Frauen 1 - Bonitas
SV Hohen-Neu
24.09.22-19:0027:23
TSV Heiningen
TSV Heiningen
01.10.22-17:45 :
HSG StgtMetz 2
TSV Rintheim
08.10.22-19:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
16.10.22-17:00 :
TuS Schutterw.
Männer 1 - Team Staren
TSV Heiningen
24.09.22-20:0022:27
TV Plochingen
TSV Heiningen
01.10.22-20:00 :
TV Weilstetten
VfL Waiblingen
09.10.22-17:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
15.10.22-20:00 :
TVG Großsachs
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
1SV Hohenacker-Neustadt4:0
n/aSG KappelwindeckSteinbach 24:0
3TuS Schutterwald2:0
4TSV Heiningen 18922:2
5TV Möglingen2:2
6TG Nürtingen 22:2
7SG H2Ku Herrenberg 21:3
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
12VfL Waiblingen Handball2:4
13TV Bittenfeld 1898 22:4
14TV Knielingen2:4
15TuS Altenheim0:4
16TuS Steißlingen0:6
n/aTSV Wolfschlugen0:6
n/aTV Weilstetten0:6
htimage0

Staren Akademie

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Am: Mühsamer Heimsieg der Youngstars

TSV Heiningen – TSV Denkendorf 37:34 (16:15) Nachdem man die ersten beiden Spiele jeweils über 30 Gegentore bekommen hatte lag der Fokus auf der Abwehr und so wollte man aus einer aggressiven 6:0 Abwehr den Grundstein zum Sieg legen. Zum Bedauern der Fans ging dies leider schief und so waren es am Ende des Spiels […]

TSV Heiningen – TSV Denkendorf 37:34 (16:15)

Nachdem man die ersten beiden Spiele jeweils über 30 Gegentore bekommen hatte lag der Fokus auf der Abwehr und so wollte man aus einer aggressiven 6:0 Abwehr den Grundstein zum Sieg legen.

Zum Bedauern der Fans ging dies leider schief und so waren es am Ende des Spiels wieder 34 Gegentore. Zu keiner Zeit bekam man den Dreh- und Angelpunkt des Denkendorfer Spiel Mattis Riehs in den Griff und so kam es, dass er 14 Tore und etliche Kreisanspiele beisteuerte. Im wieder wurde die zu passive und schlecht organisierte 6:0 Abwehr im Kleingruppenspiel überwunden.

Während man Probleme in der Abwehr hatte, so konnten die Starenjungs wieder mit 37 Treffern im Angriff überzeugen.

Bis zur 39. Spielminute ging es hin und her. Heiningen legte vor – Denkendorf glich aus und so stand es 23:23. Dies hatten die Starenjungs auch ihrem eingewechselten Torhüter Jan Zendel zu verdanken, der u. a. zwei Siebenmeter und einige Chancen abwehren konnte.

Anschließend hatte die Heininger zehn starke Minuten und konnte sich trotz zeitweiser Unterzahl bis zur 49. Minute auf fünf Tore absetzen und führten mit 30:25. Wie bereits im ersten Spiel gegen das TEAM Stuttgart gelang es den Starenjungs nicht einen sicheren Sieg einzufahren und aufgrund technischer Fehler und Fehlwürfen kam der Gegner zurück ins Spiel und schaffte in der 55. Spielminute den 32:32 Ausgleich. Durch drei blitzsaubere Gegenstoßtore von Jan Rummel in den letzten fünf Spielminuten gelang es den Starenjungs noch, einen mühsam erkämpften 37:34 Sieg herauszuwerfen.

Es spielten:

TW: Laurenz Müller, Jan Zendel

Feldspieler:  Leopold Dürr, Paul Ehmann, Johannes Ocker (3), Jakob Gauss (1), Philipp Mayer, Julian Blum (4), Robin Schieß (7), Paul Klein, Nils Traub, Jan Rummel (9), Nick Kohnle (5), Finn Krempl (8/2)

 

Am kommenden Sonntag geht’s um 12:30 Uhr in Herrenberg gegen die H2Ku Herrenberg. Herrenberg steht mit derzeit 2:4 Punkten hinter Heiningen, die mit 4:2 Punkten auf Rang drei stehen. Die vier Minuspunkte resultieren jedoch aus Niederlagen gegen die Meisterschaftsfavoriten JANO Filder und TGS Pforzheim, während man gegen das TEAM Stuttgart klar mit 10 Toren Unterschied gewinnen konnte. Aus diesem Grund dürfte man im Heininger Lager gewarnt sein.

Die Heininger müssen versuchen endlich ihre Abwehr in den Griff zu bekommen. Hier bedarf es einer besseren Organisation und klaren Absprachen. Sollte es gelingen, dass die Abwehr weniger als 30 Tore zu lässt und der Angriff wieder so erfolgreich sein wie in den vergangenen Spielen, so müsste in Herrenberg etwas Zählbares zu holen sein.

M2 mit grandiosem Auswärtssieg in Bartenbach

TSB Bartenbach-TSV Heiningen II 22:33 (12.16) Am Samstag mussten die Staren zum Lokalderby in die Stauferstadt. Gastgeber war der TSv Bartenbach, der wie die Staren mit einem Remis und einem Sieg in die Runde gestartet war. Bereits während der Woche gestaltete sich das Training schwer. Die Staren mussten auf die langzeitverletzten J.Gokeler und S.Welz verzichten. […]

TSB Bartenbach-TSV Heiningen II 22:33 (12.16)

Am Samstag mussten die Staren zum Lokalderby in die Stauferstadt. Gastgeber war der TSv Bartenbach, der wie die Staren mit einem Remis und einem Sieg in die Runde gestartet war. Bereits während der Woche gestaltete sich das Training schwer. Die Staren mussten auf die langzeitverletzten J.Gokeler und S.Welz verzichten. Im Laufe der Woche kam der nächste Ausfall. Kreisläufer V.Liebe musste sich mit mehreren Rippenbrüchen aus dem Treffelhausenspiel abmelden. Zudem fehlte N.Vogl urlaubsbedingt. Die Vorzeichen standen also nicht allzu gut und man reiste mit einem kleinen Kader zum Derby.

Auch auf der Seite der Gastgeber gab es vor dem Spiel Ausfälle zu verzeichnen. Das ausgegebene Ziel wenig bis keine eigenen Fehler zu machen wurde von Beginn an sehr gut umgesetzt. Nach 5 Mintuen gab es jedoch den nächsten Ausfall. Silas musste nach einem Pferdekuss passen. Jetzt musste J.Gauss seinen Mann stehen und zeigte im Verbund mit Tom Joos eine klasse Leistung im Innenblock. Im Angriff agierte man konsequent und auch die schnelle Mitte wurde gut genutzt. Zudem konnte sich Ersatzaussen Leon Schiek mit sauberen Treffer von der ungewohnten Position in Szene setzten. Die Staren spielen von Beginn an konzentriert und gingen mit einem 16:12 Vorsprung in die Kabinen. Nach der Pause versuchten die Gastgeber mit verschiedenen Deckungsvarianten eine Wende herbeizuführen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Vielmehr spielten die Staren sich in einen Rausch und konnten Tor um Tor erzielen. Auch Torhüter Talha konnnte sich in die Torschützenliste eintragen. Mit Yougster Jan Rummel hatten die Staren zudem eine top  Alternative parat. Jan zeigte eine klasse Leistung und konnte 7 Tore erzielen. Der Mannschaft ist ein Gesamtlob auszusprechen. In Anbetracht der personellen Lage war dieser Sieg nicht so zu erwarten.

 

Tor: Kabak 1, Habdank Feld: Joos 2, Granzer, Rummel 7, Seyfang, Schiek 6, Koller 1, Gauss, Lorenz 5, Walter 11/2

 

F1: Auf Augenhöhe

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen 30 : 23  (15 : 13) Von Hansjörg Ksis: Viertes Saisonspiel – vierte Niederlage. Das ist natürlich aus Heininger Sicht alles andere als befriedigend, wäre aber auch zu kurz gegriffen. In zwei Spielen waren die Bonitas auf Augenhöhe mit dem jeweiligen Gegner. Beidesmal scheiterte das Team an Kleinigkeiten, die in diesem Leistungsbereich gnadenlos […]

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen 30 : 23  (15 : 13)

Von Hansjörg Ksis:

Viertes Saisonspiel – vierte Niederlage. Das ist natürlich aus Heininger Sicht alles andere als befriedigend, wäre aber auch zu kurz gegriffen. In zwei Spielen waren die Bonitas auf Augenhöhe mit dem jeweiligen Gegner. Beidesmal scheiterte das Team an Kleinigkeiten, die in diesem Leistungsbereich gnadenlos bestraft werden. So lag es im Spiel beim TSV Wolfschlugen an den kläglich verschossenen Strafwürfen. Ganze sechs vergebene Sieben-Meter-Würfe standen am Ende auf Heininger Seite zu Buche. Diese wurden jedesmal im direkten Gegenzug der Gastgeberinnen mit einem Gegentor bestraft. Diese Tatsache ist umso bitterer, wenn man bedenkt, dass die Bonitas ihre beste Saisonleistung zeigten. Kein Vergleich zur Heimniederlage gegen den Frisch Auf vor zwei Wochen. Die Mannschaft wirkte wesentlich konsequenter und fokussierter. Die Defensive samt Torhüterin Caro Buchele zeigte eine überzeugende Leistung. Und auch das Angriffsspiel wirkte stark verbessert. Hauptsächlich die erste Spielhälfte, in der man auch in Führung lag, zeigte, dass die Bonitas durchaus in der Lage sind in der 3. Liga Paroli zu bieten.

Leider war es am Ende wieder eine Niederlage – aber eine aus der die TSV-Frauen das Positive mitnehmen sollten. Denn der nächste schwere Gegner steht schon vor der Haustüre. Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastiert dann der HC Erlangen in der Heininger Voralbhalle.

Es spielten:
Buchele, Thiemann, Elsesser – Vogl (4), Froberg, Weißer (2), Lutz (1), Raab (1), Hick (4), Bleier (5), Müller (1), Fischer (4), Scheel (1), Klotzbücher, Vollmer, Attinger.

F2: ein gerechtes Unentschieden

TSV Heiningen – HSG Bargau/Bettringen 20 : 20  (10 : 12) Am vergangenen Sonntag empfingen die Heininger Frauen 2  den Top-Gegner in dieser Klasse, die HSG Bargau/Bettringen. Wie erwartet gestaltete sich das Spiel spannend. Keine der beiden Mannschaften konnten sich am Anfang absetzen. Doch die besseren Torchancen nutzten die Gäste und gingen in die Halbzeit […]

TSV Heiningen – HSG Bargau/Bettringen 20 : 20  (10 : 12)

Am vergangenen Sonntag empfingen die Heininger Frauen 2  den Top-Gegner in dieser Klasse, die HSG Bargau/Bettringen.

Wie erwartet gestaltete sich das Spiel spannend. Keine der beiden Mannschaften konnten sich am Anfang absetzen. Doch die besseren Torchancen nutzten die Gäste und gingen in die Halbzeit mit 10:12.

In der zweiten Halbzeit hatten die Heininger Staren Pech bei einigen Torschüssen, so dass die Gäste teilweise mit 5 Toren davonziehen konnten. Doch ein aufgeben gab es nicht. Die Abwehr der Starenmädels war sehr  gut. Die stärkste Spielerin der Gegner konnte lediglich ein Feldtor erzielen. Dies sagt alles über die hervorragende Abwehr aus. Auch einen großen Anteil an der Aufholjagd hatte die Torfrau Mona Schiffner, die ab der 45. Spielminute kein Tor mehr bekam! Abwehr und Torwart waren  aufeinander Abgestimmt – entweder scheiterte der Gegner an der Abwehr oder am Torwart. Am Ende ging das Spiel 20:20 aus – verdient für beide Mannschaften.

Es spielten: Mona Schiffner, Tabea Krall, Lena Zieger (3), Shirin Walter (2), Ida Berner (2), Emily Roth, Lena Kühnrich (1), Tabea Kühnrich (3), Stefanie Ullmann (1), Bianca Schick (5), Debora Hilsenbeck, Anna Rehm (3).

M1: Staren ringen Pumas nieder

TSV Heiningen – TSV Schmiden  34 : 31  (16 : 16) Von Marcus Graf, Fotos: fotokunst-nick.de Endlich ist er da, der erste Heimsieg in der neu gestalteten Voralbhalle und sogleich der erste Heimsieg seit dem Wiederaufstieg. Ein hartes Stück Arbeit mussten die Wolz Schützlingen leisten bis sie am Ende diese zwei Punkte in der Tasche […]

TSV Heiningen – TSV Schmiden  34 : 31  (16 : 16)

Von Marcus Graf, Fotos: fotokunst-nick.de

Endlich ist er da, der erste Heimsieg in der neu gestalteten Voralbhalle und sogleich der erste Heimsieg seit dem Wiederaufstieg. Ein hartes Stück Arbeit mussten die Wolz Schützlingen leisten bis sie am Ende diese zwei Punkte in der Tasche hatten. Hier hatte auch der überragende Kapitän Felix Kohnle mit 11 Treffern seinen Anteil dazu beigetragen.

Die Staren starteten holprig in die Partie und so konnte Schmiden 2:0 in Führung gehen. Beim 4:4 durch Simon Dürner waren die Staren wieder im Spiel. Beim 10:8 in der 18. Spielminute durch Felix Kohnle konnten die Staren erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Hier sah man schon, daß die Abwehrreihen keinen Zugriff auf das Angriffsspiel beider Mannschaften bekamen. Beim 12:9 und einer gleichzeitigen Zweiminutenstrafe für die Gäste aus Schmiden kam ein kleiner Bruch bei den Staren anstatt mit einer höheren Führung im Gepäck in die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit zu gehen. Hier lies man die Pumas wieder zurück ins Spiel kommen und glichen durch Lucca Holder wieder aus. Mit einem 16:16 gingen beide Mannschaften in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit stellte Mike Wolz die Deckung auf eine 6:0 Variante um. Dies begann dann auch ihre Wirkung zu zeigen und Schmiden verzichtete auf die Variante mit dem siebten Feldspieler. Keine der Mannschaften konnte sich mehr absetzen, wobei die Staren ab der 40. Spielminute immer in Führung lagen. In den letzten 10 Spielminuten konnte sich Lars Wittlinger mit zwei Monsterparaden auszeichnen und hierdurch den Vorsprung halten. Das letzte Tor der Staren erzielte an diesem Abend wiederum Felix Kohnle zum 34:30. Robin Mack konnte für den TSV Schmiden noch den Anschlusstreffer zum 34:31 herstellen. Danach gab es nur noch Siegesfreude bei den Staren.

Es spielten: Lars Wittlinger, Yanik Braun; Finn Krempel, Chris Zöller, Sascha Hartl 3, Nick Kohnle, Maximilian Matthes, Mike Heim 1, Simon Dürner 7/1, Dennis Welz , Andreas Schaaf 6, Fabian Gross , Tassilo Neudeck, Simon Kosak 5, Felix Kohnle 11, Felix Weißer 1.

M1: Staren empfangen Schmidener Pumas

Männer 1 – TSV Schmiden, Samstag 20:00 Uhr Am Samstagabend um 20:00 Uhr bestreiten die Oberliga-Handballer des TSV Heiningen ihr zweites Heimspiel der noch jungen Saison. Dann wird der TSV Schmiden in der Voralbhalle zu Gast sein. Die Gäste stehen mit aktuell 0:6-Punkten am Tabellenende und die Staren werden alles daransetzten, dass dies auch weiterhin […]

Männer 1 – TSV Schmiden, Samstag 20:00 Uhr

Am Samstagabend um 20:00 Uhr bestreiten die Oberliga-Handballer des TSV Heiningen ihr zweites Heimspiel der noch jungen Saison. Dann wird der TSV Schmiden in der Voralbhalle zu Gast sein. Die Gäste stehen mit aktuell 0:6-Punkten am Tabellenende und die Staren werden alles daransetzten, dass dies auch weiterhin so bleibt.

Nach dem der TSV Heiningen mit einem eindrucksvollen Auswärtssieg im Derby bei der TSB Schwäbisch-Gmünd in die Saison gestartet war, gab es zuletzt in heimischer Halle gegen den TSV Birkenau und bei der SG Köndringen/Tenningen zwei Niederlagen einzustecken. Allerdings verkaufte sich das Team von Trainer Mike Wolz auch in diesen Begegnungen mehr als teuer und begegnete den beiden, bislang noch ungeschlagenen Mannschaften, lange auf Augenhöhe.

Nun soll es am Samstag das nächste Erfolgserlebnis in der Baden-Württemberg Oberliga geben. Dazu bauen die Heininger bekanntermaßen auf eine aggressive und bewegliche Deckung, aus welcher im Anschluss erfolgreich in Form von Tempogegenstößen abgeschlossen werden kann. Doch auch die Gäste werden sicherlich mit einer gehörigen Portion Motivation ins Starendorf reisen, um endlich ihre ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren zu können. Diesem Vorhaben möchten die Spieler von Mike Wolz gemeinsam mit den heimischen Fans in eigener Halle entgegenwirken, um sich selbst die ersten Heimpunkte erspielen und somit auch die Gäste aus Schmiden weiter auf Abstand in der Tabelle halten zu können.

F1: Zu Gast bei den Hexenbannern

TSV Wolfschlugen – Frauen 1, Sonntag 17 Uhr Nach einwöchiger Spielpause gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim TSV Wolfschlugen. Also ein weiteres Lokalderby gegen einen Gegner, der bestens bekannt ist. Nach der doch deutlichen Heimniederlage gegen den Frisch Auf möchte das Team um das Trainergespann Römer/Fuß Wiedergutmachung betreiben. […]

TSV Wolfschlugen – Frauen 1, Sonntag 17 Uhr

Nach einwöchiger Spielpause gastieren die Handballfrauen des TSV Heiningen am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim TSV Wolfschlugen. Also ein weiteres Lokalderby gegen einen Gegner, der bestens bekannt ist. Nach der doch deutlichen Heimniederlage gegen den Frisch Auf möchte das Team um das Trainergespann Römer/Fuß Wiedergutmachung betreiben. Diese ist auch dringend nötig um nicht ganz den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. Allen Verantwortlichen in Heiningen war und ist klar: die 3. Liga ist ein Abenteuer und es geht nur um den Klassenerhalt. Das dieser nicht in allzu ferner Weite ist, zeigte die Leistung in Herzogenaurach. TSV-Trainer Gerd Römer: wir müssen es hinbekommen, die Trainingsleistungen im Spiel zu wiederholen. Und das Woche für Woche über die gesamte Spieldauer. Das ist die Aufgabe, die es zu erfüllen gilt. Wir haben nichts zu verlieren. Wenn wir das als Chance begreifen, werden sich auch Erfolge einstellen.“

Em1: Erster Spieltag

HSG WiWiDo : TSV Heiningen 14 : 7 Für unsere E-männlich 1 fand am 03.10.21 der erste Spieltag in Donzdorf statt. Das erste Spiel wurde gegen die ausrichtende Mannschaft der HSG WiWiDo absolviert. Zur Halbzeit stand es noch 6:6. In der zweiten Halbzeit hatten die Youngstars dann mit dem neuen Deckungsverhalten der Gegner zu kämpfen. […]

HSG WiWiDo : TSV Heiningen 14 : 7

Für unsere E-männlich 1 fand am 03.10.21 der erste Spieltag in Donzdorf statt. Das erste Spiel wurde gegen die ausrichtende Mannschaft der HSG WiWiDo absolviert. Zur Halbzeit stand es noch 6:6. In der zweiten Halbzeit hatten die Youngstars dann mit dem neuen Deckungsverhalten der Gegner zu kämpfen. Das Spiel wurde mit 14:7 verloren.

TSV Heiningen : SG LTB  15 : 9

Nach nur acht Minuten Pause spielten die Jungs gegen die SG LTB. Hoch motiviert und kampfstark. Die Gegner spielten ebenfalls sehr körperlich und nahmen so 3 x 2 Minuten Strafen und mehrere gelbe Karten in Kauf. Dennoch konnten sich sieben Torschützen durchsetzen. Ein Kind hat sich leider verletzt, aber niemandem etwas gesagt. Erst zu Hause wurde festgestellt, dass er sich schon im ersten Spiel einen Finger der rechten Hand gebrochen hatte, aber tapfer bis zum Ende mitspielte und hat sogar noch Tore geschossen hatte. Wir wünschen ihm eine gute Besserung.

Es spielten: Oskar Bohnacker (2), Aaron Pank (7), Moritz Tischler (1), Meo Schaaf (3), Johannes Kehrer (2), Ben Heim, Jakob Schneider (3), Felix Schuster, Luis Hönig (1), Christoph Klar, Liam Green (2), Paul Bachmaier.

Ew: Spieltag in der frisch renovierten Voralbhalle

TSV Heiningen – TG Geislingen Am letzten Sonntag war es endlich soweit. Nach langer Pause hatten die Mädels der E-weiblich ihren ersten Spieltag. Die ganze Mannschaft war super motiviert und zeigte dies auch im Spielgeschehen. Jede Spielerin konnte mindestens ein Tor erzielen. Die Spiele Handball und FuNino konnten so beide gewonnen werden. Macht weiter so […]

TSV Heiningen – TG Geislingen

Am letzten Sonntag war es endlich soweit. Nach langer Pause hatten die Mädels der E-weiblich ihren ersten Spieltag. Die ganze Mannschaft war super motiviert und zeigte dies auch im Spielgeschehen. Jede Spielerin konnte mindestens ein Tor erzielen. Die Spiele Handball und FuNino konnten so beide gewonnen werden. Macht weiter so Mädels!

Unterstützt wurde der Spieltag von den Spielerinnen unserer  1. Frauenmannschaft. Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

Eure Trainerinnen Emily Roth und Nicole Kopp.

Es spielten: Than Wittlinger, Emma Frey, Marla Hirschle, Lara Bölzle, Naemi Tremba, Talia Hayvali, Lilly Bölzle; Tami Freitag und Mailin Kopp.

D1: YOUNGSTARS mit starker Leistung beim ersten Heimspiel

TSV Heiningen : TV Altenstadt 33 : 12 (17:4) Am vergangenen Sonntag war es auch für die D1 so weit, das erste Heimspiel in der renovierten Voralbhalle stand an. Empfangen wurde der TV Altenstadt, doch eigentlich war das den Youngstars ganz egal. Jeder einzelne Spieler war hoch motiviert und wollte die gute Trainingsleistung der vergangenen […]

TSV Heiningen : TV Altenstadt 33 : 12 (17:4)

Am vergangenen Sonntag war es auch für die D1 so weit, das erste Heimspiel in der renovierten Voralbhalle stand an. Empfangen wurde der TV Altenstadt, doch eigentlich war das den Youngstars ganz egal. Jeder einzelne Spieler war hoch motiviert und wollte die gute Trainingsleistung der vergangenen Woche auf das Spielfeld übertragen. Und so war es nicht verwunderlich, dass der Gegner bereits nach 4:30 Minuten bei Stand von 5:1 die erste Auszeit nehmen musste. Die Abwehr der Youngstars ließ, bis auf einen 7-Meter Treffer, nichts zu. Im Angriff wurde nahezu jede Chance mit einem Tor belohnt. Besonders Jonas Eitle war am Kreis sehr effektiv. Im Laufe der 1. Halbzeit wechselte das Trainerteam munter durch, doch egal wer auf welcher Position ins Spiel kam, ein Leistungsabfall war nicht zu beobachten. Nach dieser Leistung gingen die Youngstars mit 17:4 in die Halbzeit. In der Halbzeitpause gab es eigentlich nichts zu sagen, außer: „weiter so Jungs“!

Und genau das setzten die Youngstars um. Unbeeindruckt vom Ergebnis legten die Jungs gleich wieder einen 3:0 Lauf hin. In der zweiten Halbzeit konnten die Youngstars durch eine weiterhin sehr gute Chancenauswertung Tor um Tor auf die Anzeigetafel bringen, in der Abwehr gelang es den Altenstädter jetzt immer wieder Ihre Qualität auszuspielen und auch sie kamen zu einigen Torerfolgen. Diese Tatsache machte nochmal klar was für eine bärenstarke Leistung die Abwehr bis zu diesem Zeitpunkt abgerufen hatte.

Am Ende konnte man gegen einen sicherlich starken Gegner souverän mit 33:12 gewinnen und feierte den zweiten Sieg mit 33 Toren (in 40 Minuten!) in Folge.

Mit dieser Leistung steht eine Qualifikation für die Bezirksliga sicher nichts im Wege!

Euer Trainerteam

Markus Kingeter, Nadine Kingeter und Timo Rapp

Es spielten: Daniel Hundsdörfer im Tor, Louis Gröning (5), Alexis Rapp (7), Matti Weber (2), Lukas Kingeter (1), Valentin Eitle (2), Jonas Eitle (7),

Julian Rapp (6), Jonathan Haym (3), Moritz Wagner, Jannis Tremml, Mika Oswald