Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.02.24-17:0024:23
TuS Ottenheim
TSV Heiningen
16.03.24-17:4527:27
SV Hohen-Neu
TuS Ottenheim
24.03.24-17:0022:30
TSV Heiningen
TSV Heiningen
06.04.24-17:4527:26
SG KappStein 2
Männer 1 - Team Staren
HSG Ostfildern
13.04.24-19:3032:32
TSV Heiningen
HC Neuenbürg
20.04.24-20:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
27.04.24-20:00 :
HG OfterSchw
-:
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
1TSV Bönnigheim22:6
2TSV Heiningen 189220:8
3SV Hohenacker-Neustadt19:9
4TuS Ottenheim16:12
5HSG FridingenMühlheim14:14
6TG Nürtingen 29:19
7SG KappelwindeckSteinbach 28:20
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
3SG KöndringenTeningen13:11
4TV Bittenfeld 1898 213:11
5HC Neuenbürg 200012:12
6TSV Heiningen 189212:12
7TV Plochingen10:14
8HSG Ostfildern8:16
n/a:
htimage0

Live-Übertragungen

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

D-männlich mit verdienter Niederlage

D-männlich: JSG HDH-Schnaitheim – TSV Heiningen  22:15 (11:4)

D-männlich: JSG HDH-Schnaitheim – TSV Heiningen  22:15 (11:4)

 

Beim Auswärtsspiel in Schnaitheim konnte die DM nicht an die Leistung aus dem Vorspiel anknüpfen und musste mit einer verdienten Niederlage die Heimreise antreten. Dadurch tauschten die beiden Teams auch den Tabellenplatz, die Staren rutschten auf den 3. Rang ab. Maßgebend an der Schlappe war eine desolate Vorstellung in der 1. Halbzeit. Mit einer anfangs noch ordentlichen Abwehrarbeit kamen die gegnerischen Angreifer nicht allzu oft frei zum Wurf. Aber im Angriff wollte an diesem Tag gar nichts glücken. Ohne Positionsbewegung und nur mit Einzelaktionen rieb man sich an der gut gestaffelten Abwehr der JSG förmlich auf. Mit diesem statischen Angriffsspiel war man viel zu leicht auszurechnen. Die wenigen klaren Chancen wurden meist durch unplatzierte Würfe vertan. Trotz einer Auszeit enteilte der Gastgeber auf 9:1, bevor das Spiel etwas besser verlief. Aber mit lediglich 4 Toren in der 1. Halbzeit ging es mit einem Rückstand von 4:11 in die Kabine.

Mit einigen Umstellungen in Angriff und Abwehr schaffte man es in der 2. Halbzeit, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Immer wieder gelang es vor allem über die rechte Seite zu Torerfolgen zu kommen. Den gegnerischen Rückraumspieler auf der halbrechten Position bekam man allerdings nicht in den Griff, er erzielte alleine die Hälfte der Tore seiner Mannschaft. Der Sieg der JSG geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Es spielten: Phillipp Bottke und Finn Krempl im Tor, Nils Großmann, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub, Oliver Szotak, Marc Denk, Niklas Häge und Julian Blum.

Spiele am Wochenende

Samstag

16:00 Uhr D-männlich: JSG Schnaitheim – TSV Heiningen in der Ballspielhalle Heidenheim-Schnaitheim

18:00 Uhr Frauen 2: TV Steinheim – TSV in der Wentalhalle Steinheim/Albuch

Sonntag

E-männlich-Spieltag ab 10.00 Uhr in der Hohensteinhalle Gingen

10:15 Uhr B-männlich: Frisch Auf Göppingen – TSV in der EWS-Arena Göppingen

12:00 Uhr B-weiblich 2: Frisch Auf Göppingen – TSV in der EWS-Arena Göppingen

15:00 Uhr Männer 3: SG Lauter 2 – TSV in der Lautertalhalle Donzdorf

17:00 Uhr Männer 2: SG Lauter – TSV in der Lautertalhalle Donzdorf

17:00 Uhr Männer 1: TV Altenstadt – TSV in der Michelberghalle Geislingen

Ergebnisse vom Wochenende

D-weiblich 2: TSG Eislingen – TSV 7:13

C-weiblich: TSV – HSG Winzingen/Wißgoldingen 23:11

B-weiblich 2: TV Mögglingen – TSV 20:15

A-weiblich: TSV – TG Geislingen 32:29

A-männlich: TSV – JSG DJK/Holzheim/Schlat 27:27

Frauen 3: TSV – TV Mögglingen 7:19

Frauen 2: TSV – Jahn Göppingen 15:17

Frauen 1: TSV – SC Lehr 30:22

Männer 3: TSV – Jahn Göppingen 27:29

Männer 2: TSV – TV Altenstadt 40:21

Männer 1: TV Plochingen – TSV 29:35

 

Bezirkspokal Frauen Viertelfinale TSV Heiningen – TV Bargau 19:18 n.V. (17:17)

1. Heimsieg im neuen Jahr

C-weiblich: TSV Heiningen – HSG Winzingen/Wißgoldingen 23:11 (10:4)

C-weiblich: TSV Heiningen – HSG Winzingen/Wißgoldingen 23:11 (10:4)

 

Das Hinspiel souverän gewonnen, so gingen unsere Mädels vollkommen entspannt in dieses Spiel. Genauso entspannt war auch die Spielweise der Starenmädels. Mit schön herausgearbeiteten Torchancen und einem tollen Torwart im Rücken, ließ man den Spielerinnen der HSG Winzingen/Wißgoldingen bei einem eher gemäßigtem Spieltempo nicht wirklich eine Chance. Nach einer völlig unspektakulären 1. Halbzeit gingen die TSV-Mädels mit einer 10:4 Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich dasselbe Bild. Der TSV war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem höheren Spieltempo, einer kompakten Abwehrleistung und schön herausgespielten Angriffen sicherten sich unsere Mädels den nie gefährdeten 23:11 Sieg.

 

Es spielten: Duha Bekar (TW), Nina Schulz (TW), Mona Schiffner (TW), Sabrina Baur 11/1, Lara Bierbaum 4, Mara Froberg, Sarina Maier, Alina Moser 1, Marcia Sedlaczek 3, Ann-Kathrin Steigenwalder 3, Steffi Ullmann 1, Amelie Zeller

Bw1 bleibt erneut punktlos

B-weiblich: JHR Lahr/Seelbach – TSV Heiningen 34:14 (15:5)

B-weiblich: JHR Lahr/Seelbach – TSV Heiningen 34:14 (15:5)

Ersatzgeschwächt und gesundheitlich angeschlagen hat die Bw1 gegen eine starke JHR Lahr/Seelbach keine Chance.

Schon die Vorzeichen standen für dieses Spiel nicht besonders gut. Die Heininger Bw1 musste sich ersatzgeschwächt und gesundheitlich angeschlagen auf den Weg in den Schwarzwald machen.

Von Beginn an fanden die Starenmädchen überhaupt nicht ins Spiel. Sie taten sich mit der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen schwer und leisteten sich dazu zu viele Fehler. Nachlässigkeiten in der Staren-Abwehr und zahlreiche Kontermöglichkeiten ermöglichten es den Schwarzwälderinnen über das gesamte Spiel hinweg ihre Führung stetig auszubauen, während bei den Heiningerinnen nichts zusammenlief. So kam es, wie es kommen musste, beim Abpfiff stand es 34:14 für die Gastgeberinnen und Heiningen machte sich mit leeren Händen auf den Heimweg.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister, Jasmin Mayer, Anke Moll, Carina Remmling, Sophia Schnirch, Sabrina Traub, Miriam Welser, Lena Zieger, Tabea Krall

Ergebnisse vom Wochenende

E-männlich/D2: TSV Heiningen SG Böhmenkirch/Treffelhausen 29:2

E-männlich/D2: TSV Heiningen – TSB Schwäbisch Gmünd 21:10

D-weiblich 2: TSV – TG Geislingen 9:25

D-weiblich: TSV – JSG DJK/Holzheim/Schlat 33:10

D-männlich: TSV – TG Geislingen 20:19

C-männlich: TSV – HSG Winzingen/Wißgoldingen 18:37

B-weiblich 2: TSV – TV Brenz 18:8

B-weiblich: JHR Lahr/Seelbach – TSV 34:14

B-männlich: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 24:27

Frauen 3: TSG Schnaitheim 3 – TSV 18:13

Frauen 1: TB Neuffen – TSV 30:23

Männer 3: Frisch Auf Göppingen 3 – TSV 35:22

Männer 2: SG Lauterstein 2 – TSV 38:27

Männer 1: Frisch Auf Göppingen 2 – TSV 20:30

Glücklicher Sieg

D-männlich: TSV Heiningen – TG Geislingen 20:19 (9:9)

D-männlich: TSV Heiningen – TG Geislingen 20:19 (9:9)

 

Sehr schwer tat sich die Dm am Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen die TG Geislingen. Wieder musste ein Tor in der letzten Sekunde herhalten, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Das Glück scheint den Staren weiterhin beizustehen.

Gleich von Beginn weg wollte man an die gute Abwehrarbeit im letzten Spiel gegen Schnaitheim anknüpfen, doch was die Zuschauer zu sehen bekamen, war genau das Gegenteil. Wie schon so oft verschliefen die Jungs den Anfang und lagen schnell mit 3 Toren zurück, was die Trainer zu einer frühen Auszeit nötigte. Auch im Angriff kam kein Spielfluss zustande, meist versuchten die Staren mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Trotzdem gelang beim 6:6 der Ausgleich und bis zur Pause konnte immer ein Tor vorgelegt werden, was die TG jedoch postwendend ausglich. Mit 9:9 ging es in die Kabinen.

In der 2. Halbzeit spielte man zunächst einen 2 Tore-Vorsprung heraus. Aber der Gegner ließ sich nicht abschütteln. Mit gefälligen Angriffskombinationen kam die TG immer wieder frei zum Wurf oder musste durch ein Foul gehindert werden. Hier hätte man oft früher beherzter eingreifen müssen. Ein bisschen Pech war, dass der Schiri gar 9 Mal auf den Siebenmeterpunkt zeigte.

Im Angriff kamen die Jungs mit der offensiven Manndeckung gegen Moritz überhaupt nicht klar. So war man mehr mit Ballhaltung beschäftigt als mit druckvollem Angriffsspiel. Das Spiel blieb weiterhin offen und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Es stand 19:19, als man in Ballbesitz 20 Sekunden vor dem Ende nochmals eine Auszeit nahm. Eine Torchance konnte nicht mehr herausgespielt werden. Aber mit einem direkt verwandelten Freiwurftor von Moritz gelang noch der glückliche Sieg.

Es spielten: Phillipp Bottke im Tor, Nils Großmann, Felix Dill, Muhammed

Özgül, Moritz Melzer, Noah Traub, Maxi Buchwald, Oliver

Szotak, Marc Philipp Denk, Niklas Häge und Dominik Welz.

 

Mit Kampf und Glück zum Sieg

D-männlich: TSV Heiningen –  JSG Heidenheim-Schnaitheim 26:25  (13:16)

D-männlich: TSV Heiningen –  JSG Heidenheim-Schnaitheim 26:25  (13:16)

 

Einen wahren Handballkrimi wie aus dem Lehrbuch erlebten die Zuschauer der D-männlich am Sonntag beim Spiel in der VoHa gegen die JSG HDH-Schnaitheim. Schon im Vorfeld hatte dieses Spiel eine hohe Brisanz, geht es doch in diesem Duell vermutlich um den 2. Platz in der Bezirksklasse.

Gleich von Beginn an stemmten sich die Staren mit einem ansprechenden Defensivverhalten gegen die langgewachsenen Rückraumspieler der Gäste. Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen. Ein Zwischenspurt der JSG zum 3:6 konnte schnell egalisiert werden. Bis zum 8:9 bekämpfen sich beide Teams weiterhin auf Augenhöhe. Mitte der ersten Halbzeit vergaßen die Staren dann plötzlich ihre Tugenden in der Abwehr, deckten unkoordiniert und teils zu offensiv, und boten dadurch dem Gegner viel Platz am Kreis. Die JSG wusste dies zu nutzen und baute ihren Vorsprung zur Halbzeit auf 13:16 aus. So viele Gegentore in einer Halbzeit musste man bislang noch nie hinnehmen.

In der 2. Hälfte versuchten die Jungs in der Abwehr wieder zur gewohnten Stärke zu finden, aber zwei schnelle Gegentore zum 13:18 ließen Böses befürchten. Doch anstatt zu resignieren kämpften alle verbissen weiter. Mit einem Kraftakt und 5 Toren in Folge drehten die Jungs ein 17:21 in ein 22:21. Hierzu trugen auch einige wichtige Paraden unseres Phillipp im Tor bei, u.a. auch ein gehaltener 7-Meter. Das Spiel war wieder offen und nahm an Dramatik zu.

Ein 2-Tore-Vorsprung wenige Minuten vor Schluss ließ Hoffnung aufblühen, konnte allerdings von der JSG aufgeholt werden. Noch eine Minute war zu spielen und den Staren gelang wiederholt die Führung. Doch 20 Sekunden vor dem Ende glich der Gegner zum 25:25 wieder aus und alle rechneten schon mit einem Remis. Dann schnappte sich unser Muhammed 5 Sekunden vor Schluss den Ball und hämmerte ihn mit aller Wucht genau in den Torwinkel.

Der Jubel kannte keine Grenzen!

Glückwunsch an die Mannschaft, insbesondere für die kämpferisch hervorragende 2. Hälfte. Mit diesem Sieg hat man sich weiterhin in der Spitzengruppe gefestigt.

Es spielten: Phillipp Bottke und Finn Krempl im Tor, Nils Großmann, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub, Oliver Szotak, Niklas Häge und Julian Blum.

Ergebnisse vom Wochenende

D-weiblich 2: SG Lauter – TSV Heiningen 22:9

D-männlich: TSV Heiningen – JSG Heidenheim-Schnaitheim 26:25

C-männlich: TV Bargau – TSV Heiningen 29:22

B-weiblich: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19

A-weiblich: SG Bargau/Bettringen – TSV Heiningen 16:26

A-männlich: TSV Heiningen – TSG Eislingen 27:22

Frauen 2: TSV Heiningen – SG Böhmenkirch/Treffelhausen 15:28

Frauen 1: TSV Heiningen – TG Biberach 24:18

Männer 2: TSV Heiningen – TSG Schnaitheim 30:24

Männer 1: TSV Heiningen – TV Gerhausen 31:19

Bw1 spielt zwei total unterschiedliche Halbzeiten mit unglücklichem Ende

B-weiblich 1: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19 (6:12)

B-weiblich 1: TSV Heiningen – SV Remshalden 17:19 (6:12)

 

Die Zuschauer trauten in der ersten Hälfte ihren Augen nicht. Bei den Heiningerinnen wollte partout nichts klappen. Zum Abschlusspech gesellten sich zu wenig Druck aufs Tor, ungenaues Zuspiel und zu viele Fehler dazu. In den ersten 15 Minuten trafen nur die Gäste aus Remshalden, bis dann endlich mal der Ball zum 1:10 (15.) im gegnerischen Kasten landete. Doch es sollte nicht viel besser werden. Über 3:10 (18.) und 4:11 (22.) gingen die Mädchen mit einem Spielstand von 6:12 in die Kabinen. Das Neue Jahr hatte nach den Weihnachtsferien offensichtlich nicht gerade so begonnen, wie man es sich gewünscht hätte. Nach dem Wiederanpfiff stand zum Glück eine völlig andere Mannschaft auf dem Platz. Die Abwehr stand um Klassen besser und es war ein klarer Zug zum Tor zu erkennen. Das machte sich dann schnell auch auf dem Torekonto bemerkbar. Nach dem Spielstand von 7:13 (31.) wackelte bis zum 12:14 gleich fünf Mal das Netz der Remshaldener Mädchen, während diesen kein einziger Treffer gelang. Der Heininger Kampfgeist war offensichtlich geweckt worden. Die gesamte Voralbhalle zollte der Aufholjagd der Starenmädchen Respekt und trieb die Heiningerinnen lautstark an. Leider erhöhten die Gäste die Tordifferenz nochmals auf 14:18 ((21.). Doch die Heiningerinnen legten erneut nach. Ihnen gelang in der kürze der Zeit zwar nicht mehr der Ausgleich, jedoch mussten sie sich beim Schlusspfiff lediglich mit 17:19 geschlagen geben. Hut ab, vor den Starenmädchen, die sich trotz einem 9-Tore-Rückstand nicht aufgaben und sich super zurückkämpften.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister, Nina Fischer 8/3, Lena Handschuh, Tabea Krall, Lilli Mehnert, Jasmin Mayer 2, Anke Moll 1, Carina Remmling 3/2, Sophia Schnirch, Lena Walther, Miriam Welser 3