Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
07.03.20-20:0026:27
BBM Bietigheim 2
HG OfterSchw
14.03.20-16:00 :
TSV Heiningen
SG SchenSchil
21.03.20-18:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
28.03.20-17:45 :
SG HeidelHelm
Männer 1 - Team Staren
SG He-Li
07.03.20-16:3025:33
TSV Heiningen
TSV Deizisau
21.03.20-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
28.03.20-20:00 :
HSG FridMühl
SKV Unterens.
18.04.20-19:30 :
TSV Heiningen
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
1TPSG Frisch Auf Göppingen 237:3
2HSG St. LeonReilingen33:7
3TSV Heiningen 189229:11
4HSG Leinfelden-Echterdingen27:13
5TuS Steißlingen25:13
6SG BBM Bietigheim 223:17
7SG HeidelsheimHelmsheim22:18
Männer Württemberg-Liga Süd
PlatzTeamPunkte
1TSV Heiningen 189242:2
2TSV Wolfschlugen32:10
3SG Lauterstein30:12
4TSV Deizisau28:14
5HV Rot-Weiß Laupheim26:16
6HSG LangenauElchingen24:18
7SKV Unterensingen23:19
htimage0

Trainerliste

htimage1

Trainingszeiten

htimage2

Ansprechpartner

htimage3

Teams

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

M1: TEAM Staren erkämpft sich die nächsten zwei Punkte für den Aufstieg

TSV Heiningen – MTG Wangen/Allgäu   27 : 25  (14 : 8) Es war beim „KFZ-Partner und Maler Kör Doppelspieltag“ jeweils aus Göppingen das erwartet schwere Spiel für den Tabellenführer. Umso größer war die Erleichterung nach dem Schlusspfiff bei Trainer Mike Wolz. Zu den Langzeitverletzten de Boer und Heim gesellte sich unter der Woche auch noch […]

TSV Heiningen – MTG Wangen/Allgäu   27 : 25  (14 : 8)

Es war beim „KFZ-Partner und Maler Kör Doppelspieltag“ jeweils aus Göppingen das erwartet schwere Spiel für den Tabellenführer. Umso größer war die Erleichterung nach dem Schlusspfiff bei Trainer Mike Wolz. Zu den Langzeitverletzten de Boer und Heim gesellte sich unter der Woche auch noch Patrick Kleefeld mit einer schweren Grippe und hierdurch  gingen langsam aber sicher die Spieler im Rückraum aus. Hierdurch war Mike Wolz froh, daß Dennis Welz von der zweiten Mannschaft einsprang.

Beide Abwehrreihen dominierten das Geschehen der ersten 12. Spielminuten. Angeführt von einem überragenden Felix Kohnle konnten sich die Staren von 5:5 auf 11:6 absetzen. Wenn man hier das Haar in der Suppe suchen müsste, könnte man den Staren maximal vorwerfen daß sie einige 100%ige  liegen gelassen haben. Von diesem Nackenschlag erholten sich die Gäste bis zu Pause nicht mehr und Heiningen ging mit einem komfortablen 14:8 in die Halbzeit. Was die Staren in den ersten 30 Minuten in der Abwehr zeigten war schon oberstes Niveau. Felix Frey nahm dem besten Torschützen der Liga, Aaron Mayer förmlich die Freude am Handball, so dass dieser ohne einen einzigen Treffer in die Pause ging.

Auch der Start in die zweite Hälfte gelang den Staren und man erhöhte schnell auf 17:10. Man hatte das Gefühl es läuft alles für den Spitzenreiter, doch Wangen steckte nicht auf, kämpfte auch um jeden Ball  und hatte beim 20:17 den Anschluss wieder hergestellt. Zu diesem Zeitpunkt merkte man auch, dass bei Kohnle, Dannenmann und Chris Zöller die Kräfte schwanden. Aber angetrieben von den Mannschaftskameraden konnten die Staren durch einen Dreierpack von Felix Kohnle nochmal vorentscheidend auf 23:17 erhöhen. Die letzten neun Spielminuten waren nichts für schwache Nerven. Der Spitzenreiter wehrte sich nach Kräften, kam aber immer mehr ins Wanken und beim 26 : 24 Anschlusstreffer war die Spannung in der Voralbhalle kaum zum aushalten. Die Staren verloren leichtfertig den Ball und die Gäste waren auf dem Weg zum Anschlusstreffer. Aber da ist zum Glück auch noch Yanik Braun im Tor, der innerhalb von 35 Sekunden zwei Glanzparaden aus dem Hut zauberte und somit die Möglichkeit für Erik Rummel eröffnete, der zum 27:24 traf und die Voralbhalle zum kochen brachte.

Co-Trainer Julian de Boer brachte es nach dem Spiel auf den Punkt. So ein Spiel bringst du nur nach Hause, wenn die ganze Mannschaft dahinter steht und sich keiner aus dem Kollektiv abheben will. Nächste Woche fahren die Staren auf den Esslinger Berg zur SG Hegensberg/Liebersbronn und wollen auch dort die nächsten beiden Punkte einholen.

Es spielten Yanik Braun, Tobias Rieker; Fabian Groß 2, Chris Zöller 1, Robin Zöller 2, Sascha Hartl 1,  Felix Frey , Louis Unseld 4, Marc Dannenmann 2, Erik Rummel 2, Thassilo Neudeck , Steffen Welz,  Felix Kohnle 13/3.

M1: Staren empfangen die MTG Wangen zum Spitzenspiel

TSV Heiningen  –  MTG Wangen/Allgäu, Samstag 20 Uhr Am Samstag empfängt das TEAM Staren zum nächsten Doppelspieltag mit freundlicher Unterstützung von KFZ-Partner und Maler Kör jeweils aus Göppingen die MTG Wangen aus dem Allgäu. Auch wenn Wangen nur auf dem siebten Tabellenplatz steht, ist es für die Heininger Handballer ein Spitzenspiel. Das liegt einfach an […]

TSV Heiningen  –  MTG Wangen/Allgäu, Samstag 20 Uhr

Am Samstag empfängt das TEAM Staren zum nächsten Doppelspieltag mit freundlicher Unterstützung von KFZ-Partner und Maler Kör jeweils aus Göppingen die MTG Wangen aus dem Allgäu. Auch wenn Wangen nur auf dem siebten Tabellenplatz steht, ist es für die Heininger Handballer ein Spitzenspiel. Das liegt einfach an der bisherigen Rückrunde. Die Mannschaft von Sebastian Staudacher hat sich gefunden und nach dem Trainerwechsel im Herbst ist nun klar die Handschrift des ehemaligen Kreisläufers zu erkennen. In der Rückrunde verlor man nur gegen Wolfschlugen und Deizisau und das mit gerade mal einem Tor. Zusätzlich wurde das Spiel bei der SG Lauterstein auswärts gewonnen.

Natürlich treten die Staren mit breiter Brust auf. Der Auswärtssieg in Laupheim hat gezeigt, daß die Mannschaft von Trainer Mike Wolz reif ist um die schweren Aufgaben der nächsten Wochen zu meistern. Doch tut man gut daran weiter von Spiel zu Spiel zu denken und hier jede Woche seine Leistung abruft. Am Samstagabend werden die Gäste aus dem Allgäu keine Geschenke mitbringen und so muss die Defensive um Robin Zöller wieder einen sehr guten Job machen um die Kreise von Aaron Mayer, dem Topscorer der Liga, sowie seinem Bruder Elia und dem Rückraumhühnen Marc Kuttler einzuengen. Ebenso muss man den quirligen Linksaußen Felix Mendler auf dem Schirm haben dieser ist in der Zwischenzeit der zweitbeste Torschütze der MTG.

In der ganzen Saison zeichnet die Staren das Kollektiv aus. Jeder Spieler ist Torgefährlich und bringt sobald er aufs Feld kommt seine Leistung und so kann man über 60 Minuten das Tempo hochhalten. Dies muss auch gegen die MTG das Ziel sein um am Samstag zwei weitere Punkte für das Titelrennen zu sammeln. Verletzungsbedingt fehlen wird nach wie vor Julian de Boer und Mike Heim. Kapitän Chris Zöller hofft auch auf das Publikum in der Voralbhalle. Nach den Faschingswochen ist es nun wieder Zeit um attraktiven Handball zu sehen und diesen auch lautstark zu unterstützen.

F1: unangenehmer Gegner zu Gast

TSV Heiningen – HSG Leinfelden-Echterdingen, Samstag 17:45h Nach zweiwöchiger Spielpause gastiert am kommenden Samstag um 17.45 Uhr beim Doppelspieltag von KFZ-Partner und Maler Kör jeweils aus Göppingen die HSG Leinfelden-Echterdingen in der Heininger Voralbhalle. Die HSG belegt aktuell den vierten Tabellenplatz und erwies sich in den bisherigen Begegnungen als äußerst unangenehmer Gegner, der nicht ohne […]

TSV Heiningen – HSG Leinfelden-Echterdingen, Samstag 17:45h

Nach zweiwöchiger Spielpause gastiert am kommenden Samstag um 17.45 Uhr beim Doppelspieltag von KFZ-Partner und Maler Kör jeweils aus Göppingen die HSG Leinfelden-Echterdingen in der Heininger Voralbhalle. Die HSG belegt aktuell den vierten Tabellenplatz und erwies sich in den bisherigen Begegnungen als äußerst unangenehmer Gegner, der nicht ohne Grund sich im Vorderfeld der Tabelle befindet. Hauptsächlich im Angriffsspiel über den Kreis sind die Gäste von den Fildern brandgefährlich. Hier ist besonders auf Kreisläuferin Jannika Hummel zu achten, die mit einer beachtlichen Treffereffizienz aufwartet.

Auf Heininger Seite muss man sehen, wie die Mannschaft die zweiwöchige Spielpause verarbeitet hat. Es wurde zwar ein konzentrierter Trainingsbetrieb absolviert, Wettkampf kann dort aber bestenfalls simuliert werden. So gilt es für das Team um die Trainer Gerd Römer und Fabio Masuzzo von Spielbeginn an hellwach zu sein und konsequente Deckungsarbeit zu leisten. Denn nur über eine stabile Abwehrleistung wird es möglich sein, die Gäste ohne Erfolgserlebnis nach Hause zu schicken.

Nächster Doppelspieltag am Samstag!

KFZ-Partner und Maler Kör aus Göppingen präsentieren den nächsten Doppelspieltag am 29. Februar. Am kommenden Samstag steht der nächste und sicherlich ein interessanter Doppelspieltag mit den Partien der Frauen 1 gegen den Verfolger der HSG Leinfelden/Echterdingen sowie der Männer 1 gegen die MTG Wangen/Allgäu in der Voralbhalle an. Bei der HSG Leinfelden/Echterdingen mußten die Bonitas […]

KFZ-Partner und Maler Kör aus Göppingen präsentieren den nächsten Doppelspieltag am 29. Februar.

Am kommenden Samstag steht der nächste und sicherlich ein interessanter Doppelspieltag mit den Partien der Frauen 1 gegen den Verfolger der HSG Leinfelden/Echterdingen sowie der Männer 1 gegen die MTG Wangen/Allgäu in der Voralbhalle an. Bei der HSG Leinfelden/Echterdingen mußten die Bonitas in der Hinrunde eine knappe Niederlage hinnehmen und das Team um die Trainer Fabi Masuzzo und Gerd Römer wird sicherlich alles geben um zwei weitere Punkte gegen den direkten Verfolger einzufahren.

Gleich im Anschluß gastiert ein weiterer unbequemer Gegner in der Heininger Voralbhalle. Dabei bekommen es die Mannen um Trainer Mike Wolz und Andreas Fuß mit der MTG Wangen/Allgäu zu tun. Vor kurzem gelang der MTG ein Auswärtssieg bei der SG Lauterstein. Die Gäste aus dem Allgäu ranchieren aktuell auf dem siebten Tabellenplatz, der nicht unbedingt zur Qualifikation in die neue eingleisige Württemberg-Oberliga berechtigt. Daher wird die MTG Wangen alles geben um einen Überraschungssieg in der Voralbhalle einzufahren. Bei den Gästen ragen mit Aaron Mayer, dem im letzten Spiel 14 Tore gelangen, sowie der zwei Meter-Hühne Marc Kuttler heraus.
Freuen Sie sich also jetzt schon wieder auf einen packenden Doppelspieltag in der Heininger Voralbhalle.

Bedanken möchten wir uns bei Magdalena und Edip Kör sowie Fabio Pelli von KFZ-Partner und Maler Kör – meine Lieblingsfarbe –  für die Unterstützung zum nächsten Doppelspieltag.

—spezielles Angebot von KFZ-Partner: Radwechsel inkl. Reinigung und einlagern für nur 67,60€. Einlagern für nur 9,50€ pro Rad —

Bereits um 15:45h spielt die A-weiblich gegen den direkten Verfolger der H2Ku Herrenberg. Aktuell belegt die A-weiblich um das Trainergespann Cony und Marius Hick den ersten Platz mit drei Punkten Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen. Durch einen Sieg kann ein wichtiger Schritt zur Württembergischen Meisterschaft unternommen werden. Auch die A-weiblich würde sich über einen regen Zuschauerzuspruch freuen.

Die Spiele in der Übersicht:

Voralbhalle Heiningen:
Samstag, den 29.02.2020:

15:45h A-weiblich – H2Ku Herrenberg
17:45h Frauen 1 – HSG Leinfelden/Echterdingen
20:00h Männer 1 – MTG Wangen/Allgäu

Auswärts spielen:

Sonntag, den 1. März 2020
13:00h TV Altenstadt – A-männlich
15:00h TSG Schnaitheim 2 – Frauen 2

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

Bm1: Youngstars weiter ungeschlagen

TSV Heiningen – JSG Deizisau/Denkendorf   33 : 26  (15 : 12) Die B-männlich 1 des TSV Heiningen gewann in dem Nachholspiel am Donnerstagabend (20.02.2020) gegen die JSG Deizisau-Denkendorf mit 33:26 und bleibt auch bei Ihrem 14. Saisonspiel weiterhin ungeschlagen. Die Staren mussten in diesem Spiel (vorwiegend krankheitsbedingt) auf vier Stammspieler verzichten und ging dementsprechend dezimiert […]

TSV Heiningen – JSG Deizisau/Denkendorf   33 : 26  (15 : 12)

Die B-männlich 1 des TSV Heiningen gewann in dem Nachholspiel am Donnerstagabend (20.02.2020) gegen die JSG Deizisau-Denkendorf mit 33:26 und bleibt auch bei Ihrem 14. Saisonspiel weiterhin ungeschlagen.

Die Staren mussten in diesem Spiel (vorwiegend krankheitsbedingt) auf vier Stammspieler verzichten und ging dementsprechend dezimiert mit acht Feldspieler und zwei Torhüter in das Spiel. Der TSV startete couragiert und erarbeitete sich immer wieder schön herausgespielte Torchancen. Leider hatte die 6:0 Abwehr noch nicht die notwendige Betriebstemperatur, sodass die Gäste ebenfalls immer wieder zum Torerfolg kamen. Bis zum 5:5 (9. Spielminute) war das Spiel offen, bevor der Staren-Express allmählich ins rollen kam. Über 7:5 und 11:6 (16. Minute) setzten sich die Youngstars kontinuierlich ab, was die JSG Deizisau-Denkendorf zu einer Auszeit zwang. Kurz vor dem Seitenwechsel verwarfen die Staren zu viele gute Torchancen, was die Gäste im Gegenzug eiskalt ausnutzten. Somit ging man „nur“ mit einem 15:12 in die Halbzeit.

Offensichtlich fanden die Coaches die richtigen Worte und die Jungs kamen selbstsicher aus der Kabine. Mit attraktivem Tempohandball wurde der Vorsprung über 17:12 (28. Minute), 19:13 (30. Minute) und 21:14 (32. Minute) erstmals auf sieben Tore ausgebaut. Wiederum versuchten die Gäste das Unheil durch eine Auszeit zu unterbinden. Doch der TSV ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und erspielte sich aus einer starken Abwehr und einem schnellen Umschaltspiel weiter sehenswerte Treffer. Der Sieg war in Hälfte 2 nicht mehr gefährdet und der Vorsprung pendelte sich zwischen 6 und 8 Toren ein. Am Ende waren die Staren verdient Sieger mit 33:26.

Bedingt durch die Faschingsferien sind die Youngstars jetzt 2,5 Wochen spielfrei. Am Sonntag, den 08.03.2020 steht das Spitzenspiel beim HC Alpla Hard auf dem Programm. Das Team aus dem Voralberg steht mit 7 Minuspunkten auf dem 2. Tabellenplatz und wird zuhause alles geben, um sich für die Niederlage in Heiningen zu revanchieren.

Die Staren werden bereits am Samstag, den 07.03.2020 anreisen und in Lindau gemeinsam übernachten, um sich optimal auf das Spitzenspiel vorzubereiten. Anpfiff in Hard (Sporthalle am See, Seestraße 60, A 6971 Hard) am Sonntag, den 08.03.2020 ist um 14:30 Uhr.

Es spielten:

Jan Zendel (Tor), Laurenz Müller (Tor), Julian Blum (5), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer (4), Philipp Hans (4), Niklas Thierauf (6), Finn Krempl (4), Nick Kohnle (6), Paul Ehmann (1).

 

Aw: Spitzenspiel gegen Herrenberg

TSV Heiningen – SG H2KuHerrenberg, Samstag  15:45h Am Samstag zum Doppelspieltag empfängt die A-weiblich, dann erstmals als Tabellenführer, den Dritten Herrenberg. Die Gäste führten lange die Liga an, bevor diese zu Hause gegen den aktuellen Zweiten die SG Oberhausen-Unterhausen unterlagen. Im Hinspiel konnte das Starenteam nach einer taktischen und kämpferischen Teamleistung mit einem knappen Sieg […]

TSV Heiningen – SG H2KuHerrenberg, Samstag  15:45h

Am Samstag zum Doppelspieltag empfängt die A-weiblich, dann erstmals als Tabellenführer, den Dritten Herrenberg. Die Gäste führten lange die Liga an, bevor diese zu Hause gegen den aktuellen Zweiten die SG Oberhausen-Unterhausen unterlagen. Im Hinspiel konnte das Starenteam nach einer taktischen und kämpferischen Teamleistung mit einem knappen Sieg beide Punkte mit nach Hause nehmen.

Herrenberg  entschied die letzten beiden Spiele der laufenden Runde souverän für sich und zeigte dadurch, dass man zu Recht seit langem in der Führungsgruppe steht. Nur mit einem Sieg haben diese weiterhin eine Chance auf den Titel. Die Starengirls möchten hingegen zu Hause mit einer guten Leistung den Platz an der Sonne verteidigen und damit selbst ihre Chancen auf den ganz großen Wurf wahren.

Die Zuschauer können sich damit auf einen echten Württembergligakracher direkt im Spiel vor den Frauen 1 freuen.  Beide Mannschaften verfügen über ein eingespieltes Team und konnten sich regelmäßig mit einer guten und konstanten Abwehrleistung auszeichnen. Im Starenlager hofft man nun, dass die Spielpause über die Faschingsferien dazu beitragen kann, dass die Verletzungen ausheilen und am Samstag alle Kräfte für dieses Spitzenspiel zur Verfügung stehen.

Die A-weiblich würde sich auf eine starke Unterstützung von der Tribüne freuen.

M2: Heimsieg gegen die TSG Schnaitheim

TSV Heiningen 2 – TSG Schnaitheim 27 : 26   (11 : 14) In einem kampfbetonten Spiel ging die Starenreserve am Samstag letztlich als Sieger vom Platz. Hier hatte man die schmerzliche Niederlage im Hinspiel noch im Hinterkopf und man wollte unbedingt mit einem Sieg in die 2 wöchige Spielpause gehen. Zu Beginn agierte man jedoch […]

TSV Heiningen 2 – TSG Schnaitheim 27 : 26   (11 : 14)

In einem kampfbetonten Spiel ging die Starenreserve am Samstag letztlich als Sieger vom Platz. Hier hatte man die schmerzliche Niederlage im Hinspiel noch im Hinterkopf und man wollte unbedingt mit einem Sieg in die 2 wöchige Spielpause gehen.

Zu Beginn agierte man jedoch in der Deckung zu zaghaft und so konnte die starke rechte Angriffseite mit Benz und Rose immer wieder einfache Tore erzielen. Auch Linksaussen Kraft traf hier mehrfach, so dass die Gäste schnell mit 3 Toren in Führung gehen konnte. Im Angriff spielte man zu langsam und zuviel auf den massiven Innenblock der Gäste. Mit der Einwechslung von Jojo Kolmer kam ein Schub in die Mannschaft und man konnte sich wieder an die Gäste heranspielen. Bis zur Pause legten diese dann am wieder vor und gingen mit einer 14:11 Führung in die Pause. In der Pause wurde nochmals eine Neuausrichtung besprochen und auch an die Geduld appeliert.

Zunächst blieben die Gäste in Führung. Jetzt wurde mit einer Doppelmanndeckung gegen Benz/Rose versucht den Gästen den Rhythmus zu nehmen. Dies gelang auch gut und man konnte beim 22:21 erstmals in Führung gehen. Die Gäste gaben sich jedoch nicht kampflos geschlagen und gingen ihrerseits wieder mit 25:23 in Führung. In den letzten Minuten kämpften die Staren um jeden Ball und Steffen Welz konnte mit zwei Treffern in der letzten Minute seine Farben mit 27:26 in Führung bringen. Der letzte Versuch der Gäste blieb im Starenbloch hängen und man konnte sich über hart umkämpfte Punkte freuen.

Ein Lob hat sich das Team für die kämpferische Leistung und den unbändigen Siegeswille verdient. Bestenoten verdiente sich auch Torhüter Jojo Kolmer der zahlreiche Einwurfmöglichkeiten der Gäste zu nichte machte.

Tor: Kabak, Kolmer Feld: Joos, S.Welz 5/1, Liebe 1, Brodbek 8/2, Spindler, Gokeler 4, Keilwerth, Schiek 2, Koller, Zieger, D.Welz 7, Lorenz

 

 

Aw: Mit Arbeitssieg gegen Altenstadt an die Tabellenspitze

Starengirls übernehmen drei Spieltage vor Rundenschluss erstmals die Tabellenführung! Das Handballwochenende konnte für die A-weiblich nicht besser laufen. Mit einem Auswärtssieg gegen den engagierten Nachwuchs aus Altenstadt und der zeitgleichen überraschenden Niederlage des bisherigen Tabellenführers ziehen die Starengirls erstmals an der SG Oberhausen-Unterhausen vorbei und übernehmen mit einem Punkt Vorsprung und einem Spiel weniger, die […]
Starengirls übernehmen drei Spieltage vor Rundenschluss erstmals die Tabellenführung!

Das Handballwochenende konnte für die A-weiblich nicht besser laufen. Mit einem Auswärtssieg gegen den engagierten Nachwuchs aus Altenstadt und der zeitgleichen überraschenden Niederlage des bisherigen Tabellenführers ziehen die Starengirls erstmals an der SG Oberhausen-Unterhausen vorbei und übernehmen mit einem Punkt Vorsprung und einem Spiel weniger, die Tabellenführung.

Seit Jahren versprechen die Derbys zwischen Altenstadt und Heiningen stets spannende Spiele. Beide Teams spielen seit drei Jahren in der Württembergliga wobei der Starennachwuchs bis auf eine Begegnung die Oberhand behielt. Man kennt die Stärken und Schwächen bestens und dem TSV war klar, dass mit einer guten Abwehrleistung der starke Rückraum und das effektive Kreisspiel der Gastgeberinnen einzuschränken ist.

Auch wenn mit Lissy und Leni zwei Leistungsträgerinnen angeschlagen waren,  war man überzeugt, dass man die Begegnung für sich entscheiden kann. Kurz vor Spiel meldete sich mit Mona auch noch die Nr. 1 krank. Gut, dass Alisia von der Bw  kurzfristig einspringen konnte.

Das TSV Team kam gut in die Begegnung und führte nach 6 Minuten 5:1. Statt nachzulegen wurden in der Folge beste Chancen vergeben und manchmal zu ungeduldig gespielt. 10 Minuten blieb man ohne Torerfolg, wobei Altenstadt in dieser Phase ebenfalls nur zwei Treffer gelangen. Die Gastgeberinnen nahmen eine Auszeit, doch der TSV kam besser zurück. Die Abwehr stand gut. Vivi im Tor zeigte eine gute Leistung und konnte auch zwei Strafwürfe entschärfen. Nachdem Lea nach einem Foul länger behandelt werden musste führte Emily gut Regie und alle Spielerinnen übernahmen Verantwortung.

Beim Stand von 13:19 ging es mit einem komfortablen sechs Tore Vorsprung in die Pause.

In der 35. Minute führte das Starenteam erstmals mit sieben Toren. Doch Altenstadt gab nicht auf und war 15. Minuten vor dem Ende mit zwei Toren Rückstand wieder in Schlagdistanz. Doch die Starengirls ließen nicht mehr zu und führten 10 Minuten vor Spielschluss wieder mit 5 Toren. Auch Alisia, welche Vivi im Tor ablöste, sorgte mit einigen Paraden und einem gehalten 7m für Sicherheit.

Am Ende konnte der Starennachwuchs mit einer geschlossenen Teamleistung (9 Torschützinnen!) einen nie gefährdeten Arbeitssieg, gegen gut aufspielende Altenstädter feiern. Schade war, dass das Tempospiel zu wenig Effektivität brachte.

Am 29.02. empfängt das Starenteam in einem sicher spannenden Spitzenspiel die spielstarke Mannschaft aus Herrenberg, welche aktuell auf Platz 3 steht.
Die Aw freut sich über den Auswärtssieg und die
Tabellenführung.
Es spielten:

Vivien Fischer und Alisia Elsesser im Tor

Cathleen Dimitrijević 1, Lea Toth 6, Nina Schlenker 2, Melissa Hick 9/1, Ina Schraml 1,
Inga Müller 4/2, Lara Follert 1, Emily Roth, Neele Attinger 6, Marlene Mauritz 3,

Bm1: Youngstars erkämpfen sich vorzeitig den Staffelsieg

TV Plochingen : TSV Heiningen  24 : 28  (13 : 12) Am letzten Samstag gewannen die Staren beim TV Plochingen mit 24:28 und stehen bereits 3 Spieltage vor Rundenende fest als Staffelsieger. Mit 8 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Apla HC Hard bei noch 3 ausstehenden Spielen sind die Youngstars nicht mehr einzuholen. Das Spiel […]

TV Plochingen : TSV Heiningen  24 : 28  (13 : 12)

Am letzten Samstag gewannen die Staren beim TV Plochingen mit 24:28 und stehen bereits 3 Spieltage vor Rundenende fest als Staffelsieger. Mit 8 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Apla HC Hard bei noch 3 ausstehenden Spielen sind die Youngstars nicht mehr einzuholen.

Das Spiel begann, wie schon das Hinspiel in Heiningen, sehr umkämpft und beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Die Zuschauer in Plochingen sahen am Samstag Abend zur Primetime (Anpfiff 20:00 Uhr) über weite Strecken ein hochklassiges B-Jugendspiel. Bis zur 8. Spielminute konnte sich keine Mannschaft mehr als 1 Tor absetzen. In den Folgeminuten übernahmen mehr und mehr die Staren das Zepter und bauten den Vorsprung zum ersten Mal auf 3 Tore aus (4:7 in der 10. Minute). Doch der Gastgeber vom TV Plochingen gab nie auf und kämpfte sich zurück, in der 19. Minute konnten sie wieder ausgleichen (10:10) und gingen sogar mit einer 13:12 Führung in die Halbzeitpause.

Der TSV zeigte sich nach dem Seitenwechsel unbeeindruckt und brannte in Halbzeit 2 ein wahres Feuerwerk ab. Getragen von einer aggressiven 3-2-1 Abwehr und einer starken Torhüterleistung, fanden die Gäste nur schwer Lösungen zum Torerfolg. Auch im Angriff kam jetzt der Staren-Express ins rollen und somit wuchs der Vorsprung über 13:16 (30. Minute) und 15:20 (40. Minute) auf 5 Tore an. Allerdings gab der Gastgeber nie auf und nutzte jede kleine Schwächephase aus, um den Vorsprung wieder zu verringern. In der 45. Minute konnte Plochingen nochmals auf 20:22 verkürzen, mehr ließen die Youngstars allerdings nicht zu und erhöhten sofort wieder auf 20:24. Trotz einer hitzigen Schlussphase behielten die Staren einen klaren Kopf und gewannen am Ende verdient mit 24:28.

Ein ganzes dickes Lob auch an das junge Schiedsrichtergespann Leon Schwertle und Jules Roßkopf vom TSV Grabenstetten, die angesichts einer nicht immer einfach zu pfeifenden Partie, einen super Leistung gezeigt haben!

Mit diesem Sieg haben sich die Jungs das Ticket für das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft erkämpft. In der anderen HVW-Staffel steht der SV Kornwestheim 2 Spieltage vor dem Ende ebenfalls schon als Staffelsieger fest. Somit stehen diese 2 Mannschaften im Finale (29.03.2020 / Ort noch unbekannt) um die württembergische Meisterschaft. Der SV Kornwestheim geht als Titelverteidiger sicherlich leicht favorisiert ins Rennen.

Viel Zeit zum Ausruhen auf den Lorbeeren hat der TSV nicht, bereits am kommenden Donnerstag, den 20.02.2020 um 19:30 Uhr steht das Nachholspiel in der Voralbhalle gegen die JSG Deizisau-Denkendorf auf dem Programm. Die Gäste sind jetzt seit nunmehr 7 Spieltagen ungeschlagen und haben sich auf den 3 Platz vorgekämpft. Also alles andere als eine leichte Aufgabe für die Youngstars, die wiederum ihren Platz an der Sonne mit allen Kräften verteidigen werden.

Es spielten:

Jan Zendel (Tor), Finn Preussler (Tor),  Julian Blum (3), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer (1), Philipp Hans (1), Johannes Ocker, Niklas Thierauf (5), Finn Krempl (7/1), Nick Kohnle (5), Paul Ehmann (1), Leopold Dürr (2).

 

M1: Staren spielen nahezu eine perfekte Halbzeit in Laupheim

HV RW Laupheim – TSV Heiningen  25 : 36  (13 : 24) Eine unglaubliche Leistung der Wolz Truppe in Halbzeit Eins. Bereits zur Pause ist das Spiel entschieden und mit einem 24:13 werden die Seiten gewechselt. Vor dem Spiel sah man einen sehr fokussierten Spitzenreiter, jeder in der Mannschaft wusste um die hohe Hürde in […]

HV RW Laupheim – TSV Heiningen  25 : 36  (13 : 24)

Eine unglaubliche Leistung der Wolz Truppe in Halbzeit Eins. Bereits zur Pause ist das Spiel entschieden und mit einem 24:13 werden die Seiten gewechselt.

Vor dem Spiel sah man einen sehr fokussierten Spitzenreiter, jeder in der Mannschaft wusste um die hohe Hürde in Laupheim. Chris Zöller eröffnete den Torreigen zum 0:1 und Laupheim wollte über die schnelle Mitte der Starenabwehr aus dem Wege gehen und so konnte Laupheim zum 1:1 ausgleichen. Dies wurde vom besten Heininger Torschützen an diesem Sonntag Fabi Gross sofort mit dem 2:1 beantwortet. Laupheim bekam einen Sieben-Meter zugesprochen, den aber Yanik Braun mit einer starken Parade entschärfte. Der Starenexpress kam ins Rollen und die Laupheimer Ballwerfer wussten nicht so wirklich wie Ihnen geschieht. Nach zwölf gespielten Minuten stand es bereist 10:4 für Heiningen. Zudem hatten sich für Heiningen schon sechs verschieden Spieler mit einem Tor belohnt. Laupheims Trainer Kroll nahm seine erste Auszeit, dies ließ den Spitzenreite aber Kalt. Heiningen, bei dem Marc Dannenmann ein super Spiel ablieferte und die Fäden im Angriff fest in der Hand hielt, erhöhten kontinuierlich den Vorsprung und konnten beim 24:13 mit einem elf Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte Laupheim und konnte auf acht Tore verkürzen. Unbeeindruckt davon ließen sich die Staren keineswegs aus dem Konzept bringen und spielten sehr routiniert und ohne Hektik ihr Spiel und so erzielte Fabi Gross mit seinem siebten Treffer in der 48 Spielminute zum 31:20 und jetzt war spätestens klar, daß Heiningen als Sieger vom Platz gehen würde. Die Staren konnten alle Spieler einsetzen und die Kräfte so bestens verteilen, und hatte am Ende auch 10 verschiedene Torschützen. Kapitän Chris Zöller war genauso fasziniert wie die Zuschauer „was wir hier in der ersten Halbzeit gespielt haben war der Wahnsinn“ dem kann man nur beipflichten. Jetzt hat man zwei Wochen Zeit um sich auf Wangen vorzubereiten was sicherlich auch keine einfache Aufgabe wird.

Es spielten: Braun, Rieker; Gross 7, C. Zöller 2, R. Zöller 2, Hartl 2, Frey 3, Unseld 2, Dannemann 5, Rummel 4, Neudeck, Kleefeld 4/2, Kohnle 5