Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
07.03.20-20:0026:27
BBM Bietigheim 2
HG OfterSchw
14.03.20-16:00 :
TSV Heiningen
SG SchenSchil
21.03.20-18:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
28.03.20-17:45 :
SG HeidelHelm
Männer 1 - Team Staren
SG He-Li
07.03.20-16:3025:33
TSV Heiningen
TSV Deizisau
21.03.20-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
28.03.20-20:00 :
HSG FridMühl
SKV Unterens.
18.04.20-19:30 :
TSV Heiningen
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
1TPSG Frisch Auf Göppingen 237:3
2HSG St. LeonReilingen33:7
3TSV Heiningen 189229:11
4HSG Leinfelden-Echterdingen27:13
5TuS Steißlingen25:13
6SG BBM Bietigheim 223:17
7SG HeidelsheimHelmsheim22:18
Männer Württemberg-Liga Süd
PlatzTeamPunkte
1TSV Heiningen 189242:2
2TSV Wolfschlugen32:10
3SG Lauterstein30:12
4TSV Deizisau28:14
5HV Rot-Weiß Laupheim26:16
6HSG LangenauElchingen24:18
7SKV Unterensingen23:19
htimage0

Trainerliste

htimage1

Trainingszeiten

htimage2

Ansprechpartner

htimage3

Teams

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Der TSV auf Erfolgskurs – LET´S.GO.STAREN!

Ein Interview mit der sportlichen Leitung – Detlef Kosior, Timo Rapp und Marcus Graf Die Corona – Pandemie bestimmt weiterhin unseren privaten-, beruflichen- wie auch sportlichen Alltag. Alle Ligen (Jugend wie Aktive) wurden mittlerweile für beendet erklärt und die Abschlusstabellen erstellt. Wie vom DHB (Deutscher Handball Bund) vorgeschlagen wird es in dieser Saison im Württembergischen […]

Ein Interview mit der sportlichen Leitung – Detlef Kosior, Timo Rapp und Marcus Graf

Die Corona – Pandemie bestimmt weiterhin unseren privaten-, beruflichen- wie auch sportlichen Alltag. Alle Ligen (Jugend wie Aktive) wurden mittlerweile für beendet erklärt und die Abschlusstabellen erstellt.

Wie vom DHB (Deutscher Handball Bund) vorgeschlagen wird es in dieser Saison im Württembergischen Handball keine Absteiger geben. Der Aufstieg in die jeweiligen nächsten Spielklassen bleibt hiervon unberührt, somit wird es zu Aufstockungen der Anzahl an Teams in einigen Spielklassen geben.

Für den TSV Heiningen stehen drei seiner sechs aktiven Teams als Meister und somit Aufsteiger fest. Unser TEAM Staren (Männer 1) hat nach einer unglaublichen Saison mit 21 Siegen aus 22 Spielen und 8 Punkten Abstand auf Platz 2 den Aufstieg in die Baden – Württembergliga Oberliga mehr als verdient.

Die Männer 3 wurden mit 22:2 Punkten wie auch in der vergangenen Saison Meister der Kreisliga. Die Mannschaft freut sich in der kommenden Spielzeit wieder in der Bezirksklasse antreten zu dürfen! Eine ebenso erfolgreiche Saison lieferte unserer Frauen 3 ab und sicherte sich mit 16:0 Punkten souverän die Meisterschaft.

Es ist schon klasse was wir hier als Verein und Handballabteilung auf die Beine stellen, stellt Timo Rapp der sportlicher Leiter des TSV Heiningen fest. Vor zwei Jahren der Aufstieg unserer Bonitas (Frauen 1) in die 4. Liga, der Aufstieg und die Rückkehr der Männer 2 in die Bezirksliga vergangenes Jahr und nun drei Meisterschaften von sechs aktiven Teams, ich denke dies kann sich absolut sehen lassen.

Ungewiss ist nach wie vor, wann und unter welchen Voraussetzungen die bevorstehende Saison begonnen werden kann. Als ersten Schritt wären wir schon mal froh, wenn wir uns wieder treffen und gemeinsam trainieren dürften, merkt Detlef Kosior an. Einen normalen Vorbereitungsstart Mitte Juni sehe ich allerdings eher als unrealistisch an, wir müssen jetzt einfach die Entwicklung abwarten.

Wie sieht die Zukunft des Leistungsteams „TEAM Staren“ aus?

Marcus Graf: Die Planung für die kommende Runde ist noch nicht abgeschlossen, aber im Vordergrund steht hierbei natürlich erst einmal der Klassenerhalt in der 4. Liga! Wir müssen voraussichtlich einige Leistungsträger und langjährige Spieler ersetzen. Marc Dannenmann wird nach seiner siebten Runde im TSV Trikot nicht mehr im Leistungsteam auflaufen. Auch Robin und Chris Zöller, die beiden TSV Eigengewächse und Leistungsträger der Männer 1, werden in der kommenden Saison kürzer treten. Mit Kreisläufer Erik Rummel und Torhüter Tobias Rieker verlassen den TSV weitere zuverlässige Stützen die Mannschaft. Bei Louis Unseld ist die Zukunft aufgrund einer Auslandsreise bzw. Auslandsstudium noch ungewiss.

Es wird in der kommende Runde somit zu einige Änderungen im Team kommen. Den ausscheidenden Spielern möchten wir für Ihren jahrelangen Einsatz, gekrönt mit der nun abgeschlossenen Runde, danken.

Wir hoffen, dass wir die Aufstiegsfeier schnellstmöglich nachholen und uns ordentlich bei den Spielern verabschieden können, führt Marcus Graf weiter fort.

Über die Entwicklung und weitere Planung für die bevorstehende Saison in der Baden- Württemberg Oberliga werden wir in den nächsten Tagen berichten.

Aw ist Württembergischer Meister

Aw TSV Heiningen – Württembergischer Meister 2020 Herzlichen Glückwunsch Nachdem der DHB Bundesrat den Organbeschluss zur Beendigung und Wertung der Saison 2019/20 getroffen hat, wurde vom Präsidium des Handballverband Württemberg beschlossen, die aufgrund der Corona-Pandemie beendete Saison, nach der Quotientenregel zu werten. Mit dieser Wertung nimmt die A-weiblich des TSV Heiningen weiterhin den ersten Platz […]
Aw TSV Heiningen – Württembergischer Meister 2020
Herzlichen Glückwunsch
Nachdem der DHB Bundesrat den Organbeschluss zur Beendigung und Wertung der Saison 2019/20 getroffen hat, wurde vom Präsidium des Handballverband Württemberg beschlossen, die aufgrund der Corona-Pandemie beendete Saison, nach der Quotientenregel zu werten. Mit dieser Wertung nimmt die A-weiblich des TSV Heiningen weiterhin den ersten Platz in der Württembergliga ein und ist als Staffelmeister zugleich Württembergischer Meister 2020.
Mit diesem Wertungsbeschluss erhielt die A-Jugend weiblich, aufgrund der Umstände, für eine besonders starke sowie außergewöhnliche Saison und darüber hinaus die Jugendarbeit des TSV Heiningen, eine verdiente Anerkennung.
Gerne hätten die Mädels diesen Erfolg am letzten Spieltag erreicht und auf dem Handballparkett erneut deutlich gemacht, warum man die Tabelle am Ende der Saison vor dem starken Nachwuchs des 2.Bundesligisten SGH2Ku Herrenberg und dem Favoriten der SG Oberhausen/Unterhausen mit 2 bzw. 3 Punkten Vorsprung anführt. Auch aufgrund der Spielkonstellation und dem zuletzt deutlichen Erfolg in Winterbach (keine andere Mannschaft konnte dort gewinnen) wurde man kurz vor Rundenschluss von den Mitbewerbern bereits als designierter Meister genannt.
Die erfolgreiche Mannschaft um die Teamleaderinnen Melissa Hick und Lea Toth spielen teilweise seit der E-Jugend zusammen und holten ihre letzten Meistertitel mit zwei Bezirksmeisterschaften in der D-weiblich, damals unter den Trainerinnen Cony Hick und Nicole Schlenker sowie Sabine Froberg und Alexandra Schiffner.
Seit der C-Jugend spielt diese Mannschaft in den höchsten Ligen Württembergs und konnte sich seitdem unter dem Trainerehepaar Cony und Marius Hick stets weiterentwickeln. In den letzten beiden Spieljahren kamen zudem weitere talentierte Spielerinnen dazu und auch einige B-Jugendtalente konnten die Aw im Laufe der Meisterrunde bestens unterstützen.
Nach einem mäßigen Rundenstart und immer wieder von Verletzungssorgen geplagt, schaffte das Team sich vom letzten Tabellenplatz ganz nach oben zu spielen. Dies war nur durch eine intensive Trainingsbereitschaft mit drei Einheiten/Woche und Teamgeist möglich. Besondere Früchte zeigte auch das intensive und abwechslungsreiche Torwarttraining durch Cony Hick und Alex Schiffner.
Die Abwehr war ein Garant für den Erfolg und im Angriff verfügte das Team über ein anspruchsvolles Repertoire zahlreicher variabler Auslöse- und Spielhandlungen sowie dem notwendigen Biss sich in entscheidenden Situationen durchzusetzen.
Schwierigkeiten gab es oft nur dann, wenn die Mannschaft ihre erarbeitenden Chancen aussichtsreich zu großzügig liegen ließ und die meisten Punkte gegen Mannschaften im hinteren Tabellendrittel einbüßte.
Mit diesem Erfolg wurde auch ein kleines Stück TSV-Handballgeschichte geschrieben, denn zum ersten Mal wurde eine Württembergische Meisterschaft durch eine A-weiblich nach Heiningen geholt.
Die letzte Württ. Meisterschaft einer weiblichen Jugendmannschaft wurde mit der B-Jugend im Jahr 1990 unter Trainer Walter Seyfang erreicht.
Die letzte Württembergische Meisterschaft einer TSV-Jugend stammt aus dem Jahr 1993, als die Mannschaft der Trainer Marius Hick und Gerd Römer die Deutsche A-Jugend Meisterschaft erreichte.
Ganze 27 Jahre musste der TSV nun auf einen württembergischen Jugendtitel warten. Wäre die Corona-Pandemie nicht, dann wäre in diesem Jahr mit der B-Jugend männlich, welche das Endspiel um die Württ. Meisterschaft nicht austragen durfte, wahrscheinlich ein weiterer besonderer Erfolg drin gewesen.
Bei aller Freude über diesen Württ. Titelerfolg hoffen wir alle baldmöglichst in die Hallen zurückkehren zu können, sofern es die gesundheitlichen Voraussetzungen erlauben unserer Handballleidenschaft nachzugehen.
Ein besonderer Dank an alle UnterstützerInnen, die an die Mannschaft glaubten und diesen Erfolg mit ermöglicht haben.Württembergischer Meister 2020  A-Jugend TSV Heiningen

Vorne v.l.n.r.
Ina Schraml, Vivien Fischer, Mona Schiffner, Lea Toth, Inga Müller, Trainerin Cony Hick
Hinten v.l.n.r.
Trainer Marius Hick, Marlene Mauritz, Ida Berner, Louisa Zeller, Nina Schlenker, Melissa Hick, Emily Roth, Lara Follert, Neele Attinger, Cathleen Dimitrijevic, Saskia Gunzenhauser, Helen Brenner
Es fehlen: Alisia Elsesser und Laresa Vokshi

Häusle am TSV-Sportplatz erstrahlt in neuem Glanz

Unsere Handballabteilung hat die augenblickliche Situation dafür genutzt, dem Häusle am TSV-Sportplatz im Reusch wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. So wurde das Dach mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt, das Holz abgeschliffen und grundiert und das Gebäude außen neu gestrichen. Ferner wurde die Außenelektrik fertig gestellt. Keine Frage, dass dabei die Vorgaben zur Verhinderung einer Ansteckungsgefahr […]

Unsere Handballabteilung hat die augenblickliche Situation dafür genutzt, dem Häusle am TSV-Sportplatz im Reusch wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. So wurde das Dach mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt, das Holz abgeschliffen und grundiert und das Gebäude außen neu gestrichen. Ferner wurde die Außenelektrik fertig gestellt.

Keine Frage, dass dabei die Vorgaben zur Verhinderung einer Ansteckungsgefahr streng eingehalten wurden.

Der TSV bedankt sich ganz herzlich bei den fleißigen Helfern! Vielen herzlichen Dank!

M1: Aufstieg vom TEAM Staren in die BWOL steht fest

Die Nachricht des HVW kam letzten Mittwoch, die Saison 2019/20 ist für beendet erklärt worden. Somit steigt das TEAM Staren vorzeitig in die BWOL und somit in die vierthöchste Spielklasse auf. Auf der einen Seite war man im Heininger Lager erleichtert, daß die Saison nicht annulliert wurde.  Gleichzeitig kam aber auch nicht diese Stimmung oder […]

Die Nachricht des HVW kam letzten Mittwoch, die Saison 2019/20 ist für beendet erklärt worden. Somit steigt das TEAM Staren vorzeitig in die BWOL und somit in die vierthöchste Spielklasse auf.

Auf der einen Seite war man im Heininger Lager erleichtert, daß die Saison nicht annulliert wurde.  Gleichzeitig kam aber auch nicht diese Stimmung oder das Gefühl auf, daß es endlich mit dem Schlusspfiff in der Sporthalle geschafft worden ist. Man darf aber klar sagen, daß die Staren ein absolut verdienter Aufsteiger sind. Von 22 gespielten Partien wurden 21 Spiele gewonnen, stellt den besten Angriff und die zweitbeste Abwehr der Liga.

Auch den Verantwortlichen ist ein Stein vom Herzen gefallen, schließlich wurde jahrelang auf dieses Ziel hingearbeitet. Es war nicht nur wichtig, daß die Mannschaft sich sportlich weiterentwickelt, sondern auch das Umfeld so aufgestellt ist, daß man in der vierten Liga mithalten kann. Hier hoffen die Verantwortlichen natürlich auch, daß alle Sponsoren trotz der Corona-Krise mit an Bord bleiben, um den attraktiven Handball in Heiningen weiter zu fördern.

Der Mannschaft muss ein Kompliment ausgesprochen werden, wie sie diese Runde bestritten und sich kontinuierlich weiterentwickelt hat. Teammanger Marcus Graf sieht hier ganz klar die Handschrift von Trainer Mike Wolz und ist froh,  daß sich der Coach schon früh für ein weiteres Jahr an die Staren gebunden hat.

Für die Staren wird die neue Saison eine Mammutaufgabe, da es keine Absteiger aus der vierten Liga geben wird  und nur Aufsteiger, worduch mit einer 18er Staffel zu rechnen ist, was im Umkehrschluss bedeutet, daß 34 Pflichtspiel absolviert werden müssen. Hierfür ist man mit der Kaderplanung noch nicht ganz am Ende und versucht die Mannschaft noch gezielt zu verstärken.

Durch die Nichtabstiege ist auch erfreulich, daß in der kommenden Saison einige Derbys anstehen. Hierdurch stehen Derby’s gegen den TSB Schwäbisch Gmünd,  TSV Neuhausen/Fildern, SV Fellbach, TSV Zizishausen, TV Bittenfeld 2 und die TSG Söflingen an.

Im Moment planen die Staren die Vorbereitung und freuen sich hier schon auf das Highlight-Spiel gegen den TVB Stuttgart, sofern es die Rahmenbedingungen zulassen.

Aktuelle Angebote unserer Sponsoren

Sponsoring – gelebte Partnerschaften mit den Heininger Handballern Teilweise schon seit vielen Jahren unterstützen unsere Sponsoren die Heininger Handballer. Hierdurch haben unsere Sponsoren einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Handballsports in Heiningen. Daher möchten wir auch in dieser schwierigen Zeit für unsere Sponsoren da sein und auf aktuelle Dienstleistungen oder auch Aktionen sowie auch benötigte […]

Sponsoring – gelebte Partnerschaften mit den Heininger Handballern

Teilweise schon seit vielen Jahren unterstützen unsere Sponsoren die Heininger Handballer. Hierdurch haben unsere Sponsoren einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Handballsports in Heiningen. Daher möchten wir auch in dieser schwierigen Zeit für unsere Sponsoren da sein und auf aktuelle Dienstleistungen oder auch Aktionen sowie auch benötigte personelle Unterstützungen aufmerksam machen, um diese Zeit besser überbrücken zu können.

Unterstützen Sie unsere Sponsoren durch Ihren Einkauf!

Die Aufstellung wird laufend aktualisiert.

 

Bistro Voralbhalle

Jeden Mittwoch Hähnchentag

Angebot: halbe Hähnchen mit Brötchen oder Pommes zum mitnehmen.

Um Bestellung wird gebeten.

Fon: 07161/40917, Mail bistro-voralbhalle@gmx.de

Hier geht´s zur Homepage: bistro-voralbhalle.de

——————————————————————————–

Physio Plus Mike Habdank

Auf das komplette Dr. Hauschka – Sortiment 15% Rabatt

Gültig bis zum 30. April 2020  — Kennwort: TSV Heiningen

Gerne auch als Zusendung möglich

Fon: 07161/9881770, Mail: info@physioplusweb.de

Hier geht´s zur Homepage: physioplusweb.de

——————————————————————————–

Sport- und Gesundheitszentrum Heiningen

Folgende Aktionen laufen aktuell im SGH und im Womensport Arabesque.

– Live – Schaltungen auf Instagram und Youtube
– Viele Sport – Übungen und Kurse sind auf den einzelnen Youtube Kanälen zu finden.
– Aktionen zum Mitmachen; Geräte / Hantel / VERLEIH – Alles ist wie gesagt online zu finden.

Eventuell kannst du auch veranlassen, dass diese Links mit einem Hinweis bei euch veröffentlicht werden.

Instagram: sgh_fitness
Instagram: arabesque_fitness
Facebook: Sport-und-Gesundheitszentrum Heiningen
Facebook: Frauensportstudio ARABESQUE
 
NEU * * *
Youtube – Channel NEU  
Womensport Arabesque
Sport- und Gesundheitszentrum Heiningen

https://www.youtube.com/channel/UCk8v4lkuJ5MA9jGkCph8y6g

——————————————————————————-

Aw und Bw auch als Schiedsrichter stark vertreten

Bei der Saisonabschlussfeier würdigten die Trainer Cornelia und Marius Hick auch das besondere Engagement von Emily Roth, Marlene Mauritz und Alisia Elsesser, welche seit dieser Saison den TSV Heiningen auch als neue und erfolgreiche Schiedsrichterinnen unterstützen.   Dieses Engagement zwischen Leistungshandball und Schule ist nicht selbstverständlich und die Mannschaft der AW und BW erkennt dieses […]

Emily Roth

Bei der Saisonabschlussfeier würdigten die Trainer Cornelia und Marius Hick auch das besondere

Engagement von Emily Roth, Marlene Mauritz und Alisia Elsesser, welche seit dieser Saison den TSV Heiningen auch als neue und erfolgreiche Schiedsrichterinnen unterstützen.

 

Alisia Elsesser

Dieses Engagement zwischen Leistungshandball und Schule ist nicht selbstverständlich und die Mannschaft der AW und BW erkennt dieses tolle Engagement mit Respekt und Freude an.

Mit diesem Dank und Anerkennung ist die Hoffnung verbunden, dass in der neuen Saison wieder Spielerinnen und insbesondere auch Spieler gefunden werden können, welche bereit sind sich fortzubilden und ihren Verein als Schiedsrichter unterstützen.

Nach wie vor hat der TSV Heiningen zu wenig Schiedsrichter. – und denkt daran, ohne Schiedsrichter kein Handballspiel.

Marlene Mauritz

–das wichtigste zum Schluss: Bleibt alle gesund.

 

Aw- Melissa Hick mit der Leistungsnadel des TSV ausgezeichnet

Bei der letzten Abteilungsversammlung wurde A-Jugendspielerin Melissa Hick von Abteilungsleiter Klaus Zeller mit der Leistungsnadel des TSV Heiningen ausgezeichnet. Eigentlich war die Ehrung für besondere sportliche Erfolge und Leistungen schon im letzten Jahr vorgesehen und wurde nun nachgeholt. Melissa spielt seit der E-Jugend beim TSV Heiningen. Über die Sichtung der Bezirksauswahl wurde auch der HVW […]

Bei der letzten Abteilungsversammlung wurde A-Jugendspielerin Melissa Hick von Abteilungsleiter Klaus Zeller mit der Leistungsnadel des TSV Heiningen ausgezeichnet. Eigentlich war die Ehrung für besondere sportliche Erfolge und Leistungen schon im letzten Jahr vorgesehen und wurde nun nachgeholt.

Melissa spielt seit der E-Jugend beim TSV Heiningen. Über die Sichtung der Bezirksauswahl wurde auch der HVW auf die talentierte Linkshänderin aufmerksam und hat sie in die HVW-Auswahl berufen. Mit ihrer Teilnahme am Südcamp 2016 und der Berufung in die DHB-Sichtung 2017 war sie unter den zehn Besten ihres Jahrgangs in Württemberg. Im März 2018 wurde sie von HVW-Präsident Artschwager aus der HVW-Förderung verabschiedet und in den Kreis verdienter Kaderathletinnen aufgenommen. Bereits als B-Jugendliche in 2018 und auch in der letzten Saison 2019 konnte sie schon bei Spielen der Frauen 1 mitwirken.

Seit Jahren ist sie anerkannte Leistungsträgerin in ihrer Mannschaft, übernimmt Verantwortung und setzt sich für ihre Mitspielerinnen und das Team vorbildlich ein. Ihre besondere Spielfähigkeit und Leistung kommen auch dadurch zum Ausdruck, dass sie seit drei Jahren stets die Scorer-Liste der Württembergliga anführt.

Die Aw und Bw freuen sich mit ihr und gratulieren Melissa zu dieser besonderen Auszeichnung sowie Wertschätzung.

–das wichtigste zum Schluss: Bleibt alle gesund.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bw – beendet Bezirksligarunde auf Platz 2

Für die Bw geht eine schwierige Spielrunde zu Ende. Der ohnehin schon kleine Kader war über die gesamte Spielzeit durch Abgänge und Verletzungen oft nur durch Unterstützung der cw spielfähig. Umso beachtlicher ist das Ergebnis, welches am Ende erreicht werden konnte. Zumal Lara, Alisia, Ida und Laresa auch in der Aw unterstützten. Besonders erfreulich war, […]

Für die Bw geht eine schwierige Spielrunde zu Ende. Der ohnehin schon kleine Kader war über die gesamte Spielzeit durch Abgänge und Verletzungen oft nur durch Unterstützung der cw spielfähig. Umso beachtlicher ist das Ergebnis, welches am Ende erreicht werden konnte. Zumal Lara, Alisia, Ida und Laresa auch in der Aw unterstützten. Besonders erfreulich war, dass der verbliebene kleine Kader sich so engagiert in das Training und die weitere Entwicklung eingebracht hat.

Durch den Abbruch der Hallenrunde kurz vor dem letzten Spielwochenende nimmt die Bw in der Bezirksliga Platz 2 mit 3 Punkten Vorsprung vor dem Dritten ein. Auch wenn noch zwei Spiele gegen den Drittplatzierten und Viertplatzierten fehlen kann man davon ausgehen, dass nach dem Erfolg gegen den Bezirksmeister im letzten Heimspiel die noch fehlenden zwei Punkte sicher drin gewesen wären,  zumal alle Spielerinnen und Leistungsträgerinnen im Saisonfinale zur Verfügung standen.

Da es dem Starennachwuchs als einzige Mannschaft gelungen ist dem Bezirksmeister eine Niederlage beizubringen, darf man sich auch als Vizebezirksmeister fühlen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Auch die Bw schließt sich dem Dank und den Glückwünschen der Aw an. Herzlichen Glückwunsch der Aw für die super Saisonleistung und das tolle gemeinsame Training.  Ein besonderer Dank den Eltern, insbesondere Brigitte Haux und Timo Berner, welche bereit waren Aufgaben als Sekretär und Zeitnehmer und als Trainer und Betreuer zu übernehmen.

Ein Dank gilt auch den Verantwortlichen und den Spielerinnen der Cw, welche immer wieder die Bw unterstützt haben.

 

Aw erster der Württembergliga und Bw zweiter der Bezirksliga

Vorne von li nach re.

Johanna Hagemeyer (Bw), Vivien Fischer (Aw)

Mitte von li nach re.

Lea Toth (Aw), Saskia Gunzenhauser (Aw), Helen Brenner (Aw), Alisia Elsesser (Bw),

Neele Attinger (Aw), Lara Follert (Bw), Inga Müller

Hinten von li nach re.

Cathleen Dimitrijevic´, Ina Schraml, Melissa Hick, Emily Roth, Marlene Mauritz, (alle Aw), Ida Berner (Bw)

Es fehlen:

Aw:  Mona Schiffner. Louisa Zeller, Nina Schlenker

Bw: Laresa Vokshi, Sunny Ehrmann, Maja Haux, Leonie Roth,

 

Zum Sasionende gab es für jede Spielerin eine Rose

 

–das wichtigste zum Schluss: Bleibt alle gesund.

Aw – beendet Württembergligarunde auf Platz 1

1.Platz Württembergliga – Württembergischer Meister? Gerne hätte die Aw die sportlich tolle Saison vor einer starken Heimkulisse beendet. Doch leider musste die laufende Runde nachvollziehbar 2 Tage vor diesem sportlichen Highlight wegen dem Corona-Virus abgesagt werden. Es gibt Dinge im Leben die wichtiger sind als ein sportlicher Wettkampf und die Gesundheit steht an erster Stelle. […]

1.Platz Württembergliga – Württembergischer Meister?

Gerne hätte die Aw die sportlich tolle Saison vor einer starken Heimkulisse beendet.

Doch leider musste die laufende Runde nachvollziehbar 2 Tage vor diesem sportlichen Highlight wegen dem Corona-Virus abgesagt werden. Es gibt Dinge im Leben die wichtiger sind als ein sportlicher Wettkampf und die Gesundheit steht an erster Stelle.

Nachdem der Handballverband mit der Spielabsage zeitgleich die Jugendspielsaison für beendet erklärt hat, beschließt die Aw die Hallenrunde auf Platz 1 mit 2 Punkten Vorsprung vor dem Bundesliganachwuchs der SG H2Ku-Herrenberg und der SG Oberhausen-Unterhausen auf Platz 3.  Damit hat man bereits die direkte Qualifikation für die BWOL-Sommerrunde geschafft. Nachdem der Erste der eingleisigen Württembergliga eigentlich automatisch Württembergischer Meister ist wäre dies darüber hinaus ein besonderer Grund zu feiern. Doch derzeit ist noch unklar, ob durch den Saisonabbruch der Titel auch offiziell zuerkannt wird.

Die Mannschaft traf sich letzten Sonntag gemeinsam mit den B-Jugendlichen spontan zum geplanten Spielzeitpunkt, um bei einem gemeinsamen Abschlussessen auf dem Spielfeld der Voralbhalle die Saison zu beenden.

Das Trainerteam Cornelia und Marius Hick nutzte die Gelegenheit um sich mit einem Saisonrückblick und sehr persönlichen Worten für jede Spielerin zu verabschieden.

Aufgrund der in den letzten Jahren geleisteten guten Ergebnisse in der Württembergliga konnte die Aw im Sommer einen der begehrten wenigen Qualifikationsplätze für die BWOL erreichen.

Leider scheiterte man in der KO-Runde gegen den späteren Liga-Kontrahenten Waiblingen. Die Qualifikation für die Württembergliga konnte bei nur einem Unentschieden gegen Herrenberg souverän erreichen.

Nach der verpassten Chance in der BWOL mitzuspielen hatte man sich vorgenommen in der Württembergliga im oberen Tabellendrittel mitzumischen. Darüber hinaus konnte sich die Mannschaft weiter verstärken.

Die Runde begann dann aber mit einem klassischen Fehlstart und nach zwei Spielen lag man mit 0:4 Punkten an letzter Stelle. (Sicher hat zu dieser Situation auch die eingeschränkte Trainingssituation in der Voralbhalle beigetragen). Mit einem Auswärtserfolg gegen Oberhausen/Unterhausen folgte dann eine bittere Heimniederlage und mit 2:6 Punkten war man nach 4 Spieltagen das Schlusslicht der Tabelle.

-Doch dann war der Knoten geplatzt und mit 5 Siegen in Folge beendete man die Vorrunde mit 12:6 Punkten auf dem zweiten Platz hinter Oberhausen/Unterhausen und vor Herrenberg.

Nach einem Unentschieden und einem erneuten Erfolg gegen Oberhausen-Unterhausen zu Beginn der Rückrunde wurde im Januar deutlich, dass das Starenteam bei weiterhin guten Leistungen am Ende ganz oben stehen könnte. Anfang Februar war es dann soweit und die Starenmädels übernahmen die Tabellenführung. Bitter war dann die völlig unnötige Heimniederlage gegen Herrenberg, welche diese im direkten Vergleich einen Vorteil brachte. Aber mit dem zuletzt starken Auftritt in Winterbach/Weiler mit 14 Toren Differenz, obwohl dort bisher keine Mannschaft gewinnen konnte, wurde sehr deutlich gemacht, dass das Staren-Team auch am letzten Spieltag ganz oben stehen würde.

Die Mannschaft hat in dieser Saison eine unglaubliche Entwicklung unter schwierigen Rahmenbedingungen gemacht. Niederlagen wurden weggesteckt und schon verlorene Spiele wurden noch gedreht. Immer wieder musste auch der Ausfall von Leistungsträgerinnen verkraftet werden Dies konnte aber durch die Breite des Kaders und unter Einbindung einiger Nachwuchstalente aus der B-Jugend kompensiert werden.

Es wurde deutlich, dass Trainingsfleiß, Einsatzbereitschaft und eine gute Teamleistung belohnt werden. Der Starennachwuchs hat als einzige Mannschaft in dieser Runde gegen jeden Gegner gewonnen, mit 12 Spielen (der zweite hat nur 10 Siege) die meisten Begegnungen als Sieger beendet und ist zudem die erfolgreichste Auswärtsmannschaft. Damit gehört die Mannschaft auch zu den 12 besten Teams ihrer Altersklasse in Baden-Württemberg.

Diese Mannschaft darf sich nach Auffassung der Trainer zu Recht wie ein Württembergischer Meister fühlen. Mit diesem äußerst erfolgreichen Abschneiden hat das Team auf jeden Fall auch ein kleines Stück TSV- Handballgeschichte geschrieben. Während die favorisierte Mannschaft aus Oberhausen/Unterhausen der Liga ihren Stempel aufdrücken wollte und auch Herrenberg lange die Tabelle anführte setze sich am Ende mit dem TSV Heiningen eine Mannschaft durch, die nur vom Trainerteam selbst als Titelanwärter gehandelt wurde.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Saison.

Nun bleibt es abzuwarten, ob diese tolle Leistung auch seitens des HVW offiziell anerkannt wird.

Dazu stellt die Mannschaft mit Melissa Hick mit 144 Treffern und mit deutlichem Abstand zur Zweitplatzierten erneut die treffsicherste Torschützin der Württembergliga. Herzlichen Glückwunsch zu dieser respektablen Leistung.

Für einige Spielerinnen heißt das Rundenende aber auch Abschied vom Jugendspielbetrieb.

Torfrau Vivien Fischer und Saskia Gunzenhauser werden sich der Frauen 3 anschließen.

Lea Toth, Ina Schraml und Torfrau Mona Schiffner werden in die Frauen 2 wechseln und wir hoffen, dass die eine oder andere im Sommer auch die Vorbereitung in der Frauen 1 mitmachen wird.

Verabschiedet wurde auch Leni Dimitrijevic´, welche in der neuen Saison wieder das Trikot ihres Heimatvereins Rot-Weiß Neckar tragen wird.

Die A-weiblich bedankt sich bei allen, welche die Mannschaft in dieser Saison unterstützt haben. Stellvertretend für die Zeitnehmer wurde insbesondere Matthias Müller mit einem kleinen Präsent gedankt. Ein besonderer Dank mit kleinem Präsent galt Alen Dimitrijevic´ der auch im Training und als Sekretär/Zeitnehmer unterstützt hat. In den Dank eingeschlossen ist auch Fabrizio Massuzzo für die Trainingsvertretungen und vielen Dank auch an Alex Schiffner für die Unterstützung beim Torwarttraining. Vielen Dank auch der Handballabteilung/Jugendleitung für die Unterstützung des Spielbetriebs. Dem Hausmeisterehepaar Tanja und Manne Schurr auch als Sponsor vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und die wohlwollende Unterstützung. Vielen Dank allen Fans und den JugendspielerInnen, die bei den Heimspielen die Mannschaft so toll und lautstark unterstützt haben.

Abschließend gratuliert die Aw der Frauen 3 zum Aufstieg und hofft, dass die ehemaligen Jugendspielerinnen gut aufgenommen und unterstützt werden.

Herzlichen Glückwunsch auch der Bm zu ihrem eindeutigen Staffelsieg.

Herzlichen Glückwunsch der Bw zum tollen Zweiten Platz in der Bezirksliga

 

Aw erster der Württembergliga und Bw zweiter der Bezirksliga

zwei erfolgreiche Teams auf einem Blick

 

 

Vorne von li nach re.

Johanna Hagemeyer (Bw), Vivien Fischer (Aw)

Mitte von li nach re.

Lea Toth (Aw), Saskia Gunzenhauser (Aw), Helen Brenner (Aw), Alisia Elsesser (Bw),

Neele Attinger (Aw), Lara Follert (Bw), Inga Müller

Hinten von li nach re.

Cathleen Dimitrijevic´, Ina Schraml, Melissa Hick, Emily Roth, Marlene Mauritz, (alle Aw), Ida Berner (Bw)

Es fehlen:

Aw:  Mona Schiffner. Louisa Zeller, Nina Schlenker

Bw: Laresa Vokshi, Sunny Ehrmann, Maja Haux, Leonie Roth

 

Für jede Spielerin gab es zum Sasionabschluss eine Rose

 

–das Wichtigste zum Schluss: Bleibt alle gesund.

 

F1: Bonitas wollen zurück auf die Siegerstraße

HG Oftersheim/Schwetzingen – TSV Heiningen,  Samstag 16 Uhr Nach zwei Heimniederlagen in Folge gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Samstag (16 Uhr) bei der stark abstiegsbedrohten HG Oftersheim/Schwetzingen. Die Gastgeber belegen zur Zeit den drittletzten Tabellenplatz und besitzen nur noch rein theoretische Chancen die Klasse zu erhalten. Und genau dies ist für die […]

HG Oftersheim/Schwetzingen – TSV Heiningen,  Samstag 16 Uhr

Nach zwei Heimniederlagen in Folge gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Samstag (16 Uhr) bei der stark abstiegsbedrohten HG Oftersheim/Schwetzingen.

Die Gastgeber belegen zur Zeit den drittletzten Tabellenplatz und besitzen nur noch rein theoretische Chancen die Klasse zu erhalten. Und genau dies ist für die TSV-Frauen eine gefährliche Ausgangslage, denn die Nordbadenerinnen haben nichts zu verlieren und können daher befreit aufspielen. Die hauptsächliche
Gefahr geht von der Rückraum-Mitte Position aus. Hier besitzen die Schwetzingerinnen mit Karolin Kolb eine exzellente Spielerin, die durchaus in der Lage ist zehn Tore und mehr zu erzielen.

Kein leichte Aufgabe also die auf die TSV-Frauen zukommt. Die Mannschaft ist gefordert aber auch gewillt die Negativserie zu beenden. Welche Spielerinnen
dabei zur Verfügung stehen, wird sich wahrscheinlich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.