Frauen 1 - Bonitas
HCD Gröbenzell
04.09.21-18:1532:18
TSV Heiningen
TS Herzogenaurach
19.09.21-16:00:
TSV Heiningen
TSV Heiningen
26.09.21-17:00:
FRISCH AUF Göppingen
TSV Wolfschlugen
10.10.21-17:00:
TSV Heiningen
Männer 1 - Team Staren
TSB Schw.Gmünd
19.09.21-17:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
25.09.21-20:00 :
TSV Birkenau
SG KöndTening
03.10.21-17:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
09.10.21-20:00 :
TSV Schmiden
3. Liga Frauen - Staffel F
PlatzTeamPunkte
6TV Nellingen2:2
7TSV Wolfschlugen2:2
8HC Erlangen2:2
9FRISCH AUF Göppingen2:4
10HSG Würm-Mitte2:4
11TSV Heiningen0:2
12TuS Metzingen0:6
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
n/aTuS Schutterwald0:2
n/aTuS Steißlingen0:2
n/aTSV Schmiden 19020:2
13TSV Zizishausen0:0
n/aTV Bittenfeld 18980:0
n/aTSB Schwäbisch Gmünd0:0
n/aTSV Heiningen 18920:0
htimage0

Kartenvorverkauf

htimage1

Styleguide & Fanshop

htimage2

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Altpapierabgabe Sa. 08.05.2021 an der Voralbhalle

Die Handballabteilung des TSV Heiningen richtet am Samstag, den 08.05.2021 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf dem Parkplatz der Voralbhalle eine Altapiersammelstelle ein. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie darum, beim Ausladen Ihres Fahrzeugs eine Maske zu tragen. Achten Sie bitte auf die Hinweise unserer freiwilligen Helfer. Sollten Sie beim Ausladen Hilfe benötigen, […]

Die Handballabteilung des TSV Heiningen richtet am Samstag, den 08.05.2021 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf dem Parkplatz der Voralbhalle eine Altapiersammelstelle ein.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie darum, beim Ausladen Ihres Fahrzeugs eine Maske zu tragen. Achten Sie bitte auf die Hinweise unserer freiwilligen Helfer. Sollten Sie beim Ausladen Hilfe benötigen, können Sie sich selbstverständlich an die Helfer wenden.

Auf zahlreiche Tonnen Papier und Ihre Unterstützung hofft,

Die Handballabteilung

Training für Kinder auch bei Inzidenz über 100 möglich!

Endlich positive Neuigkeiten für den Kindersport. Mit der jüngsten Änderung der Corona-Verordnung passt das Land Baden-Württemberg die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die neuen, bundeseinheitlichen Vorgaben an. Die zentrale Botschaft für den Sport: Kinder unter 14 Jahren dürfen nun auch bei einer Inzidenz über 100 im freien trainieren – kontaktlos in 5er-Gruppen. Anleitungspersonen brauchen […]

Endlich positive Neuigkeiten für den Kindersport. Mit der jüngsten Änderung der Corona-Verordnung passt das Land Baden-Württemberg die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die neuen, bundeseinheitlichen Vorgaben an. Die zentrale Botschaft für den Sport: Kinder unter 14 Jahren dürfen nun auch bei einer Inzidenz über 100 im freien trainieren – kontaktlos in 5er-Gruppen. Anleitungspersonen brauchen einen durch eine offizielle Stelle durchgeführten negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Damit hat das Land Baden-Württemberg die Vorgaben des neuen Infektionsschutzgesetzes wie angekündigt umgesetzt und Trainingsmöglichkeiten für Kinder in Kleingruppen auch bei Inzidenzen über 100 eingeräumt. Zu beachten ist jedoch die Absenkung der Altersgrenze von U15- auf unter 14-Jährige. Die Ausnahmen gelten also für Kinder, die ihren 14. Geburtstag noch nicht gefeiert haben.

Die Handballabteilung des TSV Heiningen wird nun alle organisatorischen Vorbereitungen treffen, um den Trainingsbetrieb schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können. Die beiden Kleinspielfelder hinter der Voralbhalle wurden hierfür bereits vorbereitet.

Weitere Infos wie auch die Trainingszeiten sind in Kürze hier unserer Homepage oder der Handball-App zu finden.

Die aktuellen Regeln im Überblick

Des Weiteren gelten für den Sport folgende Regelungen:

  • Liegt die Inzidenz unter 50, ist im Freien das kontaktarme Training von maximal zehn Personen ab 14 Jahren erlaubt. Kinder bis einschließlich 13 Jahren dürfen in Gruppen bis zu 20 Personen trainieren.
  • Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist der Sport im Freien und in geschlossenen Räumen mit bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten zulässig. Kinder dürfen auf Außensportanlagen weiterhin in Gruppen von max. 20 Kindern bis einschließlich 13 Jahren trainieren.
  • Steigt die Inzidenz über 100, ist im Freien oder in geschlossenen Räumen nur noch kontaktloser Sport alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt. Kinder bis einschließlich 13 Jahren dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern weiterhin kontaktlosen Sport im Freien ausüben. Trainer*innen und Betreuer*innen benötigen einen von offizieller Stelle durchgeführten, negativen Corona-Schnelltest (nicht Selbst-Test), der nicht älter als 24 Stunden ist.

Die Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen bleiben mit Ausnahme der Toiletten untersagt.

M1: Der TSV ist für die neue Saison gut vorbereitet

Männer 1 mit wenigen Änderungen im Kader – Chris Zöller wieder zurück im TEAM! Die sportliche Leitung um Timo Rapp und Marcus Graf konnte nach intensiven Gesprächen eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Runde zusammenstellen. Leider müssen die Staren auch wieder einige Abgänge verkraften. Mit Patrick Kleefeld verliert man den Lenker und Denker des Heininger […]

Männer 1 mit wenigen Änderungen im Kader – Chris Zöller wieder zurück im TEAM!

Die sportliche Leitung um Timo Rapp und Marcus Graf konnte nach intensiven Gesprächen eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Runde zusammenstellen. Leider müssen die Staren auch wieder einige Abgänge verkraften. Mit Patrick Kleefeld verliert man den Lenker und Denker des Heininger Angriffsspiel, er möchte mehr Zeit für die Familie haben und dafür wünscht ihm die Starenfamilie nur das Beste. Mit Simon Dürner von der TSG Söflingen konnte man diese Lücke komplett schließen, Simon Dürner hat 11 Jahre bei der TSG gespielt und war auch der Spielführer der Ulmer Vorstädter. In den letzten drei Jahren hatte man schon immer Kontakt, aber letztendlich hat es erst zur neuen Saison funktioniert. Mit Felix Frey verlieren wir ein Abwehr Bollwerk, leider lässt es seine Gesundheit im Moment nicht zu auf diesem Niveau zu spielen. Hierüber sind wir alle sehr traurig, aber es geht in erster Linie darum, dass Felix wieder komplett gesund wird. Mit Andi Schaaf  konnte ein erfahrener Linksaußen gewonnen werden, auch er kommt von der TSG Söflingen und wird der Mannschaft die nötige Stabilität bringen.

Erfreulich ist auch für Mike Wolz, dass Chris Zöller wieder zum Team dazustößt und als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft agieren soll. Er wird vor allem den jungen Linkshändern im individuellen Training helfen können. Zwei weiter Neuzugänge kommen aus der Heininger A-Jugend. Mit Nick Kohnle und Finn Krempl freuen wir uns auf zwei hochtalentierte Spieler aus dem eigenen Starennachwuchs, die zusätzlich auch noch in der Jugend spielen werden, wenn es keine Überschneidungen der Spiele gibt.

Der Rest des Kaders konnte gehalten werden. So stehen im Tor Yanik Braun und Lars Wittlinger sowie Tahla Kabak der in der zweiten Mannschaft spielt. Somit sind wir hier besten aufgestellt. Auf den Außenbahnen bleiben Felix Weißer sowie Nico Gerasia bestehen. Im Rückraum sind Felix Kohnle, Dennis Welz, Max Mattes, Mike Heim sowie Routinier Sacha Hartl weiter an Bord. Am Kreis freuen wir uns weiterhin auf das starke Duo Fabian Gross sowie Simon Kosak. Auch die Gute Seele und Mannschaftsbetreuerin Christel Ziegelin ist nächstes Jahr weiter mit an Bord.

Freuen dürfen sich die Spieler auch auf eine rundum sanierte Voralbhalle. Hier wurde sehr schnell von Hausmeister Manfred Schurr und der Gemeinde reagiert und die spiel- und trainingsfreie Zeit für die Sanierung der Halle genutzt, somit haben die Staren keine Probleme die Vorbereitung in der heimischen Voralbhalle zu bestreiten. Trainer Mike Wolz freut sich auch schon auf den Start der Vorbereitung, um dann auch hoffentlich wieder unter ganz normalen Bedingungen zu trainieren.

 

 

Renovierungen laufen in der Voralbhalle auf Hochtouren

Nachdem seit Ende 2020 der Abbruch und Entkernung im Sanitärkontrakt begonnen hatte, wurde gleich nach Beendigung der Saison in der 3. Bundesliga der Frauen Anfang Januar mit den Arbeiten in der Halle an sich begonnen. Hierbei wurde der in die Jahre gekommene Boden entfernt, die Tribüne demontiert sowie weitere Vorbereitungen getroffen. Aktuell laufen die Vorbereitungen […]

Nachdem seit Ende 2020 der Abbruch und Entkernung im Sanitärkontrakt begonnen hatte, wurde gleich nach Beendigung der Saison in der 3. Bundesliga der Frauen Anfang Januar mit den Arbeiten in der Halle an sich begonnen. Hierbei wurde der in die Jahre gekommene Boden entfernt, die Tribüne demontiert sowie weitere Vorbereitungen getroffen.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Verlegung des neuen Hallenbodens. Hierbei werden die neuen Bodenhülsen für die Handballtore, Volleyballfelder sowie weitere Turngeräte vorbereitet. Aufgrund des neuen Notfallkonzeptes wird ein zusätzlicher Notausgang in Richtung des Minigolfplatzes vorbereitet.

Im April soll in der Verbandsversammlung die Anschaffung der neuen Tribüne beschlossen werden, die dann voraussichtlich Ende August/Anfang September montiert werden soll.

Wenn es optimal läuft kann im Juli wieder mit dem Trainingsbetrieb begonnen und mit den ersten Heimspielen Mitte/Ende September gestartet werden.

Wir Danken Herrn Aufrecht, Herrn Reule, Manfred Schurr sowie allen die an den Renovierungsarbeiten beteiligt sind für diese erfreulichen Entwicklungen im Zeitplan.

Der neue Notausgang Richtung Minigolfplatz

Vorbereitungen für die neuen LED-Scheinwerfer

Die neuen Bodenhülsen für die Tore, Volleyballfelder und Turngeräte

Gerüst für die Montage der Tontechnik sowie LED-Scheinwerfer

Der Boden wird für die Verlegung des neuen Hallenbodens vorbereitet

 

Renovierungen der Voralbhalle haben begonnen!

Nach monatelanger Vorbereitungs- und Planungszeit des Gemeindeverwaltungsverbandes Voralb hat seit Anfang Januar die heiße Phase der Sanierungsmaßnahmen begonnen. Dabei haben die Heininger Handballer „Glück im Unglück“, in dem die handballlose Zeit, in der aufgrund von Corona kein Sportbetrieb möglich ist, genutzt werden soll um die großen Maßnahmen anzugehen. Bisher war seitens vom Gemeindeverwaltungsverband die Planung […]

Nach monatelanger Vorbereitungs- und Planungszeit des Gemeindeverwaltungsverbandes Voralb hat seit Anfang Januar die heiße Phase der Sanierungsmaßnahmen begonnen. Dabei haben die Heininger Handballer „Glück im Unglück“, in dem die handballlose Zeit, in der aufgrund von Corona kein Sportbetrieb möglich ist, genutzt werden soll um die großen Maßnahmen anzugehen.

Bisher war seitens vom Gemeindeverwaltungsverband die Planung über einen Zeitraum von drei Jahren in mehreren Abschnitten die großen Gewerke zu erneuern. Anfang Januar kam die Info vom Deutschen Handball Bund (DHB), dass die Saison 2020/21 in der 3. Bundesliga unserer „Bonitas“ regulär nicht mehr fortgeführt wird.  Aufgrund von den hohen Corona-Infektionen ist bei realistischer Betrachtung auch eine Fortführung der Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga sowie im Handballverband Württemberg nicht möglich. Somit packte man die Gelegenheit beim Schopfe und gab dem Verbandsvorsitzenden Norbert Aufrecht grünes Licht für einen zügigen Beginn der Sanierungsmaßnahmen. Daher soll die Zeit bis zur beginnenden Vorbereitung auf die Saison 2021/22 genutzt werden, um die großen Maßnahmen zu erledigen und hierdurch sogar die Dauer von insgesamt drei auf zwei Jahre zu verkürzen.

Unerwarteterweise schlug im Sommer letzten Jahres vermutlich ein Blitz in die Heininger Voralbhalle ein, wodurch sämtliche elektrische Geräte und Steuerungen in die Knie gingen. Hierdurch musste dringend die geplante Erneuerung der Lüftungsanlage vorgezogen werden und somit wurde kurzfristig die komplette Steuerung und Motortechnik ausgetauscht.

   

Ende letzten Jahres haben bereits die Sanierungsmaßnahmen der Umkleide- und Sanitärbereiche begonnen. Bei den in die Jahre gekommenen sanitären Vorrichtungen war eine vorzeitige beginnende Erneuerung dringend geboten.

   

Aufgrund der Info über einen vorzeitigen Saisonabbruch begann der Bauhof des Voralbverbandes kurzfristig mit den Vorbereitungen für die anstehenden Renovierungsmaßnahmen. Als erstes musste die Tribüne demontiert werden, wodurch anschließend der komplette Boden aus der Halle entfernt werden konnte. In Kürze beginnen die Sanierungsmaßnahmen der elektrischen Anlagen, indem sämtliche Leitungen erneuert und neu verlegt werden sowie die veralteten Halogenscheinwerfer gegen energieeffiziente LED-Scheinwerfer ausgetauscht werden.

Ab Juni 2021 soll nach den abgeschlossenen elektrischen Maßnahmen der neue Hallenboden in einem hellen Blauton neu verlegt und die alte Tribüne wieder eingebaut werden, so dass einer Vorbereitung der Mannschaften auf die kommende Saison ab Mitte/Ende Juli in der renovierten Halle wieder ermöglicht werden soll. Eine neue Tribüne kann erst 2022 eingebaut werden, da diese maßgeschneidert aufgrund von dem neuen Hallenboden eingebaut werden muss. Daher wird die neue Tribüne erst im Jahre 2022 erneuert.

Auch ist das Foyer der Voralbhalle in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine moderne Halle. Sollte im Foyerbereich ein neuer Stromverteilerkasten installiert werden, würde dies zusätzlich wertvollen Platz im Foyerbereich verbrauchen. Auch ein fehlendes Behinderten-WC in diesem Bereich ist nicht mehr zeitgemäß, ebenso fehlt ein barrierefreier Zugang zu der Tribüne. Daher wurden mit Bürgermeister Norbert Aufrecht und dem Verbandsbaumeister Reiner Reule diverse Überlegungen erörtert, die im laufenden Jahr in den jeweiligen Gremien angegangen werden sollen, damit auch hier die Erneuerung und Erweiterung des Foyers im Jahre 2022 vollzogen werden kann.

Bedanken möchten wir uns schon mal bei der Gemeindeverwaltung und den jeweiligen Gemeinderäten sowie Hausmeister Manfred Schurr für die konstruktive Zusammen-arbeit.

M1: Entscheidung zum Saisonende 2020/2021 ist gefallen!

Die BWOL – Saison 2020 / 2021 wird offiziell als beendet erklärt, unsere M1 tritt auch in der kommenden Runde in der BWOL an! Auszug aus Pressemitteilung des HVW (Quelle: www.hvw-online.org) Mit den jüngsten Ergebnissen aus dem Bund-Länder-Treffen zu Corona am Mittwoch ist auch eine Entscheidung für den Handball-Spielbetrieb der drei Verbände in Baden-Württemberg ( […]

Die BWOL – Saison 2020 / 2021 wird offiziell als beendet erklärt, unsere M1 tritt auch in der kommenden Runde in der BWOL an!

Auszug aus Pressemitteilung des HVW (Quelle: www.hvw-online.org)

Mit den jüngsten Ergebnissen aus dem Bund-Länder-Treffen zu Corona am Mittwoch ist auch eine Entscheidung für den Handball-Spielbetrieb der drei Verbände in Baden-Württemberg ( HVW, SHV, BHV ) und HBW (für die Baden-Württemberg-Oberliga) gefallen:

Die Spielrunde 2020/2021 wird hiermit beendet. Eine Wertung der Spielrunde 2020/2021 findet nicht statt. In den Ligen der drei Verbände gibt es keine sportlichen Auf- oder Absteiger.

Bitte beachtet, dass wir Euch mit dieser Vorab-Meldung schnellstens informieren möchten. Eine formale, offizielle Mitteilung der jeweils zuständigen Organe wird in Kürze folgen. Wir fokussieren unsere Aktivitäten nun auf die Planungen für die Spielrunde 2021/2022. Im Bereich der Jugend zielen diese weiterhin auf eine sportliche Qualifikation für die Runde 2021/2022. Über eventuellen Auf- und Abstieg in der 3. Bundesliga ist noch nicht entschieden. Ebenso laufen Überlegungen, wie – sofern der Mannschaftssport wieder zugelassen wird – der Handball in den kommenden Monaten bis zum Beginn der Runde 2021/2022 gefördert werden kann. Wir informieren die Vereine, sobald hier eine Basis für Entscheidungen gegeben ist.

Wir DANKEN allen Verantwortlichen in den Vereinen, Trainerinnen und Trainern und den Spielerinnen und Spielern für die vielfältigen Aktivitäten, die auf der sozialen Ebene als auch der sportlichen Ebene umgesetzt wurden! Diese Initiativen werden den Handball auch in Zukunft stärker und fitter machen. Ebenso gilt unser Dank den Sponsoren und Förderern für ihre Treue zu den Vereinen. Die Gesundheit aller ist das höchste Gut, wir schauen nach vorne und freuen uns auf die Runde 2021/2022!

(Quelle: www.hvw-online.org)

M1: „TEAM Staren“ – Manager Graf im Interview                                                                

Die Redaktion führte vor kurzem ein Interview mit unserem Teammanager Marcus Graf über die weitere Planung und Entwicklung des Teams. Wie bereits vergangene auf unserer Homepage berichtet, laufen die Planungen zur neuen Saison auf Hochtouren, eine Entscheidung über den weiteren Verlauf bzw. die Wertung der Saison 2020/ 2021 wurde bislang nicht getroffen.  An der Möglichkeit, […]

Die Redaktion führte vor kurzem ein Interview mit unserem Teammanager Marcus Graf über die weitere Planung und Entwicklung des Teams.

Wie bereits vergangene auf unserer Homepage berichtet, laufen die Planungen zur neuen Saison auf Hochtouren, eine Entscheidung über den weiteren Verlauf bzw. die Wertung der Saison 2020/ 2021 wurde bislang nicht getroffen.  An der Möglichkeit, die Runde im März wieder aufzunehmen, hält der Verband nach wie vor fest.

Vielen Dank Marcus, dass du dir für unser Interview Zeit genommen hast. Kannst du dir nach den aktuellen Entwicklungen vorstellen, dass die Runde noch einmal fortgeführt wird? 

Antwort M. Graf: Gerne, kein Problem. Nein, nach den aktuellen Entwicklungen kann ich es mir nicht vorstellen, dass wir diese Saison noch spielen können. Wir haben ein theoretisches Zeitfenster von 7 Tagen, vom 15. bis 21. Februar, damit der Spielbetrieb Mitte März wieder aufgenommen werden kann. Man muss hier aber jetzt schon größte Bedenken äußern, wir sind keine Profis und mit dreieinhalb Monaten Pause den Mannschaften 3 Wochen Vorbereitungszeit für 13 bzw. 14 Pflichtspiele zu geben, ist aus meiner Sicht ein Risiko für alle Spieler. Ich verstehe natürlich auch das der Verband so lange wie möglich versucht den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, dafür ist er nun mal da und auch verantwortlich.

Sollte die Saison annulliert werden, was würde dies für uns bedeuten?

Antwort M. Graf: Im Moment gehe ich davon aus, dass dies geschehen wird und somit würden wir auch nächstes Jahr in der BWOL spielen.

Bis wann können wir vom Verband mit einer Entscheidung rechnen?

Antwort M. Graf: Wie vorhin schon beantwortet haben wir das 7 Tage Zeitfenster, dies ist allerdings von der Politik abhängig, auch wenn die Inzidenz im Moment nach unten geht glaube ich nicht, dass der Breitensport vor Mitte März wieder zusammen trainieren darf.

Wie eingangs erwähnt läuft die Planung zur neuen Saison bereits auf Hochtouren. Wie wird der Kader 2021 aussehen, gibt es hier Veränderungen?

Antwort M. Graf: Hier bin ich wirklich froh, dass wir mit den Planungen schon so weit vorangekommen sind. Mit Mike Wolz bleibt unser Trainer an Bord und geht in seine fünfte Saison in Heiningen. Unsere Leistungsträger Felix Kohnle, Yanik Braun, Fabian Gross, Felix Weißer, Simon Kosak haben zugesagt, hinzu kommen unsere jungen Spieler wie Mike Heim, Nico Gerasia, Max Matthes. Leider verzichten müssen wir in der neuen Saison auf Patrik Kleefeld, der sich etwas mehr um seine Familie kümmern möchte. Er wird also nicht wechseln, sondern eine Pause einlegen.

Umso erfreulicher ist, dass wir mit Simon Dürner und Andreas Schaaf, der sein Können beim TSV Heiningen erlernte, zwei erfahrene BWOL Spieler in Heiningen begrüßen dürfen. Hier haben wir uns von den Absagen der vergangenen Jahre nicht beirren lassen und sind unserer Linie treu geblieben. Dieses Jahr hat es geklappt und wir konnten die zwei Spieler von Heiningen überzeugen.

Zusätzlich dürfen wir Chris Zöller wieder im Team begrüßen, der als Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainer fungieren soll und den jungen Linkshändern den einen oder anderen Tipp geben kann.

Wir haben aber nicht nur nach externen Spielern Ausschau gehalten, wir wollen auch von der aktuellen A- Jugend Mannschaft die beiden Leistungsträger Nick Kohnle und Finn Krempl kommende Saison fest in den Kader der M1 aufnehmen. Nick hatte bereits letzte Saison regelmäßig Trainingseinheiten bei uns absolviert.

Erfreulich zu hören, dass auf die eigene Jugend gesetzt wird. Dies zeichnet die hervorragende Jugendarbeit des TSV Heiningen aus. Ist es aber nicht zu früh, bereits A- Jugendspieler in den Aktiven Kader einzubinden?

Antwort M. Graf: Nein ist es nicht, man muss die Jungs fördern in Ihrer Entwicklung. Uns ist auch wichtig, dass Nick Kohnle und Finn Krempel, wenn es keine Überschneidungen mit der Jugend gibt, sie in der A- Jugend mitspielen. Um sie an den Männerbereich heranzuführen, ist dies aber der richtige Weg.

Ist die Kaderplanung somit abgeschlossen?

Antwort M. Graf: Wir sind in den letzten Zügen, ich gehe davon aus, dass wir in einer Woche die Kaderplanung abgeschlossen haben.

Was wäre aus heutiger Sicht ein realistisches Szenario zur Wiederaufnahme des Trainings?

Antwort M. Graf: Ich denke der Inzidenzwert muss sich zwischen 5 und 10 einpendeln, bevor wir als Mannschaft wieder in die Halle dürfen. Wann dies der Fall sein wird kann ich leider nicht abschätzen.

Wie wird aktuell trainiert bzw. wie halten sich die Spieler fit?

Antwort M. Graf: Hier ist im Moment jeder selbst gefordert, sich mit Lauf- und Fitnesstraining entsprechend in Form zu halten. Trainer Mike Wolz ist mit den Spielern im regelmäßigen Austausch.

Vielen Dank Marcus für deine ausgiebigen Antworten. Ich hoffe wir sehen uns in Kürze wieder in der Voralbhalle.  

 

M1: TEAM Staren – wie geht es weiter?

Spielbetrieb bis vorerst 28.02.2021 ausgesetzt! Auch im Februar werden die Fans des TSV Heiningen keinen Oberliga Handball zu sehen bekommen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen war es längst abzusehen, dass die Spiele bis mindestens 28. Februar ausgesetzt werden. Die geplante Wiederaufnahme des Spielbetriebs der BWOL am Wochenende 06./ 07. Februar ist somit geplatzt! Die Hoffnung der […]

Spielbetrieb bis vorerst 28.02.2021 ausgesetzt!

Auch im Februar werden die Fans des TSV Heiningen keinen Oberliga Handball zu sehen bekommen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen war es längst abzusehen, dass die Spiele bis mindestens 28. Februar ausgesetzt werden. Die geplante Wiederaufnahme des Spielbetriebs der BWOL am Wochenende 06./ 07. Februar ist somit geplatzt!

Die Hoffnung der Verbände bleibt zwar, dass die Vereine im Februar trainieren und im März die Runde wieder aufgenommen werden kann, um Auf- und Absteiger auf sportlichem Wege zu ermitteln. Die Verantwortlichen des TSV glauben allerdings aufgrund der nur sehr langsam sinkenden Fallzahlen nicht an dieses Szenario.

Es ist deutlich wahrscheinlicher, dass die seit Oktober 2020 unterbrochene Saison abgebrochen und annulliert wird, so der Staren Teammanager Marcus Graf. Dies würde ein verbleibt in der Baden – Württemberg Oberliga für den letztjährigen Aufsteiger TSV Heiningen bedeuten.

Teammanger Marcus Graf geht von einem Abbruch der Runde aus!

Die Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren. Wir wollen den Kader zusammenhalten und gezielt mit Qualität aber auch Routine verstärken, so der Heininger Teammanager. Sehr erfreulich für uns war die schnelle Zusage von unserem Cheftrainer Mike Wolz für eine weitere Saison auf der „Staren“ – Trainerbank. Dies war die Basis für die anstehenden Spielergespräche. Inzwischen hat auch unser Kapitän Felix Kohnle um eine weitere Saison bei den Staren verlängert.

Kapitän Felix Kohnle verlängert um eine weitere Saison

In den kommenden Tagen werden wir über die weitere Kaderentwicklung für die Saison 2021/ 2022 berichten.

Die Heininger Handballer sagen Danke!

In Kürze neigt sich das Jahr 2020 dem Ende zu und es gilt wieder Danke zu sagen für jegliche Unterstützung, die wir in diesem Jahr erhalten haben. Anfangs des Jahres schwebten wir noch aufgrund von den vielen sportlichen Erfolgen unserer Mannschaften auf einer richtigen Erfolgswelle, bevor ein nicht geahnter Einschnitt aufgrund von Corona die ganze […]

In Kürze neigt sich das Jahr 2020 dem Ende zu und es gilt wieder Danke zu sagen für jegliche Unterstützung, die wir in diesem Jahr erhalten haben.

Anfangs des Jahres schwebten wir noch aufgrund von den vielen sportlichen Erfolgen unserer Mannschaften auf einer richtigen Erfolgswelle, bevor ein nicht geahnter Einschnitt aufgrund von Corona die ganze Sportwelt auf den Kopf stellte.

Die großartigen Spiele unserer beiden Leistungsteams zogen immer wieder viele Zuschauer in die Heininger Voralbhalle. Auch nicht zu vergessen die Meisterschaften unserer A-weiblich mit der Württembergischen Meisterschaft und der B-männlich mit dem Staffelsieg in der Württembergliga Süd. Zuletzt auch noch die Meisterschaft unserer 3. Frauenmannschaft.

Sprichwörtlich über Nacht stellte das Virus das ganze Vereinsleben auf den Kopf. Sicherlich fehlen vielen Handballfans die Doppelspieltage unserer 1. Frauen- und 1. Männermannschaft, bei denen man in schönen gemeinsamen Stunden in der Heininger Voralbhalle die Kameradschaft pflegte und zudem packende Spiele erleben durfte. Auch unser Vatertagshock, das große Jugendturnier mit dem Starencup und Sparkassen-Cup als Abschluß der Saisonvorbereitung unserer Aktivenmannschaften konnten nicht durchgeführt werden.

Hierdurch fehlen nicht nur den Heininger Handballern wichtige Einnahmen aus Turnieren und Festen sowie Eintrittsgelder aus den zahlreichen normalerweise gut besuchten Heimspielen. Im Moment sind daher unsere vielen Sponsoren, Gönner und Fördervereinsmitglieder quasi unsere „Lebensversicherung“ um durch diese schwierige Zeit zu kommen. Trotz Sparmaßnahmen laufen auch einige Fixkosten wie Verbandsabgaben etc. weiter, auf die wir keinerlei Einfluß haben. Deshalb möchten wir es immer wieder betonen, wie dankbar wir über die Treue unserer Sponsoren, Gönner und Freundeskreismitglieder sind. Liebe Handballfans, unterstützen Sie daher unsere Sponsoren und Gönner durch Ihren Einkauf oder Inanspruchnahme der angebotenen Dienstleistungen bei unseren jeweiligen Sponsoren und Gönnern. Auch aufgrund von dem aktuellen Shutdown läßt sich sicherlich eine Möglichkeit finden einen Einkauf bei unseren Sponsoren zu organisieren.

Auch möchten wir uns bei den vielen Helfern bedanken, die für einen reibungslosen Ablauf einer solch großen Abteilung sorgten. Ebenfalls stellte der Shutdown mit den jeweiligen Lockerungsmaßnahmen unsere Aktiven- und Jugendtrainer immer wieder vor große Herausforderungen. Fast Woche für Woche mußten sich die Trainer mit den Hygieneauflagen auf neue Gegebenheiten einstellen. Daher ist in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement unserer Trainer und vielen fleißigen Helfern noch höher einzuschätzen.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Schiedsrichtern, die Woche für Woche keinen einfachen Job haben. Ohne Schiedsrichter kann nun mal auch unser Handballsport nicht ausgeführt werden und daher wünschen wir uns mehr Fairness gegenüber den Unparteiischen.

Nach aktuellem Stand planen die Handballverbände mit einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf Februar 2021. Dies wird aber sicherlich nur mit stark sinkenden Fallzahlen verbunden sein. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Vorausschauend wird auch das Jahr 2021 sehr herausfordernd. Steht doch unter anderem die Sanierung der Heininger Voralbhalle an, bei dem ein Großteil der Arbeiten im Jahr 2021 absolviert werden müssen (Elektroarbeiten, neuer Hallenboden, Sanitär etc.). Hoffen wir, daß diese Arbeiten möglichst reibungslos von Statten gehen um möglichst wenig Trainingsausfälle zu verzeichnen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute, vor allem viel Gesundheit, besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Herzliche Grüße

Ihre Abteilungsleitung der Heininger Handballer.

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk?

Für alle, die noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sind, haben wir für Handballfans tolle Präsente parat. Verschenken Sie zu Weihnachten die limitierten und hochwertigen TSV-Socken von Kempa, die speziell mit dem TSV-Handballlogo produziert wurden. Die Socken eigenen sich sehr gut für den Sport und sind auch in der Freizeit sehr bequem zu […]

Für alle, die noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sind, haben wir für Handballfans tolle Präsente parat.

Verschenken Sie zu Weihnachten die limitierten und hochwertigen TSV-Socken von Kempa, die speziell mit dem TSV-Handballlogo produziert wurden. Die Socken eigenen sich sehr gut für den Sport und sind auch in der Freizeit sehr bequem zu tragen. Die Socken gibt es in der Farbe weiß und in einem dunklen navy, die in den Größen 31-35, 36-40, 41-45 und 46-50 verfügbar sind. Der Preis beträgt 10,– € pro Paar.

Zusätzlich sind ab kommenden Montag, den 14.12. die neuen 3-Monatswandkalender mit individuellem Druck unserer 1. Männer- und/oder 1. Frauenmannschaft mit den Maßen 60×30 cm für das Jahr 2021 verfügbar. Für nur 5,– € pro Stück können Sie hier ebenfalls ein tolles Weihnachtsgeschenk erwerben.

Die TSV-Socken und 3-Monatswandkalender können in unserer Geschäftsstelle in der Kurzländstr. 5 erworben werden. Da die Geschäftsstelle aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht regelmäßig besetzt ist, empfiehlt es sich, vorher anzurufen, um sicherzugehen, dass man dort dann auch jemanden antrifft. Die Telefonnummer lautet 07161/43440. Sie können alternativ natürlich auch per Mail unter info@tsv-heiningen.de Kontakt mit den Geschäftsstellenmitarbeiter/innen aufnehmen, die dann gerne baldmöglichst zurückrufen.

Ebenfalls möchten wir auf unseren Fan-Shop bei unserem Teamausstatter Team-Trend verweisen. Dort sind ebenfalls tolle Präsente wie Sporttaschen, Fan-Shirts etc. mit individuellem Druck verfügbar. Der Fan-Shop ist über unsere Homepage erreichbar oder unter www.team-trend.de/tsv-heiningen.

In unserer Geschäftsstelle sind nur die Socken und Wandkalender verfügbar. Taschen, Fan-Shirts etc. erhalten Sie in unserem Fan-Shop bei TT Sportwswear. Dort sind keine Socken und Wandkalener verfügbar.

Unterstützten Sie mit dem Erwerb der genannten Artikel die Heininger Handballer! Wir danken vorab und wünschen allen eine besinnliche und friedvolle Adventszeit!