Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Termine

htimage7

Starencup

htimage8

Sparkassen-Cup

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Deutlicher Heimsieg für die Dm1

D-männlich 1  – TSB Schwäbisch Gmünd         26 : 13 (13 : 7)

D-männlich 1  – TSB Schwäbisch Gmünd         26 : 13 (13 : 7)

Am Sonntag hatte die Heininger Dm1 die bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd zu Gast. Unglücklicherweise standen nicht alle Spieler zur Verfügung, so dass jedem klar war, dass heute noch ein wenig mehr gekämpft werden musste. Das Team starte also hochmotiviert in die Partie und knüpfte in der Defensive gleich an die überwiegend gute Leistung aus dem letzten Spiel an. Nach einem Ballgewinn wurde dann über die zweite Welle schnell nach vorne gespielt und somit der Gegner konsequent unter Druck gesetzt. Das komplette Team überzeugte v. a. durch seine Laufbereitschaft ohne Ball. Dies war auch die Grundlage für die schön herausgespielten Treffer in der ersten Halbzeit.

D-männlich 1 u. 2 201617

Die D-männlich 1 gewinnt gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft der TSB Schwäbisch Gmünd

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren nicht locker. Zwar sorgten die schwindenden Kräfte für die eine oder andere Ungenauigkeit im Abschluss, allerdings war der Sieg nie in Gefahr. Am Ende siegten die Jungs nach einer wirklich tollen Leistung und dem spielerisch wohl besten Auftritt der Saison mit 26:13.

Gespielt haben:
Joel Klimas (Tor), Nick Karpitschka (6/1), Loris Lachmuth (9), Nils Traub, Tobias Bauch (8/1), Christoph Traub, Finn Kohnle (1), Louis Rummel (2) und Nathan Doosry.


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

Sa,  12.11.2016  (15.00 Uhr):  TSV-Heiningen – TSG Schnaitheim (Voralbhalle Heiningen)

 

D2 holt einen Punkt mit dem Schlusspfiff

D-männlich 2 – TG Geislingen 2             16 : 16 (9  :8)

D-männlich 2 – TG Geislingen 2             16 : 16 (9  :8)

Etwas unter Wert hat sich die D2 bei ihrem ersten Heimspiel gegen die TG Geislingen 2 verkauft. Rein von den körperlichen Voraussetzungen hätte man die Gegner aus der „Fünftälerstadt“ eigentlich überrennen müssen, allerdings wusste das Team diesen Vorteil nicht zu nutzen. Die Staren agierten in der Abwehrt zu zaghaft und hatten ihre Mühe mit den kleinen und wendigen Spielern aus Geislingen. Auch im Angriff spielte die Mannschaft unsicher und machte sich v. a. durch die vielen technischen Fehler das Leben schwer. Trotzdem hatten die Heininger ihre Chancen, warfen aber viel zu unplatziert oder neben das Tor. Nach einem durchweg ausgeglichenen Spielverlauf, geriet man am Ende der Partie sogar noch mit einem Tor in Rückstand und das Spiel schien bei Ballbesitz für die Gäste gelaufen. Im letzten Angriff erkämpften sich die Jungs aber schließlich doch noch einen 7m, der mit dem Schlusspfiff zum 16:16 verwandelt wurde.

Gespielt haben:

Elia Steuernagel (Tor/Em), Michael Bauch, Paul Schart (4/1), Yannick Schelian (3), Nathan Doosry (3),  Oskar Zellmer (4), Joshua Schelian (2/Em), Kiran Trautz (Em) und Leonard Mauritz (Em).


Nächstes Spiel Dm2 / Kreisliga:

So, 13.11.2016 (10.30 Uhr):         TV Altenstadt 2 – TSV Heiningen  2 (Michelberghalle Geislingen)

Staren Frauen 2 schlagen sich selber

 SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch – Frauen 2   32 : 27  (15 : 17)

 SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch – Frauen 2   32 : 27  (15 : 17)

Ein Spiel geprägt von Abwehrfehlern und Sieben Metern.

Der Endstand spiegelt die Leistung der Frauen 2 des TSV Heiningen leider nicht wieder. Trotzdem war es ein interessantes und durchaus spannendes Spiel.

Was haben die Frauen der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch anders gemacht?

Die Erklärung ist nicht ganz einfach, dennoch aber relativ simpel.

Nachdem Alina Widenmeyer nach wenigen Sekunden das erste, und vorerst letzte Führungstor zum 1:0 für den TSV Heiningen ins Tor hämmerte, drehten die Frauen der SG LTB richtig auf.Überrascht von den schnellen Gegenstößen, und den ersten beiden Sieben Metern für die SG LTB, bröckelte die Abwehr der Heininger Frauen sichtbar. Bereits nach 6 Minuten stand ein Rückstand von 2:7 auf der Tafel und Trainer Gerald Waldenmaier nahm die erste Auszeit.

Es gab eine klare Ansprache an die Abwehrarbeit der Mädels. Erstaunlich gut wurden die Aufforderungen des Trainers umgesetzt. Es ging weiter mit guten Balleroberungen und Chancenverwertungen. Der Spielstand wendete sich dramatisch. Sabrina Caska hielt teilweise mit Glanzparaden. Die Abwehr stand. Die Heininger Frauen kämpften. Dank zwei weiteren gehaltenen Sieben Metern des Gegners und fünf Toren in Folge für die Staren Frauen 2, brachten sie es in der 18 Minute zu einem Zwischenstand von 10:10 – Ausgleich!

SG LTB Trainer Thomas Staudenmaier nahm eine Auszeit. Von nun an war das Spiel sehr umkämpft. Auf beiden Seiten gab es einige Pass- und Konzentrationsfehler.

In der 24. Minuten gelang Yvonne Holzwarth bei einem weiteren Sieben Meter Tor erstmals wieder der Führungstreffer für die Heininger.

Bis zur Halbzeit konnten die Frauen 2 ihre Führung um zwei Tore, zum Stand von 17:15 ausbauen.

 

Die zweite Halbzeit begann weiter vielversprechend. Sabrina Caska hielt zwei platzierte Schüsse des SG LTB und Alina Fuß traf zum Ausbau der Führung um ein weiteres Tor. Doch so schnell wie die Staren auch in die 2. Halbzeit fanden, waren sie wieder heraus. Die SG LTB stellte auf Einmanndeckung um und brachte 2 Kreisläufer ins Spiel. Erneut brach die Abwehr des TSV ein. Die Frauen der SG LTB kamen zu einfach durch, gleich dreimal mit derselben Taktik. Bereits in der 37. Minute lagen die Heininger Frauen 2 nach einem weiteren Sieben Meter wieder mit einem Tor hinten. Spielstand 19:20.

Von nun an gelingt auf beiden Seiten sehr wenig. Schüsse erreichen nur noch die Latte anstatt das Netz. Eine vergebene, sehr sichere Chance der Staren verfehlt das Tor. Die Moral der Frauen viel sichtbar ab. Die SG LTB Frauen bauen ihre Führung aus auf 23:28 in der 53. Minute.

Gerald Waldenmaier nahm seine 3. Auszeit und setzte wohl auf eine Überraschungstaktik. Er spielt mit sieben Feldspielerinnen weiter. Die Verwunderung auf beiden Seiten war groß. Doch der Abschluss aufs Tor, wird von der SG LTB Torfrau gehalten. Der direkte Wurf auf das leere Starentor geht vorbei. Kein Gegentreffer. Die Strategie geht nicht auf und die TSV Mädels treffen beim Gegenstoß erneut nicht.

Letztendlich Endet das Spiel 27:32 für die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch Frauen.

Am 29.Oktober geht es gegen den aktuellen Tabellenführer in der Bezirksliga SG Bettringen.

 

Philip Hoffmann

 

D-Jugend weiblich: TSV Heiningen/SG Kuchen-Gingen 13:14 (7:8)

Sie hätten den Sieg verdient, doch das Glück nahm eine Auszeit

Sie hätten den Sieg verdient, doch das Glück nahm eine Auszeit

Der erste Angriff der Gegner wurde sofort mit einem Tor belohnt, doch in der 4. Minute gelang den Heininger Mädchen der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Abwehr war sehr gut aufgestellt und auch im Angriff wurde fleißig gekämpft. Leider wurde der Fleiß nicht belohnt und es folgten einige Pfosten- und Lattenschüsse auf das gegnerische Tor. Das Zusammenspiel klappte jedoch deutlich besser als zum Anfang der Saison, tolle Chancen wurden erkannt und gespielt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand es nach zwei Minuten 8:8 und dann folgte ein Spiel, das an Spannung kaum zu überbieten war. Auf beiden Seiten wurde hart gekämpft, leider nicht immer sportlich fair. Der letzte Angriff der Ku-Gi´s auf das Heininger Tor endete mit einem Lattenschuss, der den Ball nach hinten ins Tor manövrierte. Die Heininger Mädchen versuchten noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, jedoch reichte die Zeit bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus.

Es spielten: Nadine Wahl, Leonie Roth, Paula Urban, Sarah Eisenberger, Miriam Steinbach, Alessia Bölzle, Leonie Schrapp, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Leonie Maier, Helen Seyfang, Sunny Ehrmann, Lena Hänßler und Adriana Bytyqi

Tabellenführer entzaubert!

Frauen 1 – HSG Fridingen/Mühlheim  29 : 23  (13 : 13)

Frauen 1 – HSG Fridingen/Mühlheim  29 : 23  (13 : 13)

Hochmut kommt vor dem Fall. Laut eigener Presse machte sich der
bis dahin ungeschlagene Tabellenführer aus dem Donautal keine
großen Sorgen beide Punkte mit nach Hause zunehmen. Die Gäste
wollten nach dem Spiel die Leistungsunterschiede deutlich machen.
Und diese wurden deutlich gemacht – aber zugunsten der Gastgeber.
Denn der TSV Heiningen dominierte über weite Strecken das
Spielgeschehen. Die Gäste aus Fridingen/Mühlheim gingen während
der gesamten Partie nur einmal in Führung. Das war in der zwanzigsten
Spielminute. Schon der Halbzeitstand von 13:13 war für die Gäste mehr
als schmeichelhaft, ließ der TSV doch die eine oder andere hochkarätige
Chance liegen.
Pia Klages 2016
Glänzte mit acht Toren: Pia Klages
Nach der Pause dominierte Heiningen weiter das Geschehen und konnte
sich nun auch toremäßig deutlicher absetzen. Zehn Minuten vor Ende der
Begegnung führten die TSV-Frauen gar mit neun Zählern Differenz. Das
Ergebnis einer spielerischen, technischen und taktischen Meisterleistung,
die endlich mal wieder das Leistungspotential der noch sehr jungen
Mannschaft widerspiegelte.
TSV-Trainer Jens Weidenhiller: „Klasse Leistung meiner Mannschaft und
genau die richtige Antwort nach zwei eher mäßigen Partien. Einzig die
etwas ungenügende Chancenverwertung trübt das gute Gesamtbild etwas.
Auf jeden Fall können wir mit dieser Leistung selbstbewußt zum Spitzenspiel
nach Leinfelden-Echterdingen reisen.“ Dieses findet am kommenden Samstag
um 18 Uhr in der Sporthalle Goldäcker statt.
Von Hansjörg Ksis
Baars, Buchele – Vogl (5/2), Klages (8), Baumeister (6), Walter (1), Mohr,
Kühnrich (1), Görisch, Traub, Scheel (4), Weißer (4)