Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Starenjungs empfangen die SG Hofen/Hüttlingen zum Spitzenspiel

Samstag 21. Januar um 17.15h, Voralbhalle Heiningen

Samstag 21. Januar um 17.15h, Voralbhalle Heiningen

Am kommenden Samstag empfängt der TSV Heiningen um 17:15 Uhr die SG Hofen/Hüttlingen zum Spitzenspiel in der Bezirksliga. Die SG ist mit 18:0 Punkten Tabellenprimus, dicht gefolgt von den Starenjungs mit 16:2 Punkten. Im Hinspiel musste man sich nach einer ersten schwachen Halbzeit letztendlich mit 25:24 geschlagen geben.

Am Samstag wollen die Starenjungs den Spieß umdrehen. Mit guter und konsequenter Abwehrarbeit und schnellen zielstrebigem Angriffsspiel sollen die zwei Punkte in Heiningen bleiben.

Hierfür wurde bereits im neuen Jahr kräftig trainiert und ein toller zweiter Platz beim Turnier der SG Kuchen/Gingen war auch zu verzeichnen. Nach zwei weiteren guten Trainingsspielen gegen den Württembergligisten SV Remshalden und gegen den Bezirksligisten TV Plochingen können die Starenjungs mit breiter Brust und vollem Selbstbewusstsein in das Spitzenspiel gehen.

Über lautstarke und zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs freuen.

Hartes Kämpfen zahlt sich aus – Frauen 2

Frauen 2 – HSG Oberkochen/Königsbronn  32 : 30  (15 : 18)

Frauen 2 – HSG Oberkochen/Königsbronn  32 : 30  (15 : 18)

Die Frauen 2 des TSV Heiningen lieferten am Sonntag, den 15.01.17 in der Voralbhalle eine Spitzenleistung ab. Gegen den Tabellen dritten, HSG Oberkochen/Königsbronn war die Stimmung in Heiningen am Wochenende super.

Die Frauen 2 starteten gut in die ersten Minuten und führten bereits nach kurzer Zeit mit einem Stand von 3:0.

Die Abwehr war anfangs noch sicher. Die Handballspielgemeinschaft Oberkochen/Königsbronn taten sich sichtbar schwer. Fanden dann aber doch Wege und Mittel, die Heininger Reihen aus zuspielen.

Das Spiel verlief in den ersten Minuten – wie ein Handballspiel klassisch verlaufen sollte. Beide Seiten begegneten sich auf Augenhöhe, anfangs nie weiter als zwei Tore voneinander entfernt.

Nachdem es für die Heininger Mädels innerhalb kürzester Zeit zwei Zeitstrafen gab, trafen wir dennoch in Unterzahl – wieder zum Ausgleich. Es ging spannend weiter.

Ab der 19. Minute fanden die Frauen der HSG eine schmerzhafte Lücke am Kreis und von außen. Worüber Sie von nun an viele Tore versenken konnten. Vor allem die gegnerische Kreisläuferin bekamen die Heininger Frauen nur schwer in den Griff. Zum ersten Mal konnten die Damen der HSG ihre Führung auf 13:17 ausbauen.

Doch Alina Widenmeyer (6) blieb unberührt und stach allein in der ersten Hälfte durch 8 Treffer heraus. Sie hielt die Staren Frauen im Rennen. Trotzdem ging es mit einem Stand von 15:18 für die HSG Damen in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte startete verwirrend. Fehlpässe, Fouls und späte Schiedsrichterentscheidungen verunsicherten alle beteiligten. Dadurch konnte die HSG ihre Führung weiter ausbauen. Auf einen Stand von 16:21.

Doch die Frauen aus Heiningen gaben nicht auf. Sie kämpften weiter und gingen aktiv in die Zweikämpfe. Nahmen Tipps und Spielzüge des Trainers gut an. Spielten konzentriert und stellten die Abwehr wieder standfest vor den Gegner. Machten die Lücken zu und halfen sich gegenseitig. Super! Trotz der bereits seit Minuten anhaltenden Manndeckung auf Alina Widenmeyer (6) spielten sich die Mädels auf einen Spielstand von 20:22 heran.

Jetzt drehte Christina Künstler (3) richtig auf. Sie erzielte im Verlauf der Partie acht Treffer. Beide Mannschaften waren von nun an, nie weiter als ein Tor auseinander. Trotz Fehlpässen auf beiden Seiten und nicht genutzten Chancen blieben die Mannschaften nah beieinander.

In der 49. Minute traf wiedermal Alina Widenmeyer (6) zum Ausgleich. 27:27. Trainer der HSG, Manuel Ilg nahm eine Auszeit. Die letzten 10 Minuten der Begegnung verliefen auf angespanntem Niveau. Trainer Gerald Waldenmaier spielte mit zwei Kreisläuferinnen weiter. Nach einem Foul auf Seiten der Heininger, einer Zeitstrafe und einem Siebenmeter für den Gegner, konnten diese trotzdem nicht wieder in Führung gehen.

Anders aber die Staren Frauen. In der 57. Minuten fiel das Führungstor zum 31:30.

Die HSG bekommt eine Zeitstrafe. Heiningen einen Siebenmeter. Doch Sie trafen nicht. Der Ball anschließend in die Hände des Gegners. Angriff von Oberkochen/Königsbronn. Foul in den Reihen der Heininger. 59. Minute. Die HSG trat an zum Siebenmeter- aber verschoss! Letzter Angriff der Staren Frauen. Die Uhr zeigte, dass 59 Minuten und 20 Sekunden gespielt waren. Abschluss! Tor für Heiningen und Sieg zum Endstand von 32:30 gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn.

Eine tolle Leistung aller Frauen auf dem Platz!

Am 28.01.17 geht es wieder in der Voralbhalle in Heiningen, gegen die Frauen Aalen/Wasseralfingen.

 

Philip Hoffmann

Heimsieg für den TSV | Rummel kommt zurück!

Männer 1 : SG Herbrechtingen/Bolheim     27:25

Männer 1 : SG Herbrechtingen/Bolheim     27:25

Am Samstagabend setzte sich der TSV Heiningen in einer mit viel Energie geladenen Partie denkbar knapp mit 27:25 gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim durch. Somit springen die Staren vor ihrem spielfreien Wochenende auf Rang sieben der Tabelle und setzt sich somit im Mittelfeld fest.
Die Staren machten sich vor allem die Abwehrarbeit zur Aufgabe. Über eine robuste 6:0-Deckung wollte man Sicherheit gewinnen, um dadurch auch im Angriff eine gewisse Ruhe an den Tag zu legen. Die Deckung griff sofort und Marc Dannenmann vollendete einen schnellen Gegenstoß zur 1:0-Führung. Anschließend hatte man etwas Pech. Lange Angriffe der Gäste führten trotz angezeigtem Zeitspiel immer wieder zu bitteren Gegentoren, sodass die Staren direkt mit 1:3 in Rückstand gerieten. Daraufhin stabilisierten sich beide Deckungsreihen mehr und mehr. Daher war bis in Minute 24 auch alles völlig offen. Dies zeigte auch der Spielstand von 10:10 zu diesem Zeitpunkt. Nun kamen entscheidende Minuten für den TSV. Die Staren verteidigten zusammen mit Torhüter Yanik Braun vorbildlich und im Angriff ließ man den Ball konsequent laufen. Somit setzten sich die Hausherren über Doppelschläge von Kevin Walter und Dennis Bräunle bis zur Halbzeit auf 15:10 ab. Mit den letzten Minuten der ersten Hälfte konnte Starencoach Andreas Fuß, der für den erkrankten Marcus Graf den Job an der Seitenlinie übernahm, mehr als zufrieden sein und deshalb war auch klar, dass man im zweiten Abschnitt direkt dort ansetzen möchte.
In den ersten Minuten ging es hin und her. Der Aufsteiger aus Bolheim kam mit viel Geschwindigkeit aus der Halbzeit. Doch der TSV hielt zunächst konzentriert dagegen und somit war nach 40 Minuten immer noch ein Vorsprung von fünf Toren auf der Anzeigetafel zu lesen. Langsam hatte man das Gefühl, dass der dünnen Starenbank ein wenig die Luft ausgeht. Dies spiegelte sich auch in den nächsten Minuten wieder. Die Gastgeber waren nun die schwächere Mannschaft und durch eine Verletzung von Chris Zöller fiel auch mal wieder ein wichtiger Anker im Heininger Spiel weg. Somit drehten die Gäste beim 23:24 sieben Minuten vor dem Ende plötzlich das Spiel. Doch der Kampfgeist und das Durchhaltevermögen der Staren wurde einmal mehr aktiviert. Wie bereits in der vergangenen Woche konnte man zurück in die Spur finden. Durch Paraden von Timo Rapp und einen gehaltenen Siebenmeter durch Yanik Braun, schaffte es der TSV rund vier Minuten vor dem Ende mit 26:25 in Führung zu gehen. Danach brachten beide Teams den Ball zunächst nicht mehr im Tor unter, ehe Torhüter Timo Rapp mit der Schlusssirene in das leere Tor traf und somit den 27:25-Heimerfolg perfekt machte.
Eine weitere Meldung kann der TSV in Sachen Zukunft machen. Mit Erik Rummel kommt ein ehemaliger Starenspieler zurück aus Reichenbach und möchte den TSV in der kommenden Saison wieder am Kreis verstärken. Die Planungen bei den Staren sind in vollem Gange und deshalb ist man froh, dass mit Erik Rummel bereits der vierte Neuzugang verpflichtet werden konnte.

 

Aufstellung: Rapp (Tor) 1, Braun (Tor), Reik (Tor), de Boer 4/3, Bräunle 4, Wohlang 1, Brodbek, Holzmayr 1, Walter 4, Dannenmann 4, Vogl 5, C. Zöller 3

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Frauen 1 – SG Hofen/Hüttlingen 28 : 20  (13 : 11)
Frauen 1 – SG Hofen/Hüttlingen 28 : 20  (13 : 11)

Für die TSV-Frauen war es nach dreiwöchiger Spielpause ein zäher Start in die Rückrunde.
Am Ende stand zwar ein deutlicher und auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg zu Buche,

aber das Zustandekommen desselbigen war über weite Strecken des Spiels harte Kärrnerarbeit.

Hauptsächlich in der ersten Hälfte tat sich der TSV gegen die kompakte Spielweise der Gäste
äußerst schwer. Hier machte sich auch das krankheitsbedingte Fehlen von Pia Klages bemerkbar.
Zu unkonzentriert waren die Anspiele an den Kreis, zu ungenau waren die Abschlüsse und auch

im Tempogegenstoß fehlte die Präzision.

Zu welcher Leistung der aktuelle Tabellenführer Heiningenin der Lage ist, zeigte die Mannschaft von Trainer Jens Weidenhiller dann zu Beginn der zweiten Hälfte. Jetzt stand die Deckung um Mandy Mohr wesentlich besser und jetzt wurden die Tempogegegnstöße über Anna Vogl, Ronja Weißer und Melanie Scheel präzise zu Ende gespielt. Das spiegelte sich dann auch recht schnell im Ergebnis wieder. Allerdings hielt diese Phase nur zehn Minuten an. Danach begnügten sich die TSV-Frauen mit dem Verwalten des Ergebnisses.“Trainer Jens Weidenhiller: Heute zählte nur der Sieg. Wir haben zeitweise zuviel Leerlauf produziert und den Gegner damit unnötig im Spiel gehalten. Wir müssen wieder dahin kommen, dass wir die starken zehn Minuten des Spiels über eine größere Spieldauer auf die Platte bringen.“ Die nächste Möglichkeit bietet sich dem TSV am kommenden Samstag. Dann gastiert man beim Tabellenschlusslicht TV Weilstetten (18 Uhr).

Baars, Buchele – Vogl (12/4), Baumeister, Walter (1), Paul (3), Mohr, Schnirch, Kühnrich, Traub,
Scheel (8), Fernandez, Weißer (4).

Dm1 startet mit einem Sieg ins neue Jahr

TG Geislingen – D-männlich 1        19 : 27 (8 : 13)

TG Geislingen – D-männlich 1        19 : 27 (8 : 13)

Das erste Spiel im neuen Jahr absolvierte die Dm1 in der „Fünftälerstadt“ gegen die TG Geislingen. Die Heininger starteten sehr zaghaft in die Partie. Man lief zu wenig ohne Ball, hinzu kamen technische Fehler und Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Bis zum 4:4 in der 10. Minute konnten die Hausherren das Spiel daher offen gestalten. Gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Staren dann besser ins Spiel, agierten schneller mit mehr Zug zum Tor, so dass man beim Seitenwechsel mit 5 Toren vorn lag.

Den zweiten Durchgang begannen die Staren wieder etwas verhalten. Zwar hatte man im Angriff teilweise wieder gute Aktionen, in der Defensive ließ man dem Gegner aber einfach zu viel Raum, so dass Geislingen immer wieder zu einfachen Toren kam. Den Hausherren gelang es nochmal bis auf 3 Tore heranzukommen,  die letzten 10 Minuten gehörten jedoch dann wieder den Heinigern. In dieser Phase wusste auch Elia, der kurzfristig für den verletzten Joel im Tor eingesprungen war, mit tollen Paraden zu überzeugen. Am Ende siegten die Jungs verdient mit 27:19.

Gespielt haben:

Elia Steuernagel (Tor; Em), Nick Karpitschka (3), Loris Lachmuth (7), Nils Traub, Tobias Bauch (8), Matti Häge (3), Christoph Traub, Finn Kohnle (2), Louis Rummel (4), Nathan Doosry und Max Frey (1; Em).


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

Sa,  22.1.2017  (15.30 Uhr):  TSV Heiningen – FA Göppingen (Voralbhalle, Heiningen)

 

Hervorragend gekämpft – leider verloren!

D-weiblich – JSG Lauter  11 : 14

D-weiblich – JSG Lauter  11 : 14

Zum ersten Mal in dieser Saison gingen die Staren von Anfang an in Führung. Die Abwehr war hellwach und somit konnte das 1:0 lange gehalten werden. Leider wurden die erspielten Chancen vergeben, die Abwehr ließ nach und somit lagen die Staren bis zum Ende der ersten Halbzeit im Rückstand. In der 23. Minute wurde zum 7:7 ausgeglichen und bereits in der 24. Minute gingen die Staren mit 8:7 erneut in Führung. Diese gaben sie leider in der 30. Minute wieder ab und trotz hohem Kampfgeist konnte das Spiel nicht gewonnen werden.

Es spielten: Nadine Wahl, Leonie Roth, Sarah Eisenberger, Miriam Steinbach, Alessia Bölzle, Leonie Schrapp, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Helen Seyfang, Sunny Ehrmann und Lena Hänßler

B-männlich mit gelungenem Jahresauftakt – Deutlicher Auswärtserfolg

TV Altendstadt 2 – B-männlich   15 : 30  (9 : 13)

TV Altendstadt 2 – B-männlich   15 : 30  (9 : 13)

Wobei in der ersten Hälfte doch eher eine schwache Leistung gezeigt wurde. Gegen die körperlich klar unterlegenen Gastgeber produzierten die Jungs einen technischen Fehler nach dem andren und die Folge war, dass man sich vom Gegner einfach nicht absetzen konnte. Erst in der 20 Minute gelang der Mannschaft durch den ersten Treffer von Louis im TSV-Trikot, ein 3 Tore Vorsprung. Trotz einer 13:9 Halbzeitführung konnte man überhaupt nicht zufrieden sein und entsprechend war dann auch die klare Traineransprache für die zweite Hälfte!

Die spielerischen Abläufe waren zwar noch immer nicht zufriedenstellend, aber es wurde in der Abwehr konsequenter gearbeitet und druckvoll über die zweite Welle nach vorne gespielt. Der Vorsprung wurde so Tor um Tor ausgebaut. Beim Stand von 20:12 war das Siel dann einige Zeit unterbrochen da Lukas unglücklich mit einem Gegenspieler zusammengeprallt war und sich am Kopf verletzte. Zum Glück wurde im Krankenhaus keine schwere Verletzung festgestellt und die Mannschaft hofft, dass er nächstes Wochenende wieder mit dabei sein kann. Die Unterbrechung steckten die Jungs ganz gut weg, zogen ihr Spiel weiter durch und konnten die Führung weiter ausbauen. Mit 30:15 wurde das Spiel dann klar gewonnen und die Mannschaft letztendlich ihrer Favoritenrolle auch gerecht.

Spieler:

Tobias Habdank, Talha Kabak, Phillipp Bottke (alle Tor), Lukas Gokeler (1), Jan Groeneweg (1), Lucas Zieger (4), Max Latzko (7), Tim Freitag (2), Daniel Scuro (6/3), Nils Großmann, Max Mohring, Noah Traub (2), Marc-Philipp Denk (2), Louis Keilwerth (5/1)

Heininger Handballer mit den ersten Heimspielen im neuen Jahr

Die Partien im Einzelnen:

Die Partien im Einzelnen:

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele der Heininger Handballer statt:

 

Voralbhalle Heiningen:

Samstag, den 14.01.2017

12:30h D-weiblich – JSG Lauter

14:00h A-männlich – TV Altenstadt

16:00h Männer 3 – SG Kuchen/Gingen 2

18:00h Frauen 1 – SG Hofen/Hüttlingen

20:00h Männer 1 – SG Herbrechtingen/Bolheim

 

Sonntag, den 15.01.2017

12:45h Frauen 3 – HSG Oberk./Königsbronn

14:30h Frauen 2 – HSG Oberk./Königsbronn

16:30h Männer 2 – HSG Oberk./Königsbronn

 

Auswärts spielen:

Samstag, den 14. Januar 2017

Ab 10:00h E-männlich Spieltag in Nenningen

13:00h TV Altenstadt – B-männlich

 

Sonntag, den 15. Januar 2017

11:15h TG Geislingen – D-männlich

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

Cw holt drei Pokale in Gingen

Turniersieger cw / Beste Torschützin cw / Dritter Platz bw
Turniersieger cw / Beste Torschützin cw / Dritter Platz bw

Nachdem man bereits am Mittwoch und Donnerstag letzte Woche mit dem Trainingsbetrieb startete wurde die Vorbereitung auf die Rückrunde mit der Teilnahme an einem Turnier in Gingen an der Fils fortgesetzt.

Am Vormittag starteten die „Bad Girls“ in ihrer Altersklasse und eröffneten das Turnier um 9 Uhr gegen den Nachwuchs aus Altenstadt. Hier hatte man noch eine Rechnung aus der Bezirksqualifiktion offen. Leider fanden die Staren nicht so richtig in das Spiel. Es wurden viel zu viele klare Chancen ausgelassen. Kurz vor Schluss lag Bezirksligist Altenstadt mit 2 Toren in Front doch mit der Umstellung der Abwehr und mit dem stärkeren Willen wurde der Sieg vom besseren Team erzwungen (8:7).

In der zweiten Begegnung gegen Bezirksligist Geislingen lief es nicht besser. Die meisten Spielerinnen waren einfach noch nicht wach und so tat man sich unnötig schwer. Letztendlich war der Sieg (8:6) bei der sehr kurzen Spielzeit von 16 Minuten nicht gefährdet.

Im Dritten und vierten Spiel hatte man gegen Landesligist Schnaitheim (11:6) und Gastgeber SG KuGi (13:2) keine Mühe und konnte nun auch mit schönen Spielhandlungen überzeugen.

Somit holten die Bad-Girls den verdienten Turniersieg.

Zudem wurde Melissa mit 24 Treffern und deutlichem Abstand als Spielerin mit den meisten Treffern ausgezeichnet.
Die Auszeichnung als beste Torhüterin konnte leider nicht erreicht werden. Unsere Torhüterinnen teilten sich die Einsätze und konnten, aufgrund der Bewertungskriterien trotz bester Leistungen nicht genügend Punkte sammeln.

Nach der Mittagspause startete man zusätzlich im B-Jugend Turnier um Erfahrung gegen den älteren Jahrgang zu sammeln.

Allen war klar dass dies gegen z.T. zwei Jahre ältere Spielerinnen  keine leichte Aufgabe wird nachdem bereits 4 Spiele in den Knochen steckten und die Spielzeit zudem nun über 20 min. ging.

Doch die Bad Girls machten ihre Sache gut und boten eine respektable Leistung auf die sie sehr stolz sein können.
Im ersten Spiel unterlag man Oberligist Oberhausen/Unterhausen mit 6:13, im zweiten Spiel konnte man sich gegen die HSG Winzingen/Wissgoldingen (Bezirksliga) deutlich mit 13:6 durchsetzen. Im dritten Spiel des Bw Turniers war man gegen Heiningen 1 mit 15:13  knapp erfolgreich. In der letzten Partie des Tages ging es in das achte Spiel gegen die nach drei Stunden Pause bestens ausgeruhte BWOL Mannschaft von Frisch Auf Göppingen. Die Jungstaren hielten mit den letzten Kraftreserven so gut es ging dagegen (6:19) und konnten das Turnier mit einem guten dritten Platz beenden
Erfolgreich waren:
Jana Sbrzesny und Alisia Elsesser im Tor
Helen Brenner 2, Nina Lochner, Alisa Karpitschka 6, Nina Schlenker 11, Melissa Hick 37, Maren Melzer 1, Jessica Thiess 10, Marlene Mauritz 10, Emily Roth 4,


B-männlich startet 2017 gegen den TV Altenstadt 2

Samstag 14.01.2017, 13:00h

Samstag 14.01.2017, 13:00h

Zum Jahresauftakt haben es unsere Bm-Jungs am kommenden Samstag in der Michelberghalle mit dem TV Altenstadt2 zu tun. Dem Tabellenstand nach sind unsere Staren der klare Favorit und alles andere als ein Auswärtserfolg wäre vom Papier her eine Enttäuschung. Doch gerade die Spiele gegen die vermeintlich schwachen Gegner sind die Schwersten. Weil man den Gegner auf die leichte Schulter genommen hat ist schon so mancher Favorit schmerzlich auf die Nase gefallen. Der TVA wird sicher mit allem was er hat dagegenhalten und hat auch am letzten Wochenende mit einer knappen 27:28 Niederlage gegen FAG2 aufhorchen lassen! Um den ersten Auswärterfolg in 2017 einfahren zu können müssen unsere Staren von Beginn an hellwach zu sein. Wollen die Jungs doch ihrem Trainer Steffen zwei Pluspunkte in die Toskana senden. Viel Erfolg!