Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Minis: 10. Minihandballspielfest am 18. November beim TV Altenstadt

Mit 21 Minis, in 2 Mannschaften eingeteilt, war der TSV Heiningen in Altenstadt dabei. Wie in jedem Jahr war das Spielfest wieder perfekt organisiert. Im 15 Minutenrhytmus wurden die Stationen gewechselt. Mit viel Spaß, tollem Einsatz und großer Begeisterung waren die Minis an den Stationen: Parcour mit Rollbrettern, Tarzanschaukel, Pedalos, Hüpfbälle, Klettern und Balancieren, GoKart […]

Mit 21 Minis, in 2 Mannschaften eingeteilt, war der TSV Heiningen in Altenstadt dabei.

Wie in jedem Jahr war das Spielfest wieder perfekt organisiert. Im 15 Minutenrhytmus wurden die Stationen gewechselt. Mit viel Spaß, tollem Einsatz und großer Begeisterung waren die Minis an den Stationen: Parcour mit Rollbrettern, Tarzanschaukel, Pedalos, Hüpfbälle, Klettern und Balancieren, GoKart mit Ökoantrieb in Colakisten und als Höhepunkte die Handballspiele. Von 5 Spielen konnten alle souverän gewonnen werden. Unsere kleinen YoungStars spielten super.

 

Wir Trainerinnen wurden gelegentlich überhört, denn gegen den Lärmpegel war schwer anzukommen. So richtig laut wurde es beim Abschluss, da dürfen alle Kids lauthals schreien, dass es ihnen gefallen hat. Obligatorisch war unsere TSV Heiningen – Fangemeinde mit Eltern, Geschwister, Großeltern, … stark vertreten! Herzlichen Dank.

Wir sind stolz auf unsere Minis und freuen uns aufs nächste Training am Donnerstag in der Voralbhalle!

Euer Trainerteam

Moni, Corina, Anke, Carmen sowie Alexis

Mit dabei waren:

Hinten Trainerteam: Corina, Carmen, Anke, Alexis, Moni

Mittlere Reihe: Erik, Matti, Lukas, Dana, Emma, Valeria, Lara, Marie, Paul, Julian, Ben, Paul, Michael

Vordere Reihe: Jona, Tom, Liam, Mailin, Mila, Lasse, Franka, Fabian

M2 mit überzeugendem Auswärtsauftritt gegen Bartenbach 2

TSV Bartenbach 2 – TSV 2 20:32 (7:17)   Am frühen Samstagmittag waren die Staren zu Gast in der Parkhaushalle in Göppingen. Die Reserve des TSV Bartenbach war der Gastgeber. Die M2 musste am Samstag auf Kapitän Steffen Welz verzichten und starteten mehr als träge in das Spiel. Bis zur 8 Spielminute lag man 3:1 in […]

TSV Bartenbach 2 – TSV 2 20:32 (7:17)

 

Am frühen Samstagmittag waren die Staren zu Gast in der Parkhaushalle in Göppingen. Die Reserve des TSV Bartenbach war der Gastgeber. Die M2 musste am Samstag auf Kapitän Steffen Welz verzichten und starteten mehr als träge in das Spiel. Bis zur 8 Spielminute lag man 3:1 in Rückstand. Eine Auszeit des Trainers, mit einer deutlichen Ansprache, brachte die Wende in der Partie. Mit der Hereinnahme von Vincent Liebe in den Innenblock und deutlicher Tempoerhöhung konnte man binnen von 5 Minuten mit 3:7 in Führung gehen. Hier profitiere man von der bärenstarken Deckung, mit einem guten Torhüter Jojo Kolmer, der immer wieder mit präzisen Tempogegenstoßpässe und guten Paraden zu überzeugen wusste. Von den Gegenstoßpässen profitierten vor allem die Außenspieler, die nach der Auszeit hervorragend in den Gegenstoß gingen. Bis zur Pause konnte man sich bereits einen 10 Tore Vorsprung erspielen. Nach dem Wechsel spielte man konzentriert weiter und führte zwischenzeitlich mit 15 Toren. Somit konnten dann auch alle Spieler Einsatzzeiten bekommen und man freute sich über einen deutlichen und verdienten Auswärtssieg. Auch unser Youngster Louis konnte bei seinem ersten Einsatz für die M2 gleich drei Treffer erzielen.

 

Nächste Woche ist die Reserve der TSB Gmünd zu Gast in Heiningen.

 

Tor: Kolmer, Nowak Feld: Joos 2, Liebe 1, Seyfang, Vogl, Brodbek 14, Spindler 1, Keilwerth 3, Schiek 5/1, Koller, Donath 1/1, Lorenz 1, Gokeler 4,

EM: Young Star`s der E- Jugend männlich ungeschlagen!

Zwei Spiele, zwei Siege – so lautete die Bilanz der Heininger E- Jugend beim Spieltag am vergangenen Samstag bei der SG Kuchen – Gingen. Krankheitsbedingt musste auf ganze fünf Spieler verzichtet werden, die 13 fitten Spieler machten Ihre Sache aber mehr als ordentlich. Obligatorisch wird bei allen Spieltagen der E- Jugend mit einem koordinativen Übungsteil […]

Zwei Spiele, zwei Siege – so lautete die Bilanz der Heininger E- Jugend beim Spieltag am vergangenen Samstag bei der SG Kuchen – Gingen.

Krankheitsbedingt musste auf ganze fünf Spieler verzichtet werden, die 13 fitten Spieler machten Ihre Sache aber mehr als ordentlich. Obligatorisch wird bei allen Spieltagen der E- Jugend mit einem koordinativen Übungsteil begonnen. Heißt in drei, bei jedem Spieltag wechselnden Spielstation wird die koordinative und motorische Fähigkeit der Kids trainiert und verbessert.

Nach der einstündigen Übungsphase ging es dann darum Punkte im Turniermodus zu holen. Gespielt wurde im Modus 6 + 1 (6 Feldspieler und 1 Torwart – also wie bei den Aktiven) auf das ganze Spielfeld. Das erste Spiel wurde gegen die HSG Wangen – Börtlingen ausgetragen. Die Young Star`s hatten gegen die ansonsten stark spielende HSG wenig Mühe und konnte sich mit 12:5 klar durchsetzen. Das Trainergespann um Nadine und Markus Kingeter hatte die Möglichkeit alle Spieler einzusetzen und am Erfolg teil haben zu lassen. Der zweite Gegner TSV Bartenbach spielte beim ersten Turnierspiel unerwartet stark auf. Durch zahlreiche Ballgewinne und einem starken Torhüter Ardi konnte aber auch dieses Spiel ohne große Gefahr mit 12:8 gewonnen werden. Erfreulich das sich gleich 6 Spieler in die Torschützenliste eintragen durften. Erfolgreichste Werfen waren mit je sechs Treffern Alexis und Noah. Macht weiter so Jungs …..!

Bereits jetzt blicken wir mit voller Vorfreude auf den nächste Spieltag am So. 02.12.2018 in der EWS Arena bei Frisch Auf! Göppingen.

Es spielten: Alexis (6), Philipp (4), Valentin (2), Jonas, Noah (6), Lukas, Ardian, Julian, Josa (4), Maxi, Linus (2), Jan und Leon

M1: Schwere Auswärtshürde in Langenau

TEAM Staren  –  HSG Langenau/Elchingen, Samstag 20:00h

TEAM Staren  –  HSG Langenau/Elchingen, Samstag 20:00h

 

Am Samstagabend muss der TSV im Pfleghof antreten. Für dieses schwere Auswärtsspiel haben sich die Staren bestens Vorbereitet. Langenau hat in den letzten drei Spielen 40,3 Tore im Schnitt geschossen. Hier wird die Defensive sowie der Rückzug ein wichtiger Baustein sein um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Die Staren haben bisher Auswärts nur einen Punkt abgegeben und sind in dieser Saison deutlich reifer als in der vergangenen Saison. Trotzdem wir das in Langenau ein schweres unterfangen. Seit dem Trainerwechsel hat der Vorjahreszweite 6:2 Punkte geholt und spielt ein extrem hohes Tempo. Die Rückraumreihe Junginger, Mannes und Schenk sind seit einigen Jahren das Gerüst der Mannschaft und mit dem Torhungrigen Kreisläufer Buntz hat man sicher einen der Besten Kreisläufer der Liga in Langenau. Das TEAM Staren kann und muss in Langenau am oberen Limit spielen um etwas zählbares mitzunehmen. Das die Spieler hierzu in der Lage sind, haben die Jungs mit den Auswärtserfolgen in Unterensingen und dem Punktgewinn in Wolfschlugen bewiesen. Wir fahren voller Selbstvertrauen nach Langenau und keineswegs ängstlich. Wir haben die richtige Einstellung und werden am Samstag alles reinwerfen, so Kapitän Julian de Boer.

Anpfiff in Langenau ist um 20 Uhr.  Die Mannschaft würde sich über eine große Unterstützung der Fans sehr freuen.

Bonitas und TEAM Staren vor schwerer Auswärtsaufgabe!

Freitag: Frisch Auf Göppingen 2  vs.  Bonitas Samstag: HSG Langenau/Elchingen  vs.  TEAM Staren

Freitag: Frisch Auf Göppingen 2  vs.  Bonitas

Samstag: HSG Langenau/Elchingen  vs.  TEAM Staren

Am kommenden Wochenende stehen unsere beiden Leistungsteams vor zwei schweren Auswärtsspielen. Bereits am Freitag gastieren die „Bonitas“ beim Nachbarn von Frisch Auf Göppingen in der EWS Arena. Nach dem Trainerwechsel fuhren die jungen Spielerinnen von Frisch Auf Göppingen prompt den ersten Sieg der Saison ein. Daher darf der Bundesliganachwuchs nicht unterschätzt werden und brennen sicherlich auf ein packendes Duell gegen die „Bonitas“.

Ebenfalls vor einer schweren Auswärtsaufgabe steht das TEAM Staren bei der HSG Langenau/Elchingen. Die HSG bleibt aktuell sicherlich hinter ihren Erwartungen zurück und darf daher nicht unterschätzt werden. Dies mußte vor Kurzem unter anderem die SG Lauterstein erfahren, in dem sie mit einer schmerzlichen 36 : 24 Niederlage die Heimreise antreten mußten. Daher stehen die Mannen von Trainer Marcus Graf beim aktuellen Tabellenzehnten vor einer sehr schweren Auswärtsaufgabe.

Unterstützen Sie daher beide Teams in diesen sicherlich packenden Begegnungen.

M2 erkämpft sich Heimsieg gegen TV Alternstadt 2

Männer 2 – TV Altenstadt  28 : 23  (12 : 10)

Männer 2 – TV Altenstadt  28 : 23  (12 : 10)

Nach 4 wöchiger Spielpause stand für die Starenreserve das Heimspiel gegen den TVA2 an. Das Spiel wurde, wie vom Trainer die ganze Woche angemahnt, zu einem schweren Heimspiel gegen einen richtig guten Gegner. Die Gäste starteten gut in die Partie, während man auch Seite der Staren Probleme hatte Tore zu erzielen. Hierbei scheiterte man oft am sehr guten Torhüter der Gäste oder warf neben das Tor. So konnte der TVA sogar mit 2 Toren in Führung gehen. Um die 20 Spielminute agierte man dann auf Seiten der Gastgeber besser in der Deckung. Die starke linke Angriffseite mit Klang und Dehmer wurde jetzt besser bekämpft und im Angriff spielte man besser und konnte mit dem Pausenpfiff mit 12:10 in Führung gehen.

Nach der Pause waren die Starenjungs sofort hellwach und man konnte sich schnell auf 17:13 absetzten. Leider verletzte sich bei einer unglücklichen Abwehraktionder Gäste unser Kapitian Steffen und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Nach der kurzen Verletzungsunterbrechung versäumte man es den Deckel auf die Partie zu machen. Hier wurden 3 sehr gute Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt und man baute so den spielstarken Gegner wieder auf. Die Gäste kamen durch die starke Achse Klang/Dehmer/Biergert wieder auf zwei Tore heran. Ab der 52 Minute konnte sich dann die Staren über Kreisläufer Jens Gokeler den entscheidenden Vorsprung herauswerfen. Am Ende stand ein hart erarbeiteter Sieg auf der Anzeigetafel

Ein Sonderlob verdiente sich auch der Einzelschiedsrichter Werner Terbeck, der die Partie herrvorragend leitete.

Von Seiten der M2 bleibt zu hoffen, dass die Verletzung von Steffen nicht zu schwerwiegende ist und er uns bald wieder zur Verfügung steht.

Für die M2 waren im Einsatz

Tor:Kolmer, Nowak Feld: Joos 2, S.Welz 4, Liebe, Vogl 4, Brodbek 6/4, Spindler 1, Gokeler 6, Schiek 2, Koller 1, D.Welz 1, Donath, Lorenz

 

F1: Bilder zum sensationellen Sieg der Bonitas

Jetzt online bei der Südwestpresse

Jetzt online bei der Südwestpresse

 

Zwischenzeitlich sind die Bilder zum sensationellen Spiel unserer Bonitas

unter folgendem Link ersichtlich:

TSV Heiningen – HSG St. Leon/Reilingen

 

Viel Spaß beim Anschauen!

M1: Starke erste Halbzeit

TEAM Staren  –  HC Hohenems  31 : 23  (18 : 8)

TEAM Staren  –  HC Hohenems  31 : 23  (18 : 8)

Quelle Fotos: fotokunst-nick.de

 

Das TEAM Staren lässt von Anfang an keine Hoffnungen dem HC Hohenems aufkommen. Aus einer starken Deckung heraus fanden die Staren in ihr Tempospiel und führten schnell mit 3:0 und 6:1. Obwohl Kapitän Julian de Boer verletzt passen musste, ließen sich die Hausherren durch nichts aus der Ruhe bringen. Beim 10:3 durch Felix Kohnle nahm der Gästetrainer seine erste Auszeit. Danach erhöhten die Staren durch Robin Zöller auf 15:6. Was die Gäste aus Österreich auch versuchten, die Truppe um Chris Zöller hatte immer die richtige Antwort und wenn dann doch mal etwas auf das Gehäuse der Heininger kam stand hier auch noch ein bestens aufgelegter Tobias Rieker im Tor. Einzig die Unparteiischen griffen durch völlig unnötige Zeitstrafen auf beiden Seiten etwas in das Spielgeschehen ein. In einem bis auf zwei Szenen völlig fairen Spiel standen am Ende 15 Zeitstrafen zu Buche, die sicherlich etwas zu kleinlich gepfiffen waren. Am starken Auftritt der Truppe von Trainer Marcus Graf und Mike Wolz änderte das nichts. Durch die Tore von Marc Dannenmann und Robin Zöller ging es mit 18:8 für das TEAM Staren in die Kabine.

 

Erik Rummel setzte sich immer wieder am Kreis durch.

 

In der zweiten Hälfte merkte man den Gästen an,  daß sie etwas gut machen möchten.  Doch hier hatte der zwölffache Torschütze Felix Kohnle etwas dagegen und so stand es nach 47 Spielminuten 28 : 16. Auf Heininger Seite kamen nun alle Spieler zum Einsatz. Hierdurch ging der Spielfluss etwas verloren, aber man hatte die Spiel immer im Griff. In der 53 Spielminute kam Dennis Welz nach 6 Monatiger Verletzungspause zurück auf das geliebte Spielparkett und wurde mit donnerndem Applaus empfangen. Dieser wurde noch mal lauter als er mit einem sehenswerten Tor zum 31:21 einnetzte.

 

Kämpferisch wieder vorbildlich: Felix Frey

 

Am kommenden Samstag müssen die Staren nach Langenau und haben dort ein sehr schweres Auswärtsspiel.

Es spielten: Rieker, Braun; Gross 1 , C. Zöller 2, R. Zöller 6, Hartl, Frey 2, Unseld , Dannenmann 3, Welz 1, Rummel 3, Neudeck , Djokic 1 , Kohnle 12/5.

F1: Enorme kämpfersiche Leistung wurde belohnt

Bonitas  –  St. Leon/Reilingen  23 : 22  (12 : 15)

Bonitas  –  St. Leon/Reilingen  23 : 22  (12 : 15)

Von Hansjörg Ksis

Fotos: fotokunst-nick.de

 
Mit einer enormen kämpferischen Leistung bezwangen die Handballfrauen des TSV Heiningen am vergangenen Samstag den bis dahin aktuellen Tabellenführer St. Leon/Reilingen verdient mit 23 : 22. Diese Leistung zollte auch Gästetrainer Sascha Kuhn nach Spielende Anerkennung. Und in der Tat, der TSV Heiningen zeigte in dieser Spitzenbegegnung eine unglaubliche Moral gepaart mit hoher kämpferischer Bereitschaft.

 

Wieder mit dabei und brachte Tempo ins Spiel: Ronja Weißer

 

Das die Gäste aus der Nähe von Heidelberg an der Tabellenspitze stehen war von Beginn an zu sehen. Mit temporeichem Spiel hauptsächlich abgeschlossen über ihre überragende Kreisläuferin setzten sie den TSV mächtig unter Druck. Aber das Team von Trainer Gerd Römer wehrte sich und zwar mit Erfolg. Durch schnelle Tempogegenstöße und einer überragenden Jasmin Baars im Tor hielten die TSV-Frauen das Spiel offen. Zwar konnten sich die Gäste zur Pause mit 12:15 etwas absetzen, doch diese Führung war nicht von langer Dauer.

Bärenstark im Tor: Jasmin Baars

 

Denn Heiningen kam aggressiver aus der Pause. Die Deckung stand jetzt noch besser, Torhüterin Jasmin Baars glänzte mit Klasseparaden und für die notwendigen Tore sorgten hauptsächlich Anna-Laura Vogl und Melanie Scheel. Auch die wieder genesene Ronja Weißer unterstrich ihre Wichtigkeit für das Team. Letztendlich waren die letzten fünf Spielminuten die Entscheidenden. Hier hatten die TSV-Frauen mehr zuzusetzen, waren konditionell stärker und wollten unbedingt diesen Sieg. Das wurde dann auch belohnt und der TSV Heiningen bleibt weiterhin in der Spitzengruppe der BWOL-Tabelle.

 

Unermüdlich: Melanie Scheel

Diese Position gilt es nun zu verteidigen. Und zwar schon am kommenden Freitag (20.30 Uhr) beim Lokalrivalen FA Göppingen II.
Trainer Gerd Römer: „Ich bin mächtig stolz auf diese Leistung der Mannschaft. Unsere Trainingsarbeit zeigt nun Früchte, aber wir dürfen nicht nachlassen. Denn unser nächster Gegner FA Göppingen wird und alles abverlangen. Wir müssen in diesem Derby genauso bereit sein und die Herausforderung annehmen. Gelingt uns das, werden wir auch Erfolgreich sein.“ Davon ist das Heininger Trainergespann Gerd Römer/Fabio Massuzo überzeugt.

 

Baars, Thiemann – Vogl (9/5), Baumeister (1), Walter, Ullmann, Weißer (3), Hick, Mohr, Raab, Kühnrich (1), Philipp (1), Maier (2), Scheel (6)

M1: Länderspiel in der Voralbhalle

Männer 1  vs.  HC Hohenems, Samstag 20:00 Uhr

Männer 1  vs.  HC Hohenems, Samstag 20:00 Uhr

 

Nach dem der HC Hohenems letzte Saison ungefährdet in die Württembergliga aufgestiegen ist, muss man nach 10 Spieletagen feststellen, daß eine Liga höher auch deutlich mehr verlangt wird.

Auch wenn Hohenems als Tabellenletzter in die Voralbhalle kommt, gibt es hier keinen Grund etwas auf die leichte Schulter zu nehmen. Der Spielertrainer Gernot Wazel und Rückraum-Shooter Dilys Daugirdas gehören sicher zu den besseren Spieler in der Württembergliga. Im Heininger Lager ist die Stimmung natürlich gerade bestens nach 10 Spieltagen steht man 16:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Gegen Hohenems möchte man die nächsten zwei Punkte in der Voralbhalle auf der haben Seite verbuchen. Hierfür wird sicher in der Abwehr wieder alles nötig sein und vor allem die Bereitschaft im Kopf auch gegen Hohenems alles einzubringen. Nach dem die Grippewelle im Heininger Lager zugeschlagen hat, muss man sehen wer am Samstag auflaufen kann. Diese Phase hat jede Mannschaft einmal in der Saison und wir hoffen, daß wir es dann hinter uns haben.  Die Jungs, die trainieren konnten, haben ihre Einheiten sehr gut genützt und so konnten wir auch mal wieder im individuellen Bereich trainieren so Trainer Marcus Graf.