Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. Frisch Auf Göppingen 2

TSV
0 : 0
FAG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. TV Gerhausen

TSV
0 : 0
TV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Frauen 1 im Finale – C-männlich kämpft um die HVW-Qualifiaktion

Die Partien im Einzelnen:

Die Partien im Einzelnen:

Voralbhalle Heiningen

Samstag, den 13. Mai 2017

18:00h Frauen 1 – HSG Strohgäu

 

HVW-Qualifikation der C-männlich

Michelberghalle Geislingen

Samstag, den 13. Mai 2017

13:40h C-männlich – TSB Schwäbisch Gmünd

14:05h Frisch Auf Göppingen – C-männlich

15:30h TV Altenstadt – C-männlich

 

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg

 

 

Hinspiel um die württembergische Meisterschaft

Samstag 18:00h,   Frauen 1  –  HSG Strohgäu

Samstag 18:00h,   Frauen 1  –  HSG Strohgäu

Von Hansjörg Ksis:

Kaum sind in Heiningen die Feierlichkeiten zur Staffelmeisterschaft
der WL-Süd vergangen, steht schon das nächste Highlight für die

TSV-Frauen an.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) findet das erste
von zwei Spielen um die württembergische Handballmeisterschaft
statt. Dann gastiert der Staffelsieger der WL-Nord, die HSG Strohgäu,
in der Heininger Voralbhalle. Für den TSV Heiningen ist die Spielgemeinschaft
der Vereine TSV Schwieberdingen und GSV Hemmingen ein völlig
unbeschriebenes Blatt. Wer aber die akribische Vorbereitung
des TSV-Trainergespanns Weidenhiller/Römer kennt, kann davon
ausgehen, dass die TSV-Frauen bestens vorbereitet in dieses erste
Spiel gehen. Trainer Jens Weidenhiller: „Wir brauchen nicht lange
herumreden, wir wollen diesen Titel. Die Mannschaft ist topfit,
bestens eingestellt und möchte den maximalen Erfolg in dieser zu

Ende gehenden Saison.“

Das Rückspiel findet dann am Sonntag,
den 21.05. um 13 Uhr in der Felsenberghalle in Schwieberdingen
statt.

Meister der WL-Süd 2016/17 – TSV Heiningen

SG Hegensberg/Liebersbronn – Frauen 1   26 : 35   (12 : 17)

SG Hegensberg/Liebersbronn – Frauen 1   26 : 35   (12 : 17)

 
Es war genau um 18.49 Uhr am vergangenen Samstag in
der Sporthalle Römerstraße in Liebersbronn. Zu diesem
Zeitpunkt stand nun endgültig fest – die Handballfrauen
des TSV Heiningen haben die Meisterschaft in der WL-Süd
errungen. Aus Heininger Sicht wurde damit auch Historisches
erreicht. Niemals zuvor in der Vereinsgeschichte war eine
Frauenmannschaft erfolgreicher und niemals zuvor spielte
eine Frauenmannschaft in der 4. Liga. Das gebührt nun

der aktuellen Mannschaft des TSV Heiningen.

Eine große Fangmeinde verfolgte das Spiel bei der SG Hegensberg/Liebersbronn

Vor Spielbeginn in Liebersbronn war die Ausgangslage für
den TSV klar umrissen. Die Esslinger Spielgemeinschaft
wird alles daran setzen, ihren fünften Tabellenplatz zu
verteidigen. Verfolger Reichenbach wird, nach der gezeigten
Leistung Nellingens vergangener Woche in Heiningen, keine
Probleme haben in Nellingen die notwendigen Punkte zu

sammeln.

Dementsprechend ging die Mannschaft um TSV-Trainer
Jens Weidenhiller ans Werk. Angeführt von der überragend
aufspielenden Pia Klages nahm der TSV von Beginn an
das Heft in die eigene Hand. Und das mit Erfolg. Denn
die zahlreich erschienenen TSV-Anhänger sahen ihre
Mannschaft ständig in Führung liegend. Über ein 12:17
zur Halbzeit, bauten die Heiningerinnen ihren Vorsprung
in Hälfte zwei kontinuierlich aus. Aufbauend auf eine
bärenstarke Defensive waren die TSV-Frauen in der
Offensive äußerst effektiv. Die Gastgeber hatten spätestens
ab der 45. Spielminute nichts mehr entgegen zu setzen.

Zu dominant war das TSV-Spiel.

Der Rest war Jubel. Jubel über die Meisterschaft und
berechtigter Jubel über eine Saison, die in die Analen
des TSV Heiningen eingehen wird. Und es war auch
der krönende Abschluss für den scheidenden TSV-Trainer
Jens Weidenhiller. Seine Arbeit über all die Jahre
hinweg wurde hiermit belohnt. Der „Lange“ wird fehlen

an der Außenlinie des TSV Heiningen.

Nach dem Spiel gab es eine Sektdusche für Trainer Jens Weidenhiller

Aber er hat noch ein Ziel vor Augen. Er und seine
Mannschaft möchten nun auch den Titel des württembergischen
Meisters. Dieser wird in zwei Spielen gegen den Meister
der Nord-Gruppe ausgespielt. Gegner hierbei ist die
HSG Strohgäu, eine SG der Vereine TSV Schwieberdingen
und GSV Hemmingen. Das Hinspiel findet am Samstag,
den 13. Mai um 18 Uhr in Heiningen statt. Der Rückspieltermin
ist eine Woche später anberaumt. Ort und Zeit stehen

noch nicht fest.

Baars, Buchele – Vogl (8/4), Klages (6), Baumeister (1), Walter (1),
Paul (3), Mohr, Schnirch, Kühnrich (2), Scheel (4), Fuß, Hofmann (4),
Weißer (6)

Staren beenden die Saison mit deutlichem Sieg

Männer 1 : HV RW Laupheim        32 : 22  (14 : 10)

Männer 1 : HV RW Laupheim        32 : 22  (14 : 10)

Der TSV Heiningen hat die Saison mit einem deutlichen 32:22 Heimsieg gegen den HV RW Laupheim beendet. Die Staren schließen die Spielzeit somit auf dem zehnten Rang ab und blicken nach einer sehr schweren Saison optimistisch in die Zukunft.

Denn auch am Wochenende haben die Staren von Beginn an puren Siegeswillen gezeigt. Schnell stand die Defensive des TSV und auch im Angriff setzte man sichere Abschlüsse. Somit führten die Staren nach einem 0:1-Rückstand bereits nach zwölf Minuten mit 7:1. In der Folgezeit ließ man die Zügel jedoch etwas locker und es lag auch an dem großartig aufgelegten Timo Rapp im Tor, dass die vielen Fehlwürfe nicht bestraft wurden. Im ersten Durchgang vergab man unter anderem drei Siebenmeter und zahlreiche weitere Großchancen. Dennoch zeigte man sich sehr entschlossen und führte zur Halbzeit deshalb verdient mit 14:10.

Die Voralbhalle war sehr gut gefüllt und es wurden immer mehr Starenfans. Im zweiten Abschnitt konnte man sich nach und nach weiter absetzen. So war es Mittelmann Yannic Wohlang, der in der 40. Spielminute auf 20:14 stellte.  Weitere fünf Minuten später war das Spiel entschieden als Dennis Bräunle und Marc Dannenmann beim 25:15 die erste zehn Tore Führung herstellten. In der Schlussviertelstunde hatten die Hausherren aus Heiningen weiterhin alles unter Kontrolle und nach und nach bekamen einige Spieler ihren persönlichen Abschied.

Timo Rapp wird verabschiedet

Yannik Wohlang, Dennis Bräunle und Timo Rapp spielten ihr letztes Spiel für die erste Mannschaft der Staren. Diese drei Spieler haben in den letzten Jahren viel mit dem TSV erlebt und waren immer für den Verein da. Der TSV Heiningen bedankte sich gebührend bei den Akteuren und schließlich war es Constantin Weis, der den Heininger Schlusspunkt in dieser Saison setzte. Auch er wird den Staren aufgrund von Verletzungen leider nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Staren gewinnen ihr letztes Saisonspiel und werden in der nächsten Saison mit neuem Elan wieder angreifen.

 

Aufstellung: Rapp (Tor), Reik (Tor), Walter 2/1, Wohlang 2, Joos, de Boer 2, Bräunle 2, Brodbek, Dannenmann 11, Koller 1, Vogl 9, Zöller 2, Weis 1, Liebe

 

 

 

Dennis Bräunle und Yannic Wohlang werden gebührend verabschiedet.

 

 

 

 

 

Bilder zum Spiel der Frauen 1

Jetzt in der Galerie eingestellt:

Jetzt in der Galerie eingestellt:

Hier geht´s zur Galerie

Quelle der Bilder: www.fotokunst-nick.de

 

Danke noch an die Fans des GSV Dürnau – Fußball – für die tolle Aktion!

 

 

26 : 35 – Aufstieg perfekt!