Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Nur ein Spiel diese Woche!

Aufgrund den Faschingsferien findet diese Woche nur ein Spiel statt. Dieses bestreitet die B-männlich 1 schon am Donnerstag in der heimischen Voralbhalle.   Voralbhalle Heiningen   Donnerstag, den 20. Februar 2020   19:30h B-männlich 1 – JSG Deizisau/Denkendorf   Wir wünschen der B-männlich viel Erfolg!  

Aufgrund den Faschingsferien findet diese Woche nur ein Spiel statt. Dieses bestreitet die B-männlich 1 schon am Donnerstag in der heimischen Voralbhalle.

 

Voralbhalle Heiningen

 

Donnerstag, den 20. Februar 2020

 

19:30h B-männlich 1 – JSG Deizisau/Denkendorf

 

Wir wünschen der B-männlich viel Erfolg!

 

M2: Heimsieg gegen die TSG Schnaitheim

TSV Heiningen 2 – TSG Schnaitheim 27 : 26   (11 : 14) In einem kampfbetonten Spiel ging die Starenreserve am Samstag letztlich als Sieger vom Platz. Hier hatte man die schmerzliche Niederlage im Hinspiel noch im Hinterkopf und man wollte unbedingt mit einem Sieg in die 2 wöchige Spielpause gehen. Zu Beginn agierte man jedoch […]

TSV Heiningen 2 – TSG Schnaitheim 27 : 26   (11 : 14)

In einem kampfbetonten Spiel ging die Starenreserve am Samstag letztlich als Sieger vom Platz. Hier hatte man die schmerzliche Niederlage im Hinspiel noch im Hinterkopf und man wollte unbedingt mit einem Sieg in die 2 wöchige Spielpause gehen.

Zu Beginn agierte man jedoch in der Deckung zu zaghaft und so konnte die starke rechte Angriffseite mit Benz und Rose immer wieder einfache Tore erzielen. Auch Linksaussen Kraft traf hier mehrfach, so dass die Gäste schnell mit 3 Toren in Führung gehen konnte. Im Angriff spielte man zu langsam und zuviel auf den massiven Innenblock der Gäste. Mit der Einwechslung von Jojo Kolmer kam ein Schub in die Mannschaft und man konnte sich wieder an die Gäste heranspielen. Bis zur Pause legten diese dann am wieder vor und gingen mit einer 14:11 Führung in die Pause. In der Pause wurde nochmals eine Neuausrichtung besprochen und auch an die Geduld appeliert.

Zunächst blieben die Gäste in Führung. Jetzt wurde mit einer Doppelmanndeckung gegen Benz/Rose versucht den Gästen den Rhythmus zu nehmen. Dies gelang auch gut und man konnte beim 22:21 erstmals in Führung gehen. Die Gäste gaben sich jedoch nicht kampflos geschlagen und gingen ihrerseits wieder mit 25:23 in Führung. In den letzten Minuten kämpften die Staren um jeden Ball und Steffen Welz konnte mit zwei Treffern in der letzten Minute seine Farben mit 27:26 in Führung bringen. Der letzte Versuch der Gäste blieb im Starenbloch hängen und man konnte sich über hart umkämpfte Punkte freuen.

Ein Lob hat sich das Team für die kämpferische Leistung und den unbändigen Siegeswille verdient. Bestenoten verdiente sich auch Torhüter Jojo Kolmer der zahlreiche Einwurfmöglichkeiten der Gäste zu nichte machte.

Tor: Kabak, Kolmer Feld: Joos, S.Welz 5/1, Liebe 1, Brodbek 8/2, Spindler, Gokeler 4, Keilwerth, Schiek 2, Koller, Zieger, D.Welz 7, Lorenz

 

 

Aw: Mit Arbeitssieg gegen Altenstadt an die Tabellenspitze

Starengirls übernehmen drei Spieltage vor Rundenschluss erstmals die Tabellenführung! Das Handballwochenende konnte für die A-weiblich nicht besser laufen. Mit einem Auswärtssieg gegen den engagierten Nachwuchs aus Altenstadt und der zeitgleichen überraschenden Niederlage des bisherigen Tabellenführers ziehen die Starengirls erstmals an der SG Oberhausen-Unterhausen vorbei und übernehmen mit einem Punkt Vorsprung und einem Spiel weniger, die […]
Starengirls übernehmen drei Spieltage vor Rundenschluss erstmals die Tabellenführung!

Das Handballwochenende konnte für die A-weiblich nicht besser laufen. Mit einem Auswärtssieg gegen den engagierten Nachwuchs aus Altenstadt und der zeitgleichen überraschenden Niederlage des bisherigen Tabellenführers ziehen die Starengirls erstmals an der SG Oberhausen-Unterhausen vorbei und übernehmen mit einem Punkt Vorsprung und einem Spiel weniger, die Tabellenführung.

Seit Jahren versprechen die Derbys zwischen Altenstadt und Heiningen stets spannende Spiele. Beide Teams spielen seit drei Jahren in der Württembergliga wobei der Starennachwuchs bis auf eine Begegnung die Oberhand behielt. Man kennt die Stärken und Schwächen bestens und dem TSV war klar, dass mit einer guten Abwehrleistung der starke Rückraum und das effektive Kreisspiel der Gastgeberinnen einzuschränken ist.

Auch wenn mit Lissy und Leni zwei Leistungsträgerinnen angeschlagen waren,  war man überzeugt, dass man die Begegnung für sich entscheiden kann. Kurz vor Spiel meldete sich mit Mona auch noch die Nr. 1 krank. Gut, dass Alisia von der Bw  kurzfristig einspringen konnte.

Das TSV Team kam gut in die Begegnung und führte nach 6 Minuten 5:1. Statt nachzulegen wurden in der Folge beste Chancen vergeben und manchmal zu ungeduldig gespielt. 10 Minuten blieb man ohne Torerfolg, wobei Altenstadt in dieser Phase ebenfalls nur zwei Treffer gelangen. Die Gastgeberinnen nahmen eine Auszeit, doch der TSV kam besser zurück. Die Abwehr stand gut. Vivi im Tor zeigte eine gute Leistung und konnte auch zwei Strafwürfe entschärfen. Nachdem Lea nach einem Foul länger behandelt werden musste führte Emily gut Regie und alle Spielerinnen übernahmen Verantwortung.

Beim Stand von 13:19 ging es mit einem komfortablen sechs Tore Vorsprung in die Pause.

In der 35. Minute führte das Starenteam erstmals mit sieben Toren. Doch Altenstadt gab nicht auf und war 15. Minuten vor dem Ende mit zwei Toren Rückstand wieder in Schlagdistanz. Doch die Starengirls ließen nicht mehr zu und führten 10 Minuten vor Spielschluss wieder mit 5 Toren. Auch Alisia, welche Vivi im Tor ablöste, sorgte mit einigen Paraden und einem gehalten 7m für Sicherheit.

Am Ende konnte der Starennachwuchs mit einer geschlossenen Teamleistung (9 Torschützinnen!) einen nie gefährdeten Arbeitssieg, gegen gut aufspielende Altenstädter feiern. Schade war, dass das Tempospiel zu wenig Effektivität brachte.

Am 29.02. empfängt das Starenteam in einem sicher spannenden Spitzenspiel die spielstarke Mannschaft aus Herrenberg, welche aktuell auf Platz 3 steht.
Die Aw freut sich über den Auswärtssieg und die
Tabellenführung.
Es spielten:

Vivien Fischer und Alisia Elsesser im Tor

Cathleen Dimitrijević 1, Lea Toth 6, Nina Schlenker 2, Melissa Hick 9/1, Ina Schraml 1,
Inga Müller 4/2, Lara Follert 1, Emily Roth, Neele Attinger 6, Marlene Mauritz 3,

Bm1: Youngstars erkämpfen sich vorzeitig den Staffelsieg

TV Plochingen : TSV Heiningen  24 : 28  (13 : 12) Am letzten Samstag gewannen die Staren beim TV Plochingen mit 24:28 und stehen bereits 3 Spieltage vor Rundenende fest als Staffelsieger. Mit 8 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Apla HC Hard bei noch 3 ausstehenden Spielen sind die Youngstars nicht mehr einzuholen. Das Spiel […]

TV Plochingen : TSV Heiningen  24 : 28  (13 : 12)

Am letzten Samstag gewannen die Staren beim TV Plochingen mit 24:28 und stehen bereits 3 Spieltage vor Rundenende fest als Staffelsieger. Mit 8 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Apla HC Hard bei noch 3 ausstehenden Spielen sind die Youngstars nicht mehr einzuholen.

Das Spiel begann, wie schon das Hinspiel in Heiningen, sehr umkämpft und beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Die Zuschauer in Plochingen sahen am Samstag Abend zur Primetime (Anpfiff 20:00 Uhr) über weite Strecken ein hochklassiges B-Jugendspiel. Bis zur 8. Spielminute konnte sich keine Mannschaft mehr als 1 Tor absetzen. In den Folgeminuten übernahmen mehr und mehr die Staren das Zepter und bauten den Vorsprung zum ersten Mal auf 3 Tore aus (4:7 in der 10. Minute). Doch der Gastgeber vom TV Plochingen gab nie auf und kämpfte sich zurück, in der 19. Minute konnten sie wieder ausgleichen (10:10) und gingen sogar mit einer 13:12 Führung in die Halbzeitpause.

Der TSV zeigte sich nach dem Seitenwechsel unbeeindruckt und brannte in Halbzeit 2 ein wahres Feuerwerk ab. Getragen von einer aggressiven 3-2-1 Abwehr und einer starken Torhüterleistung, fanden die Gäste nur schwer Lösungen zum Torerfolg. Auch im Angriff kam jetzt der Staren-Express ins rollen und somit wuchs der Vorsprung über 13:16 (30. Minute) und 15:20 (40. Minute) auf 5 Tore an. Allerdings gab der Gastgeber nie auf und nutzte jede kleine Schwächephase aus, um den Vorsprung wieder zu verringern. In der 45. Minute konnte Plochingen nochmals auf 20:22 verkürzen, mehr ließen die Youngstars allerdings nicht zu und erhöhten sofort wieder auf 20:24. Trotz einer hitzigen Schlussphase behielten die Staren einen klaren Kopf und gewannen am Ende verdient mit 24:28.

Ein ganzes dickes Lob auch an das junge Schiedsrichtergespann Leon Schwertle und Jules Roßkopf vom TSV Grabenstetten, die angesichts einer nicht immer einfach zu pfeifenden Partie, einen super Leistung gezeigt haben!

Mit diesem Sieg haben sich die Jungs das Ticket für das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft erkämpft. In der anderen HVW-Staffel steht der SV Kornwestheim 2 Spieltage vor dem Ende ebenfalls schon als Staffelsieger fest. Somit stehen diese 2 Mannschaften im Finale (29.03.2020 / Ort noch unbekannt) um die württembergische Meisterschaft. Der SV Kornwestheim geht als Titelverteidiger sicherlich leicht favorisiert ins Rennen.

Viel Zeit zum Ausruhen auf den Lorbeeren hat der TSV nicht, bereits am kommenden Donnerstag, den 20.02.2020 um 19:30 Uhr steht das Nachholspiel in der Voralbhalle gegen die JSG Deizisau-Denkendorf auf dem Programm. Die Gäste sind jetzt seit nunmehr 7 Spieltagen ungeschlagen und haben sich auf den 3 Platz vorgekämpft. Also alles andere als eine leichte Aufgabe für die Youngstars, die wiederum ihren Platz an der Sonne mit allen Kräften verteidigen werden.

Es spielten:

Jan Zendel (Tor), Finn Preussler (Tor),  Julian Blum (3), Jakob Gauss (3), Philipp Mayer (1), Philipp Hans (1), Johannes Ocker, Niklas Thierauf (5), Finn Krempl (7/1), Nick Kohnle (5), Paul Ehmann (1), Leopold Dürr (2).

 

M1: Staren spielen nahezu eine perfekte Halbzeit in Laupheim

HV RW Laupheim – TSV Heiningen  25 : 36  (13 : 24) Eine unglaubliche Leistung der Wolz Truppe in Halbzeit Eins. Bereits zur Pause ist das Spiel entschieden und mit einem 24:13 werden die Seiten gewechselt. Vor dem Spiel sah man einen sehr fokussierten Spitzenreiter, jeder in der Mannschaft wusste um die hohe Hürde in […]

HV RW Laupheim – TSV Heiningen  25 : 36  (13 : 24)

Eine unglaubliche Leistung der Wolz Truppe in Halbzeit Eins. Bereits zur Pause ist das Spiel entschieden und mit einem 24:13 werden die Seiten gewechselt.

Vor dem Spiel sah man einen sehr fokussierten Spitzenreiter, jeder in der Mannschaft wusste um die hohe Hürde in Laupheim. Chris Zöller eröffnete den Torreigen zum 0:1 und Laupheim wollte über die schnelle Mitte der Starenabwehr aus dem Wege gehen und so konnte Laupheim zum 1:1 ausgleichen. Dies wurde vom besten Heininger Torschützen an diesem Sonntag Fabi Gross sofort mit dem 2:1 beantwortet. Laupheim bekam einen Sieben-Meter zugesprochen, den aber Yanik Braun mit einer starken Parade entschärfte. Der Starenexpress kam ins Rollen und die Laupheimer Ballwerfer wussten nicht so wirklich wie Ihnen geschieht. Nach zwölf gespielten Minuten stand es bereist 10:4 für Heiningen. Zudem hatten sich für Heiningen schon sechs verschieden Spieler mit einem Tor belohnt. Laupheims Trainer Kroll nahm seine erste Auszeit, dies ließ den Spitzenreite aber Kalt. Heiningen, bei dem Marc Dannenmann ein super Spiel ablieferte und die Fäden im Angriff fest in der Hand hielt, erhöhten kontinuierlich den Vorsprung und konnten beim 24:13 mit einem elf Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte Laupheim und konnte auf acht Tore verkürzen. Unbeeindruckt davon ließen sich die Staren keineswegs aus dem Konzept bringen und spielten sehr routiniert und ohne Hektik ihr Spiel und so erzielte Fabi Gross mit seinem siebten Treffer in der 48 Spielminute zum 31:20 und jetzt war spätestens klar, daß Heiningen als Sieger vom Platz gehen würde. Die Staren konnten alle Spieler einsetzen und die Kräfte so bestens verteilen, und hatte am Ende auch 10 verschiedene Torschützen. Kapitän Chris Zöller war genauso fasziniert wie die Zuschauer „was wir hier in der ersten Halbzeit gespielt haben war der Wahnsinn“ dem kann man nur beipflichten. Jetzt hat man zwei Wochen Zeit um sich auf Wangen vorzubereiten was sicherlich auch keine einfache Aufgabe wird.

Es spielten: Braun, Rieker; Gross 7, C. Zöller 2, R. Zöller 2, Hartl 2, Frey 3, Unseld 2, Dannemann 5, Rummel 4, Neudeck, Kleefeld 4/2, Kohnle 5

 

Jugendtrainer gesucht! Werde Teil eines tollen Teams!

Im vergangenen Jahr wurde das Handball Nachwuchszentrum Voralb (HNZ) gegründet, Ziel dieser Offensive ist es, den Jugendhandball in Heiningen weiter zu entwickeln und somit langfristig den Handball in Heiningen auf ein solides Fundament zu stellen. Folgende Maßnahmen führten wir als erste Schritte im Jahr 2019 bereits durch: Minispielfest (Februar 2019) – mit über 150 teilnehmenden […]

Im vergangenen Jahr wurde das Handball Nachwuchszentrum Voralb (HNZ) gegründet, Ziel dieser Offensive ist es, den Jugendhandball in Heiningen weiter zu entwickeln und somit langfristig den Handball in Heiningen auf ein solides Fundament zu stellen.

Folgende Maßnahmen führten wir als erste Schritte im Jahr 2019 bereits durch:

  • Minispielfest (Februar 2019) – mit über 150 teilnehmenden Kindern
  • Starencup – das große Jugendturnier (Juli 2019) – mit etwa 1.000 Kids
  • Schülerferienprogramm (August 2019)
  • Grundschulaktionstag an den Schulen im Voralbgebiet (Oktober 2019)
  • Herbst- und Entdeckercamp in den Schulferien (Oktober 2019)
  • STAR AG – Handball AG an der Ernst-Weichel-Schule in Heiningen
  • sowie viele weitere Teamveranstaltungen in den jeweiligen Mannschaften

Nach wie vor können wir einen ungebremsten Zulauf bei unseren jüngsten Handballern verzeichnen. In der bevorstehenden Spielzeit werden wir bereits in vier Altersklassen mit jeweils zwei Mannschaften in die Saison starten!

Um auch die Qualität unserer Jugendarbeit auf einem konstant hohem Niveau zu halten, benötigen wir zusätzliche Jugendtrainern und Betreuern!

Was erwartet euch als angehender Jugendtrainer?

  • Du trainierst zusammen mit motivierten Trainerkollegen dein eigenes Team
  • Wir übernehmen die Kosten für eine externe Trainerausbildung (bspw. C- Lizenz)
  • Du kannst an internen Trainerfortbildungen teilnehmen
  • Du erhältst eine angemessene Übungsleiterentschädigung
  • Ein soziales und freundliches Miteinander!

Interesse? Dann meldet euch gerne unter folgender Mail: maenner.handball@tsv-heiningen.de

Das HNZ – Voralb in Zahlen (Saison 2020 / 2021):

  • 15 Jugendmannschaften (von den Minis bis zur A- Jugend; männlich wie weiblich)
  • 250 handballbegeisternde Kinder und Jugendliche
  • Über 30 engagierte Jugendtrainer

Hier geht`s zum HNZ – Voralb…!

Aw: zum Derby in Altenstadt

Am Sonntag gastiert die A-weiblich in der Michelberghalle beim TV Altenstadt. Im Lokalderby trifft damit der aktuelle 9te auf den 2ten Heiningen. Altenstadt ist zuletzt der spielstarken Mannschaft aus Waiblingen zuhause nur äußerst knapp unterlegen und musste dann letztes Wochenende gegen die heimstarken Biberacher eine Niederlage hinnehmen. Dennoch gehört die Angriffsleistung des Altenstädter Nachwuchses zu […]

Am Sonntag gastiert die A-weiblich in der Michelberghalle beim TV Altenstadt. Im Lokalderby trifft damit der aktuelle 9te auf den 2ten Heiningen.

Altenstadt ist zuletzt der spielstarken Mannschaft aus Waiblingen zuhause nur äußerst knapp unterlegen und musste dann letztes Wochenende gegen die heimstarken Biberacher eine Niederlage hinnehmen. Dennoch gehört die Angriffsleistung des Altenstädter Nachwuchses zu den besten der Liga. Daher werden die Starengirls an die zuletzt gezeigten starken Abwehrleistungen anknüpfen müssen. Mit einem schnellen Angriffsspiel möchte man den Erfolg aus der Vorrunde wiederholen um damit weiterhin die Chance auf Platz 1 festzuhalten.

Bw: Auswärts in Aalen

Am Samstag steigt die Bw nach längerer Spielpause wieder in das Handballgeschehen ein. Heiningen ist aktuell auf dem 4ten und Aalen auf dem 5ten Platz. Die Starinnen hoffen, dass bis zum Wochenende wieder alle Akteuerinnen zur Verfügung stehen und wollen mit einem Auswärtserfolg auf Platz 2 vorrücken.

Am Samstag steigt die Bw nach längerer Spielpause wieder in das Handballgeschehen ein. Heiningen ist aktuell auf dem 4ten und Aalen auf dem 5ten Platz.
Die Starinnen hoffen, dass bis zum Wochenende wieder alle Akteuerinnen zur Verfügung stehen und wollen mit einem Auswärtserfolg auf Platz 2 vorrücken.

M1: Tabellenführer vor schwerer Auswärtsaufgabe in Laupheim

HV RW Laupheim – TSV Heiningen,  Sonntag 18 Uhr Die Staren gastieren am Sonntagabend in Laupheim und haben dort einen echten Brocken vor der Brust. Der Tabellenfünfte hat bisher zuhause nur zwei Punkte abgegeben und noch kein Spiel verloren. Was dem Team von Trainer Kroll Auswärts nicht so gelingen will, setzt das Team daheim umso […]

HV RW Laupheim – TSV Heiningen,  Sonntag 18 Uhr

Die Staren gastieren am Sonntagabend in Laupheim und haben dort einen echten Brocken vor der Brust. Der Tabellenfünfte hat bisher zuhause nur zwei Punkte abgegeben und noch kein Spiel verloren. Was dem Team von Trainer Kroll Auswärts nicht so gelingen will, setzt das Team daheim umso besser um. Über eine gute Defensive kommt man ins Tempospiel und vorne führt Rodloff gekonnt die Mannschaft.

Die Staren haben nach dem Heimsieg gegen Altenstadt schnell den Fokus auf Laupheim gerichtet. Das Spiel kann für die Staren ein richtiges Bigplay sein. Bei einem Sieg in Laupheim würde man auf jeden Fall die 8 Punkte Vorsprung mit in die Faschingspause nehmen. Auch wenn die Aufgaben danach nicht einfacher werden, wären es aber auch nur noch 8 Spiele für den Tabellenführer.

Unter der Woche konnte man einige Abwehrabläufe trainieren, die man am Wochenende auch umsetzen möchte und dadurch das eigene Tempospiel aufzuziehen. Die Staren wollen natürlich in diesem schweren Auswärtsspiel punkten und werden dafür alles in die Waagschale werfen.

Anpfiff in Laupheim ist um 18 Uhr.

 

M1: Derby lange Zeit offen

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 26  (20 : 18) Von Markus Munz: Mehr Mühe als erwartet hatte Württembergliga-Tabellenführer TSV Heiningen beim 33:26 (20:18) mit Schlusslicht TV Altenstadt. Nach Spielende durften sich die Heininger nicht nur über den erkämpften Sieg freuen, sondern auch über die Patzer der Verfolger aus Wolfschlugen und Lauterstein. Dadurch baute […]

TSV Heiningen – TV Altenstadt  33 : 26  (20 : 18)

Von Markus Munz:

Mehr Mühe als erwartet hatte Württembergliga-Tabellenführer TSV Heiningen beim 33:26 (20:18) mit Schlusslicht TV Altenstadt. Nach Spielende durften sich die Heininger nicht nur über den erkämpften Sieg freuen, sondern auch über die Patzer der Verfolger aus Wolfschlugen und Lauterstein. Dadurch baute der TSV seinen Vorsprung an der Spitze auf zehn Punkte aus.

Am anderen Ende der Tabelle dürften sich die Anhänger des TV Altenstadt nach dem couragierten Auftritt in Heiningen gefragt haben, warum ihr Team in den vorherigen Partien gegen die direkte Konkurrenz nicht ähnlich agiert hatte. Beim Stand von 22:21 vergab Altenstadts Micha Bottek in der 36. Minute noch einen Siebenmeter zum Ausgleich. Danach nutzte der TSV Heiningen eine doppelte Überzahl und legte mit einem 5:0-Lauf den Grundstein zum Sieg. „Vielleicht waren wir in den letzten Wochen zu souverän und deshalb heute noch nicht auf der Höhe, als das Spiel losging“, sagte Robin Zöller, mit zehn Feldtoren der erfolgreichste Werfer des Abends. Beim Duell Goliath gegen David habe „Altenstadt nichts zu verlieren gehabt, wir alles“, erklärte Zöller, „in der zweiten Halbzeit konnten wir über die Abwehr viele Gegenstöße laufen und haben es als Mannschaft noch ordentlich zu Ende gebracht“. Im ersten Durchgang hatten sich die 350 Zuschauer noch verwundert die Augen gerieben, als das Schlusslicht die Heininger Abwehr mehrmals düpieren konnten. „Der TVA hat es sehr gut gemacht und wir waren nicht ganz so konsequent“, sagte Mike Wolz. Der Heininger Trainer wähnte sein Team anfangs bei „vielleicht 95%, und das ist in dieser Liga gegen jeden Gegner zu wenig. Es ist dann schwierig, wieder in den eigenen Rhythmus zu kommen. In der zweiten Halbzeit war unsere Abwehr einen Tick besser und Altenstadt ist etwas die Kraft ausgegangen“. Mit Sascha Hartl im Mittelblock und Tobias Rieker im Tor packte das Heininger Prunkstück wieder wie gewohnt zu und gestattete dem TVA im zweiten Durchgang nur noch acht Treffer. „So lange es am Ende gut ausgeht, ist es okay, aber in Laupheim darf uns so etwas wie heute nicht passieren“, forderte Robin Zöller mit Blick auf die anstehende Auswärtsaufgabe. „Die nächsten zwei Spiele sind Knackpunkte“, sagte Mike Wolz. Laupheim ist in eigener Halle ungeschlagen, danach kommt die MTG Wangen nach Heiningen.

TSV Heiningen: Braun, Rieker; Gross (3), C. Zöller (8/2), R. Zöller (10), Hartl, Frey (1), Unseld (1), Dannenmann (1), Rummel (1), Neudeck (1), Kleefeld (2/1), Kohnle (5).

TV Altenstadt: Leschitz, Torica; Klang (6/1), Pilz (1), Eroglu, Köppel (5), Girgin, Glück (4), Christ (1), Veil, M. Bottek (3), Bausch (3/2), A. Bottek (3), Bahadir.