Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. Frisch Auf Göppingen 2

TSV
0 : 0
FAG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. TV Gerhausen

TSV
0 : 0
TV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Aw: Niederlage im Entscheidungsspiel

VfL Waiblingen –  TSV Heiningen   35: 28   (23 : 17) Obwohl man um die Stärken des Bundesliganachwuchs aus Waiblingen wusste , lag man in der Halbzeit mit 6 Toren deutlich zurück. Das bisherige Prunkstück die Abwehrarbeit ließ die notwendige Konsequenz und Abstimmung missen. Zudem fanden auch zu einfache Würfe der Gegner das Tor. Bei 17 […]

VfL Waiblingen –  TSV Heiningen   35: 28   (23 : 17)

Obwohl man um die Stärken des Bundesliganachwuchs aus Waiblingen wusste , lag man in der Halbzeit mit 6 Toren deutlich zurück. Das bisherige Prunkstück die Abwehrarbeit ließ die notwendige Konsequenz und Abstimmung missen. Zudem fanden auch zu einfache Würfe der Gegner das Tor. Bei 17 eigenen Treffern in Hälfte 1 war es aber insbesondere das mangelnde Rückzugsverhalten, welches Waiblingen allein  acht Gegenstosstore einbrachte.

In der zweiten Hälfte agierte man mit einer kurzen Deckung gegen die sehr starke Rückraumspielerin der Waiblinger. Immerhin konnte man das Spiel nun offener gestalten und auch Alisia im Tor, welche Mona zwischenzeitlich ablöste zeigte eine engagierte Leistung. Waiblingen verstand es aber die Führung zu verwalten und konnte am Ende einen verdienten Sieg feiern. Der Unterschied wurde aber insbesondere im effektiven direkten Gegenstossverhalten der  YoungTigers mit 11:1 deutlich.

Unverständlich war, dass nur ein Schiedsrichter die sehr harte Begegnung leitete und in der Folge die Verletzungssorgen der Starinnen noch größer sind.

Nach zwei Qualirunden steht der Starennachwuchs wieder am Anfang und muss in der dritten Qualirunde nächsten Sonntag in einer 5er Gruppe einen der ersten beiden Plätze erringen um das Ziel Württemberliga zu erreichen.

Dies wird ein schweres Unterfangen, denn neben der Verletzten Cathleen und Helen ist nun auch ein Einsatz von Emily und Melissa sehr fraglich.

Es spielten:

Im Tor: Mona Schiffner, Alisia Elsesser

Lara Follert, Lea Toth 5, Emily Roth, Nina Schlenker 1, Melissa Hick 11/3, Ina Schraml 6/2, Ida Berner, Neele Attinger 2, Miriam Klesen, Marlene Mauritz, Saskia Gunzenhauser 2, Xenia Immer 1.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aw – in Runde 2 der BWOL-Quali Entscheidungsspiel gegen Waiblingen

Am Sonntag, den 12.05.2019 kommt es bereits am Vormittag zum Entscheidungsspiel um die direkte Qualifikation zur Württembergliga sowie dem Erreichen der dritten BWOL –Quali-Runde. Gegner der Starinnen ist der Bundeliganachwuchs des VFL Waiblingen und es wird eine spannende und hart umkämpfte Partie erwartet. Das Entscheidungsspiel wird über die gesamte Spielzeit von 2x 30 min. erfolgen […]

Am Sonntag, den 12.05.2019 kommt es bereits am Vormittag zum Entscheidungsspiel um die direkte Qualifikation zur Württembergliga sowie dem Erreichen der dritten BWOL –Quali-Runde.

Gegner der Starinnen ist der Bundeliganachwuchs des VFL Waiblingen und es wird eine spannende und hart umkämpfte Partie erwartet.

Das Entscheidungsspiel wird über die gesamte Spielzeit von 2x 30 min. erfolgen und auf neutralen Boden erfolgen.

Fehlen wird Cathleen, die sich beim ersten Turnier nach einem überharten Einsatz einer Abwehrspielerin, eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Hinter der Spielfähigkeit von Helen steht aus gleichem Grund noch ein Fragezeichen. Miriam konnte sich nach überstandener Grippe im Team zurückmelden.

Die Mädels hängen sich im Training voll rein um die verletzungsbedingten Ausfälle auf jeden Fall zu kompensieren.

 

Spielbeginn: 11 Uhr

in der Hofbühlhalle

in Metzingen-Neuhausen, Wolfgrubstraße

 

Auf geht’s Mädels. Holt Euch den gewünschten Erfolg. Ihr schafft das.

 

Also wer am Sonntag noch nichts vor hat.  Aw-Mädels in Metzingen-Neuhausen unterstützen und ein spannendes Spiel verfolgen.

 

 

Weibliche A- Jugend erreicht die zweite Runde der BWOL-Quali

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der nächsten Qualirunde – Klasse Mädels – da geht noch mehr Durch die Änderung der Quali-Richtlinien kurz vor dem Turnier war klar, dass sich nur der Gruppenerste und –zweite sich vorzeitig qualifizieren kann bzw. die nächste Runde erreicht. Mit zwei Erfolgen gegen Winterbach/ Weiler und die Gastgeber Oppenweiler Backnang  war vor […]

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der nächsten Qualirunde – Klasse Mädels – da geht noch mehr

Durch die Änderung der Quali-Richtlinien kurz vor dem Turnier war klar, dass sich nur der Gruppenerste und –zweite sich vorzeitig qualifizieren kann bzw. die nächste Runde erreicht.

Mit zwei Erfolgen gegen Winterbach/ Weiler und die Gastgeber Oppenweiler Backnang  war vor der letzten Partie klar, dass es in der BWOL-Quali weiter geht.

Nach kurzer Pause direkt nach der anstrengenden Begegnung gegen Oppenweiler, mit zwei Verletzten, ging es gegen die Favoriten, dem Bundesliganachwuchs von Neckarsulm.

Der Starennachwuchs erwischte einen Traumstart und führt schnell 3:0. Die Aufregung bei der JSG Neckar-Kocher war groß und es folgte früh die erste Auszeit. Leider zeigte diese Wirkung, wobei zunehmend nun auch der Akku der Heiningerinnen merklich leer war. So lag man zur Pause  5:9 zurück. Dann konnte auch die von Krämpfen geplagte Lea nicht mehr wie gewohnt eingreifen. Doch die Starinnen gaben nicht auf. Angetrieben von der unermüdlichen Melissa sowie einem glänzenden Rückhalt von Mona im Tor konnte man in Hälfte zwei auf Augenhöhe agieren. Die JSG profitierte in dieser Begegnung eindeutig davon, dass die Heiningerinnen direkt hinteinander spielen mussten und der spielerisch sehr starke JSG  Nachwuchs ausgeruht war.

Der Bundesliganachwuchs glänzte für den Rest der Partie insbesondere mit intensiver Härte. Leider konnten die Starinnen die Überzahlsituationen nicht konsequent nutzen. Dennoch war es bemerkenswert, dass sich die Mannschaft nie aufgab und die zweite Hälfte sogar mit einem Tor für sich entscheiden konnte.

 

Aw- Winterbach              18:13 ( 8:7)

Aw- Oppenweiler           19:14 ( 10:6)

Aw-JSG Neckar-Kocher   15:18 ( 5:9)

 

Es spielten:

Mona Schiffner und Vivien Fischer im Tor

Helen Brenner, Cathleen Dimitrijevic 4/1, Lea Toth 12, Emily Roth 1, Nina Schlenker 1, Melissa Hick 21/9, Ina Schraml 5, Neele Attinger 2, Marlene Mauritz 4, Saskia Gunzenhauser 2, Xenia Immer

 

Bw – Württembergliga-Quali vorzeitig beendet

Die Vorbereitung auf die Bezirksquali zur Württembergliga verlief leider nicht wie gewünscht. Lara verletzte sich am Fuß und konnte erst letzte Woche wieder in das Training einsteigen und kurz vor dem Turnier wurde sie von einer Erkältung geschwächt. Im Laufe der Woche erkrankten mit Ida und Sophie zwei weitere Spielerinnen. Dazu standen die Langzeitverletzte Laresa […]

Die Vorbereitung auf die Bezirksquali zur Württembergliga verlief leider nicht wie gewünscht. Lara verletzte sich am Fuß und konnte erst letzte Woche wieder in das Training einsteigen und kurz vor dem Turnier wurde sie von einer Erkältung geschwächt. Im Laufe der Woche erkrankten mit Ida und Sophie zwei weitere Spielerinnen. Dazu standen die Langzeitverletzte Laresa und Fabienne wegen einer Schulveranstaltung nicht zur Verfügung.

Doch alle angeschlagenen zeigten eine tolle Moral und standen für die Quali zur Verfügung.

Doch wie erwartet, war sehr schnell klar dass die Vorrunde nicht zu überstehen war.

Gegen die spielerisch stärkeren Gastgeberinnen aus Bettringen unterlag man mit 7:12 und auch gegen den erfahrenen Altenstädter Nachwuchs musste man eine 4:13 Niederlage hinnehmen.

Erfreulich war, dass die Trainingsarbeit in der Abwehr deutliche Früchte zeigt und man des den stärkeren Gegnern teilweise richtig schwer machte eine Tor zu erzielen.

Ursächlich für die Niederlagen war aber das Angriffsspiel. Hier besteht in den nächsten 14 Tagen noch viel Arbeit um sich für die Bezirksligaquali fit zu machen.

Es spielten:

Alisia Elsesser im Tor,

Leonie Roth, Lara Follert 6, Sophie-Marie Bischoff, Sunny Ehrmann, Johanna Hagemeyer 1, Vivien Krainik, Maja Haux 2, Ida Berner 2, Alessia Bölzle.

M1: Staren mit Kantersieg gegen die SG HeLi

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn  32 : 19  (16 : 9) Mit so einem deutlichen Ergebnis hatte im Vorfeld wohl keiner gerechnet, aber unterm Strich war der 32:19 Sieg der Heininger Handballer gegen die Berghandballer aus Esslingen auch in der höhe völlig verdient. Am Anfang der Partie waren die mitgereisten Fans noch guter Dinge und […]

TSV Heiningen – SG Hegensberg/Liebersbronn  32 : 19  (16 : 9)

Mit so einem deutlichen Ergebnis hatte im Vorfeld wohl keiner gerechnet, aber unterm Strich war der 32:19 Sieg der Heininger Handballer gegen die Berghandballer aus Esslingen auch in der höhe völlig verdient.

Am Anfang der Partie waren die mitgereisten Fans noch guter Dinge und verwandelten die Voralbhalle in eine Stimmungshochburg. Bis zum 6:5 in der 12. Spielminute konnte sich die Mannschaft von Trainer Jochen Masching schadlos halten. Danach konnten sie den Starenexpress nicht mehr aufhalten und die Jungs von Marcus Graf erhöhten mit Tempohandball zur Pause auf 16:9. Einziger Kritikpunkt in der ersten Halbzeit ist die mangelnde Chancenauswertung, sonst hätte der Vorsprung gut und gerne 3-4 Tore höher sein können.

In der zweiten Halbzeit starteten die Staren mit einem 6:1 Lauf und bei den Gästen war jetzt spätestens der Kampfgeist gebrochen. Angeführt von einem überragenden Chris Zöller schraubten die Heininger Jungs das Ergebnis auf 32:19 und schenkten somit Ihrem scheidenden Coach Marcus Graf einen letzten Sieg und beenden die Saison als Tabellendritter. Dabei stellte man die beste Abwehr der Südstaffel. Danach konnten auch die Gäste lachen, da Langenau in Hohenems gewonnen hatte und somit den Abstieg abwenden konnten.

Nach dem Spiel wurde Aleksa Djokic verabschiedet, er schließt sich nächste Saison dem TSB Gmünd an und dann wurde es nochmal richtig laut in der Halle als Marcus Graf verabschiedet wurde. Nach sechs intensiven Jahren als Trainer wird er nächstes Jahr den neuen Trainer Mike Wolz als Team Manger unterstützen.

Es spielten: Rieker, Braun; C. Zöller 10/1, R. Zöller 5, Hartl 2, Frey, Gross 2, Unseld, Dannenmann 3, Rummel 2, de Boer 2 ( davon ein Konter ), Spörle 2, Djokic 2, Kohnle 2.