Unser TEAM Staren bringt zwei Punkte aus dem Allgäu mit!

34 : 34 (15 : 15)

MTG Wangen/ Allgäu : TEAM Staren

 

Heimsieg gegen die HB Ludwigsburg!

31 : 22 (15 : 10) Bonitas : HB Ludwigsburg

Bonitas - Frauen 1
HSG Leinfelden/Echterdingen vs. TSV Heiningen

HSG
0 : 0
TSV

TEAM Staren - Männer 1
MTG Wangen vs. TSV Heiningen

MTG
34 : 35
TSV
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Starencup

htimage7

Sparkassen-Cup

htimage8

Styleguide & Fanshop

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Ergebnisse vom Wochenende

E-weiblich: SG Hofen/Hüttlingen – TSV 8:19

E-männlich: TSV – TSG Eislingen 27:5

D-weiblich: TSV – HSG Aalen/Wasseralfingen verlegt

D-männlich: TSV – TSV Bartenbach 19:21

C-weiblich: TV Altenstadt – TSV 3:46

B-weiblich 2: TSV – SG Kuchen/Gingen 24:12

B-weiblich BWOL: TSV – SF Schwaikheim 30:22

B-männlich: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 22:30

A-weiblich: TSG Schnaitheim – TSV 15:23

A-männlich: TSV – JSG Heidenheim/Schnaitheim 27:31

Frauen 2: SG Hofen/Hüttlingen 2 – TSV 19:16

Frauen 1: HSG Ebersbach/Bünzwangen – TSV 21:29

Männer 3: TV Steinheim 2 – TSV 29:25

Männer 2: SG Hofen/Hüttlingen – TSV 36:25

Männer 1: TSV – TSV Blaustein 33:30

Heimsieg für die Starenmädchen

B-weiblich: TSV – SF Schwaikheim 30:22 (13:11)

B-weiblich: TSV – SF Schwaikheim 30:22 (13:11)

„Endlich sind sie wieder da!“, mag sich so mancher Starenfan bei diesem Spiel vor heimische Kulisse gedacht haben. Von Anfang an standen die Heiningerinnen hellwach auf dem Spielfeld und ließen keinen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten.

Auch wenn die Gäste zu Beginn mit 0:1 und 1:2 durch erfolgreich verwandelte 7m-Würfe vorlegen konnten, zeigten die TSVlerinnen endlich, was sie eigentlich können. Mit schönen Spielzügen, Kampfgeist und einer hervorragenden Abwehrleistung übernahmen sie in der 3. Minute die Führung, die sie zum 8:5 ausbauen konnten. In der 17. Minute konnten sie einen 8:8-Ausgleich jedoch nicht verhindern. Die Trainer Joe Mayer und Ralf Schnirch fanden in der umgehend genommenen Auszeit offensichtlich die richtigen Worte. Die Heiningerinnen egalisierten die folgenden 8:9-, 9:10- und 10:11-Rückstände umgehend und gingen schließlich mit einer 13:11-Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff bauten die Starenmädchen ihre Führung nach und nach über 14:11 (26.) und 17:12 (28.) zum 20:13 (33.) aus und zeigten weiter das Handballspiel, das alle in den letzten Spielen so sehr bei ihnen vermisst hatten. Während der gesamten zweiten Hälfte hatten die Vorälblerinnen die Gäste im Griff und ließen sie nicht mehr näher als 4 Tore (41.) herankommen. Da halfen auch die Tim-Outs der Gästetrainer in der 34. und 45. Minute nichts. Die Heiningerinnen wollten gewinnen. Punkt. Mit dem Schlusspfiff blieben schließlich die Punkte beim Spielstand von 30:22 absolut verdient im Starenlager.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister 2, Nina Fischer 9/1, Lena Handschuh, Jasmin Mayer,  Lilli Mehnert, Anke Moll 6, Carina Remmling 1, Sophia Schnirch 2, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 7, Lena Zieger 1

D-männlich mit vermeidbarer Niederlage

D-männlich: TSV Heiningen – TSV Bartenbach  19:21  (8:8)

D-männlich: TSV Heiningen – TSV Bartenbach  19:21  (8:8)

Im letzten Heimspiel dieser Saison versäumte es die Dm gegen den TSV Bartenbach den 3. Platz in der Bezirksklasse vorzeitig zu festigen. Nach dieser vermeidbaren Niederlage muss man jetzt aufpassen, dass man in der Tabelle nicht weiter abrutscht, zumal nächste Woche ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer SG Lauter ansteht. Aufbauend auf eine gut gestaffelte Abwehr legten die Staren zu Beginn 2 Tore vor, die der Gegner jedoch schnell ausgleichen konnte. Das Spiel verlief weitgehend auf Augenhöhe. Defensiv stand man gut. Vorne jedoch gingen viele Bälle durch leichtsinnige Abspielfehler verloren oder es wurde zu unentschlossen aufs Tor geworfen. Zur Halbzeit stand es 8:8 unentschieden. Nach der Pause versuchten die Staren durch einige Positionswechsel mehr Bewegung in die Angriffsaktionen zu bringen. Dies gelang teilweise auch sehr gut. Mehrere gut heraus gespielte Chancen wurden allerdings kläglich vergeben. Die Misere im Angriff war schließlich auch der Ausschlag, dass der Gegner Oberwasser erhielt und sich in der 2. Halbzeit kontinuierlich absetzen konnte. 5 Minuten vor Schluss lag man mit 5 Toren zurück. Ein letztes Aufbäumen bewirkte noch eine Ergebniskorrektur, aber die Niederlage war nicht mehr zu verhindern. 19:21 war der Endstand.                                                                                                                                                   Es spielten: Phillipp Bottke und Finn Krempl im Tor, Felix Dill, Muhammed Özgül, Maxi Buchwald, Moritz Melzer, Noah Traub, Oliver Szotak, Marc Denk, Niklas Häge, Jan Rummel und Julian Blum.

Ergebnisse vom Wochenende

E-Jugend: TV Altenstadt – TSV 6:11

D-weiblich 2 JSG Schurwald – TSV Heiningen 4:15

C-weiblich: HG Aalen/Wasseralfingen – TSV 17:20

B-weiblich BWOL: TSV Birkenau – TSV 31:17

B-männlich TSV – TSB Schwäbisch Gmünd 28:27

A-weiblich: TSV – SG Bettringen/Bargau 21:19

A-männlich SG Bettringen – TSV 24:30

Frauen 3: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 2 9:20

Frauen 2: TSV – HSG Oberkochen/Königsbronn 19:27

Frauen 1: TSV – TSV Zizishausen 31:23

Männer 3: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 2 32:29

Männer 2: TSV – SG Bettringen 29:29

Männer 1: TSV – TSB Schwäbisch Gmünd 25:22

Wie erwartet war für die Bw1 im Odenwald nichts zu holen

B-weiblich: TSV Birkenau – TSV Heiningen 31:17 (15:6) 

B-weiblich: TSV Birkenau – TSV Heiningen 31:17 (15:6) 

 
Die Starenmädchen starten in der Langenberg-Sporthalle im Hessischen Birkenau sehr nervös. Und wie bereits beim Hinspiel dominierten die im badischen Handballverband spielenden Hessinnen, von Anfang an mit einer äußerst ruppigen Spielweise das Spiel. Die Starenmädchen trauten sich erneut zu wenig zu und agierten wie das Kaninchen vor der Schlange sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wieder viel zu harmlos. Nachdem die Gastgeberinnen ihren Vorsprung über 4:1, 7:2 und 11:3 stetig erhöhten, fassten die Heiningerinnen nach 15 Minuten endlich mehr Mut und begannen dagegenzuhalten. Beim Spielstand von 15:6 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Die zweiten 25 Minuten ließen sich die Starenmädchen endlich nicht mehr alles gefallen und hielten dagegen. Da aber im Angriff noch immer zu viele Fehler gemacht wurden und die Abwehr zahlreiche Tore zuließ ging auch diese Hälfte an die Gastgeberinnen. Mit dem Schlusspfiff blieben die Punkte schließlich in Birkenau.
So bleibt zu hoffen, dass bei den Heiningerinnen der Kampfgeist der zweiten Hälfte auch nächste Woche beim Heimspiel gegen die SF Schwaikheim vorhanden ist und endlich wieder Punkte auf dem Starenkonto landen.

 
Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Tanja Baumeister, Nina Fischer 6/1, Lena Handschuh 1, Tabea Krall, Jasmin Mayer, Lilli Mehnert 1, Anke Moll 1, Carina Remmling, Sophia Schnirch 1, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 5, Lena Zieger