DERBYSIEGER!!!!!!!!!

25 : 26 (11 : 15) Bonitas vs. TuS Steislingen

33 : 30 (16 : 11) TEAM Staren vs. SG Lauterstein

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. TuS Steißlingen

TSV
25 : 26
TuS

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. SG Lauterstein

TSV
33 : 30
SG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Förderverein

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

F1: Schwere Auswärtshürde

HSG Strohgäu – TSV Heiningen, Samstag 18 Uhr Am kommenden Samstag (18 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der HSG Strohgäu. Eine Mannschaft, die auf gar keinen Fall unterschätzt werden darf. Zwar sind die Strohgäuerinnen durchwachsen in die Runde gestartet, haben aber gegen die vermeintlichen Top-Teams der Liga durchaus respektable Ergebnisse erzielt. Für […]

HSG Strohgäu – TSV Heiningen, Samstag 18 Uhr

Am kommenden Samstag (18 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der HSG Strohgäu. Eine Mannschaft, die auf gar keinen Fall unterschätzt werden darf. Zwar sind die Strohgäuerinnen durchwachsen in die Runde gestartet, haben aber gegen die vermeintlichen Top-Teams der Liga durchaus respektable Ergebnisse erzielt.

Für den TSV gilt es, seine Erfolgsserie fortzusetzen. Und die Vorzeichen stehen nicht schlecht dazu. Acht Spiele in Folge sind die Heiningerinnen nun ungeschlagen. Damit hat sich das Team um das Trainergespann Römer/Masuzzo im vorderen Bereich der Tabelle festgesetzt. „Da wollen wir auch bleiben“ so TSV-Trainer Gerd Römer. Aber dazu bedarf es Wochenende für Wochenende Spitzenleistung zu bringen. So auch in der Felsenberghalle in Schwieberdingen, der Heimspielstätte der Strohgäuerinnen.

Die Mannschaft scheint der Herausforderung gewachsen zu sein. Technisch und spielerisch sind die TSV-Frauen auf BWOL-Niveau absolute Spitzenklasse, darüber hinaus stellt das Team die zur Zeit beste Offensive mit den meist erzielten Treffer. Jetzt gilt es bis zur Weihnachtspause alle Kräfte zu mobilisieren um den
Erfolgskurs fortzusetzen. TSV-Trainer Gerd Römer: „Wir sind bereit dazu“.

M1: Spitzenspiel in Wolfschlugen

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen, Samstag 20 Uhr Am Samstag gastieren die Staren beim Tabellendritten, den Hexenbannern aus Wolfschlugen. Die Hexenbanner sind als großer Favorit auf die Meisterschaft in die Saison gestartet, durch mehrere Verletzungen musst die Mannschaft von Veit Wager aber schon einige Rückschläge verkraften und hat dadurch den dritten Platz mit 17:5 Punkten […]

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen, Samstag 20 Uhr

Am Samstag gastieren die Staren beim Tabellendritten, den Hexenbannern aus Wolfschlugen.

Die Hexenbanner sind als großer Favorit auf die Meisterschaft in die Saison gestartet, durch mehrere Verletzungen musst die Mannschaft von Veit Wager aber schon einige Rückschläge verkraften und hat dadurch den dritten Platz mit 17:5 Punkten inne. Die Staren ihrerseits können immer noch eine weiße Weste vorzeigen und führen die Tabelle mit 22:0 Punkten an. Man fährt sicher nicht als Favorit nach Wolfschlugen, die Chancen sollten hier 50:50 stehen. Allerdings hat Wolfschlugen schon den Druck des Gewinnens auf Ihrer Seite, bei einer Niederlage der Hexenbanner währe der Vorsprung der Staren auf sieben Punkte gewachsen und die Hausherren müssten schauen, Daß sie nicht ins große Mittelfeld der Liga abrutschen. Nach dem sehr souveränen Auftritt gegen den SKV Unterensingen ist das Selbstvertrauen in der Wolz Truppe natürlich riesengroß, zum einen war die Spitzmäuse mit den 6 Toren noch gut bedient und zum anderen kann der Starencoach aus dem vollen schöpfen und die Mannschaft zahlt es Ihm auch zurück.  Alle Spieler die auf die Platte kommen erledigen im Moment ihren Job und so kann man einfach ordentlich durchwechseln ohne daß die Spieler müde werden.

Teammanger Marcus Graf ist optimistisch für das Spiel in Wolfschlugen. Wenn ich sehe mit welcher Energie die Mannschaft unter der Woche trainiert und wie sie sich im 6 gegen 6 fordern, dann glaube ich, ist das schon schwer für andere Mannschaften auf dem Niveau zu trainieren.

Die Staren hoffen natürlich auch auf die eigenen Fans, die sie hoffentlich zahlreich in Wolfschlugen unterstützen. Spielbeginn in Wolfschlugen ist am Samstag um 20.00 Uhr.

Aw: Samstag Heimspiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Waiblingen

Beim letzten Aufeinandertreffen in der BWOL Quali im Sommer musste man gegen Waiblingen eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Ähnlich wie der Starennachwuchs kam man in der laufenden Runde in einer ausgeglichenen Liga schlecht aus den Startlöchern. Am letzten Samstag verloren die Tigergirls knapp bei den Stuttgarter Kickers. Waiblingen ist nicht zu unterschätzen und verfügt über eine […]

Beim letzten Aufeinandertreffen in der BWOL Quali im Sommer musste man gegen Waiblingen eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Ähnlich wie der Starennachwuchs kam man in der laufenden Runde in einer ausgeglichenen Liga schlecht aus den Startlöchern. Am letzten Samstag verloren die Tigergirls knapp bei den Stuttgarter Kickers.

Waiblingen ist nicht zu unterschätzen und verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft die in der Lage ist stets über 30 Tore zu werfen.
Wenn es den Starenmädels gelingt an die zuletzt gezeigten Abwehrleistungen anzuknüpfen und im Angriffsspiel eine Schippe drauf zu legen, dann kann auch diese Begegnung erfolgreich beendet werden. Bei einem Erfolg gegen Waiblingen könnte das Starenteam einen Platz im oberen Tabellendrittel festigen.

Aw: Überzeugender Erfolg gegen Winterbach/Weiler bringt 4ten Tabellenplatz

      TSV Heiningen  – HSG Winterbach/Weiler  23 : 18  (10 : 12) Winterbach reiste als aktueller Dritter in die Voralbhalle. Mit einem Erfolg hätte man zu den Spitzenteams aufrücken können. Entsprechend motiviert starteten die Gäste in die Begegnung und führten nach 13 Minuten mit 3:5. Doch die Gastgeberinnen wussten, dass Sie mit einem […]

 

 

 

TSV Heiningen  – HSG Winterbach/Weiler  23 : 18  (10 : 12)

Winterbach reiste als aktueller Dritter in die Voralbhalle. Mit einem Erfolg hätte man zu den Spitzenteams aufrücken können. Entsprechend motiviert starteten die Gäste in die Begegnung und führten nach 13 Minuten mit 3:5. Doch die Gastgeberinnen wussten, dass Sie mit einem eigenen Erfolg bis zu drei Plätze klettern konnten, hielten dagegen. Eine Auszeit in der 19. Minute brachte die richtigen Impulse und 5. Minuten vor dem Seitenwechsel lag man 9:7 in Führung. Eine Auszeit der Gäste 3 Minuten vor dem Seitenwechsel, ein verworfener 7m der Starinnen, einige leichte Fehler und Ungeduld führte dazu, dass der HSG Nachwuchs zur Pause überraschend 2 Tore führte.

Mit Wiederanpfiff waren die Starenmädels sofort im Wettkampfmodus und innerhalb von drei Minuten mit 13 : 12 in Führung. Winterbach hielt dagegen, und konnte beim 15 : 14 in der 38. Minute in Schlagdistanz bleiben. Doch die Deckung der Gastgeberinnen stand immer besser und wurde für die HSG unüberwindbar. Vorne wurden überlegt und mit sehenswerten Aktionen schöne Tore erarbeitet und beim Stand von 23 : 14 n der 54. Minute war das Spiel entschieden. – Den Gästen gelangen in Hälfte 2 bis dahin nur 2 Tore davon ein 7m Wurf !!!
Die Konzentration bei den Starengirls ließ mit dem Wissen um einen sicheren Sieg ein wenig nach und auch ein Überzahl blieb ungenutzt. Damit erlaubte man den bereits deutlich abgeschlagenen Gästen mit einem 4 Tore Lauf in den letzten 5 min. ein wenig Ergebniskosmetik.

In der ersten Hälfte ließen die Starengirls in weiten Phasen die Konsequenz und Lauffreude im Angriffsspiel vermissen. Dazu wurde zu häufig zu unvorbereitet auf das Tor geworfen. Dadurch brachte man die engagierte Gästemannschaft in das Spiel zurück und musste mit einem Rückstand in die Pause.

Große Klasse das Auftreten in der zweiten Hälfte. Gestützt auf eine hervorragende Abwehrleistung konnte auch im Angriff zugelegt werden und gegen eine sehr gut gestaffelte Abwehr fand man die richtigen Mittel.

Mit diesem Erfolg konnte sich die Mannschaft vom siebten auf den vierten Platz verbessern und hat damit nun Kontakt zur Spitzengruppe.

Es spielten im Tor:
Mona Schiffner, Vivien Fischer

Lara Follert 1, Cathleen Dimitrijevic 3, Lea Toth 5, Nina Schlenker, Melissa Hick 5/1, Ina Schraml 3, Inga Müller 2, Emily Roth, Neele Attinger 2, Marlene Mauritz 2,

 

 

Bw: zwei Spiele am Wochenende, aber leider nur bedingt spielfähig

Am nächsten Wochenende stehen für die stark dezimierte Bw nun 2 Spiele in der Voralbhalle an. Am Samstag geht es gegen die HSG Wi/Wi/Do und am Sonntag gegen Schnaitheim. Nachdem die C-weiblich am Samstag zeitgleich spielt kann man derzeit keine Mannschaft stellen und hofft das Spiel verlegen zu können. Am Sonntag hofft man auf Unterstützung […]

Am nächsten Wochenende stehen für die stark dezimierte Bw nun 2 Spiele in der Voralbhalle an. Am Samstag geht es gegen die HSG Wi/Wi/Do und am Sonntag gegen Schnaitheim.

Nachdem die C-weiblich am Samstag zeitgleich spielt kann man derzeit keine Mannschaft stellen und hofft das Spiel verlegen zu können.
Am Sonntag hofft man auf Unterstützung aus der C-weilbich, damit die Begegnung überhaupt stattfinden kann.