Bonitas - Frauen 1
HG Oftersheim/Schwetzingen vs. TSV Heiningen

HG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
TSV Deizisau vs. TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Dein Name auf dem Trikot!

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Bw: Auswärts in Aalen

Am Samstag steigt die Bw nach längerer Spielpause wieder in das Handballgeschehen ein. Heiningen ist aktuell auf dem 4ten und Aalen auf dem 5ten Platz. Die Starinnen hoffen, dass bis zum Wochenende wieder alle Akteuerinnen zur Verfügung stehen und wollen mit einem Auswärtserfolg auf Platz 2 vorrücken.

Am Samstag steigt die Bw nach längerer Spielpause wieder in das Handballgeschehen ein. Heiningen ist aktuell auf dem 4ten und Aalen auf dem 5ten Platz.
Die Starinnen hoffen, dass bis zum Wochenende wieder alle Akteuerinnen zur Verfügung stehen und wollen mit einem Auswärtserfolg auf Platz 2 vorrücken.

M1: Tabellenführer vor schwerer Auswärtsaufgabe in Laupheim

HV RW Laupheim – TSV Heiningen,  Sonntag 18 Uhr Die Staren gastieren am Sonntagabend in Laupheim und haben dort einen echten Brocken vor der Brust. Der Tabellenfünfte hat bisher zuhause nur zwei Punkte abgegeben und noch kein Spiel verloren. Was dem Team von Trainer Kroll Auswärts nicht so gelingen will, setzt das Team daheim umso […]

HV RW Laupheim – TSV Heiningen,  Sonntag 18 Uhr

Die Staren gastieren am Sonntagabend in Laupheim und haben dort einen echten Brocken vor der Brust. Der Tabellenfünfte hat bisher zuhause nur zwei Punkte abgegeben und noch kein Spiel verloren. Was dem Team von Trainer Kroll Auswärts nicht so gelingen will, setzt das Team daheim umso besser um. Über eine gute Defensive kommt man ins Tempospiel und vorne führt Rodloff gekonnt die Mannschaft.

Die Staren haben nach dem Heimsieg gegen Altenstadt schnell den Fokus auf Laupheim gerichtet. Das Spiel kann für die Staren ein richtiges Bigplay sein. Bei einem Sieg in Laupheim würde man auf jeden Fall die 8 Punkte Vorsprung mit in die Faschingspause nehmen. Auch wenn die Aufgaben danach nicht einfacher werden, wären es aber auch nur noch 8 Spiele für den Tabellenführer.

Unter der Woche konnte man einige Abwehrabläufe trainieren, die man am Wochenende auch umsetzen möchte und dadurch das eigene Tempospiel aufzuziehen. Die Staren wollen natürlich in diesem schweren Auswärtsspiel punkten und werden dafür alles in die Waagschale werfen.

Anpfiff in Laupheim ist um 18 Uhr.

 

M1: Derby lange Zeit offen

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 26  (20 : 18) Von Markus Munz: Mehr Mühe als erwartet hatte Württembergliga-Tabellenführer TSV Heiningen beim 33:26 (20:18) mit Schlusslicht TV Altenstadt. Nach Spielende durften sich die Heininger nicht nur über den erkämpften Sieg freuen, sondern auch über die Patzer der Verfolger aus Wolfschlugen und Lauterstein. Dadurch baute […]

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 26  (20 : 18)

Von Markus Munz:

Mehr Mühe als erwartet hatte Württembergliga-Tabellenführer TSV Heiningen beim 33:26 (20:18) mit Schlusslicht TV Altenstadt. Nach Spielende durften sich die Heininger nicht nur über den erkämpften Sieg freuen, sondern auch über die Patzer der Verfolger aus Wolfschlugen und Lauterstein. Dadurch baute der TSV seinen Vorsprung an der Spitze auf zehn Punkte aus.

Am anderen Ende der Tabelle dürften sich die Anhänger des TV Altenstadt nach dem couragierten Auftritt in Heiningen gefragt haben, warum ihr Team in den vorherigen Partien gegen die direkte Konkurrenz nicht ähnlich agiert hatte. Beim Stand von 22:21 vergab Altenstadts Micha Bottek in der 36. Minute noch einen Siebenmeter zum Ausgleich. Danach nutzte der TSV Heiningen eine doppelte Überzahl und legte mit einem 5:0-Lauf den Grundstein zum Sieg. „Vielleicht waren wir in den letzten Wochen zu souverän und deshalb heute noch nicht auf der Höhe, als das Spiel losging“, sagte Robin Zöller, mit zehn Feldtoren der erfolgreichste Werfer des Abends. Beim Duell Goliath gegen David habe „Altenstadt nichts zu verlieren gehabt, wir alles“, erklärte Zöller, „in der zweiten Halbzeit konnten wir über die Abwehr viele Gegenstöße laufen und haben es als Mannschaft noch ordentlich zu Ende gebracht“. Im ersten Durchgang hatten sich die 350 Zuschauer noch verwundert die Augen gerieben, als das Schlusslicht die Heininger Abwehr mehrmals düpieren konnten. „Der TVA hat es sehr gut gemacht und wir waren nicht ganz so konsequent“, sagte Mike Wolz. Der Heininger Trainer wähnte sein Team anfangs bei „vielleicht 95%, und das ist in dieser Liga gegen jeden Gegner zu wenig. Es ist dann schwierig, wieder in den eigenen Rhythmus zu kommen. In der zweiten Halbzeit war unsere Abwehr einen Tick besser und Altenstadt ist etwas die Kraft ausgegangen“. Mit Sascha Hartl im Mittelblock und Tobias Rieker im Tor packte das Heininger Prunkstück wieder wie gewohnt zu und gestattete dem TVA im zweiten Durchgang nur noch acht Treffer. „So lange es am Ende gut ausgeht, ist es okay, aber in Laupheim darf uns so etwas wie heute nicht passieren“, forderte Robin Zöller mit Blick auf die anstehende Auswärtsaufgabe. „Die nächsten zwei Spiele sind Knackpunkte“, sagte Mike Wolz. Laupheim ist in eigener Halle ungeschlagen, danach kommt die MTG Wangen nach Heiningen.

TSV Heiningen: Braun, Rieker; Gross (3), C. Zöller (8/2), R. Zöller (10), Hartl, Frey (1), Unseld (1), Dannenmann (1), Rummel (1), Neudeck (1), Kleefeld (2/1), Kohnle (5).

TV Altenstadt: Leschitz, Torica; Klang (6/1), Pilz (1), Eroglu, Köppel (5), Girgin, Glück (4), Christ (1), Veil, M. Bottek (3), Bausch (3/2), A. Bottek (3), Bahadir.

 

 

 

M2 mit Auswärtssieg in Kuchen

SG KuGi -TSV Heiningen  21 : 25  (8 : 13) Auch das Rückspiel gegen den Landesligaabsteiger konnten die Staren für sich entscheiden. Nach den zwei Niederlagen in Folge wollte man sich wieder in der Gesamtheit besser präsentieren. Über eine stabile Deckung und schnelle Angriffe wollte man in Kuchen bestehen. Von Beginn an war man auch […]

SG KuGi -TSV Heiningen  21 : 25  (8 : 13)

Auch das Rückspiel gegen den Landesligaabsteiger konnten die Staren für sich entscheiden. Nach den zwei Niederlagen in Folge wollte man sich wieder in der Gesamtheit besser präsentieren. Über eine stabile Deckung und schnelle Angriffe wollte man in Kuchen bestehen. Von Beginn an war man auch hellwach und konnte schnell 3:0 in Führung gehen. Danach versäumte man es sich schneller abzusetzen konnte sie jedoch bis zur Halbzeit bereits einen 5 Torevorsprung erspielen. In der Pause wurde an die Konzentration appeliert und an das Hochhalten des Tempos. Jedoch kam nach der Pause wieder ein kleiner Knick in das Spiel der Staren und man verfiel in alte Fehler und versuchte zuviele Kreisanspiele oder aggierte zu ungedulgig. So kam die SG kurz auf 2 Tore heran. Jetzt hielten sich die Jungs wieder an das Konzept und konnte letztlich das Spiel zu Ende verwalten. Mit etwas mehr Genauigkeit im Angriffsspiel hätte der Vorsprung durchaus höher ausfallen können. Am Ende siegte man verdient mit 25:21 und erwartet am Samstag jetzt die TSG Schnaitheim. Mit einem Sieg hier könnte man beruhigt in den Monat März mit den Auswärtsspielen in Brenz, Göppingen und Treffelhausen gehen.

Tor:Kolmer, Kabak Feld: Joos 1, S.Welz 8/3, Liebe, Wörner 1, Brodbek 6, Spindler, Gokeler 1, Keilwerth 1, Schiek 1, Schnirch, Zieger, D.Welz 6

 

 

„Connecting Arts“ am Mittwoch, den 12. Februar im Uhinger Uditorium

Beim Doppelspieltag unserer Bonitas sowie unserem TEAM Staren im Herbst 2019 hatten die Handballer einen besonderen Gast in der Heininger Voralbhalle. Dabei begeisterte das Team von Theresa Ritter „Connecting Arts Entertainment Agency“ bei ihrer Promotion-Tour mit verschiedenen Showeinlagen in den Halbzeitpausen sowie zwischen den beiden Spielen das Heininger Publikum. Szene aus der Halbzeitpause beim Spiel […]

Beim Doppelspieltag unserer Bonitas sowie unserem TEAM Staren im Herbst 2019 hatten die Handballer einen besonderen Gast in der Heininger Voralbhalle. Dabei begeisterte das Team von Theresa Ritter „Connecting Arts Entertainment Agency“ bei ihrer Promotion-Tour mit verschiedenen Showeinlagen in den Halbzeitpausen sowie zwischen den beiden Spielen das Heininger Publikum.

Szene aus der Halbzeitpause beim Spiel unserer Frauen 1

Quelle: schwaben-foto.com

Am kommenden Mittwoch präsentiert nun „Connecting Arts“ mit dem Programm 2020 „The best of Musicals – Willkommen am Westend“ die einzigartige Tanshow im Uhinger Uditorim. Lassen Sie sich vom internationalen TänzerInnenensemble in die Welten von „König der Löwen“, „Die schöne und das Biest“, „Grease“, „Mamma Mia“, Footloose“, „The gratest Showman“, „Die Eiskönigin“, „Mary Poppins“ und noch vielen mehr entführen. Eine einzigartige Tanzshow, die durch ihre Direktheit, die Nähe zum Publikum, die atemberaubenden Tricks und das faszinierende Können der Tänzer fasziniert.

Beginn ist um 19:30 Uhr, Saalöffnung um 18:30 Uhr. Es sind noch Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Infos auf der Homepage vom Uhinger Uditorium:

Auf jedenfall freut sich jetzt schon Theresa Ritter und ihr Team möglichst viele Tanz- und Musicalfans im Uhinter Uditorium begrüßen zu dürfen.

3. Minispielfest mit knapp 100 Minis in der Heininger Voralbhalle

Am Sonntag fand bereits das 3. Minispielfest des TSV Heiningen – Handball in der Heininger Voralbhalle statt. Dabei kamen die knapp 100 Minis mit verschiedenen Stationen sowie großzügigen Spielzeiten voll auf ihre Kosten. Der TSV Heiningen nahm als Gastgeber mit zwei Mannschaften am Turnier teil und konnte mit 21 Minis die meisten Kinder zum Turnier […]

Am Sonntag fand bereits das 3. Minispielfest des TSV Heiningen – Handball in der Heininger Voralbhalle statt. Dabei kamen die knapp 100 Minis mit verschiedenen Stationen sowie großzügigen Spielzeiten voll auf ihre Kosten.

Der TSV Heiningen nahm als Gastgeber mit zwei Mannschaften am Turnier teil und konnte mit 21 Minis die meisten Kinder zum Turnier melden. Vervollständigt wurde das Teilnehmerfeld mit dem TSV Süßen 1 und 2, dem TSV Bartenbach, TV Schlat, HSG Wangen/Börtlingen und der HSG Ebersbach/Bünzwangen – vielen Dank für Euer Kommen. Gespielt wurde auf zwei Spielfelder im 4+1 Spielsystem. Parallel dazu gab es Koordinationsstationen mit Pezzibällen, über die balanciert werden konnte, einer Slackline sowie einer Tarzanschaukel, bei der mit viel Geschick ein Ball während dem schwingen in eine Kiste fallen gelassen werden mußte. Das alljährliche Highlight war wieder das große Trampolin unter der fachkundigen Anleitung von Jürgen Neubrand vom „Jump & Fun“ des TSV Heiningen.

Mit einem kompakten Turnierplan über zwei Stunden absolvierten die Minis vier Spiele mit je 12 Minuten Spielzeit und konnten hierdurch ausgiebig Spielpraxis sammeln. Dabei wurden nur die einzelnen Spiele ausgewertet, jedoch kein Turniersieger ermittelt. Letztendlich hatten wir nur einen Gewinner und das waren die MINIS.

Zur letzten Spielrunde erschien noch der Heininger STAR in der Voralbhalle und begeisterte viele Kids zum Schluß des Turniers.

Bei der anschliessenden Siegerehrungen durften alle Mannschaften auf das Podest und die Kids bekamen eine Medaille sowie eine Urkunde überreicht. Hierdurch endete für viele Minis ein sicherlich unvergesslicher Minispieltag des TSV Heiningen – Handball.

An dieser Stelle gilt ein großer Dank den vielen Helfern, Schiedsrichtern, Trainerinnen und Trainer, den Eltern an den Koordinationsstationen, Jürgen Neubrand vom TSV Heiningen sowie auch den vielen Besuchern für das faire Verhalten beim Minispielfest, die lautstark die Spiele der Minis unterstützten.

Viel Lob bekam der TSV Heiningen wieder für die Ausrichtung des Spieltages und sicherlich viele Minis hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Bm2: Deutlicher Sieg gegen die TG Geislingen

TSV Heiningen – TG Geislingen  33 : 23  (18 : 10) Die Jungs der B-männlich 2 haben am Wochenende eine durchaus gute Leistung abgerufen und die TG Geislingen in eigener Halle mit 33:23 geschlagen. Der TSV startete sehr gut ins Spiel und machte von Anfang an klar, wohin diese Fahrt gehen würde. Bereits in der […]

TSV Heiningen – TG Geislingen  33 : 23  (18 : 10)

Die Jungs der B-männlich 2 haben am Wochenende eine durchaus gute Leistung abgerufen und die TG Geislingen in eigener Halle mit 33:23 geschlagen.

Der TSV startete sehr gut ins Spiel und machte von Anfang an klar, wohin diese Fahrt gehen würde. Bereits in der sechsten Spielminute war die TG zu einer Auszeit gezwungen, nachdem die Staren die 6:3 Führung erzielten. Doch die Auszeit war weitgehend wirkungslos, man stand hinten stabil und konnte vorne endlich die Fehlerquote minimieren. Die zahlreichen Zuschauer in der Voralbhalle sahen eine zwar umkämpfte aber nie wirklich spannende erste Hälfte. Kurz vor der Halbzeit zogen die Blau-Weißen dann davon und fast mit der Pausensirene fiel der Halbzeitstand von 18:10.

Dementsprechend gelassen war auch die Stimmung der Mannschaft in der Kabine, fast schon zu ausgelassen, sodass der Trainer erst einmal wieder allen Beteiligten klar machen musste, dass es immer noch eine zweite Hälfte zu spielen gab.

Aber auch diese wurde von Anfang an sehr positiv bestritten. Man merkte förmlich wie bei den Geislingern die Kräfte schwanden, was aber auch an der enormen Laufbereitschaft hinsichtlich des TSV lag. Die Jungs hatten großen Spaß am Spiel, warfen Tor um Tor. Die ganze Euphorie ward nur gebremst durch eine mini ,,Schwächephase‘‘ um die 43. Spielminute, welche aber nichts mehr am Ausgang der Partie ändern sollte. Nach gespielten 50 Minuten stand auf der Anzeigetafel ein 33:23 Sieg für die B-männlich 2.

Nun wartet eine einmonatige Spielpause auf die Staren, dann folgt das Rückspiel gegen Geislingen und die Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Der TSV steht gerade auf dem vierten Tabellenplatz, möchte aber versuchen, den Sprung aufs Träppchen noch zu packen.

An dieser Stelle abermals herzlichen Dank an die C-Jugendlichen!

Für Heiningen spielten: Laurenz Müller (Tor); Oskar Zellmer, Nick Karpitschka, Loris Lachmuth, Dennis Gabosch, Paul Dolderer, Jonas Oppel, Matti Häge, Louis Rummel und Paul Klein.

F1: am Ende ein souveräner Sieg

TSV Heiningen – TSV Bönnigheim  36 : 22  (15 : 12) Quelle Fotos: fotokunst-nick.de Viertes Rückrundenspiel, vierter Sieg. So das knappe Fazit eines Spiels, dass nur in den ersten 25 Minuten ausgeglichen war. Denn bis zu diesem Zeitpunkt gingen die Gäste aus dem Zabergäu ein enorm hohes Tempo und konnten somit dem TSV Heiningen Paroli […]

TSV Heiningen – TSV Bönnigheim  36 : 22  (15 : 12)

Quelle Fotos: fotokunst-nick.de

Viertes Rückrundenspiel, vierter Sieg. So das knappe Fazit eines Spiels, dass nur in den ersten 25 Minuten ausgeglichen war. Denn bis zu diesem Zeitpunkt gingen die Gäste aus dem Zabergäu ein enorm hohes Tempo und konnten somit dem TSV Heiningen Paroli bieten. Das änderte sich dann gegen Ende der ersten Hälfte. Die TSV-Bonitas stellten sich immer besser auf die Spielweise der Gäste ein. Angeführt von der neunfachen Torschützin Vreni Breidert gelang es der Mannschaft bis zur Halbzeitpause eine Drei-Tore-Führung herauszuspielen.

Diese Führung baute Heiningen in der zweiten Hälfte kontinuierlich aus. Den Gästen ging nun förmlich die Puste aus; das Tempo der ersten Hälfte forderte seinen Tribut. Der TSV Heiningen dagegen präsentierte sich konditionell wie auch spielerisch auf hohem Niveau.  Eine überragende Abwehrleistung gepaart mit kreativem Offensivspiel ließ  den Gästen wenig Luft zu atmen. Hauptsächlich war das Angriffsspiel über die Kreisläuferinnen Tanja Baumeister und Mara Froberg eine Variante mit denen die Gäste nicht zurecht kamen. Aber auch Jelena Djokic zeigte über Außen defensiv wie offensiv eine starke Leistung. Beachtenswert ist auch die Tatsache, dass die Mannschaft bis zum Ende der Partie konsequent die Marschroute des Trainerduos Römer/Masuzzo umsetzte. TSV-Trainer Gerd Römer: „Großes Lob an das Team. Wir hatten einen Matchplan und den haben die Mädels hervorragend umgesetzt.“

Letztendlich war der Heininger Heimsieg auch in dieser Höhe mehr als verdient. Somit befindet sich der TSV weiterhin im Meisterschaftsrennen. Dieses geht dann auch schon am kommenden Samstag (20 Uhr) weiter. Dann gastieren die TSV-Bonitas bei der HB Ludwigsburg.

Es spielten:

Baars, Thiemann – Vogl (2), Baumeister (5), Froberg (3), Weißer (5), Prengel (2), Djokic (6), Kühnrich, Maier (3), Breidert (9), Bleier, Kehrer (1).

M1: Nächstes Derby steht an – die Staren empfangen den TV Altenstadt

Am Samstagabend wird sich die Voralbhalle wieder gut füllen wenn der Spitzenreiter den TV Altenstadt zum Derby um 20.00 Uhr in der Voralbhalle empfängt. Unterschiedlicher könnten die Ausgangssituationen nicht sein der TVA steht abgeschlagen auf dem letzten Platz und muss davon ausgehen das Sie in der nächsten Saison nur in der Landesliga antreten werden. Auch […]

Am Samstagabend wird sich die Voralbhalle wieder gut füllen wenn der Spitzenreiter den TV Altenstadt zum Derby um 20.00 Uhr in der Voralbhalle empfängt.

Unterschiedlicher könnten die Ausgangssituationen nicht sein der TVA steht abgeschlagen auf dem letzten Platz und muss davon ausgehen das Sie in der nächsten Saison nur in der Landesliga antreten werden. Auch das Selbstvertrauen ist vermutlich nicht das größte im Moment, so liegt der letzte Sieg bereits 4 Monate zurück allerdings wurde hier das Derby gegen die HSG WiWIDo gewonnen. Somit wird man im Heininger Lager zwar einen Sieg einkalkuliert haben aber was die Mannschaft von Trainer Mike Wolz dieses Jahr auszeichnet ist das Sie demütig ist und niemand unterschätzt, sowie es vor Wochenfrist im Derby die HSG WiWiDo zu spüren bekam.

Verzichten müssen die Staren auf Mike Hiem der einen Kreuzbandriss erlitten hat und auf Julian de Boer der am Freitag am Finger operiert wurde den er sich unglücklich im letzten Heimspiel gebrochen hatte. Ansonsten kann der TSV Heiningen alle Mann aufbieten, Patrik Kleefeld ist nach seiner kleinen Verletzung wieder voll Einsatzfähig und wird mit Marc Dannemann zusammen die Fäden im Spiel ziehen und das Fehlen von de Boer gemeinsam auffangen.

Auch in der Kaderplanung gibt es Neuigkeiten so freut man sich im Lager des Spitzenreiters über die Zusage für ein weiteres Jahr von Patrik Kleefeld, leider gibt es auch einen weiteren Abgang Erik Rummel wird den Verein aus beruflichen Gründen verlassen. Allerdings können die Verantwortlichen hier auch schon einen Nachfolger präsentieren, mit Simon Kosak kommt vom Liga Konkurrenten TSV Wolfschlugen ein sehr gut ausgebildeter Kreisläufer der in der Abwehr sowie im Angriff eine Bereicherung für die Staren sein wird.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Die Partien in der Übersicht: Voralbhalle Heiningen   Samstag, den 8. Februar 2020 14:15h C-weiblich – TG Geislingen 16:00h B-männlich 2 – TG Geislingen 17:45h Frauen 1 – TSV Bönnigheim 20:00h Männer 1 – TV Altenstadt   Sonntag, den 9. Februar 2020 Ab 12h – 14:30h Minispieltag   Auswärts spielen: Samstag, den 8. Februar 2020 […]
Die Partien in der Übersicht:
Voralbhalle Heiningen
 
Samstag, den 8. Februar 2020
14:15h C-weiblich – TG Geislingen
16:00h B-männlich 2 – TG Geislingen
17:45h Frauen 1 – TSV Bönnigheim
20:00h Männer 1 – TV Altenstadt
 
Sonntag, den 9. Februar 2020
Ab 12h – 14:30h Minispieltag
 
Auswärts spielen:
Samstag, den 8. Februar 2020
18:00h HSG Bargau/Bettringen 3 – Männer 3
 
Sonntag, den 9. Februar 2020
10:15h Frisch Auf Göppingen – D-männlich
16:00h SG Kuchen/Gingen – Frauen 3
18:00h SG Kuchen/Gingen – Männer 2
 
Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!