Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.10.20-17:0019:36
TuS Metzingen
ESV 1927 Regensburg
09.01.21-19:00:
TSV Heiningen
TSV Heiningen
16.01.21-17:15:
TSV Wolfschlugen
TS Herzogenaurach
30.01.21-17:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
17.10.20-20:0022:27
TuS Steißling.
TSV Birkenau
07.11.20- :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
14.11.20- :
TuS Schutterw.
TVS Bad-Bad
21.11.20- :
TSV Heiningen
3. Liga Frauen Süd
PlatzTeamPunkte
5TuS Metzingen4:2
6FRISCH AUF Göppingen2:0
7TSV Haunstetten2:2
8TS Herzogenaurach0:4
9HCD Gröbenzell0:4
10HSG Würm-Mitte0:6
11TSV Heiningen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Steißlingen3:3
13TSG Söflingen2:4
14TV Bittenfeld 1898 22:6
15TSV Schmiden 19021:3
16TuS Schutterwald1:7
17Neckarsulmer Sport-Union0:6
n/aTSV Heiningen 18920:6
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

HNZ: Trainer unserer YOUNGSTARS bei der Jugendtrainerschulung

Der HVW (Handballverband Württemberg) organisierte eine dezentrale Kinderhandballausbildung, welche sich speziell an Jugendtrainer der Minis, der F-, der E- und der D-Jugend richtete. Die zweitägige Trainerausbildung fand in Neuhausen / Filder unter der Leitung von Dr. Jan Papst und Markus Scherbaum statt. Der TSV Heiningen entsandte gleich fünf Jugendtrainer/-innen für den Kleinkindbereich und war somit […]

Der HVW (Handballverband Württemberg) organisierte eine dezentrale Kinderhandballausbildung, welche sich speziell an Jugendtrainer der Minis, der F-, der E- und der D-Jugend richtete. Die zweitägige Trainerausbildung fand in Neuhausen / Filder unter der Leitung von Dr. Jan Papst und Markus Scherbaum statt.

Der TSV Heiningen entsandte gleich fünf Jugendtrainer/-innen für den Kleinkindbereich und war somit bestens vertreten! Die sehr gut organisierte und durchgeführte Trainerschulung beinhaltet für unsere Jugendarbeit der YOUNGSTARS sehr viele wertvolle  Inhalte und gab wichtige Orientierungspunkte in unserem komplexen und anspruchsvollen Aufgabenspektrum. Schwerpunkt der Ausbildung war die allgemeine motorische Grundlagenschulung, wie auch Koordination und Kraftschulung sowie Spielreihen und Spielformen des Handballsports. Ob Informationen zur eigenen Qualifizierung, zu Trainingsgrundsätzen in den jüngsten Altersklassen, Trainingsinhalte oder praktische Beispiele zur Umsetzung im Trainingsalltag – alle Themen orientieren sich ausschließlich am Alltag sowie an den Bedürfnissen fünf- bis zwölfjähriger Kinder.

Wir freuen uns im TSV auch für die kommende Saison fast alle Trainerämter der mittlerweile 13 Jugendmannschaften besetzten zu können. Lediglich im Bereich der weiblichen B- Jugend sind wir noch auf der Suche nach einem Trainer- /Trainerteam. Sollten wir dein Interesse geweckt haben, uns im Jugendtrainerbereich zu unterstützen, so melde dich gerne unter folgender Mailadresse: jugendleitung.handball@tsv-heiningen.de

Erfreulicherweise konnten wir nun auch im Jugendbereich einen B- Lizenztrainer für unsere Staren gewinnen. Marius Schmidt wechselte vor Qualifikationsbeginn zu unseren YOUNGSTARS und hat die Jugendarbeit bei der männlichen B- Jugend aufgenommen. Marius wird zugleich die beiden Jugendkoordinatoren Matthias Schenk und Fabrizio Masuzzo bei Ihrer Tätigkeit unterstützen und seine Erfahrungen aus seiner früheren Tätigkeit im Handball – Leistungszentrum einfließen lassen. Wir wünschen Marius viel Spaß und Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit.

 

Bm schafft auf Anhieb die Qualifikation zur Württemberg-Liga

Nachdem man sich vorletztes Wochenende ungeschlagen als Erster des Bezirks Stauferland für die HVW-Qualifikation qualifizieren konnte, musste man in der HVW-Qualifikation gegen den Zweiten des Bezirks Heilbronn-Franken JH Flein/Horkheim, den Dritten des Bezirks Neckar-Zollern HSG Albstadt den Vierten des Bezirks Bodensee-Donau und den BWOL-Rückkehrer TEAM Stutgart   antreten. TSV Heiningen – HSG Albstadt 16:8 Von […]

Nachdem man sich vorletztes Wochenende ungeschlagen als Erster des Bezirks Stauferland für die HVW-Qualifikation qualifizieren konnte, musste man in der HVW-Qualifikation gegen

  • den Zweiten des Bezirks Heilbronn-Franken JH Flein/Horkheim,
  • den Dritten des Bezirks Neckar-Zollern HSG Albstadt
  • den Vierten des Bezirks Bodensee-Donau und
  • den BWOL-Rückkehrer TEAM Stutgart

 

antreten.

TSV Heiningen – HSG Albstadt 16:8

Von Beginn war man im Spiel und versuchte den Gegner aus einer aggressiven 3:2:1 Abwehr unter Druck zu setzen und so konnte man sich bis zur 16 Spielminute auf 9:4 absetzen. Auch in den letzten zehn Minuten spielte man gefällig weiter und gewann letztendlich verdient mit 16:8.

Tore:

Jan Rummel (1), Julian Blum (2), Jakob Gauss (1), Finn Krempl (5/1), Nick Kohnle (2), Philipp Hans (1), Johannes Ocker (3), Philipp Mayer (1)

HSG Langenau/Elchingen – TSV Heiningen 11:16

Leider konnte man im zweiten Spiel nicht so richtig überzeugen. Während der Gegner mit gefälliger und geduldiger Spielweise zu überzeugen wusste ließ man im Angriff beste Torchancen aus und so lag man in der 17. Spielminute lediglich mit einem Tor in Führung. Beim Stand von 10:12 in der 21. Spielminute nahm man eine Auszeit und mit dem darauffolgenden Angriff gelang es den Vorsprung zum ersten Mal auf drei Tore auszubauen. Jetzt war die Gegenwehr des Gegners gebrochen und man gewann letztendlich noch mit 11:16.

Tore:

Jan Rummel (2), Julian Blum (3), Jakob Gauss (1), Finn Krempl (6/2), Nick Kohnle (3), Johannes Ocker (3)

JH Flein/Horkheim  – TSV Heiningen 7:20

Im dritten Spiel des Qualifikationsturniers spielten die Youngstars gegen die bis dahin noch punktlosen Gastgeber aus Flein/Horkheim. Leider wurden auch in diesem Spiel zahlreiche sehr gute Torchancen nicht genutzt, sodass es nach knapp 10 Minuten immer noch 5:5 stand. Jetzt kam der Starenexpress langsam ins rollen, nach 3 Toren in Folge und einer Auszeit des TSV erhöhten unsere Jungs den Druck und auch den Vorsprung. Über 6:11 und 6:14 wurde der Vorsprung weiter auf 6:16 erhöht. Durch eine konsequente 2. Welle wurde der Gegner förmlich überrollt und die Staren gewannen verdient mit 7:20. Einen wesentlichen Beitrag zu diesem Sieg trug auch unser Torwart Finn Preussler bei mit einer starken Quote von über 40 Prozent gehaltener Bälle.

Tore:

Nick Kohnle (3), Johannes Ocker (1), Jakob Gauss (1), Finn Krempl (5/1), Philipp Hans (4), Julian Blum (5); Jan Rummel (1)

TEAM Stuttgart – TSV Heiningen 13:13

Im letzten Spiel des Turniers trat man gegen den BWOL Qualifikant aus Stuttgart an (Team Stuttgart). Trotz des 4. Spiels in den Knochen fingen unsere Jungs überragend an. Aus einer stabilen Abwehr und einem stark haltenden Jan Zendel im Tor, wurde der Gegner förmlich überrannt. In der 12. Spielminute stand es völlig verdient 3:10 für die Youngstars. Zum Unmut der mitgereisten Fans und des Trainerteams wurden in dieser Phase leichtfertig 11 Torchancen ausgelassen! Somit wurde der Gegner wieder sukzessive aufgebaut und das Spiel drohte noch zu kippen, dazu kam noch eine umstrittene rote Karte gegen Julian Blum 19 Sekunden vor dem Ende. Somit musste man sich am Ende noch mit einem 13:13 Unentschieden begnügen.

Tore:

Nick Kohnle (5), Johannes Ocker (2), Jakob Gauss (1), Finn Krempl (1), Philipp Hans (1), Julian Blum (2); Jan Rummel (1)

 

Letztendlich wurde man mit 7:1 Punkten Gruppenerster und schaffte so (ungeschlagen!!!) die direkte Qualifikation zur Württembergliga.

Herzlichen Glückwunsch Starenjungs zum Erreichen der Württembergliga!!

Es spielten:

Finn Krempl, Jan Rummel, Nick Kohnle, Julian Blum, Philipp Mayer, Jakob Gauss, Philipp Hans, Finn Preussler, Jan Zendel, Johannes Ocker (es fehlte Leopold Dürr).

Aw – erreicht souverän die Württembergliga

Nach dem dritten Qualiturnier in 3 Wochen erreichte die Aw am letzten Wochenende in Albstadt-Ebingen als Gruppensieger souverän die Württemberg Liga. Damit spielt nach 4 Jahren wieder eine A-Jugend weiblich in Württembergs höchster Jugendspielklasse. Diese Leistung ist auf eine starke Teamleistung zurückzuführen. Gebeutelt vom Verletzungspech und damit eingeschränkter Vorbereitungszeit hat die Mannschaft nicht nur Nervenstärke […]

Nach dem dritten Qualiturnier in 3 Wochen erreichte die Aw am letzten Wochenende in Albstadt-Ebingen als Gruppensieger souverän die Württemberg Liga. Damit spielt nach 4 Jahren wieder eine A-Jugend weiblich in Württembergs höchster Jugendspielklasse.

Diese Leistung ist auf eine starke Teamleistung zurückzuführen. Gebeutelt vom Verletzungspech und damit eingeschränkter Vorbereitungszeit hat die Mannschaft nicht nur Nervenstärke bewiesen sondern auch spielerisch überzeugen können.

So konnte ein erstes Ausrufezeichen für die neue Saison gesetzt werden und es wurde auch deutlich gemacht, dass diese Mannschaft verdient Teilnehmer der BWOL-Quali war.

AW – Heilbronn am Leinbach       13:7

Bereits im ersten Spiel gegen den letztjährigen B-Jugend Württembergligist Heilbronn am Leinbach wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Quali gelegt.

In der 5.ten Spielminute konnte Heilbronn beim 2:2 das letzte Mal ausgleichen. Die Starinnen hätten bereits zu diesem Zeitpunkt deutlich führen können, doch die Anfangsnervosität wirkte sich v.a. im Torabschluss aus.   Dann hatte der Heilbronner Nachwuchs der Abwehrstärke und dem variablen Angriffsspiel der Youngstars nichts mehr entgegen zu setzen.  Über das 7:2 in der 11 . Minute und  11:6 in der 21. Minute wurde ein verdienter Sieg erreicht, welcher durchaus noch höher hätte ausfallen können, doch aufgrund des Turniermodus wurden die Kräfte geschont.

Aw – SV Remshalden          11:8

Im zweiten Spiel ging es bereits um eine Vorentscheidung. Remshalden war gut in das Turnier gestartet und hatte Herrenberg in ihrem ersten Spiel einen Punkt abgerungen.

Die Starinnen starteten gut in die Begegnung und führten nach 8. Minuten bereits 4:1. Doch die Remshaldener Tugenden nie aufzugeben zahlten sich aus und beim 5:5 in der 14. Minute war die Partie wieder offen. In dieser Phase haderten die Starinnen mit der Regelauslegung des Unparteiischen, der dreimal in Folge leider berechtigte Strafwürfe verwehrte. Doch die spielerische Klasse der Aw setzte sich durch und über ein 6:9 in der 20 min. wurde auch diese Begegnung verdient gewonnen.

Aw – HSG Albstadt  19:4

Aufgrund der weiteren Ergebnisse war klar, dass die Starinnen mit einem Erfolg bereits vorzeitig für die Württembergliga qualifiziert sind.

Albstadt war in der Auftaktbegegnung mit einem 10:13 gegen Herrenberg ein Achtungserfolg gelungen. Doch gegen das Heininger Abwehrbollwerk und den Starenexpress hatten die Gastgeberinnen, nichts entgegen zu setzen. Die Leistungsträgerinnen konnten sehr frühzeitig geschont werden. Spielanteile und Verantwortung wurden weitergegeben und alle erledigten Ihre Aufgabe sehr gut. Erfreulich war, wie engagiert sich eingesetzt wurde.

Aw – Herrenberg 11:11

In der letzten Begegnung des Turniers ging es  um den Gruppensieg, denn die Herrenberger, welche sich im Laufe des Turniers sehr deutlich steigern konnten, waren ebenfalls bereits qualifiziert.

Von Beginn an merkte man, dass beide Mannschaften den Erfolg unbedingt wollten und so den Zuschauern eine sehr kampfbetonte sowie spielerisch hochklassige Begegnung boten. Herrenberg kam aufgrund der Abschlussschwäche der Starinnen besser in die Begegnung und führte nach 4 Minuten 2:0 -und konnte diese Führung bis zum 5:3 in der 10. Spielminute behaupten. Das Überzahlspiel und die oft geübten Auslösehandlungen klappten jetzt gut und so konnten die jungen Bonitas in der 11. Minute beim 5:5 erstmals ausgleichen. Auch eine eigene Unterzahl wurde unbeschadet überstanden und in der 19. Minute lag man erstmals mit einem Treffer in Führung. Beim Stand von 10:11 für Heiningen nahm Herrenberg eine halbe Minute vor dem Ende eine Auszeit. Schließlich konnte damit in den letzten Sekunden zwar noch ein insgesamt gerechtes Unentschieden erzwungen werden, der Turnier – und Gruppensieg gehörte aber hochverdient dem Starennachwuchs.

 

1 TSV Heiningen 1892 4 3 1 0 54:30 7:1
2 SG H2Ku Herrenberg 4 2 2 0 51:41 6:2
3 SV Remshalden 4 1 2 1 50:41 4:4
4 SV Heilbronn am Leinbach 4 1 1 2 47:57 3:5
5 HSG Albstadt 4 0 0 4 31:64 0:8

Erfolgreich am Ball:

im Tor: Mona Schiffner und Alisia Elsesser

Lara Follert 1/1, Cathleen Dimitrijevic´7/2, Lea Toth 9, Emily Roth, Nina Schlenker 4, Melissa Hick 16/5, INa Schraml 4, Neele Attinger 4, Miriam Klesen, Marlene Mauritz 4, Saskia Gunzenhauser 1, Xenia Immer 3,

Mädels das habt ihr super gemacht.

Den Verletzten wünschen wir auf diesem Weg gute Besserung und vielen Dank an Lara, Ida und Alisia von der Bw für Eure Unterstützung.

 

 

Württembergliga 2019/20

Wir sind dabei

Die erfolgreiche Aw des TSV Heiningen

 

Vorne von li. n. re.:

Helen Brenner, Ida Berner, Neele Attinger, Lea Toth, Lara Follert, Alisia Elsesser, Nina Schlenker

Stehend von li. n. re.:

Trainer Marius Hick, Cathleen Dimitrijevic´, Emily Roth, Marlene Mauritz, Saskia Gunzenhauser, Mona Schiffner, Xenia Immer, Melissa Hick, Ina Schraml, Miriam Klesen,

Trainerin Cornelia Hick,

 

Bw – Bezirksliga Quali in Schnaitheim

Nach dem Ausscheiden in der Württembergliga Quali geht es für die Bw am Samstag in Schnaitheim um einen der Plätze in der Bezirksliga Stauferland. Leider konnte in den letzten Wochen aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen nur ein eingeschränkter Trainingsbestrieb stattfinden. In dieser Woche wird man sich nochmals intensiv auf das anstehende Quali-Turnier vorbereiten und hofft […]

Nach dem Ausscheiden in der Württembergliga Quali geht es für die Bw am Samstag in Schnaitheim um einen der Plätze in der Bezirksliga Stauferland.

Leider konnte in den letzten Wochen aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen nur ein eingeschränkter Trainingsbestrieb stattfinden.

In dieser Woche wird man sich nochmals intensiv auf das anstehende Quali-Turnier vorbereiten und hofft mit einer ansprechenden Leistung sich für die Bezirksliga zu qualifizieren.

Gegner der weiblichen B-Jugend

11.45 Uhr            Bw – Eislingen

14.00 Uhr            Bw – SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch

16.15 Uhr            Bw – Aalen/Wasseralfingen

17.45 Uhr            Bw – Schnaitheim

Gespielt wird in der Ballspielhalle Schnaitheim in den Seewiesen in Heidenheim-Schnaitheim.

Die ersten drei Mannschaften spielen im nächsten Jahr sicher in der Bezirksliga.

 

Wir wünschen der Mannschaft viel Glück und Erfolg sowie ein verletzungsfreies Turnier.

Dm: YOUNGSTARS mit überzeugendem Auftritt!

Die Ergebnisse im Überblick: TSV Heiningen 20 :  2 Frisch Auf Göppingen II TSV Heiningen 11 :10 HSG Oberkochen/ Königsbronn TSV Heiningen 12 :  8 JSG Heidenheim/ Dettingen Am vergangenen Samstag spielte unsere männliche D- Jugend die Qualifikation zur Bezirksliga. Die höchste Spielklasse in dieser Altersgruppe. Den Trainingsfleiß der vergangenen Wochen konnten die zahlreich mitgereisten Eltern deutlich erkennen. […]

Die Ergebnisse im Überblick:

TSV Heiningen 20 :  2 Frisch Auf Göppingen II

TSV Heiningen 11 :10 HSG Oberkochen/ Königsbronn

TSV Heiningen 12 :  8 JSG Heidenheim/ Dettingen

Am vergangenen Samstag spielte unsere männliche D- Jugend die Qualifikation zur Bezirksliga. Die höchste Spielklasse in dieser Altersgruppe.
Den Trainingsfleiß der vergangenen Wochen konnten die zahlreich mitgereisten Eltern deutlich erkennen. Zweimal Training pro Woche, einige Samstags- Fördereinheiten und ein Ostercamp – das Resultat hieraus waren drei Siege aus drei Spielen!
Die erste Partie durften unsere Jungs gegen die Bundesligareserve von Frisch Auf Göppingen II bestreiten. Aufgrund einer sehr soliden Abwehr und einem wieselflinken Noah konnten zahlreiche Bälle der grün-weißen geklaut und in Tore umgewandelt werden. Am Ende stand ein müheloser 20:2 Sieg auf der Anzeigetafel.
Das zweite Spiel an diesem Samstag musste dann gegen die körperlich deutlich überlegene HSG Oberkochen/ Königsbronn bestritten werden. Dieses Spiel endete in einem wahrlichen Krimi. Keines der beiden Teams konnte sich wirklich absetzen. Dank der Abwehrkante Mika, dem deutlichen besseren Torhüter Ardian wie auch dem cleveren Spielmacher Alexis konnten die YOUNGSTARS am Ende die Partie mit einem Treffer für sich entscheiden.
Somit gingen die Nachwuchsstaren mit viel Rückenwind in die dritte Partie. Die Hausherren der JSG Heidenheim/ Dettingen legen an diesem Spieltag das mit Abstand kampfbetonteste und für ein Kinderhandballspiel deutlich zu harte Spiel auf das Parkett. Die Staren mussten daher immer wieder zeitweise Spieler vom Platz nehmen. Alle Auswechselspieler stellten sich jedoch voll in den Dienst der Mannschaft und somit konnte mit einer überragenden geschlossenen Mannschaftsleistung auch die dritte Partie mit 12:8 gewonnen werden.

Das Team freut sich nun auf die bevorstehenden Sommerturniere und anschließen einen Start in der höchsten Spielklasse, der Bezirksliga Stauferland!

Es spielten: Ardian, Maxi, Linus (5), Lorenzo (2), Alexis (5), Sergio (4), Josa, Noah (10), Philip (7), Mika (10), Dennis

 

 

 

 

Bm 1: Qualifikation für die Württembergliga-Quali erreicht

Nachdem man sich letztes Wochenende ungeschlagen für die Platzierungsspiele zur HVW-Qualifikation qualifiziert hatte, galt es nun weiter ungeschlagen zu bleiben bzw. sich eine gute Ausgangsposition für die HVW-Qualifikation zu erspielen. TV Altenstadt – TSV Heiningen 16 : 22  (8 : 11) Von Beginn war man im Spiel bzw. präsent und versuchte den Gegner aus einer […]

Nachdem man sich letztes Wochenende ungeschlagen für die Platzierungsspiele zur HVW-Qualifikation qualifiziert hatte, galt es nun weiter ungeschlagen zu bleiben bzw. sich eine gute Ausgangsposition für die HVW-Qualifikation zu erspielen.

TV Altenstadt – TSV Heiningen 16 : 22  (8 : 11)

Von Beginn war man im Spiel bzw. präsent und versuchte den Gegner aus einer aggressiven 3:2:1 Abwehr unter Druck zu setzen. Dies gelang auch zum größten Teil und so konnte man sich einen drei Tore Vorsprung zur Halbzeit erspielen. In der zweiten Halbzeit setzte man nahtlos an die erste Halbzeit an und erhöhte den Vorsprung bis zur 27. Minute auf sieben Tore. Mit einem verdienten 16:22 Sieg gegen den TV Altenstadt (Gruppenerster der anderen Qualifikationsgruppe) ging es in die zwei Spiele Pause.

Tore:

Jan Rummel (3), Julian Blum (5), Jakob Gauss (3), Finn Krempl (7/3), Nick Kohnle (4)

TSV Heiningen – SG Herbrechtingen/Bolheim 17 : 12  (9 : 8)

Leider konnte man im zweiten Spiel nicht so richtig überzeugen und ließ sich Mitte der ersten Halbzeit von der lethargischen Spielweise des Gegners anstecken. Anfänglich schien alles wie erwartet zu laufen, denn bis zur 11. Minute konnte man sich auf 7:3 absetzen. Dann kam leider ein kleiner Bruch ins Spiel und man ging lediglich mit einem drei Tore Vorsprung gegen den vermeintlich schwächsten Gegner an diesem Tage in die Halbzeit. Auch nach der Pause schaffte man zunächst nicht die Kehrtwende. Freie Chancen wurden vergeben und in der Abwehr agierte man viel zu passiv und es kam wie es kommen musste, dass der Vorsprung in der 20. Spielminute aufgebraucht war und es 10:10 stand. Zum Glück der Fans kämpfte sich die Mannschaft zurück ins Spiel und konnte das Spiel mit einem fünf Tore Vorsprung noch gewinnen.

Tore:

Jan Rummel (1), Julian Blum (3), Philipp Mayer (1), Jakob Gauss (4), Finn Krempl (3/1), Nick Kohnle (6)

TSB Schwäbisch Gmünd  – TSV Heiningen 10 : 21  (3 : 10)

Im dritten und letzten Spiel an diesem Tag ging es um Platz 1 und sich die erwünschte gute Ausgangsposition zu verschaffen, denn beide Mannschaften waren ungeschlagen. Die Starenjungs waren nicht mehr wiederzuerkennen. Nach einer 15. minütigen Spielpause vom zweiten Spiel waren sich hochmotiviert und engagiert. Die 6:0 Abwehr stand wie ein Fels in der Brandung und im Angriff nutze man die Chancen eiskalt.  So gelang es von Anfang die Spielkontrolle über das Spiel zu bekommen und erhöhte Tor um Tor. Letztendlich gewann man hochverdient mit elf Toren Unterschied und geht nun als erster des Bezirks in die HVW-Qualifikationsspiele am Sonntag, 26. Mai 2019.

Tore:

Nick Kohnle (5), Philipp Mayer (2), Jakob Gauss (1), Finn Krempl (6/3), Philipp Hans (1), Leopold Dürr (1), Julian Blum (5)

 

Herzlichen Glückwunsch Starenjungs zum Erreichen der HVW-Qualifikation!!

Jetzt gilt es weiter so konsequent und engagiert zu trainieren und dann werden wir auch bei den Qualifikationsspielen auf HVW-Ebene erfolgreich sein und uns für die Württembergliga qualifizieren.

 

Es spielten:

Finn Krempl, Jan Rummel, Nick Kohnle, Julian Blum, Philipp Mayer, Jakob Gauss, Philipp Hans, Finn Preussler, Jan Zendel, Leopold Dürr

Cm: Sieg beim Sparkassen Junior Cup in Schönaich!

Am 04.05.2019 fuhren wir früh am Morgen nach Schönaich um uns auf die bevorstehende Qualifikation zur Bezirksliga einzuspielen. Die Mannschaft besteht zu großen Teilen aus der letzten D-Jugend. Es sind gerade mal 2 Spieler vom älteren Jahrgang 2005 übrig geblieben. Außerdem mussten wir uns noch mit Sergio Masuzzo und Mathieu Hick aus der D-Jugend verstärken […]

Am 04.05.2019 fuhren wir früh am Morgen nach Schönaich um uns auf die bevorstehende Qualifikation zur Bezirksliga einzuspielen. Die Mannschaft besteht zu großen Teilen aus der letzten D-Jugend. Es sind gerade mal 2 Spieler vom älteren Jahrgang 2005 übrig geblieben. Außerdem mussten wir uns noch mit Sergio Masuzzo und Mathieu Hick aus der D-Jugend verstärken um überhaupt spielfähig antreten zu können. Vielen Dank an euch beide! Deswegen gab es von Seiten des Trainerteams Julia Frey/Matthias Keilwerth auch keinen Gedanken daran, in Schönaich diesen tollen Erfolg erreichen zu können.

Das Turnier war mit 10 Mannschaften gut besetzt und so spielten wir in der Vorrunde in einer 5er Gruppe gegen die SG Heuchelberg, TEAM Esslingen, SG Leonberg-Eltingen und die SG Weinstadt.

Gegen die SG Heuchelberg fanden wir nur schwer ins Spiel und so stand es nach Ende der Spielzeit Unentschieden. Doch Louis Rummel erzielte mit dem noch ausstehenden direkten Freiwurf noch den Siegtreffer zum 5:4.

Im zweiten Spiel trafen wir auf das TEAM Esslingen. Die Jungs aus Esslingen waren uns körperlich weit überlegen, so gab es die Vorgabe die wurfstarken Rückraumspieler bereits im Spielaufbau zu stören. Das gelang den Youngstars immer wieder und so konnten wir durch geduldig vorgetragene Angriffe das Spiel letztendlich mit 5:7 für uns entscheiden.

Das Spiel gegen Leonberg-Eltingen war eine einseitige Angelegenheit. Durch eine gute Abwehrarbeit konnten wir immer wieder schnelle Kontertore erzielen und gewannen ungefährdet mit 11:3.

Das letzte Gruppenspiel der Vorrunde wollten wir nun unbedingt auch noch gewinnen um uns den Platz im Finale zu sichern. Die SG Weinstadt erwies sich aber als unangenehmer Gegner für uns. Viele leicht vergebene Chancen machten es uns schwer, einen sicheren Vorsprung heraus zu werfen.

Gegen Ende der Spielzeit gelangen uns noch einige schöne Tore durch schnellen Kombinationshandball und so gewannen wir auch unser viertes Spiel in Folge.

Als Gruppenerster qualifizierten wir uns damit direkt für das Finale. Das hätte keiner für möglich gehalten. In der anderen Gruppe setzte sich die TSG Ehingen knapp vor dem TSV Neckartenzlingen durch. Die Youngstars gingen ganz ohne Druck in das Finale, sie hatten nichts zu verlieren. Es war das Spiel David gegen Goliath, denn gegen die körperlich weit überlegenen Ehinger Spieler wirkten wir wie Zwerge….doch es waren schnelle, mutige Zwerge. Ohne jede Angst verteidigten die Jungs in einer 3:2:1 Formation jeden Angriffsversuch des Gegners. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und 20 Sekunden vor Schluß hatte Ehingen beim Stand von 5:5 den Ball. Doch unsere Abwehr war hellwach und erkämpfte sich den Ball zurück und ging in den letzten Tempogegenstoß der sicher von Leonard verwandelt wurde.

Es spielten:

Elia Steuernagel, Kiran Trautz, Max Frey, Luis Holl, Louis Rummel, Leonard Mauritz, Arvid Arndt, Simeon Frech, Sergio Masuzzo, Mathieu Hick

Aw: Niederlage im Entscheidungsspiel

VfL Waiblingen –  TSV Heiningen   35: 28   (23 : 17) Obwohl man um die Stärken des Bundesliganachwuchs aus Waiblingen wusste , lag man in der Halbzeit mit 6 Toren deutlich zurück. Das bisherige Prunkstück die Abwehrarbeit ließ die notwendige Konsequenz und Abstimmung missen. Zudem fanden auch zu einfache Würfe der Gegner das Tor. Bei 17 […]

VfL Waiblingen –  TSV Heiningen   35: 28   (23 : 17)

Obwohl man um die Stärken des Bundesliganachwuchs aus Waiblingen wusste , lag man in der Halbzeit mit 6 Toren deutlich zurück. Das bisherige Prunkstück die Abwehrarbeit ließ die notwendige Konsequenz und Abstimmung missen. Zudem fanden auch zu einfache Würfe der Gegner das Tor. Bei 17 eigenen Treffern in Hälfte 1 war es aber insbesondere das mangelnde Rückzugsverhalten, welches Waiblingen allein  acht Gegenstosstore einbrachte.

In der zweiten Hälfte agierte man mit einer kurzen Deckung gegen die sehr starke Rückraumspielerin der Waiblinger. Immerhin konnte man das Spiel nun offener gestalten und auch Alisia im Tor, welche Mona zwischenzeitlich ablöste zeigte eine engagierte Leistung. Waiblingen verstand es aber die Führung zu verwalten und konnte am Ende einen verdienten Sieg feiern. Der Unterschied wurde aber insbesondere im effektiven direkten Gegenstossverhalten der  YoungTigers mit 11:1 deutlich.

Unverständlich war, dass nur ein Schiedsrichter die sehr harte Begegnung leitete und in der Folge die Verletzungssorgen der Starinnen noch größer sind.

Nach zwei Qualirunden steht der Starennachwuchs wieder am Anfang und muss in der dritten Qualirunde nächsten Sonntag in einer 5er Gruppe einen der ersten beiden Plätze erringen um das Ziel Württemberliga zu erreichen.

Dies wird ein schweres Unterfangen, denn neben der Verletzten Cathleen und Helen ist nun auch ein Einsatz von Emily und Melissa sehr fraglich.

Es spielten:

Im Tor: Mona Schiffner, Alisia Elsesser

Lara Follert, Lea Toth 5, Emily Roth, Nina Schlenker 1, Melissa Hick 11/3, Ina Schraml 6/2, Ida Berner, Neele Attinger 2, Miriam Klesen, Marlene Mauritz, Saskia Gunzenhauser 2, Xenia Immer 1.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aw – in Runde 2 der BWOL-Quali Entscheidungsspiel gegen Waiblingen

Am Sonntag, den 12.05.2019 kommt es bereits am Vormittag zum Entscheidungsspiel um die direkte Qualifikation zur Württembergliga sowie dem Erreichen der dritten BWOL –Quali-Runde. Gegner der Starinnen ist der Bundeliganachwuchs des VFL Waiblingen und es wird eine spannende und hart umkämpfte Partie erwartet. Das Entscheidungsspiel wird über die gesamte Spielzeit von 2x 30 min. erfolgen […]

Am Sonntag, den 12.05.2019 kommt es bereits am Vormittag zum Entscheidungsspiel um die direkte Qualifikation zur Württembergliga sowie dem Erreichen der dritten BWOL –Quali-Runde.

Gegner der Starinnen ist der Bundeliganachwuchs des VFL Waiblingen und es wird eine spannende und hart umkämpfte Partie erwartet.

Das Entscheidungsspiel wird über die gesamte Spielzeit von 2x 30 min. erfolgen und auf neutralen Boden erfolgen.

Fehlen wird Cathleen, die sich beim ersten Turnier nach einem überharten Einsatz einer Abwehrspielerin, eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Hinter der Spielfähigkeit von Helen steht aus gleichem Grund noch ein Fragezeichen. Miriam konnte sich nach überstandener Grippe im Team zurückmelden.

Die Mädels hängen sich im Training voll rein um die verletzungsbedingten Ausfälle auf jeden Fall zu kompensieren.

 

Spielbeginn: 11 Uhr

in der Hofbühlhalle

in Metzingen-Neuhausen, Wolfgrubstraße

 

Auf geht’s Mädels. Holt Euch den gewünschten Erfolg. Ihr schafft das.

 

Also wer am Sonntag noch nichts vor hat.  Aw-Mädels in Metzingen-Neuhausen unterstützen und ein spannendes Spiel verfolgen.

 

 

Weibliche A- Jugend erreicht die zweite Runde der BWOL-Quali

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der nächsten Qualirunde – Klasse Mädels – da geht noch mehr Durch die Änderung der Quali-Richtlinien kurz vor dem Turnier war klar, dass sich nur der Gruppenerste und –zweite sich vorzeitig qualifizieren kann bzw. die nächste Runde erreicht. Mit zwei Erfolgen gegen Winterbach/ Weiler und die Gastgeber Oppenweiler Backnang  war vor […]

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der nächsten Qualirunde – Klasse Mädels – da geht noch mehr

Durch die Änderung der Quali-Richtlinien kurz vor dem Turnier war klar, dass sich nur der Gruppenerste und –zweite sich vorzeitig qualifizieren kann bzw. die nächste Runde erreicht.

Mit zwei Erfolgen gegen Winterbach/ Weiler und die Gastgeber Oppenweiler Backnang  war vor der letzten Partie klar, dass es in der BWOL-Quali weiter geht.

Nach kurzer Pause direkt nach der anstrengenden Begegnung gegen Oppenweiler, mit zwei Verletzten, ging es gegen die Favoriten, dem Bundesliganachwuchs von Neckarsulm.

Der Starennachwuchs erwischte einen Traumstart und führt schnell 3:0. Die Aufregung bei der JSG Neckar-Kocher war groß und es folgte früh die erste Auszeit. Leider zeigte diese Wirkung, wobei zunehmend nun auch der Akku der Heiningerinnen merklich leer war. So lag man zur Pause  5:9 zurück. Dann konnte auch die von Krämpfen geplagte Lea nicht mehr wie gewohnt eingreifen. Doch die Starinnen gaben nicht auf. Angetrieben von der unermüdlichen Melissa sowie einem glänzenden Rückhalt von Mona im Tor konnte man in Hälfte zwei auf Augenhöhe agieren. Die JSG profitierte in dieser Begegnung eindeutig davon, dass die Heiningerinnen direkt hinteinander spielen mussten und der spielerisch sehr starke JSG  Nachwuchs ausgeruht war.

Der Bundesliganachwuchs glänzte für den Rest der Partie insbesondere mit intensiver Härte. Leider konnten die Starinnen die Überzahlsituationen nicht konsequent nutzen. Dennoch war es bemerkenswert, dass sich die Mannschaft nie aufgab und die zweite Hälfte sogar mit einem Tor für sich entscheiden konnte.

 

Aw- Winterbach              18:13 ( 8:7)

Aw- Oppenweiler           19:14 ( 10:6)

Aw-JSG Neckar-Kocher   15:18 ( 5:9)

 

Es spielten:

Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor

Helen Brenner, Cathleen Dimitrijevic 4/1, Lea Toth 12, Emily Roth 1, Nina Schlenker 1, Melissa Hick 21/9, Ina Schraml 5, Neele Attinger 2, Marlene Mauritz 4, Saskia Gunzenhauser 2, Xenia Immer