Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen - Bonitas

TSV
0 : 0
H.

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen - TEAM Staren

TSV
0 : 0
H.
htimage0

Trainerliste

htimage1

Trainingszeiten

htimage2

Ansprechpartner

htimage3

Teams

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Positive Nachrichten für den Breitensport

Am 01. Juli tritt eine neue Corona- Verordnung Sport in Kraft, welche es uns erlaubt ein „normales“ Training zu gestalten. War bislang der Mindestabstand von 1,5 Metern auch im Training einzuhalten, ermöglicht die Verordnung Sport die Durchführung von Sportwettkämpfen mit Körperkontakt auch im Breitensport. Somit können von nun an wieder Zweikämpfe geführt und Handball ohne […]

Am 01. Juli tritt eine neue Corona- Verordnung Sport in Kraft, welche es uns erlaubt ein „normales“ Training zu gestalten. War bislang der Mindestabstand von 1,5 Metern auch im Training einzuhalten, ermöglicht die Verordnung Sport die Durchführung von Sportwettkämpfen mit Körperkontakt auch im Breitensport. Somit können von nun an wieder Zweikämpfe geführt und Handball ohne die bisherigen Abstandsregeln gespielt werden.

Bereits seit Anfang Mai konnte durch die hohe Flexibilität unserer Trainer ein Training im Freien angeboten werden. Die Vorgaben, nur in Kleingruppen von max. 5 Personen zu trainieren, sorgte bei vielen Trainern für zusätzliche Übungsstunden. Die Gruppengröße wurde im Juni auf 10 Personen ausgeweitet und ein Hallentraining möglich. Aufgrund der fehlenden Hallenzeiten, speziell durch die geschlossenen Göppinger Sporthallen, ist auch hier die Flexibilität der Trainer gefragt.

Ein riesen Dankeschön gilt den über 30 ehrenamtlichen Jugendtrainern sowie dem Jugendleiter Matthias Schenk des TSV Heiningen Handball!

Es bleibt weiterhin eine Mammutaufgabe den Trainings- und Spielbetrieb für 16 Jugendmannschaften mit über 250 Kindern im Ehrenamt zu organisieren. Erfreulich wie gut die im März mit dem TV Schlat eingegangene Kooperation angelaufen ist. Trainieren die Kinder der E- und D- Jugend bereits in gemeinsamen Trainingseinheiten.

Zudem soll ab Fr. 04.07. eine zusätzliche Trainingseinheit für die ganz kleinen Handballer in Schlat angeboten werden. Freitags ab 15:00 Uhr können die Minis (Jahrgang 2013 / 2014) auf dem Kleinspielfeld in Schlat (hinter der Turnhalle) erste Handball- Erfahrungen sammeln. Das Training wird von unserer sportlichen Leiterin Caro Frey und Sandra Tischler aus Schlat gemeinsam geleitet.

Sport und Bewegung sind essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wir sind stolz darauf für alle Altersklassen im männlichen wie weiblichen Bereich Handball anbieten zu können.

Fehlt auch euch zurzeit Sport, Spiel und Spaß?

Nach einer vorherigen Anmeldung bei unseren Jugendtrainern könnt ihr gerne auf ein Schnuppertraining vorbei schauen!?

Alle Infos zu den Trainingszeiten sowie die Kontaktdaten der Trainer findet Ihr unter https://tsv-heiningen.de/handball/training/

Alternativ könnt ihr eure Anfrage an folgende Mailadresse senden: nachwuchszentrum.handball@tsv-heiningen.de

Kleine Handballer lernen Fangen, Passen, Werfen und Zusammenhalten!

 

Handballtraining wieder aufgenommen

Tolle Unterstützung durch das Sportstudio SGH in Heiningen – #gemeinsamstark Seit Mitte März ruht der Handball in der Voralbhalle. Aufgrund der Corona – Pandemie wurde der Spiel- wie auch Trainingsbetrieb vom TSV Heiningen ausgesetzt. Nach den ersten Lockerungen Anfang Mai konnte unter strengen Auflagen in Kleingruppen im freien wieder trainiert werden. Seit Anfang Juni ist […]

Tolle Unterstützung durch das Sportstudio SGH in Heiningen – #gemeinsamstark

Seit Mitte März ruht der Handball in der Voralbhalle. Aufgrund der Corona – Pandemie wurde der Spiel- wie auch Trainingsbetrieb vom TSV Heiningen ausgesetzt. Nach den ersten Lockerungen Anfang Mai konnte unter strengen Auflagen in Kleingruppen im freien wieder trainiert werden. Seit Anfang Juni ist ein Training unter Einschränkungen in der Voralbhalle wieder möglich.

Ab dieser Woche beginnt nun auch die Vorbereitung von unserem TEAM Staren, um sich auf die Mission Baden – Württemberg Oberliga vorzubereiten. Mit vier Mannschaftseinheiten pro Woche und zuzüglich einer individuellen Trainingseinheit wird die Vorbereitung sicherlich noch ein Stück intensiver wie die letzten Jahre ausfallen.

Die Trainingssituation ist hierbei nicht ideal, fehlen dem TSV seit Jahren Hallenzeiten. Zudem darf pro Hallendrittel nur mit einer Gruppengröße von 10 Personen unter Mindestabstand trainiert werden.  Aufgrund der Corona Pandemie bleibt auch noch die Sporthalle der Bereitschaftspolizei wie auch die Schulturnhallen am Schulzentrum Öde geschlossen! Keine einfache Situation, hier alle 6 Aktiven und 16 Jugendmannschaften mit ausreichend Hallenzeiten zu versorgen. Wir werden alle Freiräume ausnutzen und auch die Kleinspielfelder, die Technotherm Halle wie auch den Sportplatz am Reuschwald in unseren Trainingsplan einbeziehen, so der sportliche Leiter Timo Rapp. Durch die Absage aller Turniere und die fehlenden Trainingsspiele werden wir auch verstärkt Trainingstage an den Wochenenden durchführen.

Hinzu kommt eine sehr großzügige Unterstützung von unserem Hauptsponsor dem SGH Heiningen. Die 1. und 2. Frauen- wie auch Männermannschaft darf ab sofort kostenlos im Sportstudio trainieren. Wir wollen somit unseren Beitrag leisten, damit sich die Teams ideal auf die neue Spielzeit vorbereiten können, so Stefan Rausch vom SGH Heiningen. Zudem sollen aufgrund der langen Trainings- und Spielpause möglichst Verletzungen vorgebeugt werden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Stefan für die tolle Unterstützung und die gelebte Kooperation! #gemeinsamstark

Altpapiersammelstelle an der Voralbhalle Heiningen

Die Handballabteilung des TSV Heiningen richtet am kommenden Samstag, den 20.06.2020 eine Altpapiersammelstelle an der Voralbhalle, Krautgarten 1 ein. Hier haben die Bürgerinnen und Bürger aus Heiningen und Umgebung die Möglichkeit, ihr Altpapier von 9:00 bis 14:00 Uhr abzugeben. Die aufgestellten Container werden von Vertretern des TSV Heiningen beaufsichtigt, die selbstverständlich beim Entladen der Fahrzeuge […]

Die Handballabteilung des TSV Heiningen richtet am kommenden Samstag, den 20.06.2020 eine Altpapiersammelstelle an der Voralbhalle, Krautgarten 1 ein. Hier haben die Bürgerinnen und Bürger aus Heiningen und Umgebung die Möglichkeit, ihr Altpapier von 9:00 bis 14:00 Uhr abzugeben. Die aufgestellten Container werden von Vertretern des TSV Heiningen beaufsichtigt, die selbstverständlich beim Entladen der Fahrzeuge helfen.

Für den Teil der Bevölkerung, die keine Möglichkeit haben das Altpapier eigenständig abzugeben, bieten wir einen Abholdienst an. Erreichen können Sie uns unter folgender Nummer (Tel. 0175 4753449). Bitte nur in der oben angegebenen Zeit am Abholtag anrufen.

Wir freuen uns darauf, Ihnen helfen zu können – #gemeinsamstark.

M1: Kaderplanung für die neue Runde fast abgeschlossen!

Teammanager Marcus Graf hatte trotz Corona Shutdown einen Menge Hausaufgaben zu erledigen. Galt es gleich sieben Stammspieler des Starenkaders zu ersetzen. Zudem sind die Anforderungen durch den Aufstieg in die Baden- Württemberg- Oberliga nicht geringer geworden. Bereits vor dem Shutdown konnten wir mit Simon Kosak einen exzellenten Kreisläufer vom Ligakonkurrenten TSV Wolfschlugen verpflichten. Simon Kosak, […]

Teammanager Marcus Graf hatte trotz Corona Shutdown einen Menge Hausaufgaben zu erledigen. Galt es gleich sieben Stammspieler des Starenkaders zu ersetzen. Zudem sind die Anforderungen durch den Aufstieg in die Baden- Württemberg- Oberliga nicht geringer geworden.

Bereits vor dem Shutdown konnten wir mit Simon Kosak einen exzellenten Kreisläufer vom Ligakonkurrenten TSV Wolfschlugen verpflichten. Simon Kosak, der seine Handballkarriere bei den Minis des TSV Deizisau begann, spielte ab der C- Jugend im Nachwuchszentrum von FAG und kennt aus dieser Zeit auch bereits einige seiner neuen Mannschaftskollegen. Nach der A- Jugendzeit wechselt Simon wieder zurück zum TSV Deizisau, bei welchem er 3 Jahre lang in der BWOL und Württembergliga spielte. Nach einer Saison beim TSV Wolfschlugen wechselt er nun zu den Staren nach Heiningen.

Auf der Außenposition konnten wir mit Felix Weißer einen ehemaligen Jugendspieler des TSV Heiningen vom Drittligisten TSB Horkheim zurück gewinnen. Felix, Sohn von unserem stellvertretenden Abteilungsleiter Peter Weißer, spielte von den Minis bis zur C- Jugend in den Farben blau – weiß des TSV, ehe es auch ihn in Richtung Nachwuchszentrum nach Göppingen zog. Flixi erhielt nach seiner Jugendzeit einen Vertrag bei FAG und konnte sich in der Jugendnationalmannschaft sowie im Bundesligakader Einsatzzeiten sichern. Mit einem Doppelspielrecht ausgestattet spielte Flixi bei Drittligist TSV Neuhausen / Erms und zuletzt beim TSB Horkheim. Wir freuen uns ein weiteres Heininger Urgewächs in unseren Reihen begrüßen zu dürfen und wünschen einen guten Start in den bekannten Farben blau & weiß.

Einen weiteren Zugang aus der 3. Liga können wir mit Lars Wittlinger verzeichnen. Er wird kommende Saison mit unserem Yannik Braun das Gespann zwischen den Pfosten bilden. Auch Lars kennt bereits einige TSV Akteure aus seiner Jugendzeit. Der aus Geislingen stammende Torhüter spielte beim TV Altenstadt ehe auch er nach Göppingen wechselte. Seine Aktiven- Laufbahn startete Lars beim TV Blaustein und stieg in der Saison 18/19 in seinem ersten Aktivenjahr in die 3. Liga auf.

Die rechte Seite der Staren wird kommende Runde durch zwei Youngsters, welche aus der A- Jugend Bundesliga Reserve von Frisch Auf stammen, ergänzt. Nico Gerasia wird auf der Außenposition auf Torejagd gehen. Der 1,92 Meter großgewachsene Max Mattes wird das TEAM Staren auf der halb rechten Position verstärken.

Mit 1,98 Meter konnte ein weiterer Rückraumhühne von Heiningen überzeugt werden. Philip Strobel  konnte vom Liganachbarn HSG Ostfildern für die Mission BWOL gewonnen werden. Bereits vorletzte Saison hatte Philip seine Marke in Heiningen hinterlassen und stellte die TSV Abwehr immer wieder vor große Probleme! Wir freuen uns auf der Königsposition neben Felix Kohnle auf weitere Wurfgewalt!

Wir hätten gerne die Mittelposition noch mit einem weiteren klassischen Mittespieler besetzt, um hier noch flexibel agieren zu können, so Teammanager Marcus Graf. Die Planungen sind daher noch nicht vollständig abgeschlossen. Dennoch freuen wir uns bereits jetzt eine sehr gut ausgebildete Mannschaft zusammengestellt zu haben. Körperlich konnten wir zu den vergangenen Jahren nochmals deutlich zulegen, was in der BWOL auch notwendig sein wird. Mit einem Altersdurchschnitt von ca. 22 Jahren dürfen wir uns auf die Attacke JUNG&WILD in der Heininger Voralbhalle freuen!

Mittlerweile wurde der Trainingsbetrieb unter strengen Auflagen auch in der Halle wieder freigegeben. Das TEAM Staren kann somit planmäßig am Di. 16.06.2020 in die Vorbereitung starten.

Noch weiß niemand – wann, wie und unter welchen Voraussetzungen die neue Runde für die Staren beginnen kann? Wir werden auf jeden Fall gut gewappnet sein!

Altpapiersammlung am Sa. 20.06.2020

Die nächste Altpapiersammlung findet entgegen dem letzten Bericht nicht an diesem Wochenende, sondern am Sa. 20.06.2020 statt! Ob die Sammlung als normale Sammlung (Abholung vor der Haustüre) oder wieder als Abgabestation auf dem Parkplatz der Voralbhalle stattfindet, wird noch geklärt. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger wieder um tatkräftige Unterstützung. #gemeinsamstark

Die nächste Altpapiersammlung findet entgegen dem letzten Bericht nicht an diesem Wochenende, sondern am Sa. 20.06.2020 statt!

Ob die Sammlung als normale Sammlung (Abholung vor der Haustüre) oder wieder als Abgabestation auf dem Parkplatz der Voralbhalle stattfindet, wird noch geklärt.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger wieder um tatkräftige Unterstützung. #gemeinsamstark

F1 / M1: Überwältigender Zuspruch auf Heininger Trikotaktion

Corona-Krise, Aufstieg der Frauen in die 3. Bundesliga, Aufstieg der Männer in die BWOL, Einschränkung der Trainingsmöglichkeiten, und, und, und … die Herausforderungen für den TSV Heiningen sind nicht von Pappe. Auch im finanziellen Bereich ist dadurch eine erhöhte Kreativität gefragt. Und diese zeigte die sportliche Leiterin der Frauen 1, Claudia Zöller. Sie hatte die […]
Corona-Krise, Aufstieg der Frauen in die 3. Bundesliga, Aufstieg der Männer in die BWOL, Einschränkung der Trainingsmöglichkeiten, und, und, und … die Herausforderungen für den TSV Heiningen sind nicht von Pappe.
Auch im finanziellen Bereich ist dadurch eine erhöhte Kreativität gefragt. Und diese zeigte die sportliche Leiterin der Frauen 1, Claudia Zöller. Sie hatte die Idee, dass private Kleinsponsoren mit einem Betrag von EUR 50 sich mit ihrem Namen auf den aktuellen Trikots verewigen können.
Auch das BWOL-Männerteam des TSV Heiningen nahm diese Idee auf. Und so kamen in kürzester Zeit eine größere Geldsumme zusammen, die nun die Finanzetats der beiden Aushängeschilder des Heininger Handballs entlasten.
Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer, die dieses großartige Ergebnis in schwierigen Zeiten ermöglicht haben. #gemeisamstark

F1: Aufstieg der Handballfrauen des TSV Heiningen in die 3. Liga!

Nach 35 Jahren weht in Heiningen wieder Bundesliga-Luft. Diesmal sind es die Handballfrauen des TSV, die die Vereinsfarben in der kommenden Saison in der 3. Bundesliga präsentieren werden. Zuletzt gelang dies von 1982 bis 1985 den Herren in der damalig zweigleisigen 2. Bundesliga. Nachdem die aktuelle Saison aus Gründen der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, fand man […]

Nach 35 Jahren weht in Heiningen wieder Bundesliga-Luft. Diesmal sind es die Handballfrauen des TSV, die die Vereinsfarben in der kommenden Saison in der 3. Bundesliga präsentieren werden. Zuletzt gelang dies von 1982 bis 1985 den Herren in der damalig zweigleisigen 2. Bundesliga.

Nachdem die aktuelle Saison aus Gründen der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, fand man sich in Heiningen mit einem weiteren Jahr in der BWOL ab. Platz drei in der Abschlusstabelle bestätigte auch im dritten BWOL-Jahr die Spitzenposition des Teams.

Doch haderte die Mannschaft um die Trainer Gerd Römer/Fabrizio Masuzzo etwas mit dem Schicksal. Die langfristigen Verletzungsausfälle der Leistungsträgerinnen Pia Klages und Meli Scheel sowie zwei unglückliche Niederlagen am Ende der verkürzten Saison verhinderten möglicherweise eine bessere Platzierung und damit den direkten Aufstieg in die 3. Liga.

Doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Der DHB beschloss relativ unerwartet die Aufstockung der Teilnehmerzahl in den dritten Ligen. Aus ursprünglich 12 Mannschaften in vier Staffeln werden nun 15 Mannschaften in vier Staffeln. Darüber hinaus werden Nachrücker ermittelt, die Mannschaften ersetzen sollen, die entweder vom Aufstiegsrecht keinen Gebrauch machen wollen oder auf ein weiteres Jahr in der 3. Liga verzichten. Eine Quotientenregelung soll dann darüber entscheiden, welche Vereine nachrücken können. Wahrlich nicht einfach zu durchschauen.

Aber der sportlichen Leitung des TSV Heiningen war relativ schnell bewußt, dass es durchaus berechtigte Hoffnungen gibt einer dieser Nachrücker zu sein. Deshalb wurden schon im Vorfeld einige Videokonferenzen anberaumt, um die nötigen Fragen zu besprechen und zu entscheiden. Und die Entscheidung viel relativ schnell. Der TSV Heiningen ist bereit in der 3. Liga als Nachrücker anzutreten.

Nach bangem Warten und unzähligen Berechnungen des Quotienten zu den anderen in Frage kommenden Teams, fiel dann am 19. Mai die Entscheidung des DHB. Der TSV Heiningen ist Aufsteiger in die 3. Liga – als letzter von drei möglichen Nachrücker.

Das ist drei Jahre nach dem Aufstieg in die BWOL der größte sportliche Erfolg einer Frauenhandballmannschaft des TSV Heiningen. Und er ist auch sportlich verdient. Vier Niederlagen in zwanzig Spielen, drei davon mit einem Tor Differenz und den Gewinn des direkten Vergleichs gegen die beiden Aufsteiger FA Göppingen II und St. Leon-Reilingen. Damit nicht genug, denn das Team erreichte auch das Final-Four des HVW-Pokals mit berechtigten Hoffnungen diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden. Vereinfacht gesagt: unverdient ist dieser Aufstieg bei weitem nicht.

Jetzt gilt es sich ab sofort für die neue Saison vorzubereiten. In Corona-Zeiten kein leichtes Unterfangen. Aber TSV Heiningen wäre nicht der TSV Heiningen wenn es keinen Plan dafür geben würde. So wird nun unter der strikter Einhaltung der Vorschriften ein neues Kapitel in der Geschichte des Frauenhandballs beim TSV Heiningen aufgeschlagen.

„Dein Name auf dem Trikot“! eine Aktion der Heininger Handballer

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie lassen sich für den Handballsport und finanziell für die Vereine noch gar nicht richtig absehen. Mit dem Ausfall vieler Veranstaltungen wie dem Vatertagshock, dem Jugendturnier „Staren-Cup“, dem Ostermarkt, dem Starenfest und dem Freundschaftsspiel gegen den Erstligisten TVB Stuttgart fehlen dem TSV dieses Jahr wichtige Einnahmequellen. Die Handballabteilung versucht die finanzielle Lücke […]

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie lassen sich für den Handballsport und finanziell für die Vereine noch gar nicht richtig absehen. Mit dem Ausfall vieler Veranstaltungen wie dem Vatertagshock, dem Jugendturnier „Staren-Cup“, dem Ostermarkt, dem Starenfest und dem Freundschaftsspiel gegen den Erstligisten TVB Stuttgart fehlen dem TSV dieses Jahr wichtige Einnahmequellen.

Die Handballabteilung versucht die finanzielle Lücke mit einigen Aktionen zu schließen. So wurde die Aktion „Dein Name auf dem Trikot“ ins Leben gerufen. Die Fans und Unterstützer der Handballer haben die Möglichkeit sich mit ihrem Namen auf den neuen Trikots der beiden Leistungsteams Frauen 1 und Männer 1 zu „verewigen“. Für den Betrag von 50 Euro wird der individuelle Name als „Wasserzeichen“ direkt in das Gewebe des Trikots eingearbeitet.

Auch besteht die Möglichkeit ein Original – Trikot der kommenden Saison zu erwerben.

Alle weitere Informationen und auch das gleichzeitige Bestellformular finden Sie unter folgendem Link:

https://tsv-heiningen.de/handball/dein-name-auf-dem-trikot/

Bitte unterstützen Sie diese Aktion tatkräftig.

Altpapier ohne Ende – #gemeinsamstark

Unsere Jungs der 2. Männermannschaft hatten am vergangenen Samstag eine Altpapier – Abgabe an der Heininger Voralbhalle eingerichtet. Zu Beginn der Aktion waren sich die Organisatoren nicht sicher, wie gut diese angenommen werden würde, wird bei einer normalen Altpapiersammlung die Ware direkt vor der Haustüre abgeholt. Am Ende des Tages konnten wir auf stolze vier […]

Unsere Jungs der 2. Männermannschaft hatten am vergangenen Samstag eine Altpapier – Abgabe an der Heininger Voralbhalle eingerichtet. Zu Beginn der Aktion waren sich die Organisatoren nicht sicher, wie gut diese angenommen werden würde, wird bei einer normalen Altpapiersammlung die Ware direkt vor der Haustüre abgeholt.

Am Ende des Tages konnten wir auf stolze vier prall gefüllte Container Altpapier blicken, was im Vergleich zu sonstigen Sammlungen fast die doppelte Menge ist! Auch der eingerichtete Abholdienst, speziell für ältere Menschen oder welche nicht mobil sind, wurde sehr gut angenommen.

Ein herzlichen Dank an die Heininger und auch umliegende Bevölkerung zur Unterstützung unserer Aktion – #gemeinsamstark!

Die nächste Sammlung ist bereits auf 06. Juni terminiert und wird ebenfalls von der Handballabteilung des TSV Heiningen durchgeführt. Cheforganisator Steffen Welz hofft, diese wieder im „normalen Modus“ also mit einer Abholung an der Haustüre durchführen zu können.

Wir informieren in Kürze über die Details der Sammlung.

M1: Cheftrainer Mike Wolz zum Trainer des Jahres gewählt!

Unser TEAM Staren Head Coach im Interview Hallo Mike, vielen Dank vorneweg für die Beantwortung unserer Fragen und nochmals herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Baden – Württemberg Oberliga. Gleich in deinem ersten Jahr als Cheftrainer bei den Staren eine lupenreine Saison hinzulegen, da verwundert es nicht, dass du lt. Instagram #wlsued zum Trainer des […]

Unser TEAM Staren Head Coach im Interview

Hallo Mike,

vielen Dank vorneweg für die Beantwortung unserer Fragen und nochmals herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Baden – Württemberg Oberliga. Gleich in deinem ersten Jahr als Cheftrainer bei den Staren eine lupenreine Saison hinzulegen, da verwundert es nicht, dass du lt. Instagram #wlsued zum Trainer des Jahres  in der Württembergliga gewählt wurdest – herzlichen Glückwunsch auch hierzu!

Hättest du dir einen derartigen Raketenstart mit 21 Siegen aus 22 Spielen zu Saisonbeginn  vorstellen können? Was war dein Erfolgsrezept?

Antwort Mike:

Erst einmal vielen Dank! Nein, hätte ich noch nicht einmal erahnen können. Was diese Mannschaft in der vergangenen Saison bis zum Abbruch geleistet hat ist absolut unfassbar gewesen und der Aufstieg ist hierfür einfach die richtige Belohnung. Auch wenn wir dies „noch“ nicht so gebührend feiern durften. Erfolgsrezept? Immer schwer zu sagen. Es war bereits eine sehr eingespielte Mannschaft die ich übernehmen durfte, dann konnten wir die Qualität der Mannschaft noch um einen Spieler erweitern. Ein paar taktische Dinge haben wir angepasst und dann braucht man auch noch etwas Glück.

Aufgrund der Corona – Pandemie wurde mittlerweile der Spieletrieb in allen Spielklassen abgebrochen und die Saison für beendet erklärt. Die geplante Vorbereitung auf die neue Saison wird vermutlich anders wie in den vergangenen Jahren aussehen – wie und wann geht es weiter / was ändert sich?

Antwort Mike:

Leider wissen wir im Moment weder wie noch wann es weitergeht. Wir werden abwarten, was wann erlaubt ist und dann werden wir versuchen, aus dieser Situation das Beste zu machen. Wünschen würde ich mir eine möglichst „normale“ Vorbereitung, da wir ja auf Grund einiger Veränderungen in der Mannschaft einiges zu tun haben. Wer weiß, vielleicht dürfen wir ja schon Mitte oder Ende Juni etwas machen. Da heißt es tatsächlich nur „abwarten“.

Gemäß Vorschlag des DHB wird es auch in der BWOL keine Absteiger geben. Somit werden in der kommenden Runde 18 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Ist ein Spielplan mit 34 Spielen aus deiner Sicht denkbar und wird dieser aussehen?

Antwort Mike:  Ich denke, die Frage wird sein, wann wird die Saison beginnen können und unter welchen Umständen. 34 Spiele ist für eine BWOL-Mannschaft schon unter normalen Umständen ein absolutes Mammutprogramm! Wir dürfen nie vergessen, dass wir alle keine Profis sind. Ich bin davon überzeugt, dass die kommende Saison, egal wie sie aussehen wird ein spannendes Abenteuer für uns sein wird.

Du kennst die BWOL bereits aus deiner früheren Trainertätigkeit, wie schätzt du die Stärke der Liga ein und was wird die größte Herausforderung für dein Team?

Antwort Mike:

Ich bin ja jetzt doch auch schon wieder drei Jahre weg von der BWOL. Wie bereits erwähnt gehe ich in Summe von einer sehr großen Herausforderung aus. Die Mannschaften könnten etwas stärker sein als noch in der vergangenen Saison und wir müssen mit der neuen Mannschaft schnell eingespielt werden, damit wir erfolgreich sein können. Ich gehe davon aus, dass die Athletik und das Tempo sicherlich einen Unterschied zur Württembergliga machen wird.

Kannst du schon Auskunft über das Saisonziel geben oder ist dies noch zu früh?

Antwort Mike:

Als Aufsteiger gilt man potenziell erst einmal als möglicher Abstiegskandidat. Daher sollte unser Ziel (vielleicht auch etwas Wunsch) sein, die Klasse zu halten. Möglicherweise auch schon vor dem letzten Spieltag 😉

Wie bereits letzte Woche in unserem Bericht informiert, verlassen einige erfahrene und langjährige Spieler den Kader. Bereits bekannte Neuzugänge wie Lars Wittlinger, Simon Kosak und  Felix Weisser verjüngen die Mannschaft – ist die Kaderplanung für die neue Saison bereits abgeschlossen?

Antwort Mike: Nein, wir haben die Planungen noch nicht abgeschlossen. Wir werden aber sicher in den kommenden Tagen von weiteren positiven Entwicklungen berichten können.

Wie sehen die Zukunftspläne für dich und den TSV Heiningen mittelfristig aus?

Antwort Mike:  Gesund bleiben!

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen dir einen guten Vorbereitungsstart und eine erneut erfolgreiche Saison. Bleib gesund!