Frauen 1
TSV Bönnigheim vs. TSV Heiningen

TSV
0 : 0
TSV

Männer 1
HSG Ostfildern vs. TSV Heiningen

HSG
0 : 0
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Termine

htimage7

Starencup

htimage8

Sparkassen-Cup

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Ein Wochenende mit Licht und Schatten

HSG Oberkochen/Königsbronn – C-weiblich 1            10:25  (4:12) HG Aalen/Wasseralfingen – C-weiblich 1                    20:15  (11:9) 

HSG Oberkochen/Königsbronn – C-weiblich 1            10:25  (4:12)

HG Aalen/Wasseralfingen – C-weiblich 1                    20:15  (11:9) 
Die Cw1 bestritt ein spiel- und reisereiches Wochenende. Am Samstag ging es zum Auswärtsspiel nach Oberkochen/Königsbronn und am Sonntag musste man zum Rückrundenspiel zur HG Aalen/Wasseralfingen.

Im Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn ließen unsere Spielerinnen gleich von Beginn an den Ball laufen und zeigten was schnelles Angriffspiel heißt. Gleichzeitig löste die gut eingestellte Abwehr ihre Aufgabe hervorragend. Dies war die Erfolgsformel für dieses Spiel. Beim Seitenwechsel stand es bereits 4:12 für unsere Mädels. Die Erfolgsformel aus der 1. Halbzeit wurde fast nahtlos in die 2. Halbzeit übernommen, d.h. druckvoll am gegnerischen Kreis und aggressiv in der eigenen Abwehr. Wenn unsere Mädels dann noch den Ball laufen ließen hatten die Spielerinnen der HSG keine Chance. Am Ende hieß es 10:25 für die Staren.

Es spielten: Amelie Zeller (TW), Tami Däschler (1), Mara Froberg (5/1), Melissa Hick (6), Svenja Keller (1), Sarina Maier (2), Maja Maisenhölder (5/1), Ina Schraml (5/1), Eva Steudle

 

Am Sonntag, im Spiel gegen die HG Aalen/Wasseralfingen, war davon leider nichts mehr zu sehen. Die ersten 7 Minuten verschliefen unsere Mädels komplett und ermöglichten es dadurch der HG mit 6:1 in Führung zu gehen. Unsere Spielerinnen taten sich mit der körperbetonten Spielweise der Aalenerinnen schwer und kamen nicht wirklich ins Spiel. Nach einer Auszeit der TSV-Trainer kämpfte sich die Cw1 zurück ins Spiel und arbeitete sich bis zur Halbzeit auf 11:9 heran. Leider verschliefen unsere Mädels auch den Beginn der 2. Halbzeit und ließ den Gegner auf 14:9 davonziehen. Die Starenabwehr war nun zwar besser organisiert, doch der Druck nach vorne wollte einfach nicht gelingen. Im Angriff „verschenkte“ man teilweise die Bälle und auch sonst lief nicht immer viel zusammen und der Rückraum wurde schmerzlich vermisst. Außerdem verstanden unsere Spielerinnen es nicht die Lücken der offensiven Abwehr des Gegners sowie das Überzahlspiel zu nutzen. Unsere Mädels gaben zwar nie auf, konnten jedoch den 5-Tore-Rückstand nicht mehr aufholen und verloren am Ende mit 20:15.

Ein Dankeschön geht an unsere 3 Spielerinnen aus der Cw2 und Dw1, die unsere Mannschaft an diesem Wochenende tatkräftig unterstützt haben.

Es spielten: Mona Schiffner (TW), Tami Däschler (1), Mara Froberg (3/2), Melissa Hick (3), Maja Maisenhölder (1), Sarah Paukner (6/1), Ina Schraml, Eva Steudle, Amelie Zeller (1)

Verdienter Sieg

D-weiblich 2 – SG Lauter            19:7  (7:2)

D-weiblich 2 – SG Lauter            19:7  (7:2)

Mit gerade 7 Spielerinnen und einer Auswechselspielerin aus der E-Jugend bestritt die Dw2 am Samstag ihr Heimspiel gegen die SG Lauter. Trotz eines verhaltenen Spieltempos, es hieß die Kräfte einteilen, konnten sich unsere Mädels mit 5:0 in Führung bringen. Die Abwehr machte einen tollen Job und so dauerte es bis zur 15. Minute bis die SG Lauter zum ersten erfolgreichen Abschluss kam. Leider machte sich auch in diesem Spiel wieder eine gewisse Abschlussschwäche der Starenmädels bemerkbar, denn sonst wäre die Führung zur Halbzeitpause noch deutlicher ausgefallen. So wurde bei einem Spielstand von 7:2 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause konnte sich die SG Lauter noch auf 8:5 heranarbeiten. Die Dw2 erhöhte jedoch in der 2. Halbzeit kontinuierlich das Spieltempo und die Abschlussquote und setzte sich zwischenzeitlich auf 15:5 ab. In der Abwehr war die Konzentration weiterhin sehr hoch und mit einer tollen mannschaftlichen Leistung und viel Einsatz von allen gewannen die Starenmädels verdient mit 19:7.

Es spielten: Helen Brenner, Maren Melzer, Maren Ortwein, Emily Roth, Leonie Roth, Lotta Traub, Louisa Zeller, Leonie Zöller

Dm1 besiegt TSV Dettingen / A.

TSV Dettingen – D-männlich 1   15:28  (8 : 13)

TSV Dettingen – D-männlich 1   15:28  (8 : 13)

Etwas dezimiert trat die D-Jugend ihr Auswärtsspiel gegen den TSV Dettingen an. Die Heininger fanden zunächst gut ins Spiel und führten nach wenigen Minuten mit 4:1. In der Folgezeit agierte man in der Defensive jedoch etwas zu nachlässig, so dass der Gegner immer wieder zu einfachen Toren vom Kreis kam. Auch das Umschalten von der Abwehr in den Angriff, sowie die Raumaufteilung in der Offensive klappte nicht optimal. Trotzdem kamen die körperlich überlegenen Heininger in dieser Phase häufig über schöne Einzelaktionen von Muhammed und Moritz zum Torerfolg.

Nach dem Seitenwechsel löste sich der Knoten etwas im Heininger Spiel. Das Zusammenspiel funktionierte besser und die Jungs spielten schneller nach vorn. Auch Philipp hatte jetzt auf der linken Rückraumposition seine Zielvorrichtung justiert und trug mit seinen Treffern dazu bei, dass der Vorsprung weiter ausgebaut wurde. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff sorgte unser Youngster Loris mit einem frechen Abstauber für den 15:28 Endstand.

Mit diesem Pflichtsieg haben die Jungs die Vorgabe, 4 Punkte aus der „englischen Woche“ mit 3 Spielen mitzunehmen, prima umgesetzt. Auch nächsten Samstag wartet mit der JSG Heidenheim / Schnaitheim eine lösbare Aufgabe für die Staren und somit die Möglichkeit, für ein ausgeglichenes Punktekonto zu sorgen (Sa, 31.1.2015, 11.30 Uhr, Voralbhalle Heiningen).

Gespielt haben:

Paul Klein (1), Finn Krempl (1), Nils Binder, Felix Dill, Philipp Mayer (6), Muhammed Özgül (11), Moritz Melzer (7/2), Jakob Gauss (1) und Loris Lachmuth (1).

 

 

D2 männlich sammelt weiter Punkte

TSV Bartenbach – TSV Heiningen (3:10) 6:17

TSV Bartenbach – TSV Heiningen (3:10) 6:17

Mit lediglich einem Auswechselspieler musste die D2 männlich ihren Heimspieltag in der Voralbhalle bestreiten. Die Jungs waren daher bis in die Haarspitzen motiviert, unterstützt durch die Anfeuerungsrufe ihrer „eingegipsten“ bzw. in dicke Schals gehüllten Mannschaftskameraden auf der Bank. Kurz nach dem Anpfiff gelang den Heiningern prompt ein schneller Treffer. Zwar glichen die Gäste aus Bartenbach kurze Zeit später aus, dies blieb jedoch das einzige Unentschieden des Spiels. Die Manndeckung funktionierte überwiegend gut, und im Angriff fanden die Staren immer wieder Lücken, um zum Abschluss zu kommen. So konnte der Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 7 Tore ausgebaut werden.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Bartenbacher wenig Mittel gegen die gut aufgelegten Hausherren. Tor um Tor wurde die Führung ausgebaut, und am Ende konnte ein deutlicher 17:6 Sieg verbucht werden. Es gab wenig zu bemängeln, lediglich die Torausbeute war nicht ganz optimal. Aber irgendwann reift bei jedem Spieler einmal die Erkenntnis, dass Bälle zwar oben, aber niemals unten am Tor vorbeifliegen können.

Der zweite Gegner des Tages, die SG Bargau / Bettringen, hat kurz vor Spielbeginn mangels Spieler abgesagt und somit den Heiningern die Punkte kampflos überlassen.

Klasse Jungs!

Gespielt haben:

Loris Lachmuth, Joel Klimas, Nils Traub, Matti Häge, Tobias Bauch, Christoph Traub, Luis Holl und Simon Lötzsch.

Nächstes Spiel E-männlich:
Sa, 31.1.2015 (10.00 Uhr):    gegen JSG DJK Göppingen / Holzheim / Schlat
(Oede-Sporthalle 1, Göppingen)

Dm unterliegt Frisch Auf!

D-männlich 1 – FA Göppingen  19:27 (7:10) 

D-männlich 1 – FA Göppingen  19:27 (7:10) 
Im Nachholspiel gegen den Tabellen-Zweiten aus Göppingen musste sich die Dm am Dienstag in der Voralbhalle verdientermaßen geschlagen geben. Trotz der Niederlage mit 8 Toren Differenz zeigte die Mannschaft eine ansprechende Vorstellung. Anknüpfend an die gute Leistung im letzten Spiel am vergangenen Sonntag fanden die Jungs von Beginn weg sehr gut in die Partie. Hinten stand man kompakt zusammen und machte dem Gegner ein Durchkommen schwer. Durch schöne Kombinationen und einige sehenswerte Einzelleistungen erzielten die Staren Tor um Tor. So konnten die Heininger zum Erstaunen der Gäste meist ein Tor vorlegen und den Großteil der ersten Hälfte offen gestalten. Erst in den letzten Minuten vor der Pause stellten sich die Grün-Weißen in der Abwehr besser ein und konnten 3 Tore vorlegen.

Im zweiten Durchgang war es dann ein klareres Bild. Die Gäste konnten Ihre körperliche Überlegenheit ausspielen und zogen schnell auf 7 Tore Abstand davon. Obwohl das Spiel damit entschieden war, kämpften die Staren  aufopferungsvoll weiter. Vor allem die Spieler des jüngeren Jahrgangs, die in der zweiten Halbzeit große Spielanteile bekamen, machten ihre Sache ausgezeichnet und ließen den Abstand nicht weiter anwachsen. Hervorzuheben sind hier allein 8 Tore von Jan und Philipp von der Linksaußen-Position. Endstand war dann 19:27. Trotz der Niederlage darf man mit der gezeigten Leistung nicht unzufrieden sein. Nun gilt es in den nächsten Spielen gegen machbare Gegner wieder Boden gutzumachen.

Es spielten: Paolo Schmidt, Jan Rummel (5), Julian Blum (2), Finn Krempl (1), Felix Dill (1), Philipp Mayer (4), Muhammed Özgül (5), Maximilian Buchwald, Moritz Melzer (1), Yannik Pettinger, Oliver Szotak, Paul Klein, Marcel Waldenmaier.