Bonitas - Frauen 1
HG Oftersheim/Schwetzingen vs. TSV Heiningen

HG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
TSV Deizisau vs. TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Dein Name auf dem Trikot!

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Staren mit Remis gegen Albstadt

Männer 1 – HSG Albstadt   28 : 28  (16 : 16)

Männer 1 – HSG Albstadt   28 : 28  (16 : 16)

 

Am Sonntagabend musste der TSV Heiningen den ersten Punktverlust in eigener Halle hinnehmen. Gegen die HSG Albstadt kamen die Staren zu einem unter dem Strich gerechten 28:28-Unentschieden.
Der verletzungsgebeutelte TSV, der an diesem Wochenende unter anderem auch noch auf Robin Zöller, Julian de Boer und Timo Rapp verzichten musste, versuchte mit einer Manndeckung gegen Lukas Mayer zu Beginn einen Überraschungsakzent zu setzen. Doch der TSV hatte trotz dieser Deckung große Probleme mit dem Angriffsspiel der Gäste. Im Gegensatz dazu funktionierte das Angriffsspiel der Staren umso besser.  In der elften Spielminute stand es 6:6-Unentschieden und beide Mannschaften fanden zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Zugriff. Doch kurze Zeit später machten die Hausherren mehr und mehr Fehler in der Offensive und die Gäste von der HSG konnten durch einen 4:0-Lauf auf 12:8 davonziehen. Daraufhin reagierte Starencoach Marcus Graf und kehrte zur altbewehrten 6:0-Deckung zurück. Durch zwei schnelle Treffer vom starken Dennis Bräunle verkürzte der TSV auf 10:12. Die Staren zeigten nun ihren Kampfgeist und ihre Geschlossenheit der vergangenen Spiele und kurz vor Pausenpfiff war es erneut Dennis Bräunle der zum 16:16-Halbzeitstand einnetzte. Der TSV war noch komplett im Spiel obwohl man mit 16 Gegentreffern alles andere als zufrieden sein kann. Die Defensive ließ noch an Qualität vermissen und deshalb war auch allen Blau-Weißen klar was sich im zweiten Abschnitt ändern musste.

einlaufen-minis-23-10-3

Die Minis durften am Sonntag mit der 1. Mannschaft einlaufen

Der TSV begann aggressiv und konzentriert. Es gelangen Ballgewinne durch eine starke Defensivarbeit und in der 35. Minute führte man durch drei Treffer bereits mit 19:16. Leider verpasste man es in den nächsten fünf Minuten sich einen deutlicheren Vorsprung zu erspielen. Gästekeeper Kai Augustin war in dieser Phase beinahe unüberwindbar. Somit kam es, dass die Gäste beim 20:20 wieder zurück im Spiel waren. Doch der TSV zeigte seine Moral und seine Einstellung der letzten Wochen. Kurz darauf führte man wieder mit 23:20 und nun war man guter Dinge das Spiel endgültig in die richtige Richtung lenken zu können. Doch die Gäste aus Albstadt zeigten ebenfalls eine engagierte Leistung und steckten zu keiner Sekunde auf. Beide Mannschaften waren zwar personell gebeutelt, aber die Mentalität litt darunter in keiner Sekunde. Neun Minuten vor dem Schlusspfiff gelang den Gästen beim 25:25 durch Simon Schurer erneut der Ausgleich und es sollte in eine enge Schlussphase gehen. Beide Mannschaften agierten jetzt am Limit. Der TSV musste zunächst eine bittere Zeitstrafe gegen Chris Zöller und anschließend eine sehr fragwürdige gegen Dennis Bräunle einstecken. Somit standen beinahe konstant nur fünf Staren auf dem Parkett. Eine Minute vor dem Ende gingen dann sogar die Gäste in Führung und die Staren liefen Gefahr, nach einem guten zweiten Durchgang, als Verlierer vom Platz zu gehen. Der TSV schlug durch Markus Spörle zurück und den letzten Angriffsversuch der Gäste konnte Julian Reik mit einer Parade entschärfen. Am Ende hieß es 28:28-Unentschieden in der Heininger Voralbhalle und dieses Ergebnis geht unter Strich auch wirklich in Ordnung.

TSV: Reik (Tor), Braun (Tor), Rapp (Tor) n.e., Walter 5/1, Dannenmann 3, Welz, Vogl 5, Holzmayr, C. Zöller 3, Gokeler 4, de Boer n.e., Bräunle 6, Spörle 2, Wohlang

Hauptsache zwei Punkte

B-weiblich –  HSG Oberkochen/Königsbronn  23 : 21 (13 : 13)

B-weiblich –  HSG Oberkochen/Königsbronn  23 : 21 (13 : 13)

Unterschiedlicher hätten die Spiele nicht sein können. Der B weiblich
gelang es nicht an die Leistung des vergangen Sonntages anzuknüpfen.  Es
war ein bewegungsarmes Spiel mit vielen technische Fehler und auch die
sonst so starke Abwehr schwächelte. Es gelang das ganze Spiel über nicht
die Anspiele an den Kreis zu verhindern.
In der ersten Halbzeit legten die Staren vor und die Mädels der HSG
Oberkochen / Königsbronn glichen immer wieder aus. Der Halbzeitstand von
13:13 ließ alles offen.
Die Gegnerinnen erwischten in der zweiten Halbzeit den besseren Start
und gingen sogar 15:16 in Führung. Generell gestaltete sich die zweite
Halbzeit torärmer als die Erste. Bis zur 46 Minute war das Spiel
ausgeglichen. Dann ging ein Ruck durch die Starenmädels und sie konnten
sich in der 49 Minute auf drei Tore zum 23:20 absetzen. Zum Glück war
nur noch eine Minute zu spielen und die zwei Punkte gehörtem dem TSV.

Es spielten: Annika Artlich, Vivien Fischer; Tami Däschler, Anna Hettich
(3), Alessa Oettle, Emma Dudium (1), Sandra  Mayer,
Lea Toth (5), Melissa Kuhn (4),Katharina Bittig (2), Jana Steigenwalder,
Ina Schraml (8/1)

Starenjungs retten sich über die Zeit

C-männlich – SG Herbrechtingen/Bolheim  29:27 (12:13) 

C-männlich – SG Herbrechtingen/Bolheim  29:27 (12:13) 

Die Rahmenbedingungen für das Heimspiel waren äußerst ungünstig. Nick Kohnle, Jan Rummel und Paolo Schmid fielen krankheitsbedingt aus,  Finn Krempl und David Schröder waren angeschlagen und weitere fünf Spieler nahmen am Vormittag am Auswahltraining teil.

Zwar konnte man sich bis zur 7. Spielminute einen 5:2 Vorsprung erspielen aber dann kam eine ordentliche Portion Sand ins Getriebe. Die Abwehr war löchrig wie ein Schweizer Käse und auch im Angriff agierte man kopflos. Die Konsequenz war, dass man bis zur Halbzeitpause mit 12:13 im Hintertreffen lag.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Wiederum startete man sehr gut und lag nach 37. Minuten mit 22:18 in Führung. Leider vergab man beim Stand von 26:23 einen Siebenmeter und der Gegner witterte nochmals Luft und verkürzte bis zur 48. Minute auf 28:26. Letztendlich gelang es aber den Starenjungs die zwei Tore Führung über die Ziellinie zu retten und man dürfte sich über zwei mühsam erkämpfte Punkte freuen. Bedenklich jedoch, dass zwei Spieler des Gegners allein 21 der 27 Tore erzielten.

 

Am kommenden Samstag geht es im Derby um 13:00 Uhr in der Parkhaushalle gegen den TSV Bartenbach. Will man hier gewinnen, so bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung vor allem im Abwehrbereich.

Auf geht’s Jungs!!!

 

Es haben gespielt:

Tor: Finn Preussler, Marcel Waldenmaier

Feld: Finn Krempl (1), Julian Blum (3), Moritz Melzer (11/2), Oliver Szotak (1), Philipp Mayer (8), Paul Klein, Jakob Gauss (2), Maximilian Buchwald, David Schröder (3), Yannik Pettinger

Deutlicher Auswärtssieg an der B10

Team Esslingen/Altbach – A-männlich  24 : 34  (16 : 14)

Team Esslingen/Altbach – A-männlich  24 : 34  (16 : 14)

Im Auswärtsspiel beim Team Esslingen/Altbach konnten die erhofften Punkte geholt werden. Bereits in der Quali zur Württembergliga standen sich die beiden Teams gegenüber und der TSV konnte einen deutlichen Sieg einfahren. Dementsprechend zuversichtlich ging man in dieses Auswärtsspiel. Doch wer dachte es wird ein leichtes Unterfangen, sah sich Anfangs ziemlich getäuscht. Das Team Esslingen spielte druckvoll und die Heininger Abwehr war wieder einmal nicht sattelfest. Da zum Glück die Angriffsleistung stimmte, war es in der ersten Hälfte ein recht munteres Scheibenschießen mit leichtem Vorteil für die Heimmannschaft. Dementsprechend lag die Heininger Jungs zur Pause mit 16:14 im Hintertreffen.

In der zweiten Hälfte dann ein ganz anderer Auftritt der Jungstaren. Die Abwehr wurde dicht gemacht und die Angriffsleistung konnte noch weiter gesteigert werden. So gelang es stetig mit jedem Angriff ein Tor vorzulegen und einen Vorsprung heraus zu werfen. Konsequent ging es so weiter. Auch die Auszeiten des Gegners konnten jetzt den Spielfluss der Heininger nicht mehr stoppen. Nachdem der Vorsprung dann erstmals zweistellig war, war auch die Moral des Gegners gebrochen. Bis zum Schluss blieb die Mannschaft auf Kurs und konnte somit deutlich und klar verdient zwei Punkte nach Hause bringen.

Es spielten: Till Koller, Jan Freitag, Vincent Liebe, Tom Joos, Jan-Holger Lorenz, Dennis Welz, Matthias Nowak, Dominik Scuro, Simon Greiner, Niko Felic, Lukas Krempl, Leon Schieck

 

Deutlicher Heimsieg für die Dm1

D-männlich 1  – TSB Schwäbisch Gmünd         26 : 13 (13 : 7)

D-männlich 1  – TSB Schwäbisch Gmünd         26 : 13 (13 : 7)

Am Sonntag hatte die Heininger Dm1 die bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd zu Gast. Unglücklicherweise standen nicht alle Spieler zur Verfügung, so dass jedem klar war, dass heute noch ein wenig mehr gekämpft werden musste. Das Team starte also hochmotiviert in die Partie und knüpfte in der Defensive gleich an die überwiegend gute Leistung aus dem letzten Spiel an. Nach einem Ballgewinn wurde dann über die zweite Welle schnell nach vorne gespielt und somit der Gegner konsequent unter Druck gesetzt. Das komplette Team überzeugte v. a. durch seine Laufbereitschaft ohne Ball. Dies war auch die Grundlage für die schön herausgespielten Treffer in der ersten Halbzeit.

D-männlich 1 u. 2 201617

Die D-männlich 1 gewinnt gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft der TSB Schwäbisch Gmünd

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren nicht locker. Zwar sorgten die schwindenden Kräfte für die eine oder andere Ungenauigkeit im Abschluss, allerdings war der Sieg nie in Gefahr. Am Ende siegten die Jungs nach einer wirklich tollen Leistung und dem spielerisch wohl besten Auftritt der Saison mit 26:13.

Gespielt haben:
Joel Klimas (Tor), Nick Karpitschka (6/1), Loris Lachmuth (9), Nils Traub, Tobias Bauch (8/1), Christoph Traub, Finn Kohnle (1), Louis Rummel (2) und Nathan Doosry.


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

Sa,  12.11.2016  (15.00 Uhr):  TSV-Heiningen – TSG Schnaitheim (Voralbhalle Heiningen)

 

D2 holt einen Punkt mit dem Schlusspfiff

D-männlich 2 – TG Geislingen 2             16 : 16 (9  :8)

D-männlich 2 – TG Geislingen 2             16 : 16 (9  :8)

Etwas unter Wert hat sich die D2 bei ihrem ersten Heimspiel gegen die TG Geislingen 2 verkauft. Rein von den körperlichen Voraussetzungen hätte man die Gegner aus der „Fünftälerstadt“ eigentlich überrennen müssen, allerdings wusste das Team diesen Vorteil nicht zu nutzen. Die Staren agierten in der Abwehrt zu zaghaft und hatten ihre Mühe mit den kleinen und wendigen Spielern aus Geislingen. Auch im Angriff spielte die Mannschaft unsicher und machte sich v. a. durch die vielen technischen Fehler das Leben schwer. Trotzdem hatten die Heininger ihre Chancen, warfen aber viel zu unplatziert oder neben das Tor. Nach einem durchweg ausgeglichenen Spielverlauf, geriet man am Ende der Partie sogar noch mit einem Tor in Rückstand und das Spiel schien bei Ballbesitz für die Gäste gelaufen. Im letzten Angriff erkämpften sich die Jungs aber schließlich doch noch einen 7m, der mit dem Schlusspfiff zum 16:16 verwandelt wurde.

Gespielt haben:

Elia Steuernagel (Tor/Em), Michael Bauch, Paul Schart (4/1), Yannick Schelian (3), Nathan Doosry (3),  Oskar Zellmer (4), Joshua Schelian (2/Em), Kiran Trautz (Em) und Leonard Mauritz (Em).


Nächstes Spiel Dm2 / Kreisliga:

So, 13.11.2016 (10.30 Uhr):         TV Altenstadt 2 – TSV Heiningen  2 (Michelberghalle Geislingen)

Staren Frauen 2 schlagen sich selber

 SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch – Frauen 2   32 : 27  (15 : 17)

 SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch – Frauen 2   32 : 27  (15 : 17)

Ein Spiel geprägt von Abwehrfehlern und Sieben Metern.

Der Endstand spiegelt die Leistung der Frauen 2 des TSV Heiningen leider nicht wieder. Trotzdem war es ein interessantes und durchaus spannendes Spiel.

Was haben die Frauen der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch anders gemacht?

Die Erklärung ist nicht ganz einfach, dennoch aber relativ simpel.

Nachdem Alina Widenmeyer nach wenigen Sekunden das erste, und vorerst letzte Führungstor zum 1:0 für den TSV Heiningen ins Tor hämmerte, drehten die Frauen der SG LTB richtig auf.Überrascht von den schnellen Gegenstößen, und den ersten beiden Sieben Metern für die SG LTB, bröckelte die Abwehr der Heininger Frauen sichtbar. Bereits nach 6 Minuten stand ein Rückstand von 2:7 auf der Tafel und Trainer Gerald Waldenmaier nahm die erste Auszeit.

Es gab eine klare Ansprache an die Abwehrarbeit der Mädels. Erstaunlich gut wurden die Aufforderungen des Trainers umgesetzt. Es ging weiter mit guten Balleroberungen und Chancenverwertungen. Der Spielstand wendete sich dramatisch. Sabrina Caska hielt teilweise mit Glanzparaden. Die Abwehr stand. Die Heininger Frauen kämpften. Dank zwei weiteren gehaltenen Sieben Metern des Gegners und fünf Toren in Folge für die Staren Frauen 2, brachten sie es in der 18 Minute zu einem Zwischenstand von 10:10 – Ausgleich!

SG LTB Trainer Thomas Staudenmaier nahm eine Auszeit. Von nun an war das Spiel sehr umkämpft. Auf beiden Seiten gab es einige Pass- und Konzentrationsfehler.

In der 24. Minuten gelang Yvonne Holzwarth bei einem weiteren Sieben Meter Tor erstmals wieder der Führungstreffer für die Heininger.

Bis zur Halbzeit konnten die Frauen 2 ihre Führung um zwei Tore, zum Stand von 17:15 ausbauen.

 

Die zweite Halbzeit begann weiter vielversprechend. Sabrina Caska hielt zwei platzierte Schüsse des SG LTB und Alina Fuß traf zum Ausbau der Führung um ein weiteres Tor. Doch so schnell wie die Staren auch in die 2. Halbzeit fanden, waren sie wieder heraus. Die SG LTB stellte auf Einmanndeckung um und brachte 2 Kreisläufer ins Spiel. Erneut brach die Abwehr des TSV ein. Die Frauen der SG LTB kamen zu einfach durch, gleich dreimal mit derselben Taktik. Bereits in der 37. Minute lagen die Heininger Frauen 2 nach einem weiteren Sieben Meter wieder mit einem Tor hinten. Spielstand 19:20.

Von nun an gelingt auf beiden Seiten sehr wenig. Schüsse erreichen nur noch die Latte anstatt das Netz. Eine vergebene, sehr sichere Chance der Staren verfehlt das Tor. Die Moral der Frauen viel sichtbar ab. Die SG LTB Frauen bauen ihre Führung aus auf 23:28 in der 53. Minute.

Gerald Waldenmaier nahm seine 3. Auszeit und setzte wohl auf eine Überraschungstaktik. Er spielt mit sieben Feldspielerinnen weiter. Die Verwunderung auf beiden Seiten war groß. Doch der Abschluss aufs Tor, wird von der SG LTB Torfrau gehalten. Der direkte Wurf auf das leere Starentor geht vorbei. Kein Gegentreffer. Die Strategie geht nicht auf und die TSV Mädels treffen beim Gegenstoß erneut nicht.

Letztendlich Endet das Spiel 27:32 für die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch Frauen.

Am 29.Oktober geht es gegen den aktuellen Tabellenführer in der Bezirksliga SG Bettringen.

 

Philip Hoffmann

 

D-Jugend weiblich: TSV Heiningen/SG Kuchen-Gingen 13:14 (7:8)

Sie hätten den Sieg verdient, doch das Glück nahm eine Auszeit

Sie hätten den Sieg verdient, doch das Glück nahm eine Auszeit

Der erste Angriff der Gegner wurde sofort mit einem Tor belohnt, doch in der 4. Minute gelang den Heininger Mädchen der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Abwehr war sehr gut aufgestellt und auch im Angriff wurde fleißig gekämpft. Leider wurde der Fleiß nicht belohnt und es folgten einige Pfosten- und Lattenschüsse auf das gegnerische Tor. Das Zusammenspiel klappte jedoch deutlich besser als zum Anfang der Saison, tolle Chancen wurden erkannt und gespielt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand es nach zwei Minuten 8:8 und dann folgte ein Spiel, das an Spannung kaum zu überbieten war. Auf beiden Seiten wurde hart gekämpft, leider nicht immer sportlich fair. Der letzte Angriff der Ku-Gi´s auf das Heininger Tor endete mit einem Lattenschuss, der den Ball nach hinten ins Tor manövrierte. Die Heininger Mädchen versuchten noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, jedoch reichte die Zeit bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus.

Es spielten: Nadine Wahl, Leonie Roth, Paula Urban, Sarah Eisenberger, Miriam Steinbach, Alessia Bölzle, Leonie Schrapp, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Leonie Maier, Helen Seyfang, Sunny Ehrmann, Lena Hänßler und Adriana Bytyqi

Tabellenführer entzaubert!

Frauen 1 – HSG Fridingen/Mühlheim  29 : 23  (13 : 13)

Frauen 1 – HSG Fridingen/Mühlheim  29 : 23  (13 : 13)

Hochmut kommt vor dem Fall. Laut eigener Presse machte sich der
bis dahin ungeschlagene Tabellenführer aus dem Donautal keine
großen Sorgen beide Punkte mit nach Hause zunehmen. Die Gäste
wollten nach dem Spiel die Leistungsunterschiede deutlich machen.
Und diese wurden deutlich gemacht – aber zugunsten der Gastgeber.
Denn der TSV Heiningen dominierte über weite Strecken das
Spielgeschehen. Die Gäste aus Fridingen/Mühlheim gingen während
der gesamten Partie nur einmal in Führung. Das war in der zwanzigsten
Spielminute. Schon der Halbzeitstand von 13:13 war für die Gäste mehr
als schmeichelhaft, ließ der TSV doch die eine oder andere hochkarätige
Chance liegen.
Pia Klages 2016
Glänzte mit acht Toren: Pia Klages
Nach der Pause dominierte Heiningen weiter das Geschehen und konnte
sich nun auch toremäßig deutlicher absetzen. Zehn Minuten vor Ende der
Begegnung führten die TSV-Frauen gar mit neun Zählern Differenz. Das
Ergebnis einer spielerischen, technischen und taktischen Meisterleistung,
die endlich mal wieder das Leistungspotential der noch sehr jungen
Mannschaft widerspiegelte.
TSV-Trainer Jens Weidenhiller: „Klasse Leistung meiner Mannschaft und
genau die richtige Antwort nach zwei eher mäßigen Partien. Einzig die
etwas ungenügende Chancenverwertung trübt das gute Gesamtbild etwas.
Auf jeden Fall können wir mit dieser Leistung selbstbewußt zum Spitzenspiel
nach Leinfelden-Echterdingen reisen.“ Dieses findet am kommenden Samstag
um 18 Uhr in der Sporthalle Goldäcker statt.
Von Hansjörg Ksis
Baars, Buchele – Vogl (5/2), Klages (8), Baumeister (6), Walter (1), Mohr,
Kühnrich (1), Görisch, Traub, Scheel (4), Weißer (4)

Schönes Wetter – tolles Spiel!

HSG Winzingen/Wißgoldingen  –  B-weiblich  21 :3 0 (11 : 13)

HSG Winzingen/Wißgoldingen  –  B-weiblich  21 :3 0 (11 : 13)

Am vergangenen Sonntag fuhren die B-Jgd Mädels bei herrlichem Wetter nach Wißgoldingen.
Melissa Hick von der C-Jgd unterstütze mehr als tatkräftig den dezimierten Kader (Krankheit, Unfall, Verletzung)
Allen Mädels auf diesem Wege alles Gute und eine recht rasche Genesung.

Recht früh gingen die Starenmädels mit 1:4 in Führung. Die Mannschaft der HSG Winzingen-Wißgoldingen zogen jedoch nach.
Bereits nach 5 Minuten war leider unsere Ina außer gefecht gesetzt und  konnte erst nach  Hälfte der zweiten Halbzeit ihre Mädels von der Bank aus unterstützen.
Immer wieder gelang es den Staren sich mit einer 3 – 4 Toreführung davonzuschleichen. Aber die HSG ließ einen weitern Vorsprung nicht zu und konnte den Abstand immer wieder verkürzen.
So gestaltete sich die erste Halbzeit doch recht ausgeglichen. Mit einem Stand von 11:13 ging es in die Kabine.

Was dort auch immer gesprochen wurde? Auf jeden Fall kamen unsere Mädels frisch aus der Halbzeitpause und zogen bis zur 32 Minute auf 12:20 davon. Der HSG Winzingen-Wißgoldingen gelang es nicht mehr den Anschluss zu halten. In der 40 Spielminute stand es 16:26. Dieser Vorsprung resultierte aus einer geschlossenen Abwehrleistung.

Von beiden Seiten waren immer wieder schöne Spielabläufe, Konter, Würfe aus dem Rückraum sowie klasse Torhüterparaden zu sehen.
Die Zuschauer konnten zufrieden sein, denn sie sahen ein schönes Handballspiel.

Ina dir alles Gute für deine Nase und auch der Spielerin der HSG wünschen wir alles Gute und dass die Rippe recht rasch verheilt.

Für den TSV waren im Einsatz: Annika Artlich, Vivien Fischer; Tami Däschler (3), Anna Hettich (2), Emma Dudium,Lea Toth (4), Melissa Kuhn (5/1), Katharina Bittig, Melissa Hick (16), Jana Steigenwalder, Ina Schraml und als Maskottchen Elena Wachter, Sandra Mayer, Mona Schiffner