, Linus Scheffer (4), Maximilian Attinger

 

Am kommenden Donnerstag haben die Spieler und das Trainerteam die Möglichkeit ein Topspiel der Handballbundesliga zwischen dem TVB Stuttgart und dem THW Kiel anzuschauen. Hierfür erhalten wir Freikarten – gesponsert wird das Ganze von unserem Partner Allianz. Vielen Dank hierfür!

M1: TEAM Staren auswärts gefordert

TSV Birkenau – TSV Heiningen,  Samstag 20 Uhr Nach der knappen Derbyniederlage vergangener Woche geht es für die Staren am Samstag ins hessische Birkenau. Birkenau steht aktuell mit 12:18 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, welcher der erste sichere Nichtabstiegsplatz ist. Die Heininger befinden sich nur 2 Punkte vor den Gastgebern, so dass von einem echten […]

TSV Birkenau – TSV Heiningen,  Samstag 20 Uhr

Nach der knappen Derbyniederlage vergangener Woche geht es für die Staren am Samstag ins hessische Birkenau.

Birkenau steht aktuell mit 12:18 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, welcher der erste sichere Nichtabstiegsplatz ist. Die Heininger befinden sich nur 2 Punkte vor den Gastgebern, so dass von einem echten „4 Punkte Spiel“ die Rede ist. Keine guten Erinnerungen dürften die Staren an das Hinspiel haben. Dort konnten die Birkenauer Falken nach hartem Kampf beide Punkte aus der Voralbhalle entführen und ihre gute Form zu Saisonbeginn bestätigen. Die Südhessen starteten mit 6:2 Punkten in die Saison. In den darauffolgenden neun Partien konnte Birkenau jedoch nur 2 Punkte sammeln, weshalb sie sich in der unteren Tabellenregion befinden. Diese Negativserie konnten die Falken nun eindrucksvoll abschütteln und in den vergangenen beiden Spielen zwei Auswärtssiege in Konstanz und Weilstetten einfahren. Somit erwartet die Staren ein Gegner, der sich aktuell im Aufwind befindet. Im Lager der Heininger hat man die schmerzliche Derbyniederlage analysiert und die Lehren gezogen, sodass mit einem knappen Spiel zu rechnen ist.

Möchte man die nächsten zwei Punkte ergattern, gilt es, eine kompakte Defensive inklusive guter Torwartleistung auf die Platte zu bringen. Hierbei müssen vor allem die Kreise von Simon Kuch eingeschränkt werden, welcher sein Können über viele Jahre in der 3. Liga unter Beweis gestellt hat. Er gilt als Dreh- und Angelpunkt der Gastgeber. Hinzukommt mit Simon Spilger ein treffsicherer Rechtsaußen, welcher mit 106 geworfenen Toren auf Platz 3 der Torschützenliste liegt. Ob die Gastgeber wie im Hinspiel über die komplette Spielzeit auf den 7. Feldspieler zurückgreifen, gilt es abzuwarten.

„Wir sind uns der schweren Aufgabe am Samstag bewusst. Wir haben gut trainiert und wollen uns für die Hinspielniederlage revanchieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir das Spiel für uns entscheiden können“, sagt TSV-Spielmacher Simon Dürner.

Am: Starke Mannschaftsleistung führt zum Auswärtssieg

HABO Bottwar – TSV Heiningen 29:30 (16:18) Auch zu diesem Spiel standen dem Trainerteam wieder einmal nur neun Spieler zur Verfügung. Die Youngstars waren von Beginn an im Spiel und erarbeiteten sich aus einer guten Deckung bis zur 28. Spielminute eine vier Tore Führung. Leider konnten sie diesen Vorsprung nicht mit in die Pause retten […]

HABO Bottwar – TSV Heiningen 29:30 (16:18)

Auch zu diesem Spiel standen dem Trainerteam wieder einmal nur neun Spieler zur Verfügung.

Die Youngstars waren von Beginn an im Spiel und erarbeiteten sich aus einer guten Deckung bis zur 28. Spielminute eine vier Tore Führung. Leider konnten sie diesen Vorsprung nicht mit in die Pause retten und so ging man mit einer 16:18 Führung in die Halbzeit.

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel im Griff führte in der 36. Minute mit 20:23. Nach eine einer sehr umstrittenen Roten Karte gegen  Jan Rummel in der 38. Minute verlor man leider den Faden und einige technische Fehler führten dazu, dass die HABO Bottwar in der 48. Spielminute mit 26:25 die Führung übernahm und sogar in der 56. Spielminute mit 29:27 in Richtung Sieg marschierte. Trotz Unterzahl konnte Julian Blum mit zwei schnellen Treffern den 29:29 Ausgleich in der 57. Spielminute erzielen. Nach einer Balleroberung gehörte der letzte Angriff den Starenjungs, die wenige Sekunden vor Schlusspfiff einen Freiwurf aus guter Wurfposition erhielten. Johannes Ocker wurde gut in Szene gesetzt und in aussichtsreicher Position in der Luft gefoult, weshalb es einen Siebenmeter und eine Rote Karte für den Gegenspieler gab. Finn Krempl erwies sich wieder einmal als treffsicherer Siebenmeterschütze und verwandelte in der 60. Minute auch seinen fünften Siebenmeter zum vielumjubelten und verdienten 29:30 Auswärtssieg.

Nächstes Wochenende ist spielfrei ehe es dann am 13. Februar 2022 um 12:00 Uhr gegen den VfL Pfullingen geht. Sollte sich die Personalsituation etwas entspannen und der eine oder andere Leistungsträger wieder zurückkehren könnte es durchaus gelingen, sich für die Heimniederlage in der Qualirunde zu revanchieren.

Es spielten:

TW: Finn Preussler

Feldspieler: Leopold Dürr (1), Jakob Gauss (3), Robin Schieß, Julian Blum (7), Jan Rummel (4), Finn Krempl (13/5), Paul Ehmann (2), Johannes Ocker