DERBYSIEGER!!!!!!!!!

25 : 26 (11 : 15) Bonitas vs. TuS Steislingen

33 : 30 (16 : 11) TEAM Staren vs. SG Lauterstein

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. TuS Steißlingen

TSV
25 : 26
TuS

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. SG Lauterstein

TSV
33 : 30
SG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Förderverein

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Spitzenspiel klar für sich entschieden

C-weiblich: TSV Heiningen – SG Böhmenkirch/Treffelhausen 32:11 (18:5)

C-weiblich: TSV Heiningen – SG Böhmenkirch/Treffelhausen 32:11 (18:5)

Das Spitzenspiel der C-Jugend weiblich verlief genau nach Geschmack des Tabellenführers. Schon von Beginn an zeigten unsere Mädels, warum sie bisher ungeschlagen sind. Mit schönen Spielzügen, toll heraus gearbeiteten Tempogegenstößen und einer sicher agierenden Abwehr ließen sie ihren Gästen keine Chance und führten bis zur Halbzeit mit 18:5. Nach der Pause schalteten die Starenmädels einen Gang zurück, agierten im Gesamten etwas langsamer und waren spielerisch nicht mehr ganz so wach wie in der ersten Hälfte. Ihren Gegner hatten sie jedoch weiterhin im Griff. So war es nur eine Frage in welcher Höhe der Sieg ausfallen würde. Es wurde ein deutliches 32:11 für den TSV und die Starenmädels sind weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

 

Es spielten: Nina Schulz (TW), Lea Toth (TW), Sabrina Baur 7/1, Lara Bierbaum 2, Lara Hiersekorn 2, Sarina Maier, Alina Moser 3, Emily Schubert 6, Ann-Kathrin Steigenwalder 5, Stefanie Ullmann 6/1, Amelie Zeller 1/1

Ergebnisse vom letzten Wochenende

D-weiblich 2: TSV – SG Kuchen/Gingen 18:2

C-weiblich: TSV – SG Böhmenkirch/Treffelhausen 32:11

C-männlich: 1. Heubacher HV – TSV  31:27

B-weiblich 2: TSV – TV Mögglingen 19:15

B-weiblich BWOL: TSV – TSG Ketsch 17:27

B-männlich: TV Steinheim – TSV 40:21

A-weiblich: HSG Oberkochen/Königsbronn – TSV 31:35

A-männlich: JSG DJK/Holzheim/Schlat – TSV 27:26

Frauen 2: HSG Winzingen/Wißgoldingen – TSV 29:20

Männer 2: HSG Winzingen/Wißgoldingen 2 – TSV 25:25

Männer 1: TSV – SG Ober/Unterhausen 28:29

Bw1 kann trotz gutem Kampfgeist wieder nicht punkten

B-weiblich: TSV Heiningen – TSG Ketsch 17:27 (9:13)

B-weiblich: TSV Heiningen – TSG Ketsch 17:27 (9:13)

Obwohl die Mannschaft über die gesamte Spielzeit kämpfte, ließen die Starenmädchen im Angriff einfach wieder zu viele gute Möglichkeit liegen.

Die Gäste vom Rhein-Neckar-Kreis hatten den besseren Start und legten mit zwei Toren vor. Die hervorragend aufgelegte Torhüterin der Staren konnte zum Glück manchen Ball entschärfen, sonst wären die Starenmädchen durch Nachlässigkeiten in der Abwehr schnell weiter in Rückstand geraten, zumal im Angriff die Chancenverwertung wieder zu wünschen übrig ließ. Sie konnten jedoch im Verlauf der ersten Hälfte der ersten Halbzeit das Spiel offen halten. Beim 7:6 (15.) lagen die Heiningerinnen sogar selbst in Führung. Die nächsten zehn Minuten verliefen ausgeglichen, jedoch schafften es die Staren kurz vor dem Seitenwechsel mit vier Toren in Rückstand zu geraten. Für die Staren schien beim Pausenstand von 9:13 jedoch noch nichts verloren. Nach dem Wiederanpfiff kassierte man aber schnell weitere Treffer, wodurch der heimische Rückstand beim Spielstand von 10:16 nun sechs Tore betrug. Die Starenmädchen schafften es zwar noch, zwischendurch auf 13:17 (44.) zu verkürzen, konnten jedoch wieder beste Einschussmöglichkeiten und allein vier von sieben Strafwürfen nicht für sich nutzen. In der zweiten Halbzeit hätte das Spiel offener gestaltet werden können, wenn einige der freien Würfe den Weg ins gegnerische Tor gefunden hätten und die TSGlerinnen nicht durch fahrlässiges Spiel zu Kontern eingeladen worden wären. Obwohl die Heiningerinnen beim 15:24 aussichtslos zurücklagen, zeigten sie bis zum Schluss eine gute Moral und gaben nie auf. Doch Ketsch zog weiter davon, und somit stand eine Niederlage fest, die unterm Strich mit 17:27 zu hoch ausfiel.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister 1/1, Nina Fischer 3, Lena Handschuh 1, Tabea Krall, Jasmin Mayer, Lilli Mehnert, Anke Moll 3, Carina Remmling 2/1, Sophia Schnirch, Sabrina Traub 2/2, Lena Walther, Miriam Welser 5/2

C-weiblich weiterhin ungeschlagen

C-weiblich: TSV Heiningen – HSG Oberkochen/Königsbronn    23:16  (12:5)

C-weiblich: TSV Heiningen – HSG Oberkochen/Königsbronn    23:16  (12:5)

 

Beim Rückspiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn bot sich in der ersten Halbzeit fast dasselbe Bild wie beim Hinspiel vor zwei Wochen. Beide Mannschaften standen kompakt in der Abwehr, jedoch verstanden es die Starenmädels mit einem guten Kombinationsspiel und platzierten Schüssen aus dem Rückraum sich auf 6:1 abzusetzen. Nach einer Auszeit von Seiten der HSG kam diese zwar besser ins Spiel, aber die TSVlerinnen blieben ihrer Spielweise treu und führten bis zur Pause mit 12:5. In der zweiten Halbzeit knüpften beide Mannschaften dort an wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten und es entwickelte sich zunächst ein etwas ausgeglicheneres Spiel. Dann jedoch lief es in der Abwehr des TSV nicht mehr ganz so rund und man kassierte ein paar schnelle Gegentore was für zusätzliche Verunsicherung sorgte. Nach einer Auszeit in der 41. Minute besannen sich die Starenmädels wieder auf ihre Stärken und gewannen mit 23:16.

Es spielten: Mona Schiffner (TW), Nina Schulz (TW), Sabrina Baur 7, Lara Bierbaum 1, Lara Hiersekorn 1, Michelle Krejci, Sarina Maier 1, Alina Moser 1, Emily Schubert 1, Ann-Kathrin Steigenwalder 3, Stefanie Ullmann 7, Amelie Zeller 1/1

Ergebnisse vom Wochenende

D-männlich 2: TSV – TSB Gmünd 32:25

D-männlich TSV – TSG Eislingen 23:18

C-weiblich TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 23:16

B-weiblich: SG Kapp/Stein. – TSV  30:16

Frauen 3 TSV – TSG Eislingen 23:8

Frauen 1: MTG Wangen – TSV 30:27

Männer 3 TSV – TSG Eislingen 21:22

Männer 2 TSV – TSB Schwäbisch Gmünd 2 30:24

Männer 1: TSV Zizishausen – TSV 29:24