Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Das war zu wenig- Nichts zu holen in Deizisau

JSG Deizisau/Denkendorf – C-weiblich   33 : 12  (16 : 6)
JSG Deizisau/Denkendorf – C-weiblich   33 : 12  (16 : 6)

Am Sonntag hatten die Bad-Girls ihr Rückspiel gegen Deizisau. Eigentlich hatte man sich hier mehr vorgenommen. Doch leider kam es wieder anders. Im Training standen durch Grippe einige Spielerinnen nicht zur Verfügung. Alisa musste auch das Spiel absagen und mit den Ausfall von Melissa , die sich beim HVW-Lehrgang verletzte (Gehirnerschütterung ) war die Rückraummisere komplett.
Deizisau konnte in Best Besetzung antreten. Mit einer engen Deckung der torgefährlichsten Rückraumspielerin versuchte man den Spielaufbau der Gastgeberinnen zu stören. Doch in der übrigen Abwehr agierte man zu brav und ließ leider die  einfachsten Treffer zu.
Insbesondere aber im Angriff agierte man zu passiv, zeigte zu wenig Laufbereitschaft und war einfach kaum präsent.
In der Pause lag man bereits deutlich mit 16 : 6 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit lief es nicht besser. Während einzelne sehr engagiert und leidenschaftlich kämpften fehlte bei einem Teil der Mannschaft die Bereitschaft mehr zu tun. Und wenn wenig gelingt kommt auch noch Verletzungspech dazu.
Die unerfahrene Schiedsrichterin war trotz mehrfacher Aufforderung nicht in der Lage das unfaire stossen zu unterbinden. Dies führte dazu dass Marlene noch nach einer Spielunterbrechung in einem Zweikampf ungestraft gestoßen wurde und unglücklich auf Schulter und Kopf stürzte. Nach der Erstversorgung erfolgte der Transport mit Sancar in das Krankenhaus. Wir wünschen unseren beiden Verletzten eine gute Besserung.
Es spielten im Tor :
Jana Sbrzesny 1, Alisia Elsesser
Louisa Zeller, Maren Melzer 2, Marlene Mauritz 2/1, Nina Lochner, Sophie Wolter, Helen Brenner, Emily Roth, Jessica Thiess 2, Nina Schlenker 5/3

Diese Woche mit nur zwei Partien!

Männer 2 im Pokal und C-weiblich mit Heimspiel

Männer 2 im Pokal und C-weiblich mit Heimspiel

In dieser Woche finden folgende Spiele der Heininger Handballer statt:

 

Voralbhalle Heiningen

 

Mittwoch, den 22. Februar 2017

20:30h Männer 2 – SG Kuchen/Gingen (Pokal)

 

Donnerstag, den 23. Februar 2017

19:30h C-weiblich – TSV Neckartenzlingen

 

 

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg!

Auch das Rückspiel verloren!

D-weiblich –  TSG Schnaitheim      11 : 15  (6 : 8)

D-weiblich –  TSG Schnaitheim      11 : 15  (6 : 8)

Letzten Sonntag trafen unsere Mädels zuhause auf den TSG Schnaitheim. Das Hinspiel war erst 3 Wochen her und daher noch gut in Erinnerung, es wurde mit nur einem Tor verloren.

Es begann vielversprechend. Die Starinnen gingen gleich in der 1. Spielminute in Führung. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Die 1. Halbzeit nahm insgesamt einen ausgeglichenen Verlauf und zur Pause lag der TSG Schnaitheim knapp mit 6:8 Toren vorne.

In der 2. Halbzeit konnten die Schnaitheimer Mädels dann ihre Torchancen besser umsetzen und bauten ihren knappen Vorsprung aus. Beim Schlusspfiff mussten sich die Heininger Mädels leider mit 11: 15 geschlagen geben.

 

Es spielten für den TSV: Nadine Wahl ( Tor ), Leonie Roth, Helen Seyfang, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Alessia Bölzle,  Paula Urban, Sarah Eisenberger, Miriam Steinbach und  Gzime Sejdiu.

 

Mit einem Arbeitssieg an die Tabellenspitze

HSG Oberkochen/Königsbronn – B-weiblich         18 : 23  (8 : 9)

HSG Oberkochen/Königsbronn – B-weiblich         18 : 23  (8 : 9)

Am Wochenende stand bei der B-weiblich das Auswärtsspiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn auf dem Plan. Mit nur 10 Spielerinnen, davon 2 Torhüterinnen, machte man sich auf den Weg.

Das Spiel begann zäh, so dass erst in der 6. Spielminute das 0:1 für die Staren fiel. Doch mit einem konsequenten Angriff und einer gut stehenden Abwehr konnten sich unsere Spielerinnen bis Mitte der ersten Halbzeit auf 1:6 absetzen. Nun sah sich die Bw auf der sicheren Seite und nahm das Tempo aus dem Spiel. Es schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, die die HSG zu nutzen wusste und sich bis zum Pausenpfiff auf 8:9 herangearbeitet hatte.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war bei den Staren noch Sand im Getriebe, so dass die Gastgeberinnen zum 10:10 ausgleichen konnten. Dies rüttelte unsere Mannschaft wieder wach und sie besann sich auf ihre Qualitäten. Im Angriff suchte man die Lücken und baute aus dem Rückraum heraus Druck auf. Am eigenen Kreis spielte man wieder konzentrierter und konnte sich somit bis zur 40. Minute wieder mit 6 Toren auf 14:20 absetzen. Die HSG startete zwar noch eine Aufholjad zum 17:20, doch dieses Mal ließen sich die Starinnen nicht beirren und gewannen mit 18:23.

 

Es spielten; Annika Artlich (TW), Vivien Fischer (TW), Tami Däschler (1), Emma Dudium, Anna Hettich (1), Melissa Kuhn, Nina Schlenker (3), Ina Schraml (11/3), Lea Toth (6), Amelie Zeller (1)

B-männlich festigt den zweiten Platz! – 27:20 Auswärtserfolg

SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkrich  –  B-männlich  20 : 27   (10 : 14)

SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkrich  –  B-männlich  20 : 27   (10 : 14)

Durch diesen Auswärterfolg hat unsere Bm den zweiten Tabellenplatz sicher und bleibt weiter auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Das Spiel gegen die SG war eine zähe Partie und bei weiten nicht so deutlich wie es das Endergebnis aussagt. Das lag aber weniger am Gegner, als daran, dass man sich völlig unnötig eine nervöse Spielweise aufzwingen lies. An dem Ausfall von Marc der sich beim Aufwärmen verletzte, konnte es nicht gelegen haben. Die ersten 10 Spielminuten waren soweit ganz gut, der Spielfluss hat gestimmt und es wurden klare Torchancen herausgespielt. Leider war die Abwehr zu diesem Zeitpunkt noch nicht so sattelfest und bekam das erwartete Kreisspiel der Gäste nicht richtig in den Griff. Die Staren lagen zwar ständig in Führung, doch erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte der Vorsprung etwas ausgebaut werden. Mit einer 14:10 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel zunehmend ruppiger – insbesondere Lucas wurde oft grenzwertig angegangen. Obwohl der Vorsprung gehalten werden konnte war das Spiel extrem zerfahren und weiter offen. Das lag auch daran, dass man in dieser Phase zu viele Angriffe mit unvorbereiteten Würfen abgeschlossen hat und zusätzlich die eine oder andere klare Chance vergeben wurde. Als der Gegner ab Mitte der zweiten Hälfte mit einem siebten Feldspieler agierte, steigerte sich die Abwehr trotz der ungewohnten Situation deutlich. Im Angriff steckten die Jungs nicht zurück, gingen tiefer in die Lücken und nahmen die Würfe nun nicht mehr so früh. Dadurch bekamen die Jungs das Spiel zusehends in den Griff, zwangen der SG Fehler auf und legten Tor um Tor nach. Am Ende gab es nach einem kampfbetonten Spiel einen auch in diese Höhe verdienten Auswärtssieg zu feiern. Auch wenn es in dieser Partie spielerisch nicht so richtig gelaufen ist, der eine oder andere mit sich haderte, steckten die Jungs das über den Kampfgeist weg und kamen so zu einem verdienten Erfolg! Weiter so!

 

Spieler:

Talha Kabak, Phillipp Bottke (alle Tor), Lukas Gokeler, Jan Groeneweg (4/2), Lucas Zieger (10/1), Max Latzko (2), Tim Freitag, Daniel Scuro (3/1), Nils Großmann, Max Mohring, Lukas Friedberger, Noah Traub (2), Louis Keilwerth (6), Marc-Philipp Denk

 

Spielfreudige Starenjungs

C-männlich  – Frisch Auf Göppingen  2     40 : 26     (20 : 9)

C-männlich  – Frisch Auf Göppingen  2     40 : 26     (20 : 9)

Die Mannschaft musste im letzten Heimspiel der Saison auf David Schröder (Schullandheim) und verletzungsbedingt auf Jan Rummel verzichten.

Nichtsdestotrotz spielte man eine tolle erste Halbzeit. Die ersten 10 Minuten wurde aus einer beweglichen und aufmerksamen 1:5 Abwehrformation gespielt, so dass mit schnellen Toren eine 9:3 Führung erzielt werden konnte. Auch die Umstellung auf die gewohnte 3:2:1 Abwehr funktionierte und so war für FAG bereits in der 13. Minute beim Stand von 13:3 die zweite Auszeit notwendig. Danach verlor man kurzzeitig die Konzentration in der Abwehr, weshalb beim 15:7 ebenfalls eine Auszeit genommen wurde. Anschließend fand man zur gewohnten Stärke zurück und baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 20:9 aus.

In der zweiten Halbzeit stand dann die Abwehr nicht mehr ganz so sattelfest, vielleicht auch den vielen Umstellungen geschuldet. Im Angriff lief der Ball aber weiter wie am Schnürchen und auch über die erste und zweite Welle gelangen immer wieder schöne Treffer, so dass am Ende ein ungefährdeter und dieser Höhe verdienter 40:26 Sieg für die Starenjungs zu Buche stand.

 

Es haben gespielt:

Tor: Finn Preussler, Marcel Waldenmaier

Feld: Finn Krempl (2/1), Julian Blum (14), Moritz Melzer (9/1), Philipp Mayer (4), Nick Kohnle (6), Paul Klein (2), Oliver Szotak, Maximilian Buchwald, Jakob Gauss (3)

Souveräner Sieg der Dm2 gegen den Tabellennachbarn

D-männlich 2 – TV Altenstadt 2          28 : 16 (13 : 7)

D-männlich 2 – TV Altenstadt 2          28 : 16 (13 : 7)

Der TSV Heiningen 2 erwischte im Rückspiel gegen den TV Altenstadt 2 einen guten Start und führte bereits nach wenigen Minuten mit 5:1. Altenstadt hielt in der Anfangsphase jedoch noch relativ gut mit und fand immer wieder eine Lücke in der offensiven Abwehrformation der Hausherren. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, indem die Heininger zunächst ihren Vorsprung behaupteten. Kurz vor dem Seitenwechsel bekam man dann mehr Zugriff auf die Ballwege der Gäste und erhöhte auf 13:7.

In der zweiten Hälfte wusste die Dm2 durch Einzelaktionen und schöne Anspiele an den Kreis oder einen freistehenden Mitspieler zu gefallen. Ab der 28. Minute schienen die Kräfte des Gegners allmählich nachzulassen und Heiningen erhöhte innerhalb weniger Minuten auf 24:12. Mit einer offenen Manndeckung wollte man den Gegner zu noch mehr Fehlpässen verleiten. Leider gelang dies nur bedingt, da man Altenstadt einfach zu viel Platz ließ. Am Ende siegte das Heininger Team nach einer überzeugenden Leistung mit 28:16. Wie in den Spielen zuvor erwiesen sich die stets verfügbaren E-Jugendlichen als wichtiger Bestandteil der Dm2.

Klasse Jungs!

Gespielt haben:

Elia Steuernagel (Tor; Em), Oskar Zellmer (7), Paul Schart (3/1), Michael Bauch (3), Ramon Exner, Yannick Schelian (7/1), Leonard Mauritz (4/1; Em), Joshua Schelian (4;  Em) und Max Frey (Em).


Nächstes Spiel Dm2 / Kreisliga:

Sa, 11.3.2017 (15.15 Uhr):            TV Brenz – TSV Heiningen 2        (Hermann-Eberhardt-Halle, Sontheim)

Mit Kampf zum Sieg

TSG Schnaitheim – D-männlich 1            10:11 (17:18)

TSG Schnaitheim – D-männlich 1            10:11 (17:18)

Mittlerweile zur Gewohnheit wird die Tatsache, dass man bei den Spielen der Dm1 nicht alle Spieler zur Verfügung hat. Darüber hinaus waren einige Spieler angeschlagen und konnten die ganze Woche nicht trainieren. Allerdings klappt die Kooperation mit der Dm2 und Em hervorragend, so dass der knappe Kader immer wieder mit guten Spielern ergänzt werden kann.

Im Spiel taten sich die Staren dennoch schwer gegen die aktive Deckung der Hausherren. Man bewegte sich zu wenig ohne Ball, Lücken wurden nicht erkannt und die Tore mussten mühsam erkämpft werden. Auch in der Deckung agierten die Jungs teilweise unglücklich. Nach verlorenen Zweikämpfen wurde häufig nicht ausgeholfen und die Schnaitheimer wussten die entstandenen Räume zu nutzen. Der Gegner blieb somit immer auf Schlagdistanz. Tobias sorgte immerhin mit einem schönen direkt verwandelten Freiwurf für die knappe 11:10 Pausenführung.

Auch im zweiten Durchgang gelang es den Heiningern nicht, die Gäste abzuschütteln. Die Jungs machten sich durch ungewöhnlich viele technische Fehler im Angriff das Leben zusätzlich schwer. Nach 30 Minuten, beim Stand von 15:14 für die Heininger, wurde es auf dem Spielfeld zunehmend hitziger. Den Staren gelang es jedoch nach einer Auszeit, einen kühlen Kopf zu bewahren und dank einer verbesserten Abwehrleistung, mit 3 Toren in Führung zu gehen. In den Schlussminuten verkürzten die Schnaitheimer zwar noch einmal, der Sieg war Heiningen aber dank einer starken kämpferischen Leistung in der 2. Halbzeit nicht mehr zu nehmen.

 

Gespielt haben:
Joel Klimas (Tor), Nick Karpitschka (4), Nils Traub, Tobias Bauch (10/2), Matti Häge (1), Finn Kohnle (1), Christoph Traub (2), Luis Holl, Yannick Schelian und Max Frey (Em).


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

Sa,  11.3.2017  (10.30 Uhr):  HSG Winzingen Wißgoldingen – TSV Heiningen (Kaiserberghalle, Waldstetten-Wißgoldingen)

 

Tabellenführung erfolgreich verteidigt!

HSG Fridingen/Mühlheim – Frauen 1   22 : 23  (14 : 12)

HSG Fridingen/Mühlheim – Frauen 1   22 : 23  (14 : 12)

Von Hansjörg Ksis:
Eine gute Vorbereitung ist die Grundlage des sportlichen Erfolgs. So auch bei den Handballfrauen des TSV Heiningen. Zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Fridingen wurde rechtzeitig ein Bus gechartert, die Werbetrommel gerührt und die Mannschaft in den Trainingseinheiten bestens eingestellt. So fuhr man mit Pauken und Trompeten am vergangenen Samstag in einem restlos ausverkauften Bus ins rauhe Donautal. Und die Heininger Anhängerschaft war letztendlich das Zünglein an der Waage. Den sie schufen ein Gegengewicht zu dem doch manchmal recht pöbelhaftem Auftreten der Heimfans.

Eine stattliche Zahl an Fans machte sich zusammen mit der Mannschaft auf den Weg nach Fridingen!

Das Spiel an sich war eher kämpferisch geprägt. Und das ist das Spiel der Gastgeber. Aber die TSV-Frauen waren gut darauf eingestellt, nahmen den Kampf an, hielten dagegen und schlugen im entscheidenden Moment zu. Den bis zur 45. Minute wogte das Spiel hin und her. Die Gastgeber kamen immer wieder durch ihre wuchtige Spielweise zum Erfolg, während die TSV-Frauen über die feinere Art des Handballspiels  im Spiel blieben. Letztendlich wurde der heimischen HSG ihre stark körperbetonte Spielweise zum Verhängnis, als das sehr gut leitende Schiedsrichtergespann van der Vliet/Glaser in der 45. Minute zwei völlig berechtigte Zeitstrafen aussprach. Diese doppelte Überzahl nutzen die Heiningerinnen im Stile einer Klassemannschaft. Innerhalb weniger Minuten konnte sich das Team von Trainer Jens Weidenhiller mit fünf Toren Vorsprung absetzen. Das dieser Vorsprung noch auf ein Tor zusammenschmolz, war eher dem Bewusstsein des sicheren Siegs geschuldet als der Stärke des Gegners. Den dieser hatte am Ende einfach nicht mehr die Kraft den Ausgleich zu erzielen.

 

 

Hier regiert der TSV! Die Frauen 1 nach dem Sieg in Fridingen

Der TSV Heiningen führt nun mit drei Punkten Vorsprung die WL-Süd an. Aber schon wartet die nächste schwere Aufgabe auf die Staren-Mädels. Nach der Faschingspause gastiert am 04.03. (18 Uhr) die Bundesliga-Reserve des FA Göppingen in der Heininger Voralbhalle. Die Verantwortlichen des TSV wollen mit einigen Aktionen den Zuschauerrekord bei den Frauen 1 brechen. Und diese wollen nur eines: Tabellenführer bleiben.

Baars, Buchele – Vogl (9/6), Klages (3), Walter, Paul (1), Fernández, Mohr, Schnirch, Kühnrich, Hofmann (4), Scheel (5), Traub, Baumeister (1)

Am Ende eine klare Sache

B-weiblich – HSG Winzingen/Wißgoldingen        31 : 19  (12 : 9)

B-weiblich – HSG Winzingen/Wißgoldingen        31 : 19  (12 : 9)

Am Sonntag empfing die B-weiblich die HSG Winzingen/Wißgoldingen. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache – der Tabellenzweite empfängt den Tabellensiebten. Doch noch steckte die Niederlage vom vergangenen Wochenende in den Köpfen der Spielerinnen. Entsprechend nervös begann die Bw ihr Spiel. In der Abwehr wirkte man verunsichert und agierte nicht aggressiv genug. Im Angriff fehlte der Druck am gegnerischen Kreis und die Abschlüsse waren teilweise überhastet und nicht plaziert genug. So entwickelte sich das Spiel in der ersten Halbzeit zu einem Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Erst gegen Ende gelang es den Starenmädels einen 3-Tore Vorsprung heraus zu spielen und gingen mit einer 12:9 Führung in die Kabine.

Die Pausenansprache und der Pausentee ließen einen Ruck durch die Mannschaft gehen. Wesentlich druckvoller und mit mehr Tempo startete die Bw in die zweite Halbzeit. Die Abwehr agierte konzentriert und war immer am Gegner dran. Auch im Angriff spielte man wesentlich aggressiver und ideenreicher. Dies wurde auch gleich belohnt und die Führung auf 14:9 ausgebaut. Die HSG versuchte zwar den Anschluss zu halten, aber mit einem 4:0-Lauf zogen die Staren auf 20:12 davon. Von da an hatten die Gäste dem Angriffsspiel unserer B-weiblich nicht mehr viel entgegenzusetzen, die das Tempo hochhielt und ihre Führung immer weiter ausbaute. Durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewannen unsere Spielerinnen souverän mit 31:19.

 

Es spielten: Annika Artlich (TW), Vivien Fischer (TW), Katharina Bittig, Tami Däschler (2), Emma Dudium (1), Anna Hettich (8), Melissa Hick (9), Melissa Kuhn (2), Alessa Oettle, Ina Schraml (3/1), Nina Schlenker, Jessica Thieß (3), Lea Toth (3), Amelie Zeller