Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
21.01.23-17:4527:19
SV Hohen-Neu
HSG StgtMetz 2
29.01.23-18:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
04.02.23-20:00 :
TSV Rintheim
TuS Schutterw.
11.02.23-17:30 :
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
21.01.23-20:0041:26
TuS Steißling.
TSV Wolfschlu.
28.01.23-20:00 :
TSV Heiningen
TV Plochingen
03.02.23-20:30 :
TSV Heiningen
TV Weilstetten
11.02.23-20:00 :
TSV Heiningen
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
3HSG Stuttgarter KickersTuS Metzingen 219:7
4TV Möglingen17:11
5SG KappelwindeckSteinbach 215:13
6TSV Heiningen 189214:14
7SG H2Ku Herrenberg 213:11
8SV Hohenacker-Neustadt12:16
9HSG FridingenMühlheim11:17
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
8TV Germania Großsachsen20:16
9SG H2Ku Herrenberg18:16
10TSV 1866 Weinsberg18:16
11TSV Heiningen 189218:16
12HC Neuenbürg 200018:18
13HSG Konstanz 214:22
14TSV Wolfschlugen11:25
htimage0

Live-Übertragungen

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

F1: Unnötige Niederlage

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen  24 : 23  (15 : 10) Von Hansjörg Ksis Die Handballfrauen des TSV Heiningen mussten beim Tabellenletzten SG Heidelsheim/Helmsheim ihre sechste Saisonniederlage hinnehmen und kommen damit den hinteren Tabellenplätzen immer näher. Das sind die nackten Fakten eines Spiels, das aus Heininger Sicht nicht verloren hätte gehen dürfen. Und das nun […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Heiningen  24 : 23  (15 : 10)

Von Hansjörg Ksis

Die Handballfrauen des TSV Heiningen mussten beim Tabellenletzten SG Heidelsheim/Helmsheim ihre sechste Saisonniederlage hinnehmen und kommen damit den hinteren Tabellenplätzen immer näher. Das sind die nackten Fakten eines Spiels, das aus Heininger Sicht nicht verloren hätte gehen dürfen. Und das nun zum wiederholten Mal. Denn auch diese Niederlage fällt unter die Kategorie unnötig.

Doch schon vor dem Spiel war die Ausgangslage für den TSV Heiningen nicht optimal, denn das Team des Trainergespanns Gerd Römer/Sven Fischer musste verletzungsbedingt auf drei Leistungsträgerinnen verzichten. Somit waren Umstellungen in der Aufstellung notwendig, die vor allem in der ersten Spielhälfte die Mannschaft unerklärlicherweise hemmte und eine Fehlerquote verursachte mit der es auch bei einem Tabellenletzten schwer wird zu bestehen. Denn all die Tugenden die in der BWOL notwendig sind zeigten die TSV-Frauen erst in der zweiten Spielhälfte. Mit einer bravourösen kämpferischen Leistung verkürzte Heiningen den zwischenzeitlichen 7-Tore-Rückstand auf einen Treffer. Doch diese Anstrengungen wurden leider nicht belohnt. Sehr zum Ärger der TSV-Verantwortlichen gelang es dem Gastgeber den Sieg in den letzten Spielminuten mit offensichtlichem Zeitspiel über die Runden zu bringen. Warum dies vom Schiedsrichtergespann nicht unterbunden wurde wird dessen Geheimnis bleiben.

Dies aber für die Niederlage verantwortlich zu machen greift zu kurz. Denn eine Halbzeit gut gespielt reicht auf diesem Leistungsniveau nicht. Deshalb ist es notwendig, dass sich die TSV-Frauen schnellstens wieder in die Erfolgspur begeben, um nicht weiter in der Tabelle zurückzufallen.

Gelegenheit dazu bietet sich den TSV-Frauen am kommenden Samstag (17.45 Uhr). Dann gastiert die HSG Fridingen/Mühlheim in der Heininger Voralbhalle.

Es spielten: Thiemann, Elsesser – Vogl (2), Fernandez (1), Kreideweiß (1), Weißer (3), Djokic, Hick (1), Scheel, Grau (8), Kellermann, Mich (5), Krhlikar (2), Petrinja.

Handball-Grundschulaktionstag 2022 – auch Eschenbach war mit dabei!

Am vergangenen Freitag war der TSV im Rahmen des Grundschulaktionstages zu Gast in der Grundschule Eschenbach. Nadine Kingeter, Anke Weber und Madita Eitle haben auch dieses Jahr wieder tolle Stationen vorbereitet, um den Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klasse das Thema Handball näher zu bringen. Die Mädels und Jungs erschienen voller Vorfreude beim […]

Am vergangenen Freitag war der TSV im Rahmen des Grundschulaktionstages zu Gast in der Grundschule Eschenbach. Nadine Kingeter, Anke Weber und Madita Eitle haben auch dieses Jahr wieder tolle Stationen vorbereitet, um den Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klasse das Thema Handball näher zu bringen.

Die Mädels und Jungs erschienen voller Vorfreude beim Training. An den 5 Stationen konnten die Kinder ihre Fertigkeiten im Bereich Schnelligkeit, Zielwerfen, Prellen, Koordination, Werfen und Fangen unter Beweis stellen und schulen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich sehr viel Spaß sich im Handball auszuprobieren und wir konnten einige Talente ausmachen.

Am Ende wurde in null Komma nix gemeinsam aufgeräumt um Platz für ein abschließendes kurzes Handballspiel zu machen. Trotz wildem Gewusel kamen ein paar schöne Aktionen und Torschüsse zustande. Nach dem abschließenden Handballspiel bekamen die Kids für deren hervorragenden Leistungen noch den Hanniball-Paß des Deutschen Handballbundes überreicht.

Der TSV Heiningen bedankt sich bei Frau Mönchenberg von der Grundschule Eschenbach, dass sie wieder tatkräftig mit angepackt hat. Auch ein großes Dankeschön an Nadine Kingeter, Anke Weber und Madita Eitle für den ehrenamtlichen Einsatz zu diesem bestens durchgeführten Aktionstag!

Wir freuen uns, wenn uns die vielen kleinen Talente im Schnuppertraining besuchen.

M1: Staren landen den Überraschungscoup

Wie auch in der vergangenen Saison schafft das Team von Trainer Mike Wolz die Überraschung und schlägt den Tabellenführer aus Bittenfeld 33:29 Es war mit Sicherheit eine der torreichsten ersten Halbzeiten in dieser Saison, beide Mannschaften legten im Angriff und Tempospiel los wie die Feuerwehr, ein Doppelschlag von Fabi Gross führte zu 2:0 Führung für […]

Wie auch in der vergangenen Saison schafft das Team von Trainer Mike Wolz die Überraschung und schlägt den Tabellenführer aus Bittenfeld 33:29

Es war mit Sicherheit eine der torreichsten ersten Halbzeiten in dieser Saison, beide Mannschaften legten im Angriff und Tempospiel los wie die Feuerwehr, ein Doppelschlag von Fabi Gross führte zu 2:0 Führung für die Staren. Bis zum 9:9 durch Felix Weißer verlief das Spiel auf Augenhöhe, zu diesem Zeitpunkt waren gerade mal 14 Minuten gespielt. Danach konnten sich die Gäste auf 9:11 absetzen, doch Simon Dürner und Andreas Schaaf drehten das Spiel wieder für die Staren zum 15:13 in der 23 Spielminute. Kurz vor der Pause mussten die Staren noch das 19:20 für Bittenfeld hinnehmen.

In der Halbzeit stellte Trainer Mike Wolz seine Defensive noch mal neu ein, mit dem Tempospiel war der Heininger Coach sehr zufrieden, aber die zwanzig Gegentore wurmten die komplette Mannschaft. Auch der Bittenfelder Coach hatte wohl auf die Abwehrarbeit hingewiesen und so entwickelte sich die zweite Halbzeit zum Gegenteil zur ersten Halbzeit. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und bei den Staren kam jetzt Yanik Braun ins Spiel, er zog den Bittenfelder Angreifern den Zahn. Beim 22:22 in der 40. Spielminute waren gerade mal 5 Tore in Halbzeit zwei gefallen. Die Zuschauer sahen ein gutes und spannendes Spiel, zwischen der 51. und 53. Spielminute erhöhten wiederum Andreas Schaaf und Simon Dürner auf 30:27 für die Staren. Doch der Tabellenführer wehrte sich gegen die drohende Niederlage und verkürzte in der 56 Spielminute zum 30:29. Die letzten 4 Spielminuten ließ die Starenabwehr keinen Treffer mehr zu und Felix Weißer erzielte den 33:29 Endstand.

Danach war grenzenloser Jubel angesagt und unterm Strich stand ein völlig verdienter Heimsieg zu buche. Auch bei Kapitän Felix Kohnle sieht der Heilungsverlauf gut aus und er hofft ab nächster Woche wiedereinsteigen zu können.

 

Es spielten: Krempl 2, Zöller 2, N. Kohnle 1, Mattes, Dürner 10/1, Schaaf 6/1, Kolmer, Gross 7, Schröder, Demsky, Neudeck, Weißer 5

Dw1: Revanche gelungen

TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 24 : 16  (13 : 7) Nach der herben Niederlage aus der Vorwoche gegen die HSG WiWiDo galt es bei diesem Spiel wieder in die Erfolgspur zurückzukommen und die Lehren aus dem Spiel der Vorwoche zu ziehen. Auch wollten die Youngstars die bittere Niederlage aus dem Hinspiel wett machen und […]

TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 24 : 16  (13 : 7)

Nach der herben Niederlage aus der Vorwoche gegen die HSG WiWiDo galt es bei diesem Spiel wieder in die Erfolgspur zurückzukommen und die Lehren aus dem Spiel der Vorwoche zu ziehen. Auch wollten die Youngstars die bittere Niederlage aus dem Hinspiel wett machen und sich in diesem Spiel präsenter zeigen.

Konzentriert starteten die Youngstars in die Partie und führten bereits nach einer Minute mit 2 : 0. Die Gäste konnten in der vierten Minute zum 3 : 3 nochmals ausgleichen, dies aber der letzte Gleichstand in dem Spiel war. Im Gegensatz zum Hinspiel hatten die Mädels die Gästetorhüterin gleich von Anfang an kalt erwischt und schossen sie sprichwörtlich nicht warm. Die Chancen wurden konsequent genutzt und die Abwehr stand sehr kompakt, wodurch es die Gäste sehr schwer hatten durchzukommen. Über ein 12 : 4 wurde schließlich mit einem 13 : 7 die Seiten gewechselt.

Die Devise für die zweite Halbzeit war Schnaitheim auf Abstand zu halten und nicht gefährlich herankommen zu lassen. Die Gäste probierten es mit einer noch offensiveren Deckung, dies aber über die zweite Halbzeit hinweg ohne Erfolg blieb. Trotz eines zwischenzeitlichen 14 : 10 kam der Starenexpress wieder ins rollen und zog unaufhaltsam auf 20 : 11 davon. Danach wurde der Vorsprung verwaltet und man trennte sich mit einem absolut verdienten 24 : 16 Sieg, wodurch die bittere Niederlage aus dem Hinspiel wett gemacht wurde und somit auch im direkten Vergleich die Youngstars die Nase vorne haben. Ein Kompliment an die Mädels, ihr habt Charakter gezeigt und mit einem unbändigen Willen einen absolut verdienten Sieg eingefahren.

Für die Youngstars am Ball:

Zoe-Sofie Werner; Thanh Thanh Wittlinger, Amelie Kuhn 1, Nelly Hermann, Lara Bölzle, Pia Gorski 3, Emma Moll 1, Lotta Weißer 18, Milena Munz 3, Dana Maier.

 

F3: erster Sieg für unsere neue Frauen 3

TSV Süßen – Frauen 3  20 : 21  (6 : 8) Am 27.11 startete unser zweites Spiel in der Runde auswärts in Süßen. Nach der ersten Niederlage wollte die Mannschaft unbedingt die ersten Punkte einfahren. Jeder war heiß auf dieses Spiel und die Vorfreude groß. Erstmals konnten wir in voller Besetzung antreten und alle waren […]

TSV Süßen – Frauen 3  20 : 21  (6 : 8)

Am 27.11 startete unser zweites Spiel in der Runde auswärts in Süßen. Nach der ersten Niederlage wollte die Mannschaft unbedingt die ersten Punkte einfahren. Jeder war heiß auf dieses Spiel und die Vorfreude groß. Erstmals konnten wir in voller Besetzung antreten und alle waren hoch motiviert.

Am Beginn hatten beide Mannschaften Probleme im Angriff, so dass es bis zur 11. Minute nur 2:2 stand. Danach spielten unsere Mädels sehr konzentriert und bis zur 20. Minute konnte ein 3-Tore Vorsprung erreicht werden. Die Deckung stand sehr gut und was durchkam wurde von Amelie gehalten. Danach konnten beide Seiten kein Plus erzielen und zur Halbzeit stand es dann 8:6 für uns.

Nach der Halbzeit spielten wir endlich so wie wir trainiert und was wir uns vorgestellt hatten. In der 38. Minute waren die Frauen 3 mit 14:8 auf der Siegesstrasse. Bis zur 50. Minute schmolz der Vorsprung wieder auf drei Tore, da viele Würfe den Weg nicht ins Tor fanden. Durch weitere nachlässige Abschlüsse brachten wir Süßen wieder ins Spiel und drei Minuten vor Schluss war der Ausgleich zum 20:20 gefallen. Die letzten drei Minuten entwickelten sich dramatisch. Auf beiden Seiten wurden viele 100%-tige Chancen vergeben. Aber unsere Steffi konnte per 7-Meter die 21:20 Führung erzielen. Trotz 2×2 Minuten Strafen gegen uns  konnten wir den letzten Angriff von Süßen verteidigen und somit einen hochverdienten 21:20 Auswärtssieg feiern.

Die Freude bei der Mannschaft und unserem genialen Fanblock war sehr groß. Dank unserer Fans im Rücken, die das Spiel gegen Süßen zu einem lautstarken Heimspiel machten, konnten wir diesen Sieg gemeinsam einfahren. Nochmals vielen Dank an unsere Fans, das war genial – fast 50 Heininger Zuschauer. Wir sind mega glücklich solche Fans zu haben.

Jetzt steht nächsten Sonntag das Derby gegen den Bartenbach 2 an. In unserem ersten Heimspiel hoffen wir wieder auf die tolle Unterstützung unserer Fans.

Es spielten:

Amelie, Maria, Ramona 4, Steffi 6, Larissa 3, Franzi 2, Ina 1, Laura 1, Lilli Mehnert 2, Sassi 2, Lilly Horlacher, Louisa, Paula und Cassandra

 

M2: Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

SG Kuchen/Gingen- TSV Heiningen 30:28 (14:16) Am Samstag reiste man zum Spitzenspiel nach Kuchen. Man konnte leider wieder nicht in Bestbesetzung antreten. Jan Rummel fehlte nach wie vor, zudem meldete sich am Samstag noch Kreisläufer Vincent Liebe krank ab. Die  Woche über wurde am Tempospiel und am Rückzugsverhalten gearbeitet und setzte dies auch gut um. […]

SG Kuchen/Gingen- TSV Heiningen 30:28 (14:16)

Am Samstag reiste man zum Spitzenspiel nach Kuchen. Man konnte leider wieder nicht in Bestbesetzung antreten. Jan Rummel fehlte nach wie vor, zudem meldete sich am Samstag noch Kreisläufer Vincent Liebe krank ab. Die  Woche über wurde am Tempospiel und am Rückzugsverhalten gearbeitet und setzte dies auch gut um. Von Beginn an war es ein hoch intensives Spiel bei dem sich zunächst keine Mannschaft einen Vorteil erspielen konnte. Auf Starenseite stand die Deckung gut und man machte im Angriff wenig Fehler. Im Verlauf der Hälfte 1 konnte man sich einen kleinen Vorsprung erzielen und ging mit einer 16:14 Führung in die Pause. Nach der Pause kam bis zur 40 Minute die Beste Phase der Staren. Man konnte sich einen 21:16 Führung erspielen. Diese wurde jedoch binnen zwei Minuten hergeschenkt. In dieser Phase leistete man sich 5 technische Fehler im Angriff und brachte so die Heimmannschaft wieder ins Spiel zurück. Bis zur 53 Minute lag man jedoch noch in Front. Ein verworfener Strafwurf bei 24:23 Führung brachte im Gegenzug den ersten Ausgleich seit Spielhälfte eins. Leider vergab man jetzt noch zwei gute Einwurfmöglichkeiten und kassierte zwei unglückliche  Treffer und stand man Ende mit leeren Händen da.

Jetzt heißt es sich auf die letzten beiden Spiele dieses Jahres zu konzentrieren und diese erfolgreich zu gestalten.

Tor:Kabak, Preussler Feld: Joos 5, Welz 7/1, Ehmann, Gokeler 1, Seyfang, Schiek 5, Frey 1, L.Rummel,  Mayer, Lorenz 2, Walter 7/1

M1: der Tabellenführer ist zu Gast in Heiningen

TSV Heiningen – TV Bittenfeld 2, Samstag 20 Uhr Von Marcus Graf Am Samstagabend empfangen die Staren den TV Bittenfeld 2 in der Voralbhalle. Die Bundesligareserve spielt eine starke Saison und steht zurecht auf Platz eins in der Tabelle. Die Favoritenrolle ist klar verteilt, dies ist nicht nur der Tabellensituation geschuldet, sondern auch dem ausgedünnten […]

TSV Heiningen – TV Bittenfeld 2, Samstag 20 Uhr

Von Marcus Graf

Am Samstagabend empfangen die Staren den TV Bittenfeld 2 in der Voralbhalle. Die Bundesligareserve spielt eine starke Saison und steht zurecht auf Platz eins in der Tabelle.

Die Favoritenrolle ist klar verteilt, dies ist nicht nur der Tabellensituation geschuldet, sondern auch dem ausgedünnten Kader des TSV Heiningen. Diese Woche versuchte Trainer Mile Wolz mit Trainingsgästen die Spielerdecke aufzufüllen um wenigsten auch im taktischen Bereich trainieren zu können. Dass die Mannen um Fabi Gross und Simon Dürner wissen was auf sie zukommt, lässt es den Staren wenigstens zu völlig befreit aufzuspielen. Letztes Jahr schafften die Staren die Sensation daheim und schlugen den TV Bittenfeld in einem attraktiven Handballspiel. Auch zu diesem Zeitpunkt waren die Bittenfelder Handballer Tabellenführer. Allerdings muss die Defensivabteilung der Staren einen Sahne-Tag erwischen, um den offensiven Handball der Bundesligareserve in den Griff zu bekommen. Auch die Torhüter müssen beim Heimspiel das Tor vernageln. Über eine gesicherte Defensive müssen die Staren dann ins Tempospiel kommen und die sogenannten einfachen Tore erzielen, um sich die Körner für die Abwehrarbeit zu sparen. In jedem Fall dürfen sich die Zuschauer auf ein tolles Handballspiel freuen und die Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung.

F1: Unnötige Niederlage

TG Nürtingen – TSV Heiningen 26 : 18  (12 : 12) Von Hansjörg Ksis Nach zuletzt drei Siegen in Folge mussten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Sonntag eine bitterere und vor allem völlig unnötige Auswärtsniederlage bei der TG Nürtingen hinnehmen. Niederlagen gehören zum Handballsport. Doch diese Niederlage der TSV-Frauen war unnötig und vermeidbar. […]

TG Nürtingen – TSV Heiningen 26 : 18  (12 : 12)

Von Hansjörg Ksis

Nach zuletzt drei Siegen in Folge mussten die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Sonntag eine bitterere und vor allem völlig unnötige Auswärtsniederlage bei der TG Nürtingen hinnehmen.

Niederlagen gehören zum Handballsport. Doch diese Niederlage der TSV-Frauen war unnötig und vermeidbar. Denn das Spiel begann für die Heiningerinnen ohne die fast schon obligatorischen Anlaufschwierigkeiten recht vielversprechend. Über eine gut funktionierende Defensive konnte das Team des Trainergespanns Gerd Römer/Sven Fischer immer wieder Akzente setzen. Allerdings verbunden mit der nach wie vor vorhandenen Abschlussschwäche. Der TSV vergibt einfach zu viele klare Tormöglichkeiten. Ohne diese Schwäche wäre es durchaus möglich gewesen, mit einer Führung in die Halbzeitpause zu gehen. So stand es nach 30 Minuten 12:12 und die TSV-Frauen waren gut im Spiel; niemand auf Heininger Seite dachte da an eine deutliche Niederlage.

Die zweite Spielhälfte starte dann auch so, wie die erste endete. Heiningen war gut im Spiel, vergab zwar immer noch eine Reihe von guten Tormöglichkeiten ohne aber in der Defensive viel herzugeben. Doch in den letzten fünfzehn Spielminuten riss bei den TSV-Frauen völlig unerklärlich förmlich der Faden. Dem Team fehlte nun alles, was Handball auf BWOL-Ebene voraussetzt. Körperspannung, Zweikampfverhalten, gesunde Aggressivität – Fehlanzeige. Und ohne diese Tugenden sind BWOL-Spiel nun mal nicht zu gewinnen. Zwar musste Heiningen schon relativ früh verletzungsbedingt umstellen, doch dies als Erklärung zu nehmen greift zu kurz. Damit war die Bahn für die Gastgeberinnen frei. Die junge und sehr talentierte Mannschaft um Routinier Verena Breidert nutzte nun die Schwächen des TSV Heiningen gnadenlos aus. Der daraus resultierende  26:18 Sieg geht damit auch völlig in Ordnung. Und die TSV-Frauen müssen sich fragen, wie ein solch drastischer Leistungsabfall innerhalb einer Viertelstunde zu erklären ist.

Am kommenden Wochenende ist der TSV Frauen Heiningen spielfrei und gastiert dann am 3.12. in Heidelsheim.

Es spielten: Thiemann, Elsesser – Vogl, Klages (1), Fernandez (1), Kreidenweiß, Weißer (2), Djokic (1), Bleier (5/4), Scheel (1), Grau (2), Micu (1), Krhlikar (4), Petrinja

Cm1: Die C- Jugend männlich weiterhin ohne Minuspunkt

Der TSV Heiningen schlägt die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf in fremder Halle mit 20:32 (10:19). Der TSV Heiningen erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Das Trainerteam konnte mit der Leistung Ihrer Youngstars zufrieden sein. Den besseren Start erwischte die HSG und erzielte gleich zwei Treffer zur 2:0 Führung. Danach kam der TSV besser in die […]

Der TSV Heiningen schlägt die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf in fremder Halle mit 20:32 (10:19).

Der TSV Heiningen erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Das Trainerteam konnte mit der Leistung Ihrer Youngstars zufrieden sein.

Den besseren Start erwischte die HSG und erzielte gleich zwei Treffer zur 2:0 Führung. Danach kam der TSV besser in die Partie und glich zum 2:2 aus. Das 3:2 durch Jannik Klingler, der beste Torschütze der HSG WiWiDo an diesem Abend, war dann auch die letzte Führung für die Gastgeber.

Die Youngstars legten in der Abwehr kräftig zu und im Angriff wurde mit viel Tempo gespielt. Tor um Tor zogen die Staren, über ein 5:10 in der 11. Minute, zur 10:19 Pausenführung, davon! Die Halbzeitanalyse und Ansprache durch das Trainerteam fiel entsprechend kurz aus, da es sehr wenig zu korrigieren gab.

Auch in Halbzeit ging das Gästeteam aus Heiningen sehr konzentriert zu Werke. Die neun Tore Führung wurde bis zur 34. Spielminute auf 12:27 ausgebaut. Die sehr komfortable 15 Tore Führung wurde genutzt, um allen Spielern nochmals ausgiebig Einsatzzeiten zu geben.

Mit einem Kempa Trick, nach tollem Zuspiel von Noah Bachmaier, verabschiedeten sich die Staren aus der Lautertalhalle in Donzdorf. Die Youngstars aus Heiningen führen die Tabelle nun mit 12:0 Punkten an.

Am kommenden Samstag 26.11. um 18:00 Uhr kommt es dann zum Spitzenspiel in der Bezirksliga! Wir empfangen den Tabellenzweiten TV-Altenstadt (10:2 Punkte) in der heimischen Voralbhalle. Das Spiel findet direkt vor den Männer 1 statt, welche um 20:00 Uhr den Tabellenführer TVB Stuttgart empfangen.

Im TSV Dress: Daniel Hundsdörfer (Tor), Noah Bachmaier (6), Alexis Rapp (4), Maximilian Rieger (2), Jonas Eitle (2), Pier Diaz Padron (2), Lasse Albrecht (5), Liam Bencak (2), Laurin Körber (1), Lio Binder (1), Josa Schmid, Vinzent Bohnacker (7), Julian Rapp

Trainer / Offizielle: Timo Rapp, Lukas Friedberger, Heiko Binder, Julian Brandt

 

Cm2: Der TSV Heiningen gibt die Tabellenführung ab

SG Kuchen-Gingen: TSV Heiningen 25:17 (14:10) Ersatzgeschwächt mussten sich unsere Youngstars der SG Kuchen-Gingen mit 25:17 geschlagen geben und belegen nun Platz 2 in der Tabelle. Die Gastgeber aus Kuchen-Gingen sind mit breiter Brust und einem 8:0 Punktekonto in die Partie gegangen. Die ebenfalls bis dato ungeschlagene Staren erwischten den schlechteren Start und lagen bereits […]

SG Kuchen-Gingen: TSV Heiningen 25:17 (14:10)

Ersatzgeschwächt mussten sich unsere Youngstars der SG Kuchen-Gingen mit 25:17 geschlagen geben und belegen nun Platz 2 in der Tabelle.

Die Gastgeber aus Kuchen-Gingen sind mit breiter Brust und einem 8:0 Punktekonto in die Partie gegangen. Die ebenfalls bis dato ungeschlagene Staren erwischten den schlechteren Start und lagen bereits in der ersten Spielminute durch einfache Ballverluste mit 2:0 zurück. Nach drei Minuten gelang dann den Youngstars der erste Treffer in dieser Partie, ein paar Sekunden später glichen die Heininger zum 2:2 aus. Das sollte es aber erst einmal mit dem Ausgleich gewesen sein. Die Heimmannschaft legte eine Schippe auf und zog auf 8:5 davon. Auch die Auszeit des Heininger Trainerteams in der 14. Spielminute brachte nicht die entscheidende Wende.

Die SG KuGi erhöhte nach einer Zweiminutenstrafe gegen Heiningen auf 10:5. Doch aufgeben ist nicht die Stärke von Heiningen und so kämpften sich die Youngstars in der 22. Spielminute wieder auf 12:10 heran. Nun gingen allmählich die Kräfte zu Ende, musste man verletzungs- und gesundheitsbedingt auf einige Spieler verzichten bzw. waren nicht 100% einsatzfähig.

Auch ein Aufbäumen in Halbzeit zwei, beim Spielstand von 20:17 in der 37. Minute konnten die SG Kuchen-Gingen nicht wirklich in Gefahr bringen. So gewann der Gastgeber am Ende verdient mit 25:17.

Beim Rückspiel am Sa. 11.02.2023 in der Heininger Voralbhalle wollten die Youngstars in Vollbesetzung eine Revanche nehmen. Kommenden Sa. 26.11. bestreitet die Cm2 das letzte Spiel in diesem Jahr, Gast ist die Mannschaft der TSG Eislingen, Anpfiff 16:15 Uhr in der Heininger Voralbhalle.

 

Für den TSV am Ball: Pier Diaz Padron (4), Julian Rapp (3), Lio Binder (3), Josa Schmid (2), Jannis Tremml (1), Linus Scheffer (1), Fabian Junke (1), Jonathan Haym (1), Maximillian Attinger (1), Thibaud Wolters, David Seyfang, Leon Kopp, Carlos Gorski.

Trainer / Offizielle: Timo Rapp, Heiko Binder, Julian Brandt