Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
02.04.22-20:0024:28
TuS Metzingen
Männer 1 - Team Staren
TuS Schutterw.
28.05.22-20:0031:33
TSV Heiningen
-:
3. Liga Frauen - Staffel F
PlatzTeamPunkte
6FRISCH AUF Göppingen23:21
7TV Nellingen20:24
8HC Erlangen17:27
9HSG Würm-Mitte16:28
10TS Herzogenaurach15:29
11TuS Metzingen5:39
12TSV Heiningen4:40
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
10TV Weilstetten28:32
11TuS Steißlingen26:34
12TSV Birkenau23:37
13TuS Schutterwald23:37
14TSV Schmiden 190211:49
15TSV Zizishausen11:49
16SV Fellbach10:50
htimage0

Staren Akademie

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

F1: Revanche im Rückspiel geplant

SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1, Sonntag 15:30h Am kommenden Sonntag geht es für die TSV-Frauen ins Badener Land. Genauer gesagt gastiert die Mannschaft um das Trainergespann Römer/Masuzzo in Bruchsal, wo beide Gastgebervereine ihre Heimspiele austragen. DIe SG Heidelsheim/Helmsheim ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Der aktuelle Tabellensiebte präsentierte sich in der bisherigen Runde sehr unterschiedlich. Neben Achtungserfolgen gegen […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1, Sonntag 15:30h

Am kommenden Sonntag geht es für die TSV-Frauen ins Badener Land. Genauer gesagt gastiert die Mannschaft um das Trainergespann Römer/Masuzzo in Bruchsal, wo beide Gastgebervereine ihre Heimspiele austragen.

DIe SG Heidelsheim/Helmsheim ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Der aktuelle Tabellensiebte präsentierte sich in der bisherigen Runde sehr unterschiedlich. Neben Achtungserfolgen gegen Spitzenteams wie Leinfelden/Echterdingen oder Wolfschlugen gab es auch immer wieder Niederlagen gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellenbereich.

„Diese Mannschaft darf unter gar keinen Umständen unterschätzt werden. Wir müssen unsere Leistung gegen Steißlingen wiederholen, wenn wir zählbares mitnehmen wollen“ so TSV-Trainer Gerd Römer. Hauptsächlich Top-Torschützin Selina Röh, die entweder auf Rückraum-Mitte oder auf Rückraum-Links agiert, muss beachtet werden. Schon bei der Heimspielniederlage im Oktober letzten Jahres war sie die spielbestimmende Akteurin der Bruchsalerinnen.

Dennoch ist man auf Heininger Seite zuversichtlich, diesmal ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Leistungen der letzten Spiele geben allen Anlass dazu.

Zum Auswärtsspiel der 1. Frauenmannschaft bei der SG Heidelsheim/Helmsheim wird wieder ein Bus eingesetzt. Hierzu besteht erneut für die Fans unserer „Bonitas“ eine Mitfahrgelegenheit. Abfahrt ist um 12 Uhr. Abfahrtsort ist aktuell noch offen. Anmeldungen bei Claudia Zöller unter 07161/4894.

2. Minispielfest der Heininger Handballer, Sonntag 24. Februar

  Am kommenden Sonntag findet das 2. Minispielfest des TSV Heiningen in der Heininger Voralbhalle statt. Um 10 Uhr starten die Minis mit insgesamt acht Mannschaften, in dem vier Spiele absolviert sowie verschiedene Koordinationsstationen gemeistert werden. Als Highlight unterstützt uns wieder Jürgen Neubrand vom „Jump and Fun“ des TSV Heiningen mit dem großen Trampolin. Um […]

 

Am kommenden Sonntag findet das 2. Minispielfest des TSV Heiningen in der Heininger Voralbhalle statt. Um 10 Uhr starten die Minis mit insgesamt acht Mannschaften, in dem vier Spiele absolviert sowie verschiedene Koordinationsstationen gemeistert werden. Als Highlight unterstützt uns wieder Jürgen Neubrand vom „Jump and Fun“ des TSV Heiningen mit dem großen Trampolin.

Um 13:15h beginnt die F-Jugend mit insgesamt sechs Mannschaften um den SIGG-Cup. Auch hier werden verschiedene Koordinationsstationen gemeistert sowie das Trampolinspringen ausprobiert. Wir bedanken uns jetzt schon bei allen Helfern rund um das Minispielfest, so daß  das Spielfest für unsere Kids sicherlich wieder ein richtiges Highlight in ihrer jungen Handballkarriere  werden wird. Auch ein herzliches Dankeschön an die Firma SIGG zur Unterstützung unseres Minispielfestes.

Für das leibliche Wohl wird wieder bestens durch das Team von Manne Schurr gesorgt.

Auch für interessierte Kids, die evtl. das Handballspielen erlernen möchten, besteht die Möglichkeit unverbindlich den Minispieltag zu besuchen. Bei Fragen steht auch das Team um Monika Schneidereit und Corina Rapp den Eltern der interessierten Kids gerne zur Verfügung.

Die jüngsten Handballer freuen sich auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der heimischen Voralbhalle.

Folgende Mannschaften nehmen am Spielfest teil:

Minis: TSV Heiningen, HSG Ebersbach/Bünzwangen 1 und 2, TV Schlat, HSG Wangen/Börtlingen, HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf 1 und 2, TSV Süßen

F-Jugend: TSV Heiningen 1 und 2, TV Deggingen, TV Schlat, HSG Wangen/Börtlingen, TSV Süßen.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Voralbhalle Heiningen: Samstag, den 23. Februar 2019  15:30h B-männlich – HSG Winzingen/Wißgoldingen/ Donzdorf 17:30h B-weiblich – TV Altenstadt Sonntag, den 24. Februar 2019  Ab 10Uhr bis 15:30h Minispielfest   Auswärts spielen: Samstag, den 23. Februar 2019  12:45h SG Hofen/Hüttlingen 2 – Männer 2 16:00h Frisch Auf Göppingen 2 – D-weiblich 19:30h SG Lauterstein – Männer […]

Voralbhalle Heiningen:

Samstag, den 23. Februar 2019 

15:30h B-männlich – HSG Winzingen/Wißgoldingen/ Donzdorf

17:30h B-weiblich – TV Altenstadt

Sonntag, den 24. Februar 2019 

Ab 10Uhr bis 15:30h Minispielfest

 

Auswärts spielen:

Samstag, den 23. Februar 2019 

12:45h SG Hofen/Hüttlingen 2 – Männer 2

16:00h Frisch Auf Göppingen 2 – D-weiblich

19:30h SG Lauterstein – Männer 1

Sonntag, den 24. Februar 2019

15:15h SG Hofen/Hüttlingen 2 – A-männlich

15:30h SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1

16:00h TSG Eislingen – Frauen 2

16:15h JSG Heidenheim/Dettingen – C-männlich

17:00h TSG Schnaitheim – A-weiblich

18:00h TSG Eislingen – Männer 3

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

F1: Top-Leistung sichert Sieg

TSV Heiningen – TuS Steißlingen 29 : 23  (12 : 12) Von Hansjörg Ksis Fotos: fotokunst-nick.de Handballspiele werden zwar immer noch auf dem Spielfeld entschieden, aber eine genaue Gegneranalyse ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Hauptsächlich wenn sich zwei Top-Teams gegenüberstehen. So gesehen war der Erfolg des TSV Heiningen am vergangenen Samstag gegen den TuS […]

TSV Heiningen – TuS Steißlingen 29 : 23  (12 : 12)

Von Hansjörg Ksis

Fotos: fotokunst-nick.de

Handballspiele werden zwar immer noch auf dem Spielfeld entschieden, aber eine genaue Gegneranalyse ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Hauptsächlich wenn sich zwei Top-Teams gegenüberstehen. So gesehen war der Erfolg des TSV Heiningen am vergangenen Samstag gegen den TuS Steißlingen ein Erfolg des gesamten Teams. Denn das Trainergespann Gerd Römer/Fabrizzio Masuzzo stellten ihre Mannschaft perfekt ein.

Die Abwehr stand wie eine Mauer

Der Mit-Tabellenführer vom Bodensee ist bekannt für sein Tempospiel, dass das Team hauptsächlich in der ersten Spielhälfte mit höchster Intensität zu führen pflegt. Und genau auf diese Taktik waren die TSV-Frauen bestens vorbereitet. Heiningen konnte das Tempo mitgehen und geriet zu keinem Zeitpunkt des Spiels in eine auswegslose Situation. Selbst von einer doppelten Unterzahl ließ sich die Mannschaft nicht beirren. Im Gegenteil. Auch in dieser misslichen Situation kam der TSV zu erfolgreichen Abschlüssen. Ansonsten war es ein Spiel auf höchstem BWOL-Niveau mit einem offenem Schlagabtausch. Daher entsprach auch der Halbzeitstand von 12:12 dem Kräfteverhältnis beider Mannschaften.

Ronja Weißer mit hohem Tempo beim Gegenstoß

Dieses Verhältnis änderte sich dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Selbst langjährige Beobachter der Heininger Frauenhandballszene konnten sich nicht eine eine derartige Leistung eines TSV-Teams entsinnen. Die Mannschaft, angeführt von Pia Klages und Anna-Laura Vogl, lief nun zur Hochform auf. Das Tempo war nach wie vor auf höchstem Level, aber Heiningen war nun in der Lage es zu erhöhen. Das zeigte Wirkung. Der TSV konnte sich nun nach Toren etwas Absetzen. Bei den Gästen dagegen schwanden etwas die Kräfte. Dazu verzweifelten sie immer mehr entweder an der hervorragenden Defensive Heiningens oder an den beiden Torhüterinnen Jasmin Baars und Monik Thiemann. Den Rest erledigte ein nahezu fehlerfreies Angriffsspiel des TSV, wobei Melanie Scheel und Ronja Weißer sich als treffsichere Schützinnen erwiesen.

Der Jubel beim Schlußpfiff war groß!

Am Ende stand ein verdienter 29:23 erfolg zu Buche, der zwei unmittelbare Auswirkungen hatte. Erstens hat der TSV Heiningen den direkten Vergleich gegenüber Steißlingen für sich entschieden und zweitens befindet sich das Team weiterhin in der Spitzengruppe der BWOL-Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze.

Zeit um Luft zu holen haben die TSV-Frauen aber nicht. Denn bereits am kommenden Sonntag (15.30) gastiert man  beim aktuell Tabellensiebten SG Heidelsheim/Helmsheim.

Der TSV setzt zum Auswärtsspiel wieder einen Bus ein. Abfahrt ist um 12 Uhr. Abfahrtsort ist noch offen. Anmeldungen bei Claudia Zöller unter 07161/4894. Die Bonitas freuen sich auf eine zahlreiche Unterstützung.

Es spielten:

Baars, Thiemann – Vogl (7/2), Klages (3), Baumeister, Walter, Weißer (4), Mohr, Raab, Djokic (1), Kühnrich (2), Philipp (3), Maier (4), Scheel (5)

M1: Ungleiches Derby in der Voralbhalle

TSV Heiningen  – HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf Von Markus Munz: Fotos: fotokunst-nick.de Leichtes Spiel hatten die Handballer des TSV Heiningen im Württembergliga-Derby gegen die in der ersten Halbzeit indisponierten Gäste aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Mit dem ungefährdeten 29:21 (13:5) rückten die Heininger bis auf einen Punkt an Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd heran, der sich im Spitzenspiel die Punkte mit […]

TSV Heiningen  – HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf

Von Markus Munz:

Fotos: fotokunst-nick.de

Leichtes Spiel hatten die Handballer des TSV Heiningen im Württembergliga-Derby gegen die in der ersten Halbzeit indisponierten Gäste aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Mit dem ungefährdeten 29:21 (13:5) rückten die Heininger bis auf einen Punkt an Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd heran, der sich im Spitzenspiel die Punkte mit dem TSV Deizisau teilte. Katerstimmung herrschte dagegen bei der HSG Wi/Wi/Do, die einmal mehr eine herbe Pleite gegen eine Spitzenmannschaft einfuhr. Nur fünf eigene Torerfolge in der ersten Halbzeit hatte auch Trainer Andreas Rascher auf diesem Niveau noch nicht erlebt. „Was da passiert ist, ärgert mich natürlich, denn Heiningen hat uns heute nicht an die Wand gespielt, sondern wir sind mit unserer Angriffsleistung über die eigenen Füße gestolpert“, analysierte Rascher. Mit hängenden Köpfen verschwanden die Gästespieler nach dem Schlusspfiff direkt in der Kabine. „Alle sind enttäuscht“, meinte der Coach, „aber ich muss meiner Mannschaft anrechnen, dass sie in der zweiten Halbzeit weiter gekämpft und diese ausgeglichen gestaltet hat.“

Eine vollbesetzte Voralbahlle im Derby gegen die HSG WiWiDo

 

HSG-Torhüter Florian Lehrmann entschärfte die ersten vier Heininger Würfe und wurde erst bei einem Siebenmeter-Nachschuss durch Felix Kohnle nach vier Minuten erstmals bezwungen. Vorne fanden die Gäste aber von Anfang an kein Rezept gegen die Heininger 3-2-1-Deckung und kamen kaum in Wurfposition. Was dann noch durchkam, parierte Yanik Braun. Drei Tore nach 25 Minuten waren Ausdruck der Wi/Wi/Do-Hilflosigkeit. Der TSV Heiningen riss im Angriff auch keine Bäume aus, ging nach überwiegend zerfahrenen dreißig Minuten aber mit einem 13:5-Vorsprung in die Pause. „Mit unserer offensiven Abwehr haben wir es dem Gegner schwer gemacht, aber unsere Chancenverwertung hätten wir heute optimieren können“, erklärte Chris Zöller. Der Linkshänder stand zwei Wochen nach seiner Schleimbeutel-Operation mit dick bandagiertem Ellenbogen wieder auf der Platte. „Wir wollten das Niveau eigentlich über sechzig Minuten konstant halten, aber in der zweiten Halbzeit ist trotzdem ein wenig der Schlendrian reingekommen.“ An die Leistungsgrenze musste der TSV Heiningen am Samstag zu keiner Zeit gehen. Das dürfte sich in den nächsten Partien wieder ändern, wenn es erst nach Lauterstein und dann nach Wangen im Allgäu geht, dazwischen kommt Verfolger TSV Wolfschlugen in die Voralbhalle. „Wenn wir danach noch im Meisterrennen sind, haben wir gute Chancen“, erklärte Zöller, „wir wollen auf jeden Fall jedes Spiel gewinnen.“

TSV Heiningen: Braun, Rieker (ein 7m); C. Zöller (2), R. Zöller (4), De Boer (1), Frey (4), Heim, Unseld (2), Dannenmann (6), Rummel (3), Spörle, Djokic (1), Kohnle (6).

HSG Wi/Wi/Do: Lehrmann, Krieg (n.e.); Corces, Baur, Hommel, Müller, D. Schmid (3), Pfeilmeier (3), Heilig, K. Schmid (1), Schneider (8), Köller, Thrun, Schnepf (6).

 

 

 

Cw: Knapper Sieg

TSV Heiningen – TSV Süßen  13 : 12  ( 7 : 7 ) Schon in der ersten Halbzeit schafften es unsere Mädels nicht, sich etwas vom Gegner abzusetzen. Im Angriff wollte nichts so recht gelingen und in der Abwehr musste ordentlich gekämpft werden. So ging man mit einem 7 : 7 in die Halbzeitpause. Aber […]

TSV Heiningen – TSV Süßen  13 : 12  ( 7 : 7 )

Schon in der ersten Halbzeit schafften es unsere Mädels nicht, sich etwas vom Gegner abzusetzen. Im Angriff wollte nichts so recht gelingen und in der Abwehr musste ordentlich gekämpft werden. So ging man mit einem 7 : 7 in die Halbzeitpause.

Aber auch die zweite Halbzeit brachte nicht den erwünschten Durchbruch. So erkämpften sich die Staren zum Schlusspfiff einen knappen 13 : 12 Sieg.

Es spielten für den TSV: Sarah Eisenberger ( Tor ), Leonie Roth, Maja Haux, Paula Urban, Vivien Krainik, Leonie Schrapp, Alessia Bölzle und Sunny Ehrmann.

 

 

M2 mit Heimerfolg gegen TV Rechberghausen

TSV Heiningen – TV Rechberghausen  33 : 25 (18 : 14) Am frühen Samstagmittag stand für die Starenreserve die Partie gegen den TV Rechberghausen auf dem Programm. Da man bislang noch nicht  gegeneinander gespielt hatte war die Einschätzung des Gegner schwierig. Von Beginn an, wollte man an die gute Defensive der zweiten Hälfte in Giengen […]

TSV Heiningen – TV Rechberghausen  33 : 25 (18 : 14)

Am frühen Samstagmittag stand für die Starenreserve die Partie gegen den TV Rechberghausen auf dem Programm. Da man bislang noch nicht  gegeneinander gespielt hatte war die Einschätzung des Gegner schwierig. Von Beginn an, wollte man an die gute Defensive der zweiten Hälfte in Giengen mit in die Partie nehmen und wieder schnell nach vorne umschalten. Hier startete man auch gut und konnte 5:1 in Führung gehen. Bis zur Mitte der Halbzeit konnte die Führung auf 12:6 ausgebaut werden. Danach schlicht sich wieder der Bruder Leichtsinn in das Spiel der Staren und man versäumte es bis zur Pause klare Verhältnisse zu schaffen. Hier waren es immer wieder unnötige Angriffsaktionen die den TV dann heranbrachten. Beim Stande von 18:14 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel startete man wieder Konzentriert und setzte sich schnell auf 24:17 ab. In der 49 Minute führte man bereits 29:20. Danach konnte man allen Spielern Einsatzzeiten geben und versäumte es hier noch mehr Tore zu erzielen. Im Ergebnis bleibt ein ungefährdeter Heimsieg. Im Rückspiel in 2 Wochen, in der harzfreien Forstberghalle, muss man die Unkonzentriertheiten ablegen.

Am nächsten Samstag geht es bereits um 12.45 Uhr gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2.

Für den TSV am Ball Tor: Kolmer, Nowak; Feld: Joos,  S. Welz 15/7, Liebe, Wörner 1, Vogl 4, Brodbek 5, Spindler 1, Gokeler, Schiek, Koller 2, D. Welz 4, Donath 1.

Große Tombola des „Verein zur Förderung des Handballsports in Heiningen e.V.“

Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr hat sich der Förderverein um Vorstand Detlef Kosior wieder dazu entschlossen am kommenden Samstag, den 16. Februar 2019 beim Doppelspieltag eine große Tombola im Foyer der Heininger Voralbhalle durchzuführen. Hierzu ist es wieder gelungen von unseren Sponsoren und vielen weiteren Gewerbetreibenden hochwertige Sachpreise zu bekommen. Unter anderem werden […]

Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr hat sich der Förderverein um Vorstand Detlef Kosior wieder dazu entschlossen am kommenden Samstag, den 16. Februar 2019 beim Doppelspieltag eine große Tombola im Foyer der Heininger Voralbhalle durchzuführen. Hierzu ist es wieder gelungen von unseren Sponsoren und vielen weiteren Gewerbetreibenden hochwertige Sachpreise zu bekommen. Unter anderem werden DHB-Trikot´s, ein Trikot der Füchse Berlin, zwei Eintrittskarten des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg, zwei VIP Karten eines Bundesligaspiels von Frisch Auf Göppingen, ein Wochenende mit einem Reisemobil und viele weitere hochwertige Preise verlost.

Freuen Sie sich also schon auf viele wertvolle Sachpreise und unterstützen Sie somit die wertvolle Arbeit des Fördervereins.

 

 

F1: Top-Spiel der Woche

Frauen 1 vs. TuS Steißlingen,  Samstag 17:45h Am kommenden Samstag empfangen die Handballfrauen des TSV Heiningen die TuS Steißlingen. Auf den ersten Blick bedeutet dies Tabellenfünfter gegen Tabellendritten. Wenn man aber die BWOL-Tabelle genauer betrachtet, kann sich in diesem Spiel der weitere Verlauf der aktuellen Saison mit entscheiden. Denn bei einem Sieg Heiningens wäre die […]

Frauen 1 vs. TuS Steißlingen,  Samstag 17:45h

Am kommenden Samstag empfangen die Handballfrauen des TSV Heiningen die TuS Steißlingen. Auf den ersten Blick bedeutet dies Tabellenfünfter gegen Tabellendritten. Wenn man aber die BWOL-Tabelle genauer betrachtet, kann sich in diesem Spiel der weitere Verlauf der aktuellen Saison mit entscheiden. Denn bei einem Sieg Heiningens wäre die Mannschaft um das  Trainergespann Römer/Massuzo voll im Rennen um die Meisterschaft. Sollten die Gäste vom Bodensee erfolgreich sein, würde es dasselbe für sie bedeuten.

Es steht also für beide Teams einiges auf dem Spiel. Und wenn man noch genauer hinschaut nehmen die Steißlinger die Favoritentrolle ein. Denn der TSV Heiningen konnte gegen den BWOL-Aufsteiger weder in der Vorbereitung noch in der Hinrunde zählbares mitnehmen. Also Vorteil TuS Steißlingen? Nicht unbedingt. Denn die TSV-Frauen sind bestens mit den Stärken des Gegners vertraut. Hierbei gilt es vor allem das Tempospiel der Gäste zu unterbinden sowie den wurfgewaltigen Rückraum um Lena Störr nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

Und vom Aufstieg in die 3. Liga wird in Heiningen höchstens hinter vorgehaltener Hand geredet. Das vorderdringliche Saisonziel ist ein ganz anderes. Das heißt, die Mannschaft nachhaltig zu stabilisieren und weiter zu entwickeln um auch in Zukunft in der BWOL eine Rolle im vorderen Tabellenbereich spielen zu können. Bei diesem Vorhaben ist der TSV Heiningen auf einem gutem Weg – und der soll am kommenden Samstag fortgesetzt werden.

Spieltagspartner Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH

Spieltagspate Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH Die Patenschaft zum hochinteressanten Spieltag am kommenden Wochenende unter anderem mit den beiden Top-Spielen der Bonitas gegen die TuS Steißlingen sowie des TEAM Staren im Derby gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf übernimmt freundlicherweise die Heininger Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH. Wir bedanken uns schon vorab bei Rainer Eisenmann und […]

Spieltagspate Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH

Die Patenschaft zum hochinteressanten Spieltag am kommenden Wochenende unter anderem mit den beiden Top-Spielen der Bonitas gegen die TuS Steißlingen sowie des TEAM Staren im Derby gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf übernimmt freundlicherweise die Heininger Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH. Wir bedanken uns schon vorab bei Rainer Eisenmann und Patrick Eisenmann für die Kooperation zu diesem Spieltag!

Die Firma Winkler & Partner Trocknungstechnik GmbH bietet Dienstleistungen rund um die Schimmelpilzbekämpfung, Wasserschadenbeseitigung, Bautrocknung und Beheizung sowie viele weitere Tätigkeiten rund um den Bau an.

Schauen Sie doch einfach mal auf die Homepage!

Hier geht´s zur Homepage von Winkler & Partner Trocknungstechnik Gmbh.