Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Termine

htimage7

Starencup

htimage8

Sparkassen-Cup

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

M2 setzt Siegesserie eindrucksvoll fort

TSV 2-TSB Schwäbsich Gmünd 2  35:22 (15:6) Am Samstag stand für die M2 das Heimspiel gegen die Württemberligareserve des TSB Schwäbisch Gmünd auf dem Programm. Nachdem man in der Vorwoche den Start des Spiels verschlafen hatte, wollte man sich im Heimspiel nicht überraschen lassen.Von Beginn an stand die Deckung der Staren wie eine Wand und […]

TSV 2-TSB Schwäbsich Gmünd 2  35:22 (15:6)

Am Samstag stand für die M2 das Heimspiel gegen die Württemberligareserve des TSB Schwäbisch Gmünd auf dem Programm. Nachdem man in der Vorwoche den Start des Spiels verschlafen hatte, wollte man sich im Heimspiel nicht überraschen lassen.Von Beginn an stand die Deckung der Staren wie eine Wand und man führte schnell mit 6:1.Auch der Rest der ersten Hälfte spielte man konzentriert weiter und so lag man bereits zur Pause deutlich mit 15:6 in Führung.

In der zweiten Hälfte erzielte  man zwar 20 Tore kassierte seinerseits auch 16 Treffer, was aus Sicht des Trainers eindeutig zu viel war. Im Angriff konnten wiederrum alle Spieler Einsatzzeit erhalten und man freute sich am Ende über einen weiteren Sieg.

Nach einer Woche Pause stehen dann noch 3 Richtungsweisende  Partien gegen Bargau, Wangen und Süßen an. Sollte man sich hier weitesgehend Schadlos halten, kann man mit der Vorrunde sehr zufrieden sein.

Tor:Kolmer, Nowak Feld: Joos, Welz 15/5, Liebe 3, Keilwerth 4, Brodbek 9, Spindler, Gokeler, Schiek 1, Koller 1, Donath 2, Lorenz,

Cw: TV Altenstadt – TSV Heiningen 25 : 15

Zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr fuhren die Heininger Mädels zum TV Altenstadt nach Geislingen. Der Tabellenzweite TV Altenstadt machte gleich zum Spielbeginn viel Druck. Die Heininger Abwehr war gefordert, aber auch im Angriff hatten die Mädels Schwierigkeiten. So ging man mit 12 : 7 Rückstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit stand zwar […]

Zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr fuhren die Heininger Mädels zum TV Altenstadt nach Geislingen.

Der Tabellenzweite TV Altenstadt machte gleich zum Spielbeginn viel Druck.

Die Heininger Abwehr war gefordert, aber auch im Angriff hatten die Mädels Schwierigkeiten. So ging man mit 12 : 7 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stand zwar die Abwehr besser, aber zum Schlusspfiff gewann der TV Altenstadt mit  25 : 15.

Es spielten für den TSV: Sarah Eisenberger und Sophie Straus (Tor),    Jolina Dehmel, Jana Fink, Paula Urban, Sunny Ehrmann, Leonie Roth, Carolin Grünenwald, Helen Seyfang, Leonie Matuszcyk, Maja Haux und Alessia Bölzle.

 

Bw Samstag Lokalderby in Altenstadt

TV Altenstadt – B-weiblich, Samstag 16h Michelberghalle Geislingen Im nächsten schweren Auswärtsspiel geht es im zweiten Lokalderby gegen den Nachwuchs des TV Altenstadt der derzeit auf dem 4ten Tabellenplatz steht. Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Aufeinandertreffen. Die Gastgeberinnen können wieder auf den gesamten eingespielten Kader zurückgreifen. Nach zuletzt 2 Niederlagen möchten diese im Heimspiel […]
TV Altenstadt – B-weiblich, Samstag 16h Michelberghalle Geislingen

Im nächsten schweren Auswärtsspiel geht es im zweiten Lokalderby gegen den Nachwuchs des TV Altenstadt der derzeit auf dem 4ten Tabellenplatz steht. Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Aufeinandertreffen. Die Gastgeberinnen können wieder auf den gesamten eingespielten Kader zurückgreifen. Nach zuletzt 2 Niederlagen möchten diese im Heimspiel wieder punkten. Der TSV muss leider auf 2 Leistungsträgerinnen verzichten. Trotzdem werden die Starengirls alles in die Waagschale werfen um den Altenstädterinnen einen Erfolg schwer zu machen.

Im nächsten schweren Auswärtsspiel geht es im zweiten Lokalderby gegen den Nachwuchs des TV Altenstadt der derzeit auf dem 4ten Tabellenplatz steht. Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Aufeinandertreffen. Die Gastgeberinnen können wieder auf den gesamten eingespielten Kader zurückgreifen. Nach zuletzt 2 Niederlagen möchten diese im Heimspiel wieder punkten. Der TSV muss leider auf 2 Leistungsträgerinnen verzichten. Trotzdem werden die Starengirls alles in die Waagschale werfen um den Altenstädterinnen einen Erfolg schwer zu machen.

Bw: Super Leistung gegen Tabellenführer Biberach nicht belohnt

TG Biberach – B-weiblich  23 : 21  (11 : 11)   Starkes Auftreten der Starengirls – hochklassiges spannendes Spiel auf Augenhöhe – Unentschieden wäre verdient gewesen Am letzten Samstag waren die Starengirls beim ungeschlagenen Tabellenführer in Biberach zu Gast. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse gingen die Gastgeberinnen als klare Favoriten in die Partie.   Gut eingestellt auf […]
TG Biberach – B-weiblich  23 : 21  (11 : 11)

 

Starkes Auftreten der Starengirls – hochklassiges spannendes Spiel auf Augenhöhe – Unentschieden wäre verdient gewesen

Am letzten Samstag waren die Starengirls beim ungeschlagenen Tabellenführer in Biberach zu Gast. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse gingen die Gastgeberinnen als klare Favoriten in die Partie.

 

Gut eingestellt auf den Gegner und mit dem Willen es den Biberacherinnen schwer zu machen stürzten sich die Starengirls beherzt in die Begegnung und es entwickelte sich ein hochklassiges Jugendspiel, welches bis zur Schlussminute spannend blieb.

 

Die Vorgaben wurden in der Abwehr exzellent umgesetzt und die 1:1 Stärke der Gastgeberinnen wurde deutlich eingebremst. In der 12. Minute wurde Lara äußerst unfair im Strafraum gebremst und mit einer 2 Minuten Strafe mit Strafwurf kamen die Gastgeberinnen noch gut weg. Hier hätte es ohne Zögern Rot geben müssen. Alle waren froh dass sie nach einer Pause wieder mitwirken konnte. Auch in der Folgezeit blieb es unverständlich, dass selbst bei klaren Griffen in den Arm keine Zeitstrafen ausgesprochen wurden. Dies ermunterte die Gastgeberinnen verständlicherweise noch härter zu agieren. Die unterschiedliche Regelauslegung ohne klar erkennbare Linie hielt die Mannschaften aber nicht ab ein packendes und spannendes Handballspiel abzuliefern. Alisa im Tor entwickelte sich zu einem echten Rückhalt. Bis zum Schluss konnte sich kein Team absetzen und die Führung wechselte mehrfach hin und her. Bedauerlich standen bei der Schlussentscheidung in diesem packenden Spiel nicht die Mannschaften oder ein Leistungsunterschied im Mittelpunkt. Nach dem Führungstreffer durch Biberach in der letzten Minute wurden die Ausgleichsbemühungen der Starinnen jäh gebremst indem von der Spielleitung mit zwei Schritten völlig unverständlich auf einen Schrittfehler entschieden wurde. Heiningen agierte nun in einer 4 plus 2 Deckung um den Ballgewinn zu erzwingen. Besonders bitter, dass dann die 2 Toreführung mit eindeutigem Schrittfehler anerkannt wurde. Die Starinnen holten im Gegenzug noch einen 7m aber die Zeit war abgelaufen. Das hochverdiente Unentschieden war verloren und dass der Strafwurf ob der Entäuschung vergeben wurde war belanglos.

Erneut ging ein Spiel trotz toller Leistung knapp verloren. Die Mannschaft haderte nachvollziehbar mit den Schlussentscheidungen,  sollte aber in erster Linie stolz auf ihre Leistung sein. So wie Mannschaften Fehler machen so sind eben auch Unparteiische nicht fehlerfrei.

Sie haben den Tabellenführer an den Rande einer Niederlage gebracht und ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.  Man hat gezeigt, dass die Mannschaft trotz Verletzungspech in der Lage ist mit den leistungsstarken Mannschaften mitzuhalten. Die Entwicklung des Teams und der individuellen Spielstärke zeigt in die richtige Richtung. Nun hoffen wir, dass die 4 durch das Spiel angeschlagenen Spielerinnen bis zur nächsten Begegnung wieder fit werden.
Es spielten:
Im Tor Jana Sbrzesny, Alisia Elsesser
Helen Brenner, Lara Follert 4, Johanna Hagemeyer, Emily Roth 1, Nina Schlenker, Melissa Hick 11/6, Fabienne Sinko, Alisa Karpitschka, Ida Berner 5, Marlene Mauritz

F1: Wiedergutmachung ist angesagt!

Am kommenden Samstag (20 Uhr) empfangen die Handballfrauen des TSV Heiningen den BWOL-Aufsteiger SG Nußloch in Heininger Voralbhalle.   Nach der schmerzlichen und deutlichen Niederlage im Lokalderby gegen Göppingen war in dieser Trainingswoche die Fehleranalyse das Hauptthema. Gesamt gesehen sind die bisherigen Leistungen zu schwankend. Zwar befindet sich die Mannschaft um Trainer Gerd Römer im […]
Am kommenden Samstag (20 Uhr) empfangen die Handballfrauen
des TSV Heiningen den BWOL-Aufsteiger SG Nußloch in Heininger
Voralbhalle.

 

Nach der schmerzlichen und deutlichen Niederlage im Lokalderby
gegen Göppingen war in dieser Trainingswoche die Fehleranalyse
das Hauptthema. Gesamt gesehen sind die bisherigen Leistungen
zu schwankend. Zwar befindet sich die Mannschaft um Trainer
Gerd Römer im Soll, aber es fehlt einfach an der Konstanz die
mögliche Leistungsfähigkeit über einen längeren Zeitraum abzurufen.
Natürlich spielen hier auch die verletzungsbedingten Ausfälle eine
nicht zu unterschätzdende Rolle. Trotzdem sollte dieses Problem
zeitnahe gelöst werden, um nicht in den Kontakt mit den hinteren
Tabellenplätzen zu kommen.

 

Auf einem dieser Plätze steht der kommende Gegner aus Heidelberg.
Doch die Gäste sind nicht zu unterschätzen. Mit Felicia Arnold und
Katharina Lemke verfügt der Aufsteiger über einen wurfgewaltigen
Rückraum. Auch in kämpferischer Hinsicht hat die Mannschaft in
der laufenden Runde immer wieder überzeugen können. Zuletzt beim
35:38 Auswärtssieg in Bönnigheim als die Nusslocherinnen einen
Rückstand von sechs Toren wettmachen konnten.

 

Der TSV ist also gewarnt und die Mannschaft wird alles daran setzen
diese richtungsweisende Partie erfolgreich zu gestalten.