+++ Sparkassencup 2019 +++

hier geht`s zum Spielplan und dem Turnierbegleitheft…!

HVW - Pokal Frauen
SG Schorndorf : TSV Heiningen

SG
0 : 0
TSV

HVW Pokal - Männer
TSV Denkendorf : TSV Heiningen

TSV D.
0 : 0
TSV H.
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

TSV Heiningen – Handball – Saison 2014/15

Mit einem Rekord in die neue Runde! 

Mit einem Rekord in die neue Runde! 

TSV Heiningen Gesamtfoto Saison 201415

Am vergangenen Wochenende starteten die Heininger Handballerinnen und Handballer in die neue Saison 2014/15. Dabei gelang es den Verantwortlichen des TSV erstmals 15 (!) Jugendmannschaften mit etwa 200 (!) Kinder und Jugendlichen für den Spielbetrieb zu melden. Ein Erfolg, der auf jahrelanger solider und nachhaltiger Jugendarbeit basiert und uns auch somit sehr stolz macht. Hiermit übernehmen die Heininger Handballer einen wichtigen sozialen Beitrag für unsere Kinder und Jugendliche vor allem in Heiningen. Zusätzlich gelang wieder einer Jugendmannschaft des TSV mit der B-weiblich 1 den Sprung in die höchste Liga dieser Altersklasse, der Baden-Württemberg-Oberliga. Auch bemerkenswert, daß es nach einigen Jahren wieder gelang mit Nina Fischer eine Jugendspielerin des TSV in den Kader der deutschen Jugendnationalmannschaft zu bringen. All diese Erfolge machen uns sehr stolz und mit dem neuen Jugendkonzept blicken wir sehr zuversichtlich in die Zukunft.
Zusätzlich nehmen seit letzter Spielrunde erstmals 6 aktive Mannschaften am Spielbetrieb teil. Hier konnten wir, vor allem aufgrund des hohen Zulaufs im weiblichen Bereich, eine dritte Frauenmannschaft zum Spielbetrieb melden.  Aushängeschild sind nach wie vor unsere 1. Frauen- und Männermannschaft, die mit einem attraktiven Handball in der höchsten Spielklasse in Württemberg spielen. Somit nehmen im gesamten 21 Handballmannschaften des TSV am Spielbetrieb teil.
 
Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Zuschauer vor allem auch im Jugendbereich die Spiele der Heininger Handballer in der Voralbhalle verfolgen würden.
 
Wir wünschen allen Mannschaften des TSV eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison.

Neue Saison beginnt mit einem Sieg

D-weiblich 2: TSV Heiningen – SG Kuchen-Gingen 18:15  (6:3)

D-weiblich 2: TSV Heiningen – SG Kuchen-Gingen 18:15  (6:3)

 

Verstärkt durch zwei Spielerinnen aus der E-Jugend bestritt die Dw2 am Sonntag ihr erstes Heimspiel. Gleich von Beginn an zeigten sie viel Spielfreude und durch ihr flüssiges Angriffsspiel zogen sie auf 6:0 davon. Danach schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein, die den Gegner auf 6:3 herankommen ließen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel wesentlich ausgeglichener. Die Spielerinnen der SG KuGi erhöhten das Tempo und mit einem schönen Kombinationsspiel verkürzten sie bis auf 10:8. Die Starenmädels besannen sich nun wieder auf ihre Spielweise aus der ersten Halbzeit und setzten zum Zwischenspurt an. Mit ihrem guten Abwehrverhalten und einem schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff zogen sie auf 17:12 davon. In der Schlussphase ließ dann bei unseren Mädels die Konzentration nach und die SG KuGi kam nochmals auf 18:15 heran.

 

Es spielten: Helen Brenner, Alisa Karpitschka, Maren Melzer, Marie Nille, Maren Ortwein, Emily Roth, Leonie Roth, Lotta Traub, Paula Urban, Louisa Zeller

Erster Heimerfolg

C-weiblich: TSV Heiningen – SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 20:14 (9:7)

C-weiblich: TSV Heiningen – SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 20:14 (9:7)

 

Im ersten Heimspiel dieser Saison wollte man unbedingt als Sieger vom Feld gehen. Dementsprechend motiviert startete die Cw1 in diese Begegnung. Auf beiden Seiten agierte die Abwehr sehr gut und so dauerte es fast bis zur 4. Minute bis der erste Treffer fiel. Leider für SG LTB. Davon ließen sich die Starenmädels jedoch nicht beeindrucken und hielten über gute Kombinationen im Angriff dagegen. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, dennoch gelang es unseren Mädels bis zur Halbzeitpause einen knappen 2-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Beim Stande von 9:7 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit waren die Starenmädels dann spielbestimmend. Schnell zog man auf 13:7 davon. In den nächsten Minuten gelang es der SG LTB, auch aufgrund des langsamen Rückzugsverhalten unserer Spielerinnen, sich wieder auf 14:10 heranzuarbeiten. In der Abwehr wurde jedoch weiterhin konsequent gearbeitet und auch im Angriffsspiel lief es wieder rund, so dass die Führung nie ernsthaft gefährdet war. Am Ende gewann die Cw1 verdient mit 20:14.

 

Es spielten: Amelie Zeller (TW), Lara Bierbaum 3/1, Tami Däschler, Mara Froberg 4/4, Melissa Hick 2, Sarina Maier 5, Jessica Thiess 2, Lea Toth 3, Ina Schramel 1

B weiblich 1 auswärts in Ketsch

TSG Ketsch – B-weiblich 1  33 : 28

TSG Ketsch – B-weiblich 1  33 : 28

Am vergangenen Samstag fuhr unsere B Jugend weiblich 1 zu ihrem ersten Saisonspiel nach Ketsch. Bei gutem Wetter und Vorfreude auf das erste Spiel in der BWOL kamen sie hoch motiviert in der Nordbadischen Handball Hochburg an.

Ebenso hoch konzentriert starteten unsere Mädels in das erwartet schwere Spiel. Aus diesem Grund gelang es unsere Staren in der ersten Halbzeit über schöne Spielzüge immer wieder zum Erfolg zu kommen und deshalb die Führung über die fast komplette erste Halbzeit zu behaupten. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sie sich einen 4 Tore Vorsprung zum 13:17 herausspielen. Jedoch konnte man im Laufe der zweiten Hälfte die konditionellen Vorteile des Gegners erkennen, die nach und nach ihren Rückstand aufholten. Verschiedene technische Fehler führten zu schnellen Kontern, denen unsere Mädels zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel entgegen zu setzen hatten. So stand es fünf Minuten vor Spielende 27:26 für die badischen Mädchen. Selbst eine doppelte Manndeckung in der Endphase konnte die bevorstehende  Niederlage nicht mehr abwenden. Am Ende verlor man trotz guter Leistung mit 33:28. Auf Grund der Leistung, wiees von den Zuschauern auch bestätigt wurde, kann man positiv auf die bevorstehende Runde/Spiele blicken.

Es spielten: Pia Hackenberg, Xenia Kühner, Tabea Krall, Lena Zieger, Tanja Baumeister, Sabrina Baur, Sophia Schnirch, Nina Fischer, Miriam Welser, Lilli Mehnert, Stefanie Ullmann, Jasmin Mayer

D-Jugend gewinnt Heidenheimer Turnier

Die Heininger starteten gut in das Turnier gegen die HSG Oberkochen / Königsbronn und spielten schnell einen sicheren Vorsprung heraus. Auch eine kleine Schwächephase in der Mitte der Spielzeit konnte den 11:6 Erfolg nicht gefährden. In der zweiten Partie hatten die Staren deutlich mehr Schwierigkeiten den Gegner aus Dettingen in den Griff zu bekommen. Die Abwehr agierte zu passiv und im Angriff wurden gute Chancen nicht verwertet. Trotz Rückstand kämpfte sich das Heininger Team zurück ins Spiel und gewann am Ende mit 11:8.

Die Mannschaft aus Altenstadt konnte nicht mit ihrem Bezirksligateam antreten, da diese bereits das erste Punktspiel absolvierte. Altenstadt hielt jedoch munter dagegen, konnte den 3. Sieg der Heininger aber nicht verhindern.

Gegen den vermeintlich stärksten Gegner im Turnier, die JSG Heidenheim / Schnaitheim 1, kam es zum erwarteten engen Spielverlauf. Keine Mannschaft schaffte es sich abzusetzen. Die Heininger fanden jedoch zunehmend Lücken in der offensiven Abwehr des Gegners und siegten schließlich knapp mit 8:6.

Auch das letzte Spiel gegen die JSG Heidenheim / Schnaitheim 2 wurde gewonnen, womit der Turniersieg perfekt war.

Wichtiger als die Platzierung ist jedoch die Erkenntnis, dass es gegen jeden Gegner hoher Einsatzbereitschaft bedarf, um zu gewinnen. Die deutlichen Siege aus der E-Jugend sind endgültig Geschichte – eine gute Vorbereitung auf die kommende Saison, in der man sich mit deutlich stärkeren Mannschaften messen wird.

Gespielt haben:

Moritz Melzer, Muhammed Özgül, Marcel Waldenmaier, Oliver Szotak, Felix Dill, Maximilian Buchwald, Finn Krempl, Jakob Gauss, Philipp Mayer, Julian Blum, Paul Klein, Paolo Schmidt, Jan Rummel und Nils Binder.