Bonitas - Frauen 1
HG Oftersheim/Schwetzingen vs. TSV Heiningen

HG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
TSV Deizisau vs. TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Dein Name auf dem Trikot!

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

M2: unnötige Auswärtsniederlage in Schnaitheim

TSG Schnaitheim – TSV Heiningen   31 : 30  (18 :16) Am Samstagabend stand für die Starenreserve die Auswärtspartie in Schnaitheim an. Vor dem Spiel war man guten Mutes und wollte an die gute Leistung gegen die SG Kuchen/Gingen anköpfen. Das die Deckung hier eine zentrale Rolle spielen sollte wurde vor dem Anpfiff mehrfach angesprochen. Ebenfalls […]

TSG Schnaitheim – TSV Heiningen   31 : 30  (18 :16)

Am Samstagabend stand für die Starenreserve die Auswärtspartie in Schnaitheim an. Vor dem Spiel war man guten Mutes und wollte an die gute Leistung gegen die SG Kuchen/Gingen anköpfen. Das die Deckung hier eine zentrale Rolle spielen sollte wurde vor dem Anpfiff mehrfach angesprochen. Ebenfalls wurde das Rückzugsverhalten angesprochen. Doch zu Beginn des Spiel schienen die Starenjungs wie blockiert. Ob es an der Kulisse lag oder das nötige Vertrauen an die eigene Stärke lag konnte man in den ersten 10 Minuten nicht nachvollziehen. Im Angriff wurden reihenweise falsche Entscheidungen mit ungenauen Pässen oder schlechten Würfen getroffen. Auch der Rückzug mit sofortigem Umschalten auf den Abwehrmodus funktionierte überhaupt nicht. Man lag schnell mit 9:3 in Rückstand. Nach 10 Minuten musste in einer Auszeit einiges Nachjustiert werden. Eine Umstellung in der Deckung und jetzt einige Ballgewinne und gute Angriffsaktionen brachten die Staren bis zur Pause auf 18:16 heran. Nach der Pause verkürzte man sofort auf 18:17. Jetzt versäumte man es den Widerstand des Gegners zu brechen. Eigene  Pfostenschüsse und gute Angriffsaktionen der Gastgeber, meist durch ihren besten Mann Benz, brachten die TSG wieder mit drei Toren in Führung. Man gab jedoch nicht auf und konnte wieder auf 28:29 verkürzen. Jetzt hatte man nochmals die Gelegenheit auszugleichen oder selbst in Führung zu gehen. Hier scheiterte man jedoch am Pfosten. Zwei Treffer von Benz besiegelte die unnötige Auswärtsniederlage.

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass man in jeder Halle etwas holen kann, wenn man 60 Minuten konzentriert arbeitet. Jetzt haben die Staren eine Woche spielfrei ehe es am 2.11. mit dem Heimspiel gegen Heidenheim weitergeht.

Tor: Nowak, Kabak, Kolmer Feld: Joos 7/2, S.Welz 6, Liebe, Wörner 4, Brodbek 4, Spindler, Gokeler 3, Schiek 3, Zieger, D.Welz 3, Lorenz.

M3 – Auswärtssieg in Gingen

SG Kuchen/ Gingen : TSV Heiningen 18 : 35 ( 9 : 24 ) Am vergangenen Sonntag waren unsere Männer 3 zu Gast bei der SG Kuchen/Gingen 2. Von Beginn an waren die Heininger die federführende Mannschaft. Durch lange Übergänge im Angriff und konsequente Würfe, konnte man sich bis zur Mitte der 1. Halbzeit mit […]

SG Kuchen/ Gingen : TSV Heiningen 18 : 35 ( 9 : 24 )

Am vergangenen Sonntag waren unsere Männer 3 zu Gast bei der SG Kuchen/Gingen 2.

Von Beginn an waren die Heininger die federführende Mannschaft. Durch lange Übergänge im Angriff und konsequente Würfe, konnte man sich bis zur Mitte der 1. Halbzeit mit fünf Toren auf 7:12 absetzen. In der Defensive hingegen ließ man zu viel zu. Nach einer kleinen Umstellung in der Abwehr, wurde diese zum Bollwerk. Auch unser Keeper Timo (Lebbe) Rapp spielte mit vielen Paraden eine wichtige Rolle hinter der Abwehr. Die erkämpften Bälle wurden durch Gegenstöße, sowie einfache Rückraumtore, durch unseren Youngstar Lenny Binder, verwertet. Das Resultat war eine deutliche 9:24 Halbzeit-Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man, dass die erste Hälfte für die Gastgeber nicht zufriedenstellend war. Die Umstellung von einer 6:0 auf eine 4:2 Mann-Deckung brachte den Angriff der Heininger etwas ins Stocken. Durch die offensive Deckung und den daraus entstandenen Raum, konnten die Heininger nun immer wieder, über Anspiele an den Kreis, erfolgreich Punkten. Trotz weniger Tore in Hälfte zwei, war der deutliche Sieg nie in Gefahr. Am Ende eines fairen Handballspiels, trennten sich die beiden Teams mit 18:35 Toren.

Für Heiningen spielten: Timo Rapp (Tor), Stephan Haist (4), Dominik Lobner (1), Dennis Bräunle (6), Markus Kingeter (3/2), Tobias Frey (2), Lenny Binder (8), Niklas Tom (2), Alexander Neumaier, Moritz Traub (2), Tobias Spörle (5), Lukas Krempl (2)

M1: 3. Heimsieg für das TEAM Staren

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn  34 : 24  (15 : 10) Die Handballer vom TSV Heiningen bleiben weiterhin ungeschlagen und stehen nach dem Sieg mit 34 : 24 gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn und 14:0 Punkten auf Tabellenplatz 1 in der Württembergliga Süd. Die SG He-Li waren seit vier Spielen ungeschlagen. Jedoch war die Favoritenrolle vor […]

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn  34 : 24  (15 : 10)

Die Handballer vom TSV Heiningen bleiben weiterhin ungeschlagen und stehen nach dem Sieg mit 34 : 24 gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn und 14:0 Punkten auf Tabellenplatz 1 in der Württembergliga Süd.

Die SG He-Li waren seit vier Spielen ungeschlagen. Jedoch war die Favoritenrolle vor dem Anpfiff schon klar vergeben, da die Gastmannschaft durch Krankheits- und Verletzungspech stark dezimiert waren. Auch Spielmacher Fabian Sokele fiel Aufgrund einer Schulterverletzung aus.

Zu beginn der ersten Halbzeit taten sich die Heininger Handballer schwer in die Partie zu kommen und so stand es nach 10 Minuten 4:4. Trotz schlechter Chancenverwertung konnte der TSV langsam eine Führung ausbauen, was Hauptsächlich an der starken Torhüterleistung von Yanik Braun lag. So konnten sich die Heininger zur Halbzeit auf 15:10 absetzen.

Mit dem Vorhaben im Angriff konsequenter abzuschließen und das Spiel souveräner zu gestalten konnte der TSV innerhalb von wenigen Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit die Führung auf 22:13 ausbauen. Besonders treffsicher zeigten sich Robin Zöller und Felix Kohnle. Die gegnerische Mannschaft konnte dem TSV Heiningen bis zum Abpfiff nichts mehr entgegenstellen. Somit blieben die zwei Punkte in der Heininger Voralbhalle.

Das TEAM Staren hat nun ein spielfreies Wochenende vor sich, welches man nutzen wird um sich auf eine spielreiche Woche vorzubereiten. Am Mittwoch, den 30.10 geht es gegen den TSV Alfdorf im Württembergpokal und am Samstag den 02.11.2019 ist schon das nächste Heimspiel in der Voralbhalle gegen den HV RW Laupheim, wo wir uns auf die Unterstützung unserer Fans freuen.

TSV Heiningen: Tobias Rieker, Yanik Braun; Fabian Gross (2), Chris Zöller (4), Robin Zöller (7), Sascha Hartl (1), Julian De Boer, Mike Heim (1), Louis Unseld (1), Marc Dannemann (3), Erik Rummel (3), Tassilo Neudeck, Patrick Kleefeld (6/4), Felix Kohnle (6)

 

F1: Nervenstärke bewiesen

HSG Leinfelden-Echterdingen – TSV Heiningen  24 : 24  (14 : 14) Dass sich die Handballfrauen des TSV Heiningen technisch, spielerisch und taktisch in den Jahren der BWOL-Zugehörigkeit weiterentwickelt haben und auf einem hohen Niveau agieren können ist weitläufig bekannt. Aber dass sie sich auch im physischen Bereich gesteigert haben, bewiesen die Bonitas am Donnerstagabend beim […]

HSG Leinfelden-Echterdingen – TSV Heiningen  24 : 24  (14 : 14)

Dass sich die Handballfrauen des TSV Heiningen technisch, spielerisch und taktisch in den Jahren der BWOL-Zugehörigkeit weiterentwickelt haben und auf einem hohen Niveau agieren können ist weitläufig bekannt. Aber dass sie sich auch im physischen Bereich gesteigert haben, bewiesen die Bonitas am Donnerstagabend beim Auswärtsspiel in Leinfelden-Echterdingen.

Diese Begegnung mußte auf Grund des örtlichen Krautfests auf einen Wochentag vorgezogen werden. Und damit ist immer die Problematik verbunden, dass das Gästeteam im Nachteil ist. Die Ausgeruhtheit wie vor einem Wochenendspiel ist einfach nicht gegeben. Diese Tatsache versuchten dann die Gastgeber von den Fildern auch zu nutzen. Von einem frenetischen Publikum angetrieben, versuchte die HSG mit einer stark betonten körperlichen harten Spielweise das Geschehen zu bestimmen. Glücklicherweise leitete die Partie das juniorenbundesligaerfahrene Schiedsrichtergespann Dannecker/Volz, die mit ihrer konsequenten Linie übermäßige Härte dementsprechend sanktionierten. Wenig beeindruckt von der etwas angeheizten Atmosphäre zeigten sich die TSV-Frauen. Meistens auf der Höhe des Spielgeschehens und routiniert in der Spielweise hielten die Bonitas die Partie lange offen. Darüber hinaus verstand es die Mannschaft Strafzeiten des Gegners konsequent auszunützen. Lediglich zwischen der 45. und 50. Spielminute verloren die TSV-Frauen etwas die Linie. Die Gastgeber konnten sich dabei auf 23:19 absetzen und Heiningen war im Zugzwang. Aber Grunge-Time ist Heiningen-Time. Jetzt mobilisierten die Bonitas sämtliche Kräfte. Mit einem enormen kämpferischen Willen, taktischem Feingefühl und Nervenstärke konnte dem Gegner noch ein Unentschieden abgetrotzt werden. Geht das Spiel eine Minute länger, verlässt der TSV als Sieger das Parkett.

TSV-Trainer Gerd Römer: „Großes Lob an meine Mannschaft. Sie hat sich in einer aufgeheizten Atmosphäre nicht aus der Ruhe bringen lassen und konnte der aggressiven Spielweise des Gegners immer wieder Paroli bieten. Der Punktgewinn ist mehr als verdient.“

Die Handballfrauen des TSV Heiningen setzen sich also weiter im vorderen Bereich der Tabelle fest. Die nächste schwere Aufgabe erwartet die Bonitas am 26.10. Dann gastiert das Team bei der Bundesligareserve der SG BBM Bietigheim.

Baars, Thiemann – Vogl (6/4), Klages (5), Baumeister (1), Froberg, Weißer (2), Mohr, Prengel, Djokic, Kühnrich (2), Maier (6), Scheel (2).

Langeweile in den Herbstferien?

Die Handballabteilung des TSV Heiningen veranstalten in den Herbstferien ein „Entdeckercamp 2019“ vom Dienstag, den 29.10. bis Donnerstag, den 31.10.2019 in der Heininger Voralbhalle. Handballinteressiert Kids haben die Möglichkeit unseren Handballsport einmal selbst zu erleben! Unser dreitägiges Handball-Camp mit Bewegung, Spaß und Spielen rund um den Ball findet unter Anleitung qualifizierter Trainer und Spieler unserer […]

Die Handballabteilung des TSV Heiningen veranstalten in den Herbstferien ein „Entdeckercamp 2019“ vom Dienstag, den 29.10. bis Donnerstag, den 31.10.2019 in der Heininger Voralbhalle.

Handballinteressiert Kids haben die Möglichkeit unseren Handballsport einmal selbst zu erleben!

Unser dreitägiges Handball-Camp mit Bewegung, Spaß und Spielen rund um den Ball findet unter Anleitung qualifizierter Trainer und Spieler unserer Leistungsteams statt.

Habt ihr Lust auf jede Menge Action?

Dann einfach eurem Alter/ Geschlecht entsprechend am Trainingstag um 10:00 Uhr in der Voralbhalle Heiningen vorbeischauen und Spaß haben! Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich. Damit wir aber einen Überblick über die Teilnehmer bekommen und somit die Verpflegung planen können, würden wir uns über eine Anmeldung freuen.

Kontakt für die Anmeldung: maenner.handball@tsv-heiningen.de

Trainingstage/ -zeiten: Treffpunkt jeweils 10:00 Uhr Voralbhalle Heiningen

Di. 29.10.2019 – Mädchen der Jahrgänge 2007 – 2010 (E-/ D- Jugend)

Mi. 30.10.2019 – Jungen der Jahrgänge 2007 – 2010 (E-/ D- Jugend)

Do. 31.10.2019 – Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2011 – 2013 (Minis)

Dauer: jeweils von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Leistungen für dich als Teilnehmer:

  • Keine Teilnahmegebühr
  • 1- tägiger Handball Schnuppertag für alle handballinteressierten Kinder der Jahrgänge 2007 – 2013
  • Besonders für Neueinsteiger in den Sport geeignet
  • Der Spaß steht zu jeder Zeit im Vordergrund
  • Erfahrene Übungsleiter und Spieler/ -innen der Leistungsteams übernehmen die Betreuung der Aktivitäten in der Sporthalle
  • Wettkämpfe, Teamaktionen und viele Spielstationen fördern die Koordination, Wahrnehmung und Kreativität der Kids Die Spiel- und Bewegungseinheiten finden in verschiedenen, betreuten Stationen in kleinen Gruppen statt
  • Ein Sportlermittagessen (Spaghetti Bolognese) im Bistro Voralbhalle
  • Getränk, Obst und Snacks über den gesamten Trainingstag sind inklusive

Neue AG an der Grundschule Heiningen

Die Grundschüler der Ernst- Weichel- Schule können sich auf ein neue AG freuen. Die Handballabteilung des TSV Heiningen erweitert das Angebot um eine zusätzliche Schul – AG. Nach den Herbstferien habt ihr liebe Kids, die Möglichkeit an der neuen „STAR – AG“ teilzunehmen. Was erwartet euch bei der STAR – AG:  Ihr liebt Sport und […]

Die Grundschüler der Ernst- Weichel- Schule können sich auf ein neue AG freuen.

Die Handballabteilung des TSV Heiningen erweitert das Angebot um eine zusätzliche Schul – AG. Nach den Herbstferien habt ihr liebe Kids, die Möglichkeit an der neuen „STAR – AG“ teilzunehmen.

Was erwartet euch bei der STAR – AG: 

  • Ihr liebt Sport und habt Interesse am Ball – dann seid ihr bei uns genau richtig!
  • Wir machen verschiedenste Spiele rund um den Ball (Handball, Fußball, Völkerball, Turmball, …) aber auch sonstige Bewegungsspiele
  • Die Spiel- und Bewegungseinheiten finden in verschiedenen, betreuten Stationen in kleinen Gruppen statt
  • Wettkämpfe, Teamaktionen und viele Spiele fördern die Koordination, Wahrnehmung und Kreativität der Kids – auch speziell der Teamgeist soll gefördert werden
  • Auch für Neueinsteiger in den Sport geeignet
  • Der Spaß steht zu jeder Zeit im Vordergrund
  • Lisa Maier (Spielerin von unserem Leistungsteam der Frauen 1 und angehende Grundschullehrerin) übernimmt Hauptverantwortlich die Leitung der AG
  • Weiter erfahrene Übungsleiter und Spieler/ -innen unserer Leistungsteams übernehmen die Betreuung der Aktivitäten in der Sporthalle
  • Die Teilnehmerzahl ist vorerst auf 15 Plätze begrenzt

Trainingstage/ -zeiten/ -ort:             

  • Die AG findet immer am Montag von 15:00 – 16:30 Uhr statt (außer in den Ferien)
  • Geplanter Zeitraum – ab den Herbstferien (ab Mo. 04.11.2019) bis zu den Osterferien (30.03.2020)
  • Treffpunkt, Trainingsort und ggfs. Abholung an der Voralbhalle Heiningen

Die Anmeldung zur AG findet direkt in der Schule statt.

Euch liebe Kids wünschen wir ganz viel Spaß…!

M1: TEAM Staren empfängt die Berghandballer der SG Hegensberg/Liebersbronn

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn, Samstag 20 Uhr Am Samstagabend dürfen die Handballfans endlich wieder ein Heimspiel des Tabellenführers der Württemberg Liga Süd sehen und passend dazu kommt mit der SG Hegensberg/Liebersbronn ein Team das zuletzt 7:1 Punkte in der Liga holen konnte. Die Berghandballer mit der Fangruppe Raptors im Gepäck gastierte am letzten Spieltag […]

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn, Samstag 20 Uhr

Am Samstagabend dürfen die Handballfans endlich wieder ein Heimspiel des Tabellenführers der Württemberg Liga Süd sehen und passend dazu kommt mit der SG Hegensberg/Liebersbronn ein Team das zuletzt 7:1 Punkte in der Liga holen konnte. Die Berghandballer mit der Fangruppe Raptors im Gepäck gastierte am letzten Spieltag der Vorsaison in Heiningen und fing sich eine herbe Klatsche ein und konnte sich bei der HSG Langenau bedanken, daß diese in Österreich gewannen und man somit den Klassenerhalt gerade so schaffte. In dieser Saison ist es dem neuen Trainer Sinisa Mitranic gelungen die Abwehr zu stabilisieren und die rechte Angriff Seite mit Helms und Richter wieder zu stärken. Der Kapitän Fabian Sockele ist nach wie vor der Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft und gehört zu Recht zu den besten Spielern der Liga.

Für die Mannschaft von Trainer Mike Wolz kommen jetzt drei Heimspiel in Folge, in denen man natürlich drei Siege einfahren möchte. Wenn man dabei die Tabelle betrachtet, sieht man jetzt schon wie eng es wird um die Qualifikation der eingleisigen Württembergliga zu erreichen. Die Staren tun gut daran ihre Aufgaben zu erledigen, um sich hier weiter ein gutes Polster zu erarbeiten, um nicht in das große Mittelfeld abzurutschen. Nach dem hart erkämpften Sieg in Wangen stehen die Angeschlagenen Kleefeld und Kohnle wieder voll zur Verfügung und wollen sich wieder voll einbringen. Im Moment haben die Staren die beste Angriffsleitung der Liga, wollen aber am Samstag auch wieder besser in der Defensive stehen und hier den Gegentore-Schnitt deutlich nach unten drücken. Kapitän Chris Zöller brennt wie die ganze Mannschaft auf das erst dritte Heimspiel am siebten Spieltag.

Vorausschau Aw – am Samstag gegen die SG Oberhausen-Unterhausen

Am Samstag bestreitet die A-weiblich bereits das dritte Auswärtsspiel in Folge. Gegner ist die spielstarke Mannschaft der SG Oberhausen/Unterhausen in der Gemeinde Lichtenstein im Landkreis Reutlingen. In der Vorbereitung weilten die Starenmädels zu einem Vorbereitungsspiel in Lichtenstein und konnten dort Eindruck hinterlassen. Zuletzt gelang dem TSV Nachwuchs gegen diese gut eingespielte Mannschaft, die immerhin nur […]

Am Samstag bestreitet die A-weiblich bereits das dritte Auswärtsspiel in Folge. Gegner ist die spielstarke Mannschaft der SG Oberhausen/Unterhausen in der Gemeinde Lichtenstein im Landkreis Reutlingen.

In der Vorbereitung weilten die Starenmädels zu einem Vorbereitungsspiel in Lichtenstein und konnten dort Eindruck hinterlassen.

Zuletzt gelang dem TSV Nachwuchs gegen diese gut eingespielte Mannschaft, die immerhin nur knapp in der BWOL Quali scheiterte, ein Erfolg beim stark besetzten Turnier in Ludwigsburg.

Die SG Ober-/Unterhausen konnte zuletzt mit Siegen gegen Waiblingen und einem sehr deutlichen Auswärtserfolg in Biberach ihre bekannte Spielstärke unter Beweis stellen.

Mit 6 : 2 Punkten belegen die Lichtensteinerinnen aktuell den zweiten Tabellenplatz während der Starennachwuchs nach zwei Auftaktniederlagen am Ende der Tabelle noch auf den ersten Erfolg wartet.

Die favorisierten Gegnerinnen werden sich für die Turnierniederlage sicher revanchieren wollen. Die Starinnen wollen mit einer uneingeschränkten Teamleistung dagegen halten.

Wenn es gelingt die zuletzt sehr fahrige Abwehr zu stabilisieren ist am Ende sogar ein Überraschungserfolg möglich.

Aw – Auswärtsniederlage in Stuttgart

Stuttgarter Kickers – TSV Heiningen    34 : 31   (17 : 15) Ohne Abwehrleistung kann man kein Spiel gewinnen. Nach der knappen Niederlage in Biberach wollte man in Stuttgart Selbstvertrauen tanken und unbedingt punkten. Im Angriffsspiel zeigte man sich zwar stark verbessert aber das reichte leider nicht um die vielen Fehler einer sehr schwachen Abwehrleistung […]

Stuttgarter Kickers – TSV Heiningen    34 : 31   (17 : 15)

Ohne Abwehrleistung kann man kein Spiel gewinnen.

Nach der knappen Niederlage in Biberach wollte man in Stuttgart Selbstvertrauen tanken und unbedingt punkten. Im Angriffsspiel zeigte man sich zwar stark verbessert aber das reichte leider nicht um die vielen Fehler einer sehr schwachen Abwehrleistung auszugleichen.

Die Staren-Mannschaft schaffte es über die gesamte Spielzeit nicht die notwendige Teamleistung in der Abwehr abzurufen und die Gegnerinnen wurden förmlich zum Tore werfen eingeladen. Zudem wurden wieder zu viele einfache Tormöglichkeiten vergeben.

Dennoch gelang es 10 Minuten vor dem Ende mit 29 : 28 in Führung zu gehen. In Ballbesitz bestand die Möglichkeit das Spiel in die Hand zu nehmen. Leider führte ein technischer Fehler statt zur 2 Tore Führung zu einem Gegenstoßtreffer.

Beim Stand von 30:30 kurz vor Schluss musste man dann noch eine unberechtigte Zeitstrafe hinnehmen. Die Gastgeberinnen nutzten die Überzahl geschickt und gingen mit 2 Toren in Führung.

Die Starinnen versuchten die drohende Niederlage zu verhindern und unterlagen letztlich verdient mit 3 Toren.

Bitter, denn diese Niederlage wäre mit ein wenig mehr Konsequenz und Disziplin vermeidbar gewesen. Auch das Fehlen wichtiger Spielerinnen kann hier keine Entschuldigung sein. Die eingesetzten B-Jugendlichen haben ihre Aufgabe gut gemacht.

Die Begegnungen in der Liga haben gezeigt, dass nur bei konsequenter Bereitschaft, Leidenschaft und Teamleistung über die gesamten 60 Minuten Erfolge möglich sind.

Es spielten:

Mona Schiffner, Vivien Fischer und Alisia Elsesser im Tor

Helen Brenner 2, Lara Follert 1, Lea Toth 7, Melissa Hick 11/5, Ina Schraml 3, Inga Müller 2, Saskia Gunzenhauser, Emily Roth, Ida Berner 1, Neele Attinger 4.

 

 

 

Dm: Toller Kampfmoral wird nicht belohnt!

18 : 19 (6 : 8) TSV Heiningen : SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch Die D- Jugend YOUNGSTARS mussten sich in Ihrem ersten Heimspiel der Saison 19 / 20 denkbar knapp mit 18 : 19 geschlagen geben! Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team wirklich absetzen konnte. Über den Spielstand von […]

18 : 19 (6 : 8) TSV Heiningen : SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch

Die D- Jugend YOUNGSTARS mussten sich in Ihrem ersten Heimspiel der Saison 19 / 20 denkbar knapp mit 18 : 19 geschlagen geben!

Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team wirklich absetzen konnte. Über den Spielstand von 4 : 4 in der siebten Spielminute und ein 6 : 6 in der 15 Spielminute hatte die SGL am Ende der ersten Halbzeit das Quäntchen mehr Glück und ging mit 6 : 8 zum Pausentee.

Direkt nach der Halbzeit drehten dann unsere YOUNGSTARS wieder auf und erzielten, durch einen Treffer von Arvid sowie zwei Kreistore von unserem Mika, den 9 : 8 Zwischenstand. Drei Treffer in Folge der SG LTB sorgten nur vier Zeigerumdrehungen später wiederum für eine Dreitoreführung der Gäste.

Doch so einfach wollten sich die Staren nicht geschlagen geben und kämpften wie die Löwen! Die Abwehr stand zu dieser Spielphase sehr ordentlich, so konnte Noah wie auch Alexis mit Ihren schnellen Kontertoren nochmals auf ein Tor verkürzen. Auch der erneute Ballgewinn in der letzten Spielminute wollten die YOUNGSTARS zum Unentschieden verwandeln, der Schlusspfiff kam dann allerdings fünf Sekunden zu früh und so war es uns nicht vergönnt, den letzten Konter zu Ende zu spielen.

Schade Jungs – toll gekämpft, ein Punkt wäre allemal verdient gewesen! Nun hat der Starennachwuchs zwei Wochen Zeit, sich auf die nächste Partie am Sa. 26.10.2019 um 12:30 Uhr bei der SG Hofen/ Hüttlingen vorzubereiten.

Für den TSV am Ball: Ardian Bytya (Tor),  Linus Scheffer (1), Vinzent Bohnacker, Arvid Arndt (6/4), Alexis Rapp (5), Maximillian Attinger, Anton Bachmaier (1), Noah Bachmaier (2), Mathieu Hick, Mika Ehrmann (3), Philip-Denis Schäberle, Dennis Kielkopf, Julian Kublin