Sparkassen- Cup 2019
in der Voralbhalle Heiningen

KSK
CUP

Starencup 2019 - DAS Jugendturnier!
Sportplatz im Reuschwald

Staren
Cup
htimage0

Teams

htimage1

Ansprechpartner

htimage2

Trainingszeiten

htimage3

Galerie

htimage4

Jugendarbeit- YOUNGSTARS

htimage5

Sponsoren & Partner

htimage6

Termine

htimage7

Starencup

htimage8

Sparkassen-Cup

Willkommen bei der Handball-Abteilung!

Wir begrüßen Sie auf der neuen Homepage des TSV Heiningen.

News

Ungefährdet zum Sieg

D-weiblich 2 – TG Eislingen       19:4  (7:3)

D-weiblich 2 – TG Eislingen       19:4  (7:3)

Hier geht´s zur Tabelle:

Nach einem gemächlichen Spiel letzte Woche ging es in der Partie gegen die TG Eislingen mit viel Tempo zur Sache. Mit schnellem Angriffspiel zogen die Starenmädels auf 4:0 davon, bevor den Spielerinnen aus Eislingen der erste Treffer gelang. Doch mit einer konsequenten Abwehrleistung und einem schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff ließen unsere Mädels den Eislingerinnen keine Chance und gingen mit einer 7:3 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machte die Dw2 da weiter wo sie aufgehört hatten. Aggressives Abwehrverhalten, schnelles Umschalten auf Angriff, sauber gespielte Tempogegenstöße und eine glänzend aufgelegte Torhüterin machten den 19:4 Sieg perfekt.

Es spielten: Maren Melzer (TW), Carla Augenstein, Helen Brenner, Alisa Karpitschka, Marie Nille, Maren Ortwein, Emily Roth, Leonie Roth, Lotta Traub, Louisa Zeller

Wichtiger Sieg fürs Selbstvertrauen

TSG Giengen/Brenz – C-weiblich 1         7:11  (4:7)

TSG Giengen/Brenz – C-weiblich 1         7:11  (4:7)

Hier geht´s zur Tabelle:

Mit dem festen Vorsatz es dieses Mal besser zu machen, fuhr die Cw1 zur ihrem Auswärtsspiel nach Giengen/Brenz. Unsere Spielerinnen begannen temporeich, agierten im Angriff wesentlich druckvoller und zogen schnell auf 1:4 davon. Danach ließen sich unsere Mädels von der Spielweise der Gegnerinnen einschläfern, behaupteten jedoch ihre 3-Tore-Führung.

Tore wurden in der zweiten Halbzeit hingegen Mangelware. Die Giengenerinnen bissen sich immer wieder in der TSV-Abwehr fest ohne zum Abschluss zu kommen oder scheiterten an unserer Torhüterin. Im Gegenzug vergaben die Starenmädels ihre Chancen oder hatten einfach Pech im Abschluss. Doch selbst 10 Minuten ohne Tore konnten den 7:11 Sieg unserer Mädels nicht gefährden.

Es spielten: Mona Schiffner (TW), Lara Bierbaum (n.e.), Tami Däschler, Mara Forberg 2, Sarina Maier 3, Maja Maisenhölder 1, Sarah Paukner 4, Ina Schraml 1, Lea Toth, Amelie Zeller

Weibliche C-Jugend 2 vom 09.11.2014

SG Lauter – TSV Heiningen 21:10

SG Lauter – TSV Heiningen 21:10

Am Anfang sah es so aus, als wären wir zum Kaffeetrinken nach Süßen gefahren. So ging man mit einem frustrierendem 11:3 Stand in die Halbzeitpause. Hier müssen unsere Spielerinnen wohl erfahren haben, warum sie in der Halle sind, denn zum Wiederanpfiff sahen die Zuschauer eine aufgeweckte Mannschaft. Die Abwehr stand sicher und im Abschluss vor dem gegnerischen Tor trauten sich unsere Mädels endlich einmal etwas zu. Es wurden wunderschöne Spielzüge und tolle Pässe gezeigt. So wandelte man das Torverhältnis innerhalb kürzester Zeit in ein passables 16:9. Da bekamen es auch die Gegnerinnen mit der Angst zu tun und wechselten ihre beste Spielerin wieder ein. Ab da wehrten sich unsere Staren zwar noch nach Kräften, mussten sich aber dann leider doch noch geschlagen geben.

Für den TSV spielten: Jana Sbrzesny, Katharina Bitting, Sandra Mayer, Emma Dudium, Svenja Keller, Lea Hadamek 5, Alessa Oettle, Carina Sterlike 4, Jana Seigenwalder 1

Deutliche Heimniederlage

C-weiblich 1 – HG Aalen/Wasseralfingen             11:18  (8:8)

C-weiblich 1 – HG Aalen/Wasseralfingen             11:18  (8:8)

Am Samstag empfing die Cw1 die HG Aalen/Wasseralfingen zu ihrem ersten Heimspiel. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und war geprägt von einer abwehrorientierten Spielweise. Den Starenmädels fehlten im Angriff die Ideen um diese zu knacken, zudem agierten sie am Kreis zu drucklos. Im Gegenzug scheiterte die HG Aalen/Wasser-alfingen immer wieder an unserer bis dahin glänzend aufgelegten Torhüterin, so dass sich bis zur Halbzeit keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Mit einem Spielstand von 8:8 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war die Cw1 wie ausgewechselt. In der Abwehr lief überhaupt nichts mehr zusammen und auch im Angriff konnte man dem Gegner nichts entgegensetzen. Unsere Mädels verloren völlig den Faden und die HG zog auf 9:18 davon. Erst in der Schlussphase fingen sich die Starenmädels wieder etwas und konnten das Ergebnis noch auf 11:18 korrigieren.

Es spielten: Mona Schiffner (TW), Lara Bierbaum 3, Tami Däschler 1, Mara Froberg 4/1, Sarina Maier 1, Sandra Mayer, Sarah Paukner, Ina Schraml 1, Lea Toth 1, Amelie Zeller

Erster Auswärtssieg

TV Altenstadt – D-weiblich 2               5:8  (2:3)

TV Altenstadt – D-weiblich 2               5:8  (2:3)

Zu einer für sie doch sehr ungewohnten Zeit, auf Wunsch des TV Altenstadt wurde das Spiel auf 19 Uhr verlegt, machte sich die Dw2 auf den Weg nach Geislingen. Unsere Mädels spielten in der ersten Halbzeit zu „brav“. Die Abwehr stand gut, doch im Angriff fehlte der letzte Zug zum Tor. So konnte sich der TV Altenstadt mit 2:0 in Führung bringen. Nun wurden die Starenmädels am Kreis euntschlossener und erarbeiteten sich bis zur Pause, trotz einigem Pech im Abschluss, eine 2:3 Führung.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst ausgeglichen weiter. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, wobei der Vorteil bei den Starenmädels lag, die jedoch bei ein paar Gegenstößen vor dem gegenerischen Tor scheiterten. Ab Mitte der zweiten Halbzeit, beim Stande von 5:5, waren die D2-Mädels im Vergleich zum TV Altenstadt wacher und gewannen das Spiel mit 5:8.

Es spielten: Helen Brenner, Alisa Karpitschka, Maren Melzer, Marie Nille, Maren Ortwein, Emily Roth, Leonie Roth, Lotta Traub, Louisa Zeller