Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Bw – Gefühlter Sieger gegen Biberach

B-weiblich – TG Biberach  19 : 19  (11 : 14) Schiedsrichter erkennt Siegtor nicht an Aluminium rettet Biberach vor erster Saisonniederlage Mit einem starken Auftakt gegen den Tabellenführer führten die Starengirls schnell 2:0 und man merkte, dass die Gastgeberinnen gegen die noch ungeschlagenen Gäste was reißen wollten. Die zwei Tore Führung konnte bis zur 14. Minute […]

B-weiblich – TG Biberach  19 : 19  (11 : 14)

Schiedsrichter erkennt Siegtor nicht an

Aluminium rettet Biberach vor erster Saisonniederlage

Mit einem starken Auftakt gegen den Tabellenführer führten die Starengirls schnell 2:0 und man merkte, dass die Gastgeberinnen gegen die noch ungeschlagenen Gäste was reißen wollten. Die zwei Tore Führung konnte bis zur 14. Minute gehalten werden als Biberach die erste Auszeit nahm. Mit einem 3 Tore Lauf nahmen die Gäste dann das Heft des Handelns in die Hand. Nach einer Auszeit der Staren entwickelte sich bis zur 18. Minute ein offener Schlagabtausch. Jede Führung der Biberacherinnen konnte postwendend beantwortet werden. Dann häuften sich die einfachen Fehler bei den Starenmädels. Biberach sagte danke und verwandelte die Geschenke bis zur Pause mit schnellen Gegenstößen in eine drei Tore Führung.

In der Halbzeitpause fanden die Trainer offensichtlich die richtigen Worte und die Heimmannschaft zeigte mit Beginn der zweiten Hälfte , dass sich die intensive Angriffsschulung in dieser Woche gelohnt hatte.Innerhalb von 6 Minuten machten die Gastgeberinnen mit einem 5 Tore Lauf aus einem drei Tore Rückstand eine zwei Tore Führung. In dieser Phase konnte man sich, wie die gesamte zweite Hälfte, auf eine exzellente Abwehrarbeit und eine gute aufgelegte Alisia im Tor stützen.

Wie schon so häufig in dieser Runde konnte man dann aber eine Überzahl nicht nutzen. Statt den Vorsprung auszubauen agierte man zu sorglos und brachte Biberach zurück in das Spiel. In dieser Phase wurde es versäumt die gute Abwehrarbeit für sich zu nutzen. So blieben die Starinnen 7 Minuten ohne zählbares und lagen daher 8. Minuten vor dem Spielende mit 2 Toren zurück.

Doch der Siegeswille und Ehrgeiz der Starengirls war ungebrochen. Die Abwehrarbeit erfolgte nun auf ganz hohem Niveau und die Gäste fanden keine Lücke mehr um einen weiteren Treffer zu setzen. Der TSV-Nachwuchs brauchte zwar einige Chancen um ihre Überlegenheit in der Schlussphase zu nutzen, doch in der 48. Minute gelang unter lautem Jubel der Anhänger der hochverdiente Ausgleich. Biberach rannte verzweifelt gegen das Abwehrbollwerk der Staren an doch die Gastgeberinnnen agierten nun absolut überlegen. Nachdem erneut ein verzweifelter Wurf im Heininger Abwehrblock hängen blieb hatte Blau/weiss die Chance den Platz als Sieger zu verlassen. In der letzten Auszeit wurde die taktische Variante des finalen Angriffs besprochen. Gekonnt und abgeklärt wurde Marlene am Kreis freigespielt. Sie setzte sich gegen die regelwidrige Attacke ihrer Gegenspielerin durch und erzielte eigentlich den Siegtreffer.

Der Ball zappelte bereits im Netz, das Heimteam jubelte und die Biberacherinnen haderten mit der Niederlage als der Schiedsrichter unverständlich den Siegtreffer nicht anerkannte und stattdessen auf den 7m Punkt zeigte. Der nachvollziehbare Protest verhallte und besonders bitter war, dass der 7m Wurf dann am Aluminium landete und so eine sonderbare Regelauslegung Biberach faktisch vor der ersten Saisonniederlage bewahrte.

Die Starenmädels haben gegen den Tabellenführer eine überragende Partie gespielt und ließen gegen den mit Abstand besten Angriff der Liga in der 2.Hälfte nur 5 Gegentreffer zu. Schade, dass in der Schlussphase der Siegtreffer nicht anerkannt wurde und Biberach für die Regelwidrigkeit in den letzten 30 Sekunden sogar noch belohnt wurde. Erfreulich war die mannschaftliche Geschlossenheit und der tolle Teamspirit.

Klasse auch, dass sich 8 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für den gefühlten Sieger am Ball:

Jana Sbrzesny und Alisia Elsesser im Tor

Helen Brenner, Lara Follert 4, Louisa Zeller, Johanna Hagemeyer 1, Emily Roth 1, Nina Schlenker 2, Melissa Hick 5/1, Fabienne Sinko, Alisa Karpitschka 1, Ida Berner 2, Marlene Mauritz 3,

F1: Revanche im Rückspiel geplant

SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1, Sonntag 15:30h Am kommenden Sonntag geht es für die TSV-Frauen ins Badener Land. Genauer gesagt gastiert die Mannschaft um das Trainergespann Römer/Masuzzo in Bruchsal, wo beide Gastgebervereine ihre Heimspiele austragen. DIe SG Heidelsheim/Helmsheim ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Der aktuelle Tabellensiebte präsentierte sich in der bisherigen Runde sehr unterschiedlich. Neben Achtungserfolgen gegen […]

SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1, Sonntag 15:30h

Am kommenden Sonntag geht es für die TSV-Frauen ins Badener Land. Genauer gesagt gastiert die Mannschaft um das Trainergespann Römer/Masuzzo in Bruchsal, wo beide Gastgebervereine ihre Heimspiele austragen.

DIe SG Heidelsheim/Helmsheim ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Der aktuelle Tabellensiebte präsentierte sich in der bisherigen Runde sehr unterschiedlich. Neben Achtungserfolgen gegen Spitzenteams wie Leinfelden/Echterdingen oder Wolfschlugen gab es auch immer wieder Niederlagen gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellenbereich.

„Diese Mannschaft darf unter gar keinen Umständen unterschätzt werden. Wir müssen unsere Leistung gegen Steißlingen wiederholen, wenn wir zählbares mitnehmen wollen“ so TSV-Trainer Gerd Römer. Hauptsächlich Top-Torschützin Selina Röh, die entweder auf Rückraum-Mitte oder auf Rückraum-Links agiert, muss beachtet werden. Schon bei der Heimspielniederlage im Oktober letzten Jahres war sie die spielbestimmende Akteurin der Bruchsalerinnen.

Dennoch ist man auf Heininger Seite zuversichtlich, diesmal ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Leistungen der letzten Spiele geben allen Anlass dazu.

Zum Auswärtsspiel der 1. Frauenmannschaft bei der SG Heidelsheim/Helmsheim wird wieder ein Bus eingesetzt. Hierzu besteht erneut für die Fans unserer „Bonitas“ eine Mitfahrgelegenheit. Abfahrt ist um 12 Uhr. Abfahrtsort ist aktuell noch offen. Anmeldungen bei Claudia Zöller unter 07161/4894.

2. Minispielfest der Heininger Handballer, Sonntag 24. Februar

  Am kommenden Sonntag findet das 2. Minispielfest des TSV Heiningen in der Heininger Voralbhalle statt. Um 10 Uhr starten die Minis mit insgesamt acht Mannschaften, in dem vier Spiele absolviert sowie verschiedene Koordinationsstationen gemeistert werden. Als Highlight unterstützt uns wieder Jürgen Neubrand vom „Jump and Fun“ des TSV Heiningen mit dem großen Trampolin. Um […]

 

Am kommenden Sonntag findet das 2. Minispielfest des TSV Heiningen in der Heininger Voralbhalle statt. Um 10 Uhr starten die Minis mit insgesamt acht Mannschaften, in dem vier Spiele absolviert sowie verschiedene Koordinationsstationen gemeistert werden. Als Highlight unterstützt uns wieder Jürgen Neubrand vom „Jump and Fun“ des TSV Heiningen mit dem großen Trampolin.

Um 13:15h beginnt die F-Jugend mit insgesamt sechs Mannschaften um den SIGG-Cup. Auch hier werden verschiedene Koordinationsstationen gemeistert sowie das Trampolinspringen ausprobiert. Wir bedanken uns jetzt schon bei allen Helfern rund um das Minispielfest, so daß  das Spielfest für unsere Kids sicherlich wieder ein richtiges Highlight in ihrer jungen Handballkarriere  werden wird. Auch ein herzliches Dankeschön an die Firma SIGG zur Unterstützung unseres Minispielfestes.

Für das leibliche Wohl wird wieder bestens durch das Team von Manne Schurr gesorgt.

Auch für interessierte Kids, die evtl. das Handballspielen erlernen möchten, besteht die Möglichkeit unverbindlich den Minispieltag zu besuchen. Bei Fragen steht auch das Team um Monika Schneidereit und Corina Rapp den Eltern der interessierten Kids gerne zur Verfügung.

Die jüngsten Handballer freuen sich auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der heimischen Voralbhalle.

Folgende Mannschaften nehmen am Spielfest teil:

Minis: TSV Heiningen, HSG Ebersbach/Bünzwangen 1 und 2, TV Schlat, HSG Wangen/Börtlingen, HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf 1 und 2, TSV Süßen

F-Jugend: TSV Heiningen 1 und 2, TV Deggingen, TV Schlat, HSG Wangen/Börtlingen, TSV Süßen.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Voralbhalle Heiningen: Samstag, den 23. Februar 2019  15:30h B-männlich – HSG Winzingen/Wißgoldingen/ Donzdorf 17:30h B-weiblich – TV Altenstadt Sonntag, den 24. Februar 2019  Ab 10Uhr bis 15:30h Minispielfest   Auswärts spielen: Samstag, den 23. Februar 2019  12:45h SG Hofen/Hüttlingen 2 – Männer 2 16:00h Frisch Auf Göppingen 2 – D-weiblich 19:30h SG Lauterstein – Männer […]

Voralbhalle Heiningen:

Samstag, den 23. Februar 2019 

15:30h B-männlich – HSG Winzingen/Wißgoldingen/ Donzdorf

17:30h B-weiblich – TV Altenstadt

Sonntag, den 24. Februar 2019 

Ab 10Uhr bis 15:30h Minispielfest

 

Auswärts spielen:

Samstag, den 23. Februar 2019 

12:45h SG Hofen/Hüttlingen 2 – Männer 2

16:00h Frisch Auf Göppingen 2 – D-weiblich

19:30h SG Lauterstein – Männer 1

Sonntag, den 24. Februar 2019

15:15h SG Hofen/Hüttlingen 2 – A-männlich

15:30h SG Heidelsheim/Helmsheim – Frauen 1

16:00h TSG Eislingen – Frauen 2

16:15h JSG Heidenheim/Dettingen – C-männlich

17:00h TSG Schnaitheim – A-weiblich

18:00h TSG Eislingen – Männer 3

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

F1: Top-Leistung sichert Sieg

TSV Heiningen – TuS Steißlingen 29 : 23  (12 : 12) Von Hansjörg Ksis Fotos: fotokunst-nick.de Handballspiele werden zwar immer noch auf dem Spielfeld entschieden, aber eine genaue Gegneranalyse ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Hauptsächlich wenn sich zwei Top-Teams gegenüberstehen. So gesehen war der Erfolg des TSV Heiningen am vergangenen Samstag gegen den TuS […]

TSV Heiningen – TuS Steißlingen 29 : 23  (12 : 12)

Von Hansjörg Ksis

Fotos: fotokunst-nick.de

Handballspiele werden zwar immer noch auf dem Spielfeld entschieden, aber eine genaue Gegneranalyse ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Hauptsächlich wenn sich zwei Top-Teams gegenüberstehen. So gesehen war der Erfolg des TSV Heiningen am vergangenen Samstag gegen den TuS Steißlingen ein Erfolg des gesamten Teams. Denn das Trainergespann Gerd Römer/Fabrizzio Masuzzo stellten ihre Mannschaft perfekt ein.

Die Abwehr stand wie eine Mauer

Der Mit-Tabellenführer vom Bodensee ist bekannt für sein Tempospiel, dass das Team hauptsächlich in der ersten Spielhälfte mit höchster Intensität zu führen pflegt. Und genau auf diese Taktik waren die TSV-Frauen bestens vorbereitet. Heiningen konnte das Tempo mitgehen und geriet zu keinem Zeitpunkt des Spiels in eine auswegslose Situation. Selbst von einer doppelten Unterzahl ließ sich die Mannschaft nicht beirren. Im Gegenteil. Auch in dieser misslichen Situation kam der TSV zu erfolgreichen Abschlüssen. Ansonsten war es ein Spiel auf höchstem BWOL-Niveau mit einem offenem Schlagabtausch. Daher entsprach auch der Halbzeitstand von 12:12 dem Kräfteverhältnis beider Mannschaften.

Ronja Weißer mit hohem Tempo beim Gegenstoß

Dieses Verhältnis änderte sich dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Selbst langjährige Beobachter der Heininger Frauenhandballszene konnten sich nicht eine eine derartige Leistung eines TSV-Teams entsinnen. Die Mannschaft, angeführt von Pia Klages und Anna-Laura Vogl, lief nun zur Hochform auf. Das Tempo war nach wie vor auf höchstem Level, aber Heiningen war nun in der Lage es zu erhöhen. Das zeigte Wirkung. Der TSV konnte sich nun nach Toren etwas Absetzen. Bei den Gästen dagegen schwanden etwas die Kräfte. Dazu verzweifelten sie immer mehr entweder an der hervorragenden Defensive Heiningens oder an den beiden Torhüterinnen Jasmin Baars und Monik Thiemann. Den Rest erledigte ein nahezu fehlerfreies Angriffsspiel des TSV, wobei Melanie Scheel und Ronja Weißer sich als treffsichere Schützinnen erwiesen.

Der Jubel beim Schlußpfiff war groß!

Am Ende stand ein verdienter 29:23 erfolg zu Buche, der zwei unmittelbare Auswirkungen hatte. Erstens hat der TSV Heiningen den direkten Vergleich gegenüber Steißlingen für sich entschieden und zweitens befindet sich das Team weiterhin in der Spitzengruppe der BWOL-Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze.

Zeit um Luft zu holen haben die TSV-Frauen aber nicht. Denn bereits am kommenden Sonntag (15.30) gastiert man  beim aktuell Tabellensiebten SG Heidelsheim/Helmsheim.

Der TSV setzt zum Auswärtsspiel wieder einen Bus ein. Abfahrt ist um 12 Uhr. Abfahrtsort ist noch offen. Anmeldungen bei Claudia Zöller unter 07161/4894. Die Bonitas freuen sich auf eine zahlreiche Unterstützung.

Es spielten:

Baars, Thiemann – Vogl (7/2), Klages (3), Baumeister, Walter, Weißer (4), Mohr, Raab, Djokic (1), Kühnrich (2), Philipp (3), Maier (4), Scheel (5)