Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

TEAM Staren mit erstem Spiel in diesem Jahr!

Zum ersten Heimspiel 2019 des TSV Heiningen kommt mit dem SKV Unterensingen eine richtige Spitzenmannschaft der Württembergliga in die Voralbhalle. Am Samstag um 18.30 Uhr ist Spielbeginn. Man spürt im Lager des Tabellenzweiten, dass es endlich wieder losgehen darf nach der vierwöchigen Spielpause. Das Heininger Team konnte sich gezielt auf die Rückrunde vorbereiten und hat […]

Zum ersten Heimspiel 2019 des TSV Heiningen kommt mit dem SKV Unterensingen eine richtige Spitzenmannschaft der Württembergliga in die Voralbhalle. Am Samstag um 18.30 Uhr ist Spielbeginn. Man spürt im Lager des Tabellenzweiten, dass es endlich wieder losgehen darf nach der vierwöchigen Spielpause.

Das Heininger Team konnte sich gezielt auf die Rückrunde vorbereiten und hat alle Mann an Bord. Über Weihnachten haben die Spieler individuell bei unserem Kooperationspartner vom Fitnessstudio SGH unter perfekten Bedingungen gearbeitet. In den letzten Wochen konnte an den Grundlagen sowie der Taktik in aller Ruhe gefeilt werden, so Trainer Marcus Graf.

Dass man am Wochenende eine Topleistung benötigt, um gegen den Tabellenvierten zu gewinnen, steht außer Frage. Der SKV kommt mit der Referenz von zwölf Pflichtspielen ohne Niederlage nach Heiningen und möchte sich sicherlich für die Hinspielniederlage revanchieren. Über eine stabile Deckung und das hervorragende Umschaltspiel ist Unterensingen in jedem Spiel gefährlich. Aber auch die Staren müssen sich nicht verstecken, denn auch hier stehen acht Siege in Folge zu Buche. Aus den letzten Begegnungen gegen Unterensingen weiß man auch, dass es immer umkämpfte Spiele waren, die  sehr emotional geführt wurden. Beide Teams dürfen sich keine Schwächephase leisten, ansonsten wird es schwer für die jeweilige Mannschaft.

Im Anschluss an das Spiel findet der öffentliche Kameradschaftsabend in der Heininger TSV-Halle statt. Hierzu sind alle Fans, Sponsoren, Gönner, Freundeskreismitglieder und Eltern der Jugendspieler und Spielerinnen recht herzlich Willkommen.

Die Mannschaft um den wiedergenesenen Kapitän Julian de Boer hofft auf zahlreiche Unterstützung der Heininger Fans, die das Team ähnlich nach vorne peitschen sollen wie es im Moment die Nationalmannschaft erfährt.

Die Spiele am Wochenende sowie Kameradschaftsabend!

Am Samstag Kameradschaftsabend der Heininger Handballer! Am kommenden Samstag findet nun der Kameradschaftsabend der Handballer in der TSV-Halle am Bahnübergang statt. Deshalb spielt unsere 1. Männermannschaft schon um 18:30h gegen den SKV Unterensingen um rechtzeitig die Party in der TSV-Halle steigen zu lassen. Als Highlight wird es wieder diverse Auftritte unserer aktiven Mannschaften geben. Freuen […]

Am Samstag Kameradschaftsabend der Heininger Handballer!

Am kommenden Samstag findet nun der Kameradschaftsabend der Handballer in der TSV-Halle am Bahnübergang statt. Deshalb spielt unsere 1. Männermannschaft schon um 18:30h gegen den SKV Unterensingen um rechtzeitig die Party in der TSV-Halle steigen zu lassen. Als Highlight wird es wieder diverse Auftritte unserer aktiven Mannschaften geben. Freuen Sie sich jetzt schon auf einen unterhaltsamen und geselligen Abend in der heimischen TSV-Halle. Für das leibliche Wohl sorgt wieder wie gewohnt unsere Vereinsgaststätte „Starennest“. Fans, Gönner und Sponsoren sowie Eltern von unseren Jugendspielerinnen und Jugendspieler sind herzlich Willkommen zum ersten geselligen Highlight in diesem Jahr.

Am kommenden Wochenende stehen folgende Spiele an:

Voralbhalle Heiningen:
Samstag, den 26. Januar 2019
12:30h Frauen 2 – FSG Donzdorf/Geislingen
14:30h Männer 3 – HSG Winzingen/Wißg./Donzdorf 2
16:30h Männer 2 – HSG Winzingen/Wißg./Donzdorf 3
18:30h Männer 1 – SKV Unterensingen

Sonntag, den 27. Januar 2019
13:00h D-weiblich – TSG Eislingen
14:30h D-männlich – TSG Schnaitheim

Auswärts spielt:
Samstag, den 26. Januar 2019
13:30h TSG Schnaitheim – C-weiblich

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

Spieltag Samstag 26.01. powered by Autohaus Ratzel aus Zell u. A.

Die Patenschaft zu diesem interessanten und von wichtigen Partien geprägten Spieltag übernimmt freundlicherweise das Autohaus Ratzel aus Zell. Hierzu wird der ehemalige Heininger Spieler und jetziger Verkaufsleiter vom Autohaus Ratzel, Oliver Stahl, das Autohaus Ratzel vertreten und für sämtliche Fragen rund um „Das Auto“ von Volkswagen zur Verfügung stehen. Wir bedanken uns schon vorab bei Frieder […]

Die Patenschaft zu diesem interessanten und von wichtigen Partien geprägten Spieltag übernimmt freundlicherweise das Autohaus Ratzel aus Zell. Hierzu wird der ehemalige Heininger Spieler und jetziger Verkaufsleiter vom Autohaus Ratzel, Oliver Stahl, das Autohaus Ratzel vertreten und für sämtliche Fragen rund um „Das Auto“ von Volkswagen zur Verfügung stehen. Wir bedanken uns schon vorab bei Frieder Ratzel und Stefanie Ratzel für die Kooperation zu diesem Spieltag!

Die Spiele am Samstag in der Voralbhalle im Überblick:

12:30h Frauen 2 – FSG Donzdorf/Geislingen
14:30h Männer 3 – HSG Winzingen/Wißg./Donzdorf 2
16:30h Männer 2 – HSG Winzingen/Wißg./Donzdorf 3
18:30h Männer 1 – SKV Unterensingen

Anschließend Kameradschaftsabend in der TSV-Halle am Bahnübergang.

 

 

 

 

M2 mit Remis gegen TSV Bartenbach 2

TSV 2 – TSB Bartenbach 28:28 (17:17) Am Sonntag startete die Starenreserve ins Spieljahr 2019. Dem Trainerteam Sbrzesny/Braun war vor dem Spiel klar, dass sich die Gäste, aus der Göppinger Vorstadt, nicht nocheinmal so leicht wie im Vorspiel besiegen lassen würden. Nachdem die halbe Liga zudem Abstiegskampf steckt und der TSV von der Leistungsstärke eindeutig […]

TSV 2 – TSB Bartenbach 28:28 (17:17)

Am Sonntag startete die Starenreserve ins Spieljahr 2019. Dem Trainerteam Sbrzesny/Braun war vor dem Spiel klar, dass sich die Gäste, aus der Göppinger Vorstadt, nicht nocheinmal so leicht wie im Vorspiel besiegen lassen würden. Nachdem die halbe Liga zudem Abstiegskampf steckt und der TSV von der Leistungsstärke eindeutig unter die Top 4 der Liga gehört wäre eine Topleistung erforderlich gewesen um einen Sieg einzufahren.

Von Beginn an spielte Bartenbach einen sehr guten Ball. Die Starendefensive zeigte sich anders als gewohnt, mit zahlreichen Lücken. Die Gäste konnten, sowohl durch schöne Rückraumtore, als auch über den Kreis und den Gegenstoß immer wieder leicht einnetzen. Die Staren selbst spielten im großen und ganze einen guten Angriff scheiterten aber bereits, in der ersten Hälfte mehrfach am überragenden Gästetorhüter. So konnten sich die Gäste bis zur 20 Minute bereits auf 9:14 absetzten. Eine Auszeit und eine bessere Trefferquote brachte die Staren bis zur Halbzeit auf eine Remis heran.

Mit 17:17 wurde die Seiten gewechselt. In der Halbzeit wurde angesprochen, dass man in der Deckung deutlich stabiler agieren muss und die Anzahl der Gegentreffer reduzieren muss. Nach dem Wechsel startete man auch gut und konnte mit 21:19 in Führung gehen. Eine völlig unnötige, jedoch berechtigte rote Karte gegen V.Liebe brachte die Staren außer Tritt und die Gäste konnte sich wieder eine 24:26 Führung erspielen. Danach versäumten es die Staren wieder in Führung zu gehen und scheiterten mehrfach am herrausragenden Gästetorhüter.  In der letzten Spielminute konnte sich die Starenreserve eine klare Torchance erspielen und wurde für diese Angriffsaktion auch mit einem 7m belohnt. Der Wurf landete jedoch am Lattenkreuz und man teilte sich am Ende die Punkte mit den Göppinger Vorstädtern.

Am Samstag steht das Topspiel gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf auf dem Programm. Hier gilt es die Fehlerquote im Angriff zu reduzieren und auch in der Deckung wieder besser zu arbeiten.

Tor Nowak, Kolmer Feld: Joos 1, Welz 6/1, Liebe 3, Keilwerth, Brodbek 12/8, Spindler, Gokeler 1, Seyfang, Schiek, Koller 5, Donath, Lorenz

Bw am Sonntag zu Hause gegen Weingarten

Nach Verletzungspech und tollem Kampf war die Hinspielniederlage in Weingarten der Anfang einer Negativserie. Weingarten steht aktuell auf Platz drei. Mit einem durchaus möglichen Heimerfolg können die Starenmädels ihre Erfolgsserie ausbauen und den Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen. Daher hofft die Bw auf eine zahlreiche Zuschauerunterstützung. Anspiel ist um 15 Uhr.

Nach Verletzungspech und tollem Kampf war die Hinspielniederlage in Weingarten der Anfang einer Negativserie. Weingarten steht aktuell auf Platz drei. Mit einem durchaus möglichen Heimerfolg können die Starenmädels ihre Erfolgsserie ausbauen und den Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen. Daher hofft die Bw auf eine zahlreiche Zuschauerunterstützung.

Anspiel ist um 15 Uhr.

Bw revanchiert sich gegen Balingen

JSG Balingen-Weilstetten  –  Bw    17:19   (5:9) Schlechte Wurfausbeute macht verdienten Erfolg unnötig schwer. Die Bw kam eigentlich gut in die Begegnung versäumte es aber durch das Auslassen bester Chancen sich frühzeitig abzusetzen. Statt mit drei Toren zu führen lag man nach 7 Minuten 2:1 zurück. Dann war das Visier besser eingestellt und innerhalb von […]

JSG Balingen-Weilstetten  –  Bw    17:19   (5:9)

Schlechte Wurfausbeute macht verdienten Erfolg unnötig schwer.

Die Bw kam eigentlich gut in die Begegnung versäumte es aber durch das Auslassen bester Chancen sich frühzeitig abzusetzen. Statt mit drei Toren zu führen lag man nach 7 Minuten 2:1 zurück. Dann war das Visier besser eingestellt und innerhalb von 5 Minuten ging man mit 3:5 in Führung.

Doch weiterhin ließ man beste Chancen liegen. Dies blieb jedoch ohne Folgen, da es für Balingen an der stabilen Deckung der Starenmädels kein Durchkommen gab. Auch die enge Deckung des rechten Rückraums verpuffte da sich die Heiningerinnen geduldig weitere Torerfolge erspielten. Balingen konnte froh sein zur Halbzeit nur 5:9 zurück zu liegen.

Nach der Pause wollten die Staren nachlegen aber fanden nicht in das Spiel zurück. Die Abwehr stand nicht mehr so sicher und die Abschlussschwäche konnte nicht in der Kabine gelassen werden.

So kam es dass die Gastgeberinnen beim 14:13 kurz davor waren das Spiel zu drehen. Mit einer engen Deckung störte man das Aufbauspiel der Gastgeberinnen wirkungsvoll. Im Angriff behielten die Starengirls die Ruhe sowie Übersicht und waren nur noch regelwidrig zu stoppen. Die fälligen Strafwürfe wurden abgeklärt verwandelt. 2 Minuten vor dem Ende führte die Bw mit zwei Toren und brachte den Erfolg verdient nach Hause.

Durch das Auslassen bester Chancen machte man das Spiel unnötig spannend. -Denn eigentlich hätte man diese Begegnung deutlicher gewinnen müssen. Klasse aber wie abgeklärt die Mannschaft nach dem Rückstand weiterspielte und sich am Ende zu Recht belohnte.

Mit diesem Erfolg hat man nun ein ausgeglichenes Punktekonto, kletterte auf Platz 5 und hält Kontakt auf die vorderen Plätze.

Für den TSV erfolgreich:

Jana Sbrzesny und Alisa Elsesser im Tor

Helen Brenner, Lara Follert 3, Johanna Hagemeyer 1, Emily Roth, Nina Schlenker 1, Melissa Hick 7/6, Fabienne Sinko, Ida Berner 3, Neele Attinger 1, Marlene Mauritz 3,

Bw gegen Balingen/Weilstetten

Am Sonntag, den 13.01. um 13 Uhr hat die Bw ihr Rückspiel in Balingen. Die Gastgeberinnen sind nach drei Niederlagen in Folge in der Tabelle nur noch einen Platz vor dem Starenteam. Auf diese Begegnung ist der Heininger Nachwuchs besonders fokussiert, da man die bittere und hohe Heimspielniederlage vergessen machen möchte. Mit einem Erfolg könnte […]

Am Sonntag, den 13.01. um 13 Uhr hat die Bw ihr Rückspiel in Balingen.

Die Gastgeberinnen sind nach drei Niederlagen in Folge in der Tabelle nur noch einen Platz vor dem Starenteam. Auf diese Begegnung ist der Heininger Nachwuchs besonders fokussiert, da man die bittere und hohe Heimspielniederlage vergessen machen möchte.

Mit einem Erfolg könnte man sich sogar auf den 6. Platz verbessern.

Es bleibt zu hoffen, dass die noch angeschlagenen Spielerinnen rechtzeitig fit werden und man in Balingen mit der geballten Starenpower antreten kann.

Bw startet gut in das neue Jahr

Zu Beginn des Jahres nahm die Bw zur Vorbereitung in die Rückrunde an zwei Turnieren in Gingen und Stuttgart teil. Beim Albert-Bader-Turnier in Gingen belegten die Starengirls den 2. Platz In der Vorrunde konnte man gegen die Bezirksklassen-Teams aus Lonsee-Amstetten (17:5) und der SG KuGi (19:7) ohne große Mühe den Gruppensieg erreichen und viel ausprobieren. […]

Zu Beginn des Jahres nahm die Bw zur Vorbereitung in die Rückrunde an zwei Turnieren in Gingen und Stuttgart teil.

Beim Albert-Bader-Turnier in Gingen belegten die Starengirls den 2. Platz

In der Vorrunde konnte man gegen die Bezirksklassen-Teams aus Lonsee-Amstetten (17:5) und der SG KuGi (19:7) ohne große Mühe den Gruppensieg erreichen und viel ausprobieren. Im Halbfinale traf man mit Hofen-Hüttlingen auf den ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga Stauferland, der überraschend den Baden-Württembergligisten Frisch auf Göppingen besiegte. Mit einem ungefährdeten 13:11 zog man in das Finale ein. Dort musste man sich aber nach Verlängerung dem Ligakonkurrenten Altenstadt um ein Tor geschlagen geben. Hier war durchaus mehr drin, denn zwischenzeitlich führte dass Starenteam bereits mit 3 Toren. Einige Unachtsamkeiten gepaart mit zwei kuriosen Entscheidungen brachten die Geislinger Vorstädter zurück in das Spiel. Nach dem 8:8 in der regulären Spielzeit ging es in die Verlängerung. Hier hatten der TVA dann das Quäntchen mehr Glück und konnte sich so für die Finalniederlage aus dem Vorjahr revanchieren.

Bw Erster beim Drei-Königs-Turnier in Stuttgart

Im ersten Spiel trafen die Starenmädels auf die A-weiblich Bezirksligamannschaft der Stuttgarter Kickers, welches man mit 16:11 für sich entscheiden konnte.

In der zweiten Begegnung ging es mit Böblingen/Sindelfingen gegen den Dritten der Württembergliga Staffel 1. Und auch dieses Spiel konnte man souverän mit 18:12 gewinnen.

Im letzten (End-)Spiel ging es gegen die Württembergliga Mannschaft der Stuttgarter Kickers. Ein Team, welche für manche etwas überraschend den zweiten Platz in der Württemberg Staffel 2 einnimmt und ausgeglichen besetzt, eine sehr gute Runde spielt.

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein Schlagabtausch mit schön herausgespielten Toren auf beiden Seiten. Nachdem die Kickers nach 10 Minuten mit drei Toren führten legten die Staren nach und kämpften sich Tor um Tor heran. Beim Stand von 13:12 ging man erstmals in Führung. Bis zur letzten Minute führten die Staren immer um 2 Tore. Die Kickers kämpften leidenschaftlich konnten aber gegen clever spielende Starengirls in den Schlusssekunden nur noch den Anschlusstreffer zum 16:17 erzwingen.

Für den verdienten Erfolg erhielt die Mannschaft 20 Freikarten für ein Bundesligaspiel der Bietigheimer Frauen und kann damit bereits das nächste Teamevent planen.

Für die Staren am Ball:

Jana Sbrzesny und Alisia Elsesser im Tor,

Lara Follert, Johanna Hagemeyer, Emily Roth, Nina Schlenker, Melissa Hick, Fabienne Sinko, Alisa Karpitschka, Ida Berner, Neele Attinger, Marlene Mauritz

F1: Auf Augenhöhe gegen den Top-Favorit

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen  24 : 21 Am Ende entschieden vier Minuten eine hochklassige Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Aber der Reihe nach. Die ersten Minuten des Spiels waren durch vorsichtiges Abstasten beider Mannschaften geprägt. Tore waren zu diesem Zeitpunkt Mangelware. Das änderte sich dann Mitte der ersten Hälfte. Beide Mannschaften agierten […]

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen  24 : 21

Am Ende entschieden vier Minuten eine hochklassige Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hätte.

Aber der Reihe nach. Die ersten Minuten des Spiels waren durch vorsichtiges Abstasten beider Mannschaften geprägt. Tore waren zu diesem Zeitpunkt Mangelware. Das änderte sich dann Mitte der ersten Hälfte. Beide Mannschaften agierten nun mutiger. Dadurch entwickelte sich eine Partie auf BWOL-Spitzenniveau. Überraschenderweise präsentierten sich die Heiningerinnen als gleichwertiger Gegner, obwohl das Team um Trainer Gerd Römer den Ausfall einiger Leistungsträgerinnen zu verkraften hatte. Aber Heiningen war gut eingestellt und konnte dem BWOL-Topfavoriten immer wieder Paroli bieten. So konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Das änderte sich erst in der letzten Viertelstunde des Spiels. Hier hätte Heiningen sich beim Stande von 16:16 absetzen können, ja müssen. Sechs hundert prozentige Torchancen konnten in Folge nicht verwertet werden. Das spielte dann natürlicherweise einer Top-Mannschaft wie Wolfschlugen in die Karten. Aber auch die Gastgeber konnten sich nicht entscheidend absetzen. Man hatte den Eindruck, dass das selbst vorgegebene Ziel Aufstieg schwer auf der Mannschaft lastete. Das aber letztendlich umstrittene und schwer verständliche Schiedsrichterentscheidungen spielentscheidend waren ist aus Heininger Sicht mehr wie ärgerlich. Zwei Zeitstrafen, eine fragwürdig, die Zweite völlig unberechtigt, brachte den TSV Heiningen auf die Verliererstraße. Trainer Gerd Römer war nach dem Spiel entsprechend bedient. „So sollte ein Spitzenspiel nicht entschieden werden. Dass hat meine Mannschaft nicht verdient. Natürlich müssen wir unsere Chancen wesentlich besser nutzen. Das hatte natürlich auch einen Anteil an der Niederlage. Aber zwei gelinde gesagt fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen sollten nicht so gravierend in ein Spielgeschehen eingreifen.“

Dennoch können die Handballfrauen des TSV Heiningen erhobenen Hauptes in die Weihnachtspause gehen. Das Vorjahresergebnis zu Weihnachten wurde bestätigt, die Mannschaft befindet sich weiterhin in der Spitzengruppe der BWOL und man hat trotz verletzungsbedingter Ausfälle einiger Leistungsträgerinnen dem Top-Favoriten der Liga mehr als nur die Stirn geboten.

Weiter geht es für die Heiningerinnen erst wieder im Februar. Dann gastiert man am 2.2. bei der HSG Mannheim.

Baars, Buchele – Vogl (7/1), Baumeister (1), Walter, Ullmann, Weißer (5), Mohr, Raab, Kühnrich (1), Philipp (1), Maier (3), Scheel (2), Hick (1)

M1: Sieg im letzten Spiel des Jahres

TV Gerhausen – TSV Heiningen  20 : 23 Zum Jahresende mussten die Staren nochmal alles geben und erkämpften sich zwei wichtige Punkte im Auswärtsspiel gegen den TV Gerhausen. Eine aggressive 3:2:1 Abwehr und ein starker Yanik Braun im Tor waren der Garant für den Sieg in einer stimmungsvollen Halle. Nach der 6. Spielminute führten die […]

TV Gerhausen – TSV Heiningen  20 : 23

Zum Jahresende mussten die Staren nochmal alles geben und erkämpften sich zwei wichtige Punkte im Auswärtsspiel gegen den TV Gerhausen. Eine aggressive 3:2:1 Abwehr und ein starker Yanik Braun im Tor waren der Garant für den Sieg in einer stimmungsvollen Halle.

Nach der 6. Spielminute führten die Staren durch Felix Kohnle mit 1:3 und bauten diese Führung bis zur 21. Minute auf 6:10 aus. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit wurden die zahlreichen Torchancen nicht genutzt und man blieb somit ganze acht Minuten lang ohne Treffer. In der 29. Spielminute erlöste Fabian Gross die Heininger mit seinem Tor und so ging es mit 8:11 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang kam das TEAM Staren nicht in die Spur und mussten sofort vier Gegentore in Folge hinnehmen, Linkshänder Daniel Bux erzielte dann den Führungstreffer für den TV Gerhausen zum 13:12 und die Halle stand nun Kopf. Nach der Auszeit durch Trainer Marcus Graf in der 35. Minute stabilisierte sich das Spiel der Heininger jedoch wieder. Durch den Ausfall von Erik Rummel und den angeschlagenen Fabian Gross wurde nun kurzerhand Robin Zöller als Kreisläufer umfunktioniert, der im Zusammenspiel mit Sascha Hartl die 6:0 Abwehr der Heimmannschaft immer wieder vor Probleme stellte.

Nun behielt man in der entscheidenden Phase des Spiels die Nerven und lies sich die Führung ab dem 13 : 14 in der 40. Spielminute nicht mehr nehmen. Mit seinem achten Treffer zum 20:23 besiegelte dann Robin Zöller in der 58. Minute den Sieg der Staren, die nun mit 28 : 4 Punkten in die Winterpause gehen.

 

Es spielten: Tobias Rieker, Yanik Braun, Fabian Gross (1), Chris Zöller, Robin Zöller (8), Sascha Hartl (2), Julian de Boer (1), Felix Frey, Louis Unseld (2), Marc Dannenmann (3), Aleksa Djokic (1/1), Felix Kohnle (5/2)