Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
02.04.22-20:0024:28
TuS Metzingen
Männer 1 - Team Staren
TSV Zizishaus.
14.05.22-20:0026:39
TSV Heiningen
TSV Heiningen
21.05.22-20:00 :
SV Fellbach
TuS Schutterw.
28.05.22-20:00 :
TSV Heiningen
-:
3. Liga Frauen - Staffel F
PlatzTeamPunkte
6FRISCH AUF Göppingen23:21
7TV Nellingen20:24
8HC Erlangen17:27
9HSG Würm-Mitte16:28
10TS Herzogenaurach15:29
11TuS Metzingen5:39
12TSV Heiningen4:40
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
10TuS Steißlingen26:30
11TV Weilstetten24:32
12TuS Schutterwald23:33
13TSV Birkenau21:35
14TSV Schmiden 190211:45
15SV Fellbach10:46
16TSV Zizishausen9:47
htimage0

Staren Akademie

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Cm: Unentschieden gegen TEAM Stuttgart

TSV Heiningen vs. Team Stuttgart: 20:20 (10:11) Kein Sieger in der Partie zwischen dem TSV Heiningen und dem Team Stuttgart. Philip Schäberle erwischt einen super Tag und wirft 7 Tore. Der Treffer von Mika Ehrmann besiegelte in der 48. Minute das Unentschieden zwischen dem TSV Heiningen und dem Team Stuttgart. Zur Halbzeit sah es noch so […]

TSV Heiningen vs. Team Stuttgart: 20:20 (10:11)

Kein Sieger in der Partie zwischen dem TSV Heiningen und dem Team Stuttgart. Philip Schäberle erwischt einen super Tag und wirft 7 Tore.

Der Treffer von Mika Ehrmann besiegelte in der 48. Minute das Unentschieden zwischen dem TSV Heiningen und dem Team Stuttgart. Zur Halbzeit sah es noch so aus, als ob das Gästeteam von Coach Mario Pribil den zwei Punkten näher wäre als jenes des Starentrainers Lukas Friedbeger. Doch der TSV Heiningen steigerte sich in der zweiten Halbzeit ganz enorm und kämpfte sich zurück in die Begegnung. In der Abwehr wurde gegen körperlich überlegene Stuttgarter ordentlich gefightet und Matthieu Hick entschärfte zudem zahlreiche Würfe der Gäste.

Für den TSV Heiningen waren Philip-Denis Schäberle (7 Treffer) und für das Team Stuttgart Yannick Österle (6 Treffer) und Maximilian Herrmann (5 Treffer) am erfolgreichsten.

Das letzte Spiel der Verbandsligarunde findet am Fr. 25.03.2022 um 19:30 Uhr in Biberach statt.

Für den TSV am Ball: Philip-Denis Schäberle (7), Mika Ehrmann (4), Noah Bachmaier (3), Linus Scheffer (2), Alexis Rapp (2), Anton Bachmaier (2), Laurin Körber, Mathieu Hick, Ardian Bytyqi, Vinzent Bohnacker.

Offizielle: Paul Klein, Lukas Friedbeger

M1: Niederlage bei der Bundesligareserve des TV Bittenfeld

TV Bittenfeld – TSV Heiningen  33 : 29   (18 : 16) Von Marcus Graf Nach einer temporeichen Anfangsphase findet die Heininger Abwehr nicht den notwendigen Zugriff und verliert am Ende mit 33:29. Am Samstagabend waren die Heininger Staren bei der Bundesligareserve des TV Bittenfeld zu Gast. Nach temporeicher Anfangsphase stand es bereits in der 8. […]

TV Bittenfeld – TSV Heiningen  33 : 29   (18 : 16)

Von Marcus Graf

Nach einer temporeichen Anfangsphase findet die Heininger Abwehr nicht den notwendigen Zugriff und verliert am Ende mit 33:29.

Am Samstagabend waren die Heininger Staren bei der Bundesligareserve des TV Bittenfeld zu Gast. Nach temporeicher Anfangsphase stand es bereits in der 8. Spielminute 6:6. Beide Abwehrreihen agierten sehr passiv, sodass sich, zumindest in Halbzeit eins, ein offener Schlagabtausch beider Angriffsreihen zeigte. Die gewohnte 3:2:1-Abwehrformation der Staren wurde insbesondere in der Anfangsphase von den flinken Rückraumspielern Mauch/Widmaier/Heib des TV Bittenfeld vor erhebliche Probleme gestellt. So war Ersatzcoach Marcus Graf (Mike Wolz hat derzeit mit einer Coronainfektion zu kämpfen) bereits nach 15. Minuten gezwungen, die Abwehr auf eine 6:0-Formation umzustellen. Auch diese Umstellung zeigte nicht die gewünschte Wirkung, sodass die Heininger mit einem 18:16 Rückstand in die Halbzeitpause ging.

In Hälfte zwei konnten sich die Gastgeber bis zur 42. Spielminute mit 24:20 von den Staren absetzen. Eine anschließende Auszeit zeigte Wirkung. Der TSV verkürzte innerhalb kurzer Zeit auf 24:22 und 25:23, ehe sich die Bittenfelder in der  56. Spielminute erneut auf 30:27 distanzieren konnten. Mit vier Minuten Restzeit mussten die Heininger schnelle Abschlüsse suchen, konnten diese jedoch nicht im Tor unterbringen, weshalb am Ende eine 33:29 Auswärtsniederlage zu Buche stand.

In anbetracht der stark aufspielenden, direkten Konkurrenz der Heininger (Steißlingen gewinnt gegen Schmiden / Birkenau gewinnt gegen Weinsberg) eine bittere und vermeidbare Niederlage. Nichtsdestotrotz gilt es sich nun auf das bevorstehende Heimspiel gegen die Reserve der HSG Konstanz vorzubereiten und sich für eine durchwachsene Leistung im Hinspiel zu revanchieren.

Es spielten: Gerasia 1, Dürner 2, Schaaf 9 (5/4), Groß 4, Neudeck 2, Weißer 2, Kohnle 9, Zöller, Heim, Rapp, Wittlinger, Krempl.

Ortsputzede 2022 – Staren säubern`s Ländle!

Üblicherweise veranstaltet der Landkreis Göppingen alle drei Jahre eine kreisweite Putzaktion. Die für das Jahr 2021 geplante Kreisputzete musste allerdings coronabedingt verschoben werden und fand nun am vergangenen Samstag statt. Die Gemeinde Heiningen hatte die Heininger Vereine und Organisation zur Unterstützung aufgerufen. Der TSV Heiningen Handball unterstütze die Säuberungsaktion mit einer sehr beachtlichen Anzahl von […]

Üblicherweise veranstaltet der Landkreis Göppingen alle drei Jahre eine kreisweite Putzaktion. Die für das Jahr 2021 geplante Kreisputzete musste allerdings coronabedingt verschoben werden und fand nun am vergangenen Samstag statt.

Die Gemeinde Heiningen hatte die Heininger Vereine und Organisation zur Unterstützung aufgerufen. Der TSV Heiningen Handball unterstütze die Säuberungsaktion mit einer sehr beachtlichen Anzahl von über 50 freiwilligen Helfern.

Eine ordentliche Menge an Müll konnte im Gebiet von der Voralbhalle über den Lotenberg in Richtung Gammelshausen gesammelt werden. Wilder Müll, der im Rahmen der Kreisputzete eingesammelt wird, wird auf Kosten des Abfallwirtschaftsbetriebs über die Gemeinden entsorgt.

Zur Stärkung der Helfer wurde vom Bistro Voralbhalle bzw. von der Gemeinde ein Vesperpaket zur Verfügung gestellt. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer der Aktion!

 

M1: schwere Auswärtshürde in Bittenfeld

TV Bittenfeld – TSV Heiningen, Samstag Von Marcus Graf Nach einem hart erkämpften Remis und einem spielfreien Wochenende erwartet die Staren eine Auswärtspartie gegen die Bundesligareserve des TVB Stuttgart. Der TV Bittenfeld rangiert aktuell mit 24:14 Punkte auf Rang 7. Allerdings sind die drittplatzierten Herrenberger nur 3 Punkte entfernt, sodass der TVB zu den erweiterten […]

TV Bittenfeld – TSV Heiningen, Samstag

Von Marcus Graf

Nach einem hart erkämpften Remis und einem spielfreien Wochenende erwartet die Staren eine Auswärtspartie gegen die Bundesligareserve des TVB Stuttgart. Der TV Bittenfeld rangiert aktuell mit 24:14 Punkte auf Rang 7. Allerdings sind die drittplatzierten Herrenberger nur 3 Punkte entfernt, sodass der TVB zu den erweiterten Spitzenmannschaften gezählt werden kann. Dass die Heininger sich nicht verstecken müssen, bewies das Hinspiel. Dort konnten nach einem knappen 34:33 Erfolg beide Punkte in der heimischen Voralbhalle behalten werden. Daher kann in der altehrwürdigen Gemeindehalle ein heißer Tanz erwartet werden.

Bittenfeld musste sich in den vergangenen Partien gegen die starken Mannschaften aus Herrenberg und Weinsberg geschlagen geben. Ehe am vergangenen Wochenende 2 Punkte am grünen Tisch aufgrund der nicht regelkonformen Spielabsage der HSG Konstanz 2 eingefahren werden konnten. Der Kader des TV Bittenfeld weist einen interessanten Mix aus sehr jungen und erfahrenen Spielern auf. So wird die junge Rückraumachse um Theurer, Widmaier und Mauch von den bundesligaerfahrenen Sdunek, Heib und Seiz ergänzt. Bereits das Hinspiel hat gezeigt, mit welcher Dynamik die Bittenfelder ihr Angriffsspiel aufziehen können. Somit wird der Heininger Defensive alles abverlangt werden, wenn die nächsten beiden Punkte eingefahren werden sollen.

Neben der Defensive wird ein besonderer Fokus auch auf der Einstellung und dem Kampfgeist liegen. In der Trainingswoche fehlten einige Spieler aufgrund Krankheiten und Verletzungen, sodass Improvisation gefordert war. Wer bis zum Wochenende fit wird und wie die Verletzung von Torhüter Yanik Braun kompensiert werden kann, steht noch nicht final fest. Dennoch kann davon ausgegangen werden, dass die Staren eine schlagkräftige Truppe aufbieten können, welche alles in die Waagschale werfen wird.

„Wir haben bereits mehrfach bewiesen, dass wir trotz Ausfällen bestehen können. Wir haben in dieser Woche ordentlich trainiert, sodass ich zuversichtlich bin, dass wir in Bittenfeld bestehen können“, sagt TSV- Linksaußen Andreas Schaaf.

F1: Gastgeber Steißlingen muß Punkten

TuS Steißlingen – TSV Heiningen – Samstag 20 Uhr Von Hansjörg Ksis Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen beim TuS Steißlingen. Die Ausgangslage für beide Teams ist mit einem Blick auf die Tabellensituation klar ersichtlich. Die TSV-Frauen werden sich nach Abschluss der Rückrunde in der Abstiegsrunde wiederfinden, während die Gastgeber vom Bodensee unbedingt punkten müssen […]

TuS Steißlingen – TSV Heiningen – Samstag 20 Uhr

Von Hansjörg Ksis

Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen beim TuS Steißlingen. Die Ausgangslage für beide Teams ist mit einem Blick auf die Tabellensituation klar ersichtlich. Die TSV-Frauen werden sich nach Abschluss der Rückrunde in der Abstiegsrunde wiederfinden, während die Gastgeber vom Bodensee unbedingt punkten müssen um nicht in selbige zu müssen. Die beiden Mannschaften kennen sich noch aus Oberligazeiten. Für den TSV waren es immer schwierige und zum Teil enge Spiele. Doch die Vorzeichen haben sich geändert. Steißlingen geht als klarer Favorit in diese Begegnung. Schon im Hinspiel unterlag der TSV mit 18:29.  Im Rückspiel möchten sich die Heiningerinnen jedoch besser verkaufen. Nach den bisher in der Rückrunde gezeigten Leistungen ist dies auch möglich. Darüber hinaus  können die Bonitas völlig befreit aufspielen, denn es gibt aus  Heininger Sicht nichts zu verlieren.

F1: erste Heimsieg gelingt nicht

TSV Heiningen – HSG Würm-Mitte 27 : 30 (15 : 13) Von Hansjörg Ksis Foto: fotokunst-nick.de Bis zur 50. Spielminute war er möglich – der erste Heimsieg der Handballfrauen des TSV Heiningen in der 3. Liga. Denn bis dahin lagen die Bonitas in Führung, zeitweise mit fünf Toren. Hauptsächlich die Achse um Pia Klages, Ronja […]

TSV Heiningen – HSG Würm-Mitte 27 : 30 (15 : 13)

Von Hansjörg Ksis

Foto: fotokunst-nick.de

Bis zur 50. Spielminute war er möglich – der erste Heimsieg der Handballfrauen des TSV Heiningen in der 3. Liga. Denn bis dahin lagen die Bonitas in Führung, zeitweise mit fünf Toren. Hauptsächlich die Achse um Pia Klages, Ronja Weißer, Anna Vogl, Inga Müller und Meli Scheel wussten zu überzeugen. Die TSV-Frauen zeigten eine entschlossene Defensivleistung und wirkten auch im Angriffsspiel zielstrebig und treffsicher. Die Halbzeitführung von 15:13 hätte durchaus höher ausfallen können. Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte konnten die Bonitas sich nochmal steigern und spielten dabei den schon besagten Fünf-Tore-Vorspung heraus. Das es am Ende nicht zum ersten Heimsieg der Saison reichte, lag an vielen Kleinigkeiten die Spiele auf diesem Niveau entscheiden. Auf Heininger Seite waren es deren zu viel, wobei die Mannschaft auch das hohe Spieltempo nicht bis zum Ende gehen konnte. So warten die TSV-Frauen weiter auf den ersten Heimsieg. Trainer Gerd Römer: „Mittlerweile ist es schon fast tragisch, dass sich das Team für gute Leistungen nicht selbst belohnt. Umso erstaunlicher ist es, dass sich die Mädels nie hängen lassen und weiter kämpfen.“

Am kommenden Samstag geht es für die TSV-Frauen Richtung Bodensee. Die Bonitas gastieren dann beim TuS Steißlingen (20 Uhr).

Es spielten:
Thiemann, Elsesser, Buchele – Vogl (4), Klages (4), Weißer (7), Lutz (3), Hick, Bleier, Müller (1), Fischer (2), Scheel (2), Klotzbücher, Vollmer, Scherer (4/3).

M2: Auswärtssieg in Brenz

TV Brenz-TSV Heiningen 2 27:33 (14:16) Mit einem verdienten Auswärtssieg kehrte man aus Brenz zurück. Die Vorzeichen standen hierzu jedoch nicht  gut, reiste man doch mit erheblichen Personalproblemen nach Brenz. Zu den Verletzten Koller, Vogl, Liebe kam noch der Ausfall von Torhüter Habdank und Lorenz dazu. Somit standen lediglich sieben Spieler aus dem ursprünglichen Kader […]

TV Brenz-TSV Heiningen 2 27:33 (14:16)

Mit einem verdienten Auswärtssieg kehrte man aus Brenz zurück. Die Vorzeichen standen hierzu jedoch nicht  gut, reiste man doch mit erheblichen Personalproblemen nach Brenz. Zu den Verletzten Koller, Vogl, Liebe kam noch der Ausfall von Torhüter Habdank und Lorenz dazu.

Somit standen lediglich sieben Spieler aus dem ursprünglichen Kader zur Verfügung. Auch hinter dem Einsatz von Gokeler stand ein großes  Fragezeichen. Aufgefüllt wurde der Kader mit den A-Jugendlichen Jan Rummel und Paul Ehmann. Beide machten ihre Sache hervorragend. Zudem sollte dem, nach Verletzung zurückgekehrten Dennis Welz, Spielpraxis gegeben werden. Leider fiel Dennis nach 15 Minuten Spielzeit mit einer neuerlichen Verletzung aus.

Von Beginn an war man hellwach, stand in der Deckung hervorragend und auch Torhüter Kabak stand auf dem Posten. So konnte man sich schnell eine Führung erspielen. Beim Stand von 4:8 für die Staren versäumte man es jedoch das Spiel frühzeitig zur entscheiden. Man leistete sich den Luxus, neun 100% Torchancen (u.a 5 Gegenstöße) zu verwerfen. Dies brachte die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber zurück ins Spiel. Man konnte bis zum Pausentee jedoch  mit 16:14 in Führung bleiben.

Nach dem Wechsel hielt die knappe Führung und man konnte sich im Laufe der zweiten Hälfte dann auf 4-5 Tore absetzten und brachte den verdienten Sieg mit nach Hause.

Ein besonderer Dank an Co Trainer Udo Braun, welche als 2 Torhüter mitreiste und nach dem Ausfall von Kabak das Tor hüten musste und auch die eine oder andere Parade zeigen konnte.

Bleibt zu Hoffen, dass sich die Personalsituation bessert. Am Samstag gastiert mit der HSG Oberkochen ein harten Brocken in der Voralbhalle.

Es spielten:

Kabak, Braun; Joos, Welz S 10/2, Ehmann 1, Rummel 5, Gokeler 1, Seyfang 3, Schiek 3, Schnirch, Welz D. 1, Walter 9,

F1: auch im Rückspiel soll ein Sieg gelingen!

TSV Heiningen – HSG Würm-Mitte, Samstag 17:30 Uhr Von Hansjörg Ksis Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) empfangen die Handballfrauen des TSV Heiningen die HSG-Würm-Mitte. Die Gäste aus Gräfelfing, einer Münchner Vorstadt, befinden sich ebenfalls im Abstiegskampf und befinden sich aktuell auf Tabellenplatz 10. Im Hinspiel konnten die TSV-Frauen ihren ersten Sieg in der 3. Liga […]

TSV Heiningen – HSG Würm-Mitte, Samstag 17:30 Uhr

Von Hansjörg Ksis

Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) empfangen die Handballfrauen des TSV Heiningen die HSG-Würm-Mitte. Die Gäste aus Gräfelfing, einer Münchner Vorstadt, befinden sich ebenfalls im Abstiegskampf und befinden sich aktuell auf Tabellenplatz 10. Im Hinspiel konnten die TSV-Frauen ihren ersten Sieg in der 3. Liga feiern. Daher geht das Team um Trainer Gerd Römer selbstbewusst in diese Partie. In Gräfeling zeigten die Bonitas, dass sie gegen Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen der 3. Liga mithalten können. Das möchte die Mannschaft nun auch dem heimischen Publikum unter Beweis stellen. Leider konnten die TSV-Frauen ihren gewohnten Trainingsrhythmus diese Woche nicht einhalten, da die Trainingshallen nicht gänzlich zur Verfügung standen. Die Stärken der Gäste sind jedoch bekannt. „Wir haben den Gegner genauestens analysiert und werden dementsprechend vorbereitet in dieses Spiel gehen. Wenn es uns gelingt die eigene Fehlerquote gering zu halten, haben wir berechtigte Chancen zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen“ so TSV-Trainer Gerd Römer.

M1: Heiningen und Neuenbürg teilen sich die Punkte

TSV Heiningen – HC Neuenbürg  30 : 30  (16 : 14) Von Marcus Graf Kein Sieger in der Partie zwischen dem TSV Heiningen 1892 und dem HC Neuenbürg 2000. Andreas Schaaf erwischt einen Sahnetag und wirft 9 Tore. Der Treffer von Jonas Kraus besiegelte in der 60. Minute das Unentschieden zwischen dem TSV Heiningen 1892 […]

TSV Heiningen – HC Neuenbürg  30 : 30  (16 : 14)

Von Marcus Graf

Kein Sieger in der Partie zwischen dem TSV Heiningen 1892 und dem HC Neuenbürg 2000. Andreas Schaaf erwischt einen Sahnetag und wirft 9 Tore.

Der Treffer von Jonas Kraus besiegelte in der 60. Minute das Unentschieden zwischen dem TSV Heiningen 1892 und dem HC Neuenbürg 2000. Zur Halbzeit sah es noch so aus, als ob das Team von Coach Mike Wolz den zwei Punkten näher wäre als jenes des Gegenübers Vedran Dozic. Doch der HC Neuenbürg 2000 steigerte sich in der zweiten Halbzeit famos und biss sich wieder in die Partie zurück. Dafür sorgten vor allem diese Topscorer der zweiten Halbzeit: Für den TSV Heiningen 1892 waren Andreas Schaaf, Fabian Gross und für den HC Neuenbürg 2000 Jonas Kraus, Kaspar Veigel am erfolgreichsten. Leider wurde die Partie auch von der schweren Verletzung von Yanik Braun überschattet, dieser ist in der 28. Spielminute unglücklich mit dem generischen Kreisläufer zusammengeprallt und hat sich das Ellenbogenköpfchen gebrochen und muss operiert werden.

In einer unterhaltsamen Partie konnte sich keine der Mannschaften absetzen erst kurz vor der Halbzeit konnte Felix Weißer auf 2 Tore zum 16:14 erhöhen. Nach der Halbzeit fanden die Staren erst besser ins Spiel und konnten in der 46. Spielminute auf 23:20 erhöhen. Danach kam aber ein Bruch in das Staren-Spiel und die Gäste konnten mit einem 4:0 Lauf mit 23:24 in Führung gehen. Trainer Mike Wolz reagierte mit einer Auszeit und seine Mannen versuchten die Aufgaben umzusetzen und konnten beim 27:26 durch Fabian Gross wieder in Führung gehen. Bis zum Ende blieb es spannend und die letzte Aktion des Spiels blieb dann den Gästen überlassen, die den entscheidenden 7-Meter im Tor unterbringen konnten. Unterm Strich muss man sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden war und der Punkt im Abstiegskampf wichtig sein kann.

Es spielten: Andreas Schaaf (9), Felix Kohnle (5), Felix Weißer (4), Fabian Gross (4), Chris Zöller (3), Simon Dürner (3), Sascha Hartl (1), Nico Gerasia (1), Lars Wittlinger, Dennis Welz, Kevin Walter, Tassilo Neudeck, Mike Heim, Dennis Bräunle, Yanik Braun.

M1: Nachholspiel am Fasching Samstag in der Voralbhalle

TSV Heiningen – HC Neuenbürg, Samstag 20 Uhr Von Marcus Graf Am Samstag um 20 Uhr gastiert der HC Neuenbürg in der Voralbhalle. Das Spiel wurde im Dezember aufgrund der Pandemie vom Verband abgesetzt. Der HC belegt aktuell den 6. Tabellenplatz und hat eine der besten Offensivreihen der Liga. So gelang es den Gästen im […]

TSV Heiningen – HC Neuenbürg, Samstag 20 Uhr

Von Marcus Graf

Am Samstag um 20 Uhr gastiert der HC Neuenbürg in der Voralbhalle. Das Spiel wurde im Dezember aufgrund der Pandemie vom Verband abgesetzt.

Der HC belegt aktuell den 6. Tabellenplatz und hat eine der besten Offensivreihen der Liga. So gelang es den Gästen im Heimspiel diese Saison gegen den TSV Schmiden 52 Tore zu erzielen. Die letzten vier Spiele konnten zudem alle gewonnen werden. Somit ist die Favoritenrolle am Samstag klar. Auf der Staren-Seite möchte man natürlich endlich wieder zuhause Punkten um den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiterhin wahren zu können. Hier hofft Trainer Mike Wolz auch endlich wieder auf Kapitän Felix Kohnle, dessen einfache Tore aus dem Rückraum in den letzten zwei Spielen einfach gefehlt haben.

In der Voralbhalle gilt ab Samstag wieder die 3G Regel. Somit freuen sich die Staren auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.