TEAM Staren mit deutlichem Sieg!

36 : 23 (21 : 12) TEAM Staren vs. HSG Ostfildern

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. TV Nellingen 2

TSV
0 : 0
TV

TEAM Staren - Männer 1
TV Gerhausen vs. TSV Heiningen

TV
0 : 0
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Förderverein

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Cw: Niederlage im Rückspiel

TSV Heiningen – HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf  13 : 18  ( 7 : 10 ) Das Spiel begann gut für die Heininger Mädels. In der Vorrunde war man klar unterlegen, doch davon merkte man in diesem Rückrundenspiel nichts.  Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff spielte man schnell und konzentriert. Halbzeitstand 7 : 10. Nach knapp 30 […]

TSV Heiningen – HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf  13 : 18  ( 7 : 10 )

Das Spiel begann gut für die Heininger Mädels. In der Vorrunde war man klar unterlegen, doch davon merkte man in diesem Rückrundenspiel nichts.  Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff spielte man schnell und konzentriert. Halbzeitstand 7 : 10. Nach knapp 30 Minuten Spielzeit konnten unsere Mädels auf 10:10 ausgleichen. Doch dann ließen die Kräfte langsam nach und man wurde zunehmend unkonzentrierter. So musste man sich zum Schlusspfiffe mit 13 : 18 geschlagen geben.

Es spielten für den TSV: Sophie Straus und Sarah Eisenberger im Tor

Vanessa Hadyk, Marlen Strack, Paula Urban, Madita Eitle, Lynn Hermle, Helen Seyfang, Lilly Oechsle, Larissa Megias Lammel, Leonie Schrapp und Lina Sbrzesny.

Bm2: Sieg gegen den TV Steinheim

TSV Heiningen – TV Steinheim  26 : 21  (13 : 11) Nach zwei Pleiten in Folge konnte sich die B-männlich 2 am Wochenende in der heimischen Voralbhalle gegen den TV Steinheim durchsetzen. Endlich gelang es dabei der Mannschaft, auch in der ersten Halbzeit zu überzeugen, zumal man sich nach einem schnellen 0:3 Rückstand ins Spiel […]

TSV Heiningen – TV Steinheim  26 : 21  (13 : 11)

Nach zwei Pleiten in Folge konnte sich die B-männlich 2 am Wochenende in der heimischen Voralbhalle gegen den TV Steinheim durchsetzen.

Endlich gelang es dabei der Mannschaft, auch in der ersten Halbzeit zu überzeugen, zumal man sich nach einem schnellen 0:3 Rückstand ins Spiel kämpfen musste. Aber die Abwehr stand sicher und vorne wurden auch endlich die Chancen genutzt, die sich die Jungs herausspielten. Jedoch war der Turnverein aus Steinheim bei weitem kein leicht zu besiegender Gegner. Die Steinheimer blieben dran und hielten die komplette Halbzeit über einen zwei oder drei Tore Abstand, woraus sich ein durchaus spannendes Spiel, geprägt von Kampf und Wille, entwickelte. Nicht selten spielte eine Mannschaft in Unterzahl. Mit einer 13 zu 11 Führung, die mit der Pausensirene erzielt wurde, ging es für die Staren in die Halbzeit.

Die Jungs kamen mit neuen Kräften aus der Kabine und es gelang, an die gute Leistung der ersten 25 Minuten anzuknüpfen. Spannend wurde es dann nochmal gegen Ende, als Dennis Gabosch nach seiner dritten Zeitstrafe vom Platz flog. Kurz dachte man, dass die Steinheimer das nutzen könnten um noch einen Punkt mitzunehmen. Doch mit der ersten vier Tore Führung des Spiels, von Loris Lachmuth in der 41. Spielminute, war die Spannung halbwegs raus und die Führung wurde sogar noch auf fünf Tore ausgebaut.

Der Fokus der Mannschaft liegt nun auf nächster Woche, in der der bis jetzt ungeschlagene Tabellenführer aus Königsbronn die heimische Halle betritt. Wenn es den Jungs gelingt, kontinuierlich die bestmögliche Leistung abzurufen, ist auch dieser Kampf noch lange nicht ausgetragen!

Wir bedanken uns recht herzlich für die Aushilfe der C-Jugendlichen!

Für den TSV spielten: Laurenz Müller (Tor); Nick Karpitschka, Loris Lachmuth, Dennis Gabosch, Nils Traub, Paul Dolderer, Jonas Oppel, Matti Häge, Max Frey, Louis Rummel und Paul Klein.

Dm: Leistungsexplosion in Halbzeit zwei!

33:25 (12:15) TSV Heiningen : SG Hofen/ Hüttlingen Für das Rückspiel gegen die SG Hofen/ Hüttlingen hatten sich unsere Youngstars einiges vorgenommen, mussten die Jungs beim Hinspiel am 26.10. eine deftige 28:16 Niederlage einstecken und neidlos anerkennen, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß für uns war! Nach nun 7 Wochen fleißiger Trainingsarbeit sahen […]

33:25 (12:15) TSV Heiningen : SG Hofen/ Hüttlingen

Für das Rückspiel gegen die SG Hofen/ Hüttlingen hatten sich unsere Youngstars einiges vorgenommen, mussten die Jungs beim Hinspiel am 26.10. eine deftige 28:16 Niederlage einstecken und neidlos anerkennen, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß für uns war!

Nach nun 7 Wochen fleißiger Trainingsarbeit sahen die zahlreichen Heininger Zuschauer/ Eltern ein von Beginn an deutlich ausgeglicheneres Spiel. Keines der beiden Teams konnte sich zu Beginn der Partie wirklich absetzen und so ging es über die Spielstände von 4:4 über 7:7 zum 9:9 in der 13 Spielminute. Nun folgte eine starke Phase der Gäste. Die beiden Halbspieler waren einfach nicht zu stoppen und so konnte sich die SG mit vier Treffern in Folge auf 9:13 absetzen. Bis zum Halbzeitpfiff in der 20 Spielminute konnte dann nochmals auf 12:15 verkürzt werden.

Die Zuschauer in der Heininger Voralbhalle trauten in der zweiten Halbzeit Ihren Augen nicht. Umgestellt von einer offensiven 1:5 Deckung auf eine positionsbezogenen 4:2 Manndeckung zeigte von Beginn an Wirkung. Die beiden Halbspieler waren quasi ausgeschaltet und die verbleibenden SG Akteure wussten nicht mehr was mit dem Ball anzufangen war! Die Heininger Youngstars reagierten blitzschnell, ergriffen sich einen Ball um den anderen und konnten in schnellen Gegenstößen die Bälle im Sekundentakt verwerten. Der drei Tore Rückstand zur Halbzeit wurde binnen 13 Minuten in einen 29:20 Vorsprung gedreht! Die Vorgabe, die verbleibenden 7 Spielminuten etwas ruhiger anzugehen, wurden ebenso perfekt umgesetzt. Am Ende konnten sich die Jungs über die gelungene Revanche und einen wohlverdienten 33:25 Heimsieg freuen.

Einzelne Spieler hier hervorzuheben wäre grob fahrlässig, es war eine geschlossene Mannschaftleistung der Superlative!!!!!

Bärenstarke Heininger D- Jugend

Für den TSV am Ball: Ardian Bytyai (Tor), Mathieu Hick (Tor), Philip-Denis Schäberle (5), Linus Scheffer (3), Vinzent Bohnacker (1), Alexis Rapp (3), Arvid Arndt (8/1), Josa Schmid, Anton Bachmaier (5), Noah Bachmaier (6), Thibaud Wolter (2/1), Dennis Kielkopf, Mick Plischke, Jan Angenbauer

 

 

M1: Ungeschlagen durch die Hinrunde!

HSG Albstadt – TSV Heiningen  23 : 30  (12 : 14) Die Heininger beenden die Hinserie mit einem unter dem Strich ungefährdeten und hochverdientem 30:23 in Albstadt. Dabei kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel als die Gäste aus Heiningen. Vor allem der Angriff der Staren kam nicht so richtig ins Rollen. Durch eine offensive […]

HSG Albstadt – TSV Heiningen  23 : 30  (12 : 14)

Die Heininger beenden die Hinserie mit einem unter dem Strich ungefährdeten und hochverdientem 30:23 in Albstadt. Dabei kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel als die Gäste aus Heiningen. Vor allem der Angriff der Staren kam nicht so richtig ins Rollen. Durch eine offensive Ausrichtung gegen Felix Kohnle wurden die Abläufe gestört und es dauerte einige Zeit bis man sich darauf einstellen konnte. Daraus resultierend führte der Gastgeber nach 10 gespielten Minuten mit 5:1. Jedoch wurde man im Lager der Staren nicht hektisch, die Umstellung in die defensivere 6:0 Abwehr war das Mittel der Wahl von Trainer Mike Wolz um das Team zu stabilisieren. Die Maßnahme fruchtete, Keeper Yanik Braun entschärfte ein um den anderen Ball, und der Starenexpress kam ins Rollen. Innerhalb von 7 Minuten konnte man ausgleichen und weitere 10 Zeigerumdrehungen führten die Staren mit 14:11. „Den Start haben wir uns sicher anders vorgestellt, aber Albstadt ist auch ein starker Gegner, deshalb wussten wir das wir alles geben müssen um hier zu bestehen“ konsternierte der beste Feldtorschütze Marc Dannenmann die erste Halbzeit.

Die Mannschaft folgte den Worten des Spielmachers und startete hochkonzentriert in die zweite Halbzeit. Patrick Kleefeld verwandelte alle Siebenmeter traumwandlerisch sicher und der Angriff agierte konzentriert und zielstrebig. In der 40 Minute setzten sich die Staren erstmalig mit sechs Toren ab und kontrollierten das Geschehen fortan nach Belieben. Der Mittelblock Gross und Kohnle ackerte weiter unermüdlich und verdiente sich von Trainer Wolz ein Sonderlob. „Da habe sie uns schon enorme Sicherheit gegeben und die Achse Mayer/ Lebherz bis zu 50 Minute super verteidigt.“ Über eine zwischenzeitlich 9-Tore Führung nach einem spektakulärem Kontertor von Felix Kohnle in der 56 Spielminute kam es zu dem 30:23 Sieg der Heininger in Albstadt. „Zusammenfassend kann man über das Spiel sagen, dass sowohl wir als auch der Gegner schon ein wenig angeschlagen ins Spiel gegangen ist. Unter dem Strich war es ein faires Spiel, wobei das der ein oder andere Fan direkt hinter unserer Bank wohl anders gesehen haben muss. Da wurde schon recht weit unter der Gürtellinie agiert.“ Fasste Julian de Boer zusammen. Nun steht noch eine Trainingswoche auf dem Plan der Heininger und dann dürfen die Spieler in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub.

„Das bis hierhin Erreichte macht mich unfassbar Stolz und ist der Verdienst dieser tollen Mannschaft. Ungeschlagen durch die Hinrunde einer so starken und ausgeglichenen Staffel zu kommen hatten wir nicht für möglich gehalten. Aber wir wissen, dass die Rückrunde mindestens genauso schwer wird und dementsprechend werden wir uns ab sofort vorbereiten. Aber wir dürfen die Tabelle über die Weihnachtsfeiertage genießen.“ Fasste Trainer Mike Wolz die Hinrunde zusammen.

Es Spielten: Braun, Rieker; Gross (2), Hartl (2), de Boer, Frey, Heim, Unseld (2), Dannenmann (5), Rummel (1), C. Zöller (3), Neudeck (3), Kleefeld (9/7), Kohnle (3).

F1: erfolgreicher Auftakt in die Rückrunde

TSV Birkenau – TSV Heiningen  28 : 31  (14 : 17) Einen gelungenen Rückrundenstart feierten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Samstag beim abstiegsbedrohten TSV Birkenau. Mit einem nie gefährdeten 28:31 setzen sich die TSV-Frauen weiter in der Tabellenspitzengruppe der BWOL fest. Getrübt wird dieser Erfolg durch die Knieverletzung von Pia Klages, die nach […]

TSV Birkenau – TSV Heiningen  28 : 31  (14 : 17)

Einen gelungenen Rückrundenstart feierten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Samstag beim abstiegsbedrohten TSV Birkenau. Mit einem nie gefährdeten 28:31 setzen sich die TSV-Frauen weiter in der Tabellenspitzengruppe der BWOL fest. Getrübt wird dieser Erfolg durch die Knieverletzung von Pia Klages, die nach einem überharten und völlig unnötigen Foulspiel die Partie nicht beenden konnte.

Ansonsten zeigten sich die TSV-Bonitas einigermaßen erholt von der knappen Heimniederlage der vergangenen Woche. Das größte Problem im Spiel gegen die Odenwälderinnen war die lange Anreise. Nach drei Stunden Busfahrt fehlt einfach die nötige Frische um über die gesamte Spielzeit eine Topleistung abzurufen. So dominierte Heiningen zwar das Spiel über weite Strecken, hatte aber immer wieder Probleme die Konzentration aufrecht zu halten. Das führte dazu, dass zu viele Torchancen vergeben wurden. Auch das Defensivverhalten ließ einige Male zu wünschen übrig. Daher waren  die Gastgeber in der Lage den Toreabstand immer wieder zu verkürzen, ohne dabei  handballerisch zu überzeugen. 

Hauptsächlich nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Pia Klages war die Mannschaft gefordert. Letztendlich setzte sich aber die individuelle  Klasse der Heiningerinnen durch. Auf fast allen Positionen besser besetzt gelang es den TSV-Bonitas die Partie routiniert über die Runden zu bringen um am Ende als verdienter Sieger die Heimreise anzutreten.

Für die Handballfrauen des TSV Heiningen geht nun ein sehr erfolgreiches Jahr zu Ende. Die erfolgreichste Vorrunde in der jüngsten Geschichte des Frauenhandballs in Heiningen kann aber noch weiter verbessert werden. Denn am kommenden Samstag (14 Uhr) steht das Viertelfinale des HVW-Pokal in der Heininger Voralbhalle an.  Gegner dieser Partie ist der Landesligist der SG Herbrechtingen-Bolheim.

Es spielten: Baars, Thiemann – Vogl (9/4), Klages (6), Baumeister (4), Froberg, Weißer (3), Mohr, Prengel (4), Kühnrich (3), Maier (2), Kehrer