Bonitas - Frauen 1
TSV Heiningen vs. HSG Leinfelden/Echterdingen

TSV
0 : 0
HSG

TEAM Staren - Männer 1
TSV Heiningen vs. MTG Wangen/ Allgäu

TSV
0 : 0
MTG
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Turniere

htimage4

Jugendarbeit - YOUNGSTARS

htimage5

Förderverein

htimage6

Sponsoren & Partner

htimage7

Styleguide & Fanshop

htimage8

Galerie

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen euch bei der Handballabteilung des TSV Heiningen!

News

Klare Niederlage für die D2-Jugend männlich

SG Lauter – D-männlich 2    23 : 11  (10 : 3)

SG Lauter – D-männlich 2    23 : 11  (10 : 3)

Am letzten Sonntag spielte die D2-jugend männlich auswärts gegen die SG Lauter und verlor klar mit 23:11.

In der ersten Halbzeit begannen die Staren ganz ordentlich und hielten mit dem sehr lauffreudigen Gegner bis zum 3:3 mit. Dann unterliefen den Jungs leider einige Abspielfehler und Fehlwürfe, die zu überhastet abgeschlossen wurden. Die gegnerische Mannschaft nutzten diese Ballverluste zur 10:3- Halbzeitführung konsequent aus.

Die zweite Hälfte bestimmte ebenfalls die gegnerische Mannschaft, jedoch konnten unsere Staren ihre Nervosität etwas ablegen und spielten einige Tore schön heraus. Leider hatten unsere Jungs einen gut aufgelegten gegnerischen Torwart vor sich, der selbst freie Möglichkeiten vom Kreis des Öfteren parierte. Letztendlich konnte unser Team den Abstand nicht mehr verkürzen und musste sich mit 23:11 geschlagen geben.

Schade Jungs !

Es spielten: Elia Steuernagel (Tor, Em), Max Frey (3, Em), Michael Bauch, Ramon Exner (1), Joshua Schelian (1, Em), Yannick Schelian, Paul Schart (6), Nathan Doosry, Oskar Zellmer

Das nächste Spiel findet zu Hause in der Voralbhalle am 23.10. 16 um 10.00 gegen die TG Geislingen 2 statt.

Bittere Niederlage in Heilbronn

SV Heilbronn – C-weiblich   30:28  (12 : 12)          Zeitstrafen (1:7)

SV Heilbronn – C-weiblich   30:28  (12 : 12)          Zeitstrafen (1:7)

Aufgrund der Verletzungen im Spiel gegen Bietigheim standen in der Vorbereitung auf das nächste schwere Auswärtsspiel in Heilbronn leider nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Im Laufe der Woche gelang mit dem Nachbarverein Frischauf Göppingen eine Spielkooperation in der weiblichen B und C-Jugend. Deshalb konnte Monique Hick mit dem Zweifachspielrecht ausgestattet ihren ehemaligen Mannschaftskameradinnen in der aktuellen Verletzungsmisere helfen.

Nach der langen Anfahrt starteten die Starenmädels wie die Feuerwehr und lagen bereits nach 6 Minuten mit 6:2 Toren in Front. Heilbronn nahm die erste Auszeit. Gleich mit dem Wiederanpfiff konnte die Führung auf 7:2 ausgebaut werden. Dann zeigte die offensivere Abwehrumstellung der Gäste ihre Wirkung. Der TSV verlor seine spielerische Linie und produzierte technische Fehler am laufenden Band, welche Heilbronn mit schnellen Gegenstößen ausnutzte. Innerhalb von 4 Minuten stand es 7:7  und die Staren nahmen ebenfalls eine Auszeit. Leider konnte der Lauf der Gastgeberinnen nicht gestoppt werden und erst nach einem  10:7 Rückstand gelang es dem TSV seine Angriffsschwäche abzulegen. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Nachdem der TSV kurz vor Ende der ersten Hälfte noch eine 100% Torchance liegen ließ wurden die Seiten beim Stand von 12:12 gewechselt.

Gleich nach dem Wiederanpfiff ging der TSV mit zwei schön herausgespielten Treffern in Führung. Auch die erste Zeitstrafe konnte unbeschadet überstanden und der Abstand gehalten werden. Doch dann verhängte der Schiedsrichter kurz hintereinander zwei Zeitstrafen gegen Melissa und Monique. In doppelter Überzahl gelang es Heilbronn nun einen zwei Tore Vorsprung herauszuspielen. Nach dem Anschlusstreffer der Starenmädels erhielt Monique die dritte Zeitstrafe und wurde disqualifiziert. Die Nerven lagen nun blank und der Schiedsrichter nutzte das Reklamieren einer Spielerin für eine weitere Zeitstrafe. Nachdem kurz darauf noch völlig unverständlich eine weitere Zeitstrafe an den TSV verhängt wurde stand man, nach der Beschwerde des Trainers über die Benachteiligung, mit nur noch zwei Spielerinnen und einem Torwart auf dem Platz.

Die Gastgeberinnen sahen nun wie der sichere Sieger aus, hatten jedoch nicht mit dem unbändigen Kampfgeist der Starenmädels sowie der gut aufgelegten Alisia im Tor gerechnet. So gelangen Nina und Melissa gegen die 4 fache Überzahl 2 Tore herauszuspielen und die zahlenmäßige Überlegenheit endete somit unentschieden.

Als man nach 12 Minuten das erste Mal wieder komplett war gelang mit der Umstellung auf eine 4+2 Abwehr 6 Minuten vor dem Ende der Ausgleich zum 25:25. Leider wurden dem TSV in der Schlussphase zwei reguläre Tore nicht gegeben. Zu allem Unglück vergab man in dieser Phase zudem 2 gute Torchancen.

13 Sekunden vor Spielende versuchten die Starenmädels mit einer offenen Manndeckung das Unentschieden zu erzwingen, mussten aber mit der Schlusssirene noch den 30ten Treffer hinnehmen.

Das Spiel war eine wahre Achterbahnfahrt und mit der bitteren Niederlage im Gepäck war der Frust ob des Spielverlaufs natürlich groß.

Mädels ihr habt eine ganz große Moral bewiesen. Welche Mannschaft schafft es schon eine 4 fache Unterzahl und die halbe Spielzeit in Unterzahl ohne großen Flurschaden zu überstehen?

Leider stehen wir nach großem Kampf und dem Gefühl der Ungleichbehandlung mit leeren Händen da. Aber das alles bringt uns in der Entwicklung auch weiter. Wir haben in den Rückspielen zu Hause gegen Bietigheim und Heilbronn nach wie vor die Möglichkeit aus eigener Kraft den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.

Es spielten:

Jana Sbrzesny und Alisia Elsesser im Tor

Leonie Zöller, Nina Lochner, Nina Schlenker 3, Melissa Hick 10/2, Marlene Mauritz 3, Emily Roth 2, Monique Hick 6, Helen Brenner 1, Sophie Wolter, Alisa Karpitschka 1, Maren Melzer 2,

Staren drehen sechs Tore Rückstand

Mit Kampf zum 33:31-Heimsieg über Steinheim

Mit Kampf zum 33:31-Heimsieg über Steinheim

Die Württembergligahandballer vom TSV Heiningen feierten am Sonntag einen engen 33:31- Heimsieg über den TV Steinheim. Der Sieg war jedoch alles andere als einfach, denn die Staren lagen im zweiten Durchgang bereits mit sechs Toren im Hintertreffen.
Die Partie begann für den TSV zunächst sehr ansprechend. Schnell war man mit 3:0 in Führung und hatte das Heft scheinbar in der Hand. Doch anschließend schlichen sich Fehler im Angriff ein. Die gut herausgespielten Torchancen wurden leichtfertig vergeben und somit gelang es den Gästen häufig zu schnellen Tempogegenstößen zu kommen. Daher war es auch wenig überraschend, dass die Gäste in der 15. Spielminute beim 5:6 erstmals die Führung übernehmen konnten. Der TSV agierte weiterhin alles andere als souverän und es zeichnete sich ein ähnliches Spiel wie in der Vorsaison ab. Damals gelang es den Gästen aus Steinheim die beiden Punkte aus der Voralbhalle zu entführen. Nur vier Minuten nach der ersten Führung erhöhten die Gäste auf 6:10 und Starencoach Marcus Graf sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Mit einer lautstarken Ansprache versuchte er seine Mannen wach zu rütteln. Dies funktionierte nur teilweise, aber zumindest gelang es den Hausherren den Rückstand auf 11:13 bis zum Halbzeitpfiff zu verkürzen.
Die Staren waren somit trotz unkonzentrierter Leistung weiterhin im Spiel und wollten in den zweiten 30 Minuten das Ergebnis noch drehen. Zunächst gelang das dennoch ganz und gar nicht.

Im zweiten Abschnitt gelang den Gästen der deutliche bessere Start. Schnell schafften sie es die Motivation der Staren zu brechen. Binnen nur fünf Minuten bauten sie ihren Vorsprung auf 13:19 aus und der TSV war so deutlich wie noch nie in dieser Saison auf der Verliererstraße. Doch dann kehrte Spielmacher Yannic Wohlang auf die Platte zurück und fasste sich immer wieder ein Herz. Er steckte seine Kameraden an und die Hausherren entwickelten einen ganz neuen Siegeswillen.

TSV Heiningen - TV Steinheim Yannic Wohlang 9

Yannic Wohlang war mit sieben Treffern erfolgreichster Starenschütze

In der 42. Minute gelang den Staren der Anschlusstreffer zum 17:20 und somit waren die Gäste gezwungen durch eine Auszeit den Spielfluss des TSV zu unterbrechen. Diese taktische Unterbrechung wirkte auch zunächst. Die Gäste konnten durch einen Doppelschlag wieder auf fünf Treffer Differenz stellen und den Staren blieb nur noch eine gute Viertelstunde um doch noch die Wende zu schaffen. Diese angestrebte Wende wurde jedoch nun mit sehr viel Moral eingeläutet. Die Staren drehten nochmals richtig auf, erhöhten das Tempo in ihrem Spiel und agierten immer sicherer im Abschluss. Somit gelang dem TSV, unter anderem durch einen Doppelschlag von Kreisläufer Dennis Bräunle, acht Minuten vor dem Ende der 25:25-Ausgleichstreffer. Anschließend waren es die Zöller Brüder, die nur eine Minute später die Staren nach sehr langer Zeit mit 27:26 wieder in Führung brachten. Doch die Gäste hielten nochmals mit letzter Kraft dagegen und vier Minuten vor Abpfiff stand es wieder 29:29-Unentschieden. Die Starenjungs wollten sich nun für ihre Aufholjagd unbedingt belohnen und durch Treffer von Chris Zöller und Julian de Boer gelang es ihnen beim 32:30 erstmals einen zwei Tore Vorsprung zu erzielen. Auch der kurz vor Schluss verworfene Siebenmeter der Staren konnte mit viel Einsatz noch kompensiert werden und somit war es der starke Yannic Wohlang der mit dem Schlusspfiff den 33:31-Heimerfolg perfekt machte. Durch den Sieg bleiben die Staren in der Verfolgergruppe vertreten und hat am nächsten Wochenende ein echtes Topspiel in Weilstetten vor der Brust.

 

Aufstellung: Rapp (Tor), Braun (Tor), Wohlanf 7/1, Walter 4/2, de Boer 4, C. Zöller 4, Gall, Gokeler, Vogl 3, Holzmayr 2, Dannenmann, Bräunle 4, R. Zöller

Knappe Niederlage für Dm1

FA Göppingen – TSV Heiningen    14 : 13 (5 : 5)

FA Göppingen – TSV Heiningen    14 : 13 (5 : 5)

Die Heininger Dm1 traf am Sonntag in der EWS-Arena mit FA Göppingen auf einen der Favoriten der Bezirksliga. Der Gastgeber erwischte den besseren Start und ging mit 2:0 in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zahlreiche Angriffsversuche endeten jedoch in den guten Abwehrreihen beider Mannschaften, so dass es zur Pause lediglich 5:5 stand.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie sehr ausgeglichen. Frisch Auf legte meist ein Tor vor, und die Staren zogen wenig später nach. In der 32. Minute gelang den Heiningern sogar kurzzeitig die Führung, aber man konnte den Gastgeber einfach nicht abschütteln. Wenige Minuten vor dem Ende erzielten die Göppinger schließlich drei Tore in Folge zum 14:11. Die Heininger versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und warfen nochmal alles nach vorn. Zwar schafften die Staren in einer packenden Schlussphase mit offensiver Manndeckung erneut den Anschluss, letztendlich musste man sich aber dem Team aus Göppingen knapp geschlagen geben. Trotz der Niederlage hat die gesamte Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft und ein wirklich tolles Spiel gezeigt. Kopf hoch Jungs, es gibt noch ein Rückspiel!

Gespielt haben:
Joel Klimas (Tor), Nick Karpitschka (4/1), Loris Lachmuth (5), Nils Traub, Matti Häge (1), Tobias Bauch (2/1), Christoph Traub(1), Finn Kohnle, Luis Holl und Louis Rummel.


Nächstes Spiel Dm1 / Bezirksliga:

So,  23.10.2016  (11.15 Uhr):  TSV-Heiningen – TSB Schw. Gmünd (Voralbhalle Heiningen)

 

Erster Sieg in der Württemberg-Oberliga

A-männlich –  SG Kuchen/Gingen  31 : 26  (17 : 12)

A-männlich –  SG Kuchen/Gingen  31 : 26  (17 : 12)

Im zweiten Heimspiel hat es geklappt, die ersten beiden Punkte wurden eingefahren. In der Voralbhalle gastierte zum Lokalderby die SG KuGi.

Von Beginn entwickelte sich ein munteres Spiel der beiden bisher noch sieglosen Teams. Die Angriffsleistung der Staren entsprach wieder den bisher gezeigten Leistungen. Druckvolles und variables Offensivspiel führte zu Treffern auf allen Positionen. Stabiler als bisher zeigte sich die Abwehr- einschließlich der Torhüterleistung. So gelang es im Lauf der ersten Hälfte einen Vorsprung heraus zu arbeiten. Mit 17:12 ging es zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst wie die ersten dreißig Minuten. Nach vierzig Minuten stand es 23 : 17 und man hatte das Gefühl es gibt einen sicheren Heimsieg. Doch die SG KuGi gab nicht auf und stellte die Abwehr auf eine doppelte Manndeckung um. Ab dem Zeitpunkt kam der Angriffsmotor zum stottern. Dazu kamen plötzlich technische Fehler, Fehlpässe und Fehlwürfe, weswegen es dem Gegner gelang bis auf zwei Tore Rückstand zu verkürzen. Doch die Abwehr stabilisierte sich wieder etwas und zwei Minuten vor Spielende betrug der Vorsprung vier Tore. Damit war klar dass der erste Sieg in der Württemberg-Oberliga nicht mehr in Gefahr war. Mit dem Schlusspfiff konnte die Mannschaft dann den Punktgewinn feiern und genießen. Am nächsten Wochenende allerdings hängen die Kirschen für die Jungstaren äußerst hoch, ist man doch zu Gast beim Derby gegen die bisher verlustpunktfreie SG LTB.

Es spielten: Till Koller, Jan Freitag, Vincent Liebe, Tom Joos, Jan-Holger Lorenz, Dennis Welz, Matthias Nowak, Dominik Scuro, Simon Greiner, Lukas Zieger, Daniel Scuro, Max Latzko, Niko Felic

Bittere Niederlage beim Auswärtsspiel gegen FA Göppingen

Frisch Auf Göppingen – D-weiblich  25 : 2  (13 : 1)

Frisch Auf Göppingen – D-weiblich  25 : 2  (13 : 1)

Der Spielanfang startete gut mit mehreren Angriffen auf das Frisch-Auf-Tor. Jedoch gelang es nicht, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren. Die Gegentreffer ließen nicht lange auf sich warten und so stand es nach 10 Minuten bereits 6:1 gegen die Heininger Mädchen. Danach gab es einfach kein Durchkommen mehr zum gegnerischen Tor, unsere Mädchen hatten keine Change gegen die dominierenden Gastgeberinnen in der kleinen „Hölle-Süd“.

Nach der Halbzeit änderte sich am Spielverlauf leider nichts, trotzdem gaben unsere Mädchen nicht auf und kämpften tapfer bis zum bitteren Endstand von 25:2.

Es spielten: Nadine Wahl, Leonie Roth, Paula Urban, Sarah Eisenberger, Miriam Steinbach, Alessia Bölzle, Leonie Schrapp, Maja Haux, Sophie-Marie Bischoff, Sera Holstein.

 

Starenjungs verschlafen die 1. Halbzeit

SG Hofen/Hüttlingen – C-männlich  25 : 24  (15 : 11)

SG Hofen/Hüttlingen – C-männlich  25 : 24  (15 : 11)

Am frühen Sonntagmorgen ging es zum erwartet starken Gegner SG Hofen/Hüttlingen.

Die einzigste Führung im Spiel gelang mit dem ersten Angriff zum 1:0. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der Gegner die Kontrolle über das Spiel und erspielte sich einen 4:2 Vorsprung. Eine Auszeit brachte keine Besserung. In der Abwehr agierte man unsicher und im Angriff traf man immer wieder die falschen Entscheidungen, so dass der Gegner bis zur 12. Minute auf 10:3 davon zog.

Im weiteren Verlauf gelang es in der Abwehr geringfügig kompakter zu stehen und Torhüter Finn Preussler entschärfte die eine oder andere Großchance, weshalb der Rückstand bis zur Halbzeit auf 15:11 reduziert werden konnte.

Obwohl in der zweiten Halbzeit zwar besser in der Abwehr agiert wurde, konnte der Rückstand bis zur 41. Spielminute aufgrund einer schwachen Angriffsleistung nicht verkürzt werden und so stand es 22:18.

Angetrieben durch den unermüdlichen Nick Kohnle gelang es in den Schlussminuten auf 24:23 zu verkürzen. Leider waren die letzten drei Spielminuten ein Spiegelbild des Spieles. Die Chance auf den Ausgleich wurde leichtfertig vertan und in der Abwehr bekam man in Überzahl durch inkonsequentes Verhalten ein Gegentor, so dass man letztendlich mit 25:24 verlor.

Kopf hoch Jungs!! So ein Spiel hat man auch nicht alle Tage und wenn wir die nächsten beiden Wochen konzentriert trainieren, werden wir auch wieder auf der Siegerseite sein und am übernächsten Wochenende gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim gewinnen.

Es haben gespielt:

Tor: Finn Preussler, Marcel Waldenmaier, Paolo Schmid

Feld: Finn Krempl (3), Julian Blum (2), Moritz Melzer (7/1), Oliver Szotak, Philipp Mayer, Paul Klein, Jakob Gauss, Jan Rummel (3), Maximilian Buchwald, Nick Kohnle (9/1), David Schröder

TSV empfängt Steinheim

Männer 1 – Steinheim  Sonntag 18.00 Uhr Voralbhalle 

Männer 1 – Steinheim  Sonntag 18.00 Uhr Voralbhalle 

Nachdem man sich am vergangenen Wochenende sehr bitter geschlagen geben musste, bietet sich bereits am kommenden Sonntagabend erneut die Chance auf zwei wichtige Punkte. Die Staren empfangen um 18.00 Uhr den TV Steinheim in der Heininger Voralbhalle. Der TSV möchte eine sofortige Reaktion auf die erste Saisonpleite in Zizishausen zeigen und daher den TVS unbedingt vor eigenem Publikum schlagen.

Doch die Starentruppe um Trainer Marcus Graf und Co-Trainer Andreas Fuß ist durchaus gewarnt. In der letzten Saison hatte der TSV nämlich durchaus seine Probleme gegen Steinheim. Nachdem man in der Vorrunde noch einen deutlichen Auswärtserfolg feiern konnte, musste man sich im Rückspiel in der Voralbhalle verdient mit 30:32 geschlagen geben. Diese Niederlage möchte im Starendorf natürlich keiner erneut erleben. Diesmal wollen die Heininger von Beginn an den Rückraum um Spielmacher Dennis Kaumann energischer attackieren, um den TV in seinen Möglichkeiten schnell einzuschränken.
Die Gäste hatten alles andere als einen positiven Saisonstart hinter sich. Bei drei Niederlagen aus den ersten vier Begegnungen ist man in Steinheim schon leicht unter Druck, um nicht konstant in das untere Tabellendrittel zu rutschen. Aber der bislang einzige errungene Sieg sollte ein weiteres Warnsignal sein. Die Mannschaft von Trainer Ralf Riethmüller besiegte nämlich bereits BWOL-Absteiger Wolfschlugen und dieses Ergebnis zeigt, dass der kommende Gegner zu starken Leistungen im Stande ist.
Eine weitere Motivation der Staren wird in Ex-TSVler Jan Philipp Terbeck liegen. Der junge Spieler trug in der letzten Spielzeit noch den Starendress und wechselte dann zum TVS. Alle Spieler aus Heiningen werden doppelt motiviert sein, den ehemaligen Kameraden zu schlagen, um ihm somit klar zu machen, dass niemandem in Heiningen etwas geschenkt wird. Die Starenjungs müssen jedoch eine Leistungssteigerung zum vergangenen Spiel in Zizishausen abliefern. Denn in diesem war deutlich zu sehen, dass mit einer starken Defensivarbeit noch lange kein Spiel gewonnen werden kann. Die Heininger müssen sich im Angriff und vor allem im Abschluss wieder steigern, um am Wochenende die gewünschten zwei Punkte in der Heininger Voralbhalle behalten zu können.

Spielvorschau Cw gegen Heilbronn

C-weiblich in Heilbronn, Sonntag um 13 Uhr
C-weiblich in Heilbronn, Sonntag um 13 Uhr
Am Sonntag spielt die cw auswärts gegen Heilbronn.
Diese haben letzte Woche gegen Bietigheim um 8 Tore verloren und aktuell gegen Biberach auswärts um 9 Tore gewonnen.
Dieses Spiel ist für die Starenmädels somit bereits ein Schlüsselspiel.
Mit einem Auswärts Erfolg kann ein wichtiger Grundstein in der weiteren Qualirunde gelegt werden.
Jetzt heisst es Niederlage gegen Bietigheim abhaken, Trikot richten und  sich mit vollem Elan in die nächste Aufgabe begeben.
Let’s go Bad Girls.

B-männlich empfängt den TV Steinheim/A

Sonntag um 12:30h

Sonntag um 12:30h

Am Sonntag (09.10.2016, 12:30h) trifft unsere Bm mit den Gästen vom TV Steinheim auf eine starke Mannschaft. Unter Beweis hat der TV dies bereits mit einem Sieg gegen Frisch Auf Göppingen2 gestellt. Unsere Truppe ist aktuell leider vom Verletzungspech geplagt und so wird es umso schwerer werden gegen diese Gäste bestehen zu können. Wenn aber der gleiche Einsatz wie im letzten Spiel da ist und die Fehlerquote nach unten geschraubt wird, dann haben unsere Jungs auch eine reelle Chance beide Punkte einzufahren. Viel Erfolg!