Frauen 1 - Bonitas
TSV Heiningen
25.02.24-17:0024:23
TuS Ottenheim
TSV Heiningen
16.03.24-17:4527:27
SV Hohen-Neu
TuS Ottenheim
24.03.24-17:0022:30
TSV Heiningen
TSV Heiningen
06.04.24-17:4527:26
SG KappStein 2
Männer 1 - Team Staren
HSG Ostfildern
13.04.24-19:3032:32
TSV Heiningen
HC Neuenbürg
20.04.24-20:00 :
TSV Heiningen
TSV Heiningen
27.04.24-20:00 :
HG OfterSchw
-:
Frauen Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
1TSV Bönnigheim22:6
2TSV Heiningen 189220:8
3SV Hohenacker-Neustadt19:9
4TuS Ottenheim16:12
5HSG FridingenMühlheim14:14
6TG Nürtingen 29:19
7SG KappelwindeckSteinbach 28:20
Männer Baden-Württemberg Oberliga
PlatzTeamPunkte
3SG KöndringenTeningen13:11
4TV Bittenfeld 1898 213:11
5HC Neuenbürg 200012:12
6TSV Heiningen 189212:12
7TV Plochingen10:14
8HSG Ostfildern8:16
n/a:
htimage0

Live-Übertragungen

htimage1

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage2

Styleguide & Fanshop

htimage3

Ansprechpartner

htimage4

Teams

htimage5

Trainerliste

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Förderverein

htimage8

Trainingszeiten

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Dm schlägt sich achtbar

D-männlich: SG Lauter – TSV Heiningen 13:9 (7:3)

D-männlich: SG Lauter – TSV Heiningen 13:9 (7:3)

 

 

Im vorletzten Rundenspiel trat die Dm beim Tabellenführer SG Lauter an. Dass dies ein schwerer Gang wird, war von vornherein klar. Die SG Lauter, fast ausnahmslos mit dem älteren Jahrgang spielend und den Staren auch körperlich deutlich überlegen, konnte das Vorrundenspiel mit 9 Toren Unterschied gewinnen. So ging man mit besonderem Eifer die Aufgabe an.

In der Abwehr benötigten die Staren anfangs einige Minuten, um sich auf den gefährlichen Rückraum der SG einzustellen. Ab Mitte der 1. Hälfte standen die Jungs dann aber hinten sehr sicher zusammen und bildeten ein kompaktes Bollwerk, das es dem Gegner richtig schwer machte und nur wenige freie Würfe zuließ. Im Angriff tat man sich mit der sehr offensiven Abwehr der SG Lauter allerdings sehr schwer. Es war nur selten ein Durchkommen möglich. Die wenigen Chancen wurden meist durch halbhohe Würfe leichtfertig vertan oder landeten gar neben dem Tor. Erst nach ca. 14 Minuten Spielzeit konnte man das 2. Tor erzielen. So blieb das Spiel von beiden Abwehrreihen geprägt relativ torarm. Mit einem 7:3 Rückstand ging es in die Pause.

Im 2. Durchgang wollte man es im Angriff besser machen. Immer wieder spielten sich die Jungs vor allem über die rechte Seite gute Möglichkeiten heraus, die dann mit konzentrierten Würfen abgeschlossen wurden. Der Erfolg war allerdings insofern begrenzt, als dass der große und korpulente Torwart der SG geradezu über sich hinaus wuchs und mehrere 100%ige vereitelte. Defensiv hielt man weiter gut dagegen. Mit großem Kampfgeist und Einsatzwillen stemmten sich die Staren gegen die drohende Niederlage. So gelang es, dem Favoriten in der 2. Hälfte ein Unentschieden abzutrotzen. Dass es nicht mehr wurde, hatte die SG Lauter ihrem Torwart zu verdanken. Das Spiel endete mit 13:9. Trotz der Niederlage gebührt der ganzen Mannschaft ein besonderes Lob.

Es spielten: Phillipp Bottke im Tor, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub,  Oliver Szotak, Marc Denk, Niklas Häge, Julian Blum und Jakob Gauss.

Abteilungsversammlung 07.03.2014

Die Handballabteilung des TSV Heiningen lädt herzlich zur jährlichen Abteilungsversammlung ein.

 

Freitag 07. März um 20.00 Uhr im Gymnastikraum der TSV-Halle

 

Tagesordnung:

 

1) Begrüßung

2) Protokoll der letztjährigen Sitzung

3) Bericht des Abteilungsleiter

4) Bericht des Jugendkoordinators und Bericht des Jugendausschuss zu JAHH

5) Bericht des Spielleiters, Presse + Schiedsrichterobmann

6) Bericht der Kassiererinnen

7) Bericht der Kassenprüfer

8) Aussprache zu den Berichten

9) Entlastungen

10) Wahlmodus

11) Wahlen

12) Anträge

13) Sonstiges

 

Anträge sind vorab schriftlich an den Abteilungsleiter Dr. Marc Encke zu richten.

Schwere Aufgabe am Freitagabend

Männer 1: TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen Freitag 21. Februar 2014; 20:30 Uhr; Sporthalle beim Sportzentrum Wolfschlugen

Männer 1: TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen Freitag 21. Februar 2014; 20:30 Uhr; Sporthalle beim Sportzentrum Wolfschlugen

 

Die Handballer des TSV Heiningen bekommen vermutlich ihre Augen kaum noch von der Tabelle der Württembergliga-Süd. Denn dort steht das Team von den Trainern Marcus Graf und Andreas Fuß auf Platz eins. Dieser Platz konnte am vergangenen Wochenende durch den 33:30-Erfolg über den TSV Blaustein verteidigt werden. Doch bereits am Freitag um 20.30 Uhr geht  es in der Sporthalle beim Sportzentrum in Wolfschlugen wieder um wichtige Punkte für die Staren.

Dieses Spiel wird vermutlich ein richtiger Handballkrimi. Beide Mannschaften können absolut auf Augenhöhe agieren. Das zeigte sich schon beim 34:34-Hinspielremis zwischen diesen beiden Teams. Auch wenn der TSV Heiningen wohl als leichter Favorit nach Wolfschlugen reisen wird. Denn die Staren feierten zuletzt neun Siege in Folge und sind damit eindeutig die Mannschaft der Stunde in der Liga. Außerdem hat der TSV Wolfschlugen in den letzten Wochen ordentlich zu kämpfen gehabt. Denn sie haben große personelle Probleme. Immer wieder fallen Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt aus. Diese Ausfälle sorgten auch dafür, dass der TSV Wolfschlugen zuletzt vier Niederlagen in Serie einstecken musste. Dennoch ist Wolfschlugen eine der Top-Mannschaften der Liga. Die Starenjungs müssen also mit höchster Konzentration das Spiel am ungewohnten Freitagabend angehen. Die Heininger sollten gegen die junge und technisch gute Truppe aus Wolfschlugen sehr aufmerksam sein. Es gilt diesmal von Beginn an voll da zu sein, um sofort ins Spiel zu finden. Dazu ist es wichtig sich in der Defensive schnell zu finden, um die Hausherren möglichst schnell in den Griff zu bekommen. Ganz wichtig wird sein, dass die Heininger Mannschaft über die Sicherheit in der Defensive die Fehlerproduktion im Angriff stark reduziert. Denn vor allem in der letzten Partie gegen Blaustein war das ein großes Problem im Heininger Angriffsspiel. In der Trainingswoche werden sicherlich die Baustellen angesprochen und bestmöglich behoben, um perfekt vorbereitet am Freitag in Wolfschlugen anzutreten. Heiningen darf wohl auf die Rückkehr von Dennis Bräunle hoffen, der nach 5 Wochen Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining einsteigen möchte und vermutlich auch am Freitag wieder im Starenaufgebot stehen dürfte. Der TSV wird alles tun, um den zehnten Sieg in Folge einzufahren und somit auch die Tabellenführung erneut zu verteidigen. Die Mannschaft hofft darauf, dass viele Fans den Weg nach Wolfschlugen finden, um dort von diesen lautstark unterstützt zu werden.

Schiedsrichter Crash-Kurs

Der Schiedsrichterlehrstab bietet dieses Jahr einen Schiedsrichter Crash-Kurs für Schiedsrichter Neulinge ab 30 Jahren an. Der Kurs ist für aktive und ehemalige Handballer, die an drei Schulungsabende
Der Schiedsrichterlehrstab bietet dieses Jahr einen Schiedsrichter Crash-Kurs für Schiedsrichter Neulinge ab 30 Jahren an. Der Kurs ist für aktive und ehemalige Handballer, die an drei Schulungsabende die Schiedsrichterprüfung ablegen und auf Bezirksebene als Schiedsrichter eingesetzt werden möchten.
Es wird eine gute Regelkenntnis der Teilnehmer vorausgesetzt, so dass sich hauptsächlich mit den Formalien im Schiedsrichterwesen beschäftigt wird.
Die Schulungen finden in der Geschäftsstelle des Handballbezirks in Göppingen statt.
Beginn ist 19:00 Uhr.
1.Termin 10.03.14 (Montag)
2.Termin 12.03.14 (Mittwoch)
3.Termin 13.03.14 (Donnerstag)
Interessenten können sich gerne bei Tobias Dürler unter starencup@web.de melden.

Ergebnisse vom Wochenende

E-weiblich: SG Hofen/Hüttlingen – TSV 8:19

E-männlich: TSV – TSG Eislingen 27:5

D-weiblich: TSV – HSG Aalen/Wasseralfingen verlegt

D-männlich: TSV – TSV Bartenbach 19:21

C-weiblich: TV Altenstadt – TSV 3:46

B-weiblich 2: TSV – SG Kuchen/Gingen 24:12

B-weiblich BWOL: TSV – SF Schwaikheim 30:22

B-männlich: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 22:30

A-weiblich: TSG Schnaitheim – TSV 15:23

A-männlich: TSV – JSG Heidenheim/Schnaitheim 27:31

Frauen 2: SG Hofen/Hüttlingen 2 – TSV 19:16

Frauen 1: HSG Ebersbach/Bünzwangen – TSV 21:29

Männer 3: TV Steinheim 2 – TSV 29:25

Männer 2: SG Hofen/Hüttlingen – TSV 36:25

Männer 1: TSV – TSV Blaustein 33:30

Heimsieg für die Starenmädchen

B-weiblich: TSV – SF Schwaikheim 30:22 (13:11)

B-weiblich: TSV – SF Schwaikheim 30:22 (13:11)

„Endlich sind sie wieder da!“, mag sich so mancher Starenfan bei diesem Spiel vor heimische Kulisse gedacht haben. Von Anfang an standen die Heiningerinnen hellwach auf dem Spielfeld und ließen keinen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten.

Auch wenn die Gäste zu Beginn mit 0:1 und 1:2 durch erfolgreich verwandelte 7m-Würfe vorlegen konnten, zeigten die TSVlerinnen endlich, was sie eigentlich können. Mit schönen Spielzügen, Kampfgeist und einer hervorragenden Abwehrleistung übernahmen sie in der 3. Minute die Führung, die sie zum 8:5 ausbauen konnten. In der 17. Minute konnten sie einen 8:8-Ausgleich jedoch nicht verhindern. Die Trainer Joe Mayer und Ralf Schnirch fanden in der umgehend genommenen Auszeit offensichtlich die richtigen Worte. Die Heiningerinnen egalisierten die folgenden 8:9-, 9:10- und 10:11-Rückstände umgehend und gingen schließlich mit einer 13:11-Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff bauten die Starenmädchen ihre Führung nach und nach über 14:11 (26.) und 17:12 (28.) zum 20:13 (33.) aus und zeigten weiter das Handballspiel, das alle in den letzten Spielen so sehr bei ihnen vermisst hatten. Während der gesamten zweiten Hälfte hatten die Vorälblerinnen die Gäste im Griff und ließen sie nicht mehr näher als 4 Tore (41.) herankommen. Da halfen auch die Tim-Outs der Gästetrainer in der 34. und 45. Minute nichts. Die Heiningerinnen wollten gewinnen. Punkt. Mit dem Schlusspfiff blieben schließlich die Punkte beim Spielstand von 30:22 absolut verdient im Starenlager.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister 2, Nina Fischer 9/1, Lena Handschuh, Jasmin Mayer,  Lilli Mehnert, Anke Moll 6, Carina Remmling 1, Sophia Schnirch 2, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 7, Lena Zieger 1

D-männlich mit vermeidbarer Niederlage

D-männlich: TSV Heiningen – TSV Bartenbach  19:21  (8:8)

D-männlich: TSV Heiningen – TSV Bartenbach  19:21  (8:8)

Im letzten Heimspiel dieser Saison versäumte es die Dm gegen den TSV Bartenbach den 3. Platz in der Bezirksklasse vorzeitig zu festigen. Nach dieser vermeidbaren Niederlage muss man jetzt aufpassen, dass man in der Tabelle nicht weiter abrutscht, zumal nächste Woche ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer SG Lauter ansteht. Aufbauend auf eine gut gestaffelte Abwehr legten die Staren zu Beginn 2 Tore vor, die der Gegner jedoch schnell ausgleichen konnte. Das Spiel verlief weitgehend auf Augenhöhe. Defensiv stand man gut. Vorne jedoch gingen viele Bälle durch leichtsinnige Abspielfehler verloren oder es wurde zu unentschlossen aufs Tor geworfen. Zur Halbzeit stand es 8:8 unentschieden. Nach der Pause versuchten die Staren durch einige Positionswechsel mehr Bewegung in die Angriffsaktionen zu bringen. Dies gelang teilweise auch sehr gut. Mehrere gut heraus gespielte Chancen wurden allerdings kläglich vergeben. Die Misere im Angriff war schließlich auch der Ausschlag, dass der Gegner Oberwasser erhielt und sich in der 2. Halbzeit kontinuierlich absetzen konnte. 5 Minuten vor Schluss lag man mit 5 Toren zurück. Ein letztes Aufbäumen bewirkte noch eine Ergebniskorrektur, aber die Niederlage war nicht mehr zu verhindern. 19:21 war der Endstand.                                                                                                                                                   Es spielten: Phillipp Bottke und Finn Krempl im Tor, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub, Oliver Szotak, Marc Denk, Niklas Häge, Jan Rummel und Julian Blum.

Ergebnisse vom Wochenende

E-Jugend: TV Altenstadt – TSV 6:11

D-weiblich 2 JSG Schurwald – TSV Heiningen 4:15

C-weiblich: HG Aalen/Wasseralfingen – TSV 17:20

B-weiblich BWOL: TSV Birkenau – TSV 31:17

B-männlich TSV – TSB Schwäbisch Gmünd 28:27

A-weiblich: TSV – SG Bettringen/Bargau 21:19

A-männlich SG Bettringen – TSV 24:30

Frauen 3: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 2 9:20

Frauen 2: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 19:27

Frauen 1: TSV – TSV Zizishausen 31:23

Männer 3: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 2 32:29

Männer 2: TSV – SG Bettringen 29:29

Männer 1: TSV – TSB Schwäbisch Gmünd 25:22

Wie erwartet war für die Bw1 im Odenwald nichts zu holen

B-weiblich: TSV Birkenau – TSV Heiningen 31:17 (15:6) 

B-weiblich: TSV Birkenau – TSV Heiningen 31:17 (15:6) 

 
Die Starenmädchen starten in der Langenberg-Sporthalle im Hessischen Birkenau sehr nervös. Und wie bereits beim Hinspiel dominierten die im badischen Handballverband spielenden Hessinnen, von Anfang an mit einer äußerst ruppigen Spielweise das Spiel. Die Starenmädchen trauten sich erneut zu wenig zu und agierten wie das Kaninchen vor der Schlange sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wieder viel zu harmlos. Nachdem die Gastgeberinnen ihren Vorsprung über 4:1, 7:2 und 11:3 stetig erhöhten, fassten die Heiningerinnen nach 15 Minuten endlich mehr Mut und begannen dagegenzuhalten. Beim Spielstand von 15:6 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Die zweiten 25 Minuten ließen sich die Starenmädchen endlich nicht mehr alles gefallen und hielten dagegen. Da aber im Angriff noch immer zu viele Fehler gemacht wurden und die Abwehr zahlreiche Tore zuließ ging auch diese Hälfte an die Gastgeberinnen. Mit dem Schlusspfiff blieben die Punkte schließlich in Birkenau.
So bleibt zu hoffen, dass bei den Heiningerinnen der Kampfgeist der zweiten Hälfte auch nächste Woche beim Heimspiel gegen die SF Schwaikheim vorhanden ist und endlich wieder Punkte auf dem Starenkonto landen.

 
Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Tanja Baumeister, Nina Fischer 6/1, Lena Handschuh 1, Tabea Krall, Jasmin Mayer, Lilli Mehnert 1, Anke Moll 1, Carina Remmling, Sophia Schnirch 1, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 5, Lena Zieger

Spiele am Wochenende

Bereits ab Donnerstag geht es los…

Bereits ab Donnerstag geht es los…

Donnerstag

A-männlich: SG Bettringen – TSV um 19:15 Uhr in der Uhlandhalle Bettringen

 

Samstag

Am Samstag bewirtet die Handballabteilung im Foyer der Voralbhalle. Dort gibt es die berühmten Allgäuer Fleischkäswecken von der Metzgerei Mayer.

 

Voralbhalle

14:15 Uhr B-männlich TSV – TSB Schwäbisch Gmünd

16:00 Uhr Männer 3: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 2

18:00 Uhr Männer 2: TSV – SG Bettringen

20:00 Uhr Männer 1: TSV – TSB Schwäbisch Gmünd

 

Auswärts

14:15 Uhr D-weiblich 2: JSG Schurwald – TSV Heiningen in der Forstberghalle Wangen

20:00 Uhr B-weiblich BWOL: TSV Birkenau – TSV in der  Langenberg-Sporthalle Birkenau

 

Sonntag

Voralbhalle

11:15 Uhr A-weiblich: TSV – SG Bettringen/Bargau

13:00 Uhr Frauen 3: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 2

15:00 Uhr Frauen 2: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn

17:00 Uhr Frauen 1: TSV – TSV Zizishausen

 

Auswärts

10:30 Uhr C-weiblich: HG Aalen/Wasseralfingen – TSV in der Karl-Weiland-Halle Aalen

E/D2-Spieltag in der Michelberghalle Geislingen:

10:45 Uhr gegen TV Altenstadt

13:00 Uhr gegen TSB Schwäbisch Gmünd