Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.10.20-17:0019:36
TuS Metzingen
ESV 1927 Regensburg
09.01.21-19:00:
TSV Heiningen
TSV Heiningen
16.01.21-17:15:
TSV Wolfschlugen
TS Herzogenaurach
30.01.21-17:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
17.10.20-20:0022:27
TuS Steißling.
TSV Birkenau
07.11.20- :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
14.11.20- :
TuS Schutterw.
TVS Bad-Bad
21.11.20- :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5TuS Metzingen4:2
6FRISCH AUF Göppingen2:0
7TSV Haunstetten2:2
8TS Herzogenaurach0:4
9HCD Gröbenzell0:4
10HSG Würm-Mitte0:6
11TSV Heiningen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Steißlingen3:3
13TSG Söflingen2:4
14TV Bittenfeld 1898 22:6
15TSV Schmiden 19021:3
16TuS Schutterwald1:7
17Neckarsulmer Sport-Union0:6
n/aTSV Heiningen 18920:6
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Starke Mannschaftsleistung – erster Erfolg in der Oberliga

TSV Neckartenzlingen  –  C-weiblich    24 : 35  (10 : 15) 
TSV Neckartenzlingen  –  C-weiblich    24 : 35  (10 : 15) 

Nach zwei Niederlagen wollte der TSV Nachwuchs sich mit einem Sieg gegen Neckartenzlingen kurz vor Weihnachten selbst ein Geschenk machen. Neckartenzlingen hatte die letzten beiden Spiele deutlich verloren und wollte vor eigener Kulisse den ersten Erfolg verbuchen.

 

Leider konnten die Starenmädels in der Vorwoche nur eingeschränkt trainieren und nachdem auch Alisa mit einer Grippeerkrankung absagen musste, reiste man ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel.

 

Während des Aufwärmens merkte man, dass der eingeteilte Schiedsrichter nicht anwesend war. Auf Anfrage des TSV blieb der Schiedsrichter des vorangegangenen Aktivenspiels in der Halle und stellte sich als Unparteiischer zur Verfügung. Hierdurch konnte vermieden werden, dass ein Schiedsrichter der Heimmannschaft zum Einsatz kam.

 

Dem Schiedsrichter aus Wernau herzlichen Dank. (Ärgerlich war, dass er im Laufe des Spiels von den Zuschauern der Gäste sehr unfair angegangen wurde. (Vielleicht sollte man den Zuschauern eine Kopie des Schlüsselschildes der Schiedsrichterkabine mit der Aufschrift ¨Fairplay¨ als Kopie schenken.))

 

Das Spiel wurde daher mit 10 Minuten Verspätung angepfiffen. Die Gastgeber agierten wie erwartet mit einer kurzen Deckung gegen den rechten Rückraum. Leider waren die Starenmädels nicht bei der Sache und so musste der TSV bereits nach 6 Minuten und einem 0:4 Rückstand die erste Auszeit nehmen. Die Abwehr wurde umgestellt und nochmals spieltaktische Lösungen für das Angriffsspiel besprochen. Dies blieb nicht ohne Wirkung und 5 Minuten später gelang der Ausgleich. Bis zur 20 Minute war die Partie auf Augenhöhe doch dann konnte sich der Starennachwuchs bis zur Halbzeit einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten und war durch kluges Angriffsspiel vor allem über den Kreis ( Maren und Marlene) erfolgreich.

 

Nach der Pause waren die Starenmädels weiter spielbestimmend und konnten die Führung bis zur 32 Minute auf 8 Tore ausbauen. Dann ließen die Kräfte und die Konzentration nach und Neckartenzlingen gelang es mit einem 5 Tore Lauf auf 3 Tore Abstand zu verkürzen. Doch die Bad Girls zeigten eine ganz tolle Moral und fanden nach einem kurzen Hänger noch stärker in das Spiel zurück.

 

Neckartenzlingen versuchte mit einer doppelten Manndeckung die Wende zu erreichen aber die Starenmädels spielten immer cleverer und waren auch läuferisch in allen Belangen überlegen. Der Abstand wurde immer größer und Jana, in den Schlussminuten als Feldspielerin eingesetzt, war es vorbehalten mit dem letzten Treffer der Partie den Schlusspunkt zu einem hochverdienten Sieg zu setzen. Riesen Kompliment an alle, das habt ihr super gemacht.
Es spielten:
Jana Sbrzesny 1 und Alisia Elsesser im Tor
Helen Brenner, Louisa Zeller 1, Nina Schlenker 5, Melissa Hick 12/3, Maren Melzer 7, Marlene Mauritz 5, Emily Roth 4,

Siege für die E-Jugend männlich

Spieltag in Kuchen.

Spieltag in Kuchen.

Die Jungs begannen mit 4 verschiedenen Koordinationsübungen, welche sie sehr gut absolvierten mit einem sehr guten Durchschnittswert von 75,5 Punkten.

Die erste Partie war gegen die TG Geislingen. Die Jungs begannen sehr druckvoll und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Aber wie beim letzten Spiel gegen die Geislinger, waren einige technische Fehler und verworfene freie Schüsse das Problem und es kam wieder zu einem sehr engen Schlagabtausch bei dem es nach dem Schlusspfiff schließlich 11 : 12 für die Geislinger stand. Dieses mal jedoch hatten unsere Staren einen Torschützen mehr und es stand nach Multiplikator 66 : 60 für die Heininger.

Im zweiten Spiel trafen die jungen Staren erneut auf die E-Jugend aus der SG Lauterstein/Böhmenkirch/Treffelhausen und waren wieder sehr stark überlegen. Die Gegner konnten nur selten ihr Spiel aufbauen und so kam es zu einem klaren Sieg mit 17 (6 Torschützen) : 6 (6 Torschützen) , nach Torschützenmultiplikator somit 102 : 36.

Super Leistung , Jungs ! Klasse !!

Es spielten: Elia Steuernagel, Max Frey, Joshua Schelian, Anton Bachmaier, Luca Oberndorfer, Mathieu Hick, Leonard Mauritz, Kiran Trautz, Sergio Masuzzo.

Leider wieder eine Niederlage

SG Bargau / Bettringen – D-weiblich    26 : 9   (9 : 3)

SG Bargau / Bettringen – D-weiblich    26 : 9   (9 : 3)

Spielbericht vom 18.12.2016

D-Jugend weiblich

 

Die Starinnen mussten zum letzten Spiel in diesem Jahr auswärts gegen die

SG Bargau / Bettringen antreten. Bislang lief die Runde für unsere Mädels nicht gut,

und auch dieses Spiel änderte daran nichts.

Der SG Bargau/Bettringen ging anfangs gleich in Führung und gab diese bis zum

Schluss nicht mehr ab. Zur Halbzeit lag der Gegner mit 9 : 3 Toren vorne.

In der zweiten Spielhälfte wurde zwar tapfer gekämpft, aber mit einem Endstand

von 26 : 9  für den SG Bargau / Bettringen war auch diese Niederlage eindeutig.

 

Es spielten für den TSV: Paula Urban ( Tor ), Leonie Roth, Helen Seyfang, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Sarah Eisenberger, Alessia Bölzle und Sera Holstein

 

 

Hart umkämpfter Sieg

TG Biberach – Frauen 1    20 : 24  (8 : 8)
TG Biberach – Frauen 1    20 : 24  (8 : 8)

„Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“ so tönte es am späten Samstagabend
in den Katakomben der Sporthalle Pestalozzi-Gymnansium in Biberach.
Davor konnten sich die Handballfrauen des TSV Heiningen in einem
hart umkämpften Spiel gegen die TG Biberach die alleinige Tabellenführung
sichern.
Das es in Oberschwaben nicht einfach werden würde, war auf
Heininger Seite allen bewußt. Das es allerdings so umkämpft
werden würde, lag auch an der ungewohnten Abschlußschwäche
der TSV-Frauen. Die Gastgeber, bei weitem besser als es der
Tabellenstand vermuten ließ, begann die Partie hochmotiviert
und mit stark körperbetontem Spiel. Das war überhaupt nicht
nach dem Geschmack der Heiningerinnen und es dauerte seine
Zeit bis sich das Team um Trainer Jens Weidenhiller darauf
einstellen konnte. Danach entwickelte sich vor lautstarker Kulisse
ein Spiel, das bis weit in die zweite Hälfte hin und her wogte.
Biberach versuchte mit hartem und kampfbetontem Spiel seine
technischen und spielerischen Unzulänglichkeiten auszugleichen,
während der TSV das technisch feinere Spiel bevorzugte.
Trainer Jens Weidenhiller: „ Wir haben heute im Angriffsspiel nicht
die Leistung der vergangenen Wochen abrufen können. Durch
die damit verbundene Abschlußschwäche haben wir den Gegner
unnötig im Spiel gehalten“. Letztendlich entschied die individuelle
Klasse auf Heininger Seite das Spiel. Biberach musste mit fortlaufender
Spieldauer seiner Spielweise Tribut zollen. Mangelnde Wechselmöglichkeiten
und eine völlig berechtigte rote Karte für Mareike Haid konnten
die Gastgeber dann nicht mehr ausgleichen. Beachtenswert war die
Ruhe und Abgeklärtheit der TSV-Frauen. Weder Lautstärkepegel noch
vergebene Großchancen brachte die Mannschaft aus der Ruhe. Hier
zeigten sich auch die Führungsqualitäten der „erfahrenen“ Spielerinnen
Pia Klages, Melanie Scheel und Anna-laura Vogl, die in den entscheidenden
Phasen des Spiels den Unterschied machten.
frauen-1-tg-biberach

Die Frauen 1: bestens gelaunt nach dem Spiel in Biberach!

Mit diesem Sieg ist der TSV Heiningen nach Verlustpunkten Herbstmeister
der Württemberg-Liga Süd. Das bedeutet die beste Platzierung nach einer
Hinspielserie seit Zugehörigkeit zum württembergischen Oberhaus.
Trainer Jens Weidenhiller: „Ein schöner Erfolg, leider ohne Belohnung.
Denn abgerechnet wird zum Schluss. Und bis dahin ist es noch ein langer
und schwerer Weg.“ Verdient haben es die TSV-Frauen allemal. Es
war zum Teil eine sensationelle Vorrunde mit Bestleistungen. Bleibt zu
hoffen, dass die Mannschaft auch in der Rückrunde an diese Form
anknüpfen kann. Diese beginnt am 14.01.2017 mit einem Heimspiel
gegen die SG Hofen/Hüttlingen (18 Uhr).
Buchele, Baars – Vogl (6/3), Klages (6), Baumeister, Walter (2), Paul (1),
Mohr, Schnirch (2), Kühnrich (1), Traub, Scheel (6)

Dm1 mit toller Leistung vor der Weihnachtspause

JSG Heidenheim / Dettingen – D-männlich 1           17 : 33 (11 : 16)

JSG Heidenheim / Dettingen – D-männlich 1           17 : 33 (11 : 16)

Zum letzten Spiel des Jahres reiste die Dm am Samstag nach Gerstetten. Gegner war wie schon die Woche zuvor die JSG Heidenheim / Dettingen. Wieder verlief der Beginn der Partie bis zum 4:4 in der 6. Minute recht ausgeglichen. Zwar war man den Hausherren körperlich deutlich unterlegen, läuferisch und spielerisch hatten die Heininger jedoch klar die Nase vorn. So kamen die Staren in der Folgezeit mit schnellem und direktem Spiel immer wieder zu sehenswerten Treffern und setzten sich bis zur Pause auf 16:11 ab.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Heininger das Spiel.  Weder der Wechsel des Heidenheimer Torhüters, noch die Umstellung auf zwei Kreisläufer brachte den gewünschten Erfolg für die Hausherren. Die Heininger Abwehr setzte den generischen Rückraum so unter Druck, dass kaum Anspiele an den Kreis möglich waren. Heidenheim unterliefen jetzt immer mehr technische Fehler, die man mit schnellen Gegenstößen zu nutzen wusste. Erst in der 29. Minute musste man den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung beim Stand von 23:12 aber bereits gefallen. Dennoch ließen die Staren nicht locker, die komplette Mannschaft spielte wie aus einem Guss und konnte auf allen Positionen überzeugen. Am Ende siegte das Heininger Team deutlich mit 33:17 und hat sich damit die anstehende Weihnachtspause redlich verdient. Super Jungs!

 

Gespielt haben:
Joel Klimas (Tor), Nick Karpitschka (3), Loris Lachmuth (9), Nils Traub (4), Tobias Bauch (3), Matti Häge (5/1), Christoph Traub (2), Finn Kohnle (3/1) und Louis Rummel (4).


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

Sa,  15.1.2017  (11.15 Uhr):  TG Geislingen – TSV-Heiningen (Michelberghalle, Geislingen)

 

Auswärtsspiel in Neckartenzlingen

TSV Neckartenzlingen – C-weiblich  Samstag 17.12. um 17.30h
TSV Neckartenzlingen – C-weiblich  Samstag 17.12. um 17.30h
Zu Ihrem letzten Spiel in diesem Jahr reist die cw am Samstag nach Neckartenzlingen in die Richard-Hirschmann-Halle. Spielbeginn: 17.30 Uhr.
Die Gastgeberinnen haben wie die Starinnen die ersten beiden Spiele verloren und im direkten Vergleich möchten beide Mannschaften das laufende Jahr gerne mit einem Erfolg beenden.
Der Starennachwuchs konnte aufgrund von Verletzungen und Grippeerkrankungen leider nicht optimal trainieren.
Wenn man an es schafft die zuletzt guten Leistungen in den ersten 20 Minuten der zurückliegenden Begegnungen das ganze Spiel über annähernd zu halten, dann ist der erste doppelte Punktgewinn in der Oberliga möglich.

Zuhause weiter ungeschlagen

Frauen 1 – SG Hegensberg/Liebersbronn  36 : 15  (16 : 9)

Frauen 1 – SG Hegensberg/Liebersbronn  36 : 15  (16 : 9)

Von Hansjörg Ksis
Die Handballfrauen des TSV Heiningen bleiben auch nach dem 11. Spieltag
zuhause ungeschlagen. Mit dem starken Aufsteiger SG Hegensberg/Liebersbronn
gastierte immerhin der aktuell Tabellenfünfte in der Heininger Voralbhalle. Anzumerken
war dies den Gästen aus Esslingen jedoch recht selten. Konnten sie den Abstand

zur Pause noch bei einem 16:9 zu halten, brachen in der zweiten Hälfte alle Dämme.

TPSG Frisch Auf Göppingen 2 - TSV Heiningen 1892 Jens Weidenhiller

Hat zur Zeit allen Grund zur Freude mit seinem Team: Trainer Jens Weidenhiller

Zu überlegen agierten die TSV-Frauen. Herausragend die Torhüterinnen Jasmin Baars
und Caro Buchele, Mandy Mohr die die Defensive nahezu fehlerlos organisierte und
Pia Klages als Lenkerin einer schlagkräftigen Offensivabteilung. Es war wohl mit das
beste Spiel des TSV Heiningen in dieser Saison. Darüber hinaus hat man sich mit
diesem Sieg weiter an der Tabellenspitze festgesetzt. TSV-Trainer Jens Weidenhiller:
„Zur Zeit spielen wir auf Top-Niveau. Das hat die Mannschaft auch heute wieder
eindrucksvoll bewiesen. Und dies trotz der freitäglichen Weihnachtsfeier und dem
krankheitsbedingten Fehlen von Ronja Weißer. Trotzdem müssen wir weiter hart
an uns arbeiten, denn die Saison dauert noch lange und am kommenden Samstag
gastieren wir bei der im Abstiegskampf befindlichen TG Biberach, die man tunlichst
nicht unterschätzen sollte.“ Davon ist auch nicht auszugehen. Die TSV-Frauen wirken
seit Wochen sehr fokussiert und gut vorbereitet. Die Mannschaft ist eingespielt und

ihrer Stärken bewußt. Beim TSV Heiningen ist bei den Frauen zur Zeit also alles im Lot.

Baars, Buchele – Vogl (9/4), Klages (5), Baumeister (1), Walter (1), Paul (5), Mohr,
Schnirch (3), Kühnrich (4), Görisch, Traub, Scheel (8)

B-männlich besiegt Frisch Auf Göppingen2

B-männlich – Frisch Auf Göppingen 2  29 : 20  (18 : 8)

B-männlich – Frisch Auf Göppingen 2  29 : 20  (18 : 8)

Die Mannschaft musste auf 3 Stammkräfte verzichten und damit standen die Vorzeichen alles andere gut. Auf der Bank hatte man nur zwei Spieler zur Verfügung und so war klar, dass dementsprechend jeder Spieler bis an seine Grenzen gehen musste und nur durch absolute Disziplin und vollen Kampfgeist die Partie zu gewinnen war. Und genau das taten die Jungs! Die erste Halbzeit war die absolut beste Leistung welche die Mannschaft in dieser Runde gezeigt hatte. Von Beginn an wurde das Tempo hoch gehalten und die gute Abwehrarbeit war wieder der Garant für viele Ballgewinne. Die Gäste kamen zu Beginn zwar über das Kreisspiel zu einigen Torerfolgen – das die Jungs dann aber auch recht schnell in den Griff bekamen. Was ansonsten noch auf das Tor kam wurde von den erneut starken Torhütern pariert. Im Angriff wurden die Abläufe sicher und druckvoll gespielt, die Laufwege haben auch  gepasst und so wurde Chance um Chance herausgespielt. Besonders Lucas hat sich mit seinen 8 Toren in Hälfte eins ein Sonderlob für eine ganz starke Leistung verdient.

Der Start in die zweite Hälfte war etwas holprig. Der Abstand wurde zu Beginn noch gehalten doch wurden immer mehr Fehler gemacht. Die Kräfte und damit die Konzentration ließen etwas nach. Die Abwehr packte nicht mehr ganz so energisch zu und der Gegner kam so zu einfachen Torerfolgen. In dieser Phase parierte Phillipp zwei Siebenmeter und sorgte dafür, dass der Vorsprung nicht noch weiter dahin schmolz. Eine Auszeit brachte zusätzlich wieder etwas Ruhe in das Spiel und ab der 40 Minute hatten die Jungs das Spiel wieder souverän im Griff. Der auf 6 Tore geschrumpfte Vorsprung wurde auf Neun ausgebaut und auch bis zum Ende gehalten. Beginnend bei den 3 Torhütern muss man allen Spielern für die gezeigte Leistung ein dickes Lob aussprechen. Als Tabellenzweiter der Bezirksklasse gehen unsere Staren jetzt in die Winterpause und sitzen dem TV Steinheim weiterhin im Nacken. Bravo!

Spieler:

Tobias Habdank, Talha Kabak, Phillipp Bottke (alle Tor), Lukas Gokeler (1), Lucas Zieger (12), Max Latzko (3), Tim Freitag (2), Daniel Scuro (10/5), Nils Großmann (1), Max Mohring, Lukas Friedberger

D-Jugend weiblich Spiel 11.12.2016

D-weiblich  – SG Hofen/Hüttlingen  5 : 15 ( 2 : 6 )

D-weiblich  – SG Hofen/Hüttlingen  5 : 15 ( 2 : 6 )

Die Starinnen mussten zum zweiten Mal in dieser Runde gegen den SG Hofen / Hüttlingen antreten. Der Tabellenzweite ging gleich in Führung und es stand in der 6. Minute 3:0 für den SG. Doch unsere Mädels kämpften und spielten einige gute Chancen heraus, die allerdings nur mit mäßigem Erfolg umgesetzt werden konnten. Die Abwehr stand gut und so ging man mit einem Rückstand von 2 : 6 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause lief es am Anfang ganz gut und man konnte etwas aufholen. Beim Spielstand von 4: 8 gewann der SG Hofen/Hüttlingen  jedoch endgültig die Oberhand und mit Schlusspfiff verloren die Starinnen das Spiel mit 5 : 15.

Es spielten für den TSV: Nadine Wahl ( Tor ), Leonie Roth, Lena Hänßler, Paula Urban, Sunny Ehrmann, Helen Seyfang, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff,  Sarah Eisenberger,  Adriana Bytyqi, Sera Holstein und Gzime Sejdiu

D2 bezwingt SG Kuchen / Gingen auch im Rückspiel

D-männlich 2 – SG Kuchen-Gingen 23 : 19 (10 : 9)

D-männlich 2 – SG Kuchen-Gingen 23 : 19 (10 : 9)

Unsere Dm2 startete prima  in die Partie und führte nach wenigen Minuten mit 5:1. Leider wurden dann im Angriff einige gute Chancen nicht verwertet, so dass die Gäste in der 16. Minute zum 8:8 ausgleichen konnten. Beim Stand von 10:9 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Meist legte Heiningen ein Tor vor und Kuchen / Gingen zog nach – oder umgekehrt. Erst in den letzten Minuten schafften die Heininger erneut einen Zwei-Tore-Vorsprung. Den Gästen gelang zwar noch der Anschlusstreffer, der Sieg war den Staren jedoch nicht mehr zu nehmen. Mit 23:19 gewann man schließlich auch das Rückspiel gegen die SG Kuchen / Gingen.

Gespielt haben:

Elia Steuernagel (Tor/Em), Michael Bauch, Ramon Exner, Paul Schart (6), Yannick Schelian (5), Nathan Doosry (3), Oskar Zellmer (4/1), Max Frey (3/Em), Leonard Mauritz (2/Em) und Joshua Schelian (Em).


Nächstes Spiel Dm2 / Kreisliga:

So, 22.1.2017 (14.15 Uhr):           TSV Heiningen 2 – JSG Lauter (Voralbhalle Heiningen)