TEAM Staren mit deutlichem Sieg!

36 : 23 (21 : 12) TEAM Staren vs. HSG Ostfildern

Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. TV Nellingen 2

TSV
0 : 0
TV

TEAM Staren - Männer 1
TV Gerhausen vs. TSV Heiningen

TV
0 : 0
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Förderverein

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Grundschule Heiningen

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

F1: eindrucksvoller Sieg

TSV Heiningen – HSG St. Leon/Reilingen  26 : 23  (15 : 7) Das Spitzenspiel der Frauen-BWOL am vergangenen Samstag hat ein einen Sieger. Und der heißt völlig zurecht TSV Heiningen. In einem hochklassigen und enorm temporeichen Spiel setzten sich die TSV-Bonitas mit 26:23 durch und sicherten sich damit den zweiten Tabellenrang. Es war eine Begegnung, […]

TSV Heiningen – HSG St. Leon/Reilingen  26 : 23  (15 : 7)

Das Spitzenspiel der Frauen-BWOL am vergangenen Samstag hat ein einen Sieger. Und der heißt völlig zurecht TSV Heiningen. In einem hochklassigen und enorm temporeichen Spiel setzten sich die TSV-Bonitas mit 26:23 durch und sicherten sich damit den zweiten Tabellenrang.

Es war eine Begegnung, dass das Prädikat Spitzenspiel mehr als verdiente und die Kurpfälzerinnen waren der erwartet schwere Gegner. Und es war ein Spiel zweier Spielsysteme. Die Gäste setzten hauptsächlich auf ihre starke Physis und einen wurfgewaltigen Rückraum, während die TSV-Frauen ihre spielerische Klasse und das Tempogegenstoßspiel in den Fokus stellten. Hauptsächlich in der ersten Spielhälfte sollte sich die Aussage von Gästetrainer Kuhn bewahrheiten. Dieser bezeichnete Heiningen als die spielstärkste Mannschaft der Liga. Das zeigte der TSV auch dann in eindrucksvoller Weise. Mit einer ausgeklügelten 5:1 Deckung und schnellem Umschaltspiel ließen sie dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Bei einer etwas besseren Chancenauswertung wäre der Vorsprung von 15:7 zur Halbzeit wesentlich deutlicher ausgefallen. Einige langjährige Beobachter des Heininger Frauenhandballs behaupteten, die beste Leistung eines TSV-Teams gesehen zu haben.

Und diese Leistung setzen die Bonitas in der zweiten Spielhälfte fort. In einem weiterhin temporeichen Spiel zeigte der TSV eine enorm hohe Laufbereitschaft und technisch feinen Handball, der den Gegner immer wieder zu Fehlern zwang. Der daraus resultierende Vorsprung betrug zeitweise acht Tore. Dies änderte sich ab der 50. Spielminute. Dem TSV, beeinträchtigt durch krankheitsbedingte Einschränkungen und Ausfälle, ging etwas die Puste aus. Das nütze natürlich eine Spitzenmannschaft vom Kaliber der HSG St. Leon/Reilingen konsequent aus. So wurde aus einem Acht-Tore-Vorsprung ein Ein-Tore-Vorsprung. Doch Heiningen besitzt neben einer beachtlichen Routine auch ein herausragendes Trainergespann. Und die hatten in der letzten Auszeit des Spiels die richtigen Antworten. Diese Antworten setzte das Team in eindrucksvoller Weise um. Den jetzt ungestümen Angriffen der Gäste wurde keinen Raum gegeben und offensiv wurde gezeigt, warum der TSV die bisher meisten Tore der Liga erzielten. Hauptsächlich Lisa Maier mit ihren zehn Treffern und Kreisläuferin „Bob“ Baumeister, die sich immer wieder gegen den hünenhaften Innenblock der Kurpfälzerinnen behauptete, sind hier zu erwähnen.

Jetzt gilt es auf Heininger Seite Kräfte zu sammeln und die Blessuren auszukurieren. Denn schon kommenden Samstag (18 Uhr) steht das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Strohgäu an.

Baars, Schiffner – Vogl (3/1), Klages (4), Baumeister (4), Froberg, Weißer (2), Mohr, Prengel, Kühnrich (1), Maier (10/6), Scheel (2)

M1: Heiningen mit bester Saisonleistung

TSV Heiningen – SKV Unterensingen  29 : 23  (13 : 11) Der TSV Heiningen hat seine weiße Weste am vergangenen Wochenende vor über 400 begeisternden Zuschauern eindrucksvoll verteidigt. Mit einem 29:23 gegen den starken SKV aus Unterensingen konnten die Männer um den beeindruckend starken Chris Zöller die Tabellenspitze verteidigen. In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten die […]

TSV Heiningen – SKV Unterensingen  29 : 23  (13 : 11)

Der TSV Heiningen hat seine weiße Weste am vergangenen Wochenende vor über 400 begeisternden Zuschauern eindrucksvoll verteidigt. Mit einem 29:23 gegen den starken SKV aus Unterensingen konnten die Männer um den beeindruckend starken Chris Zöller die Tabellenspitze verteidigen.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten die Unterensinger vor allem über ein starkes Kreisläuferspiel zum Erfolg kommen. Die Heininger konnten aber in Person von Chris Zöller immer wieder antworten. Bis zur 11. Spielminute, beim Stand von 5:5, war tendenziell Unterensingen die Mannschaft die leichter zu Toren kam und kompakter verteidigte. Als jedoch Fabian Gross in der 13. Spielminute vier Minuten auf die Bank gesetzt wurde wendete sich das Blatt. Mit dieser Strafe wurde die kritischste Phase aus Sicht der Hausherren an diesem Abend eingeläutet. Zwar konnte man das Spiel ab diesem Zeitpunkt dominieren jedoch hagelte es Zeitstrafen am laufenden Band. Von einem 11:7 in der 21 Minute, bis zum 11:11 in der 28 Minute kassierten die Staren neben 4 Toren auch noch 5 Zeitstrafen. Moralisch wertvoll war der 13:11 Pausentreffer von Patrick Kleefeld. Der Unterarmkracher brachte die Voralbhalle zum Kochen.

In der Halbzeit wurde von Trainer Mike Wolz vor allem an die Disziplin appelliert: „Zwei 2 Minutenstrafen wegen Undiszipliniertheiten können dir in einem Topspiel richtig weh tun. Wir konnten in dieser Phase den Schaden in Grenzen halten. Aber wir wussten, dass wir zu diesem Zeitpunkt ein wenig effektiver sind, wenn wir in Gleichzahl auf dem Feld stehen.“

Und wie stark die Heininger in Gleichzahl an diesem Abend waren, zeigten sie in der zweiten Halbzeit. Schlussmann Braun vernagelte hinter einen sehr starken Abwehr das Tor. Das Umschaltspiel wurde konsequent aufgezogen und die offensive Deckung gegen Julian de Boer wurde mit der Achse Kleefeld/ Rummel routiniert ausgespielt. Nach 10 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit stand es 22:14. „Das war eine super Phase, da war alles drin was wir uns vorgenommen haben“ zeigte sich Robin Zöller zufrieden. Ab dieser Phase spielten die Hausherren die Partie kontrolliert zu Ende und ließen keine Zweifel aufkommen das man auch im 11 Spiel beide Punkte behalten wollte. Erfreulich war das Comeback von Felix Frey, der nach mehrmonatiger Pause zurück auf der Platte stand.

„Am Ende des Tages haben wir heute 2 Punkte gewonnen, wir haben kommende Woche das nächste Highlight. Wir können den Sieg bis Dienstag genießen, aber ab dem Zeitpunkt werden wir die Mannschaft auf starke Wolfschlugener einstellen“ bilanzierte Trainer Wolz.

Es spielten: Braun, Rieker; Gross (1), C. Zöller (8), R. Zöller (5), Hartl, de Boer (3), Frey, Unseld (1), Dannenmann (1), Rummel, Kleefeld (9/5), Kohnle (1).

Dm: Youngstars kehren ohne Punkte aus Altenstadt zurück

20:11 (6:4) TV Altenstadt : TSV Heiningen Das Hinspiel gegen den TV Altenstadt ist gerade einmal 14 Tage her, da steht bereits das vorgezogene Rückrundenspiel gegen die Altenstädter an. Trotz deutlicher Leistungssteigerung zum Hinspiel, mussten sich unsere Youngstars das zweite Mal in dieser Runde dem TVA geschlagen geben. Die erste Halbzeit begann recht ausgeglichen, in […]

20:11 (6:4) TV Altenstadt : TSV Heiningen

Das Hinspiel gegen den TV Altenstadt ist gerade einmal 14 Tage her, da steht bereits das vorgezogene Rückrundenspiel gegen die Altenstädter an. Trotz deutlicher Leistungssteigerung zum Hinspiel, mussten sich unsere Youngstars das zweite Mal in dieser Runde dem TVA geschlagen geben.

Die erste Halbzeit begann recht ausgeglichen, in einem kleinen Zwischenspurt konnte sich der TVA in der zwölften Spielminute auf 5:2 absetzen. In einer bis dahin torarmen Partie stellten die Gäste aus Heiningen auf einen 6:4 bis zum Halbzeitpfiff.

Die zweite Spielzeit begann deutlich temporeicher und die Staren schafften immer wieder durch einfache Ballgewinne und einen schnellen Gegenstoß in Reichweite der Gäste zu bleiben. So zeigte die Hallenuhr ein 10:8 in der 26. Spielminute. Vier Zeitstrafen für Heiningen in Halbzeit zwei, bei keiner Zeitstrafe für die Gastgeber und ein 5:1 Siebenmeterverhältnis sorgen für eine zu deutliche Auswärtsniederlage!

Bereits am kommenden Sonntag 01.12.2019 steht das nächste Auswärtsspiel beim fünftplatzierten der HSG WiWiDo (Winzingen- Wißgoldingen- Donzdorf) auf dem Programm. Anpfiff ist um 13:45 Uhr in der Donzdorfer Lautertalhalle.

Für den TSV spielten: Ardian Bytyai (Tor), Mathieu Hick (Tor), Maximillian Attinger, Linus Scheffer, Vinzent Bohnacker (1), Philip-Denis Schäberle (3), Alexis Rapp (2), Josa Schmid, Anton Bachmaier (1), Noah Bachmaier (3), Arvid Arndt (1/1), Dennis Kielkopf, Mika Ehrmann, Mick Luis Plischke

Bm1: Youngstars gewinnen souverän das Spitzenspiel gegen Alpla HC Hard

TSV Heiningen – HC Hard  40 : 30  (19 : 13) Die B-männlich 1 gewann das Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger aus Österreich (Alpla HC Hard) souverän mit 40:30 und festigte weiter die Tabellenspitze (immer noch ohne Punktverlust). Die ersten Minuten war ein Abtasten auf beiden Seiten und der Rückraum der Gäste zeigte sofort warum […]

TSV Heiningen – HC Hard  40 : 30  (19 : 13)

Die B-männlich 1 gewann das Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger aus Österreich (Alpla HC Hard) souverän mit 40:30 und festigte weiter die Tabellenspitze (immer noch ohne Punktverlust).

Die ersten Minuten war ein Abtasten auf beiden Seiten und der Rückraum der Gäste zeigte sofort warum diese Mannschaft bislang auf Platz 2 der Tabelle stand. Gegen die Wurfgewalt von Hard fanden die Staren am Anfang keine passende Mittel, allerdings hatten der TSV im Angriff ebenfalls immer eine Antwort parat. So stand es in der 6. Minute 5:5, wobei die Youngstars jetzt immer besser ins Spiel fanden und vor allem in der Abwehr taten sich die Gäste Zusehens schwerer. Über diese stabile Abwehr konnte der TSV jetzt einfache Tore erzielen. Beim Stand von 9:6 nahm der Gästetrainer die erste Auszeit. Doch auch diese Maßnahme blieb erfolglos, denn der TSV-Express rollte unaufhörlich weiter und der Vorsprung wurde über 11:7 (11. Minute) und 14:7 (16. Minute) weiter ausgebaut.

Beim Stand von 17:12 (23. Minute) nahm der TSV die erste Auszeit und stellt die Jungs nochmals ein. Die Staren machten konzentriert weiter und vor allem stand die Abwehr jetzt richtig gut und der Vorsprung wurde wieder auf 7 Tore ausgebaut (19:12 in der 25. Minute). Ärgerlich war noch der Gegentreffer zum Halbzeitstand von 19:13 mit der Schlusssirene.

Nach der Pause drehte der TSV weiter auf und baute die Führung über 24:16 (32. Minute) und 27:17 (36. Minute) erstmals auf 10 Tore aus. Leider wurden durch zahlreiche Fehlwürfe, technische Fehler und Zeitstrafen die Gäste wieder ins Spiel gebracht. Die Gäste aus dem Vorarlberg verkürzten von 10 auf 5 Toren (31:26 in der 44. Minute) und das Spiel drohte nochmals zu kippen.

Die Staren-Coaches nahmen eine Auszeit und stellte die Jungs nochmals ruhig ein, was sofort Wirkung zeigte. Die Jungs gaben nochmals richtig Vollgas und verdoppelten den Vorsprung innerhalb von 5 Minuten von 33:28 (45. Minute)  auf 40:30 (Endstand)!

Herzlichen Glückwunsch Jungs zu diesem tollen Spiel und dem deutlichen Sieg gegen den direkten Verfolger!!!

Die Jungs haben am kommenden Wochenende spielfrei und werden dann am Samstag, den 07.12.2019 das letzte Hinrundenspiel in Wangen/Allgäu gegen die MTG Wangen bestreiten (Vorbericht folgt).

Es spielten:

Finn Preussler (Torwart), Jan Zendel (Torwart), Jan Rummel (6), Julian Blum (8), Jakob Gauss (1), Philipp Mayer (1), Philipp Hans, Johannes Ocker (3), Finn Krempl (11/3), Nick Kohnle (10), Paul Ehmann, Leopold Dürr.

M1: Festspielwochen beginnen

TSV Heiningen – SKV Unterensingen, Samstag 20 Uhr Am kommenden Samstag den 23.11.2019 geht der TSV Heiningen in den Schlussspurt der Hinrunde. Anpfiff beim „Georg Krapf-Doppelspieltag“ gegen den SKV Unterensingen ist um 20:00 Uhr in der heimischen Voralbhalle. Dabei trifft der Tabellenführer in den kommenden drei Wochen nacheinander auf die direkten Verfolger. Den Anfang macht […]

TSV Heiningen – SKV Unterensingen, Samstag 20 Uhr

Am kommenden Samstag den 23.11.2019 geht der TSV Heiningen in den Schlussspurt der Hinrunde. Anpfiff beim „Georg Krapf-Doppelspieltag“ gegen den SKV Unterensingen ist um 20:00 Uhr in der heimischen Voralbhalle. Dabei trifft der Tabellenführer in den kommenden drei Wochen nacheinander auf die direkten Verfolger.

Den Anfang macht der Tabellenvierte aus Unterensingen. Mit den Spitzmäusen, wie sich die Gäste nennen, kämpft der TSV seit Jahren harte Kämpfe. Viele Spiele wurden erst mit der letzten Aktion entschieden. So wie auch letztes Jahr als man das Hinspiel mit einem Tor für sich entscheiden konnte und das Rückspiel unglücklich mit einem Tor verloren hat. Die Gastmannschaft, um Trainer Steffen Rost, ist seit Jahren fester Bestandteil der Spitzengruppe in der Württemberg-Liga Süd. In diesem Jahr mussten sie den Abgang mehrerer Stammkräfteb verarbeiten. Diese konnten Sie durch junge talentierte Spieler auffangen. Mit einer sehr variablen und aggressiver Abwehr liegen die stärke der Gäste vor allem im Umschaltspiel. Des Weiteren besteht die Mannschaft dazu noch aus brandgefährlichen Einzelspielern. Vor allem die Achse Hihn und Schlau spielt eine entscheidende Rolle im Positionsangriff der Unterensinger.

Dieser Stärke sind sich die Staren bewusst und haben sich in der Trainingswoche konzentriert auf den Gegner vorbereitet. Die Krankheitswelle ist nun am Abklingen und die Heininger konnten unter der Woche die von Trainer Wolz gewünschte Intensität an den Tag legen. „Nachdem wir in den letzten Wochen krankheitsbedingt sehr eingeschränkt waren sind wir bezüglich der Qualität und Quantität sicher auf einen guten Weg. Leider fehlen aus beruflichen Gründen hin und wieder einige Spieler, aber das ist nicht zu verhindern.“

Erfreulich ist das Linkshänder Felix Frey nach langer Verletzungspause wieder schmerzfrei am Trainingsbetrieb teilnehmen kann. „Die Spiele die jetzt folgen haben wir uns erarbeitet, klar will ich bei diesen Spielen auf der Platte stehen. In solchen Spielen ist die Intensität sehr hoch, das liegt mir und macht mir Spaß. Vielleicht langt es ja sogar schon kommenden Samstag für einen Einsatz.“

Die Heininger freuen sich über zahlreichen Zuspruch der Fans um diese Festspielwochen beim „Georg Krapf-Doppelspieltag“ mit einer gebührenden Kulissen zu beginnen.