Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

F2: Bezirks Final 4 – Krönung einer gelungenen Saison

Seit Mitte März war die Bezirksliga Runde der Frauen 2 beendet und es wurde entspannt Richtung Final 4 geblickt. Nachdem die Mannschaft von Joe Mayer und Ralf Schnirch nach einer harten Vorbereitung in die Hallenrunde starteten, war die Motivation und die Willensstärke hoch. Bereits im ersten Spiel konnte die neu zusammen gemischte Mannschaft punkten, musste […]

Seit Mitte März war die Bezirksliga Runde der Frauen 2 beendet und es wurde entspannt Richtung Final 4 geblickt.

Nachdem die Mannschaft von Joe Mayer und Ralf Schnirch nach einer harten Vorbereitung in die Hallenrunde starteten, war die Motivation und die Willensstärke hoch. Bereits im ersten Spiel konnte die neu zusammen gemischte Mannschaft punkten, musste jedoch zeitgleich Abschied von der Verletzungsgeprägten Sarah Werner nehmen. Nach einem Kreuzbandriss musste man leider die restlichen Spiele auf sie verzichten. Nun folgten zum einen technisch und spielerisch leistungsstarke Spiele, zum anderen bittere unverdiente Niederlagen. Trotz allem konnte man die Hinrunde mit einem hervorragenden zweiten Platz hinter sich lassen. In der Winterpause war man zu Gast beim Albert-Bader-Turnier der SG Ku-Gi, musste aber den Turniersieg der HSG Langenau-Elchingen überlassen und mit einem guten zweiten Platz die winterliche Heimreise antreten. Die Rückrunde starteten die Frauen 2 nun mit keiner Heimniederlage im Rücken. Außerdem war Bianca Schick nach einem Kreuzbandriss zurück im Team.

Auch die Spiele um den Bezirkspokal fuhren fort, wobei man das letzte Pokalspiel gegen die Landesliga Mannschaft SG Bettringen souverän für sich entschied und somit der Einzug in das Final 4 klar war. Es folgten zwei Auswärtsspiele in Harzfreien Hallen, wobei die 4 Punkte an nicht unbedingt Leistungsstärkere Mannschaften verteilt wurden. Letztlich konnte man einen erfreulichen Sieg bei der SG LTB einfahren, welcher jedoch mit einem Kreuzbandriss von Christina Künstler bitter bezahlen werden musste. Nun war nach oben hin alles offen, der Aufstieg zum greifen nah. Aber es stand zum Schluss noch ein letztes wichtiges Heimspiel an und zwar gegen die Bundesligareserve des Frisch Auf Göppingen. Dieses Spiel verlor man allerdings knapp und musste sich mit einem  dritten Platz der Bezirksligarunde 2018/19 arrangieren. Wir müssen geduldiger spielen, um unser Können unter Beweis zustellen.sagt Trainer Joe Mayer. Nun blickt man entspannt auf das Bezirkspokal Finale, hier tritt man am 27.04.19 um 16 Uhr in der Donzdorfer Lautertalhalle gegen die TSG Schnaitheim 1 an. Nachdem man bereits eine Landesliga Mannschaft schlagen konnte ist also alles offen. Hierbei muss man leider sowohl auf Nina Tom, als auch auf Emily Schubert, die sich im Ausland befindet, sowie die Verletzten Christina Künstler und Sammy Domene verzichten.

Anschließend wird eine kurze Pause genossen, bevor es wieder Richtung Vorbereitung geht.

Spielerisch verabschieden muss man sich von Nina Tom, die nächste Saison die Frauen 3 bereichern wird; sowie Ende des Jahres von Lisa Hacker, die einen Auslandsaufenthalt anstrebt.

Die Frauen 2 bedanken sich bei ihren treuen Fans, Sponsoren, Zeitnehmern und Trainern für die gelungene Saison 2018/19 und blicken mit voller Zuversicht in die Zukunft.

Die Spiele am kommenden Wochenende – Frauen 2 im Final Four!

  Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt: Samstag, den 27. April 2019 Lautertalhalle Donzdorf Final Four Bezirkspokal Frauen Halbfinale 16:30h TSG Schnaitheim – Frauen 2 18:00h SG Herbrechtingen/Bolheim – FSG Donzdorf/Geislingen 20:00h Finale   19:30h TSV Bönnigheim – Frauen 1 20:00h HSG Ostfildern – Männer 1 Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

 

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt:

Samstag, den 27. April 2019

Lautertalhalle Donzdorf

Final Four Bezirkspokal Frauen

Halbfinale

16:30h TSG Schnaitheim – Frauen 2

18:00h SG Herbrechtingen/Bolheim – FSG Donzdorf/Geislingen

20:00h Finale

 

19:30h TSV Bönnigheim – Frauen 1

20:00h HSG Ostfildern – Männer 1

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

Förderverein übergibt Spendenscheck der diesjährigen Tombola

  Scheckübergabe des Vereins  zur Förderung des Handballsports in Heiningen e.V. an die Handballabteilung des TSV Heiningen Bereits zum zweiten Mal organisierte der Verein zur Förderung des Handballsports eine Tombola mit tollen Preisen. Die Resonanz seitens Sponsoren und Zuschauern war sehr gut. Schon vor Ende der Spiele waren alle Lose restlos verkauft und es gab […]

 

Scheckübergabe des Vereins  zur Förderung des Handballsports in Heiningen e.V. an die Handballabteilung des TSV Heiningen

Bereits zum zweiten Mal organisierte der Verein zur Förderung des Handballsports eine Tombola mit tollen Preisen. Die Resonanz seitens Sponsoren und Zuschauern war sehr gut. Schon vor Ende der Spiele waren alle Lose restlos verkauft und es gab viele glückliche Gewinner.  Hauptgewinner an diesem Abend war aber die Handball-Abteilung des TSV´s. Denn der Reinerlös dieser Tombola kommt der Abteilung zu gute.

Der Förderverein übergab nun den Erlös von EUR 1.600,– als symbolischen  Scheck am 06.04.2019 in der Voralbhalle.

Der Betrag soll für den weiteren Ausbau der Nachwuchsarbeit sowie für die Stärkung der Leistungsteams verwendet werden.

Die Handballabteilung bedankt sich recht herzlich beim Vorsitzenden des Fördervereins Detlef Kosior und seiner Frau Marina für ihr Engagement sowie bei allen Sponsoren und Spendern rund um die Tombola.

Bm1: Tuniersieg beim ersten Auftritt

Nach wochenlangem Training war es  am Wochenende endlich soweit, dass sich die neuformierte B-männlich 1 endlich der Öffentlichkeit präsentieren durfte. Wie schon darüber berichtet wurde, haben sechs Neuzugänge und ein neues Trainerteam den Weg nach Heiningen gefunden, so dass die B Jugend in der neuen Saison mit zwei Teams an den Start gehen kann. In […]

Nach wochenlangem Training war es  am Wochenende endlich soweit, dass sich die neuformierte B-männlich 1 endlich der Öffentlichkeit präsentieren durfte. Wie schon darüber berichtet wurde, haben sechs Neuzugänge und ein neues Trainerteam den Weg nach Heiningen gefunden, so dass die B Jugend in der neuen Saison mit zwei Teams an den Start gehen kann. In den Trainingseinheiten bis zum Turnier galt es also, ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen, das dann auch Anfang Mai die HVW Qualifikation in Angriff nehmen wird.

Die Eindrücke aus dem Training waren durchweg positiv, wodurch beide Trainer gelassen dem ersten Auftritt Ihrer Jungs entgegenblickten. Eine gewisse Anspannung bestand dennoch, da vor dem Wochenende keiner so richtig wusste, wo die Mannschaft steht und wie sie sich im schließlich im Wettkampfmodus präsentieren wird. Hinzu kam, dass sich mit Johannes Ocker in der Trainingswoche verletzte und dem Team nicht zur Verfügung stand.

Im ersten Spiel gegen den TV Altenstadt war den Jungs die Nervosität zu Beginn deutlich anzumerken. Viele Fehlwürfe und Abstimmungsprobleme in der Abwehr führten dazu, dass der TV Altendstadt das Spiel offen gestalten konnte. Im Verlauf des Spiels stabilisierte sich die Abwehr jedoch merklich und auch in Angriff wurde mit deutlich mehr Konsequenz abgeschlossen, so dass am Ende ein deutlicher 20 : 8 Sieg zu Buche stand.

Mit dem deutlichen Sieg im Rücken, wollte das Team in der Folge an die bereits gezeigte Leistung anknüpfen und sich in der Abwehr noch konzentrierter präsentieren. Doch der Schuss ging gegen Friedrichshafen von Beginn an nach hinten los. Die aggressive und gut sortierte Abwehr der Friedsrichshafener bereitete den Heiningern über weite Strecken große Probleme. Hinzu kam, dass im Angriff reihenweise sehr gute und freie Tormöglichkeiten nicht genutzt oder vom gut aufgelegten Torhüter des Gegners entschärft wurden. In der Abwehr das selbe Problem. Oft stand die Abwehr zwar genau richtig, doch das 1:1 Verhalten war zu nachlässig, so dass die Abwehr keinen Zugriff auf den Gegner bekam. Die Folge war, dass das Team über weite Strecken einem drei Tore  Rückstand hinterher lief. Zwei Minuten vor dem Ende, beim Stand von 13:10 musste reagiert werden und das Trainerteam stellte auf eine offensive 3:3 Abwehr um. Zwei Ballgewinne innerhalb kürzester Zeit führten zu schnellen Toren, so dass man knapp 60 Sekunden vor Schluss noch mit einem Treffer in Rückstand lag. Ein weiterer Ballverlust der Friedrichshafener, die mit der offensiven Abwehr nicht zurecht kamen, führte zum Ausgleich 25 Sekunden vor Spielende.

Friedrichshafen wollte nun die Entscheidung und war nur durch ein 7m reifes Foul zu stoppen. Den fälligen Strafwurf parierte Jan Zendel im Tor der Heininger, wodurch der letzte Angriff den Heiningern vorbehalten blieb, die ebenfalls durch ein Foul, fünf Sekunden vor Schluss, einen 7m zugesprochen bekamen. Den wiederum verwandelte Finn Krempl zum etwas glücklichen 13:14 Sieg gegen Friedrichshafen.

In Spiel drei war schließlich die Vorgabe, das, was man im Spiel gegen Friedrichshafen vermissen lies, deutlich besser zu machen. Das haben sich die Jungs nicht zwei Mal sagen lassen und kamen wie verwandelt zurück auf das Spielfeld. Mit einer aggressiven 3:2:1 Abwehr setzte das Team Oppenweiler/Backnang von Anfang an unter Druck, so dass diese Schwierigkeiten hatten überhaupt in Richtung Tor zu kommen. Der Endstand von 18:6 macht diese Überlegenheit auch deutlich.

Mit drei Siegen in drei Spielen sicherte sich die B1 des TSV Heiningen damit den Turniersieg.

Es hat sich gezeigt, dass das Team und die beiden Trainer auf dem richtigen Weg sind, es jedoch bis zur HVW Quali im Mai noch viel zu tun gibt, um auch dort erfolgreich zu sein.

Bm2: starker dritter Platz beim Sparkassen-CUP in Aalen

Die B-männlich 2 spielte am Samstag in Aalen ihr erstes Turnier in komplett neuer Zusammensetzung. Dabei konnte die Mannschaft über weite Strecken mit Tempohandball und einer guten Abwehrarbeit überzeugen. Dabei trat man in der Gruppe eins im ersten Spiel gegen den Nachbarn aus Bartenbach an. Der Mannschaft fehlte es anfangs merklich an Spielpraxis innerhalb des […]

Die B-männlich 2 spielte am Samstag in Aalen ihr erstes Turnier in komplett neuer Zusammensetzung. Dabei konnte die Mannschaft über weite Strecken mit Tempohandball und einer guten Abwehrarbeit überzeugen.

Dabei trat man in der Gruppe eins im ersten Spiel gegen den Nachbarn aus Bartenbach an. Der Mannschaft fehlte es anfangs merklich an Spielpraxis innerhalb des neunen Kaders, sie kämpfte sich jedoch ins Spiel und so stand am Ende der 20-minütigen Spielzeit ein sieben zu sechs Erfolg auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel ging es gegen den SC Vöhringen. Die Zuschauer merkten schnell in welche Richtung sich dieses Spiel entwickeln würde. Die Staren-Jungs dominierten über die gesamte Spielzeit hinweg die unterlegenen Vöhringer und fuhren einen ungefährdeten 18 zu drei Sieg ein, bevor dann die schwerste Aufgabe der Gruppenphase bevorstand. Die SG Hofen/Hüttlingen, bereits bekannt aus mehren Vorsaisons als ein starker Gegner, zog der neuen Mannschaft erstmals den Zahn. Die 19 zu sieben Niederlage resultierte aus der spielerischen Überlegenheit, die die SG über die gesamten 20 Minuten aufs Feld brachte. Da man aber die ersten zwei Spiele gewonnen hatte, war das Halbfinale sicher.

Ohne Pause ging es nahtlos ins Spiel gegen Langenau/Elchingen über. Die körperliche Erschöpfung war in den ersten Minuten noch nicht zu spüren, bis zur siebten Spielminute stand es unentschieden. Dann wurden die Beine schwerer und der Gegner konnte sich absetzen. 14 zu acht lautete das Endergebnis, doch aufgrund der starken Leistung freute man sich eher auf das kleine Finale, als sich über den verspielten Turniersieg aufzuregen.

Der Gegner im kleinen Finale war der Ausrichter des Turniers persönlich, die Aalener Sportallianz. Diese musste das Spiel ohne Pause an das Halbfinale zuvor spielen, und das merkte man deutlich. Die Staren waren hochmotiviert, standen stabil in der Abwehr, spielten schnellen Tempohandball nach vorne; rundum eine klare Angelegenheit. 12 zu 3 lautete das Endergebnis. Platz drei in der Gesamtwertung!

Kompliment an die noch junge Mannschaft, besonders auch an C-jugendlichen Louis Rummel und Max Frey, die eine sehr gute Unterstützung darstellten.

Gespielt haben: Finn Preussler (Tor), Matti Häge, Nils Traub, Loris Lachmuth, Yannick Schelian, Dennis Gabosch, Paul Klein, Louis Rummel und Max Frey.

F1: Sieg bei der abstiegsbedrohten SG Nußloch

SG Nußloch – TSV Heiningen 30:32 Auch zu Saisonende werden die Aufgaben für die Handballfrauen des TSV Heiningen nicht einfacher. Das wurde am vergangenen Sonntag besonders deutlich. Denn das Spiel beim stark abstiegsbedrohten SG Nußloch war alles andere als ein Selbstläufer. Für die Gastgeber war es mit die letzte Möglichkeit sich im Abstiegskampf Luft zu […]

SG Nußloch – TSV Heiningen 30:32

Auch zu Saisonende werden die Aufgaben für die Handballfrauen des TSV Heiningen nicht einfacher.

Das wurde am vergangenen Sonntag besonders deutlich. Denn das Spiel beim stark abstiegsbedrohten SG Nußloch war alles andere als ein Selbstläufer. Für die Gastgeber war es mit die letzte Möglichkeit sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen.

Das wurde dann auch im Spiel selbst mehr als deutlich. Nußloch versuchte mit einer aggressiven Spielweise, hohem Tempo und Felicias Arnold im Rückraum die Begegnung zu bestimmen.

Aber der TSV Heiningen war gut vorbereitet. Immer wieder gelang es der Mannschaft von Trainer Fabrizio Masuzzo den Gegner zu stellen und im Angriff die doch beachtlichen Lücken in der Defensive zu nutzen. Lediglich Felicias Arnold war nicht in den Griff zu kriegen. Achtzehn erzielte Treffer, davon zehn Siebenmeter, sprechen hier für sich.

Doch in der BWOL reicht eine Ausnahmespielerin in der Regel nicht aus um Spiele immer erfolgreich zu gestalten. Hauptsächlich dann nicht, wenn der Gegner besser aufgestellt ist. Und das ist der TSV Heiningen in jedem Fall. Mit Anna-Laura Vogl, Pia Klages, Melanie Scheel, Viktoria Philipp und Mandy Mohr verfügt die Mannschaft über mehrere erfahrene Spielerinnen, die die nötige Ruhe und Klasse haben um auf konstant hohem Niveau zu agieren.

Das war dann letztendlich auch am Sonntag in Nußloch spielentscheidend. Der TSV Heiningen hatte im Gesamten die bessere Mannschaft am Start und fand auch in jeder Spielsituation die bessere Antwort.

Durch diesen Sieg festigten die TSV-Frauen ihren fünften Tabellenplatz und sind auf dem besten Weg ihr Ergebnis der vorherigen Saison zu bestätigen.

Die letzte Begegnung dieser Saison findet am 27. April statt. Dann gastiert der TSV Heiningen beim TSV Bönnigheim.

Baars, Thiemann – Vogl (9/2), Klages (4), Baumeister (6), Weißer (3), Mohr, Kühnrich (4), Philipp (3), Scheel (1), Hick (1), Prengel (1)

M2 behält weiße Auswärtsweste

TV Bargau – TSV 2   30:31 (17:14) Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison blieb die Starenreserve ungeschlagen. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit, ehe man am Samstagabend das Parktet als Sieger verlassen konnte. Zunächst agierte man auf Seiten den Staren unkonzentiert und ohne den nötigen Biss. In der Deckung hatte man erhebliche Probleme die […]

TV Bargau – TSV 2   30:31 (17:14)

Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison blieb die Starenreserve ungeschlagen. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit, ehe man am Samstagabend das Parktet als Sieger verlassen konnte. Zunächst agierte man auf Seiten den Staren unkonzentiert und ohne den nötigen Biss. In der Deckung hatte man erhebliche Probleme die stark aufspielenden Halbspieler Meis/Weinhold zu verteidigen. Immer wieder sorgten diesen Beiden für einfache  Treffer auf der Heimseite. Lediglich Torhüter Matze Nowak verhinderte in der ersten Hälfte einen größeren Rückstand. So ging man mit einem 14:17 Rückstand in die Pause. Hier wurde nochmals an den Ehrgeiz und an die Einstellung der Spieler appeliert. Die Umstellung auf die 6:0 Deckung brachte Stabilität in das Starenspiel. Hier konnte man jetzt einige Angriffe der Gastgeber erfolgreich verteidigen. Auch der Angriff spielte jetzt schneller und man konnte Tor um Tor aufholen. Die letzten 10 Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Nachdem man den Rückstand wett gemacht hatte ging es hin und her. Keine Mannschaft konnte sich mehr absetzten. Die Staren gaben sich jedoch keine Blöße mehr und gingen nach dem Ausgleichstreffer des TV stets mit einem Tor in Führung. In der Schlussminute konnte man sich dann auf 31:29 absetzen und kassierte mit dem Schlusspfiff noch den Anschlusstreffer. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich über ein spannendes und attraktives Bezirksklassenspiel freuen. Beim TV Bargau geht jetzt eine Ära zu Ende, da sie ab der kommenden Saison als Spielgemeinschaft mit der SG Bettringen auftreten werden.

Für die Staren geht eine überragende Saison zu Ende. Die Bilanz mit 41:3 Punkten, einem Torverhältnis von 705:533 (im Durchschnitt ein Ergebnis von 32:24) zeigt die Dominanz der Staren in dieser Bezirksklassensaison. Jetzt geht man in die Sommerpause, ehe man sich  Ende Juni wieder an die Vorbereitung für die neue Saison macht.

Am Samstag waren für die Staren im Einsatz:

Tor: Kolmer, Nowak

Feld: Joos 4, S. Welz 6, Liebe, Vogl 1, Spindler 1, Brodbek 4/2,Gokeler 2, Schiek 4, Koller 2, D. Welz 7, Donath

F1: Letzte weite Reise der Saison!

SG Nußloch – TSV Heiningen, Sonntag 14:30h Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Nußloch. Die Nordbaderinnen befinden sich mitten im Abstiegskampf und benötigen jeden Punkt um die Klasse noch halten zu können. Dementsprechend vorbereitet gehen die TSV-Frauen in dieses Spiel. Hier wird es besonders darauf ankommen, den […]

SG Nußloch – TSV Heiningen, Sonntag 14:30h

Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen bei der SG Nußloch. Die Nordbaderinnen befinden sich mitten im Abstiegskampf und benötigen jeden Punkt um die Klasse noch halten zu können. Dementsprechend vorbereitet gehen die TSV-Frauen in dieses Spiel. Hier wird es besonders darauf ankommen, den Aktionsradius von Nußlochs Top-Torjägerin Felicia Arnold einzuschränken. Die Rückraumspielern gilt als eine der torgefährlichsten Spielerin in der BWOL.

Den TSV Heiningen erwartet also eine schwere Aufgabe. Und das Team um die Trainer Gerd Römer und Fabrizio Masuzzo möchte die Saison bestmöglich beenden. Ob für dieses Unterfangen alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, wird sich erst wieder kurz vor Spielbeginn entscheiden. Einige Akteurinnen sind immer noch doch durch verschiedene Blessuren mehr oder minder gehandicapt. Aber das Ziel auf Heininger Seite ist klar definiert, d.h. zwei weitere Punkte auf der Habenseite einzufahren.

„Youngstars“ – Heimat der Heininger Handballjugend

Einen Schwerpunkt möchte die Handballabteilung des TSV weiterhin in der Jugendarbeit setzen. Der Starennachwuchs wird künftig mit einem neuen Jugendlogo unter dem Namen „YOUNSTARS“ auftreten. In den nächsten Monaten bzw. auch Jahren wird die Intensivierung unserer Jugendarbeit von großer Bedeutung sein. Kurzfristig steht die Vorbereitung auf die kommende Saison unserer Jugend auf der Agenda, die […]

Einen Schwerpunkt möchte die Handballabteilung des TSV weiterhin in der Jugendarbeit setzen. Der Starennachwuchs wird künftig mit einem neuen Jugendlogo unter dem Namen „YOUNSTARS“ auftreten. In den nächsten Monaten bzw. auch Jahren wird die Intensivierung unserer Jugendarbeit von großer Bedeutung sein.

Kurzfristig steht die Vorbereitung auf die kommende Saison unserer Jugend auf der Agenda, die nach Ostern mit den Qualifikationsspielen beginnt. Parallel dazu möchten wir uns qualitativ in der Ausbildung unserer Jugendtrainer und somit unserer Jugendhandballer weiter verbessern. Neben unserem Jugendkoordinator Matthias Schenk und neu im Team Fabrizio Masuzzo sind wir auf der Suche nach einem weiteren Jugendkoordinator, der unter anderem Standards für die Ausbildung unserer Jugendhandballer definiert und die Umsetzung in die Praxis begleitet.

Für die kommende Saison eröffnen sich interessante Perspektiven für den Jahrgang 2003/2004 bei der B-Jugend männlich des TSV Heiningen. Die Mannschaft, die vor zwei Jahren in der gleichen Altersklasse bereits überlegen Bezirksmeister wurde, wird nun durch weitere sechs leistungsstarke Zugänge verstärkt, sodass der TSV in der Lage ist, kommende Runde zwei B- Jugend Mannschaften zu melden!

Nachträglich wurde unsere neue A-weiblich zu den Qualifikationsrunden zur Baden-Württemberg-Oberliga zugelassen. Auch hier ergeben sich somit interessante Perspektiven, sich mit den Top-Teams zu messen und dadurch unsere Youngsstars  auf hohem Niveau perspektivisch weiter entwickeln zu können.

Die Handball WM gab einen zusätzlichen Rückenwind und viele neue Kids Erlernen seither das Handballspielen in Heiningen. Aufgrund der großen Resonanz wurde eine neue „SuperMini“ Gruppe in der Eschenbacher Halle ins Leben gerufen. Gegen den Trend können die Heininger Handballer sogar die Mitgliederzahl im Verein, vor allem der Jugend, weiter ausbauen, wodurch die Eigenständigkeit der Heininger Handballer langfristig gewährleistet werden soll.

Habt auch Ihr Lust auf Handball bekommen? Dann schaut doch gerne im Training vorbei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach vorbei kommen und Spaß haben!

Die Trainingszeiten findet ihr auf unserer Homepage unter: www.tsv-heiningen.de/handball/training/

F1: Revanche gelungen!

TSV Heiningen – FA Göppingen II  30 : 24  (14 : 12) Die Handballfrauen des TSV Heiningen konnten am vergangenen Samstag ihren vierzehnten Saisonsieg feiern. Im Lokalderby gegen die Bundesliga-Reserve des FA Göppingen behielten sie aufgrund einer starken zweiten Halbzeit mit 30:24 die Oberhand. Es war eine hartumkämpfte Begegnung, die in den ersten zwanzig Spielminuten hin […]

TSV Heiningen – FA Göppingen II  30 : 24  (14 : 12)

Die Handballfrauen des TSV Heiningen konnten am vergangenen Samstag ihren vierzehnten Saisonsieg feiern. Im Lokalderby gegen die Bundesliga-Reserve des FA Göppingen behielten sie aufgrund einer starken zweiten Halbzeit mit 30:24 die Oberhand.

Es war eine hartumkämpfte Begegnung, die in den ersten zwanzig Spielminuten hin und her wogte. Die Gastgeberinnen kamen dabei wie gewohnt nur schleppend in die Partie, konnten sich aber zum Ende der ersten Hälfte Spielvorteile erarbeiten.

Das Bild änderte sich dann in der zweiten Spielhälfte. Die TSV-Frauen agierten nun taktisch besser eingestellt und erlaubten den Gästen damit immer weniger Zugriff auf das Spiel. Jetzt zeigte der TSV Heiningen seine Möglichkeiten auf, die in manch vergangenen Partien so schmerzlich vermisst wurden. Über eine starke Defensive und schnelles Umschaltspiel kamen die TSV-Frauen immer wieder zu Torerfolgen. Die Gäste fanden gegen diese Spielweise kein geeignetes Gegenmittel und agierten mit Fortdauer des Spiels immer einfallsloser. Hauptsächlich Heiningens Anna-Laura Vogl mit ihren zwölf Treffern war nicht zu bremsen. Hätte Heiningen die Leistung der zweiten Hälfte in dieser Saison konstanter zeigen können, wäre ein Tabellenplatz im absoluten Spitzenbereich möglich gewesen.

Letztendlich war der Sieg in diesem Lokalderby mehr als verdient. Damit geht der TSV Heiningen als Tabellenfünfter in die nächste Partie. Diese findet am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) bei der abstiegsbedrohten SG Nußloch statt.

Baars, Thiemann – Vogl (12/3), Klages (5), Baumeister (2), Weißer (1), Djokic (1), Kühnrich, Philipp (1), Maier (4), Scheel (2), Hick, Prengel (2)